Kuba

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Kuba

Beitragvon USA TOMORROW » Do 18. Dez 2014, 20:30

palulu » 18. Dez 2014, 20:25 hat geschrieben:Kuba hat sogar eine sehr hohe menschliche Entwicklung aufzuweisen im HDI. So abgefuckt ist das Land auch nicht.

Kubas hohe Einstufung im HDI, von der Regierung gerne zitiert, stößt in der Wissenschaft auf Kritik. Kubas Berechnungsmethoden zum Bruttoinlandsprodukt sind international nicht anerkannt, vor allem weil die Umsätze in den zwei Landeswährungen nicht korrekt verrechnet werden. Dies macht die Berechnung des kaufkraftbereinigten Bruttonationaleinkommens pro Kopf der Bevölkerung schwierig. Das UNDP, welches den HDI und den deutlich detaillierteren Human Development Report (HDR) herausgibt, hat deshalb ein eigenes Verfahren entwickelt, die Kaufkraftparität zu schätzen.[255] Der kanadische Ökonom Archibald Ritter hält Kubas Statistiken im HDR für „undurchsichtig“.[256] Der Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe Hans-Jürgen Burchardt warnt davor, allein aus diesen Studien Rückschlüsse auf den wahren Lebensstandard der kubanischen Bevölkerung zu schließen, da die Regierung, trotz unbestreitbarer Erfolge im Sozialbereich, die darin enthaltenen Statistikwerte gezielt optimieren würde.[257] Auch das International Journal of Epidemiology stellte sich die Frage, warum zum Beispiel die Kindersterblichkeit auf dem Niveau der Industriestaaten sei, die Zahl der Totgeburten jedoch deutlich über deren Niveau liege und vermutet, dass Fälle von dem einem, im HDR vertretenen Index, zum anderen verschoben werden.[258]

http://de.wikipedia.org/wiki/Kuba#Lebensstandard
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Kuba

Beitragvon palulu » Do 18. Dez 2014, 20:36

Ihr wollt das Land bloß schlechtreden, ihr seid Feinde des Sozialismus.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Kuba

Beitragvon USA TOMORROW » Do 18. Dez 2014, 20:42

palulu » 18. Dez 2014, 20:36 hat geschrieben:Ihr wollt das Land bloß schlechtreden, ihr seid Feinde des Sozialismus.

Stimmt. Darum versuchen ja auch jedes Jahr unzählige Menschen nach Kuba einzuwandern, um in den Genuss der sozialistischen Errungenschaften zu kommen. :D
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Kuba

Beitragvon palulu » Do 18. Dez 2014, 20:43

USA TOMORROW » Do 18. Dez 2014, 21:42 hat geschrieben:Stimmt. Darum versuchen ja auch jedes Jahr unzählige Menschen nach Kuba einzuwandern, um in den Genuss der sozialistischen Errungenschaften zu kommen. :D


Das war nicht mein Ernst. :|
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Kuba

Beitragvon USA TOMORROW » Do 18. Dez 2014, 20:43

palulu » 18. Dez 2014, 20:43 hat geschrieben:
Das war nicht mein Ernst. :|

Meiner auch nicht. :)
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Kuba

Beitragvon John Galt » Do 18. Dez 2014, 21:07

palulu » Do 18. Dez 2014, 20:25 hat geschrieben:Kuba hat sogar eine sehr hohe menschliche Entwicklung aufzuweisen im HDI. So abgefuckt ist das Land auch nicht. Viele andere würden sich wünschen, auf diesem Niveau zu sein.


Wenn Ärzte weniger verdienen als Strandverkäufer, dann ist das Land ganz schön abgefuckt meiner Meinung nach.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Kuba

Beitragvon USA TOMORROW » Fr 19. Dez 2014, 01:17

Hier noch ein kritischer Kommentar zum Thema:

The Castros Finally Hit the Jackpot
Even if you oppose the isolation of Cuba, this is not a good trade.

Candidate Barack Obama said that, as president, he would talk to anti-American dictators without precondition. He didn’t mention that he would also give them historic policy concessions without precondition.

(...)

There is no doubt that economic sanctions are a blunt and dubious instrument, and reasonable people can disagree about the wisdom of levying them in a given instance (I’ve gone back and forth about the Cuban embargo over the years). But dictatorial regimes hate them for a reason. All things considered, these regimes want more economic wherewithal rather than less.

Obama’s olive branch to the Castros couldn’t be better-timed from the perspective of the family that has made a handsome business out of crushing its fellow Cubans. The regime is heavily dependent on the largesse of its ideological partner Venezuela, whose irrational, left-wing policies have helped send its economy spiraling toward default. Just as the Castro dictatorship faces the dire prospect of the collapse of Venezuela’s support, here comes El Yanqui to cushion the blow.

The Castro regime will take a cut of the increased trade, remittances and tourism that will spring from Obama’s concessions. Cuba obviously doesn’t have a free, or mostly free, or even remotely free, economy. Its economy is run by and for the government.

Consider tourism. The Cuban military has a enormous holding company called GAESA. One of its companies, Gaviota, operates an extensive network of hotels and resorts from which it earns a bonanza of foreign exchange, according to the strategic consultancy Stratfor. Imagine if the Pentagon owned the Radisson, Marriott and Hilton hotel chains. That is the Cuban tourism industry in a nutshell.

If tourism were the key to empowering and eventually liberating the Cuban people, the country would be a robust democracy by now. About a million Canadian tourists go to Cuba every year. In total, more than 2 million tourists visit annually, and yet the Castro regime is still standing.

http://www.politico.com/magazine/story/ ... html?ml=po
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kuba

Beitragvon zollagent » Fr 19. Dez 2014, 11:02

Odin1506 » Mi 17. Dez 2014, 18:15 hat geschrieben:
Lass mal, der kennt den Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus nicht.

Das Ergebnis ist in beiden Fällen das Gleiche: Pleite!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Kuba

Beitragvon Liegestuhl » Fr 19. Dez 2014, 13:22

Odin1506 » Mi 17. Dez 2014, 18:15 hat geschrieben:Lass mal, der kennt den Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus nicht.


Es gibt viele Definitionen für Kommunismus. Kommunismus wird u. a. das Herrschaftssystem der Kommunisten genannt. Es ist also nicht abwegig, in Kuba vom Kommunismus zu sprechen.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Kuba

Beitragvon Joker » Fr 19. Dez 2014, 13:44

Um das Castro Regime zu stürzen reicht Reisefreiheit und Investitionsfreiheit vollkommen aus.

Der erste McDonald’s auf Kuba und der Sozialismus auf Kuba ist tot.

Und was die "alten Schrottkarren" angeht.
Gibt eine Menge Amerikaner die aber tausende Dollar für einen vollkommen verrosteten 1950iger Buick mit Motorschaden hinblättern.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kuba

Beitragvon zollagent » Fr 19. Dez 2014, 13:45

Joker » Fr 19. Dez 2014, 13:44 hat geschrieben:Um das Castro Regime zu stürzen reicht Reisefreiheit und Investitionsfreiheit vollkommen aus.

Der erste McDonald’s auf Kuba und der Sozialismus auf Kuba ist tot.

Und was die "alten Schrottkarren" angeht.
Gibt eine Menge Amerikaner die aber tausende Dollar für einen vollkommen verrosteten 1950iger Buick mit Motorschaden hinblättern.

Meinst du, die Kubaner verkaufen ihr Tafelsilber? :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Kuba

Beitragvon Joker » Fr 19. Dez 2014, 14:17

zollagent » Fr 19. Dez 2014, 13:45 hat geschrieben:Meinst du, die Kubaner verkaufen ihr Tafelsilber? :D

Die Ossis haben 1990 Omas altes Erbgut für ein Appel und Ei verschleudert um sich einen VHS Rekorder zu kaufen.

Denen war doch häufig überhaupt nicht klar was sie da an Werten in der Guten Stube stehen hatten.
Zuletzt geändert von Joker am Fr 19. Dez 2014, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kuba

Beitragvon zollagent » Sa 20. Dez 2014, 11:52

Joker » Fr 19. Dez 2014, 14:17 hat geschrieben:Die Ossis haben 1990 Omas altes Erbgut für ein Appel und Ei verschleudert um sich einen VHS Rekorder zu kaufen.

Denen war doch häufig überhaupt nicht klar was sie da an Werten in der Guten Stube stehen hatten.

Ich weiß. Ich habe es mit angesehen. In den ersten 5 Jahren nach der Wende war ich in Neufünfland. Die haben mich dort oft seltsam angeschaut, wenn ich mir die "Ladenhüter", sprich, die ostdeutschen Eigenprodukte gekauft habe, die die meisten Kaufleute in die REsteecke verfrachtet haben. So manche Flasche sehr billigen Rotkäppchen-Sekt haben wir damals geköpft. Nur die Brötchen, die haben nicht wirklich geschmeckt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Kuba

Beitragvon Joker » Sa 20. Dez 2014, 12:25

zollagent » Sa 20. Dez 2014, 11:52 hat geschrieben:Ich weiß. Ich habe es mit angesehen. In den ersten 5 Jahren nach der Wende war ich in Neufünfland. Die haben mich dort oft seltsam angeschaut, wenn ich mir die "Ladenhüter", sprich, die ostdeutschen Eigenprodukte gekauft habe, die die meisten Kaufleute in die REsteecke verfrachtet haben. So manche Flasche sehr billigen Rotkäppchen-Sekt haben wir damals geköpft. Nur die Brötchen, die haben nicht wirklich geschmeckt.

:rolleyes:
Ich spreche nicht von irgendeinen Gesöff und Brötchen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kuba

Beitragvon zollagent » Sa 20. Dez 2014, 17:26

Joker » Sa 20. Dez 2014, 12:25 hat geschrieben: :rolleyes:
Ich spreche nicht von irgendeinen Gesöff und Brötchen.

Was meinst du, mit welcher Freude einige den alten, museumsreifen ZETOR gegen einen 10 Jahre alten Golf GTI eingetauscht haben, der im Westen keinen Käufer mehr gefunden hat? Und mit welchem Händereiben der Verkäufer, der übrigens keineswegs immer Wessi sein mußte, von Dannen fuhr?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kuba

Beitragvon Fadamo » Sa 20. Dez 2014, 17:35

MakeMyDay2 » Mi 17. Dez 2014, 21:22 hat geschrieben:Obama ist genial. Jetzt wurde Zeit das Verhältnis zu Kuba zu normalisieren. Obama ist ein Segen für die USA und die Welt. Schau z.b. die Alternativen an, wie Putin.




Wer weiß,warum obama jetzt mit cuba frieden schaffen will.
Es muß nicht gutmenschentum dahinterstecken.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kuba

Beitragvon zollagent » Sa 20. Dez 2014, 18:54

Fadamo » Sa 20. Dez 2014, 17:35 hat geschrieben:


Wer weiß,warum obama jetzt mit cuba frieden schaffen will.
Es muß nicht gutmenschentum dahinterstecken.

Damit dürfte Obama auch wenig am Hut haben. Er sieht doch auch den Zerfall Kubas. Und man lebt mit seinen Nachbarn besser in Freundschaft. Vor allem, wenn Feindschaft Keinem mehr was bringt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kuba

Beitragvon Fadamo » Di 31. Mär 2015, 18:39

MakeMyDay2 » Mi 17. Dez 2014, 21:22 hat geschrieben:Obama ist genial. Jetzt wurde Zeit das Verhältnis zu Kuba zu normalisieren. Obama ist ein Segen für die USA und die Welt. Schau z.b. die Alternativen an, wie Putin.


Vielleicht hat auch Obama angst,dass Putin sich wieder militärisch auf Cuba sich breit macht.
Russland hat es ja schon mal gemacht.Somit will die USA Russland zuvorkommen.
Taktisch sehr klug.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10258
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Kuba

Beitragvon Lomond » So 6. Mär 2016, 01:54

Historischer Mojito für Obama – Kuba-Visite für März geplant


http://www.derwesten.de/politik/histori ... 77428.html

Drauf einen Mojito! :thumbup:

Oder auch ein Cuba Libre! :thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10258
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Kuba

Beitragvon Lomond » Mo 21. Mär 2016, 06:02

Obama ist gelandet ....
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast