USA Sex-Lehrerinnen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Atheist

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Atheist » Mi 8. Jul 2015, 23:36

Thales » Mi 8. Jul 2015, 23:31 hat geschrieben:
Ich bin ohne große Gedanken zu diesem Thema gekommen.

Als ich 14 war, hat der Cousin eines eingeheirateten Onkels seine Noch-Ehefrau (27 Jahre alt, sie wollte ihn verlassen) auf der Straße mit mehreren Messerstichen umgebracht. Wobei die Tat früh genug angekündigt wurde und nach ausführlichen Gesprächen in der Famile nicht ernst genommen.
Na egal. Der Typ hat 20 Jahre bekommen und ist nach 15 Jahren wieder draußen gewesen.

So, und wenn ich sehe, dass hier für verhältnismäßig harmlose Geschichten 22 Jahre gerechnet wurden, dann kommt mir so ein Kotzgefühl...



Worauf genau willst Du hinaus?
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » Do 9. Jul 2015, 00:21

Atheist » Mi 8. Jul 2015, 23:36 hat geschrieben:Worauf genau willst Du hinaus?


Jede Art von Sex zwischen Lehrern und Schülern wird von Formaljuristen/Formalmoralisten automatisch als Vergewaltigung gedeutet. Das ist schon mal Quatsch. Aber selbst wenn man von Vergewaltigung ausgeht, darf die Vergewaltigung niemals höher bestraft werden als Mord, noch nicht mal in der Nähe der Strafe für Mord.

Noch mal zum Begriff Vergewaltigung.

Man redet hier von "Gruppenvergewaltigung"
https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenve ... Delhi_2012
Das war aber bestialischer Mord, nichts weiter.

Eine Vergewaltigung ist eine Nötigung zum Geschlechtsverkehr, kein Mord.
Atheist

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Atheist » Do 9. Jul 2015, 00:38

Thales » Do 9. Jul 2015, 00:21 hat geschrieben:
Jede Art von Sex zwischen Lehrern und Schülern wird von Formaljuristen/Formalmoralisten automatisch als Vergewaltigung gedeutet. Das ist schon mal Quatsch. Aber selbst wenn man von Vergewaltigung ausgeht, darf die Vergewaltigung niemals höher bestraft werden als Mord, noch nicht mal in der Nähe der Strafe für Mord.

Noch mal zum Begriff Vergewaltigung.

Man redet hier von "Gruppenvergewaltigung"
https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenve ... Delhi_2012
Das war aber bestialischer Mord, nichts weiter.

Eine Vergewaltigung ist eine Nötigung zum Geschlechtsverkehr, kein Mord.


Es geht hier aber nicht um Mord, sondern um 37-fachen(!) Missbrauch von Schutzbefohlenen.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon schelm » Do 9. Jul 2015, 04:26

Atheist » Mi 8. Jul 2015, 23:38 hat geschrieben:
Es geht hier aber nicht um Mord, sondern um 37-fachen(!) Missbrauch von Schutzbefohlenen.

Das wissen wir bereits.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Weltregierung » Do 9. Jul 2015, 07:25

schelm » Mi 8. Jul 2015, 23:23 hat geschrieben:Komplexe Wahrnehmung ist was anderes als eine Formel wie " Missbrauch von Schutzbefohlenen ". 17 Jährige können in den USA Soldaten sein, 17 Jährige können auch sexuell eigenständige Entscheidungen treffen, wovon man hier tendenziell ausgehen kann, Indiz dafür die Prahlerei. Beim Achtklässler mag das anders aussehen, aber 22 Jahre Knast, mehr als für einen Mörder in anderen zivilisierten Ländern, ist völlig inhuman und einer Moral geschuldet, bei der Sexualität gefährlicher als Waffen gilt.


Ich habe das Strafmaß doch garnicht verteidigt. 22 Jahre halte ich auch für zuviel, genau wie ich der Ansicht bin, dass der Dame ein Aufenthalt in einer therapeutischen Einrichtung bei ihrem Problem wohl eher helfen würde, als der Knast.

Trotzdem bin ich etwas verwundert, wie hier einige offenbar am liebsten einen Freispruch gesehen hätten, obwohl in mindestens einem der 37 Fälle vielleicht sogar schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorlag.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26259
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Cobra9 » Do 9. Jul 2015, 07:32

Man kann über die Strafe von 22 Jahren streiten und ich denke Weltregierung hat Recht das die Frau eher noch eine Therapie braucht als nur Knast. Aber man muss auch in die Beurteilung einbeziehen das sexuelle Missbrauch von Kindern und Minderjährigen in den USA fast gleich wie Mord bewertet wird. In den USA verlangen die Gesetze bei sexuellem Missbrauch von Minderjährigen generell eine Anklage wegen Vergewaltigung. Das gilt auch, wenn das Opfer der Affäre zugestimmt hatte. Im Prinzip nach US Recht gesehen hatte die Frau noch Glück. Sie war in 37 Punkten angeklagt, jeder einzelne hätte eine Strafe von 15 Jahren Haft bedeuten können, also insgesamt 555 Jahre. Das wurde nicht so gemacht was milde war für einen US Richter.

Wir haben 37 Fälle von Missbrauch auf dem Tisch, dazu eine Schwangerschaft mit Abtreibung. Außerdem eine Wiederholungstäterin. Sie musste umziehen weil Sie mit einem Achtklässler an einer anderen Schule schon was hatte. Damals kam es zu keiner Anklage. Ingesamt betrachtet wäre die Frau auch nach deutschem Recht nicht mehr mit Bewährung davon gekommen. Sie hat auch aus dem ersten Fehler nichts gelernt und sich Hilfe gesucht bzw. neue Berufswahl. Einfach weiter. Daher recht wenig Verständniss. 22 Jahre mögen zu hart erscheinen ist aber US Recht.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Weltregierung » Do 9. Jul 2015, 07:39

Thales » Do 9. Jul 2015, 00:21 hat geschrieben:
Jede Art von Sex zwischen Lehrern und Schülern wird von Formaljuristen/Formalmoralisten automatisch als Vergewaltigung gedeutet. Das ist schon mal Quatsch. Aber selbst wenn man von Vergewaltigung ausgeht, darf die Vergewaltigung niemals höher bestraft werden als Mord, noch nicht mal in der Nähe der Strafe für Mord.

Noch mal zum Begriff Vergewaltigung.

Man redet hier von "Gruppenvergewaltigung"
https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenve ... Delhi_2012
Das war aber bestialischer Mord, nichts weiter.

Eine Vergewaltigung ist eine Nötigung zum Geschlechtsverkehr, kein Mord.


Für einen Mord kriegst Du in den USA auch keine 22 Jahre, sondern lebenslänglich (ist in dem Fall wörtlich zu nehmen) oder gleich die Todesstrafe.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Atheist

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Atheist » Do 9. Jul 2015, 09:40

schelm » Do 9. Jul 2015, 04:26 hat geschrieben:Das wissen wir bereits.


Na ja... dann bin ich wohl einfach zu prüde. :?

Ansonsten ist den Beiträgen von Weltregierung und Cobra9 nichts mehr hinzuzufügen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26259
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Cobra9 » Do 9. Jul 2015, 10:01

Weltregierung » Do 9. Jul 2015, 07:39 hat geschrieben:
Für einen Mord kriegst Du in den USA auch keine 22 Jahre, sondern lebenslänglich (ist in dem Fall wörtlich zu nehmen) oder gleich die Todesstrafe.


Richtig. Oder falls, es gibt Bundesstaaten wo das wirklich so ist, kein direktes Lebenslänglich verhängbar ist für gewisse Taten summiert man eben alle Strafen zusammen ohne gleichzeitge Verbüssung. So 1.000 Jahre Haft ohne Bewährung ist auch lebenslänglich.

Beim Entführer von Cleveland ging man auf 100% sicher.
Ariel Castro muss für immer ins Gefängnis: Der 53-jährige Frauen-Peiniger, der drei junge Frauen in Cleveland entführt und über Jahre misshandelt hatte, ist am Donnerstag von einem Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt worden - plus 1000 Jahre. Im Prozess spielten sich herzerweichende Szenen ab.

http://www.derwesten.de/panorama/lebens ... 65174.html
Zuletzt geändert von Cobra9 am Do 9. Jul 2015, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7746
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon firlefanz11 » Do 9. Jul 2015, 10:15

Warum hatte ICH nicht so eine Lehrerin?! :(

22 Jahre ist völlig übertrieben.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » Do 9. Jul 2015, 18:02

Atheist » Do 9. Jul 2015, 00:38 hat geschrieben:
Es geht hier aber nicht um Mord, sondern um 37-fachen(!) Missbrauch von Schutzbefohlenen.


Eben, es war kein Mord. Aber die Strafe ist höher als in Deutschland für Mord.
Diese 37 Fälle sind mir auch verdächtig. Was ist, wenn in den meisten Fällen die Lehrerin das Opfer war?
Es kann sein, dass alles ganz harmlos angefangen hat. Sie war jung (am Anfang der Missbrauchs-Serie 24 Jahre alt) und die Jungs haben gemerkt, dass sie bevorzugt werden. Normalerweise werden (politisch korrekt) immer nur die Mädchen bevorzugt. Bei einer Klassenfahrt haben sich immer mehr Jungs um die Lehrerin gedrängt um ihr zu schmeicheln. Eine kleine Körperberührung, ein Missverständnis etc und dann hat sie ihrer latenten pädophilen Neigung nachgegeben und eine Affaire mit einem Schüler angefangen.
Das war ein Kapitalfehler. Denn von nun an war sie erpressbar. Der vermeintliche liebe Junge hat sich als Arschloch entpuppt und sie bei seinen Freunden verraten oder einfach nur geprahlt und diese haben sie erpresst (Gleich und Gleich gesellt sich gern). Bei Sex mit der Lehrerin ist nicht etwa die Lehrerin in der stärkeren Position, sondern die vermeintlichen, mindejährigen Opfer. Ich traue solche Schweinereien 15-Jährigen und erst recht 17-Jährigen zu

Hier ein Beipiel
http://www.erdbeerlounge.de/beichten/Mi ... -_t71678s1

Was ich alles für Charakterschweine in der Schule erlebt habe... Man hört davon nur im Zusammenhang mit Mobbing, wenn das Opfer schon Selbstmord begeht.

Die Lehrerin wurde einfach von einem zum anderen durchgereicht. Sie hätte freiwillig die Schule verlassen können. Das war ihr Fehler.

Ich glaube nicht, dass es umgekehrt Fälle gibt, wo ein Lehrer mit 37 Schülerinnen Sex hatte. Es wäre viel früher zu einer Anzeige gekommen.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2039
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon UncleSams_Berater » Do 9. Jul 2015, 18:23

Thales » So 5. Jul 2015, 22:09 hat geschrieben:In letzter Zeit ist häufiger die Rede von "Sex-Lehrerinnen" in den US-Schulen. Die Lehrerinnen sind etwa Mitte 20, die Schüller sind Minderjährig und ihre Sex-Affaire geht meistens dadurch auf, dass die Jungs damit in der Schule prahlen.

Nun möchte die Justiz besonders hart durchgreifen.
http://www.bild.de/news/ausland/sexuals ... .bild.html

Jennifer Fichter drohen "22 Jahre Knast!". Damit habe sie "noch Glück!". Sie hätte mit bis zu 555 Jahre hinter Gittern rechnen können.

Ihr fürchterliches Verbrechen:

Also ich persönlich kann nur lachen über so ein "Verbrechen". Was haben die Jungs gelitten :D :D :D
Umgekehrt ist natürlich etwas anderes. Wenn ein Lehrer eine Schülerin oder einen Schüler penetriert. Selbst bei einvernehmlichen Sex.
Aber wenn der Schüler die Lehrerin einvernehmlich (ob "verführt" oder nicht) penetriert, dann kann mir keiner erzählen, dass die Lehrerin den Schüler vergewaltigt hat.

Solche harte Urteile sind einfach nur peinlich. Ein Berufsverbot hätte gerreicht.
Oder wie seht ihr das?


22 Jahre sind zu viel! 17 Jahre hätten gereicht.
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » Do 9. Jul 2015, 18:39

UncleSams_Berater » Do 9. Jul 2015, 18:23 hat geschrieben:
22 Jahre sind zu viel! 17 Jahre hätten gereicht.


Was meinst du, sollen diese 37 Schweinejungs straffrei davon kommen? Schließlich wussten sie, dass sie Unrechtes tun. Ist doch nicht normal die Lehrerin zu ficken.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2039
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon UncleSams_Berater » Do 9. Jul 2015, 18:54

Thales » Do 9. Jul 2015, 17:39 hat geschrieben:
Was meinst du, sollen diese 37 Schweinejungs straffrei davon kommen? Schließlich wussten sie, dass sie Unrechtes tun. Ist doch nicht normal die Lehrerin zu ficken.


Nein, wieso? Hätte wohl jeder gemacht
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » Do 9. Jul 2015, 19:06

UncleSams_Berater » Do 9. Jul 2015, 18:54 hat geschrieben:
Nein, wieso? Hätte wohl jeder gemacht


OK :D
Und wo ist dann das Riesenverbrechen, wofür man nach amerikanischem "Recht" in diesem Fall bis zu 555 Jahre Knast hätte es gegeben werden können und von deiner Gnädigkeit immerhin noch 17 Jahre?
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2039
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon UncleSams_Berater » Do 9. Jul 2015, 19:14

Thales » Do 9. Jul 2015, 18:06 hat geschrieben:
OK :D
Und wo ist dann das Riesenverbrechen, wofür man nach amerikanischem "Recht" in diesem Fall bis zu 555 Jahre Knast hätte es gegeben werden können und von deiner Gnädigkeit immerhin noch 17 Jahre?


Als Lehrerin kann man das nicht machen
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » Do 9. Jul 2015, 19:19

Weltregierung » Do 9. Jul 2015, 07:25 hat geschrieben:
Ich habe das Strafmaß doch garnicht verteidigt. 22 Jahre halte ich auch für zuviel, genau wie ich der Ansicht bin, dass der Dame ein Aufenthalt in einer therapeutischen Einrichtung bei ihrem Problem wohl eher helfen würde, als der Knast.

Trotzdem bin ich etwas verwundert, wie hier einige offenbar am liebsten einen Freispruch gesehen hätten, obwohl in mindestens einem der 37 Fälle vielleicht sogar schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorlag.


Was für ein Kind?
Das jüngste "Opfer" war ein Achtklässler. In dem Alter hat er vielleicht schon alle Sexpraktiken ausprobiert (Frühsexualisierung). Nur Anal hat noch gefehlt. Hat noch keine Minderjährige gefunden, die ihm den Arsch zur Verfügung gestellt hat. Weiß man das?
Was weiß man außer dem Alter über diese "Opfer"?
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:18
Benutzertitel: Macho

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Dampflok » Do 9. Jul 2015, 19:35

Weltregierung » Do 9. Jul 2015, 06:25 hat geschrieben:
Ich habe das Strafmaß doch garnicht verteidigt. 22 Jahre halte ich auch für zuviel, genau wie ich der Ansicht bin, dass der Dame ein Aufenthalt in einer therapeutischen Einrichtung bei ihrem Problem wohl eher helfen würde, als der Knast.


..."bei ihrem Problem wohl eher helfen würde"...


Würdest Du sowas auch bei einem männlichen Täter schreiben? Oder würdest Du da wie üblich Knast fordern statt Therapie?


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Weltregierung » Do 9. Jul 2015, 20:42

Dampflok » Do 9. Jul 2015, 19:35 hat geschrieben:
..."bei ihrem Problem wohl eher helfen würde"...


Würdest Du sowas auch bei einem männlichen Täter schreiben?


Ja.

Dampflok » Do 9. Jul 2015, 19:35 hat geschrieben: Oder würdest Du da wie üblich Knast fordern statt Therapie?


Nein.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Weltregierung » Do 9. Jul 2015, 20:46

Thales » Do 9. Jul 2015, 19:19 hat geschrieben:
Was für ein Kind?
Das jüngste "Opfer" war ein Achtklässler. In dem Alter hat er vielleicht schon alle Sexpraktiken ausprobiert (Frühsexualisierung). Nur Anal hat noch gefehlt. Hat noch keine Minderjährige gefunden, die ihm den Arsch zur Verfügung gestellt hat. Weiß man das?
Was weiß man außer dem Alter über diese "Opfer"?


Ein Achtklässler ist in der Regel 13 oder 14 Jahre alt. Sofern er noch 13 war ist er im juristischen Sinne ein Kind, das heißt jegliche sexuelle Handlung in seiner Gegenwart ist verboten, egal ob Schutzbefohlener oder nicht und egal ob es ihm gefällt, oder nicht.

Gern geschehen.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste