Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 10:36

Der General hat geschrieben:(18 May 2019, 13:09)

Also, nach der jüngsten, Gegenseitigen Spam Orgie, die sicherlich auch mal vorkommen darf, sollte man langsam wieder mal zum eigentlichen Thema zurück kommen. Ich bekomme so viele Mails, auch von ehemaligen Usern, die hier nicht mehr schreiben dürfen, dass ich bitteschön die Korrespondenz aufrecht erhalten soll :)

Verbannte Extremisten, die dich noch anfeuern? Das allein würde doch die angeblichen 15 Zugriffe, von denen Satori spann, weit übertreffen. Offensichtlich scheint dieses Forum auch für Verbannte immer noch interessant zu sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2485
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 19. Mai 2019, 11:40

Satori hat geschrieben:(19 May 2019, 02:32)

;) Also ich bin eher in Asien unterwegs, werde etwas später auch auswandern.
Unter den Expats (Amis, Europäer) treffe ich dort fast nur Aufgewachte, zumindest Aufgeschlossene. Nudelholz braucht vielleicht etwas länger, um die Matrix zu erkennen?


Du trauemst.

Ich lebte und arbeitete in Suedostasien und die Expats waren sehr aufgeschlossen aber nicht in deinem Sinn. Wir verdienten hervorragend und VT Truthers haetten wir mit Tropenkoller erklaert, zuviel G&T. Du bleib mal schoen hinter deinem PC wo immer du vegitierst. Kein asiatisches Land wuerde dir ein Visa erteilen wenn du keine Anstellung bei einer internationalen Firma hast oder nicht genug Geld mitbringst um deinen Leben selbst und unabhaengig finanzieren zu koennen. In Thailand ein Monatseinkommen minimum von US$ 2000 im Monat und US$ 25000 in der Bank. Vergiss nicht die Kosten fuer deinen Gesundheitsversicherung und Viagra Tabletten
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8470
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » So 19. Mai 2019, 12:46

Der General hat geschrieben:(18 May 2019, 13:09)
Ich bekomme so viele Mails, auch von ehemaligen Usern, die hier nicht mehr schreiben dürfen, dass ich bitteschön die Korrespondenz aufrecht erhalten soll :)

Das können keine Freunde von Dir sein, die weiter dabei zuschauen wollen, wie abgrundtief Du dich hier ständig blamierst und lächerlich machst. :D

Und Du freust Dich noch drüber ... :dead:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 2819
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Nudelholz » So 19. Mai 2019, 15:00

Kritikaster hat geschrieben:(19 May 2019, 10:22)

LOL!

Seite 1104 zeigt für jeden nachvollziehbar auf, wie Dein hier wiederholter Blödsinn in sich zusammenfällt, WENN man sich RICHTIG informiert. :p

Auch wenn Du es wieder nicht begreifen wirst, lehre ich Dich Krabbelgruppen-Troll ein weiteres Mal, wie man vernünftig auf früher verfasste, eigene Beiträge verweist, wenn man an Diskussion interessiert ist:

viewtopic.php?f=7&t=16777&p=4442306#p4442306

:cool:

Das ist schon 70 Seiten her und ich erinnere mich noch an diese Posts. :?
Jetzt werd ich gleich zum besorgten Bürger. :|
1337
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » So 19. Mai 2019, 15:55

zollagent hat geschrieben:(19 May 2019, 10:13)

Aha, wer so spricht wie du es gerne verstehen würdest, ist ehrlich, alle Anderen sind Lügner. Doch, du hast ein einfaches Weltbild. :D


Mit meinem Weltbild hat das nichts zu tun, wenn 3 Mitglieder von der eigenen Ermittlungskommission sich mehr als Kritisch äußern und von einem "Nationalen Skandal" sprechen. Andere Hochrangige, bezeichnen die Off. Darstellung einfach nur als "Witz". Ich konnte leider noch nirgens das Gegenteil lesen oder hören. Es gibt eigentlich so gut wie Niemanden, der die Märchengeschichte verteidigt, die schweigen alle und sind leise ;)

zollagent hat geschrieben:Tja, offenbar sind andere Mitglieder der Untersuchungskommission nicht dieser Meinung. Mit 2 Paragraphen, General, kann man KEIN Leben beschreiben. :D


Die trauen sich nicht, weil sie vielleicht noch Karriere machen wollen ?! Ist so ähnlich wie bei den Journalisten, da gibt es auch große Zweifler, dürfen aber nicht recherchieren bzw. trauen sich nicht zu berichten. Ein Beispiel (WDR Journalistin) hatte ich ja bereits verlinkt.

zollagent hat geschrieben:Es ist ja DEIN Problem mit der Physik, nicht meines. Und deine selektive Wahrnehmung ist eh nicht ernst zu nehmen. Tut mir leid, General, einmal sind's keine Flugzeuge, sondern Raketen, dann wieder die Litanei über "eingeklappte Flügel und tonnenschwere Triebwerke". Weißt du überhaupt heute noch, was du gestern geschrieben hast?


Sicher weiß ich das. DU meintest, dass "die Tragflächen mit samt der Tonnenschweren Triebwerke eingeklappt" wurden. Es war bislang die einzige Erklärung für das "Loch" im Pentagon was ich hörte. Diese Erklärung ist noch bekloppter, als die Behauptung vom Popeye 2.0, es hätte Hunderte von Freiwilligen gegeben, die nach 8 Monaten das Gebiet von Shanksville noch mal abgesucht hätten. :D

zollagent hat geschrieben:Man kann keine Wahrheit mit Umfragen bestimmen. Und überhaupt, "die restliche Welt". :D Das dürfte Trumps alternative Welt sein, die der Aluhutträger. Aber Abstimmungsergebnisse dort haben mit der Realität nichts zu tun. Im übrigen bitte ich dich, deine behaupteten "Umfragen" nicht nur zu erwähnen, sondern einen Link zu ihnen zu setzen.


Der Link von dieser Repräsentativen Umfrage von Emnid wurde hier schon verlinkt. 89% der Deutschen glauben die Version nicht zu 100%. Auch Popeye 2.0 gehört dazu. Für Ihn gibt es noch Fragen die nicht geklärt sind, macht hier aber Regelmäßig den Hampelmann und schreibt, es wäre längst alles belegt :D

zollagent hat geschrieben:Hör auf zu spinnen. Wer deine Beschreibungen liest, der KANN nur zu dem Schluß kommen, daß du von einer heimlichen Diktatur, die alles in der Hand habe, sprichst. Aber auch solch eine Organisation, wenn es sie denn gäbe, bliebe keineswegs unerkannt. Deine Erklärungen für Simpelhirne greifen nicht.


Von einer heimlichen Diktatur hat glaube ich auch niemand gesprochen. Die Verantwortlichen sind dort zu suchen, die schon vor 9/11 Öffentlich Aufgetreten sind und Ihre Kriegspläne für eine neue US Amerikanische Weltordnung dargelegt haben ! Man kann sich das alles in Originalem Bild und Ton sich ansehen !

zollagent hat geschrieben:Auf DIE Aufzählung bin ich gespannt.


7 Länder in 5 Jahren, so der Plan der Bush Regierung.

https://www.youtube.com/watch?v=FOBLWGASHhk

grüsse
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » So 19. Mai 2019, 15:56

zollagent hat geschrieben:(19 May 2019, 09:52)

Diese herbeigeredete "Motivlage" ist schlichtweg dummes Zeug, wenn du annimmst, daß für diese angeblichen Forderungen nur in diesem Gebäude Unterlagen gewesen seien.


Beim Einsturz des Gebäudes gingen sämtliche Akten verschiedener Strafermittlungsverfahren gegen den WorldCom Konzern, gegen den Enron Konzern sowie die Anklageakten im Betrugsverfahren gegen California Electricity über eine Summe von knapp 70 Milliarden Dollar verloren.

Das ist Fakt ! Wenn Du nun behauptest, es gäbe Kopien usw., dann ist das nur eine Vermutung, aber keine Fakten.

Im WTC 7 war übrigens auch die Börsenaufsicht ansässig. Schade das auch dort sämtliche Unterlagen vernichtet wurden, sonst könnte man sicherlich ermitteln, WER Vorwissen hatte und mit Input Geschäften ebenfalls viel Geld verdiente.

@zolli; "dummes Zeug" ist, wenn man glaubt, dass ein Hochhaus nur durch einen Bürobrand in annähernden Freifall Geschwindikeit, Symmetrisch in sich zusammen fällt.

Noch Dümmer ist es dann, wenn man glaubt, dass es ein purer Zufall ist, dass jemand aus einem Pachtvertrag aussteigt und ein Gebäude kauft, dieses kurz vor 9/11 dann auch noch gesondert gegen Terror, mit einer Immens Hohen Summe versichern lässt.

grüsse
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8470
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » So 19. Mai 2019, 17:04

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:56)

Beim Einsturz des Gebäudes gingen sämtliche Akten verschiedener Strafermittlungsverfahren gegen den WorldCom Konzern, gegen den Enron Konzern sowie die Anklageakten im Betrugsverfahren gegen California Electricity über eine Summe von knapp 70 Milliarden Dollar verloren.

Das ist Fakt ! Wenn Du nun behauptest, es gäbe Kopien usw., dann ist das nur eine Vermutung, aber keine Fakten.

Im WTC 7 war übrigens auch die Börsenaufsicht ansässig. Schade das auch dort sämtliche Unterlagen vernichtet wurden, sonst könnte man sicherlich ermitteln, WER Vorwissen hatte und mit Input Geschäften ebenfalls viel Geld verdiente.

:rolleyes:

Der ganze Quatsch wird doch nicht dadurch besser, dass Du ihn laufend wiederholst, den Kopf in den Sand steckst und die Fakten ignorierst: viewtopic.php?f=7&t=16777&p=4442306#p4442306

Oh, Krabbelgruppen-Troll, Du bist echt der Nathan Oakley dieses Forums. :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
eure schöpfung
Beiträge: 120
Registriert: Fr 9. Mai 2014, 02:57

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon eure schöpfung » So 19. Mai 2019, 17:14

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 May 2019, 01:32)

Du wiederholst immer den gleichen crap!

Lies hier!

https://www.popularmechanics.com/milita ... -pentagon/


I


ich hab da ein verständnis problem.

"n this case, one wing hit the ground; the other was sheared off by the force of the impact with the Pentagon's load-bearing columns, explains Sozen, who specializes in the behavior of concrete buildings. What was left of the plane flowed into the structure in a state closer to a liquid than a solid mass. "

übersetzt:

in diesen fall, traf ein flügel den boden; der andere wurde durch die kraft des einschlages mit den lasttragenden pfeilern abgeschert, erklärt sozen, der in verhalten von betongebäuden spezialisiert ist. was vom flugzeug übrig blieb, ging in eine struktur über, wessen zustand näher an eine flüssige masse war, als fest.

soviel ich weiß, waren an den tragflächen 4 t schwere titanturbinen. und die haben sich eher verflüssigt (zäh- bzw. dickflüssig) ?
und das geht ?

und wenn eine tragfläche vor dem einschlag ins gebäude den boden berührt, würde wohl das ganze flugzeug doch im selben moment gedreht werden und müßte, je nach abstand zur wand, mehr seitwärts ins gebäude einschlagen und nicht schnurgeradeaus reinscheppern. außerdem hätte ich gerne gewußt, wo der abgerissene flügel samt triebwerk verblieben ist ? war das beim abriss einfach so direkt am boden liegen geblieben, obwohl da eine menge kinetischer energie in der turbine steckte oder ist die tragfläche samt turbine beim kontakt abgerissen, vom boden abgeditscht und im hohen bogen über das pentagon geflogen und konnte somit nicht in die wand brettern ?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 24073
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » So 19. Mai 2019, 17:58

DerGeneral

Beim Einsturz des Gebäudes gingen sämtliche Akten verschiedener Strafermittlungsverfahren gegen den WorldCom Konzern, gegen den Enron Konzern sowie die Anklageakten im Betrugsverfahren gegen California Electricity über eine Summe von knapp 70 Milliarden Dollar verloren.

Das ist Fakt ! Wenn Du nun behauptest, es gäbe Kopien usw., dann ist das nur eine Vermutung, aber keine Fakten


WTC 7 war übrigens auch die Börsenaufsicht ansässig. Schade das auch dort sämtliche Unterlagen vernichtet wurden, sonst könnte man sicherlich ermitteln, WER Vorwissen hatte und mit Input Geschäften ebenfalls viel Geld verdiente.

.

Immer Du mit deinen Fakten : Du liegst falsch in mehrfacher Sicht. Gegen World Com wurde weiter ermittelt mit Ergebnissen. Es gab Kopien online gesichert plus Aktenkopien.


Former CEO Bernard Ebbers was sentenced to 25 years in prison, and former CFO Scott Sullivan was sentenced to five years.

https://www.investopedia.com/terms/w/worldcom.asp

Enron wurde ebenfalls weiter verfolgt mit Ergebnissen. Hafstrafen usw.


Many executives at Enron were indicted for a variety of charges and some were later sentenced to prison. Andersen was found guilty of illegally destroying documents relevant to the SEC investigation, which voided its license to audit public companies and effectively closed the firm. By the time the ruling was overturned at the U.S. Supreme Court, the company had lost the majority of its customers and had ceased operating. Enron employees and shareholders received limited returns in lawsuits, despite losing billions in pensions and stock prices.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Enron_scandal

Ebenfalls gegen California Electricity gabs handfeste Ergebnisse. Womit Du mal wieder glatt forgeführt wurdest, mal wieder :p

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörden , auch genannt United States Securities and Exchange Commission, ist mit dem Hauptsitz in Washington vertreten. Die Akten jede größeren Verfahren werden am Hauptsitz auch gelagert, zumindest in Kopien.

In Washington sitzen die Fachleute der zuständigen Divisions. Hier wird bei Ermittlungen die Hauptarbeit geleistet. Deshalb gabs weitere Ermittlungen

https://www.sec.gov/
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » So 19. Mai 2019, 21:02

Kritikaster hat geschrieben:(19 May 2019, 17:04)

:rolleyes:

Der ganze Quatsch wird doch nicht dadurch besser, dass Du ihn laufend wiederholst, den Kopf in den Sand steckst und die Fakten ignorierst: viewtopic.php?f=7&t=16777&p=4442306#p4442306

Oh, Krabbelgruppen-Troll, Du bist echt der Nathan Oakley dieses Forums. :D


Ich habe Dir jetzt schon Fünf mal in Folge geschrieben, dass Du einen Ordentlichen Beitrag schreiben sollst. Dein zusammen gewürfelter Unsinn, auf den Du hinweist, ist nur ein Wirres durcheinander. Selbst mit Deinem Alkohol Konsum dürfte es Dir gelingen, die Zitat Funktion zu nutzen !

PS. Die Motivlage was WTC 7 angeht ist Eindeutig !
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 21:12

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:55)

Mit meinem Weltbild hat das nichts zu tun, wenn 3 Mitglieder von der eigenen Ermittlungskommission sich mehr als Kritisch äußern und von einem "Nationalen Skandal" sprechen. Andere Hochrangige, bezeichnen die Off. Darstellung einfach nur als "Witz". Ich konnte leider noch nirgens das Gegenteil lesen oder hören. Es gibt eigentlich so gut wie Niemanden, der die Märchengeschichte verteidigt, die schweigen alle und sind leise ;)


Du kannst ohnehin nichts hören, was nicht für deine Story spricht. Dein selektives Wahrnehmungsvermögen verhindert das. Und daß hier auch nicht jeder mit allem einverstanden ist, erklärt sich schon mit einem Wort: DEMOKRATIE! Du bist es nicht gewohnt, daß es Widerspruch geben könnte. Der Cheffe beim großen Bruder sorgt dafür, daß nur mit einer Stimme gesprochen wird. :D

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:55)Die trauen sich nicht, weil sie vielleicht noch Karriere machen wollen ?! Ist so ähnlich wie bei den Journalisten, da gibt es auch große Zweifler, dürfen aber nicht recherchieren bzw. trauen sich nicht zu berichten. Ein Beispiel (WDR Journalistin) hatte ich ja bereits verlinkt.


Wer als Journalist Angst zeigt, hat den falschen Beruf gewählt. Im Übrigen leben Journalisten bei uns vergleichsweise im Paradies, im Gegensatz zu denen, die Dinge berichten, die deinem großen Bruder nicht gefallen. Die fallen dann plötzlich tot um und die Polizei ist nicht fähig, den Fall zu klären.

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:55)Sicher weiß ich das. DU meintest, dass "die Tragflächen mit samt der Tonnenschweren Triebwerke eingeklappt" wurden. Es war bislang die einzige Erklärung für das "Loch" im Pentagon was ich hörte. Diese Erklärung ist noch bekloppter, als die Behauptung vom Popeye 2.0, es hätte Hunderte von Freiwilligen gegeben, die nach 8 Monaten das Gebiet von Shanksville noch mal abgesucht hätten. :D


Dummchen, sorry für dieses Wort, aber derartige Naivität verdient nichts Anderes. "Wurde eingeklappt" ist deine Schöpfung. Damit wolltest du meine Aussagen umdeuten in eine gewollte Aktion. Meine Aussage war, daß durch die Wucht des Aufpralls die Flügelzurückklappten, mit der Flügelwurzel als Drehpunkt. Das erklärt sich durch das Drehmoment, das sich da bildet. Ein technologischer Analphabet mit Belastungseifer macht das daraus, was du daraus gemacht hast.

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:55)Der Link von dieser Repräsentativen Umfrage von Emnid wurde hier schon verlinkt. 89% der Deutschen glauben die Version nicht zu 100%. Auch Popeye 2.0 gehört dazu. Für Ihn gibt es noch Fragen die nicht geklärt sind, macht hier aber Regelmäßig den Hampelmann und schreibt, es wäre längst alles belegt :D


DIESER Link war es? Da hast du wieder mal deine berühmte Vereinfachung gebracht. Es wäre sicher nicht zu schwer, den Link nochmal zu setzen, wenn du dich darauf beziehst. Übrigens glauben nicht zu 100 % ist doch was Anderes als das, was du verkaufen willst. Du willst uns hier glauben machen, die Bevölkerung würde den Bericht komplett ablehnen. Das ist schon durch deine eigene Formulierung nicht so.

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:55)Von einer heimlichen Diktatur hat glaube ich auch niemand gesprochen. Die Verantwortlichen sind dort zu suchen, die schon vor 9/11 Öffentlich Aufgetreten sind und Ihre Kriegspläne für eine neue US Amerikanische Weltordnung dargelegt haben ! Man kann sich das alles in Originalem Bild und Ton sich ansehen !


Ruder nicht rum. Du mußt es nicht explizit so ausdrücken. Deine Andeutungen (Journalisten verlieren ihren Job, wenn sie unliebsam berichten etc. etc.) sollen genau das suggerieren und sonst nichts. Wenn du nicht genug Rückgrat hast, zu deinen Annahmen auch offen zu stehen, dann ist das schlicht DEIN Generals-Problem.

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:55)7 Länder in 5 Jahren, so der Plan der Bush Regierung.

https://www.youtube.com/watch?v=FOBLWGASHhk

grüsse

Auch hier wieder deine seltsame Interpretation. Da sind die Bösen zu doof, ihr Vorhaben für sich zu behalten, kriegen aber eines der aufsehenerregendsten Verbrechen der letzten 20 Jahre so hin, daß es keine Spuren und keine Beweise gibt, nur die, die auf die 19 Araber hindeuten. Sorry General, aber das ist nicht stimmig und ausschließlich Produkt deiner Phantasie. Und die fußt auf deinem Zorn, daß die Bösen Amis dran schuld sind, daß dein kommunistisches Weltbild krachend zusammengebrochen ist und der große Bruder pleite ging.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 21:16

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:56)

Beim Einsturz des Gebäudes gingen sämtliche Akten verschiedener Strafermittlungsverfahren gegen den WorldCom Konzern, gegen den Enron Konzern sowie die Anklageakten im Betrugsverfahren gegen California Electricity über eine Summe von knapp 70 Milliarden Dollar verloren.

Das ist Fakt ! Wenn Du nun behauptest, es gäbe Kopien usw., dann ist das nur eine Vermutung, aber keine Fakten.

Im WTC 7 war übrigens auch die Börsenaufsicht ansässig. Schade das auch dort sämtliche Unterlagen vernichtet wurden, sonst könnte man sicherlich ermitteln, WER Vorwissen hatte und mit Input Geschäften ebenfalls viel Geld verdiente.

@zolli; "dummes Zeug" ist, wenn man glaubt, dass ein Hochhaus nur durch einen Bürobrand in annähernden Freifall Geschwindikeit, Symmetrisch in sich zusammen fällt.

Noch Dümmer ist es dann, wenn man glaubt, dass es ein purer Zufall ist, dass jemand aus einem Pachtvertrag aussteigt und ein Gebäude kauft, dieses kurz vor 9/11 dann auch noch gesondert gegen Terror, mit einer Immens Hohen Summe versichern lässt.

grüsse

Du beschwerst dich, daß man dir Vermutungen entgegenhielte, vermutest aber drauflos, daß die Balken krachen. :D Es widerspräche JEDER Sorgfaltspflicht, KEINE Kopien von wichtigen Vorgängen anderenorts aufzubewahren.

Und deine Vermutungen über Stabilität oder Zusammenbruch brennender Gebäude sind derart dilletantisch, daß du auch auf diesem Gebiet NICHTS aussagen kannst.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 21:18

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 15:58)

@Satori;

einfach nur köstlich zu sehen wie verzweifelt die "Clique" versucht sich gegenseitig Mut zu machen, mußten Sie doch auf den letzten Seiten hier einige schwere Kost verdauen :D :D

Und alle hüpfen brav im Takt über das Stöckchen :thumbup:

Die haben alle im Takt gelacht über die beiden Märchentanten, die hier ihren einsamen Kampf für die Unrechtsregimes dieser Welt fechten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 21:28

eure schöpfung hat geschrieben:(19 May 2019, 17:14)

ich hab da ein verständnis problem.

"n this case, one wing hit the ground; the other was sheared off by the force of the impact with the Pentagon's load-bearing columns, explains Sozen, who specializes in the behavior of concrete buildings. What was left of the plane flowed into the structure in a state closer to a liquid than a solid mass. "

übersetzt:

in diesen fall, traf ein flügel den boden; der andere wurde durch die kraft des einschlages mit den lasttragenden pfeilern abgeschert, erklärt sozen, der in verhalten von betongebäuden spezialisiert ist. was vom flugzeug übrig blieb, ging in eine struktur über, wessen zustand näher an eine flüssige masse war, als fest.

soviel ich weiß, waren an den tragflächen 4 t schwere titanturbinen. und die haben sich eher verflüssigt (zäh- bzw. dickflüssig) ?
und das geht ?

und wenn eine tragfläche vor dem einschlag ins gebäude den boden berührt, würde wohl das ganze flugzeug doch im selben moment gedreht werden und müßte, je nach abstand zur wand, mehr seitwärts ins gebäude einschlagen und nicht schnurgeradeaus reinscheppern. außerdem hätte ich gerne gewußt, wo der abgerissene flügel samt triebwerk verblieben ist ? war das beim abriss einfach so direkt am boden liegen geblieben, obwohl da eine menge kinetischer energie in der turbine steckte oder ist die tragfläche samt turbine beim kontakt abgerissen, vom boden abgeditscht und im hohen bogen über das pentagon geflogen und konnte somit nicht in die wand brettern ?

Erstmal waren es zwei Triebwerke, eines auf jeder Seite. Zum Zweiten war der Impuls des Flugzeugs so groß, daß eine Bodenberührung keine Richtungsänderung verurschen konnte. Es wurde übrigens ein Triebwerk nahe beim Gebäude gefunden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8470
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » So 19. Mai 2019, 22:10

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 21:02)

Dein zusammen gewürfelter Unsinn, auf den Du hinweist, ist nur ein Wirres durcheinander.

:D :D :D

Jeder andere versteht es - abgesehen von Euch Trollen selbstverständlich, die darauf nicht eingehen wollen, weil es ihren Blödsinn vernichtend widerlegt. :)

Aber wenn Du damit ein Problem hast, mag das vor allem daran liegen, dass sich der gesamte Text mit Zitaten Deines wirren Durcheinanders befasst, auf das er sich bezieht.

Lerne also Deutsch, wenn Du verstehen möchtest, was hier diskutiert wird, antatt weiter nur in vollkommener Unkenntnis dümmlich herumzuschwurbeln, Krabbelgruppen-Troll .
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » So 19. Mai 2019, 23:01

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 May 2019, 11:40)
Du bleib mal schoen hinter deinem PC wo immer du vegitierst. Kein asiatisches Land wuerde dir ein Visa erteilen wenn du keine Anstellung bei einer internationalen Firma hast oder nicht genug Geld mitbringst um deinen Leben selbst und unabhaengig finanzieren zu koennen


Was für ein Geschwurbel. :D Gebaut haben wir schon und suchen jetzt noch was im Hochland. Mit Meerblick.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Schnitter
Beiträge: 5506
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Schnitter » So 19. Mai 2019, 23:03

Satori hat geschrieben:(19 May 2019, 23:01)

Was für ein Geschwurbel. :D Gebaut haben wir schon und suchen jetzt noch was im Hochland. Mit Meerblick.


Ist das genau so real wie deine imaginären "Arbeitskollegen" ? :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76909
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » So 19. Mai 2019, 23:20

Der General hat geschrieben:(19 May 2019, 21:02)

Ich habe Dir jetzt schon Fünf mal in Folge geschrieben, dass Du einen Ordentlichen Beitrag schreiben sollst. Dein zusammen gewürfelter Unsinn, auf den Du hinweist, ist nur ein Wirres durcheinander. Selbst mit Deinem Alkohol Konsum dürfte es Dir gelingen, die Zitat Funktion zu nutzen !

PS. Die Motivlage was WTC 7 angeht ist Eindeutig !


Obacht General. Den Bogen nicht überspannen. Die Fragen die sich Kritikaster angenommen hat, kannst du nicht widersprechen. Also bleib sachlich. Das nächste Mal schreib ich das auch in Grün. Verarschen lassen müssen wir uns hier von dir nicht. Nimm seriös Stellung oder lasse es. Aber unterstelle keinen Unsinn wo ausführlich auf deine Beiträge eingegangen wird.
Denke du hast verstanden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » So 19. Mai 2019, 23:39

Alexyessin hat geschrieben:(19 May 2019, 23:20)

Obacht General. Den Bogen nicht überspannen. Die Fragen die sich Kritikaster angenommen hat, kannst du nicht widersprechen. Also bleib sachlich. Das nächste Mal schreib ich das auch in Grün. Verarschen lassen müssen wir uns hier von dir nicht. Nimm seriös Stellung oder lasse es. Aber unterstelle keinen Unsinn wo ausführlich auf deine Beiträge eingegangen wird.
Denke du hast verstanden.


Weißt Du denn überhaupt um welchen Beitrag es geht ?

1. Ging es nicht um Fragen.

2. Bin ich sachlich.

Wenn er auf meinem Beitrag etwas schreiben möchte, wonach er zudem von mir auf eine Antwort hofft, möge der nette Nutzer doch bitte die Zitat Funktion benutzen, so wie es hier alle tun.

Er pickt sich da Zitate raus ohne sie zu kennzeichnen und schreibt seinen Quatsch dann direkt darunter.

Beispiel:

Nimm seriös Stellung oder lasse es. Ok habe ich verstanden. Aber unterstelle keinen Unsinn wo ausführlich auf deine Beiträge eingegangen wird. Das er nicht auf meinen Beitrag eingegangen ist, habe ich auch nicht behauptet.

grüsse :)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » So 19. Mai 2019, 23:48

zollagent hat geschrieben:(19 May 2019, 21:12)

...Dummchen, sorry für dieses Wort, aber derartige Naivität verdient nichts Anderes. "Wurde eingeklappt" ist deine Schöpfung. Damit wolltest du meine Aussagen umdeuten in eine gewollte Aktion. Meine Aussage war, daß durch die Wucht des Aufpralls die Flügelzurückklappten, mit der Flügelwurzel als Drehpunkt. Das erklärt sich durch das Drehmoment, das sich da bildet. Ein technologischer Analphabet mit Belastungseifer macht das daraus, was du daraus gemacht hast. ....


So so, "Flügelwurzel" als "Drehpunkt" .....und es "bildet sich ein "Drehmoment" :D

@zolli, drehst Du jetzt völlig am Rad ?

Folgendes hast Du im Jahr 2014 geschrieben:

zollagent hat geschrieben:(21 Jan2014, 09:13)

Wenn Flügel nachgeben, dann werden die Triebwerke, da sie an den Flügeln aufgehängt sind, ebenfalls mit zurückgeklappt......

Teile der Triebwerke wurden auch gefunden. Du solltest dein Bild aus den Mickey-Mouse Heften, bei dem bei einem Durchschlag durch ein Hindern ist die komplette Silhouette des Durchschlagenden zu sehen sein soll, einfach mal aus deinem Kopf verbannen. In der realen Welt verhalten sich die Materialien anders. :D


:rolleyes:

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast