Trumps Wiederwahl 2020

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 4866
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Skeptiker » Fr 27. Mär 2020, 00:32

Cat with a whip hat geschrieben:(26 Mar 2020, 22:57)

So eine Krise schweisst zusammen. Es zeigt sich aber auch, dass diese Leute schlecht informiert sind.
Trump hatte monatelang die Informationen der Sicherheitsdienste ignoriert und zunächste die Bedrohung heruntergespielt. Dadurch wurde kostbare viel Zeit verloren und damit hat Trump tausende von toten US Bürgern auf dem Gewissen, das er nicht hat.

Zweifellos wird das brutal was da kommt. Allerdings dürfte es dort auch vergleichsweise schnell vorbei sein, was ja der "Vorteil" einer ungezügelten exponentiellen Verbreitung ist.

Trump setzt darauf, dass die Amerikaner das als Schicksalsschlag empfinden und den Schuldigen dafür woanders suchen. Für die ist es vollkommen plausibel, dass man da "nichts machen kann". Im Gegenteil, dadurch, dass die Krise dort auch schnell wieder vorbei sein wird, kann er sich vor der Wahl noch als "Bezwinger der Epidemie" verkaufen, und darstellen, dass die Wirtschaft dafür nicht abgewürgt wurde. Darauf stellt man die Amerikaner jetzt schon mit pathetischem Gerede von der "Aufopferung für die Jüngeren" ein.

Ich glaube sogar, dass er diese Strategie wählt, damit es besonders schnell vorbei ist - eben noch vor der Wahl. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die Rechnung aufgeht, denn die Bilder werden brutal sein und die Zahlen sollten eine eindeutige Sprache sprechen. Ob die Wahl überhaupt so stattfinden kann ist ja noch eine andere Frage ...
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12275
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Fr 27. Mär 2020, 00:35

„Die Demokraten tun nicht, was gut ist für unser Land“, sagt er wenig später. Damit weist er ein Gesetzespaket des Repräsentantenhauses zurück, das unter anderem eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall vorsieht. Die Republikaner sind bei diesem Thema skeptisch.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... rtung.html


Unfassbar. Meschfeindlichkeit in Perfektion. Das ist Perversion.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3326
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: immer mit etwas Traurigkeit
Wohnort: Großstadt

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Alana4 » Fr 27. Mär 2020, 08:01

Cat with a whip hat geschrieben:....
Unfassbar. Meschfeindlichkeit in Perfektion. Das ist Perversion.


Nein! Das ist Kapitalismus in Reinkultur! Gewisse "Kreise" wittern Morgenluft und laufen sich schon warm, die Hände derer sind schon gut gewärmt,die reiben sie sich schon eine Weile.
Mich wundert, dass das jemanden wundert.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
sünnerklaas
Beiträge: 4898
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Fr 27. Mär 2020, 08:56

Alana4 hat geschrieben:(27 Mar 2020, 08:01)

Nein! Das ist Kapitalismus in Reinkultur! Gewisse "Kreise" wittern Morgenluft und laufen sich schon warm, die Hände derer sind schon gut gewärmt,die reiben sie sich schon eine Weile.
Mich wundert, dass das jemanden wundert.


Trump und sein Umfeld setzen alles auf eine Karte. Da geht es nur noch um totalen Sieg oder totale Niederlage. Letztere dürfte mit der Ausgabe von Nerobefehlen enden.
Es sind nämlich zur Zeit ganz bemerkenswerte Dinge zu beobachten: In Italien und Spanien und auch in den USA stellt die Familie das sogenannte soziale Netz dar. Man baut darauf, dass sich Familienmitglieder dann gegenseitig unterstützen, Staat und Unternehmen also praktisch nicht mit Sozialkosten belastet werden. Genau das hat sich bei der Ausbreitung des Corona-Virus wohl als fatal herausgestellt: die Leute sind aus allen Teilen der Länder zurück an den heimischen Familienherd geflüchtet und haben dann dort die übrigen Familienmitglieder angesteckt.

Was wir hier erleben, ist mehr, als eine Wirtschaftskrise. Hier bricht gerade das gesamte Konstrukt Familie als Keimzelle des Staates (ein gerne von manch konservativen Kreisen bevorzugtes Gesellschaftsbild) nicht nur wie ein Kartenhaus in sich zusammen, es scheitert krachend.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23035
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Skull » Fr 27. Mär 2020, 10:50

sünnerklaas hat geschrieben:(27 Mar 2020, 08:56)

Was wir hier erleben, ist mehr, als eine Wirtschaftskrise.

Hier bricht gerade das gesamte Konstrukt Familie als Keimzelle des Staates
(ein gerne von manch konservativen Kreisen bevorzugtes Gesellschaftsbild)
nicht nur wie ein Kartenhaus in sich zusammen, es scheitert krachend.

Geht es vielleicht auch mal zwei Nummern kleiner ?

„Konstrukt Familie“ :?:

krachend gescheitert ?

Hier ist erstmal gar nichts gescheitert...

Das einzige was ich für mich registriere, wieviele Ihre vermeintlichen Ängste auf irgendwen anders abwälzen.

Weder die Familie, noch der Staat, weder die Ausländer, noch die Reichen,
weder der Kapitalismus, noch das Kollektiv sind schuld an der aktuellen Situation.


Kann man nicht mal die Kirche im Dorf lassen ?

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
sünnerklaas
Beiträge: 4898
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Fr 27. Mär 2020, 11:08

Skull hat geschrieben:(27 Mar 2020, 10:50)

Geht es vielleicht auch mal zwei Nummern kleiner ?

„Konstrukt Familie“ :?:

krachend gescheitert ?

Hier ist erstmal gar nichts gescheitert...

Das einzige was ich für mich registriere, wieviele Ihre vermeintlichen Ängste auf irgendwen anders abwälzen.

Weder die Familie, noch der Staat, weder die Ausländer, noch die Reichen,
weder der Kapitalismus, noch das Kollektiv sind schuld an der aktuellen Situation.


Kann man nicht mal die Kirche im Dorf lassen ?

mfg


Natürlich ist da was gescheitert. Inzwischen weiß man ja, wie sich das Virus in Italien und Spanien so enorm ausbreiten konnte: die Leute sind nach Hause gefahren und haben es in die Familien getragen. In Italien gab es regelrechte Fluchtwellen an den familiären Herd (Hier ein Beispiel). Oder hier (auch der ohne Premium-Zugang zugängliche Texteil reicht aus).

Weder Spanien, noch Italien haben ein ausreichendes öffentliches soziales Netz. Das soziale Netz sind die Familie, sind die Verwandten. Wer seine Arbeit verliert, muss in der Regel zurück zur Familie. Und genau dadurch ist der Virus durch die ganzen Regionen getragen worden. Ich glaube, viele sind sich noch nicht darüber im Klaren, was das für die Gesellschaft in Spanien und Italien mit dem traditionellen Familienbild bedeutet. Da brechen die Grundmauern der dortigen Gesellschaft zusammen. Was das für Konsequenzen haben wird, lässt sich überhaupt noch nicht ermessen.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4817
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 27. Mär 2020, 11:58

sünnerklaas hat geschrieben:(27 Mar 2020, 11:08)

Natürlich ist da was gescheitert. Inzwischen weiß man ja, wie sich das Virus in Italien und Spanien so enorm ausbreiten konnte: die Leute sind nach Hause gefahren und haben es in die Familien getragen. In Italien gab es regelrechte Fluchtwellen an den familiären Herd (Hier ein Beispiel). Oder hier (auch der ohne Premium-Zugang zugängliche Texteil reicht aus).

Weder Spanien, noch Italien haben ein ausreichendes öffentliches soziales Netz. Das soziale Netz sind die Familie, sind die Verwandten. Wer seine Arbeit verliert, muss in der Regel zurück zur Familie. Und genau dadurch ist der Virus durch die ganzen Regionen getragen worden. Ich glaube, viele sind sich noch nicht darüber im Klaren, was das für die Gesellschaft in Spanien und Italien mit dem traditionellen Familienbild bedeutet. Da brechen die Grundmauern der dortigen Gesellschaft zusammen. Was das für Konsequenzen haben wird, lässt sich überhaupt noch nicht ermessen.

Nicht zu vergessen die illegalen Chinesen, die in der Lombardei für die Modebranche schufteten und keine soziale Absicherung hatten.
sünnerklaas
Beiträge: 4898
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Fr 27. Mär 2020, 12:28

Fuerst_48 hat geschrieben:(27 Mar 2020, 11:58)

Nicht zu vergessen die illegalen Chinesen, die in der Lombardei für die Modebranche schufteten und keine soziale Absicherung hatten.


Richtig. Und die trugen mit dazu beI. Gewinne-Gewinne-Gewinne-Gewinne!

Beim GAU gilt dann für den Chef: Abhauen! Ganz schnell!
Bemerkenswert, wie dann solche piekfeinen Typen rennen können. Als wäre der Leibhaftige hinter ihnen her.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6332
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Orbiter1 » Fr 27. Mär 2020, 12:44

Fuerst_48 hat geschrieben:(27 Mar 2020, 11:58)

Nicht zu vergessen die illegalen Chinesen, die in der Lombardei für die Modebranche schufteten und keine soziale Absicherung hatten.
Schöne Geschichte, aber es gibt Null Belege dass die Chinesen in Italien was mit der Verbreitung des Coronavirus zu tun haben. Interessanterweise haben die Gegenden mit besonders vielen Chinesen weniger Infizierte als umgekehrt. https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... a-101.html
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2447
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Arcturus » Fr 27. Mär 2020, 12:55

sünnerklaas hat geschrieben:(27 Mar 2020, 11:08)

Natürlich ist da was gescheitert. Inzwischen weiß man ja, wie sich das Virus in Italien und Spanien so enorm ausbreiten konnte: die Leute sind nach Hause gefahren und haben es in die Familien getragen. In Italien gab es regelrechte Fluchtwellen an den familiären Herd (Hier ein Beispiel). Oder hier (auch der ohne Premium-Zugang zugängliche Texteil reicht aus).

Weder Spanien, noch Italien haben ein ausreichendes öffentliches soziales Netz. Das soziale Netz sind die Familie, sind die Verwandten. Wer seine Arbeit verliert, muss in der Regel zurück zur Familie. Und genau dadurch ist der Virus durch die ganzen Regionen getragen worden. Ich glaube, viele sind sich noch nicht darüber im Klaren, was das für die Gesellschaft in Spanien und Italien mit dem traditionellen Familienbild bedeutet. Da brechen die Grundmauern der dortigen Gesellschaft zusammen. Was das für Konsequenzen haben wird, lässt sich überhaupt noch nicht ermessen.

Auch nach Corona wird sich an diesem Familienbild nichts ändern. Wie auch?
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Iwan der Liebe
Beiträge: 1367
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 27. Mär 2020, 12:55

Trump hat fertig. Die Corona-Pandemie trifft die USA bisher mehr als jeden anderen Staat, und das hat handfeste Gründe.
Mr. President sucht Schuldige. Zuerst waren es die Chinesen, dann die US-Demokraten, letztens die Europäer. Das hilft aber alles nicht im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus, da es sich mangels Ohren nicht totlachen kann.

In den USA gilt ein Test auf eine Corona-Infektion als "Privatvergnügen", die Dunkelziffer dürfte dort also noch wesentlich höher sein als in anderen Ländern. Jetzt wird deutlich, dass die USA versagt haben, Trumps notorisch große Fresse kann darüber nicht hinwegtäuschen.

PS: Ich hoffe, dass ich für diesen Beitrag nicht wieder 6 Monate gesperrt werde, wenn aber doch, so kann ich damit auch leben. Kritik am großen Bruder ist ja hier nicht so gern gesehen und kann schnell zu einer langen Sperre führen ("Spam", "Provokation").
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6332
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Orbiter1 » Fr 27. Mär 2020, 13:31

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2020, 12:55)

Trump hat fertig. Die Corona-Pandemie trifft die USA bisher mehr als jeden anderen Staat, und das hat handfeste Gründe.
Mr. President sucht Schuldige. Zuerst waren es die Chinesen, dann die US-Demokraten, letztens die Europäer. Das hilft aber alles nicht im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus, da es sich mangels Ohren nicht totlachen kann.

In den USA gilt ein Test auf eine Corona-Infektion als "Privatvergnügen", die Dunkelziffer dürfte dort also noch wesentlich höher sein als in anderen Ländern. Jetzt wird deutlich, dass die USA versagt haben, Trumps notorisch große Fresse kann darüber nicht hinwegtäuschen.

Die Fakten bezüglich Trump sehen aktuell anders aus. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage fanden 60% der Befragten dass Trump einen guten Job bei der Bekämpfung des Coronavirus macht. Große Unterschiede gibt es aber erwartungsgemäß bei den Anhängern der Republikaner und Demokraten.

"Some six in 10 Americans approve of the job Donald Trump is doing to combat the coronavirus crisis, pushing the president’s approval rating – 49% - to the highest of his presidency, according to a poll released Tuesday by Gallup. ...

And voters are largely giving Trump positive marks for his handling of the pandemic, with 94% of Republicans, 60% of independents, and 27% of Democrats approving of his efforts. That’s higher than his general approval rating among each group." Quelle: https://www.bloomberg.com/news/articles ... l-k86e29ot

Ob die Bewertung für Trump bei immer mehr Infizierten, Toten und Arbeitslosen so hoch bleibt muss man abwarten.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4817
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 27. Mär 2020, 14:04

Orbiter1 hat geschrieben:(27 Mar 2020, 12:44)

Schöne Geschichte, aber es gibt Null Belege dass die Chinesen in Italien was mit der Verbreitung des Coronavirus zu tun haben. Interessanterweise haben die Gegenden mit besonders vielen Chinesen weniger Infizierte als umgekehrt. https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... a-101.html

Ist keine Geschichte, sondern leider wahr. Und warum man da wenig hört, kannst du dir ausmalen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 80195
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Alexyessin » Fr 27. Mär 2020, 14:22

Orbiter1 hat geschrieben:(27 Mar 2020, 12:44)

Schöne Geschichte, aber es gibt Null Belege


Die Mafia hat noch nie gerne mit den Behörden gearbeitet. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 522
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon peterkneter » Fr 27. Mär 2020, 14:40

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2020, 12:55)

Trump hat fertig. Die Corona-Pandemie trifft die USA bisher mehr als jeden anderen Staat, und das hat handfeste Gründe.
Mr. President sucht Schuldige. Zuerst waren es die Chinesen, dann die US-Demokraten, letztens die Europäer. Das hilft aber alles nicht im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus, da es sich mangels Ohren nicht totlachen kann.

In den USA gilt ein Test auf eine Corona-Infektion als "Privatvergnügen", die Dunkelziffer dürfte dort also noch wesentlich höher sein als in anderen Ländern. Jetzt wird deutlich, dass die USA versagt haben, Trumps notorisch große Fresse kann darüber nicht hinwegtäuschen.

PS: Ich hoffe, dass ich für diesen Beitrag nicht wieder 6 Monate gesperrt werde, wenn aber doch, so kann ich damit auch leben. Kritik am großen Bruder ist ja hier nicht so gern gesehen und kann schnell zu einer langen Sperre führen ("Spam", "Provokation").



Trump wird wiedergewählt. Siehe Titel. Die Zahlen sprechen ebenfalls für ihn.
Er hat zustimmungswerte von 47% das hatte er die letzten 3 Jahre nicht gehabt.
Er sieht sich als kriegspräsident. Und die werden bekanntlich wiedergewählt.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4817
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 27. Mär 2020, 14:59

peterkneter hat geschrieben:(27 Mar 2020, 14:40)

Trump wird wiedergewählt. Siehe Titel. Die Zahlen sprechen ebenfalls für ihn.
Er hat zustimmungswerte von 47% das hatte er die letzten 3 Jahre nicht gehabt.
Er sieht sich als kriegspräsident. Und die werden bekanntlich wiedergewählt.

Vielleicht bricht ihm sein Umgang mit der CORONA-Pandemie das Genick!?
(Die Hoffnung stirbt zuletzt).
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41860
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 27. Mär 2020, 15:01

(Accident)
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Fr 27. Mär 2020, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41860
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 27. Mär 2020, 15:02

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2020, 12:55)


Wenn Antiamerikanismus börsennotiert wäre, liefe das Geschäft gut. Es gibt Kunden, die ganz grob gerechnet fast 50 Cent dafür ausgeben - pro Erdenbürger.

Bezogen auf Fälle pro 100 K Einwohner ist die USA bislang weniger betroffen als etwa Deutschland.
Heißt aber nichts, die Pandemie ist in der Tat ein Problem. Nur halt überall und das Superpatent hat derzeit niemand.

China hat erst ab einem bestimmten Zeitpunkt gehandelt, dann allerdings sehr rigoros.

Das Pentagon hat dieser Tage ein Lazarettschiff entsandt. Es mag wohl sein, dass das Gesundheitssystem nicht so toll ist wie unseres. Andererseits sind just die Amerikaner für ihre Pragmatik bekannt.
Die Ausgangssituation vor dem 2. Weltkrieg war alles andere als optimal, aber man hat sehr schnell hinzugelernt.

Den Wahlkampf an sich überlasse ich den Amerikanern. Sie haben ja selbst eine Debattenkultur, die sich vor Zentraleuropäern gewiss nicht verstecken muss.
Und die Virus-Lage ist zu ernst, um sie mit Kleinkariertem zu übertünchen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 13449
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon odiug » Fr 27. Mär 2020, 15:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Mar 2020, 15:02)

Wenn Antiamerikanismus börsennotiert wäre, liefe das Geschäft gut. Es gibt Kunden, die ganz grob gerechnet fast 50 Cent dafür ausgeben - pro Erdenbürger.

Bezogen auf Fälle pro 100 K Einwohner ist die USA bislang weniger betroffen als etwa Deutschland.
Heißt aber nichts, die Pandemie ist in der Tat ein Problem. Nur halt überall und das Superpatent hat derzeit niemand.

China hat erst ab einem bestimmten Zeitpunkt gehandelt, dann allerdings sehr rigoros.

Das Pentagon hat dieser Tage ein Lazarettschiff entsandt. Es mag wohl sein, dass das Gesundheitssystem nicht so toll ist wie unseres. Andererseits sind just die Amerikaner für ihre Pragmatik bekannt.
Die Ausgangssituation vor dem 2. Weltkrieg war alles andere als optimal, aber man hat sehr schnell hinzugelernt.

Den Wahlkampf an sich überlasse ich den Amerikanern. Sie haben ja selbst eine Debattenkultur, die sich vor Zentraleuropäern gewiss nicht verstecken muss.
Und die Virus-Lage ist zu ernst, um sie mit Kleinkariertem zu übertünchen.

Trump ist aber alles andere als ein faktenbasierter Pragmatiker.
Er ist ein egozentrischer Pragmatiker und das ist bei einer Pandemie tödlich.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Iwan der Liebe
Beiträge: 1367
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 27. Mär 2020, 15:24

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Mar 2020, 15:02)

Wenn Antiamerikanismus börsennotiert wäre, liefe das Geschäft gut. Es gibt Kunden, die ganz grob gerechnet fast 50 Cent dafür ausgeben - pro Erdenbürger.

Bezogen auf Fälle pro 100 K Einwohner ist die USA bislang weniger betroffen als etwa Deutschland.
Heißt aber nichts, die Pandemie ist in der Tat ein Problem. Nur halt überall und das Superpatent hat derzeit niemand.

China hat erst ab einem bestimmten Zeitpunkt gehandelt, dann allerdings sehr rigoros.

Das Pentagon hat dieser Tage ein Lazarettschiff entsandt. Es mag wohl sein, dass das Gesundheitssystem nicht so toll ist wie unseres. Andererseits sind just die Amerikaner für ihre Pragmatik bekannt.
Die Ausgangssituation vor dem 2. Weltkrieg war alles andere als optimal, aber man hat sehr schnell hinzugelernt.

Den Wahlkampf an sich überlasse ich den Amerikanern. Sie haben ja selbst eine Debattenkultur, die sich vor Zentraleuropäern gewiss nicht verstecken muss.
Und die Virus-Lage ist zu ernst, um sie mit Kleinkariertem zu übertünchen.



Antiamerikanismus? Keine Spur! Trump hatte ja mal verkündet, Corona "ausgeschaltet" zu haben. Da sprach ich mich lautstark für die sofortige Heiligsprechung des Weißhäuslers aus. Leider hatte es sich bei seiner Aussage wieder nur um die üblichen FakeNews aus Washington gehandelt. :(

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste