Donald TRUMP in Umfragen vorn

Moderator: Moderatoren Forum 3

Teamchef
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:23

Wasteland » Fr 26. Jun 2015, 00:15 hat geschrieben:
Hispanics, Schwarze und der Rest auch. Die wählen in der Mehrheit keinen republikanischen Dampfschwätzer.
Und mit deren Kernwählerschaft gewinnen die Reps keine Wahlen mehr alleine. Das sind nichtmehr die 50er Jahre.
Also entweder entwickeln die sich weiter oder verlieren Wahl nach Wahl nach Wahl.

Die Schwarzen machen 13% an der Gesamtbevölkerung, keine Veränderung zu 1990. Die Hispanics sehen und bezeichnen sich oft auch als Weiße und sind und wählen konservativ bzw. haben konservative Standpunkte siehe -> Bob Menendez, Marco Rubio im US-Senat. Letztlich braucht man nur den perfekten Kandidaten der alles abdeckt bzw. eine äußere Bedrohung, oder unsichere Zeiten am fernen Himmel, was das Wahlverhalten durchaus beeinflußt. Nach 2 demokratischen Legislaturperioden glaube ich nicht an eine dritte.
Teamchef
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:25

bakunicus » Fr 26. Jun 2015, 00:09 hat geschrieben:
die GoP und insbesondere die tea-party kann einpacken ...
die ideologie von "white-supremacy" ist in den USA am ende ...
das sind nur noch letzte zuckungen ... und das ist gut so ....

#whitelivesmatter, baku. :D
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Wasteland » Do 25. Jun 2015, 22:28

Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:23 hat geschrieben:Die Schwarzen machen 13% an der Gesamtbevölkerung, keine Veränderung zu 1990. Die Hispanics sehen und bezeichnen sich oft auch als Weiße und sind und wählen konservativ bzw. haben konservative Standpunkte siehe -> Bob Menendez, Marco Rubio im US-Senat. Letztlich braucht man nur den perfekten Kandidaten der alles abdeckt bzw. eine äußere Bedrohung, oder unsichere Zeiten am fernen Himmel, was das Wahlverhalten durchaus beeinflußt. Nach 2 demokratischen Legislaturperioden glaube ich nicht an eine dritte.


Also nach der Aussage das Hispanics Vergewaltiger, Drogendealer und dumm sind, wird es sich auch der erzkonservativste Hispanic überlegen ob er Trump wählt.
Eher nicht. Ausser er rudert gewaltig zurück.
Dann verliert er aber seinen rechten Rand.
Aber hör ihn dir selber an, um ein Gefühl dafür zu bekommen wieviele Sympathien er erweckt.

Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon bakunicus » Do 25. Jun 2015, 22:33

Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:23 hat geschrieben:Die Schwarzen machen 13% an der Gesamtbevölkerung, keine Veränderung zu 1990. Die Hispanics sehen und bezeichnen sich oft auch als Weiße und sind und wählen konservativ bzw. haben konservative Standpunkte siehe -> Bob Menendez, Marco Rubio im US-Senat. Letztlich braucht man nur den perfekten Kandidaten der alles abdeckt bzw. eine äußere Bedrohung, oder unsichere Zeiten am fernen Himmel, was das Wahlverhalten durchaus beeinflußt. Nach 2 demokratischen Legislaturperioden glaube ich nicht an eine dritte.


warten wir es doch ab ...
kampagnen wie "vote" geben den längstens ausschlag ...
das angelsächsische mehrheitswahlrecht gibt den ausschlag ...

und solange sich die republikaner nicht für die schwarzen und hispanics aussprechen, solange bekommen sie auch deren stimmen nicht ...

you lose man ...
Teamchef
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:35

@Wasteland

Du wirst keinen Kandidaten finden, ob Republikaner oder Demokrat der eine vollkommen weiße Weste hat.

Hillary Clinton ist beim Thema "nationale Sicherheit' in der Defensive durch die Bengasi-Affäre wo ein Top-Diplomat sein Leben verloren hat, weil sie die Sicherheitslage falsch eingeschätzt hat.

Auch ein harter Vorwurf, wenn man US-Präsident werden will.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Wasteland » Do 25. Jun 2015, 22:36

Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:35 hat geschrieben:@Wasteland

Du wirst keinen Kandidaten finden, ob Republikaner oder Demokrat der eine vollkommen weiße Weste hat.

Hillary Clinton ist beim Thema "nationale Sicherheit' in der Defensive durch die Bengasi-Affäre wo ein Top-Diplomat sein Leben verloren hat, weil sie die Sicherheitslage falsch eingeschätzt hat.

Auch ein harter Vorwurf, wenn man US-Präsident werden will.


Sicher. Ich weiss auch nicht ob sie so gut ist. Und Obama war auch eine lahme Ente. Aber Donald Trump? Niemals.
Und Jeb Bush muss mit seinem Familienerbe aufräumen und das ist nicht gerade ein Vorteil.
Der Name George W. ist immernoch mit Totaldisaster konnotiert in den USA.
Teamchef
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:38

bakunicus » Fr 26. Jun 2015, 00:33 hat geschrieben:
warten wir es doch ab ...
kampagnen wie "vote" geben den längstens ausschlag ...
das angelsächsische mehrheitswahlrecht gibt den ausschlag ...

und solange sich die republikaner nicht für die schwarzen und hispanics aussprechen, solange bekommen sie auch deren stimmen nicht ...

you lose man ...

Bei den Schwarzen hast Du Recht, die wählen tatsächlich keine Republikaner, mal "flach" formuliert.
Bei den Hispanics erreichen sie ca. 1/3.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 19:29

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Charles » Do 25. Jun 2015, 22:43

Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:38 hat geschrieben:Bei den Schwarzen hast Du Recht, die wählen tatsächlich keine Republikaner, mal "flach" formuliert.


Was aber auch egal ist, da die meisten in den Südstaaten sind und das sind ohnehin alles sichere Hochburgen für die Republikaner. Von daher spielt das keine Rolle.
Teamchef
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:46

Wasteland » Fr 26. Jun 2015, 00:36 hat geschrieben:
Sicher. Ich weiss auch nicht ob sie so gut ist. Und Obama war auch eine lahme Ente. Aber Donald Trump? Niemals.
Und Jeb Bush muss mit seinem Familienerbe aufräumen und das ist nicht gerade ein Vorteil.
Der Name George W. ist immernoch mit Totaldisaster konnotiert in den USA.

Hillary Clinton war schon damals 2008 die Topfavoritin und ein Newcomer den 2007 niemand auf der Rechnung hatte, hat sie geschlagen und ist seitdem US-Präsident. Auch 2016 ist H.C. der Topfavorit der Demokraten, nur ist sie nicht besser geworden, eine zu große nähe zu Washington aufgrund das sie 4 Jahre im Obama-1-Kabinett gearbeitet hat, mittlerweile Großmutter und im November 2016 - 69 Jahre alt. Ich glaube nicht daran. Sie ist einfach zu verbraucht.

Die Amerikaner wählen keinen one term president.
Zuletzt geändert von Teamchef am Do 25. Jun 2015, 22:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon bakunicus » Do 25. Jun 2015, 22:48

Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:38 hat geschrieben:Bei den Schwarzen hast Du Recht, die wählen tatsächlich keine Republikaner, mal "flach" formuliert.
Bei den Hispanics erreichen sie ca. 1/3.


sagen wir mal so ...
ein jeb bush mit seiner katholischen ehefrau ist mit "laudatio si" konfrontiert ...
ein rand paul als evangelikaler kann zwar die black-community erreichen, aber nicht die 77 millionen katholiken im land ...

da geht es weniger um schwarz oder weiß, sondern mehr um konfession ...

ziemlich vertrackt das ganze ...
Teamchef
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Teamchef » Do 25. Jun 2015, 22:49

Charles » Fr 26. Jun 2015, 00:43 hat geschrieben:
Was aber auch egal ist, da die meisten in den Südstaaten sind und das sind ohnehin alles sichere Hochburgen für die Republikaner. Von daher spielt das keine Rolle.


Richtig. Da wo sie am meisten vertreten sind, ist Ihr politischer Einfluss eigentlich am geringsten.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon bakunicus » Do 25. Jun 2015, 22:51

Charles » Do 25. Jun 2015, 22:43 hat geschrieben:
Was aber auch egal ist, da die meisten in den Südstaaten sind und das sind ohnehin alles sichere Hochburgen für die Republikaner. Von daher spielt das keine Rolle.


solchen typen, die nach charleston immer noch die südstaatenflagge im banner tragen, denen muß man grundsätzlich eine demokratische gesinnung mißtrauen ...
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon bakunicus » Do 25. Jun 2015, 22:56

ja charles ... ich weiß und sehe dass du noch mitliest, und höre das blut in deiner halsschlagader pochen ...
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12408
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon odiug » Do 25. Jun 2015, 23:18

bakunicus » Do 25. Jun 2015, 21:51 hat geschrieben:
solchen typen, die nach charleston immer noch die südstaatenflagge im banner tragen, denen muß man grundsätzlich eine demokratische gesinnung mißtrauen ...

What a terrible thing to say !
The war of northern aggression as been an atrocity on southern people and pride.
It cost us dearly and we will not allow you to take away our glorious heritage.
Oh, I wish I was in the land of cotton,
Old times there are not forgotten,
Look away, look away, look away Dixie Land.

In Dixie Land, where I was born in,
early on one frosty mornin',
Look away, look away, look away Dixie Land.

I wish I was in Dixie, Hooray! Hooray!
In Dixie Land I'll take my stand
to live and die in Dixie.
Away, away, away down south in Dixie.
Away, away, away down south in Dixie






Rednecks :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon jack000 » Do 25. Jun 2015, 23:18

Teamchef » Do 25. Jun 2015, 21:26 hat geschrieben:Das sagen viele auch über JEB BUSH. :|

möglicherweise gibt es Gründe dafür ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon bakunicus » Do 25. Jun 2015, 23:24

odiug » Do 25. Jun 2015, 23:18 hat geschrieben:What a terrible thing to say !
The war of northern aggression as been an atrocity on southern people and pride.
It cost us dearly and we will not allow you to take away our glorious heritage.






Rednecks :p


ja ja ... the night they drove old dixie down

ist mir bekannt ....
Hamilton
Beiträge: 1465
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 22:06

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Hamilton » So 12. Jul 2015, 08:37

Liegt Donald Trump wirklich vor Jeb Bush?
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Katenberg » So 12. Jul 2015, 09:12

Boraiel » Do 25. Jun 2015, 21:16 hat geschrieben:In Deutschland kann man zwischen Volkswirten, Lehrern und Physikerinnen wählen und in den USA zwischen Millionären und Milliardären. Armes Deutschland. :( :?


Wer ist denn in der Politik Volkswirt? Derzeit haste die Wahl zwischen Gewerkschaftlern, Verwaltungsbeamten, Lehrern und einer Physikerin :? :?
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Shlabotnik
Beiträge: 362
Registriert: Di 30. Jul 2013, 20:17

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon Shlabotnik » So 12. Jul 2015, 21:26

S1021 » Do 25. Jun 2015, 19:55 hat geschrieben:Jeb Bush, Donald Trump running first and second among 2016 GOP field: poll



Donald Trump announces 2016 presidential bid

Webseite: Let's Make America Great Again! | http://www.donaldjtrump.com

Etwas überraschend, wie ernst ist seine Bewerbung zu nehmen ?

Wie sind seine Chancen innerhalb der Republikaner und National?

Es gibt zwar schon einen Thread, aber seine Persönlichkeit verdient einen eigenen.


Sein Vater war schon Multimillionär. Natürlich könnten auch Töchter/Söhne von Multimillionären mitunter sinnvolle Aussagen machen, bei Trump habe ich aber eher den Eindruck, dass er sonst nichts anderes kennt, und dass er seine Aussagen aus der unantastbaren Sicherheit des unverdienten Reichtums macht.

Ich würde eher noch Bill Gates wählen als Trump. Aber ich vermute mal, der kandidiert nicht.

S.
Виден сокол по полёту.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Donald TRUMP in Umfragen vorn

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 21:03

jack000 » 25. Jun 2015, 21:24 hat geschrieben:Wenn der Typ Präsi von den USA wird, na dann gute Nacht USA ...

Besser als Obama (oder HRC) wäre er allemal.

Aber mein Favorit ist er dennoch nicht.

Ich halte Scott Walker, der heute seine Kandidatur verkündet hat, für einen sehr guten Kandidaten.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast