Mikrowohnungen

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30947
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon jack000 » So 4. Aug 2019, 21:25

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2019, 21:09)

Im Grunde sind diese Kleinhäuser doch Wohnwagen, mit denen man nicht gut in Urlaub fahren kann... zu groß und zu schwer, aber immerhin die meisten doch auf einem Fahrgestell.

Das ist nicht das Konzept, sondern:
Will man die Tinys - Kostenfaktor im Schnitt zwischen 60.000 und 65.000 Euro - als Eigenheim und festen Wohnsitz nutzen, gelten dieselben Regeln wie beim Einfamilienhaus. Es braucht also Baugrund und eine Baugenehmigung, Anforderungen an Statik oder Brandschutz sind einzuhalten, wie der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DSTGB) erläutert.

https://www.focus.de/immobilien/wohnen/ ... 76241.html
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27829
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon H2O » So 4. Aug 2019, 21:39

jack000 hat geschrieben:(04 Aug 2019, 21:25)

Das ist nicht das Konzept, sondern:

https://www.focus.de/immobilien/wohnen/ ... 76241.html


Das ist eben die deutsche Variante dieses Konzepts. In den USA dürfte die Produkthaftung des Herstellers den gesamten Baugenehmigungsvorgang ersetzen. Da sind die Bräuche recht streng, wie VW und Mercedes bestätigen können. Etliche der Bildchen im Focus zeigten die Häuschen auf Rädern, eins davon von Tchibo mit 15 m² zu 40.000 €. Das brachte mich auf diesen Vergleich.

Mal sehen, ob sich die Begeisterung für das Konzept hält. Bei fester Verankerung auf dem Baugrund sehe ich eher einen Verlust von Freiheit. Schwer zu bewerten, wenn man darin nicht 1 Jahr zur Probe gewohnt hat. Manche Leute fühlen sich ja auch wohl in ganzjährigen Wohnwagenparks mit Vorgarten. Jedem sein chacun.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10695
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon Misterfritz » Mo 5. Aug 2019, 22:24

jack000 hat geschrieben:(04 Aug 2019, 21:25)

Das ist nicht das Konzept, sondern:

https://www.focus.de/immobilien/wohnen/ ... 76241.html
Ich finde diese tiny houses ja auch pfiffig,
aber das Problem dabei ist, dass sie eben doch Platz wegnehmen für sehr wenig Wohnraum.
Sinnvoll wäre eben nach oben bauen und weniger Platz verbrauchen.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 851
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon streicher » Di 6. Aug 2019, 00:07

H2O hat geschrieben:(04 Aug 2019, 21:09)

Im Grunde sind diese Kleinhäuser doch Wohnwagen, mit denen man nicht gut in Urlaub fahren kann... zu groß und zu schwer, aber immerhin die meisten doch auf einem Fahrgestell. Solche Konzepte gab es doch schon vor Jahrzehnten für US-Wanderarbeiter. Wenn ich mich richtig erinnere, dann waren die Wohnhäuser auf speziell vorbereiteten Parkplätzen ab zu stellen. Mit Wasser, Abwasser und Strom.

Wenn die Leute dort heute noch so wohnen, dann hat das Konzept auch hier eine Zukunft. Wäre also lehrreich zu erfahren.
Ja, da gibt es verschiedene Formen von Kleinhäusern, aber die wohnwagenähnliche Variante gibt es durchaus auch. Manche Trends sind wiederkehrend, aber mit unterschiedlichen Gründen und Denkansätzen dahinter. Ich finde es interessant, dass sich Städte für diese Kleinhaussiedlungen innerhalb der Stadt starkmachen. Mal sehen, wo die Entwicklungen hingehen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30947
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon jack000 » Do 31. Okt 2019, 20:32

Auf der Bundesgartenschau in Heilbronn hatte ich ein "Tiny-House" enddeckt:
https://imgur.com/WkSdFtJ
https://imgur.com/5fDFpfc
https://imgur.com/y6i3298
https://imgur.com/ghrGghi
https://imgur.com/F1SyLvn
https://imgur.com/0QgR9LR
https://imgur.com/tGeqMxY
Keine besonders guten Fotos, aber wegen der vielen Leute dort war es auch nicht so einfach da Bilder zu machen. Aber man kann sich schonmal ein Bild davon machen, wie dann sowas in der Realität aussieht.

Es ist sehr klein, hat aber:
- Ein Bett
- Einen Schreibtisch
- Eine Kochmöglichkeit
- Einen Schrank
- Ein Bad
- Und sogar einen Balkon/Terasse
Ziel der Sache ist ja, sowas kostengünstig in Massen zu bauen um so sofort Verfügbaren Wohnraum sicher zu stellen. Das Konzept der BuGa war allerdings für Obdachlose vorgesehen auch mit dem Anliegen, solche Häuse in Schrebergärten aufstellen zu dürfen, denn tatsächliches Wohnen ist in Schrebergärten verboten.

Meine Idee war ja, solche Konzepte als sofort verfügbaren Wohnraum als Starthilfe einzurichten um dann mit höheren Mieten nach 1/2 Jahr wieder für freie Einrichtungen so sorgen, dass andere diese in Anspruch nehmen können.
Für Obdachlose war meine Ursprungsidee nicht vorgesehen (Denn das ist ein anderes Paar Schuhe, denn dieses würde eine Dauernutzung vorraussehen), allerdings spricht ja nichts dagegen, als Ziel anzustreben das das der Minimum-Wohnstandard (zwar nicht am Wunschstandort (Da in der Masse gebaut günstige Grundstücke gefunden werden müssen), dafür aber für ausnahmslos jeden) zur Verfügung zu stellen.

Ansonsten:
- Mindestens eine Bushaltestelle in der Nähe
- Internet W-LAN
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Okt 2019, 20:34

Tiny Houses werden mMn. in Deutschland an der Bürokratie scheitern.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30947
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon jack000 » Do 31. Okt 2019, 20:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Oct 2019, 20:34)

Tiny Houses werden mMn. in Deutschland an der Bürokratie scheitern.

Momentan ja, denn das war ja ein Verein der das Haus da ausgestellt hat und sich für die Errichtung solcher Häuser einsetzt.
=> Derzeit ist das nicht so einfach im großen Maßstab möglich.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17689
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 31. Okt 2019, 20:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Oct 2019, 20:34)

Tiny Houses werden mMn. in Deutschland an der Bürokratie scheitern.


Inwiefern?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Okt 2019, 21:06

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Oct 2019, 20:40)

Inwiefern?

Weil es sicherlich massenhaft Vorschriften geben wird, wo man diese Dinger hinstellen darf und - noch viel wichtiger - wo nicht. Am Ende bleiben dann ein paar kleine Flächen in Stadtrandlage, die keine Linderung der Wohnunsgnot bringen. Aber gut, warten wir es ab, vllt. geschehen ja noch Zeichen und Wunder.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17689
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 31. Okt 2019, 21:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Oct 2019, 21:06)

Weil es sicherlich massenhaft Vorschriften geben wird, wo man diese Dinger hinstellen darf und - noch viel wichtiger - wo nicht.


Die gibt es auch z.B. bei Einfamilienhäusern. Trotzdem wird gebaut ohne Ende.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9884
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon Quatschki » Do 31. Okt 2019, 21:22

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Oct 2019, 20:40)

Inwiefern?

Du brauchst Abstellplätze für die graue,gelbe, braue und blaue Tonne!
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17689
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 31. Okt 2019, 21:27

Quatschki hat geschrieben:(31 Oct 2019, 21:22)

Du brauchst Abstellplätze für die graue,gelbe, braue und blaue Tonne!


Kenne ich so nicht. Liegt aber vielleicht auch daran, dass Baurecht Ländersache ist und somit ein pauschales "das wird in Deutschland an der Bürokratie scheitern" unsinnig ist.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30947
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon jack000 » Do 31. Okt 2019, 21:31

Infos zum Thema:
https://www.stimme.de/heilbronn/nachric ... 95,4062012

https://www.aufbaugilde.de/images/flyer ... ke2019.pdf

Es geht also erstmal um 4 Häuser von denen eines 25.000€ kostet und ab 200€ Monatsmiete zu haben sein soll. Den Bedarf sehe ich da in jedem Fall. Für Beschäftigte/Studenten sollte dann m.E. die Monatsmiete nach 1/2 Jahr unangenehm hoch werden, damit der Druck erhöht wird sich auf dem übrigen Wohnungsmarkt eine Wohnung zu besorgen damit wieder freier Platz in den Tiny-Houses entsteht.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20338
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon Teeernte » Do 31. Okt 2019, 21:32

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Oct 2019, 20:40)

Inwiefern?


Tiny Houses und das deutsche Baurecht - Stand 22.09.2018.pdf

https://www.tinyhouseforum.de/index.php ... iny-house/


Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Einleitung
Was genau ist ein Tiny House?
Straßenverkehrsrecht
Baurecht
Wo darf ein Tiny House gebaut bzw. aufgestellt werden?
Außenbereich (bauen verboten)
Innenbereiche (bauen erlaubt)
Flächennutzungsplan
Verbindlicher Bauleitplan (Bebauungsplan)
Ortsgestaltungssatzung
Zwischenfazit
Wie wird das Tiny House genutzt?
Zum dauerhaften Wohnen (z.B. Erstwohnsitz)
Das Grundstück
Die Erschließung
Die Baugenehmigung
Verfahrensfreiheit
Genehmigungsfreiheit
Vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren
Sonderfall Campingplatz
Darf man überhaupt auf einem Campingplatz dauerhaft wohnen oder nicht?
Zwischenfazit
Als Wochenend- bzw. Ferienhaus
Das Grundstück
Der Campingplatz
Wie lange darf man sich in dem Wochenend-/Ferien – Tiny House aufhalten?
Als reinen Wohnwagen für den Urlaub
Der Stellplatz
Die Genehmigung
Was muss beachtet werden um ein Tiny House legal zu bauen bzw. aufzustellen?
Nutzungsbedingte Anforderungen
Allgemein notwendige Unterlagen für ein Bauvorhaben
Baubeschreibung
Inhalt der Baubeschreibung
Lageplan
Bauzeichnungen
Berechnungen
Grundflächenzahl (GRZ)
Geschossflächenzahl (GFZ)
Brutto-Rauminhalt (BRI)
Brutto-Grundrissfläche (BGF)
Wohnfläche
Rohbau- und Gesamtkosten
Technische Nachweise
Standsicherheitsnachweis (Statik)
Prüfstatik
Wärmeschutznachweis (EnEV)
Brandschutz-/ Schallschutznachweis
Angaben zu Heizungs- oder Lüftungsanlagen (Flüssiggasanlagenprüfung)
Entwässerungsplan
Bauantrag
Baulastenerklärung
Zustimmungserklärung der Nachbarn

Fazit
Autarkie
Photovoltaikanlagen
Überblick zur Genehmigungspflicht von Photovoltaikanlagen auf Länderebene
Kleinwindkraftanlagen
Überblick zur Genehmigungspflicht von Kleinwindkraftanlagen auf Länderebene
Kleinwindanlagen im Innenbereich
Wasser
Trinkwasserversorgung
Nutzung von Brauch-/Regenwasser (Grauwasseraufbereitung)
Abwasser
Baurecht - Mythen rund ums Tiny House
Mythos "Fliegende Bauten"
Mythos "Erstwohnsitz nur OHNE Räder"
Mythos "Freizeit-/Gartengrundstück"
Mythos "Leben auf dem Bauernhof"



Anschlusszwang (Abwasser , MÜLLTONNE) hier ....im Osten (Regionale Regelung) sind die grössten Hindernisse...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30947
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon jack000 » Do 31. Okt 2019, 21:35

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Oct 2019, 21:27)

Kenne ich so nicht. Liegt aber vielleicht auch daran, dass Baurecht Ländersache ist und somit ein pauschales "das wird in Deutschland an der Bürokratie scheitern" unsinnig ist.

Ein pauschales: "Trotzdem wird gebaut ohne Ende." sehe ich da aber auch nicht, sonst wäre das Wohnraumproblem z.B. im Großraum Stuttgart nicht so wie es derzeit ist und die Idee von den Tiny-Houses würde gar nicht existieren.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17689
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 31. Okt 2019, 21:40

Teeernte hat geschrieben:(31 Oct 2019, 21:32)

Tiny Houses und das deutsche Baurecht - Stand 22.09.2018.pdf

https://www.tinyhouseforum.de/index.php ... iny-house/





Anschlusszwang (Abwasser , MÜLLTONNE) hier ....im Osten (Regionale Regelung) sind die grössten Hindernisse...


Wie vorher schon erwähnt. Es gibt kein "deutsches" Baurecht. Das ist Ländersache. Und warum das an der Bürokratie scheitern sollte erschließt sich mir nicht. Schon heute wird gebaut ohne Ende. In einigen Bundesländern geht das sogar genehmigungsfrei.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20338
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon Teeernte » Do 31. Okt 2019, 21:42

Unsere Volksjamahyria lässt sich sofort etwas gegen einfallen....

Erst Anfang 2019 hatte die kommunale Abwasser Entsorgungs GmbH eine neue monatliche Grundgebühr für Sammelgruben über 6 Euro erhoben – und das rückwirkend für auch noch für das gesamte Jahr 2018.


Da - wo keine Anbindung an das Abwasser möglich ist.

Zuzüglich DichtigkeitsPrüfung die EXTRA vom Prüfungsunternehmen beigebracht werden muss.

Der Inhalt ist von nur EINEM zugelassenen Unternehmen zu entsorgen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17689
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 31. Okt 2019, 21:45

jack000 hat geschrieben:(31 Oct 2019, 21:35)

Ein pauschales: "Trotzdem wird gebaut ohne Ende." sehe ich da aber auch nicht, sonst wäre das Wohnraumproblem z.B. im Großraum Stuttgart nicht so wie es derzeit ist und die Idee von den Tiny-Houses würde gar nicht existieren.


Wenn keine Fläche da ist, kann man auf der nicht vorhandenen Fläche auch nicht bauen. Egal ob Tiny House, EFH oder Wohnblock.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30947
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon jack000 » Do 31. Okt 2019, 21:46

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Oct 2019, 21:40)
In einigen Bundesländern geht das sogar genehmigungsfrei.

Ohne Genehmigung darf man in einigen Bundesländern bauen??
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17689
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Mikrowohnungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 31. Okt 2019, 21:51

jack000 hat geschrieben:(31 Oct 2019, 21:46)

Ohne Genehmigung darf man in einigen Bundesländern bauen??


Ja natürlich. Ist ja auch schräg, dass wenn man ein Baugrundstück kauft noch eine Genehmigung dafür braucht, dass man darauf bauen darf. Nun einige Bundesländer scheinen das erkannt zu haben.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „40. Architektur - Stadtplanung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste