Impeachment!?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Impeachment!?

Beitragvon odiug » Mi 20. Nov 2019, 19:34

Emin hat geschrieben:(20 Nov 2019, 18:52)

Die wirklichen bomb shells können nur Giuliani, Pompeo, und Barr liefern. Hoffen wir mal, dass zumindest einer von ihnen seine eigene Haut retten will und mit Trump das macht, was Sondland heute mit Giuliani und Pompeo getan hat.

John R. Bolton ... er ist der, der alles entscheiden kann.
Seien Reputation reicht zurück bis Reagan unter den Reps ... he is untouchable by Trump.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Impeachment!?

Beitragvon Schlettow » Mi 20. Nov 2019, 22:52

Die Quintessenz der Aussage von Sondland:

Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Impeachment!?

Beitragvon Emin » Mi 20. Nov 2019, 23:26

Schlettow hat geschrieben:(20 Nov 2019, 22:52)

Die Quintessenz der Aussage von Sondland:



Die Quintessenz ist ein hysterisch rumschreiender Republikaner, der die Felle seiner Partei wegschwimmen sieht? Da hast du gar nicht mal so unrecht.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Impeachment!?

Beitragvon Emin » Mi 20. Nov 2019, 23:34

A propos Quintessenz - ich denke dieser Gesichtsausdruck, den Devin Nunes seinem republikanischen Kollegen zuwirft trifft diese Quintessenz viel besser:

https://twitter.com/aravosis/status/119 ... 62915?s=20
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Impeachment!?

Beitragvon odiug » Do 21. Nov 2019, 00:15

Schlettow hat geschrieben:(20 Nov 2019, 22:52)

Die Quintessenz der Aussage von Sondland:


Ja ... das ist das Problem mit You Tube Schnipseln.
Die Aussage von Sondland bezieht sich auf seinen Wissensstand zur Zeit der Geschehnisse und nicht auf seine Einschätzung der Geschehnisse nachdem all die anderen Beweise jetzt vorliegen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 66
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Impeachment!?

Beitragvon Strangequark » Do 21. Nov 2019, 00:49

Emin hat geschrieben:(20 Nov 2019, 19:11)

Bei Pompeo halte ich es für recht wahrscheinlich. Barr und Giuliani würde ich auch nicht ausschließen.

Ich denke das Guliani garnicht mehr in der Öffentlichkeit erscheinen und jegliche Aussage verweigern wird, er würde vermutlich eher das Schicksal Stone's teilen mit der Hoffnung das Trump das Pardon bereits griffbereit hat und irgendwann in seiner zweiten Amtszeit zücken wird. Eine Subpoena hat er ja schon abgelehnt. Er steckt einfach zu tief drin, wenn er die bisherigen Zeugen nicht alle als Lügner darstellen will müsste er sich als den alleinigen Drahtzieher und Trump als das unwissende Unschuldslamm präsentieren. Damit hätten sicherlich beide ein Problem :D

Barr kann ich schwer einschätzen, er wirkt auf mich wie ein Roboter. Bei Pompeo würd ich auch die größten Chancen sehen, bleibt abzuwarten wie Groß der Druck noch wird.
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 66
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Impeachment!?

Beitragvon Strangequark » Do 21. Nov 2019, 00:50

Schlettow hat geschrieben:(20 Nov 2019, 22:52)

Die Quintessenz der Aussage von Sondland: [...]

Für Trump Fans vielleicht die alles andere zwangsläufig ausblenden müssen, jeder der die Hearings verfolgt hat wird eingestehen müssen das die aktuellen Vorwürfe gegen Guiliani extrem auf Trump lasten, er war und ist Trumps Bulldogge, auch wenn er jetzt anscheinend im Keller weggesperrt wurde.

Das Bild das sich über Trumps "Politik" abzeichnet wird immer klarer, die Aussagen sind alle konsistent und jeder der Zeugen hat weit mehr diplomatische Erfahrung als Trump. Es deckt sich auch mit dem Mueller Report der ein selbes Bild von Trumps Politik abzeichnet. Er war so clever sich nicht selbst die Hände schmutzig zu machen aber weiterhin bestreiten von allem nichts gewusst zu haben oder es als eine riesige Verschwörung abzutun ist in meinen Augen unhaltbar. Die Vorwürfe sind inzwischen zu schwer, auch wenn es immer noch Aussage gegen Aussage steht.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Impeachment!?

Beitragvon odiug » Do 21. Nov 2019, 10:08

Der Trick von Nunes und Jordan in den Impeachmentuntersuchungen gegen Trump ist, dass sie alle Indizienbeweise als Meinung oder Hirngespinst abtun.
Das ist aber juristisch gesehen falsch.
Wenn Sondland davon ausgehen musste, dass sowohl das Treffen von Wolodymyr Selenskyj mit Trump als auch die vom Congress zugesagte Militärhilfe abhängig sind von den geforderten Ermittlungen gegen Biden, dann bedarf es keines direkten Befehls von Trump, sondern es genügen die Umstände, die Sondland dazu veranlassten, von dieser Abhängigkeit auszugehen.
Und diese Umstände wurden nun durch die Aussagen von allen Zeugen belegt, egal was Trump selbst sagt.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5617
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Impeachment!?

Beitragvon Orbiter1 » Do 21. Nov 2019, 11:01

odiug hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:08)

Der Trick von Nunes und Jordan in den Impeachmentuntersuchungen gegen Trump ist, dass sie alle Indizienbeweise als Meinung oder Hirngespinst abtun.
Das ist aber juristisch gesehen falsch.
Das mag so sein, aber die Republikaner im Senat würden Trump nur fallen lassen wenn eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung der Meinung wäre ihr Präsident hat ein schweres Verbrechen begangen und muß deswegen des Amtes enthoben werden. Davon sind wir meilenweit entfernt. Wenn Pompeo, Guliani und Barr nicht umfallen und Trump massiv beschuldigen, können wir uns auf weitere 4 Jahre Trumpf freuen.
Kohlhaas
Beiträge: 1440
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Impeachment!?

Beitragvon Kohlhaas » Do 21. Nov 2019, 12:13

Strangequark hat geschrieben:(21 Nov 2019, 00:49)

Ich denke das Guliani garnicht mehr in der Öffentlichkeit erscheinen und jegliche Aussage verweigern wird, er würde vermutlich eher das Schicksal Stone's teilen mit der Hoffnung das Trump das Pardon bereits griffbereit hat und irgendwann in seiner zweiten Amtszeit zücken wird. Eine Subpoena hat er ja schon abgelehnt. Er steckt einfach zu tief drin, wenn er die bisherigen Zeugen nicht alle als Lügner darstellen will müsste er sich als den alleinigen Drahtzieher und Trump als das unwissende Unschuldslamm präsentieren. Damit hätten sicherlich beide ein Problem :D

Da bin ich mir nicht so sicher. Es haben mittlerweile so viele Zeugen mit dem Finger auf Giuliani gezeigt, dass er nicht mehr einfach in der Versenkung verschwinden und schweigen kann.
Er hat sich ja inzwischen auch zu Wort gemeldet: https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... ne-affaere


Dass Giuliani mehr und mehr in den Mittelpunkt der Nachforschungen gerät, bringt auch Trump in Bedrängnis. Der hat in dem strittigen Telefongespräch schließlich mehrmals den Namen "Giuliani" erwähnt. Für denkbar halte ich es, dass Trump öffentlich auf Distanz zu Giuliani geht, um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen. Ob Giuliani weiter schweigt, wenn Trump ihn fallenlässt, wird sich dann zeigen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Impeachment!?

Beitragvon odiug » Do 21. Nov 2019, 12:30

Orbiter1 hat geschrieben:(21 Nov 2019, 11:01)

Das mag so sein, aber die Republikaner im Senat würden Trump nur fallen lassen wenn eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung der Meinung wäre ihr Präsident hat ein schweres Verbrechen begangen und muß deswegen des Amtes enthoben werden. Davon sind wir meilenweit entfernt. Wenn Pompeo, Guliani und Barr nicht umfallen und Trump massiv beschuldigen, können wir uns auf weitere 4 Jahre Trumpf freuen.

Das pfeifen im Wald der Tumpetiers wird lauter.
Er hat schere Verbrechen im Amt begangen ... er ist nur zu inkompetent sie erfolgreich durchzuziehen: Das ist die Verteidigung von Trump.
Ich gebe dir aber in einem recht, die Anhörungen sind unglaublich trocken ... ermüdend und anstrengend zu folgen.
Trump und sein Gebrüll neben dem Helikopter sind da unterhaltsamer.
Das bedeutet aber nicht, dass die Ergebnisse der Anhörungen unter dem Spektakel, das Trump aufführt, untergehen ... sie haben eine Wirkung auf die öffentliche Meinung ... eine, die über den Unterhaltungswert eines newscycles.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Impeachment!?

Beitragvon Schlettow » Do 21. Nov 2019, 13:23

Emin hat geschrieben:(20 Nov 2019, 23:26)
Die Quintessenz ist ein hysterisch rumschreiender Republikaner, der die Felle seiner Partei wegschwimmen sieht? Da hast du gar nicht mal so unrecht.


Sondland hat ausgesagt, Trump habe ihm gegenüber niemals ein "Quid pro quo" von der Ukraine eingefordert, vielmehr habe er in einem Telefonat klar gesagt:"I will kein quid pro quo. Sagen Sie Selensky, er soll tun was richtig ist."

https://www.youtube.com/watch?v=e_c17vxrPWQ

Andererseits behauptet Sondland trotzdem, Trump habe ein quid pro quo gewollt. Auf Nachfrage gibt Sondland dann zu, dafür aber weder Beweise noch irgendwelche Zeugen zu haben, es handle sich nur um seine persönliche Vermutung. :D
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Impeachment!?

Beitragvon odiug » Do 21. Nov 2019, 14:53

Schlettow hat geschrieben:(21 Nov 2019, 13:23)

Sondland hat ausgesagt, Trump habe ihm gegenüber niemals ein "Quid pro quo" von der Ukraine eingefordert, vielmehr habe er in einem Telefonat klar gesagt:"I will kein quid pro quo. Sagen Sie Selensky, er soll tun was richtig ist."

https://www.youtube.com/watch?v=e_c17vxrPWQ

Andererseits behauptet Sondland trotzdem, Trump habe ein quid pro quo gewollt. Auf Nachfrage gibt Sondland dann zu, dafür aber weder Beweise noch irgendwelche Zeugen zu haben, es handle sich nur um seine persönliche Vermutung. :D

Talk is cheap.
It's the actions which are costly.
The Con Man in Chief schwätz viel wenn der Tag lang ist ... aber er tut etwas völlig anderes.
Bitte vergessen wir nicht: Mick Mulvaney hat bereits zugegeben, was angeklagt wird.
Der Con Man in Chief verangte sogar öffentlich die Untersuchung von Biden von China.
Übrigens:

Es wäre ein leichtes für Trump und Pompeo gewesen, die Zurückhaltung der Militärhilfe mit Besorgnis über mögliche Korruption in der Ukraine zu erklären.
Das geschah aber zu keinem Zeitpunkt: weder auf Nachfrage von Sondland nocht wurden die zuständigen Behörden informiert und auch der Congress wurde im dunkeln gelassen, was ein eindeutiger Bruch von Gesetzen ist, wurde die Militärhilfe ja bereits vom Congress genehmigt und von den zuständigen Behörden freigegeben.
Das allein ist ein Amtsmissbrauch seitens des Präsidenten.
Er hat gar nicht die Autorität das ohne Zustimmung des Congress zu tun.
Und die Weigerung eine Erklärung für die Zurückhaltung der Militärhilfe zu liefern hat nur einen Grund ... und dieser findet sich in dem Versuch des persönlichen Rechtsanwalts von Trump Giuliani die Ukraine zu erpressen den möglichen demokratischen Präsidentschaftskandidaten mit Dreck zu beschmutzen und Putin von den im Mueller Report bewiesenen Anschuldigungen im Nachhinein frei zu sprechen.
All die Rechtfertigungen für Trumps klaren Amtsmissbrauch Seitens der Reps. werden nachgeschoben um zu rechtfertigen, was nicht zu rechtfertigen ist.
Und es ist beschämend, wie einige auf diese billigen Tricks hier hereinfallen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Impeachment!?

Beitragvon Schlettow » Do 21. Nov 2019, 15:35

odiug hat geschrieben:(21 Nov 2019, 14:53)
All die Rechtfertigungen für Trumps klaren Amtsmissbrauch Seitens der Reps. werden nachgeschoben um zu rechtfertigen, was nicht zu rechtfertigen ist.


Das hat man bei der angeblichen Rußland-Verschwörung auch behauptet. Nach fast zwei Jahren Ermittlungen durch Robert Mueller ist das Ergebnis Null. Es gibt keine Beweise für absolut nichts. Dafür haben die Demokraten fast zwei Jahren ein Theater veranstaltet.

Nun gibt es das nächste Theater. Die Beweislage bei der angeblichen Ukraine-Verschwörung ist immer noch bei null. Niemand hat einen Beweis für irgendwas. Es gibt nur "Vermutungen" und Behauptungen, die durch nichts Substanzielles untermauert werden können.

Gestern fand übrigens dir fünfte Debatte bei den Demokraten statt. Das interessiert aber irgendwie schon niemanden mehr, was die Demokraten politisch anzubieten haben. Es geht nur noch um das Theater im Kongreß um die Ukraine-Verschwörungstheorie.

Ich glaube die Demokraten merken gerade selbst, daß sie sich da selbst ins Bein geschossen haben. Die Stimmung in der Bevölkerung ist unverändert, die Reihen bei den Republikanern geschlossen und ein Impeachment würde im Senat krachend scheitern.

Es zeigt aber auch den hohen Grad der Verzweiflung bei den Demokraten. Sie halten es scheinbar selbst für aussichtlos Trump weniger als einem Jahr durch demokratische Wahlen zu schlagen und setzen darum alles auf eine Karte, Trump doch noch irgendwie anders aus dem Amt zu bekommen.
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 66
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Impeachment!?

Beitragvon Strangequark » Do 21. Nov 2019, 15:40

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Nov 2019, 12:13)

Da bin ich mir nicht so sicher. Es haben mittlerweile so viele Zeugen mit dem Finger auf Giuliani gezeigt, dass er nicht mehr einfach in der Versenkung verschwinden und schweigen kann.
Er hat sich ja inzwischen auch zu Wort gemeldet: https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... ne-affaere


Dass Giuliani mehr und mehr in den Mittelpunkt der Nachforschungen gerät, bringt auch Trump in Bedrängnis. Der hat in dem strittigen Telefongespräch schließlich mehrmals den Namen "Giuliani" erwähnt. Für denkbar halte ich es, dass Trump öffentlich auf Distanz zu Giuliani geht, um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen. Ob Giuliani weiter schweigt, wenn Trump ihn fallenlässt, wird sich dann zeigen.

Also wenn Trump Guiliani wirklich fallen lässt sehe ich auch Chancen aber ich denke, solange Guiliani Trump deckt, wird das nicht passieren. Trump hält ja auch nach wie vor zu Stone da dieser ihn sicherlich sofort ans Messer liefern würde wenn Trump sich von ihm distanziert weil er dann nicht mehr auf ein Pardon hoffen kann. Stone war die Schlüsselfigur im E-Mail Skandal, Guiliani in der Ukraine Affäre, beide stecken in der gleichen Situation.
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 66
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Impeachment!?

Beitragvon Strangequark » Do 21. Nov 2019, 15:44

Schlettow hat geschrieben:(21 Nov 2019, 13:23)

Sondland hat ausgesagt, Trump habe ihm gegenüber niemals ein "Quid pro quo" von der Ukraine eingefordert, vielmehr habe er in einem Telefonat klar gesagt:"I will kein quid pro quo. Sagen Sie Selensky, er soll tun was richtig ist."

https://www.youtube.com/watch?v=e_c17vxrPWQ

Andererseits behauptet Sondland trotzdem, Trump habe ein quid pro quo gewollt. Auf Nachfrage gibt Sondland dann zu, dafür aber weder Beweise noch irgendwelche Zeugen zu haben, es handle sich nur um seine persönliche Vermutung. :D

Du bist ein Rosinenpicker und ignorierst vollkommen den Kontext. Die Aussagen bestätigen alle das gleiche...

  • Trump hat vor der Einfrierung der Militärhilfe mehrfach Untersuchungen gegen Burisma und die Bidens von US-Diplomaten in der Ukraine gefordert, da Yovanovitch sich weigerte da mitzumachen wurde sie ohne Begründung nach Washington zurück geordert.
  • Trump friert die Hilfe ein und keiner der Diplomaten in der Ukraine weiß warum, sie wissen nur das es mit "Kriminalität" zu tun hat und das sie mit Guiliani zusammen arbeiten sollen welcher, untypisch für den persönlichen Anwalt des US-Präsidenten, vor Ort mit hochrangigen Mitarbeiten und Anwälten der ukrainischen Regierung, ohne die Anwesenheit der US-Diplomaten, redet.
  • Trump telefoniert mit Zelensky und "bittet" ihn um den Gefallen Ermittlungen gegen Burisma und die Bidens einzuleiten.
  • Der Whistleblower schlägt Alarm und 2 Tage danach gibt Trump die Hilfe ohne Begründung wieder frei und versucht alles unter den Tisch zu kehren.
Trump war clever genug und hat keine "Smoking Gun" liegen lassen, außerdem hat er nach wie vor die Kontrolle über sämtliche Beweise und blockt alles was er nur kann. Es steht Aussage gegen Aussage, man muss sich entscheiden welche Verschwörung plausibler ist, eine kleine zwischen Trump und seinem engsten Mitarbeitern oder eine riesige zwischen den Demokraten, den Zeugen, dem Whistleblower, den Bidens, den Medien, der Justiz... Ich weiß das Trump Fans zum zweiten neigen (Deep State) aber es gibt eine einfache Faustregeln um zu beurteilen wie plausibel eine VT ist: Umso mehr Mitwisser es gibt, umso unglaubwürdiger ist die Verschwörung.
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 66
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Impeachment!?

Beitragvon Strangequark » Do 21. Nov 2019, 15:46

Schlettow hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:35)

Das hat man bei der angeblichen Rußland-Verschwörung auch behauptet. Nach fast zwei Jahren Ermittlungen durch Robert Mueller ist das Ergebnis Null. [...]

17 Angeklagte die alle mit Trump während das Wahlkampfes 2016 zusammen gearbeitet haben, 5 haben sich schuldig bekannt, Stone wurde letzte Woche in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen, 11 weitere kommen noch, ich würde das nicht "Null" nennen. Du darfst dich nicht nur auf Trump fixieren und einen direkten Beweis gegen ihn verlangen, er arbeitet nicht alleine und es steht inzwischen außer Frage das dass Umfeld Trumps hochgradig korrupt ist. Wenn du wirklich denkst Trump habe von allem nichts gewusst hältst du Trump für noch Dümmer als jeder seiner Kritiker ;)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Impeachment!?

Beitragvon odiug » Do 21. Nov 2019, 15:50

Schlettow hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:35)

Das hat man bei der angeblichen Rußland-Verschwörung auch behauptet. Nach fast zwei Jahren Ermittlungen durch Robert Mueller ist das Ergebnis Null. Es gibt keine Beweise für absolut nichts. Dafür haben die Demokraten fast zwei Jahren ein Theater veranstaltet.

Nun gibt es das nächste Theater. Die Beweislage bei der angeblichen Ukraine-Verschwörung ist immer noch bei null. Niemand hat einen Beweis für irgendwas. Es gibt nur "Vermutungen" und Behauptungen, die durch nichts Substanzielles untermauert werden können.

Gestern fand übrigens dir fünfte Debatte bei den Demokraten statt. Das interessiert aber irgendwie schon niemanden mehr, was die Demokraten politisch anzubieten haben. Es geht nur noch um das Theater im Kongreß um die Ukraine-Verschwörungstheorie.

Ich glaube die Demokraten merken gerade selbst, daß sie sich da selbst ins Bein geschossen haben. Die Stimmung in der Bevölkerung ist unverändert, die Reihen bei den Republikanern geschlossen und ein Impeachment würde im Senat krachend scheitern.

Es zeigt aber auch den hohen Grad der Verzweiflung bei den Demokraten. Sie halten es scheinbar selbst für aussichtlos Trump weniger als einem Jahr durch demokratische Wahlen zu schlagen und setzen darum alles auf eine Karte, Trump doch noch irgendwie anders aus dem Amt zu bekommen.

Das Ergebnis des Mueller Reports ist die Verurteilung von Flynn, Cohen, Manafort, Papadopoulos, Pinedo, Gates und jetzt auch Stone.
Im Rahmen der Ermittlungen gegen Stone wurde nun auch bekannt, dass Trump in seinen schriftlichen Aussagen gegenüber Mueller log: Meineid!
Wenn das nichts für dich ist ... na ja :rolleyes:
Und die Ergebnisse des Untersuchungsausschuss in ein mögliches Amtsenthebungsverfahren sind nicht "Null" ... du musst nur zuhören.
Und ihre Wirkung auf die öffentliche Meinung sind bereits jetzt deutlich ... dabei sind wir erst am Anfang.
Und ja ... das Impeachmentverfahren zieht sehr viel mediale Aufmerksamkeit auf sich ... aber das muss nicht zangsläufig heisen, dass die demokratischen Primaries deswegen nicht beachtet werden.
Das ist so nicht richtig.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Impeachment!?

Beitragvon Emin » Do 21. Nov 2019, 16:14

Schlettow hat geschrieben:(21 Nov 2019, 13:23)

Sondland hat ausgesagt, Trump habe ihm gegenüber niemals ein "Quid pro quo" von der Ukraine eingefordert, vielmehr habe er in einem Telefonat klar gesagt:"I will kein quid pro quo. Sagen Sie Selensky, er soll tun was richtig ist."

https://www.youtube.com/watch?v=e_c17vxrPWQ

Andererseits behauptet Sondland trotzdem, Trump habe ein quid pro quo gewollt. Auf Nachfrage gibt Sondland dann zu, dafür aber weder Beweise noch irgendwelche Zeugen zu haben, es handle sich nur um seine persönliche Vermutung. :D


Und wenn ich dir deinen Geldbeutel aus der Tasche nehme und sämtliches Geld entwende, und dabei sage, "Ich möchte dir kein Geld stehlen, das würde ich niemals tun", bin ich dann unschudlig?
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Impeachment!?

Beitragvon Schlettow » Do 21. Nov 2019, 16:52

Strangequark hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:44)
  • Trump hat vor der Einfrierung der Militärhilfe mehrfach Untersuchungen gegen Burisma und die Bidens von US-Diplomaten in der Ukraine gefordert, da Yovanovitch sich weigerte da mitzumachen wurde sie ohne Begründung nach Washington zurück geordert.


Das behauptet Yovanovitch, die 2016 von Obama als Botschafterin eingesetzt wurden, aus Frust über ihre Abberufung. Beweise gibt es dafür keine.

Stattdessen beklagt Selenski in dem Telefongespräch mit Trump ganz klar, daß Yovanovitch eine schlechte Botschafterin war und bezichtigt sie der Parteinahme für Poroschenko im Wahlkampf gegen ihn.

Strangequark hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:44)
  • Trump telefoniert mit Zelensky und "bittet" ihn um den Gefallen Ermittlungen gegen Burisma und die Bidens einzuleiten.


  • Hier läßt Du den Kontext weg. Trump und Selzenky unterhalten sich allgemein über Korruption. Selenzy war angetreten die grassierende Korruption im Land, die auch unter Poroschenko weiter blühte, endlich zu bekämpfen.

    Trump hat in dem Gespräch dann angesprochen, daß Joe Biden sich öffentlich damit rühmt die Absetzung eines Staatswalts in der Ukraine durch das Zurückhalten von Geld erzwungen zu haben. Es gebe Gerüchte, daß Biden auch die Ermittlungen gegen seinen Sohn wegen dessen Korrptionsgeschäften in der Ukraine auf ähnliche Weise gestoppt habe. Da könne man ja nun nochmal nachforschen, ob da was dran ist.

    Strangequark hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:44)
  • Der Whistleblower schlägt Alarm und 2 Tage danach gibt Trump die Hilfe ohne Begründung wieder frei und versucht alles unter den Tisch zu kehren.


  • Ich bin gespannt, wann die Identität des Whistleblowers endlich entfüllt wird. Rand Paul hat angekündigt dessen Identität zu kennen, es sei ein Vertrauert von Joe Biden. Wenn die Medien nicht endlich ihrer Aufgabe nachkommen würden die Öffentlichkeit über die Identität zu informieren, werde er (Rand Paul) diese veröffentlichen.

    Zurück zu „30. Nordamerika“

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast