Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Sa 18. Mai 2019, 13:09

Also, nach der jüngsten, Gegenseitigen Spam Orgie, die sicherlich auch mal vorkommen darf, sollte man langsam wieder mal zum eigentlichen Thema zurück kommen. Ich bekomme so viele Mails, auch von ehemaligen Usern, die hier nicht mehr schreiben dürfen, dass ich bitteschön die Korrespondenz aufrecht erhalten soll :)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Sa 18. Mai 2019, 13:12

zollagent hat geschrieben:(17 May 2019, 09:33)

General, woher weißt du denn, daß diese drei nicht gelogen haben? Welche Hinweise auf den Wahrheitsgehalt ihrer Aussagen hast du denn? Ich sags dir: KEINE! Du WILLST, daß diese Geschichten stimmen, mag dagegen sprechen, was immer will, das ist dann einfach nur gefälscht.


Nein, dass siehst Du falsch. Ich sehe überhaupt kein Motiv, warum diese Mitglieder der Ermittlungs Kommission lügen sollten. Es sind alles Seriöse und Hochrangige Politiker. Es ist ja auch nicht so, dass diese Drei Herren die einzigen sind. Hohe EX. Beamte vom FBI, CIA, Militärs und und und, sprechen teilweise sogar nur von einem Witz was die Offizielle Darstellung angeht ? Sind das alles Lügner die ein Buch verkaufen wollen ?

zollagent hat geschrieben:
Ob diese Aussagen, so, wie du sie darstellst, auch so gesagt wurden, ist bei deinen verkürzten Zitaten nicht feststellbar. Und im Umdeuten aus dem Zusammenhang gerissener Wort sind ja Truther recht geschickt.


Ach zolli, dass findest Du alles sehr leicht im Netz. Weil ja hier immer nur der Name John Farmer genannt wurde, zur Abwechslung mal ein anderer aus der Ermittlungs Kommission, Max Cleland:

https://de.wikipedia.org/wiki/Max_Cleland

Cleland wurde 2003 als Mitglied in die Untersuchungskommission zu den Anschlägen des 11. Septembers berufen. Er legte jedoch im Dezember 2003 sein Mandat zurück, beschuldigte das Weiße Haus öffentlich "die Arbeit der Kommission zu unterminieren"[1] und bezeichnete die Untersuchungskommission als "nationalen Skandal"

weitere Informationen hier:

https://www.nytimes.com/2003/12/05/us/e ... cates.html

zollagent hat geschrieben:
Dein technisches Wissen ist ungefähr so ausgeprägt wie die Fähigkeit einer Schildkröte zur Teilnahme an Pferderennen, nämlich gegen Null gehend.


Wenn das Deine Meinung ist bitte, habe ich kein Problem mit. Aber selbst dann, braucht man kein technisches Wissen, wenn Du hier behauptest, Tonnenschwere Triebwerke könnten sich mit der Tragfläche einklappen. :D

zollagent hat geschrieben:Überall willst du Zeugen sehen, die genau das bestätigen, was du gesehen haben willst. Die restliche Welt sieht das allerdings nicht so. Immer mehr kommst du mir vor wie der berühmte Geisterfahrer. Du hast Ereignisse, die fast die ganze Welt gesehen hat und willst sie in deinem Sinne umdeuten. Und ganz natürlich ist ziemlich jede Aussage belegt. Dein Wille ist dabei irrelevant. Nochmal, gäbe es eine heimliche Diktatur, die genau so handelt, wie du und dein Kumpel Satori es hier verkaufen wollen, dann würdet Ihr beiden auch längst nichts mehr sagen. Das Problem ist und bleibt auf Eure Köpfe beschränkt.


Zunächst einmal, ICH habe keine Zeugen persönlich gesehen, an diesem Dienstag war ich nicht vor Ort.

Die Restliche Welt glaubt Mehrheitlich nicht zu 100% die Offizielle Story. In Deutschland nach einer Repräsentativen Umfrage sogar 89% nicht.

Von einer heimlichen Diktatur hat glaube ich auch niemand gesprochen. Die Verantwortlichen sind dort zu suchen, die schon vor 9/11 Öffentlich Aufgetreten sind und Ihre Kriegspläne für eine neue US Amerikanische Weltordnung dargelegt haben ! Man kann sich das alles in Originalem Bild und Ton ansehen !

Zum Beispiel sagte einer aus der "Denkfabrik" das es völlig Ungerecht wäre und nicht zu akzeptieren sei, dass unter bemittelte Länder, Riesige Ressourcen sich befinden und diese selbst verwalten. So jedenfalls im Kontext.

Was ebenfalls hinlänglich bekannt ist, waren die Aussagen von einem Neuen Pearl Harbor was dringend erforderlich wäre UND das man 5 Länder in 7 Jahren destabilisieren müsse. Welche Länder damit gemeint waren, muss ich Dir jetzt nicht noch aufzählen oder ?

Alles was damals schon angedacht und empfohlen wurde, ist bis Heute auch eingetroffen. Mit Ausnahme Syrien, hat nicht funktioniert und Iran. Aber am Iran ist man ja gerade wieder am "arbeiten" :|
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Sa 18. Mai 2019, 13:13

Troh.Klaus hat geschrieben:(13 May 2019, 14:32)

Richtig, nur eine private Vermutung, mehr nicht.


Selbstverständlich ist es von mir nur eine Vermutung, wenn ich eine These aufstelle.

Troh.Klaus hat geschrieben:Das Problem dabei ist, was Du und andere als echte Beweise akzeptiert.


Vollkommen Richtig !

Als allererstes geht es aber auch darum, was eigentlich "Echte" Beweise überhaupt sind. Es gibt Vermutungen, Behauptungen, Indizien und "Echte" Beweise.

Troh.Klaus hat geschrieben:Es gibt zu allen Flügen Passagierlisten.


Da fängt es leider schon an. Betrachte die 6 Auffälligkeiten dazu.

http://www.smoking-guns.info/index.php/Passagierlisten

Hätte man Authentische Passagierlisten und/oder Bordkarten im Original vorgelegt, wäre das tatsächlich ein Wertvolles Beweisstück. Eine Nachträglich angefertigte Flash Präsentation, ist es hingegen nicht. Für Verschwörungstheoretiker stellt sich dann die Frage, warum es keine Originale gibt.

Troh.Klaus hat geschrieben:Es gibt Videos vom Boarding, unter anderem z.B. auch von Mr. Atta


Es gibt zwei Videos.

Ein Video was als erstes Veröffentlicht wurde, dokumentiert Personen die eine Abflughalle betreten. Die angeblichen Attentäter wurden eingerahmt dargestellt, was gleichzeitig bedeutet, dass dieses Video schon mal nicht völlig Original ist, sondern nachträglich überarbeitet wurde.

Es wurde deshalb eingerahmt, weil die Personen ziemlich schlecht zu erkennen sind. Der wesentlich Punkt ist aber, dass bei dieser Überwachungsaufnahme das Datum und die Zeitangabe fehlt. Diese Personen, könnten Theoretisch auch an einem ganz anderen tag und anderer Uhrzeit diese Abflughalle betreten haben.

Kein Richter der Welt, würde nach meiner Meinung nach hier von einem "Echten" Beweiß sprechen, zumal man auch gar nicht die Personen klar und deutlich identifizieren kann.

Über das Zweite Video muss man nicht lange schreiben. Auch hier sind die Aufnahmen eher von schlechter Qualität. Entscheidend ist, obwohl dieses mal das Datum und die Uhrzeit angegeben wurde, dass man nachweisen konnte, dass dieser Flughafen überhaupt keine Rolle zu 9/11 spielt. Welcher es jetzt genau war, weiß ich nicht mehr so genau und habe keine Lust danach zu googeln. Auf jeden Fall war es keiner, von wo die angeblichen 19 Attentäter gestartet sein sollen.

Troh.Klaus hat geschrieben:Es gibt ein Bekennervideo von Herrn OBL, in dem er sich überrascht und erfreut über den durchschlagenden Erfolg zeigte.


Dazu muss man wissen, dass das allererste Video von Bin laden zu 9/11 etwas ganz anderes darstellt.

Es gab ein Video auf Youtube in Originalem Bild und Ton auf Arabisch, was von CNN übersetzt wurde. Leider finde ich es nicht mehr und wurde aufgrund von den "neuen Richtlinien" mittlerweile gelöscht.

Es gibt aber noch Medienberichte dazu unter anderem vom Spiegel:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 57257.html

Weitere Quellen hier:

http://www.911-archiv.net/Personalakten ... n-911.html

Du siehst, hier gibt es Unterschiedliche Medienberichte und egal welche Version man glaubt, einen "Echten" Beweis findet man auch hier nicht.

Es gibt bis Heute keine Überführung bzw, einen "Echten" Beweis dafür, dass dieser Bin laden der Drahtzieher war. Im Gegenteil, nach jüngsten Meldungen geht die Spur direkt nach Saudi Arabien. Gerichte haben es erlaubt, dass Angehörige Schadenersatz einklagen können, was auch immer das bedeuten soll.

Troh.Klaus hat geschrieben:Vielleicht legst Du mal dar, was einen Beweis für Dich zu einem "echten Beweis" macht.


Ein Beweis ist erbracht, wenn der Beweisführer den Richter von der Richtigkeit der strittigen Tatsachenbehauptung überzeugt. Das Regelbeweismaß ist dabei die volle persönliche Überzeugung des Richters. Lediglich eine überwiegende Wahrscheinlichkeit würde hierfür prinzipiell nicht ausreichen.

Gab es das bei 9/11 ? NEIN.

Trotzdem hätte die US Regierung relativ einfach sämtliche Verschwörungtheorien widerlegen können.

1. Man hätte die Aufnahmen vom Voice Rekorder veröffentlichen können. Dort hätte man der Welt präsentieren können, das Arabisch Sprechende Attentäter im Original, tatsächlich an Bord gewesen wären. "Experten" hätten sämtliche Töne identifizieren können mit allem was dort zu hören gewesen wäre (Alarm Sounds aus dem Cockpit ect.).

Stattdessen, hat man nur ein sehr Unglaubwürdiges und nicht nach den Richtlinien Papier verfasst, was den Transkript darstellen soll. Vergleicht man dieses Offizielle Dokument mit einem "Echten" kann man darüber nur mit den Kopfschütteln. Noch nicht einmal den Angehörigen, auf dessen bitten, wurde es zur Verfügung gestellt. Man sagte Ihnen, es sei nicht´s relevantes für die Angehörigen zu hören gewesen.

2. Am Pentagon gibt es nachweislich 84 Überwachungskameras. Kameras die den Seitenflügel des Pentagon, dort wo das angebliche Flugzeug rein geflogen sein soll, gibt/gab es nachweislich 14 (wurde anhand von Fotos dokumentiert). Es gab aber auch noch weitere Überwachungskameras die nicht direkt am Pentagon installiert wurden. Eine ist die bekannte vom Parkplatz, wo man nichts erkennen konnte, eine weitere, mit sehr Guter Weitsicht von der Verkehrsbehörde, eine weitere von einem Schnellimbiss und dann noch jene von einer Tankstelle.

Sämtliche Aufzeichnungen von diesen Überwachungskameras wurden Nie veröffentlicht und bleiben bis Heute unter Verschluss. Warum ??

Wenn dort nichts zu sehen ist, könnte man diese (mit Datum und Uhrzeit) veröffentlichen und sicherlich gäbe es auch hier wieder "Experten" die diese auf Echtheit überprüfen könnten.

Bemerkenswert dazu, ist ja auch noch die Besonderheit, dass Unmittelbar nach dem Einschlag "gewisse Herren" in kürzester Zeit die Videobänder vom Schnellimbiss und der Tankstelle konfisziert haben. Da muss man sich doch schon die Frage stellen, woher wussten diese Herren so schnell, wo noch Kameras installiert waren, wieso diese so schnell vor Ort waren UND warum diese überhaupt die Videobänder konfisziert haben ? Der Tankstellen Pächter, sagte aus, dass innerhalb von 5 Minuten Männer aus einem Auto gestiegen sind, die sich als FBI ausgewiesen hätten und die Aufnahmen mitgenommen haben.

Troh.Klaus hat geschrieben:
Wie muss die Passagierliste beschaffen sein, damit Du sie als echt anerkennst? Welche Anforderungen stellst Du an ein Bekennervideo, damit Du es als echt anerkennst? Wie müsste nach Deiner Meinung ein echter Beweis aussehen,


Nun, wie "Echte" Passagierlisten und Bordkarten aussehen weiß wohl jeder bzw. kann man im Netz nach suchen. Selbstverständlich kann man als Gegenargument anführen, dass wenn es eine Verschwörung gewesen wäre, warum man so blöd gewesen ist, nicht daran zu denken. Ähnlich mit der Überwachungskamera vom Flughafen.

Die Antwort darauf ist, dass man nicht damit gerechnet hat, dass es tatsächlich so viele gibt, die Zweifel haben. Man ist davon ausgegangen, dass es völlig klar und Eindeutig ist, wenn zwei Passagierflugzeuge am Helligen Tag in die Türme fliegen, es Definitiv überzeugend genug ist. Erst anschließend und nach und nach, kamen dann die angeblichen Beweise, die keine sind zum Vorschein, die man sehr Stümperhaft in der kürze der Zeit präsentieren musste.

Troh.Klaus hat geschrieben:
damit für Dich die These von der Sprengung der Twin Towers endgültig vom Tisch ist (Du hast ja schon an anderer Stelle konzidiert, dass Du die These, dass der Einsturz tatsächlich auf den Impact zurückgeht, nicht für komplett unsinnig hältst)?


Ich befasse mich mit diesem Thema ja bereits mehr als 15 Jahre. Bis Heute habe ich, im Gegensatz zu den anderen Dingen die passiert sind, keine klare Meinung dazu, ob die Tower tatsächlich gesprengt wurden oder auch nicht.

Die "Pfannkuchen" Theorie ist durchaus Glaubhaft, wenn man sich mit der Konstruktion befasst hat. Auch das es Außerordentlich Heiß war, durch die Verbrennung von Kerosin und dadurch der Stahl seine Festigkeit verloren hat, steht für mich ebenfalls fest.

Was (für mich) dagegen spricht, ist die fast annähernde Frei Fall Geschwindigkeit. Ohne Architekten Kenntnisse zu besitzen, müssten doch eigentlich die Hunderte von Stockwerke auf soviel Widerstand treffen, dass sich der Einsturz verlangsamt ??! Es blieben ja nicht einzelne Stockwerke stehen, sondern die Türme bestanden nur noch aus einer Pulver schicht auf Boden ebene. Ich habe mir die diversen Experten Meinungen angehört. Zu 100% haben diese mich allerdings nicht überzeugt.

Desweiteren gab es sehr sehr viele Augen bzw. Ohrenzeugen, die Alle aussagten, es gäbe unzählige Explosionen in den unteren Stockwerken. Man betrat die Lobby und es sah dort aus, wie nach einer Bomben Explosion.

Fazit zu den Beiden Türmen:

Ich glaube nicht das geplant war, dass man so viele eigene Leute geopfert hätte. Der Einsturz war eine unbeabsichtigte Panne, infolge dessen hat man dann auch schnell die letzte Aktion (Shanksville) abgeblasen !

grüsse
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8503
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Sa 18. Mai 2019, 16:23

Der General hat geschrieben:(18 May 2019, 12:58)

Problem ist, dass Du zum ersten mal hier in diesem Strang meinen guten Einwand endlich mal Richtig verstanden hast.

War vorher nicht möglich, da dies nachweislich das erste Mal war, dass Du etwas halbwegs sinnvolles geschrieben hast. :cool:
Der General hat geschrieben:Viele andere sind noch wesentlich besser, ...

:D :D :D

Nein, nicht ein einziger.
Der General hat geschrieben:... aber die scheinst Du Geistlich noch nicht verarbeiten zu können?

Das alles hier hat für Euch Trolle zwar eine quasi religiöse Bedeutung, aber auch das sollte Dich nicht dazu verleiten, deshalb selbiges für Deine Gegenredner anzunehmen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4296
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Vongole » Sa 18. Mai 2019, 16:27

Der General hat geschrieben:(18 May 2019, 13:09)

Also, nach der jüngsten, Gegenseitigen Spam Orgie, die sicherlich auch mal vorkommen darf, sollte man langsam wieder mal zum eigentlichen Thema zurück kommen. Ich bekomme so viele Mails, auch von ehemaligen Usern, die hier nicht mehr schreiben dürfen, dass ich bitteschön die Korrespondenz aufrecht erhalten soll :)


Jau, spiel man schön weiter, mien Jung. Aber heul nicht gleich, wenn's blaue Flecken gibt. :D
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 2827
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Nudelholz » Sa 18. Mai 2019, 19:02

Vongole hat geschrieben:(18 May 2019, 16:27)

Jau, spiel man schön weiter, mien Jung. Aber heul nicht gleich, wenn's blaue Flecken gibt. :D

Er kommt sich wichtig vor, weil er Emails von seinen gesperrten Trollverwandten bekommt. :D
Ich kann es mir vorstellen, "Vergiss nicht das zu schreiben...", "...lass dich nicht fertigmachen, wir stehen hinter dir...", "DIE WAHRHEIT WIRD ANS LICHT KOMMEN DIE ERDE IST HOHL".... :D
1337
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 24142
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » Sa 18. Mai 2019, 21:23

Nudelholz hat geschrieben:(18 May 2019, 19:02)

Er kommt sich wichtig vor, weil er Emails von seinen gesperrten Trollverwandten bekommt. :D
Ich kann es mir vorstellen, "Vergiss nicht das zu schreiben...", "...lass dich nicht fertigmachen, wir stehen hinter dir...", "DIE WAHRHEIT WIRD ANS LICHT KOMMEN DIE ERDE IST HOHL".... :D


Der General kommt sich immer wichig vor. Das Forum könnte bestimmt ohne Ihn ja nicht leben :D

Wenn man sich Geltung von gesperrten Menschen holen muss läuft deutlich was schief. Eigentlich könnten die doch ihr eigenes Forum gründen :p

Was neues zu 9/11


Die Rolle von Saudi-Arabien wird versucht zu klären
https://www.foxnews.com/us/9-11-victims ... le-justice
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2517
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 19. Mai 2019, 02:23

Der General hat geschrieben:(18 May 2019, 13:09)

Also, nach der jüngsten, Gegenseitigen Spam Orgie, die sicherlich auch mal vorkommen darf, sollte man langsam wieder mal zum eigentlichen Thema zurück kommen. Ich bekomme so viele Mails, auch von ehemaligen Usern, die hier nicht mehr schreiben dürfen, dass ich bitteschön die Korrespondenz aufrecht erhalten soll :)


Es ist vollkommen natuerlich und menschlich das du Streicheleinheiten und Bestaetigung willst und wer besser ist dafuer als fellow Truther Trolls, die hier sicherlich aus guten Gruenden verbannt wurden. Nicht weinen du hast ja Satori der mit dir spamt.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » So 19. Mai 2019, 02:32

Nudelholz hat geschrieben:(18 May 2019, 04:40)
Wahrscheinlich dürfen wir euch beide bald in Paraguay begrüßen, dem Exil für Wahnsinnige. :|


;) Also ich bin eher in Asien unterwegs, werde etwas später auch auswandern.
Unter den Expats (Amis, Europäer) treffe ich dort fast nur Aufgewachte, zumindest Aufgeschlossene. Nudelholz braucht vielleicht etwas länger, um die Matrix zu erkennen?
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 2827
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Nudelholz » So 19. Mai 2019, 05:26

Satori hat geschrieben:(19 May 2019, 02:32)

;) Also ich bin eher in Asien unterwegs, werde etwas später auch auswandern.
Unter den Expats (Amis, Europäer) treffe ich dort fast nur Aufgewachte, zumindest Aufgeschlossene. Nudelholz braucht vielleicht etwas länger, um die Matrix zu erkennen?

Thailand? :x
Nein Danke, ich möchte nicht in deine Welt, bleibe lieber in der Realität. :)
Sag mal, kam dir nie etwas komisch vor, wenn du in deinen Revolverblattseiten geschmökert hast? Auf einige dieser Seiten wurde ich von "Aufgewachten" hier in PY aufmerksam gemacht. Dort gibt es einfach so viele Artikel, die so offensichtlich Blödsinn sind, dass man das doch gar nicht glauben kann. Aber das zu 9/11, das kann man glauben?
Glaubst du denn alles, was auf den, von dir verlinkten Seiten steht?
1337
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8503
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » So 19. Mai 2019, 06:17

Nudelholz hat geschrieben:(18 May 2019, 19:02)

Er kommt sich wichtig vor, weil er Emails von seinen gesperrten Trollverwandten bekommt. :D
Ich kann es mir vorstellen, "Vergiss nicht das zu schreiben...", "...lass dich nicht fertigmachen, wir stehen hinter dir...", "DIE WAHRHEIT WIRD ANS LICHT KOMMEN DIE ERDE IST HOHL".... :D

Falls er tatsächlich Post bekommt, was man nach allem von ihm hier bereits an Unsinn geschriebenem beweifeln darf, sind das wahrscheinlich entweder mit Fingerfarbe gemalte Bilder seiner Krabbelgruppen-Kumpel, oder aber sie wurde von deren Eltern geschrieben, die sich nicht darüber informiert haben, worum es geht. :D :D :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 09:52

Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:31)

Dazu habe ich mich doch schon längst Konkret geäußert. Damals, ich glaube 2015 im Detail hier im Strang und jetzt, nachdem dieses Thema wieder Aktuell wurde. Musst Du mal ein paar Seiten zurück blättern.

WTC 7 war ja kein normales Bürogebäude. Es ging unter anderem, um Milliarden Schadenersatz Forderungen gegen Einflussreiche Unternehmen usw.. Unter dem Strich um sehr viel Geld.

Es wurden da so zusagen mehrere Fliegen mit einer Klatsche erlegt. Die Motivlage ist da schon ziemlich erdrückend, man muss sich halt nur Richtig informieren ;)

grüsse

Diese herbeigeredete "Motivlage" ist schlichtweg dummes Zeug, wenn du annimmst, daß für diese angeblichen Forderungen nur in diesem Gebäude Unterlagen gewesen seien.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 09:55

Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:32)

Na ja, Deine Geister bestehen ja nur aus DNA Analysen. :D

Aber, was ich nicht verstehe, wenn man diesen Bin Laden schon lange Zeit Observiert hat um sicher zu gehen es handelt sich tatsächlich um diesen Terrorfürst, so hast Du es ja geschrieben, warum konnte man dann nicht einfach mal 1-2 Fotos oder Videoaufnahmen machen die man dann Veröffentlicht ?

Stattdessen soll es ein Beweis sein, indem man einen Alten Opa zeigt, der nur von der Seite aus zu erkennen ist und sich ausgerechnet 9/11 Filmchen anschaut.

Während ich das jetzt schreibe, muss ich schon wieder lachen. Die Story vom Bin Laden ist genauso bescheuert wie das komplette 9/11 Märchen :D

...wie DEIN komplettes Märchen zu 9/11, General. DNA-Analysen sind zuverlässiger als deine Fotos, die du forderst. Aber mit Wissenschaft und Richtigkeit haben du und dein Kumpel Satori es ja nicht so sehr.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 10:13

Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:33)

Nein, dass siehst Du falsch. Ich sehe überhaupt kein Motiv, warum diese Mitglieder der Ermittlungs Kommission lügen sollten. Es sind alles Seriöse und Hochrangige Politiker. Es ist ja auch nicht so, dass diese Drei Herren die einzigen sind. Hohe EX. Beamte vom FBI, CIA, Militärs und und und, sprechen teilweise sogar nur von einem Witz was die Offizielle Darstellung angeht ? Sind das alles Lügner die ein Buch verkaufen wollen ?


Aha, wer so spricht wie du es gerne verstehen würdest, ist ehrlich, alle Anderen sind Lügner. Doch, du hast ein einfaches Weltbild. :D

Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:33)Ach zolli, dass findest Du alles sehr leicht im Netz. Weil ja hier immer nur der Name John Farmer genannt wurde, zur Abwechslung mal ein anderer aus der Ermittlungs Kommission, Max Cleland:

https://de.wikipedia.org/wiki/Max_Cleland

Cleland wurde 2003 als Mitglied in die Untersuchungskommission zu den Anschlägen des 11. Septembers berufen. Er legte jedoch im Dezember 2003 sein Mandat zurück, beschuldigte das Weiße Haus öffentlich "die Arbeit der Kommission zu unterminieren"[1] und bezeichnete die Untersuchungskommission als "nationalen Skandal"

weitere Informationen hier:

https://www.nytimes.com/2003/12/05/us/e ... cates.html


Tja, offenbar sind andere Mitglieder der Untersuchungskommission nicht dieser Meinung. Mit 2 Paragraphen, General, kann man KEIN Leben beschreiben. :D

Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:33)Wenn das Deine Meinung ist bitte, habe ich kein Problem mit. Aber selbst dann, braucht man kein technisches Wissen, wenn Du hier behauptest, Tonnenschwere Triebwerke könnten sich mit der Tragfläche einklappen. :D


Es ist ja DEIN Problem mit der Physik, nicht meines. Und deine selektive Wahrnehmung ist eh nicht ernst zu nehmen. Tut mir leid, General, einmal sind's keine Flugzeuge, sondern Raketen, dann wieder die Litanei über "eingeklappte Flügel und tonnenschwere Triebwerke". Weißt du überhaupt heute noch, was du gestern geschrieben hast?


Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:33)Zunächst einmal, ICH habe keine Zeugen persönlich gesehen, an diesem Dienstag war ich nicht vor Ort.

Die Restliche Welt glaubt Mehrheitlich nicht zu 100% die Offizielle Story. In Deutschland nach einer Repräsentativen Umfrage sogar 89% nicht.


Man kann keine Wahrheit mit Umfragen bestimmen. Und überhaupt, "die restliche Welt". :D Das dürfte Trumps alternative Welt sein, die der Aluhutträger. Aber Abstimmungsergebnisse dort haben mit der Realität nichts zu tun. Im übrigen bitte ich dich, deine behaupteten "Umfragen" nicht nur zu erwähnen, sondern einen Link zu ihnen zu setzen.


Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:33)Von einer heimlichen Diktatur hat glaube ich auch niemand gesprochen. Die Verantwortlichen sind dort zu suchen, die schon vor 9/11 Öffentlich Aufgetreten sind und Ihre Kriegspläne für eine neue US Amerikanische Weltordnung dargelegt haben ! Man kann sich das alles in Originalem Bild und Ton ansehen !


Hör auf zu spinnen. Wer deine Beschreibungen liest, der KANN nur zu dem Schluß kommen, daß du von einer heimlichen Diktatur, die alles in der Hand habe, sprichst. Aber auch solch eine Organisation, wenn es sie denn gäbe, bliebe keineswegs unerkannt. Deine Erklärungen für Simpelhirne greifen nicht.

Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:33)Zum Beispiel sagte einer aus der "Denkfabrik" das es völlig Ungerecht wäre und nicht zu akzeptieren sei, dass unter bemittelte Länder, Riesige Ressourcen sich befinden und diese selbst verwalten. So jedenfalls im Kontext.

Was ebenfalls hinlänglich bekannt ist, waren die Aussagen von einem Neuen Pearl Harbor was dringend erforderlich wäre UND das man 5 Länder in 7 Jahren destabilisieren müsse. Welche Länder damit gemeint waren, muss ich Dir jetzt nicht noch aufzählen oder ?


Die Ukraine vielleicht? Aber da ist der Destabilisator ja auch ein Raketenlieferant und Lastwagendieb, der gegen Kilometergroße Flugzeuge kämpft! :D :D
Was da irgendwelche Leute so sagen, muß nicht wirklich was mit dem Handeln einer Regierung zu tun haben. Und da isser wieder, dein Gedanke an die "heimliche Diktatur". Du hast doch nicht den geringsten Hinweis darauf, daß das die Richtschnur für Regierungshandeln wäre. Daß deine Idee ziemlich zusammengesponnerer und verworrener Unfug ist, wird dir offenbar nicht bewußt.

Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:33)Alles was damals schon angedacht und empfohlen wurde, ist bis Heute auch eingetroffen. Mit Ausnahme Syrien, hat nicht funktioniert und Iran. Aber am Iran ist man ja gerade wieder am "arbeiten" :|


Auf DIE Aufzählung bin ich gespannt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8503
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » So 19. Mai 2019, 10:22

Der General hat geschrieben:(17 May 2019, 23:31)

WTC 7 war ja kein normales Bürogebäude. Es ging unter anderem, um Milliarden Schadenersatz Forderungen gegen Einflussreiche Unternehmen usw.. Unter dem Strich um sehr viel Geld.

Es wurden da so zusagen mehrere Fliegen mit einer Klatsche erlegt. Die Motivlage ist da schon ziemlich erdrückend, man muss sich halt nur Richtig informieren

LOL!

Seite 1104 zeigt für jeden nachvollziehbar auf, wie Dein hier wiederholter Blödsinn in sich zusammenfällt, WENN man sich RICHTIG informiert. :p

Auch wenn Du es wieder nicht begreifen wirst, lehre ich Dich Krabbelgruppen-Troll ein weiteres Mal, wie man vernünftig auf früher verfasste, eigene Beiträge verweist, wenn man an Diskussion interessiert ist:

viewtopic.php?f=7&t=16777&p=4442306#p4442306

:cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 10:23

Satori hat geschrieben:(18 May 2019, 01:53)

Die Mentalität der Menschen, die Afrikaner wie Tiere importiert und gehandelt haben, weil die auf den Baumwollfeldern besser funktionieren als die Indianer, die es vorziehen, im Stehen sterben als in Sklaverei zu leben?


Mit Geschichte hast du es wohl nicht so ganz. Es waren europäische Mächte, die die Sklaven "importierten". Aber die USA sind für unsere Extremsten sogar an Dingen schuld, die passierten, als es diese USA noch gar nicht gab.

Satori hat geschrieben:(18 May 2019, 01:53)Nein, die USA ist noch ein bisschen Weltmacht, was ihre Unterhaltungsindustrie angeht. Die mächtigen Banken nicht vergessen. Ja, ein großes Land, auch schön und etwa halb so groß wie Russland.



Russland ist tatsächlich Einwanderungsland Nr 3 im weltweiten Vergleich.



Nein, das ist Monitor, ARD. Min 11:00


Dieses "Einwanderungsland" ist allerdings auch Auswanderungsland. Rate mal, warum? Wenn DU allerdings in dieses Land deiner Träume wechseln willst, dann sei dir gesagt, es gibt keine Mauerschützen oder verweigerte Auswanderungsgenehmigungen mehr. Das hat sein Ende gefunden mit dem Ende genau des Systems, dem du offenbar immer noch nachtrauerst.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 10:24

Satori hat geschrieben:(18 May 2019, 02:21)

Die Frage, was ist seriös, ist ja sehr relativ. Während des Syrien-Kriegs verließen die deutschen Mainstreammedien deutlich sichtbar den Rahmen des Seriösen. Eigentlich schon während des Kriegs gegen Libyen. Dann, als es in der Ukraine losging, wurde es schon fast satirisch. Wenn man aber bedenkt, dass dort Menschen sterben und jetzt schon Generationen traumatisiert werden, dann kann diese Art von einseitiger Darstellung schon als kriminell gesehen werden.
Zumindest nach den alten Standards, nach denen sich die Medien als der Wahrheit verpflichtet bezeichneten.
Ich habe immer wieder Leute getroffen, die sagten, 9/11 hat meine ganze Einstellung umgekehrt. Manche sagen, das war wie ein Erwachen: man belügt uns.
Nicht über Mode und Klimbim, sondern über Kriegsplanung. Und Krieg ist ein Mega-Verbrechen .. (im Grungesetz steht ja ganz klar: Angriffskriege vorbereiten ist eine Straftat)

Und gerade jetzt, zu dem Zeitpunkt, wo die WK2 Kriegszeugen alle wegsterben, soll es es wieder losgehen? - Not in my name. :thumbup:
Seriöse Quellen findet man inzwischen mehr in den freien alternativen Medien, die ohnehin schon genauso viel gelesen werden wie die alten Medien:
http://www.free21.org/
https://www.rubikon.news/
https://www.nachdenkseiten.de/
https://www.hintergrund.de/
und der knallige Freeman
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
Einer, der schon sein halbes Leben den 9/11 Hoax aufarbeitet.

Wirklich HÖCHST SERIÖSE Links, die du da setzt. :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 10:27

Satori hat geschrieben:(18 May 2019, 03:51)

:D Ach der Kritikaster mal wieder.
Ich liebe eben den Frieden. Und dem Faschisten-Gewürm den ewigen Friedhof zu wünschen ist keine Sünde:


Du liebst allenfalls den Frieden in Form einer "Pax Rossija", eines russischen Friedens mit dem Veto-Recht genau dieses Landes. Solchen Frieden braucht eine freie Gesellschaft nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 10:29

Satori hat geschrieben:(18 May 2019, 04:08)

Ja, 9/11 ist ein Inside Job meiner Meinung nach.

Eine ganz legitime Meinung. Du darfst gerne eine andere haben. ;)

Ich halte das für eine echte Paranoia. Es gibt außer aus dem Zusammenhang gerissenen "Zeugenaussagen" und wirren Verschwörerseiten keinerlei Hinweise auf deine Theorie.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 10:33

Satori hat geschrieben:(18 May 2019, 04:34)

Wenn ihr den General nicht hättet, hätte dieses Forum nur noch 15 Zugriffe am Tag,
die vielen Vorstände könnten sich auch privat in einem Chat zurück ziehen.
Und niemandem würde es auffallen.

:|

Genau diese Behauptung zeigt doch die Realitätsfremdheit, mit der du hausieren gehst. Und nein, die Spinnerstränge, in denen Ihr Euch produziert, sind nicht die wichtigsten hier im Forum. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste