Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

olli
Beiträge: 434
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon olli » Mi 20. Jan 2021, 16:49

Senexx hat geschrieben:Nix mit ... Abführen in Handschellen


Abwarten, noch sind die Verfahren gegen ihn noch nicht eröffnet. Wer weiß, vielleicht liegt seine Vorlaadung der New Yorker Staatsanwaltschaft schon im Briefkasten in Mara-Lago.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14404
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Kritikaster » Mi 20. Jan 2021, 16:52

Senexx hat geschrieben:(20 Jan 2021, 16:35)

So, Trump hat Washington verlassen.

Nix mit Putsch oder Abführen in Handschellen, wie hier einige immer wieder gespammt haben.

Der Putsch ist ja nun gescheitert. :cool:

Jetzt hat er halt mit eingekniffenem Schwanz das Hasenpanier ergriffen. Den Handschellen ist er deswegen noch lange nicht entkommen. :p
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Jan 2021, 16:55

Senexx hat geschrieben:(20 Jan 2021, 16:35)

Nix mit Putsch oder Abführen in Handschellen, wie hier einige immer wieder gespammt haben.

War doch klar, genau wie bei Bush jr., auch der "Sturm" aufs Kapitol war kein "Putschversuch".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
olli
Beiträge: 434
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon olli » Mi 20. Jan 2021, 17:01

Kritikaster hat geschrieben:Der Putsch ist ja nun gescheitert. :cool:

Jetzt hat er halt mit eingekniffenem Schwanz das Hasenpanier ergriffen.


Ich wäre da sehr vorsichtig, seine Ankündigung das er zurückkehrt sollte man ernst nehmen und vor allem ist er immer noch die Nummer 1 der Republikaner. Die Leute die hinter Trump stehen werden weiter machen und Trump ist immer noch ihr Aushängeschild. Verloren hat er, aber so groß war der Unterschied war in den Wahlen ja nicht. 81 zu 74 Millionen, das war kein Erdrutschsieg für Biden auf den er sich was einbilden kann.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17518
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Dieter Winter » Mi 20. Jan 2021, 17:10

olli hat geschrieben:(20 Jan 2021, 17:01)
Ich wäre da sehr vorsichtig, seine Ankündigung das er zurückkehrt sollte man ernst nehmen und vor allem ist er immer noch die Nummer 1 der Republikaner. Die Leute die hinter Trump stehen werden weiter machen und Trump ist immer noch ihr Aushängeschild. Verloren hat er, aber so groß war der Unterschied war in den Wahlen ja nicht. 81 zu 74 Millionen, das war kein Erdrutschsieg für Biden auf den er sich was einbilden kann.

Wobei ich es für nicht ganz unwahrscheinlich halte, dass er nach den midterms zurück tritt. Und ob Harris genug Stimmen bekommt?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14404
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Kritikaster » Mi 20. Jan 2021, 17:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jan 2021, 16:55)

War doch klar, genau wie bei Bush jr., auch der "Sturm" aufs Kapitol war kein "Putschversuch".

Beide Bush's besassen zumindest noch genügend Anstand und Charakterstärke, um an der Amtseinführung ihrer jeweiligen Nachfolger teilzunehmen, Bush sr. nach nur einer Amtszeit.

Was immer man von deren beider Präsidentschaften halten mag, ihr Demokratieverständnis ist anerkennenswert - wovon sich beim flüchtenden Trump leider nicht einmal ansatzweise etwas erkennen lässt.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14404
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Kritikaster » Mi 20. Jan 2021, 17:18

olli hat geschrieben:(20 Jan 2021, 17:01)

Ich wäre da sehr vorsichtig, seine Ankündigung das er zurückkehrt sollte man ernst nehmen und vor allem ist er immer noch die Nummer 1 der Republikaner. Die Leute die hinter Trump stehen werden weiter machen und Trump ist immer noch ihr Aushängeschild. Verloren hat er, aber so groß war der Unterschied war in den Wahlen ja nicht. 81 zu 74 Millionen, das war kein Erdrutschsieg für Biden auf den er sich was einbilden kann.

Wenn der Herausforderer gegenüber der vorangegangenen Wahl deutlich mehr Stimmen hinzugewinnt als der Amtsinhaber, und wenn sich das Ergebnis der Wahlmänner gegenüber dem von vor 4 Jahren ins Gegenteil verkehrt, dann muss sich der Herausforderer nichts einbilden.

Das hat für ihn ja bereits der Wahlverlierer DT übernommen, der vermutlich jetzt noch glaubt, gewonnen zu haben. :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17518
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Dieter Winter » Mi 20. Jan 2021, 17:19

Kritikaster hat geschrieben:(20 Jan 2021, 17:12)
Was immer man von deren beider Präsidentschaften halten mag, ihr Demokratieverständnis ist anerkennenswert -

Nicht eher eine Selbstverständlichkeit für einen US Präsidenten?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14404
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Kritikaster » Mi 20. Jan 2021, 17:21

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jan 2021, 17:19)

Nicht eher eine Selbstverständlichkeit für einen US Präsidenten?

Wie man an DT erkennt, leider nicht.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Jan 2021, 17:23

Kritikaster hat geschrieben:(20 Jan 2021, 17:12)

...wovon sich beim flüchtenden Trump leider nicht einmal ansatzweise etwas erkennen lässt.

Trumps Verhalten nach der Wahl ist indiskutabel und unwürdig, darüber braucht man überhaupt nicht zu diskutieren. In den USA sollten sie sich auch überlegen, ob sie die Macht eines abgewählten oder nach zwei Amtszeiten scheidenden Präsidenten nicht beschränken wollen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14404
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Kritikaster » Mi 20. Jan 2021, 17:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jan 2021, 17:23)

Trumps Verhalten nach der Wahl ist indiskutabel und unwürdig, darüber braucht man überhaupt nicht zu diskutieren. In den USA sollten sie sich auch überlegen, ob sie die Macht eines abgewählten oder nach zwei Amtszeiten scheidenden Präsidenten nicht beschränken wollen.

Ja, das sehe ich auch so.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Stein1444 » Mi 20. Jan 2021, 17:29

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jan 2021, 17:10)

Wobei ich es für nicht ganz unwahrscheinlich halte, dass er nach den midterms zurück tritt. Und ob Harris genug Stimmen bekommt?



Entscheidend ist denke ich auch wie die midterms ausgehen, wenns weiter unentschieden steht im Senat wird Sie weiter dort gebraucht um das Patt aufzuheben.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Emin » Mi 20. Jan 2021, 20:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jan 2021, 16:55)

War doch klar, genau wie bei Bush jr., auch der "Sturm" aufs Kapitol war kein "Putschversuch".


Der Mob wollte die formale Bestätigung des Kandidaten gewaltsam verhindern, den sie nicht wollten. Bloß weil ein Putschversuch massiv inkompetent ausgeführt wurde macht es ihn nicht weniger schlimm. Das ist in etwa so, als würde man sagen es war kein Terroranschlag, wenn der Terrorist die Bombe falsch baut und sie nicht hochgeht. Die wirkliche Frage ist, inwiefern man Trump eine Mitverantwortung am Geschehen geben kann.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 13071
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Cat with a whip » Mi 20. Jan 2021, 20:50

Hier noch was zum Schmunzeln und Kopfschütteln.

https://www.businessinsider.com/celebri ... mp-2016-11
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4903
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Ammianus » Mi 20. Jan 2021, 21:11

Emin hat geschrieben:(20 Jan 2021, 20:30)

Der Mob wollte die formale Bestätigung des Kandidaten gewaltsam verhindern, den sie nicht wollten. Bloß weil ein Putschversuch massiv inkompetent ausgeführt wurde macht es ihn nicht weniger schlimm. Das ist in etwa so, als würde man sagen es war kein Terroranschlag, wenn der Terrorist die Bombe falsch baut und sie nicht hochgeht. Die wirkliche Frage ist, inwiefern man Trump eine Mitverantwortung am Geschehen geben kann.


Der Typ hat mehrere Tausend seiner Anhänger in unmittelbarer Nähe des späteren Tatorts versammelt und sie mit einer seiner üblichen Lügenreden ganz bewusst aufgehetzt. Das dann der militante Teil dieser Leute versuchte, das Kapitol zu stürmen bzw. es ja auch stürmte mit allen anderen Folgen, war überhaupt kein Wunder und absolut folgerichtig.
Besonders wiederlich waren dann seine Statements im Anschluss, wo er die von ihm Aufgehetzten regelrecht verriet.

Und ja, ich habe die Rede komplett gesehen, danach ein Nickerchen gemacht und als ich aufwachte und auf nt-v die Bilder vom Kapitol sah mich absolut nicht gewundert.
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
sünnerklaas
Beiträge: 7465
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon sünnerklaas » Mi 20. Jan 2021, 22:59

Kritikaster hat geschrieben:(20 Jan 2021, 16:52)

Der Putsch ist ja nun gescheitert. :cool:

Jetzt hat er halt mit eingekniffenem Schwanz das Hasenpanier ergriffen. Den Handschellen ist er deswegen noch lange nicht entkommen. :p


Das ist das Entscheidende: Trump ist nicht nur gescheitert. er ist erbärmlich und würdelos gescheitert. Das hat auch ein großer Teil seiner Fanbaise mitbekommen.
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Dietz » Mi 20. Jan 2021, 23:55

sünnerklaas hat geschrieben:(20 Jan 2021, 22:59)

Das ist das Entscheidende: Trump ist nicht nur gescheitert. er ist erbärmlich und würdelos gescheitert. Das hat auch ein großer Teil seiner Fanbaise mitbekommen.


Wie die gesamte Präsidentschaft, so auch der geschmacklose Abschied aus dem Amt: Auf Krawall gebürstet. . Aber Gottseidank, er kommt nicht wieder. Das traue ich den Amerikanern nicht zu.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
olli
Beiträge: 434
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon olli » Mi 20. Jan 2021, 23:59

Dietz hat geschrieben:Wie die gesamte Präsidentschaft, so auch der geschmacklose Abschied aus dem Amt: Auf Krawall gebürstet.


Auf Krawall gebürstet ? Keine Ahnung aber ich empfand es doch als relativ kurz und schmerzlos wie er abgetreten ist und hatte er wirklichen Krawall befürchtet. Auch seine Abschiedsrede auf dem Flughafen hielt sich doch im Rahmen, lag wohl daran das ihm Publikum fehlte.
Senexx

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Senexx » Do 21. Jan 2021, 00:33

Dieses Schwadronieren über seinen möglichen krawalligen Abgang oder gar Erschießung oder Abführen in Handschellen war schon immer völlig daneben.

Er musste wie ein geprügelter Hund davon schleichen. Das war schon lange klar. Hätte er nicht den Zores gegen seine Abwahl veranstaltet, hätte er einen einigermaßen erträglichen Abgang haben können.

Niemand liebt Loser, besonders in Amerika nicht.

Trump haben fertig.
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Dietz » Do 21. Jan 2021, 01:26

olli hat geschrieben:(20 Jan 2021, 23:59)

Auf Krawall gebürstet ? Keine Ahnung aber ich empfand es doch als relativ kurz und schmerzlos wie er abgetreten ist....


Nun gut, für einen sogenannten "Reichsbuerger" in Deutschland ist Krawall etwas handfesterer Art als bei dem Präsidenten der groessten Macht und Demokratie der Erde auf diplomatischem Parkett. Da sind subtilere Benimmregeln der Demokratie gefragt. Und mit seiner verweigerten Amtsuebergabe an die Biden-Administration hat er sich heute ein ewig unruehmliches Denkmal errichtet.

Ich habe die Wochen seit der Wahl als sehr lang und schmerzvoll in Erinnerung. Er hat Amerika beschädigt in der Welt, nicht "first" gemacht.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast