Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43768
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 19. Mai 2018, 19:36

zollagent hat geschrieben:(19 May 2018, 19:30)

Wir reden hier vom Atomabkommen. Bitte nicht vergessen.

Den nämlichen erwähnt sogar die Bundeskanzlerin höchstpersönlich:
„Alle in der Europäischen Union teilen die Meinung, dass das Abkommen nicht vollkommen ist“, sagte Merkel am Donnerstag beim EU-Gipfel in Sofia.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 94482.html

Das heißt, - nur, um es nochmals zu betonen -, selbst wichtige Deal-Befürworter gehen nicht von einer Perfektion des Vertrages aus.

Präsident Macron hatte sogar Verhandlungen über einen erweiterten Vertrag vorgeschlagen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5872
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 19. Mai 2018, 19:45

zollagent hat geschrieben:(19 May 2018, 19:30)

Wir reden hier vom Atomabkommen. Bitte nicht vergessen.


Daran sieht man das es eine Farce ist. ;)

Wie ich schon schrieb, es geht darum einen Staat zu kontrollieren, der sich außerhalb der Einflußsphäre der USA befindet. Mittlerweile seit Jahrzehnten. Der sogenannte Atomkonflikt ist ein Gradmesser inwieweit man miteinander auskommt. Unter Trump ist es maximal schlecht (gut, daß er nur höchstens noch eine Legislaturperiode schafft, dann muß man wieder alles rückgängig machen... wie Obama nach Bush), deshalb ist das Atomabkommen maximal schlecht.

Um Atomwaffen geht es eigentlich nicht. Der Iran konnte sie bauen, kann sie bauen und wird sie in Zukunft bauen können. Daran ändert sich nichts. Es geht darum, daß die USA, die langsam abbauen mit dem Iran in dieser enorm wichtigen strategischen Lage nicht zurechtkommen. Und sie bauen um den Atomkonflikt den Kampf darum auf. Das sieht man schon daran, daß der Iran ihn sogar punktgenau einhält. Egal. Es geht eben nicht ums Atom. Es geht darum, daß der Iran anders als ein arabisches Scheichtum extrem schlecht zu manipulieren ist. Das Atomabkommen spielt keine Rolle. Trump hat es ja auch gekippt.

Es ist wahrscheinlich, daß die EU, China, Russland usw. den Iran im Vertrag halten. Durch wirtschaftliche Kooperation. Mit Asien geht es eh, interessant ist, daß ein brit. Konsortium jetzt akuell in der Energiesparte Verträge abgeschlossen hat. Gerade GB. Aber die können nach dem Brexit wohl jeden gebrauchen.

Iran könnte aus Atomwaffensperrvertrag aussteigen

Iran hat für den Fall eines Scheiterns des Atomabkommens mit Konsequenzen bis hin zu einem Ausstieg aus dem Atomwaffensperrvertrag gedroht. „Wir werden in dem Fall natürlich die Zusammenarbeit mit der Internationalen Energiebehörde (IAEA) stufenweise revidieren“, sagte der Sprecher der iranischen Atomorganisation, Behrus Kamalwandi, am Samstag.

Zunächst würde Iran laut Kamalwandi der Wiener Behörde mitteilen, dass er seine Verpflichtungen aus dem Atomdeal nicht mehr erfüllen werde. Danach würde das Land dann auch das IAEA-Zusatzprotokoll verlassen. „Im Notfall könnte Iran auch aus dem Atomwaffensperrvertrag aussteigen (...) das jedoch müsste von höchster Stelle entschieden werden“, so der Sprecher laut Nachrichtenagentur Isna.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 98071.html


Im Ernstfall wird niemand den Iran von etwas abhalten können. Das ist eine Illusion. Es würde dann aber wieder viel Kosten ihn zurückzugewinnnen. Und bis auf Südafrika, kenne ich kein Land, daß wieder von der Kernwaffen abgerückt ist. Das war ein Sonderfall, weil die Schwarzen die Macht übernommen haben. Die GUS-Staaten hatten praktisch auch sowjetische Kernwaffen stationiert. Es würde wieder viel Arbeit kosten, wie nach Bush den Iran zurückzugewinnen. Abrücken von Kernwaffen halte ich dann für unwahrscheinlich. Es ist ein riskantes Spiel von Trump. Zumal der Einfluß Irans kaum zurückgehen wird. In dem "Brei" um ihn herum.
Zuletzt geändert von King Kong 2006 am Sa 19. Mai 2018, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41854
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Mai 2018, 19:46

zollagent hat geschrieben:(19 May 2018, 19:06)

Etwas zu können, das ist kein Beweis dafür, daß man es auch tatsächlich macht.


Es existiert auch kein lückenloser Nachweis, dass man es nicht macht. Das ist die Krux dieses Vertrags, die gestattete Selbstkontrolle.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41854
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Mai 2018, 19:48

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 May 2018, 19:10)

Manche sagen, es handele sich um ein Prestige-Objekt, eben weil so lange daran gearbeitet worden ist.


Vielleicht stand man auch unter zeitlichem Erfüllungsdruck? ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Sa 19. Mai 2018, 19:51

JJazzGold hat geschrieben:(19 May 2018, 19:46)

Es existiert auch kein lückenloser Nachweis, dass man es nicht macht. Das ist die Krux dieses Vertrags, die gestattete Selbstkontrolle.

Einen Beweis, daß es etwas nicht gibt, kann man schwer führen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43768
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 19. Mai 2018, 19:54

JJazzGold hat geschrieben:(19 May 2018, 19:48)

Vielleicht stand man auch unter zeitlichem Erfüllungsdruck? ;)

Nun ja, Minsk II ist mit heißer Nadel gestrickt worden und bis heute hält sich niemand an den theoretischen Waffenstillstand.
Also eine Hastigkeit von weit unter 10 Jahren hat so seine Tücken.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43768
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 19. Mai 2018, 20:06

zollagent hat geschrieben:(19 May 2018, 19:51)

Einen Beweis, daß es etwas nicht gibt, kann man schwer führen.

Die verbleibenden Vertragspartner können bzw. wollen sich auch weiterhin an den Vertrag halten.
Aber wenn sich große Unternehmen aus dem Iran-Geschäft zurück ziehen, können sie wohl nicht viel daran ändern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41854
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Mai 2018, 20:06

zollagent hat geschrieben:(19 May 2018, 19:51)

Einen Beweis, daß es etwas nicht gibt, kann man schwer führen.


Doch, kann man, durch Untersuchungen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41854
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Mai 2018, 20:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 May 2018, 19:54)

Nun ja, Minsk II ist mit heißer Nadel gestrickt worden und bis heute hält sich niemand an den theoretischen Waffenstillstand.
Also eine Hastigkeit von weit unter 10 Jahren hat so seine Tücken.
;)


Zehn Jahre scheint auch noch unter "gehudelt" zu fallen. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43768
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 19. Mai 2018, 20:11

JJazzGold hat geschrieben:(19 May 2018, 20:09)

Zehn Jahre scheint auch noch unter "gehudelt" zu fallen. ;)

Obama wollte noch einen "schnellen" Erfolg haben, bevor er in die Geschichte und in die Pension ging.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41854
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Mai 2018, 20:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 May 2018, 20:11)

Obama wollte noch einen "schnellen" Erfolg haben, bevor er in die Geschichte und in die Pension ging.


Exakt das meinte ich. Immerhin musste er den präventiv verliehenen Friedensnobelpreis irgendwie rechtfertigen. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43768
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 19. Mai 2018, 20:36

JJazzGold hat geschrieben:(19 May 2018, 20:31)

Exakt das meinte ich. Immerhin musste er den präventiv verliehenen Friedensnobelpreis irgendwie rechtfertigen. ;)

Er hat vor allem einen Abrüstungsvertrag initiiert, der die Abschaffung von dreiviertel aller weltweit existierenden Atomwaffen vorsah.

Es spräche auch gar nichts dagegen, wenn "wir" Europäer sagten, der Atomdeal war toll, schön war die Zeit, aber um´s Prestige geht es uns nicht, wir sehen die
veränderte und besorgniserregende Lage, wir sind weder blind noch taub.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Sa 19. Mai 2018, 20:50

JJazzGold hat geschrieben:(19 May 2018, 20:06)

Doch, kann man, durch Untersuchungen.

Man könnte den Iran auch besetzen. :rolleyes:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41854
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Mai 2018, 21:48

zollagent hat geschrieben:(19 May 2018, 20:50)

Man könnte den Iran auch besetzen. :rolleyes:


Und wer sollte Ihrer Meinung nach ein solch schwachsinniges Unterfangen anstreben?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41854
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Mai 2018, 21:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 May 2018, 20:36)

Er hat vor allem einen Abrüstungsvertrag initiiert, der die Abschaffung von dreiviertel aller weltweit existierenden Atomwaffen vorsah.

Es spräche auch gar nichts dagegen, wenn "wir" Europäer sagten, der Atomdeal war toll, schön war die Zeit, aber um´s Prestige geht es uns nicht, wir sehen die
veränderte und besorgniserregende Lage, wir sind weder blind noch taub.


Eben, wir sehen ja, was sich im Nahen Osten im Bezug auf angestrebte Vorherrschaft abspielt.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Sa 19. Mai 2018, 21:52

JJazzGold hat geschrieben:(19 May 2018, 21:48)

Und wer sollte Ihrer Meinung nach ein solch schwachsinniges Unterfangen anstreben?

Gut erkannt. Das scheidet also schon mal zur Kontrolle aus. Wie wär's, dann erst mal den Vertrag weiter zu befolgen?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41854
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Mai 2018, 21:56

zollagent hat geschrieben:(19 May 2018, 21:52)

Gut erkannt. Das scheidet also schon mal zur Kontrolle aus. Wie wär's, dann erst mal den Vertrag weiter zu befolgen?


Sicher, der Iran wird die Selbstkontrollen schon erwartungsgemäß präzise durchführen und falls doch nicht, shit happens.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Sa 19. Mai 2018, 22:17

JJazzGold hat geschrieben:(19 May 2018, 21:56)

Sicher, der Iran wird die Selbstkontrollen schon erwartungsgemäß präzise durchführen und falls doch nicht, shit happens.

Da ist es doch besser, gleich anzunehmen, daß er das nicht tut und ihn besetzen?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Boraiel » Sa 19. Mai 2018, 23:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 May 2018, 16:31)

Große deutsche Bank steigt aus

Das Zentral-Institut der Volks- und Raiffeisenbanken zieht Konsequenzen und steigt zum 1. Juli vollständig aus dem Zahlungsverkehr mit dem Iran aus.
Das Institut mit Sitz in Frankfurt gehört zu den größten deutschen Banken.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 08617.html

Das ist ein erster Punktsieg für die Deal-Gegner.

Als Anteilseigner begrüße ich diese Entwcheidung. :thumbup:
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 2161
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Zinnamon » So 20. Mai 2018, 08:38

King Kong 2006 hat geschrieben:(19 May 2018, 19:45)

Daran sieht man das es eine Farce ist. ;)

Wie ich schon schrieb, es geht darum einen Staat zu kontrollieren, der sich außerhalb der Einflußsphäre der USA befindet. Mittlerweile seit Jahrzehnten. Der sogenannte Atomkonflikt ist ein Gradmesser inwieweit man miteinander auskommt. Unter Trump ist es maximal schlecht (gut, daß er nur höchstens noch eine Legislaturperiode schafft, dann muß man wieder alles rückgängig machen... wie Obama nach Bush), deshalb ist das Atomabkommen maximal schlecht.

Um Atomwaffen geht es eigentlich nicht. Der Iran konnte sie bauen, kann sie bauen und wird sie in Zukunft bauen können. Daran ändert sich nichts. Es geht darum, daß die USA, die langsam abbauen mit dem Iran in dieser enorm wichtigen strategischen Lage nicht zurechtkommen. Und sie bauen um den Atomkonflikt den Kampf darum auf. Das sieht man schon daran, daß der Iran ihn sogar punktgenau einhält. Egal. Es geht eben nicht ums Atom. Es geht darum, daß der Iran anders als ein arabisches Scheichtum extrem schlecht zu manipulieren ist. Das Atomabkommen spielt keine Rolle. Trump hat es ja auch gekippt.

Es ist wahrscheinlich, daß die EU, China, Russland usw. den Iran im Vertrag halten. Durch wirtschaftliche Kooperation. Mit Asien geht es eh, interessant ist, daß ein brit. Konsortium jetzt akuell in der Energiesparte Verträge abgeschlossen hat. Gerade GB. Aber die können nach dem Brexit wohl jeden gebrauchen.



Im Ernstfall wird niemand den Iran von etwas abhalten können. Das ist eine Illusion. Es würde dann aber wieder viel Kosten ihn zurückzugewinnnen. Und bis auf Südafrika, kenne ich kein Land, daß wieder von der Kernwaffen abgerückt ist. Das war ein Sonderfall, weil die Schwarzen die Macht übernommen haben. Die GUS-Staaten hatten praktisch auch sowjetische Kernwaffen stationiert. Es würde wieder viel Arbeit kosten, wie nach Bush den Iran zurückzugewinnen. Abrücken von Kernwaffen halte ich dann für unwahrscheinlich. Es ist ein riskantes Spiel von Trump. Zumal der Einfluß Irans kaum zurückgehen wird. In dem "Brei" um ihn herum.


Vergiesse keine bittren Tränen, falls niemand der mittelbar kriegsfreundlich eingestellten Gegner des Atomabkommens, für die die Einhaltung international hart erarbeiteter Verträge unter ferner liefen rangiert, sich in diesen hervorragenden Beitrag einhakt. Meines Erachtens bringst du die Sache so auf den Punkt, dass die Freunde kurzzeiligen Propaganda-Pingpongspiels ihn meiden werden, wie der Teufel das Weihwasser.

:cool:

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste