Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 588
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon JosefG » Di 21. Jan 2020, 14:56

Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben.

Die Partei könnte auch offen sein für Leute, die zwischen Atheismus und Agnostizimus
unentschieden sind. Zu diesen würde ich mich selber am ehesten zählen.
Aber der Name sollte für die Extremposition stehen.

Das Thema habe ich bereits im Vorstellungs-Strang der "Humanisten" angesprochen:
https://politik-forum.eu/viewtopic.php? ... 4#p4611124
Dort geht es aber schwerpunktmäßig um Kirchensubventionen.
In diesem Strang möchte ich davon wegkommen.

Im Gegensatz zu den "Humanisten" würde bei den "Atheisten" bereits der Name zum Ausdruck
bringen, dass die Partei sich als Gegenpol nicht nur zum Christentum und zu den Kirchen
versteht, sondern auch zum Islam. Letzteres ist bei den Humanisten nicht ganz klar.

Die "Humanisten" kamen bei der Bundestagswahl 2017 auf weniger als 0,1 Prozent.
Ich meine, eine Partei "Die Atheisten" könnte deutlich mehr erreichen.

Kernthemen für eine solche Partei:

Stärkung der Sichtbarkeit des Atheismus zB. durch atheistische Feiertage,
wie "Tag der Sinnsuche" oder "Tag des Denkens an den Tod"

Einführung eines Grundrechts auf Sterben im GG, Freigabe der Sterbehilfe

Klarstellung in GG Art 4, dass eine religiöse Gruppierung, welche die
Tötung von Atheisten befürwortet, nicht durch das GG geschützt ist

Ausreichende Bereitstellung von Sozial-Einrichtungen, so
dass niemand auf kirchliche Einrichtungen angewiesen ist

Mögliche weitere Themen, bei welchen die Parteimitglieder
auch abweichende Meinungen vertreten können:


Volksbegehren und Volksentscheid auf Bundesebene, auch bei Verfassungsänderungen

Massive Förderung von Speichertechniken für erneuerbare Energien

Freigabe aller Drogen. Wer im selbst verschuldeten Rauschzustand eine Straftat begeht,
soll so bestraft werden, als hätte er die Straftat im rauschfreien Zustand begangen.

Einführung eines (sehr niedrigen) bedingungslosen Grundeinkommens. Bereitstellung
einer ausreichenden Zahl billiger Kleinst-Wohnungen in ländlichen Regionen

-----
Ich bitte, in der Diskussion hier die möglichen
weiteren Themen
nicht zum Hauptthema zu machen.
Mahmoud
Beiträge: 626
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Mahmoud » Di 21. Jan 2020, 15:07

JosefG hat geschrieben:

Stärkung der Sichtbarkeit des Atheismus zB. durch atheistische Feiertage,
wie "Tag der Sinnsuche" oder "Tag des Denkens an den Tod"


Wem würde ein solcher Feiertag etwas bringen? Was würde ein solcher Feiertag bringen?



JosefG hat geschrieben:Ausreichende Bereitstellung von Sozial-Einrichtungen, so
dass niemand auf kirchliche Einrichtungen angewiesen ist





Was wäre der Vorteil von sozialen Einrichtungen, die keinen kirchlichen Träger haben?
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 13372
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Ein Terraner » Di 21. Jan 2020, 15:08

Diese Partei gibt es, nennt sich Die Humanisten.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4346
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon watisdatdenn? » Di 21. Jan 2020, 15:36

Hört sich interessant an!
Wird aber sofort in die rechte Ecke gestellt werden "Islamophob".

Ist es nicht spannend wie die Zeiten sich ändern?
Noch vor 100 Jahren hätte eine solche Partei als radikal links gegolten. Heute wäre es radikal rechts.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30260
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Adam Smith » Di 21. Jan 2020, 17:20

watisdatdenn? hat geschrieben:(21 Jan 2020, 15:36)

Hört sich interessant an!
Wird aber sofort in die rechte Ecke gestellt werden "Islamophob".

Ist es nicht spannend wie die Zeiten sich ändern?
Noch vor 100 Jahren hätte eine solche Partei als radikal links gegolten. Heute wäre es radikal rechts.


Links nur dann, wenn gegen das Christentum. Die Sozialisten waren ja links und gegen das Christentum.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Realist2014 » Di 21. Jan 2020, 17:31

JosefG hat geschrieben:(21 Jan 2020, 14:56)



Kernthemen für eine solche Partei:


Einführung eines Grundrechts auf Sterben im GG, Freigabe der Sterbehilfe


Das wäre sinnvoll



Ausreichende Bereitstellung von Sozial-Einrichtungen, so
dass niemand auf kirchliche Einrichtungen angewiesen ist


Das ist ja bereits durch die Existenzsicherungsysteme bereitgestellt.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37240
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Liegestuhl » Di 21. Jan 2020, 17:55

JosefG hat geschrieben:(21 Jan 2020, 14:56)

Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben.


Erwartest du jetzt, dass andere Leute diese Partei für dich gründen?
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4346
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon watisdatdenn? » Di 21. Jan 2020, 18:08

Adam Smith hat geschrieben:(21 Jan 2020, 17:20)
Links nur dann, wenn gegen das Christentum. Die Sozialisten waren ja links und gegen das Christentum.

Das Christentum ist nicht mehr wirklich relevant.
Es ist eine in Deutschland und Teilen Europa aussterbende Religion und aus meiner Sicht ist das auch gut so.
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Di 21. Jan 2020, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 19283
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 21. Jan 2020, 18:09

Liegestuhl hat geschrieben:(21 Jan 2020, 17:55)

Erwartest du jetzt, dass andere Leute diese Partei für dich gründen?


Vermutlich. Aber das Jahr ist noch jung und es ist erst der erste Vorschlag in diesem Jahr für einen neue Partei. Aber sicher nicht der letzte :D

Was reitet die Leute mit einer völlig unausgegoren Idee für eine Parteineugründung an die Öffentlichkeit zu gehen?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 588
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon JosefG » Di 21. Jan 2020, 20:27

Liegestuhl hat geschrieben:(21 Jan 2020, 17:55)

Erwartest du jetzt, dass andere Leute diese Partei für dich gründen?

Ich hoffe, dass sich Leute finden, welche im Gegensatz zu mir
die sozialen und wirtschaftlichen Möglichkeiten dazu haben
und darüber nachdenken.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2569
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Arcturus » Di 21. Jan 2020, 20:36

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jan 2020, 18:09)

Vermutlich. Aber das Jahr ist noch jung und es ist erst der erste Vorschlag in diesem Jahr für einen neue Partei. Aber sicher nicht der letzte :D

Was reitet die Leute mit einer völlig unausgegoren Idee für eine Parteineugründung an die Öffentlichkeit zu gehen?

Er sagt doch nur, dass es eine solche Partei geben sollte, nicht, dass er eine gründen will.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Realist2014 » Di 21. Jan 2020, 20:54

JosefG hat geschrieben:(21 Jan 2020, 20:27)

Ich hoffe, dass sich Leute finden, welche im Gegensatz zu mir
die sozialen und wirtschaftlichen Möglichkeiten dazu haben
und darüber nachdenken.



Es gibt aber schon mehr als genug Parteien.

An der Bundestagswahl 2017 nahmen 42 Parteinen teil .

Alle deine Punkte finden sich bereits in diversen Parteiprogrammen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 5877
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Skeptiker » Di 21. Jan 2020, 21:47

Bei "Die Atheisten" schwingt eine negative Botschaft in Hintergrund, nämlich die Ablehnung von irgendwas. Ich würde die gleiche Ausrichtung anders darstellen.

Im Endeffekt geht es dir um eine gesellschaftliche Ausrichtung auf rationaler Ebene. Vielleicht drückt es "Laizismus" besser aus.

Dass das Thema durchaus aktuell ist, zeigt ein Artikel aus das FAZ von letztem März:
Während Christen, Muslime und Juden eigene Foren in der Partei haben, ist für Atheisten kein Platz. Sie dürfen auch nicht als „Sozialdemokraten“ auftreten.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 96047.html

Es gab wohl auch mal den Versuch eine humanistisch-atheistische Partei zu gründen:
https://www.freitag.de/autoren/karl-jus ... hen-partei

Wenn ich deine Gedanken lese, dann geht es bei dir eher um liberal-atheistische Ansätze. Das finde ich passender, weil Laizismus eher ein freiheitlicher Gedanke ist, während der Humanismus doch sehr stark von eher linken Gruppierungen aufgegriffen und eingemeindet wird.
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 588
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon JosefG » Di 21. Jan 2020, 21:57

Skeptiker hat geschrieben:(21 Jan 2020, 21:47)

Bei "Die Atheisten" schwingt eine negative Botschaft in Hintergrund, nämlich die Ablehnung von irgendwas.

Gerade das harte Wort, das klare Kante zeigen, wäre mir wichtig.

Dein zweiter Link ist ein Artikel von 2012. Die Partei "Die Humanisten" gibt es ja inzwischen tatsächlich,
wie von mir im Eröffnungsbeitrag erwähnt. Leider kommt das Wort "atheistisch" nicht im Parteinamen vor.
Alpha Centauri
Beiträge: 6451
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Alpha Centauri » Di 21. Jan 2020, 22:08

watisdatdenn? hat geschrieben:(21 Jan 2020, 15:36)

Hört sich interessant an!
Wird aber sofort in die rechte Ecke gestellt werden "Islamophob".

Ist es nicht spannend wie die Zeiten sich ändern?
Noch vor 100 Jahren hätte eine solche Partei als radikal links gegolten. Heute wäre es radikal rechts.


Er meint konsequent atheistisch und nicht rechts gerade auch "Rechte" wie auch "Linke" sind doch nicht durchweg atheistisch in Bezug auf religiösen Glauben.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 5877
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Skeptiker » Di 21. Jan 2020, 22:12

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jan 2020, 18:09)
Vermutlich. Aber das Jahr ist noch jung und es ist erst der erste Vorschlag in diesem Jahr für einen neue Partei. Aber sicher nicht der letzte :D

Was reitet die Leute mit einer völlig unausgegoren Idee für eine Parteineugründung an die Öffentlichkeit zu gehen?

Der Gedanke darüber zu diskutieren? :rolleyes:
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 5877
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Skeptiker » Di 21. Jan 2020, 22:23

JosefG hat geschrieben:(21 Jan 2020, 21:57)
Gerade das harte Wort, das klare Kante zeigen, wäre mir wichtig.

Okay, aber dann sagt Atheismus aus, wie man die Welt sieht. Sagt es auch aus wie man sie gestalten möchte?

Atheisten sind als Gruppe extrem heterogen. Sie dürften ein Meinungsbild umfassen, welches kontroverser ist als ein Konzentrat Grüner aus den 80ern.

Was will also ein Atheist? Ich fürchte das was die meisten in der Gesellschaft wollen, aber eben genauso vielfältig und unterschiedlich.

Mir würde also im Titel "Die Atheisten" die Ausrichtung der Partei fehlen, genauso wie sie fehlen würde im Namen "Die Rothaarigen". Laizismus dagegen beschreibt eine Gesellschaftsordnung als Ideal, welches angestrebt werden kann. Es mag nicht so reißerisch sein, aber auch gemäßigte Konfessionsangehörige könnten sich hinter "Laizistische Partei" versammeln, und aktiv dafür eintreten. "Die Atheisten" hingegen würde eher wie eine Zulassungsbeschränkung wirken - keine gute Voraussetzung für den Erfolg einer Partei, und mit hoher Wahrscheinlichkeit der Grund dafür, dass die "Humanisten" den "Atheismus" aus dem Namen genommen haben.
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 588
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon JosefG » Di 21. Jan 2020, 22:35

Skeptiker hat geschrieben:(21 Jan 2020, 22:23)

aber auch gemäßigte Konfessionsangehörige könnten sich hinter "Laizistische Partei" versammeln, und aktiv dafür eintreten.

Die würde aber ich gerade nicht in der Partei haben wollen.

"Die Atheisten" hingegen würde eher wie eine Zulassungsbeschränkung wirken - keine gute Voraussetzung für den Erfolg einer Partei, und mit hoher Wahrscheinlichkeit der Grund dafür, dass die "Humanisten" den "Atheismus" aus dem Namen genommen haben.

Vielleicht war gerade das eine Fehlentscheidung der "Humanisten" und
der Grund dafür, warum sie 2017 unter 0,1 Prozent gelandet sind.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 5877
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon Skeptiker » Di 21. Jan 2020, 22:52

JosefG hat geschrieben:(21 Jan 2020, 22:35)
Die würde aber ich gerade nicht in der Partei haben wollen.

Kann ich nachvollziehen, halte ich aber für keine besonders gute Strategie.

Der Grundgedanke ist ja auch ein sehr liberaler. Den vermasselt man sich aber, wenn man schon im Namen eine Merkmal definiert, welches selbst Befürworter der politischen Ziele nicht erfüllen können.

Natürlich kann man mit der polarisierenden Wirkung auch Stimmen gewinnen. Das mag dein Kalkül sein. Ich persönlich würde dennoch ein positives Ziel definieren, hinter dem sich Menschen versammeln können - egal WER sie sind, nur dadurch verbunden WAS sie DENKEN, bzw. was sie WOLLEN.

Vielleicht war gerade das eine Fehlentscheidung der "Humanisten" und
der Grund dafür, warum sie 2017 unter 0,1 Prozent gelandet sind.

Ich denke für Humanisten gibt es viele Alternativen. Unter Humanisten würde ich auch nicht vordergründig Atheisten verstehen. Eigentlich verstehen sich fast alle Menschen als Humanisten, aber die Stimme geht eben dahin, wo die Bürger erkennen, was damit passiert.
Ich "bin" also Humanist - na toll, und was nun? Genauso "bin" ich Atheist - und was will ich also bewirken? Menschen bekehren?

Es ist mir doch vollkommen schnurzegal an was jemand glaubt, aber ich möchte dass Staat und Religion sauber voneinander getrennt sind. Darin würde ich persönlich mehr Schnittmengen in der Gesellschaft erkennen, als der puren Idee, alle Atheisten zu einer mächtigen Gruppierung zu machen. Die sind doch wie ein Sack Flöhe.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 19283
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Es sollte eine Partei "Die Atheisten" geben

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 21. Jan 2020, 23:35

Skeptiker hat geschrieben:(21 Jan 2020, 22:12)

Der Gedanke darüber zu diskutieren? :rolleyes:


Über was? Über unausgegorene Ideen und Hirngespinste?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste