USA Sex-Lehrerinnen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » So 5. Jul 2015, 23:09

In letzter Zeit ist häufiger die Rede von "Sex-Lehrerinnen" in den US-Schulen. Die Lehrerinnen sind etwa Mitte 20, die Schüller sind Minderjährig und ihre Sex-Affaire geht meistens dadurch auf, dass die Jungs damit in der Schule prahlen.

Nun möchte die Justiz besonders hart durchgreifen.
http://www.bild.de/news/ausland/sexuals ... .bild.html

Jennifer Fichter drohen "22 Jahre Knast!". Damit habe sie "noch Glück!". Sie hätte mit bis zu 555 Jahre hinter Gittern rechnen können.

Ihr fürchterliches Verbrechen:
Die Jungs hatte Fichter auf Partys verführt und dann mit ihnen Sex in ihrem Apartment gehabt. Mit einem Schüler hatte Fichter auch Sex im Wagen.

Also ich persönlich kann nur lachen über so ein "Verbrechen". Was haben die Jungs gelitten :D :D :D
Umgekehrt ist natürlich etwas anderes. Wenn ein Lehrer eine Schülerin oder einen Schüler penetriert. Selbst bei einvernehmlichen Sex.
Aber wenn der Schüler die Lehrerin einvernehmlich (ob "verführt" oder nicht) penetriert, dann kann mir keiner erzählen, dass die Lehrerin den Schüler vergewaltigt hat.

Solche harte Urteile sind einfach nur peinlich. Ein Berufsverbot hätte gerreicht.
Oder wie seht ihr das?
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Brimborium » So 5. Jul 2015, 23:58

Wenn eine Lehrerin ihren Schüler verführt, dann macht sie nur ihren Job.
Sie gibt Sexualkundeunterricht.

Wenn eine Schülerin ihren Lehrer verführt, dann ist das Vergewaltigung durch den Lehrer.
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » Mo 6. Jul 2015, 00:56

Brimborium » So 5. Jul 2015, 23:58 hat geschrieben:Wenn eine Lehrerin ihren Schüler verführt, dann macht sie nur ihren Job.
Sie gibt Sexualkundeunterricht.

Wenn eine Schülerin ihren Lehrer verführt, dann ist das Vergewaltigung durch den Lehrer.


Ob es eine "Vergewaltigung durch den Lehrer" gab, lässt sich nie sicher verneinen. Die Schülerin hat den Lehrer vielleicht verführt, wollte ein bisschen spielen, aber vielleicht wollte sie ihn nicht "ganz reinlassen". Das ist das Problem. Später bereut sie ihre Spiele und spricht von "Vergewaltigung".
Deswegen soll der Lehrer seinen Schwanz in der Hose lassen.

Ich rede aber von Fällen in denen die "Opfer" mit dem "Sexualkundenunterricht" prahlen. Wie kann man dann von "Vergewaltigung" sprechen?
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon schelm » Mo 6. Jul 2015, 01:49

USA TOMORROW » So 5. Jul 2015, 22:12 hat geschrieben:Sexueller Missbrauch scheint dich also (je nach Opfer) zu amüsieren?

Mit 17( bei Zustimmung der Eltern )darf man zur Army und gilt offenbar als erwachsen genug zu entscheiden sich ggf. fürs Vaterland töten zu lassen, aber nicht reif genug zu entscheiden die Lehrerin zu vögeln, ein verbreiteter feuchter Traum vieler 17 jähriger. Der werden dafür 22 Jahre ihres Lebens weggenommen. Ein krankes Land.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15742
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 07:29

22 Jahre finde ich mit Sicherheit übertrieben, aber es ist Mißbrauch Schutzbefohlener. Das geht gar nicht und vielleicht hofft der Schüler ja auch nur durch sein sexuelles Engagement bessere Noten zu erhalten.

Aber was soll ich sagen, ich war auf drei Gymnasien und auf jedem gab es (mindestens) eine Lehrer-Schülerinbeziehung ohne Strafe und in einem Fall sogar mit Heirat, nach dem Abi versteht sich.

Die Schülerinnen wirkten nicht wirklich mißbraucht.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Brimborium » Mo 6. Jul 2015, 07:35

Thales » Mo 6. Jul 2015, 00:56 hat geschrieben:
Ob es eine "Vergewaltigung durch den Lehrer" gab, lässt sich nie sicher verneinen. Die Schülerin hat den Lehrer vielleicht verführt, wollte ein bisschen spielen, aber vielleicht wollte sie ihn nicht "ganz reinlassen". Das ist das Problem. Später bereut sie ihre Spiele und spricht von "Vergewaltigung".
Deswegen soll der Lehrer seinen Schwanz in der Hose lassen.

Ich rede aber von Fällen in denen die "Opfer" mit dem "Sexualkundenunterricht" prahlen. Wie kann man dann von "Vergewaltigung" sprechen?


Du scheinst Recht und Unrecht danach zu beurteilen, ob der Täter männlich oder weiblich ist.
So etwas nennt man Sexismus.
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » Mo 6. Jul 2015, 07:57

schelm » Mo 6. Jul 2015, 01:49 hat geschrieben:Mit 17( bei Zustimmung der Eltern )darf man zur Army und gilt offenbar als erwachsen genug zu entscheiden sich ggf. fürs Vaterland töten zu lassen, aber nicht reif genug zu entscheiden die Lehrerin zu vögeln, ein verbreiteter feuchter Traum vieler 17 jähriger. Der werden dafür 22 Jahre ihres Lebens weggenommen. Ein krankes Land.


Genau, das dachte ich auch.
Jedenfalls krankes Urteil und daher ein gefährliches Land.
Und ja, in der 8-te Klasse kam eine junge hübsche Physik-Lehrerin zu uns. Ich war erst 15, wäre aber ohne eine Sekunde zu zögern mit der Lehrerin ins Bett gegangen. :D
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich davon einen Schaden bekommen hätte. Was für einen Unsinn. Die Enttäuschung, dass es nur Sex war und keine Liebe, hätte ich auch überstanden.
Mit 6 wurde ich sexuell "missbraucht". Lange Geschichte. Eine 12 jährige Nachbarin zog sich vor mir nackt aus und fragte mich, ob ich "ficken kann". Den Rest erzähle ich nicht. Jedenfalls hatte ich auch dadurch keinen "Schaden" bekommen. Also, wenn ein 17 jähriger mit einer 24 jährigen einvernehmlichen Sex hat, dann ist das rein gar nichts in meinen Augen. Jedenfalls nichts, was man mit Knast bestrafen soll. Ein lebenslanger Berufsverbot wäre Strafe genug.
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Thales » Mo 6. Jul 2015, 12:58

Brimborium » Mo 6. Jul 2015, 07:35 hat geschrieben:
Du scheinst Recht und Unrecht danach zu beurteilen, ob der Täter männlich oder weiblich ist.
So etwas nennt man Sexismus.


Erstens
Die Lehrerin soll bestraft werden, aber doch nicht mit 22 Jahre Knast.

Zweitens
Wenn man zwischen "männlich oder weiblich" unterscheidet, ist das nicht Sexismus, sondern gesunder Menschenverstand. Übrigens, ein Blick in die Hose reicht schon um wieder normal zu denken. :D

Drittens
Bevor du weiter formaljuristisch "argumentierst", denk mal auch darüber nach, was für Charakterschweine diese Jungs waren. Erst die Lehrerin poppen, damit prahlen und dann vor Gericht heulen, dass sie "missbraucht" wurden.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15742
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Umetarek » Mo 6. Jul 2015, 13:02

Thales » Mo 6. Jul 2015, 11:58 hat geschrieben:
Erstens
Die Lehrerin soll bestraft werden, aber doch nicht mit 22 Jahre Knast.

Zweitens
Wenn man zwischen "männlich oder weiblich" unterscheidet, ist das nicht Sexismus, sondern gesunder Menschenverstand. Übrigens, ein Blick in die Hose reicht schon um wieder normal zu denken. :D

Drittens
Bevor du weiter formaljuristisch "argumentierst", denk mal auch darüber nach, was für Charakterschweine diese Jungs waren. Erst die Lehrerin poppen, damit prahlen und dann vor Gericht heulen, dass sie "missbraucht" wurden.

Also 22 Jahre wäre auch in den Fällen der Lehrer, die mir bekannt sind, völlig überzogen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Provokateur » Mo 6. Jul 2015, 13:03

Warum machen Frauen so etwas? Und warum machen Frauen in solchen Positionen so etwas? Der Spaß am "Segeln lehren" wird es wohl kaum sein, da gibt es andere Möglichkeiten. Genügend 18-jährige Nerds warten darauf, von irgendwem das segeln beigebracht zu bekommen.

Zu ernsthaften Beziehungen: Mein ehemaliger Pädagogiklehrer hat seine jetzige Frau auch unterrichtet und sie ein Jahr nach dem Abi wiedergetroffen. Jetzt ist er einige Jahre älter als sein Schwiegervater und hat noch ein Kind gemacht. So kann es auch laufen.
In der Schulzeit hatten beide afaik keine Beziehung.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Brimborium » Mo 6. Jul 2015, 13:14

Provokateur » Mo 6. Jul 2015, 13:03 hat geschrieben:Warum machen Frauen so etwas? Und warum machen Frauen in solchen Positionen so etwas?

Frauen machen das auch deshalb sehr viel häufiger als mancher denkt, weil ihr Risiko, dann gesellschaftlich geächtet zu sein, deutlich geringer ist als Männer, die das tun. Heutzutage wenigstens. Früher war es eher umgekehrt bzw. deckten sich die Männer gegenseitig usw.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 6. Jul 2015, 13:15

Brimborium » vor weniger als einer Minute hat geschrieben:... Früher war es eher umgekehrt bzw. deckten sich die Männer gegenseitig usw.


...besonders in Griechenland ... :cool:
Siffi1112
Beiträge: 132
Registriert: Do 28. Mär 2013, 00:20

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Siffi1112 » Mo 6. Jul 2015, 13:24

Weshalb sind 22 Jahre bei 37 Fällen überzogen?Sind grad mal pi mal daumen ein halbes Jahr pro Vergehen.
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Brimborium » Mo 6. Jul 2015, 13:43

ThorsHamar » Mo 6. Jul 2015, 13:15 hat geschrieben:
...besonders in Griechenland ... :cool:

Was meinst Du, was Männer sich im Deutschland selbst der Nachkriegszeit ungestraft erlaubten?
Griechenland ist da kein Sonderfall, zumal es da eh um Dinge geht, die in Deutschland nicht viel besser laufen.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Fadamo » Mo 6. Jul 2015, 13:46

Brimborium » So 5. Jul 2015, 22:58 hat geschrieben:Wenn eine Lehrerin ihren Schüler verführt, dann macht sie nur ihren Job.
Sie gibt Sexualkundeunterricht.

Wenn eine Schülerin ihren Lehrer verführt, dann ist das Vergewaltigung durch den Lehrer.



Das kommt auch in Deutschland vor, nur die Bild schreibt da nix.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 6. Jul 2015, 15:01

Brimborium » Heute 12:43 hat geschrieben:Was meinst Du, was Männer sich im Deutschland selbst der Nachkriegszeit ungestraft erlaubten?
Griechenland ist da kein Sonderfall, zumal es da eh um Dinge geht, die in Deutschland nicht viel besser laufen.


ähm.... von Sex hast Du aber 'ne Ahnung, oder? :p
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Brimborium » Mo 6. Jul 2015, 15:10

ThorsHamar » Mo 6. Jul 2015, 15:01 hat geschrieben:
ähm.... von Sex hast Du aber 'ne Ahnung, oder? :p

Der zweite Satz bezieht sich auf ein anderes Thema als der erste.
War das nicht erkennbar?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Liegestuhl » Mo 6. Jul 2015, 15:13

Wurden die Jungs gezwungen, ihre Lehrerin oral zu befriedigen?
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 6. Jul 2015, 15:21

Brimborium » vor 6 Minuten hat geschrieben:Der zweite Satz bezieht sich auf ein anderes Thema als der erste.
War das nicht erkennbar?


Oh je ....
Du weisst offensichtlich nicht, was GRIECHISCH ist und die Ambiguität von "deckten Männer sich gegenseitig" fällt Dir auch nicht auf ....
Na denn, vergiss es .... :p

edit typo
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Di 7. Jul 2015, 00:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4162
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: USA Sex-Lehrerinnen

Beitragvon Ammianus » Mo 6. Jul 2015, 16:04

Das amerikanische Justizsystem hat mich schon immer angeekelt. Angefangen bei der Todesstrafe über die Zustände teilweise im Vollzug und dann eben solch völlig unverhältnismäßigen Terrorurteile. Ein Schandfleck auf dem Sternenbanner. Nicht der einzige...

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast