Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 12. Dez 2018, 06:41

trump behauptete, um die wehrpflicht zu entlaufen, »er hatte bonespurs (fersensporn). d.h. einen schmerzlichen auswuchs am fersen. später sagte er der sei verschwunden. nie aber wurde m.w. operativ eingegriffen. wie und wann verschwand das denn?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 12. Dez 2018, 14:59

die neu erwählte new-yorkse staatsanwaltin, letitia james, wird versuchen trumps betriebe sowie die von verwandten und freunden auf strafwürdigkeiten untersuchen zu lassen.
James outlined some of the probes she intends to pursue with regard to the president, his businesses and his family members. They include:

Any illegalities involving Trump's real estate holdings in New York, highlighting the October New York Times investigation into the president's finances.
The June 2016 Trump Tower meeting with a Russian official.
Examine government subsidies Trump received, which were also the subject of Times investigative work.
Whether he is in violation of the emoluments clause in the U.S. Constitution through his New York businesses.
Continue to probe the Trump Foundation.

"We want to investigate anyone in his orbit who has, in fact, violated the law," said James, who was endorsed by New York Gov. Andrew Cuomo.

also: federal und staatlich wird untersucht.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 12. Dez 2018, 17:41

https://scontent-amt2-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5CACBF3B

solche bilder sehe ich gerne. der mammon steht in verdacht: trump's nightmare :D :D
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 12. Dez 2018, 19:47

bei usatoday las ich
Attorneys for Cohen said he had also met twice with federal prosecutors in New York and answered questions regarding "an ongoing investigation" that was not described further in the memo.
The lawyers also described Cohen's cooperation with New York State officials who are investigating potential nonprofit and tax problems involving the Donald J. Trump Foundation, Trump's private charity, and the president himself.

da wird also durch federale und staatsankläger untersucht nach den weisen wie und wohin trumps geld überwiesen wurde, wer schließich profitierte, und für welchen betrag.

hochmut kommt vor den fall.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 14. Dez 2018, 04:10

gestern kam wieder eine sintflut an berichte über trump c.s. das schlimme war daß dadurch die amerikanische seiten fast platt lagen.
z.z. beobachte ich 19 amerikanischen seiten und nach vielen stunden hatte ich erst 5 seiten gehabt und 197 links gesammelt. davon gibt es viele die noch nicht »reif« sind. nimm z.b. die berichte über den neuen stabschef im WH.
1. er wird ziemlich entmächtet
2. er braucht die zustimmung von ivanka + jared. ja, sogar wird vorgebracht, jared könnte die funktion erfüllen.
3. die zahl der kandidaten ist zurückgebracht bis auf 5.
4. trump hat keiner gefunden.
usw

da kann man nur abwarten und sehen was passieren wird.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 14. Dez 2018, 08:02

inzwischen lese ich schon auf vier seiten
Trump Considering Son-In-Law Jared Kushner For Next Chief Of Staff

The president ― who came into office after starring in a reality television show and running a closely held family business using wealth largely inherited from his father ― is known for temper tantrums and making demands that are illegal or impossible to carry out.

auf eine gute zusammenarbeit, jared... :D
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 14. Dez 2018, 23:23

warum ist das heimlich zahlen durch trump von den »berufsdamen« ein verbrechen? das habe ich mit mühe herausgefunden. die amerikaner finden das sie recht auf offenheit haben. »du darfst einen schurk sein, aber dann sollen wir es wissen bevor wir uns entscheiden«.
und gerade da hat trump also bewußt die regeln verletzt. es scheint irgendwo in der USA ein gesetz zu geben, daß das stipuliert. und außerdem, wer am verkehr teil nimmt, von ihm wird erwartet, er soll die wichtigste regeln kennen. gilt das nicht auch für wahlen?
trump behauptete zuerst »es ist nicht wahr« obwohl er nota bene im zimmer war als das besprochen wurde.
um dann später zu sagen »es war eine privatsache«. und jetzt kommt guiliani noch mit 'Nobody got killed, nobody got robbed': Rudy Giuliani insists Trump's campaign violations are 'not a big crime'.

übrigens wird damit implizit, wenn nicht explizit, zugegeben daß es diese bezahlungen gab. :thumbup:

das anfechten ist die haltung von mehreren republikaner. die VT gedeihen üppig. besonders corsis bemerkungen und ankläge. ich hoffe, der wird auch noch geopfert.

es gibt einen casus von einem senator edwards. der hatte auch beziehungen wie trump. und zahlte auch. für trump nicht so günstig. :D
Edwards repeatedly argued that the payments were not campaign contributions because they were not made exclusively to further his campaign. The judge rejected this argument as a matter of law, ruling that a payment to a candidate’s extramarital sexual partner is a campaign contribution if “one of” the reasons the payment is made is to influence the election.
Q.E.D.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 17. Dez 2018, 21:54

WOOOW, wenn das wahr ist... vielbezeichnend. noch nicht lange her sagte sie »ich will meine ehre bewahren«!!
Rumours are swirling about White House Press Secretary Sarah Huckabee Sanders possibly leaving her role.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 230
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Building the Wall

Beitragvon peterkneter » Di 18. Dez 2018, 10:28

Der Streit um den Haushalt droht zu eskalieren und das Thema Mauer zu mexiko wird immer mehr zur Farce.
Im Wahlkampf versprach Trump noch großmütig, das Mexiko für die Mauer zahlen würde. Jetzt stellt sich raus,
es geht nicht ohne (mindestens) 5 Milliarden Steuergelder. Wenn die nicht im Haushalt 2019 drin sind, will Trump nicht
unterzeichenen. Ein Shutdown droht und Trump wäre "stolz" den Shutdown zu verantworten für die Mauer.

Immer mehr danke ich, dass das dicke Kind auf dem Präsidentenstuhl wirklich alles bekommt, was es will.
Ich befürchte die Demokraten lassen sich irgendwie breitschlagen - eventuell mit einem Deal für die "Dreamer"
die 5 Milliarden zu bezahlen - oder auf Raten...

Ich habe so das Gefühl, dass vor der zweiten Amtszeit von Präsident Trump der Bau noch beginnen wird und er so
die nötigen Stimmen für die zweite Legislaturperiode bekommt...
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Di 18. Dez 2018, 23:55

es gibt n mod der mir vorwirft, daß ich (zu) schnell mit AH-analogien komme. wohlan, hoffentlich versteht er mich jetzt besser.

es lag tief im gedächtnis verborgen aber schließlich hab ich es doch gefunden: das dunning-kruger effekt.
The Dunning-Kruger effect (also known as Mount Stupid[1] or Smug Snake[2]), named after David Dunning and Justin Kruger of Cornell University, occurs where people fail to adequately assess their level of competence — or specifically, their incompetence — at a task and thus consider themselves much more competent than everyone else.
ich bin intelligenter...; ich heb n besseres gedächtnis...; usw
es ist also eine starke selbstüberschätzung. vllt ein minderwertigkeitsgefühl. jedenfalls sollte man da eingreifen.

und jetzt zum AH.
low-ability individuals suffer from illusory superiority, mistakenly assessing their ability as much higher than it really is.



BTW: erinnert dieses dunning-kruger effekt nicht am peter principle ??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Do 20. Dez 2018, 11:37

mit einem in der familie habe ich mitleid: dem 11. jährigen brannon. der muß in moment durch eine hölle gehen.
was werden seine schulkameraden denken ... und sagen?

seine etwas ältere schwester (tiffany) hat schon genug von papas reichtum profitiert. und die anderen drei, donald, eric und ivanka, sind reine diebeskumpane. jared scheint dabei gut zu passen.

aber ja, trump wurde durch seinen vater gut unterrichtet. er kennt das pack und weiß wie man mit pack umgehen muß. das werden (hoffentlich) die kinder bemerken.
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am Do 20. Dez 2018, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Do 20. Dez 2018, 11:52

so wurde und wird in der USA manipuliert
Yet the sorry fact is that despite The Clinton Foundation's extensive good works, many, perhaps most, Americans probably believe that it is no better than Trump's fountain of sleaze. That negative image is owed to a carefully crafted and heavily funded plan to defame the Clinton Foundation, run by none other than Steve Bannon.

warum kann man solche leute nicht anklagen für schadenersatz? und dann natürlich millionen hoch.

natürlich der bannon wieder, der verkörperte teufel.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Cat with a whip » Do 20. Dez 2018, 15:55

Nachdem es hier ja um die kriminellen Machenschaften des Don geht, bleibt einem leider auch nicht der Blick auf die Kinder erspart.

Ivanka Trumps Unternehmen waschen Geld für Drogenkartelle und Diktatoren.

https://thinkprogress.org/ivankas-real- ... 65f778d0f/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 3347
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Building the Wall

Beitragvon sünnerklaas » Do 20. Dez 2018, 16:20

peterkneter hat geschrieben:(18
Dec 2018, 10:28)


Der Streit um den Haushalt droht zu eskalieren und das Thema Mauer zu mexiko wird immer mehr zur Farce.
Im Wahlkampf versprach Trump noch großmütig, das Mexiko für die Mauer zahlen würde. Jetzt stellt sich raus,
es geht nicht ohne (mindestens) 5 Milliarden Steuergelder. Wenn die nicht im Haushalt 2019 drin sind, will Trump nicht
unterzeichenen. Ein Shutdown droht und Trump wäre "stolz" den Shutdown zu verantworten für die Mauer.

Immer mehr danke ich, dass das dicke Kind auf dem Präsidentenstuhl wirklich alles bekommt, was es will.
Ich befürchte die Demokraten lassen sich irgendwie breitschlagen - eventuell mit einem Deal für die "Dreamer"
die 5 Milliarden zu bezahlen - oder auf Raten...

Ich habe so das Gefühl, dass vor der zweiten Amtszeit von Präsident Trump der Bau noch beginnen wird und er so
die nötigen Stimmen für die zweite Legislaturperiode bekommt...


Die Demokraten würde eine harte Ablehnung sehr schaden. Würden sie den Mauerbau blockieren könnte es sein, dass man via Mexiko dann mal Islamisten einschleust, die dann in den USA schwere Anschläge verüben. Kontakte nach Saudi-Arabien hat Trump ja zur Genüge. Und wir wissen ja, was saudische Untertanen so alles tun, wenn es vollmundige Versprechungen und bestens dotierte Angebote seitens des Kronprinzen gibt.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Building the Wall

Beitragvon odiug » Do 20. Dez 2018, 17:28

sünnerklaas hat geschrieben:(20 Dec 2018, 16:20)

Die Demokraten würde eine harte Ablehnung sehr schaden. Würden sie den Mauerbau blockieren könnte es sein, dass man via Mexiko dann mal Islamisten einschleust, die dann in den USA schwere Anschläge verüben. Kontakte nach Saudi-Arabien hat Trump ja zur Genüge. Und wir wissen ja, was saudische Untertanen so alles tun, wenn es vollmundige Versprechungen und bestens dotierte Angebote seitens des Kronprinzen gibt.

Terroristen züchtet die USA mit der NRA selbst ... die muss man dort nicht importieren.
Und wenn doch, dann über JFK und nicht über die Sonoran Wüste an der US Mexikanischen Grenze.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
sünnerklaas
Beiträge: 3347
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Building the Wall

Beitragvon sünnerklaas » Do 20. Dez 2018, 22:46

odiug hat geschrieben:(20 Dec 2018, 17:28)

Terroristen züchtet die USA mit der NRA selbst ... die muss man dort nicht importieren.
Und wenn doch, dann über JFK und nicht über die Sonoran Wüste an der US Mexikanischen Grenze.


Nein. In diesem Falle wäre es strategisch wichtig, wenn die Terroristen über die mexikanische Grenze kommen - also die unvermauerte. Trump kann dann den Demokraten die Schuld am Anschlag geben. Die hätten dann ihm, dem Retter der USA, nicht ermöglicht, "Das Volk" zu beschützen. So läuft es...

Ich halte übrigens die Trump-Saudi-Connection für noch viel gefährlicher, als eine Trump-Putin-Connection.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13039
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 21. Dez 2018, 11:38

weiß einer schon warum trump sich plötzlich so stur aufstellt? kein geld für die mauer, dann das land platt.

wir wissen schon daß er kein stärker präsident ist, sondern ein impulsiver. aber nach die vielen enthüllungen braucht er uns nichts mehr vorzutäuschen. was ist also der grund?

hat er selbst (oder denkt er das) finanzielle vorteile davon? ist es ablenkung? die wirkt dann aber nur eine kurze zeit.
ICH sehe nicht einen sinn in dieses handeln von ihm, aber vllt daß ein anderer da eine andere idee hat.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5132
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 21. Dez 2018, 12:12

Nomen Nescio hat geschrieben:(21 Dec 2018, 11:38)

weiß einer schon warum trump sich plötzlich so stur aufstellt? kein geld für die mauer, dann das land platt.

wir wissen schon daß er kein stärker präsident ist, sondern ein impulsiver. aber nach die vielen enthüllungen braucht er uns nichts mehr vorzutäuschen. was ist also der grund?

hat er selbst (oder denkt er das) finanzielle vorteile davon? ist es ablenkung? die wirkt dann aber nur eine kurze zeit.
ICH sehe nicht einen sinn in dieses handeln von ihm, aber vllt daß ein anderer da eine andere idee hat.


Der muß immer eine Sau durchs Dorf treiben.

Kommt Ruhe rein, dann fällt mehr auf. Mag paradox klingen, weil mehr Action von ihm auch Schlagzeilen wirft, dann kann er aber besser Chaos verbreiten, um das sich alle kümmern müssen.

Punkt 1. Hat man nix zu sagen, kann man nix, dann macht man viel Wirbel. Sieht nach entschlossenen Handeln aus.

Punkt 2. Und wenn man sich über diese merkwürdigen Schachzüge wundert und ärgert, dann ist das genau die Sprache, die er kann. Herumschreien, drohen und auf Stur machen. Und es so herumbiegen, das die anderen schuldig aussehen.

Alles andere ist zu schwierig für ihn und würde ihn schnell als Hanswurst entlarven. Wenn es mal sachlich und ruhig zugehen würde. Und wer damit ein Problem hat, der geht eben... Wie ganze Divisionen seiner engsten Mitarbeiter...

Der kann nur durch Gewalt existieren. Das macht ihn so gefährlich. Global.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 230
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon peterkneter » Fr 21. Dez 2018, 17:49

King Kong 2006 hat geschrieben:(21 Dec 2018, 12:12)

Der muß immer eine Sau durchs Dorf treiben.

Kommt Ruhe rein, dann fällt mehr auf. Mag paradox klingen, weil mehr Action von ihm auch Schlagzeilen wirft, dann kann er aber besser Chaos verbreiten, um das sich alle kümmern müssen.

Punkt 1. Hat man nix zu sagen, kann man nix, dann macht man viel Wirbel. Sieht nach entschlossenen Handeln aus.

Punkt 2. Und wenn man sich über diese merkwürdigen Schachzüge wundert und ärgert, dann ist das genau die Sprache, die er kann. Herumschreien, drohen und auf Stur machen. Und es so herumbiegen, das die anderen schuldig aussehen.

Alles andere ist zu schwierig für ihn und würde ihn schnell als Hanswurst entlarven. Wenn es mal sachlich und ruhig zugehen würde. Und wer damit ein Problem hat, der geht eben... Wie ganze Divisionen seiner engsten Mitarbeiter...

Der kann nur durch Gewalt existieren. Das macht ihn so gefährlich. Global.



Absolut. Solange alle das Spiel spielen, das er vorgibt, kann er nur gewinnen. Sollte der Senat die Finanzierung der Mauer ablehnen, dann hätte Trump formal alle Wahlversprechen versucht einzulösen nur der Senat,
der auch schon die Obamacare am Leben erhalten hat ist dann wieder schuld. Er wird 2020 sagen: Ich habe alles gehalten, was ich versprochen habe. Das ist so einfach zu durchschauen und trotzdem gehen ihm alle auf den Laim...
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4731
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 21. Dez 2018, 18:25

Nomen Nescio hat geschrieben:(21 Dec 2018, 11:38)

weiß einer schon warum trump sich plötzlich so stur aufstellt? kein geld für die mauer, dann das land platt.

wir wissen schon daß er kein stärker präsident ist, sondern ein impulsiver. aber nach die vielen enthüllungen braucht er uns nichts mehr vorzutäuschen. was ist also der grund?

hat er selbst (oder denkt er das) finanzielle vorteile davon? ist es ablenkung? die wirkt dann aber nur eine kurze zeit.
ICH sehe nicht einen sinn in dieses handeln von ihm, aber vllt daß ein anderer da eine andere idee hat.


Für ihn ist dass alles ein Spiel. Und er ist ein Spieler der immer gewinnt. Selbst wenn er alles vergeigt findet er doch immer wieder einen Weg damit es weiter geht. Das war bisher immer so. Und wenn einem Vabanque-Spiele immer gelingen meint man unverwundbar zu sein. So ist er. Jemand der nie erwachsen geworden ist. Gamer forever.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste