Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9929
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Amun Ra » So 18. Okt 2020, 21:13

Neom hat geschrieben:(18 Oct 2020, 21:04)

Willst du mich verarschen? Beide Personen kämpfen um das Weiße Haus. Es ist doch vollkommen normal, dass es zu Vergleiche und Verweise kommt. Beide müssen sich damit abfinden. Der eine mag mehr Dreck am Stecken haben als der Andere, ohne Zweifel.

Dann lege ich nochmal einen drauf: In einem Strang, in dem es um die Qualifikation des amtierenden Präsidenten geht kommt ein Teilnehmer sprichwörtlich angeschissen mit dem Verweis, dass die Alternative ein "Sexist" und ein "frauengrabschender Unhold" sei. Völlig aus dem Nichts. Bis zu seinem Einwurf waren Trumps sexistische Verfehlungen nichteinmal Thema. Es ist also eben genau kein "Vergleich". Es ist nur abermals der lausige Versuch vom Thema abzulenken. Mit falschen bzw. irreführenden "Fakten". Und wenn man dieses Verhalten als das bezeichnet, was es ist, nämlich ein billiger Ablenkungsversuch, dann kommen plötzlich alle aus den Löchern gekrochen mit Scheinargumenten und falschen Vorwürfen. Dann ist plötzlich nicht mehr der Ablenkungsversuch der eigenen Seite Thema, sondern man wirft dem Gegenüber "Ablenkung" vor.

Mal ganz ehrlich: für wie blöd haltet ihr eigentlich die Diskutanten in diesem Forum?
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
sünnerklaas
Beiträge: 6472
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon sünnerklaas » So 18. Okt 2020, 21:18

Amun Ra hat geschrieben:(18 Oct 2020, 20:39)

Wieso interessiert es dich dann bei Biden? :)


Klassischer Whataboutism.
But Obama...
But her emails...
But Hunter Biden...
etc.
Troh.Klaus
Beiträge: 3071
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Troh.Klaus » So 18. Okt 2020, 21:19

Neom hat geschrieben:(18 Oct 2020, 21:12)
?

Guckst Du Amon Ras Post gleich im Anschluss.
Bleibt gesund!
Neom
Beiträge: 551
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 18:19

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Neom » So 18. Okt 2020, 21:19

Amun Ra hat geschrieben:(18 Oct 2020, 21:13)

Dann lege ich nochmal einen drauf: In einem Strang, in dem es um die Qualifikation des amtierenden Präsidenten geht kommt ein Teilnehmer sprichwörtlich angeschissen mit dem Verweis, dass die Alternative ein "Sexist" und ein "frauengrabschender Unhold" sei. Völlig aus dem Nichts. Bis zu seinem Einwurf waren Trumps sexistische Verfehlungen nichteinmal Thema. Es ist also eben genau kein "Vergleich". Es ist nur abermals der lausige Versuch vom Thema abzulenken. Mit falschen bzw. irreführenden "Fakten". Und wenn man dieses Verhalten als das bezeichnet, was es ist, nämlich ein billiger Ablenkungsversuch, dann kommen plötzlich alle aus den Löchern gekrochen mit Scheinargumenten und falschen Vorwürfen. Dann ist plötzlich nicht mehr der Ablenkungsversuch der eigenen Seite Thema, sondern man wirft dem Gegenüber "Ablenkung" vor.

Mal ganz ehrlich: für wie blöd haltet ihr eigentlich die Diskutanten in diesem Forum?


Du hast doch in deinem Beitrag zuvor, eine Aussage getätigt hinsichtlich Trump und Frauen. Oder hast du das vergessen...
Elmar Brok
Beiträge: 944
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 15:54

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Elmar Brok » So 18. Okt 2020, 21:22

Neom hat geschrieben:(18 Oct 2020, 21:19)

Du hast doch in deinem Beitrag zuvor, eine Aussage getätigt hinsichtlich Trump und Frauen. Oder hast du das vergessen...

nein?
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 15787
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Senexx » So 18. Okt 2020, 21:23

sünnerklaas hat geschrieben:(18 Oct 2020, 21:18)

Klassischer Whataboutism.
But Obama...
But her emails...
But Hunter Biden...
etc.

Wer hat die denn erwähnt? Sie!

Sie sind der Whataboutist.

Ich empfehle mehr Gelassenheit.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
sünnerklaas
Beiträge: 6472
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon sünnerklaas » So 18. Okt 2020, 21:30

Amun Ra hat geschrieben:(18 Oct 2020, 21:13)

Dann lege ich nochmal einen drauf: In einem Strang, in dem es um die Qualifikation des amtierenden Präsidenten geht kommt ein Teilnehmer sprichwörtlich angeschissen mit dem Verweis, dass die Alternative ein "Sexist" und ein "frauengrabschender Unhold" sei. Völlig aus dem Nichts. Bis zu seinem Einwurf waren Trumps sexistische Verfehlungen nichteinmal Thema. Es ist also eben genau kein "Vergleich". Es ist nur abermals der lausige Versuch vom Thema abzulenken. Mit falschen bzw. irreführenden "Fakten". Und wenn man dieses Verhalten als das bezeichnet, was es ist, nämlich ein billiger Ablenkungsversuch, dann kommen plötzlich alle aus den Löchern gekrochen mit Scheinargumenten und falschen Vorwürfen. Dann ist plötzlich nicht mehr der Ablenkungsversuch der eigenen Seite Thema, sondern man wirft dem Gegenüber "Ablenkung" vor.

Mal ganz ehrlich: für wie blöd haltet ihr eigentlich die Diskutanten in diesem Forum?



Naja - wo doch die Helden geistig eher unterbelichtet sind:
Das US-Finanzministerium sanktionierte am Donnerstag (10.09.2020) einen Verbündeten von Donald Trumps privatem Anwalt Rudy Giuliani. Andriy Derkach arbeitete eng mit Giuliani und dem Trump-freundlichen TV-Sender One America News Network (OANN oder kurz OAN) zusammen, um Vorwürfe wegen politischen Fehlverhaltens gegen den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden und dessen Sohn Hunter zu erheben. Das Finanzministerium beschreibt Derkach als einen seit über einem Jahrzehnt aktiven russischen Agenten, der enge Verbindungen zu den russischen Geheimdiensten unterhält.

Derkach soll versucht haben, eine „verdeckte Kampagne“ zu inszenieren, die darauf abzielte, falsche und unbegründete Erzählungen über die Bidens in Umlauf zu bringen, um sowohl in der Ukraine als auch in den USA Korruptionsermittlungen gegen den demokratischen Präsidentschaftsbewerber und sein Umfeld einleiten zu können. Dafür sollten unter anderem manipulierte Audioaufnahmen hergestellt werden.
Quelle


...und nur ganz schlechte Fälschungen hin bekommen, die sofort auffliegen - wie sollte dann das Fußvolk geistig heller sein? :cool:
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9929
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Amun Ra » So 18. Okt 2020, 22:23

Neom hat geschrieben:(18 Oct 2020, 21:19)

Du hast doch in deinem Beitrag zuvor, eine Aussage getätigt hinsichtlich Trump und Frauen. Oder hast du das vergessen...

Na, na, na! Jetzt mal nicht Ursache und Wirkung durcheinander bringen! Wer hat nochmal den bösen "Sexisten" Biden völlig unprovoziert ins Gespräch gebracht? Das war ja wohl der Trumpist Senexx. Und du kannst dich jetzt nicht darauf berufen, ich hätte damit angefangen, nur weil ich auf einen Beitrag der Trumpfans reagiert habe. So nicht, mein Herr!
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9929
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Amun Ra » So 18. Okt 2020, 22:24

Senexx hat geschrieben:(18 Oct 2020, 21:23)

Wer hat die denn erwähnt? ...

Du hast mit dem whataboutism angefangen. Mal wieder. :)
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 15787
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Senexx » So 18. Okt 2020, 22:28

Amun Ra hat geschrieben:(18 Oct 2020, 22:24)

Du hast mit dem whataboutism angefangen. Mal wieder. :)

Sie nennen mich Trumpist. Unverschämt.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9929
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Amun Ra » So 18. Okt 2020, 22:30

Senexx hat geschrieben:(18 Oct 2020, 22:28)

Sie nennen mich Trumpist. Unverschämt.

Du bist ein Trumpist. "Wird man ja wohl noch sagen dürfen!" heisst es doch in deinen Reihen, oder nicht? :)
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 15787
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Senexx » So 18. Okt 2020, 22:32

Amun Ra hat geschrieben:(18 Oct 2020, 22:30)

Du bist ein Trumpist. "Wird man ja wohl noch sagen dürfen!" heisst es doch in deinen Reihen, oder nicht? :)

Ich reihe mich nirgends ein.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9929
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Amun Ra » So 18. Okt 2020, 22:33

Senexx hat geschrieben:(18 Oct 2020, 22:32)

Ich reihe mich nirgends ein.

Das mache ich dann schon selbst. Wem der Schuh passt und so. :)
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4547
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 19. Okt 2020, 00:45

Trump ist aufgrund seines Reichtums frei von Bestechung und unabhängig von "special interest donors". Nepotismus liegt ihm nicht. Er zieht sein Ding durch.


Noch ein Trump Strang!

Aber allein dieser Satz aus der Auflistung der Trump Pros im Eingangasposting ist die groesste Lachnummer! :D :D :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 9220
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Vongole » Mo 19. Okt 2020, 00:50

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Oct 2020, 00:45)

Noch ein Trump Strang!

Aber allein dieser Satz aus der Auflistung der Trump Pros im Eingangasposting ist die groesste Lachnummer! :D :D :D

Ist doch gut, wenn's in Bezug auf Trump mal wirklich was zu lachen gibt, das einem nicht im Hals stecken bleibt. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4547
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 19. Okt 2020, 00:52

Senexx hat geschrieben:(18 Oct 2020, 22:28)

Sie nennen mich Trumpist. Unverschämt.


Er haette dich auch "Proud Boy" nennen koennen :D :D :D

Nicht aufregen :rolleyes:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12551
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Sören74 » Mo 19. Okt 2020, 01:16

Selbst unter AfD-Wählern genießt Donald Trump nur 34% Vertrauen. Das will schon was heißen.

https://www.berliner-kurier.de/politik- ... -li.105362
Liberty
Beiträge: 1670
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Liberty » Mo 19. Okt 2020, 01:58

Trumps Politik ist zu 99% identisch mit dem, was z.B. auch Mitt Romney damals wollte.

Romney wurde von den linken deutschen MSM auch als der Böse porträtiert, der ihren Messias Obama ablösen wollte. Nur ist Romney eben vom Typ eher der geschmeidige Schwiegermutter-Liebling, der immer freundlich und nett daher kommt, während Trump offen die Konfrontation sucht und dem linken Gutmenschentum mit voller Absicht seinen nackten Hintern ins Gesicht streckt. :D Darum ist er noch mehr als andere Republikaner die ultimative Hassfigur aller Linken.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 9220
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Vongole » Mo 19. Okt 2020, 02:08

Liberty hat geschrieben:(19 Oct 2020, 01:58)

(..) Nur ist Romney eben vom Typ eher der geschmeidige Schwiegermutter-Liebling, der immer freundlich und nett daher kommt, während Trump offen die Konfrontation sucht und dem linken Gutmenschentum mit voller Absicht seinen nackten Hintern ins Gesicht streckt. :D Darum ist er noch mehr als andere Republikaner die ultimative Hassfigur aller Linken.

Da bekommt der Ausdruck "Arsch mit Ohren" doch gleich eine ganz andere Bedeutung. :p
Demok
Beiträge: 67
Registriert: Fr 24. Jan 2020, 12:18

Re: Ist Trump wirklich so schlecht und böse wie ihn die deutschen Medien porträtieren?

Beitragvon Demok » Mo 19. Okt 2020, 03:08

Liberty hat geschrieben:(19 Oct 2020, 01:58)

Trumps Politik ist zu 99% identisch mit dem, was z.B. auch Mitt Romney damals wollte.

Romney wurde von den linken deutschen MSM auch als der Böse porträtiert, der ihren Messias Obama ablösen wollte. Nur ist Romney eben vom Typ eher der geschmeidige Schwiegermutter-Liebling, der immer freundlich und nett daher kommt, während Trump offen die Konfrontation sucht und dem linken Gutmenschentum mit voller Absicht seinen nackten Hintern ins Gesicht streckt. :D Darum ist er noch mehr als andere Republikaner die ultimative Hassfigur aller Linken.

Ich kann weder dieses Mainstream- noch dieses Gutmenschengeschwätz mehr hören. Scheint bei Rechtspopulisten in Mode zu sein.
Trump ist nicht nur die Hassfigur der Linken, Trump ist die Hassfigur aller Menschen, die nich halbwegs etwas auf Erhaltung von Demokratie und Werte legen.
Trump läuft Hand in Hand mit
1. Autokraten wie Putin oder Diktatoren wie Kim
2. Mit radikalen rechten Verbrechern

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste