Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 11:41

King Kong 2006 hat geschrieben:(01 Oct 2019, 11:03)

Trumps Methoden der Drohungen und Erpressungen mögen gängiges Vorgehen sein. Er macht es nur wie ein Teenager gefährlich offen auf den social medias. Z.B. Twitter. Fast immer falsch und ziemlich prollig, hetzerisch. Sein Vorgänger George Bush löste einen Dominoeffekt mit seiner Intervention im Irak aus. Die Bürgerkriege toben bis heute im Irak und z.B. in Syrien. Nachbarstaaten in der Region sind gezwungen auf der Welle mit ihren Interventionen mitzureiten.

Trump warnt jetzt darüberhinaus vor einem Bürgerkrieg im eigenen Land.















Drückeberger Donald hätte für solche Aussagen von Kriegsveteranen sicher seine üblichen Sprüche parat.

Bush hat den USA mit seinen Kriegen sehr geschadet, auch mit der unilateralen Haltung. Gegenüber "Partnern" wie Europa ("wer nicht für uns ist, ist gegen uns" - "altes und neues Europa"). Russland und China rückten näher zusammen - SCO.

Trump führt das nicht nur weiter, er ist auch für sein eigenes Land ein Spalt- und Unruhepilz. Er sollte sich den Ausspruch seines Vorgängers und Parteikollegen Abraham Lincoln zu Gemüte führen:

"Ein gespaltenes Haus kann nicht existieren."

Zu Trumps Twitter-Stahlgewitter hätte Lincoln auch etwas:

"Besser schweigen und als Narr erscheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen."


Ich denke Trump wollte 2016 gar nicht Präsident werden, bzw. hat er nicht wirklich geglaubt, dass er das schaffen könnte. Er sah zumindest nach dem Sieg eher unglücklich aus. Ich denke sein eigentlicher Plan war es die Wahl zu verlieren, und dann die verlorene Wahl als Fälschung usw. zu propagieren, um seine Anhänger scharfzumachen auf einen Bürgerkrieg/Putsch, der ihm dann diktatorische Vollmachten verleiht. Ich glaube auch nicht, dass er irgendeinen Plan hat, was er mit diesen diktatorischen Vollmachten dann tun wird, Trump ist einfach so ein übler Narzisst, dass er einfach mal der Diktator sein will, wie Putin und Kim-Jong-Un, von denen er immer so schwärmt.

Hier im Westen hat man sich ja oft gefragt, wieso in den Entwicklungsländern so oft Bürgerkriege ausbrechen. Seit Trump weiß man es, weil da einfach derartig narzisstische, machtbesessene Menschen an der Macht sind, die für den eigenen Machterhalt und das eigene Ego den Frieden der Gesellschaft ohne mit der Wimper zu zucken opfern werden.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon King Kong 2006 » Di 1. Okt 2019, 11:57

Emin hat geschrieben:(01 Oct 2019, 11:41)

Ich denke Trump wollte 2016 gar nicht Präsident werden, bzw. hat er nicht wirklich geglaubt, dass er das schaffen könnte. Er sah zumindest nach dem Sieg eher unglücklich aus. Ich denke sein eigentlicher Plan war es die Wahl zu verlieren, und dann die verlorene Wahl als Fälschung usw. zu propagieren, um seine Anhänger scharfzumachen auf einen Bürgerkrieg/Putsch, der ihm dann diktatorische Vollmachten verleiht. Ich glaube auch nicht, dass er irgendeinen Plan hat, was er mit diesen diktatorischen Vollmachten dann tun wird, Trump ist einfach so ein übler Narzisst, dass er einfach mal der Diktator sein will, wie Putin und Kim-Jong-Un, von denen er immer so schwärmt.

Hier im Westen hat man sich ja oft gefragt, wieso in den Entwicklungsländern so oft Bürgerkriege ausbrechen. Seit Trump weiß man es, weil da einfach derartig narzisstische, machtbesessene Menschen an der Macht sind, die für den eigenen Machterhalt und das eigene Ego den Frieden der Gesellschaft ohne mit der Wimper zu zucken opfern werden.


Ich glaube tatsächlich auch, das er gar nicht wirklich Präsident werden wollte. Der hat das wohl eher so als Reklamemasche für die Marke Trump gesehen. Als notorischer Querulant Medienhype zu erleben und den Spaß andere zu ärgern.

Seine Frau soll angeblich geschockt gewesen sein, als sich herausstellte, daß er mit den Zweitmeisten Stimmen zum Präsidenten gewählt wurde. Trump soll zuerst ruhig gewesen sein und dann wohl durch Autosuggestion sich dem Schicksal dahingehend ergeben haben, daß es wohl sein "göttlicher Auftrag" wäre. Deus vult! Hätte es wohl früher geheissen.

TRUMP WAS HORRIFIED WHEN HE WON THE WHITE HOUSE AND MELANIA CRIED, BOOK CLAIMS
https://www.newsweek.com/mike-pence-don ... ent-769701


Die USA haben eine hervorragende strategische Lage, die die Entwicklung zur Supermacht begünstigt haben. Wenn die USA mitten in Nahost, Afrika, Fernost oder Europa liegen würden... Die Entwicklung wäre bei weitem nicht so rund gelaufen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Tom Bombadil » Di 1. Okt 2019, 12:03

Jau, und Bush wollte FEMA-KZs für seine Gegner einrichten und natürlich auch Diktator werden. Die VTs schiessen mal wieder ins Kraut.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 12:06

King Kong 2006 hat geschrieben:(01 Oct 2019, 11:57)

Ich glaube tatsächlich auch, das er gar nicht wirklich Präsident werden wollte. Der hat das wohl eher so als Reklamemasche für die Marke Trump gesehen. Als notorischer Querulant Medienhype zu erleben und den Spaß andere zu ärgern.

Seine Frau soll angeblich geschockt gewesen sein, als sich herausstellte, daß er mit den Zweitmeisten Stimmen zum Präsidenten gewählt wurde. Trump soll zuerst ruhig gewesen sein und dann wohl durch Autosuggestion sich dem Schicksal dahingehend ergeben haben, daß es wohl sein "göttlicher Auftrag" wäre. Deus vult! Hätte es wohl früher geheissen.



Die USA haben eine hervorragende strategische Lage, die die Entwicklung zur Supermacht begünstigt haben. Wenn die USA mitten in Nahost, Afrika, Fernost oder Europa liegen würden... Die Entwicklung wäre bei weitem nicht so rund gelaufen.


Trump geht es nicht nur um seine Marke, sein Narzissmus ist um einiges größer, als das. Der hat gemerkt, wie gespalten die amerikanische Öffentlichkeit ist, und er mit dem "kleinen Einmaleins der Demagogie" sehr viel mehr als bloß eine Marke und ein Entertainer werden kann. Nichts schmeichelt so einem Narzissten mehr, als Anhänger zu haben, die für ihn töten und sterben würden.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 12:14

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Oct 2019, 12:03)

Jau, und Bush wollte FEMA-KZs für seine Gegner einrichten und natürlich auch Diktator werden. Die VTs schiessen mal wieder ins Kraut.


Was du da sagst ist gar nicht so falsch, denn es gab auch schon vor Trump gewisse Kreise in der amerikanischen Elite (insbesondere Dick Cheney, Bushs Vize), die das Präsidialamt mehr oder weniger in einen Diktatorposten umwandeln wollten, da die langsame Demokratie der USA mit der schnellen und effektiven Diktatur Chinas nicht mithalten könne, und die USA im Gegensatz zum Kalten Krieg mit der SU sich nicht auf die größere Wirtschaftsmacht verlassen kann. Teil dieser Strategie ist es auch die Öffentlichkeit gezielt zu spalten, um so demokratische Prozesse zu zerstören und letztendlich die Diktatur "alternativlos" zu machen. Das kommt aus der gleichen Ecke, wie auch die "Strategie" einen großen Terroranschlag für eine Durchsetzung großer Überwachungsmaßnahmen nutzen zu wollen. Trump hat die amerikanische Demokratie nicht im Alleingang erodiert, das tun die Republikaner seit 30 Jahren. Trump ist eher der Nutznießer einer geschwächten Demokratie und gespaltenen Gesellschaft.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Tom Bombadil » Di 1. Okt 2019, 12:17

Ich ergänze: die antiamerikanischen VTs schiessen mal wieder ins Kraut.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 12:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Oct 2019, 12:17)

Ich ergänze: die antiamerikanischen VTs schiessen mal wieder ins Kraut.


Genau, weil Bürgerkrieg usw. ja nur etwas ist, was im Fernsehen stattfindet ;)
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27170
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Okt 2019, 13:08

Emin hat geschrieben:(01 Oct 2019, 11:41)

Ich denke Trump wollte 2016 gar nicht Präsident werden, bzw. hat er nicht wirklich geglaubt, dass er das schaffen könnte. Er sah zumindest nach dem Sieg eher unglücklich aus. Ich denke sein eigentlicher Plan war es die Wahl zu verlieren, und dann die verlorene Wahl als Fälschung usw. zu propagieren, um seine Anhänger scharfzumachen auf einen Bürgerkrieg/Putsch, der ihm dann diktatorische Vollmachten verleiht. Ich glaube auch nicht, dass er irgendeinen Plan hat, was er mit diesen diktatorischen Vollmachten dann tun wird, Trump ist einfach so ein übler Narzisst, dass er einfach mal der Diktator sein will, wie Putin und Kim-Jong-Un, von denen er immer so schwärmt.

Hier im Westen hat man sich ja oft gefragt, wieso in den Entwicklungsländern so oft Bürgerkriege ausbrechen. Seit Trump weiß man es, weil da einfach derartig narzisstische, machtbesessene Menschen an der Macht sind, die für den eigenen Machterhalt und das eigene Ego den Frieden der Gesellschaft ohne mit der Wimper zu zucken opfern werden.


Trump war vorher Showmaster.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/The_Apprentice

Es gibt hier keine Anhänger.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Tom Bombadil » Di 1. Okt 2019, 13:09

Emin hat geschrieben:(01 Oct 2019, 12:57)

Genau, weil Bürgerkrieg usw. ja nur etwas ist, was im Fernsehen stattfindet ;)

LOL :D Welcher Bürgerkrieg in den USA? Und welche demokratischen Prozesse wurden in den USA zerstört? Du solltest deutlich weniger Veschwörungstheorienschund zu dir nehmen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27170
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Okt 2019, 13:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:09)

LOL :D Welcher Bürgerkrieg in den USA? Und welche demokratischen Prozesse wurden in den USA zerstört? Du solltest deutlich weniger Veschwörungstheorienschund zu dir nehmen.


Er glaubt irgendwie, dass Trump eine Organisation aufgebaut hat. Da gibt es aber nichts.

https://youtu.be/bmhSnhNfskU
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 13:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:09)

LOL :D Welcher Bürgerkrieg in den USA? Und welche demokratischen Prozesse wurden in den USA zerstört? Du solltest deutlich weniger Veschwörungstheorienschund zu dir nehmen.


Von einem Bürgerkrieg gehe ich nicht aus. Es gibt aber durchaus mehrere Zehntausend Amerikaner, die sich in paramilitärischen Organisationen zusammengeschlossen haben und für viele von diesen ist Trump der Messias. Das weiß Trump natürlich auch. Er droht ja nicht einfach so mit Bürgerkrieg.

Siehe hier z.B.:

https://www.splcenter.org/hatewatch/201 ... t%E2%80%99
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27170
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Okt 2019, 13:20

Emin hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:17)

Von einem Bürgerkrieg gehe ich nicht aus. Es gibt aber durchaus mehrere Zehntausend Amerikaner, die sich in paramilitärischen Organisationen zusammengeschlossen haben und für viele von diesen ist Trump der Messias. Das weiß Trump natürlich auch. Er droht ja nicht einfach so mit Bürgerkrieg.

Siehe hier z.B.:

https://www.splcenter.org/hatewatch/201 ... t%E2%80%99


Trump ist gegen Washington. Die sind gegen Washington. Du verstehst die USA nicht.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 13:25

Adam Smith hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:20)

Trump ist gegen Washington. Die sind gegen Washington. Du verstehst die USA nicht.


Vielleicht solltest du USA-Experte mir nochmal erklären, dass Trump bei The Apprentice mitgemacht hat :D
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27170
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Okt 2019, 13:26


Die Verfassung der USA garantiert im Second Amendment das Recht des Volkes "to keep and bear arms". Der Passus stammt aus dem Jahr 1791. Da hatte es in einem Staat, der sich eben erst auf revolutionäre Weise gebildet hatte, etwas für sich, dem Volk das Recht zu geben, sich gegen Tyrannen zu bewaffnen


https://verfassungsblog.de/supreme-cour ... fenbesitz/

Die wollen sich gegen Washington schützen. Und Trump ist einer von ihnen. Es geht hier gegen die Regierung und gegen eine Diktatur.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27170
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Okt 2019, 13:29

Die sind natürlich auch gegen den US-Dollar.

https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 41355.html

Die haben Angst vor der Diktatur. Aus dem Grund brauchen sie Waffen. Denn der Staat möchte sie versklaven.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Tom Bombadil » Di 1. Okt 2019, 13:34

Emin hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:17)

Es gibt aber durchaus mehrere Zehntausend Amerikaner, die sich in paramilitärischen Organisationen zusammengeschlossen haben...

In Deutschland gibt es über 25.000 Jihadisten. Steht damit der Heilige Krieg in Deutschland unmittelbar bevor?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 13:35

Adam Smith hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:29)

Die sind natürlich auch gegen den US-Dollar.

https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 41355.html

Die haben Angst vor der Diktatur. Aus dem Grund brauchen sie Waffen. Denn der Staat möchte sie versklaven.


Du trollst doch :D
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 13:38

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:34)

In Deutschland gibt es über 25.000 Jihadisten. Steht damit der Heilige Krieg in Deutschland unmittelbar bevor?


In den USA haben die Radikalen im Gegensatz zu Europa massenweise Waffen. Wie gesagt, einen wirklichen Bürgerkrieg wird es nicht geben, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es zu einem gewissen Versuch dazu kommt.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Tom Bombadil » Di 1. Okt 2019, 13:41

Emin hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:38)

In den USA haben die Radikalen im Gegensatz zu Europa massenweise Waffen.

Wie kommst du darauf, dass Radikale in Europa nicht massenhaft Waffen hätten?

Wie gesagt, einen wirklichen Bürgerkrieg wird es nicht geben, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es zu einem gewissen Versuch dazu kommt.

Man kann sich vieles vorstellen, faktisch relevant ist das aber nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2191
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Emin » Di 1. Okt 2019, 13:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Oct 2019, 13:41)

Wie kommst du darauf, dass Radikale in Europa nicht massenhaft Waffen hätten?


Man kann sich vieles vorstellen, faktisch relevant ist das aber nicht.


Weil in Deutschland die Waffengesetze sehr viel schärfer sind und es viel schwieriger ist an Waffen ranzukommen. Deswegen fahren muslimische Terroristen in Europa eher LKWs in Menschenmengen, während man in den USA im Supermarkt ein Waffenarsenal kaufen kann. In dieser Hinsicht ist Amerika nicht wirklich mit Deutschland zu vergleichen.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast