Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

BenJohn

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon BenJohn » Mo 30. Mär 2020, 11:57

Alexyessin hat geschrieben:(30 Mar 2020, 11:40)

Du hast noch nie vom Pflegekräftemangel gehört? Die Privatisierung der Krankenhäuser und somit die Gewinnstrebungen derselbigen machen Gesundheit zur Ware - etwas, das nicht sein braucht.


Meine Frau ist Krankenschwester.

Gesundheit zur Ware zu machen ist nicht das Schlechteste. Man kann Gesundheit natürlich auch verstaatlichen. Ob es dann besser wird, wage ich zu bezweifeln.

Wer ein besseres Gesundheitssystem haben will, der muss dafür zahlen. Aber das wollen die meisten halt nicht.
BenJohn

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon BenJohn » Mo 30. Mär 2020, 11:58

Alexyessin hat geschrieben:(30 Mar 2020, 11:55)

Das frag ich dich doch.


Mir ist noch nichts dergleichen zu Ohren gekommen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85468
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Mär 2020, 11:59

BenJohn hat geschrieben:(30 Mar 2020, 11:57)

Meine Frau ist Krankenschwester.

Gesundheit zur Ware zu machen ist nicht das Schlechteste. Man kann Gesundheit natürlich auch verstaatlichen. Ob es dann besser wird, wage ich zu bezweifeln.


Es war schon besser. Und Gesundheit ist halt keine Ware. Schwer zu verstehen, was?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85468
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Mär 2020, 11:59

BenJohn hat geschrieben:(30 Mar 2020, 11:58)

Mir ist noch nichts dergleichen zu Ohren gekommen.


Also - warum kommst du dann damit im CDU Thread?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
BenJohn

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon BenJohn » Mo 30. Mär 2020, 12:01

Alexyessin hat geschrieben:(30 Mar 2020, 11:59)

Also - warum kommst du dann damit im CDU Thread?


Weiss ich nicht mehr so genau. Ich muss mich wohl auf irgendeinen Beitrag bezogen haben. Ansonsten würde ich im CDU Thread nicht drauf kommen. Ich wollte jedenfalls nur hervorheben, dass die CDU gerade in den Umfragen steigt und es nicht danach aussieht, dass die Konservativen abgestraft werden.
BenJohn

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon BenJohn » Mo 30. Mär 2020, 12:04

Alexyessin hat geschrieben:(30 Mar 2020, 11:59)

Es war schon besser. Und Gesundheit ist halt keine Ware. Schwer zu verstehen, was?


Es war noch nie besser. Es gab nur mehr Krankenhäuser und mehr Betten. Das sagt nichts über die Qualität aus. Im Gegenteil. Die Qualität ist gestiegen. Menschen gehen gesünder und schneller wieder nach Hause.

Das Personal ist knapp. Das stimmt. Die Arbeitsbedingungen sind auch nicht immer die besten. Das kann man leicht beheben. Kostet halt nur Geld. Ich habe nichts dagegen, wenn Personal aufgestockt wird. Ich bin aber auch bereit mehr dafür zu bezahlen. Das sehen nicht alle so.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85468
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Mär 2020, 12:14

BenJohn hat geschrieben:(30 Mar 2020, 12:04)

Es war noch nie besser. Es gab nur mehr Krankenhäuser und mehr Betten. Das sagt nichts über die Qualität aus. Im Gegenteil. Die Qualität ist gestiegen. Menschen gehen gesünder und schneller wieder nach Hause.


Das wage ich zu bezweifeln. Die Menschen gehen meistens nicht gesünder sondern zu früh nach Hause. Immer dann, wenn sich der Patient "nicht mehr rechnet". Haben wir hier vor Ort ja. Helios macht hier keinen guten Job - klar, die sind den Aktionären verpflichtet und nicht den Patienten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
DerExperte
Beiträge: 370
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:04

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon DerExperte » Mo 30. Mär 2020, 18:29

Auf den Rest lohnt sich nicht einzugehen, aber das hier muss ich nochmal richtigstellen:

Alexyessin hat geschrieben:(28 Mar 2020, 09:56)
1. Kommt darauf an, wie du das Vorgehen der türkischen Regierung ggü. den Kurden werten möchtest.
2. Ist es in der Türkei nicht sicher


1. Die Kurden stehen aber nicht an der griechisch-türkischen Grenze und begehren Einlass.
2. Wieder so eine unbelegte Behauptung.

Alexyessin hat geschrieben:(28 Mar 2020, 09:56)
Das ist eine verzerrte Darstellung. Prüfungen im Einzelfall sind unerlässlich, pauschale Verurteilung "die würden nicht verfolgt" sind unsachlich.


Die werden nicht verfolgt. Punkt. Aus. Ende.


Progressiver hat geschrieben:Ich bezweifele, dass die strukturkonservative CDU sich irgendwann nach der Coronakrise noch daran erinnern wird, dass sie 1. mehr Pflegepersonal einstellen müsste und 2. all den Leuten, die die Gesellschaft derzeit am Laufen halten bessere Bezahlung anbieten müsste. Dies betrifft sowohl das Pflegepersonal in den Kliniken als auch beispielsweise Supermarktkassiererinnen. Aber ein heuchlerisches Beklatschen der Tätigkeiten dieser Berufsgruppen kostet ja keinen Cent.


Mehr Pflegepersonal einstellen ist eine wohlfeile Forderung. Vielleicht gibt's auch einfach nicht so viele Menschen, die salopp gesagt Bock darauf haben, mit Abi in der Tasche Ärsche von alten kranken Leuten abzuwischen. Und wer hat dazu beigetragen, dass heute jeder Hanswurst Abitur machen kann? Gerade die Grünen und die SPD...

Progressiver hat geschrieben:Vollkommen am Rad dreht meiner Einschätzung der Wirtschaftsflügel der CDU. Die Krankenhäuser werden immer voller. Die Todeszahlen steigen immer mehr. Und Leute wie Carsten Linnemann drängen jetzt schon auf eine Exitstrategie. Wenn wir jetzt alle für ein paar Wochen stark bleiben können und hauptsächlich zu Hause bleiben, dann ist der Schaden begrenzbar. Wenn dagegen zu früh die Ausgangsbeschränkungen gelockert werden, dann droht uns eine zweite Welle von Coronakranken. Dann muss die ganze Prozedur noch einmal wiederholt und verlängert werden. Dann sterben 1. noch mehr Menschen. Und 2. ist das dann der endgültige Genickschuss für die deutsche Wirtschaft. Aber ich fürchte, dass es genau auf dieses Szenario hinauslaufen wird. Der Wirtschaft und den Kultusministerien wird die Ausgangsbeschränkung zu lange gehen. Dann wird aus politischen und ökonomischen Gründen wieder versucht, die Leute zu früh wieder an die Arbeit zu treiben. Und wenn dann die Zahlen der Erkrankten wieder steigen, geht der ganze Mist wieder von vorne los.


Falsch. Der sog. "Hammer" hat lediglich eine Dauer von wenigen Wochen. Länger ist er auch nicht durchzuhalten und zudem auch nicht effektiv. Danach muss zwangsläufig eine Rückkehr zur Normalität stattfinden, wie Linnemann auch richtigerweise anmerkt. Das wichtige ist hierbei die Strategie für den Exit: Bis dahin müssen schnelle Tests weitverbreitet verfügbar sein und es muss ein Konzept geben, wie bei Ausbrüchen lokal schnell reagiert werden kann, wozu auch eine lückenlose Infektionskettennachverfolgung gehört.

Progressiver hat geschrieben:Wenn die zweite Coronawelle aber kommt, dann bin ich mal gespannt, ob dies dann der CDU weiterhin gute Umfrageergebnisse bescheren wird. Wären die Wähler intelligent, müsste sie dann kolossal abstürzen. Aber andererseits bin ich gerade dabei, meinen Glaube an das Gute bzw. die Intelligenz im Menschen zu verlieren.


Es kommt keine zweite Coronawelle aus o.g. Gründen.

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Mar 2020, 09:23)

Merz ist raus. Dafür hat Corona gesorgt.

Überall dort, wo Leute vom Schlage Merz am Werke waren (Spanien, Italien) oder noch sind (GB, USA) kommt es auf Grund der Spareritis und der Kahlschläge im Gesundheitssystem sowie dem systematischen Vertreibens von Ärzten und Krankenpfleger ins Ausland zum Massensterben. Wir erleben gerade, wie nicht nur Nationalisten, sondern auch Neoliberale krachend scheitern. Deren Zeit ist abgelaufen und sie können froh sein, wenn man sie - im Angesicht von möglicherweise Millionen Toten, die sie durch ihr grobfahrlässiges Verhalten politisch zu verantworten haben - nicht mit dem Knüppel davon jagen und enteignen wird.


Falsch. Merz ist kein Gesundheitspolitiker. Dein einziger Anhaltspunkt ist ein Vergleich, der vollkommen hinkt. Spanien und Italien als Länder des Turbokapitalismus hinzustellen ist doch widersinnig. Die haben jahrelang eine sozialstaatliche Party veranstaltet, aber da ist das Geld einfach versickert anstatt anzukommen. Also genau das Gegenteil von dem, für das Merz steht.
Aber es ist immer wieder lustig, wie Leute den Tod des Neoliberalismus beschreien. Schon 2007/08 wurde das für tot erklärt. Und anschließend wurde die Bundestagswahl von der FDP gewonnen...

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Mar 2020, 09:52)

Weil die CDU unter der Kanzleren die von Fliege bitter beklagte "Staatssozialistische" Politik betreibt. Die Grundsatzdebatte, ob das Wirtschaftssystem das Richtige ist, hat längst überall begonnen und es machen sich überall große Zweifel breit.


Außer in den Wolkenkuckucksheimen von FFF und Sozialisten hat überhaupt keine Grundsatzdebatte begonnen.

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Mar 2020, 09:52)
Merz ist draussen. Der Neoliberalismus und die mit ihm verbundene Austeriätspolitik sind krachend gescheitert. Dass es in Deutschland zur Zeit noch ganz anders aussieht, als in den ehemalis marktliberalen Traumländern Italien, Spanien oder den USA liegt daran, dass es in D massiven Widerstand gegen die Komplettabwicklung des Gesundheitswesens gegeben hat und man dort nicht in dem Maße herumholzen konnte, wie in Italien oder Spanien.


Marktliberale Traumländer Italien und Spanien. Danke für den Lacher.

Alexyessin hat geschrieben:(30 Mar 2020, 11:40)

Du hast noch nie vom Pflegekräftemangel gehört? Die Privatisierung der Krankenhäuser und somit die Gewinnstrebungen derselbigen machen Gesundheit zur Ware - etwas, das nicht sein braucht.


Es sind gerade einmal um die 30 % der deutschen Krankenhäuser privat.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85468
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Mär 2020, 21:48

DerExperte hat geschrieben:(30 Mar 2020, 18:29)


1. Die Kurden stehen aber nicht an der griechisch-türkischen Grenze und begehren Einlass.
2. Wieder so eine unbelegte Behauptung.



Die werden nicht verfolgt. Punkt. Aus. Ende.


Lies lieber mal den Beitrag der hiesigen Moderation. Gerade um Flüchtlinge geht es hier nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
sünnerklaas
Beiträge: 7493
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Di 31. Mär 2020, 11:24

DerExperte hat geschrieben:(30 Mar 2020, 18:29)

Falsch. Merz ist kein Gesundheitspolitiker. Dein einziger Anhaltspunkt ist ein Vergleich, der vollkommen hinkt. Spanien und Italien als Länder des Turbokapitalismus hinzustellen ist doch widersinnig. Die haben jahrelang eine sozialstaatliche Party veranstaltet, aber da ist das Geld einfach versickert anstatt anzukommen. Also genau das Gegenteil von dem, für das Merz steht.
Aber es ist immer wieder lustig, wie Leute den Tod des Neoliberalismus beschreien. Schon 2007/08 wurde das für tot erklärt. Und anschließend wurde die Bundestagswahl von der FDP gewonnen...

Billige Ausrede. Merz ist verbrannt, als Kanzler oder Minister wäre er längst weggelaufen.
Spanien und Italien haben parktisch gar kein Sozialsystem. Das soziale Netz stellt die Familie dar. Genau darüber ist dann die massenhafte Ansteckung gelaufen.
Und das hier kann wohl nicht ein erstrebenswertes Ziel sein. Da gerät man ganz schnell während einer Pandemie noch zusätzlich in einen Waffengang.

Außer in den Wolkenkuckucksheimen von FFF und Sozialisten hat überhaupt keine Grundsatzdebatte begonnen.


Auch Blödsinn. Globalisierte Arbeitsteilung, bei der Textilien sonstwo hinterm Mond produziert und über tausende von Kilometern werden, weil da die Arbeitskräfte so billig sind, funktioniert im Moment nicht. Gerissene Lieferketten, weil Verkehrswege auf längere Zeit unterbrochen sind, führen zwangsläufig zu Produktionsstopps.




Es sind gerade einmal um die 30 % der deutschen Krankenhäuser privat.


Genau deswegen dürfte die Gesundheitsversorgung zur Zeit noch besser funktionieren, als in anderen Ländern, wo neoliberale Schmarotzer die Hände aufhalten und am Plündern sind.
DerExperte
Beiträge: 370
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:04

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon DerExperte » Di 31. Mär 2020, 14:52

sünnerklaas hat geschrieben:(31 Mar 2020, 11:24)

Billige Ausrede. Merz ist verbrannt, als Kanzler oder Minister wäre er längst weggelaufen.


Du als der große Fachmann kannst das natürlich beurteilen.

sünnerklaas hat geschrieben:(31 Mar 2020, 11:24)
Spanien und Italien haben parktisch gar kein Sozialsystem. Das soziale Netz stellt die Familie dar.


Das ist völlig unzutreffend.

sünnerklaas hat geschrieben:(31 Mar 2020, 11:24)
Auch Blödsinn. Globalisierte Arbeitsteilung, bei der Textilien sonstwo hinterm Mond produziert und über tausende von Kilometern werden, weil da die Arbeitskräfte so billig sind, funktioniert im Moment nicht. Gerissene Lieferketten, weil Verkehrswege auf längere Zeit unterbrochen sind, führen zwangsläufig zu Produktionsstopps.

Das ist keine Antwort auf die Feststellung, dass eine solche Debatte nicht stattfindet.

sünnerklaas hat geschrieben:(31 Mar 2020, 11:24)
Genau deswegen dürfte die Gesundheitsversorgung zur Zeit noch besser funktionieren, als in anderen Ländern, wo neoliberale Schmarotzer die Hände aufhalten und am Plündern sind.


Die sozialistischen Länder sind am stärksten am Ar... in Sachen Gesundheitsversorgung. Selbst wenn wie auf Kuba viele Ärzte ausgebildet werden, ist die technische Ausstattung halt Schrott.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51187
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Mär 2020, 14:54

sünnerklaas hat geschrieben:(31 Mar 2020, 11:24)


Auch Blödsinn. Globalisierte Arbeitsteilung, bei der Textilien sonstwo hinterm Mond produziert und über tausende von Kilometern werden, weil da die Arbeitskräfte so billig sind, funktioniert im Moment nicht. Gerissene Lieferketten, weil Verkehrswege auf längere Zeit unterbrochen sind, führen zwangsläufig zu Produktionsstopps.
.



Der erste Güterzug auf der neuen "Seidenstrasse" ist schon wieder unterwegs.

Wo ist der Seeweg unterbrochen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85468
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 31. Mär 2020, 16:07

DerExperte hat geschrieben:(31 Mar 2020, 14:52)



Die sozialistischen Länder sind am stärksten am Ar... in Sachen Gesundheitsversorgung. Selbst wenn wie auf Kuba viele Ärzte ausgebildet werden, ist die technische Ausstattung halt Schrott.


Was aber nicht am Gesundheitssystem sondern an der Diktatur liegt. Nur mal so nebenbei bemerkt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Iwan der Liebe
Beiträge: 2168
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 31. Mär 2020, 16:15

Alexyessin hat geschrieben:(31 Mar 2020, 16:07)

Was aber nicht am Gesundheitssystem sondern an der Diktatur liegt. Nur mal so nebenbei bemerkt.



Ist das so? Ich meine, China hatte Corona in rekordverdächtig kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht, was bekanntlich nicht überall der Fall ist, obwohl zumindest die Länder außerhalb Asiens etwa einen Monat Vorlaufzeit hatten. Wie passt das in Dein Weltbild?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51187
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Mär 2020, 16:20

Iwan der Liebe hat geschrieben:(31 Mar 2020, 16:15)

Ist das so? Ich meine, China hatte Corona in rekordverdächtig kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht, was bekanntlich nicht überall der Fall ist, obwohl zumindest die Länder außerhalb Asiens etwa einen Monat Vorlaufzeit hatten. Wie passt das in Dein Weltbild?



In China herrscht Raubtier-Kapitalismus
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Iwan der Liebe
Beiträge: 2168
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 31. Mär 2020, 16:28

Realist2014 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 16:20)

In China herrscht Raubtier-Kapitalismus


Richtig, aber dort herrscht auch eine Diktatur.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85468
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 31. Mär 2020, 16:32

Iwan der Liebe hat geschrieben:(31 Mar 2020, 16:15)

Ist das so? Ich meine, China hatte Corona in rekordverdächtig kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht,


Das ist das, was Onkel Xi der Welt erzählt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Iwan der Liebe
Beiträge: 2168
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 31. Mär 2020, 16:35

Alexyessin hat geschrieben:(31 Mar 2020, 16:32)

Das ist das, was Onkel Xi der Welt erzählt.



Ach so, alles Lügen? Und die Chinesen haben ihre provisorischen Krankenhäuser auch nur abgerissen, um uns zu suggerieren, dass sie Corona überwunden haben? :?:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51187
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Mär 2020, 16:36

Iwan der Liebe hat geschrieben:(31 Mar 2020, 16:28)

Richtig, aber dort herrscht auch eine Diktatur.



Nicht über das Eigentum an den PM.....

Bezüglich "Anweisungen" ist es aber sicher einfacher als mit unserer FDGO ...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51187
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Mär 2020, 16:36

Iwan der Liebe hat geschrieben:(31 Mar 2020, 16:35)

Ach so, alles Lügen? Und die Chinesen haben ihre provisorischen Krankenhäuser auch nur abgerissen, um uns zu suggerieren, dass sie Corona überwunden haben? :?:



Abwarten, was dort noch passiert...


Aber hier ist doch der CDU Strang....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SillyWalks, Sören74 und 6 Gäste