Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15933
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Feb 2019, 14:03

Dampflok94 hat geschrieben:(14 Feb 2019, 13:50)

Es ist schön, daß dich das nicht beunruhigt. Warum auch? Wir leben ja nicht in den Gegenden, die unbewohnbar werden. Da kann man schon mal locker bleiben.

Ja, was der Einzelne macht ist irrelevant. Also gar nix machen? Das ist dummerweise immer so. Wenn ich meinen Müll auf die Straße schmeiße ist das auch irrelevant. Wenn es viele tun...

Such dir einfach den Stromanbieter deines Vertrauens aus. :)



70% Der Erde ist unbewohnbar. (Ohne grössere Hilfsmittel ...mehr als HAUS.)

Müll auf der Strasse ist relevant. Ausser in Gegenden - wo "man" micht wohnen will..

Stromanbieter - hab ich.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12659
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Dampflok94 » Do 14. Feb 2019, 14:27

Teeernte hat geschrieben:(14 Feb 2019, 14:03)

70% Der Erde ist unbewohnbar. (Ohne grössere Hilfsmittel ...mehr als HAUS.)

Und was passiert wohl, wenn bei zunehmender Weltbevölkerung diese Zahl wächst. Dann können wir wieder ganz viel in den Flüchtlingssträngen diskutieren.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15933
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Feb 2019, 14:57

Dampflok94 hat geschrieben:(14 Feb 2019, 14:27)

Und was passiert wohl, wenn bei zunehmender Weltbevölkerung diese Zahl wächst. Dann können wir wieder ganz viel in den Flüchtlingssträngen diskutieren.


Mit oder Ohne Klimawandel. Die meisten sterben (frühzeitig) ??? Wegen Erfrierungen ? Wegen "Überhitzung" //Sonnenstich //Naturkatastrophen ?

Die hauen sich die Birne ein - wegen der Religion....danach erst wegen des Geldes.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 907
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Feb 2019, 19:45

Teeernte hat geschrieben:(14 Feb 2019, 09:33)

Das ist - wenn der Staat die Meinung >> VORGIBT.



Und wieso glaubst Du, dass in Deutschland eine hohe Staatspropagandaquote herrscht?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 907
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Feb 2019, 19:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Feb 2019, 12:28)

Nein, tue ich nicht, unterlasse deine grenzdebilen Unterstellungen.


So ist es ja auch:
Der Ausstoß von Kohlendioxid hat nach Schätzungen des Forschungsverbunds "Global Carbon Project" 2018 um etwa 2,7 Prozent zugenommen. Bereits 2017 war der Ausstoß um 1,6 Prozent angestiegen, nachdem er zuvor drei Jahre fast auf dem selben, wenn auch hohen Niveau verharrt hatte. Damals hatten Wissenschaftler auf eine Trendwende gehofft. Mittlerweile emittiert die Menschheit durch die Verbrennung fossiler Energien 37,1 Gigatonnen (Gt) CO₂ pro Jahr, mehr als je zuvor.
https://www.sueddeutsche.de/wissen/erde ... -1.2757138


Antworte doch mal ganz konkret, bist Du dagegen, dass Deutschland Klimaschutz betreibt?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15933
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Feb 2019, 19:50

Sören74 hat geschrieben:(14 Feb 2019, 19:45)

Und wieso glaubst Du, dass in Deutschland eine hohe Staatspropagandaquote herrscht?


Glauben...ist ne Sache für Kirche.

Nebenbei ein SCHAUBILD >> https://www.sicherheitsreport.net/wp-co ... bilder.pdf

ich empfehle Schaubild 7 - MITTE
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 907
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Feb 2019, 19:53

Sach mal Teeernte, schaffst Du es auch mal auf eine einfache Frage eine klare Antwort zu geben?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36831
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Feb 2019, 19:55

Sören74 hat geschrieben:(14 Feb 2019, 19:48)

Antworte doch mal ganz konkret...

Habe ich schon längst, du solltest meine Beiträge lesen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 907
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Feb 2019, 20:00

@Tom Bombadil , dann anders gefragt, warum sollte Deutschland Klimaschutz betreiben, wenn Deiner Ansicht nach der Einfluss von Deutschland auf das Weltklima vernachlässigbar ist?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15933
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Feb 2019, 20:06

Sören74 hat geschrieben:(14 Feb 2019, 19:53)

Sach mal Teeernte, schaffst Du es auch mal auf eine einfache Frage eine klare Antwort zu geben?


Immer.

Nur hier ist Klimawandel - ich steh dann immer im Regen - wenn ich Themenfremd auf Eure Fragen eingehe.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36831
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Feb 2019, 20:07

Meine Güte ist das wieder eine anstrengende Geburt. ALLE Staaten, die zusammen die 40 größten CO2-Schleudern bilden, sollten ZUSAMMENARBEITEN, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Und mit Zusammenarbeit meine ich nicht diese wirkungslosen Absichtserklärungen genannt "Klimaprotokoll", die zwar unterschrieben aber dann doch nicht beachtet werden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 907
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Feb 2019, 20:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Feb 2019, 20:07)

Meine Güte ist das wieder eine anstrengende Geburt. ALLE Staaten, die zusammen die 40 größten CO2-Schleudern bilden, sollten ZUSAMMENARBEITEN, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Und mit Zusammenarbeit meine ich nicht diese wirkungslosen Absichtserklärungen genannt "Klimaprotokoll", die zwar unterschrieben aber dann doch nicht beachtet werden.


Ohne Absichtserklärung auch kein wirklicher Klimaschutz. Es ist wie im richtigen Leben, wenn nicht mal ein Wille vorhanden ist, dann wird es auch nichts. Zumindest existiert dieser Wille in den Ländern mehr oder weniger stark ausgeprägt. Und bei den meisten Ländern, insbesondere in den europäischen, fand auch nach 1990 eine Senkung der CO2-Emissionen statt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36831
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 15. Feb 2019, 00:53

Sören74 hat geschrieben:(14 Feb 2019, 20:25)

Zumindest existiert dieser Wille in den Ländern mehr oder weniger stark ausgeprägt.

Offensichtlich nicht ausgeprägt genug, wenn weltweit immer mehr CO2 ausgestoßen wird anstatt weniger.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15933
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Teeernte » Fr 15. Feb 2019, 09:07

Tom Bombadil hat geschrieben:(15 Feb 2019, 00:53)

Offensichtlich nicht ausgeprägt genug, wenn weltweit immer mehr CO2 ausgestoßen wird anstatt weniger.


Der kleine Mann soll sparen....

Keiner der insgesamt 26 Bundesminister und Länderchefs hält den CO2-Grenzwert der EU von 130g/km ein, den die Autos der Hersteller im Mittel ausstoßen dürfen. Der Insasse des Autos, das am meisten CO2 ausstößt, ist Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD). Dessen gepanzerte Mercedes S-Klasse stößt 408 Gramm CO2 pro km aus. Das ist mehr als dreimal so viel wie der Grenzwert! Auch Bremens Bürgermeister, Carsten Sieling (SPD), liegt mit seinem Mercedes E 350e (171 g/km) noch weit über der EU-Richtlinie. Insgesamt liegt der durchschnittliche Ausstoß der Dienstwagen bei 232g CO2/km.
https://www.autobild.de/artikel/dienstw ... 35098.html

Manche Politiker nehmen ja den Zug - selten aber DIE - die Umweltschutz fordern.

Jeder "Bundestagler" hat ja eine "Schwarze" Bahncard..
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36831
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 15. Feb 2019, 09:14

Also alles wie immer: quod licet Iovi, non licet bovi
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 907
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimawandel - Was sagen die Parteien dazu?

Beitragvon Sören74 » Fr 15. Feb 2019, 18:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(15 Feb 2019, 00:53)

Offensichtlich nicht ausgeprägt genug, wenn weltweit immer mehr CO2 ausgestoßen wird anstatt weniger.


Dieser weltweite CO2-Ausstoß lässt sich nicht wie ein Wasserhahn auf- und zudrehen. Man kann nicht erwarten, dass man Maßnahmen ergreift und im nächsten Jahr gehen die Emissionen runter, das wäre illusorisch. Das ist ein globales Projekt für mehrere Generationen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast