Seite 70 von 70

Re: maßnahmen von trump

Verfasst: Do 3. Okt 2019, 21:23
von Emin
Europa2050 hat geschrieben:(03 Oct 2019, 11:48)

Was wir mit Clinton hätten, weiß man nicht, schließlich haben wir Clinton ja nicht.

Vermutlich aber das, was wir bei allen US-Präsidenten seit WK2 hatten: „Pax-Amerikana“, eine Weltordnung:
- in der die USA sich als moralische Instanz sehen,
- ihre Werte gerne in der ganzen Welt ausgerollt hätten,
- mit Staaten und Politikern, die diese Werte teilen, auch befreundet (wenn man das Wort befreundet in der Politik überhaupt verwenden kann) sind
- gegen Staaten, die diese Weltordnung in Frage stellen auch mal geheimdienstlich oder auch militärisch vorgehen.
- und ansonsten schon meist eine Außenpolitik mit Kompetenz betreiben.

Mit Trump haben wir eine USA:
- die auf alle Werte, außer dem des US$ pfeift,
- aussenpolitisch dem Manchesterkapitalismus fröhnt - und zwar aus der Position des Stärkeren (außer gegenüber China und EU und größtenteils Russland)
- die Kompetente Leute durch Speichellecker ersetzt

Und nun kommt der Gag - in diesem Konzept ist, wie im Kapitalismus generell - kein Krieg vorgesehen (schon gar nicht mit ungewissem Ausgang), zerstört er doch Kapital, Konjunktur Produzenten und Konsumenten.

Deswegen wird Trump alles und jeden belügen, bedrohen, übervorteilen und ausbeuten - ich denke nicht, dass er gegen irgend jemand Krieg beginnen wird.

Ist aber nur meine Meinung.


Trump ist kein Kapitalist, er ist ein Narzisst wie es ihn selten gegeben hat in der Weltpolitik. Solange er sich sicher und einigermaßen gemocht fühlt ist er ruhig, aber sobald er merkt sein Stuhl wackelt oder fühlt sich in seinem Ego gekränkt tritt er um sich ohne Rücksicht auf Verluste. Kapital, Konjunktur und Produzenten sind ihm dann egal, was zählt ist sein Ego.
Deswegen finde ich Trump nach wie vor durchaus gefährlich. Das ist so der Typ Staatschef, der lieber Bomben aufs eigene Volk schmeißen lässt, als den Stuhl unfreiwillig zu räumen.

Re: maßnahmen von trump

Verfasst: Do 3. Okt 2019, 21:35
von Emin
Europa2050 hat geschrieben:(03 Oct 2019, 21:09)

Den Faktor Mensch hast Du immer, egal bei welchem *.ismus.

Und doch gefährdet der klassische Kapitalist (und das ist z.B. Trump neben seinem Narzismus definitiv) seinen gescheffelten Reichtum eher ungern durch Krieg, dessen negative ökonomischen Folgen er kennt. Klingt zwar zynisch und das menschliche Leid kommt in dieser Kalkulation nicht vor, muss man aber vielleicht wissen, wenn man solche Typen wie Trump einschätzen will.

Am wenigsten Gefahr besteht allerdings, wenn die Macht einzelner oder einzelner Gruppen von einem starken Rechtsstaat begrenzt wird. In jedem System.

Gilt aber in einigen Kreisen als unzulässige Einschränkung des“Volkswillens“.


Das ist im Falle der USA nicht wirklich wahr. Die Kriege finden weit weg vom Heimatland statt, Zuhause geht nichts kaputt, dafür brummt aber die Rüstungsindustrie. Der berühmte Militär-Industrielle-Komplex, und der ist auch der Grund, wieso so gut wie jeder Präsident einen Krieg oder zumindest größeren Militäreinsatz hatte.

Warum Trump keinen Krieg anfängt hat einen anderen Grund, er schaut Fox News und spielt auch in seinen Reden vor Anhängern manchmal damit, das sind seine zwei Kanäle, um herauszufinden, was seine Anhänger möchten, und momentan wollen die keinen Krieg. Trump weiß durchaus seine ganze Präsidentschaft steht und fällt damit, dass seine Basis ihn weiterhin für den Messias hält, und natürlich möchte er als Narzisst auch weiterhin von ihnen als solcher angehimmelt werden.

Re: maßnahmen von trump

Verfasst: Fr 4. Okt 2019, 19:02
von Mahmoud
Trump ist cool!

Er setzt seine Wahlversprechen um. Das ist das Höchste und Ehrenhafteste , was man von einem demokratisch gewählten Politiker erwarten kann. Oder sieht das Jemand anders?

Nachdem er China die Daumenschrauben angesetzt hat in Form von Zöllen, ist jetzt offensichtlich Europa dran. Und dabei kann er sich sogar noch auf ein Urteil der WTO berufen. Bravo, alles richtig gemacht ( aus seiner Sicht)

Gleichzeitig ist er ein ignorantes Arschloch, weil Ihm die Klimaerwärmung offensichtlich egal ist, und weil er auf die Befriedigung niederer Instinkte setzt. ( Wir zeigen es allen Anderen, weil wir die Besten sind...)

Aber die Art, wie er das Alles umsetzt, das ist einfach cool!

Re: maßnahmen von trump

Verfasst: Sa 16. Nov 2019, 21:38
von streicher
Trump begnadigt Soldaten, denen Militärverbrechen vorgeworfen wurde, gegen den Rat von Militärs und den des Verteidigungsministers.
Die Impeachment-Anhörungen sind für Donald Trump eine Ohnmachtserfahrung.
(...)
Umso größer scheint die Neigung des Präsidenten, seinen Anhängern die Macht vorzuführen, die er tatsächlich hat. Am Freitag tat er das, indem er sich in nahezu beispielloser Weise in drei Fälle der amerikanischen Militärgerichtsbarkeit einmischte. Am Abend des zweiten Tages öffentlicher Impeachment-Ermittlungen im Kongress begnadigte er zwei Soldaten und machte die Degradierung eines dritten rückgängig. Sie alle waren verurteilt oder beschuldigt, im Auslandseinsatz Greueltaten an Afghanen oder Irakern begangen zu haben. Jetzt sind sie alle frei.
Trumps Traum von der Allmacht

Re: maßnahmen von trump

Verfasst: Do 21. Nov 2019, 00:46
von Strangequark
streicher hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:38)

Trump begnadigt Soldaten, denen Militärverbrechen vorgeworfen wurde, gegen den Rat von Militärs und den des Verteidigungsministers.
Trumps Traum von der Allmacht

Würde es eher als politischen Schachzug bezeichnen, es gibt in schon lange konservative Kreise in den USA die eine Freilassung aller amerikanischen Kriegsverbrecher fordert weil sie die Überzeugung haben das amerikanische Soldaten keine Kriegsverbrecher sein können. Zwei der "begnadeten" haben auch schon Interviews auf FOX gegeben, würde mich inzwischen nicht mehr wundern wenn das Teil des "Deals" war. Schnell mal drei Anführer für den bevorstehenden Bürgerkrieg rekrutiert :s