Seite 74 von 124

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 11:51
von Selina
Wolverine hat geschrieben:(08 Oct 2018, 11:43)

Schon Auswanderungspläne gemacht? Die AfD in der Regierung? Die hat doch gar kein Programm.


Mal abgesehen davon, dass ich ja auch hoffe, dass sich in den konservativen Kreisen die Vernunft durchsetzt und man sich deutlich und konsequent von der AfD abgrenzt, würde ich keine Witze über solche Auswanderungs-Gedanken machen. Erst heute morgen hörte ich ein ältere jüdische Frau sagen, dass sie und ihre Familie schon wieder - wie in der Nazizeit - über Auswanderung nachdächten. Und das wegen zunehmendem Antisemitismus. Sie betonte, dass sie vor allem den rechtsextremen Antisemitismus besonders deutlich anwachsen sehe in ihrem Umfeld und sie sich nicht mehr sicher in Deutschland fühle. Da kann ich echt nicht drüber lachen.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 11:57
von jorikke
JJazzGold hat geschrieben:(07 Oct 2018, 22:54)

Ich kann mir von der Leyen ganz gut vorstellen.
Dafür, dass sie ein völlig runtergefahrenes Ministerium von ihren männlichen Vorgängern übernommen hat, schafft sie doch eine ganze Menge, indem sie ihr Ministerium und seinen Bedarf konstant im Mittelpunkt hält und damit u.a. Gelder flüssig macht.
Ihre Hausmacht würde ich nicht unterschätzen. Meines Erachtens ist sie ganz gut vernetzt, innerhalb der CDU, aber auch außerhalb.
Zudem ist sie sachlich, fachlich versiert, rhetorisch ausgezeichnet, gebildet und hat Stil.
In der Politik ist Jede und Jeder von irgendeinem Vorgänger ein Ziehkind. Den wenigsten wird aber nahegelegt, sich vorzeitig in den Ruhestand des Bundespräsidenten zu begeben. Das hat sie höflich abgelehnt, ganz sicher nicht zum Vergnügen von Frau Merkel.
Ob dein letzter Punkt bei der Abstimmung relevant ist? Glaube ich nicht, da zählen andere Kriterien.


Wenn man dann noch ihre bisherige, auch private, Lebensleistung betrachtet, ist es mir immer wieder völlig unverständlich wie einige ihr geradezu mit Hassausbrüchen begegnen.
Erscheint mir immer wie manifestierte Unsicherheit.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:07
von zollagent
jorikke hat geschrieben:(08 Oct 2018, 11:57)

Wenn man dann noch ihre bisherige, auch private, Lebensleistung betrachtet, ist es mir immer wieder völlig unverständlich wie einige ihr geradezu mit Hassausbrüchen begegnen.
Erscheint mir immer wie manifestierte Unsicherheit.

Es ist einfach nur eine der typisch deutschen negativen Eigenschaften: Mißgunst. Sie wissen, daß sie selbst NIE so etwas hinkriegen würden.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:08
von Fliege
Selina hat geschrieben:(08 Oct 2018, 11:22)
Nö. Aber Leute wie Brinkhaus, Hartmann (Sachsen), Spahn etcpp. Sobald die den Mund aufmachen, weht ein eiskalter Wind durchs Land. Die kommen mir vor wie Roboter. Null emotionale Intelligenz.

Die CDU hat nun genug mit Frauen wie Merkel und Laien zum Nachteil Deutschlands herumexperiment, nun hätte ich gern wieder ein paar Männer, die aufräumen und aufbauen.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:15
von zollagent
Fliege hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:08)

Die CDU hat nun genug mit Frauen wie Merkel und Laien zum Nachteil Deutschlands herumexperiment, nun hätte ich gern wieder ein paar Männer, die aufräumen und aufbauen.

WAS bitte "aufbauen"?

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:21
von jorikke
zollagent hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:07)

Es ist einfach nur eine der typisch deutschen negativen Eigenschaften: Mißgunst. Sie wissen, daß sie selbst NIE so etwas hinkriegen würden.


Beschreibt sicher nicht alle Gründe, wahrscheinlich aber die Hauptursachen völlig überzogener und dabei völlig daneben liegender Kritik.
100% deiner Meinung.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:34
von JJazzGold
jorikke hat geschrieben:(08 Oct 2018, 11:57)

Wenn man dann noch ihre bisherige, auch private, Lebensleistung betrachtet, ist es mir immer wieder völlig unverständlich wie einige ihr geradezu mit Hassausbrüchen begegnen.
Erscheint mir immer wie manifestierte Unsicherheit.


Diese gelungene Kombination ist es eventuell, was so Einige erschreckt und bedingt dadurch abschreckt.
Von mir bekommt sie viel Respekt. Nicht nur weil ich weiß, wie viel Arbeit und Überzeugungsarbeit darin steckt, eine vernachlässigte Abteilung wieder auf Vordermann zu bringen, sondern auch was es heißt, um die Mittel dafür kontinuerlich zu kämpfen
Frau von der Leyen scheint mir zu der Sorte “geht nicht, gibt's nicht“ zu gehören, jemand der das Rückgrat besitzt einen gemachten Fehler einzugestehen und nichts desto trotz gute Laune zu behalten. Zudem tritt sie immer gepflegt auf, in Sprache, wie in Aussehen, ist umfassend gebildet und rhetorisch ausgezeichnet.
Ich könnte mir viele schlechtere Kanzlernachfolger vorstellen.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:38
von JJazzGold
Fliege hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:08)

Die CDU hat nun genug mit Frauen wie Merkel und Laien zum Nachteil Deutschlands herumexperiment, nun hätte ich gern wieder ein paar Männer, die aufräumen und aufbauen.



Das unterscheidet uns, ich bevorzuge Intelligenz und Bildung in führenden Positionen, das Geschlecht ist mir dabei völlig egal. Ich will weder mit den Protagonisten ins Bett gehen, noch sie heiraten.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:39
von Alexyessin
JJazzGold hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:34)

Diese gelungene Kombination ist es eventuell, was so Einige erschreckt und bedingt dadurch abschreckt.
Von mir bekommt sie viel Respekt. Nicht nur weil ich weiß, wie viel Arbeit und Überzeugungsarbeit darin steckt, eine vernachlässigte Abteilung wieder auf Vordermann zu bringen, sondern auch was es heißt, um die Mittel dafür kontinuerlich zu kämpfen
Frau von der Leyen scheint mir zu der Sorte “geht nicht, gibt's nicht“ zu gehören, jemand der das Rückgrat besitzt einen gemachten Fehler einzugestehen und nichts desto trotz gute Laune zu behalten. Zudem tritt sie immer gepflegt auf, in Sprache, wie in Aussehen, ist umfassend gebildet und rhetorisch ausgezeichnet.
Ich könnte mir viele schlechtere Kanzlernachfolger vorstellen.


Da geb ich dir soweit recht. Da gäbe es wirklich schlimmere. Aber ich denke eben nicht, das sie sich durchsetzen kann.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:43
von JJazzGold
Alexyessin hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:39)

Da geb ich dir soweit recht. Da gäbe es wirklich schlimmere. Aber ich denke eben nicht, das sie sich durchsetzen kann.


Alex, wer sich im CDU Männerhaufen soweit behaupten konnte, wie von der Leyen, der/die ;) kann sich durchsetzen. Sonst wäre sie nie soweit gekommen, als Frau gleich zwei Mal hintereinander Bundesministerin für Verteidigung zu werden. Was bisher als reines Männerressort galt.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:45
von Alexyessin
JJazzGold hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:43)

Alex, wer sich im CDU Männerhaufen soweit behaupten konnte, wie von der Leyen, der/die ;) kann sich durchsetzen. Sonst wäre sie nie soweit gekommen, als Frau gleich zwei Mal hintereinander Bundesministerin für Verteidigung zu werden. Was bisher als reines Männerressort galt.


Aber nur unter der Protegere von Frau Dr. Merkel. Das meine ich ja mit Hausmacht.
Und das V-Ministerium ist schon lange kein Sprungbrett mehr. Dafür haben sich dort zu viele Baustellen über Jahrzehnte lang eingeschlichen.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:52
von JJazzGold
Alexyessin hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:45)

Aber nur unter der Protegere von Frau Dr. Merkel. Das meine ich ja mit Hausmacht.
Und das V-Ministerium ist schon lange kein Sprungbrett mehr. Dafür haben sich dort zu viele Baustellen über Jahrzehnte lang eingeschlichen.


Glaubst du, ich hätte nicht nur eine, vormals ausschließlich Männern vorbehaltene, Position erreicht, ohne die Unterstützung durch Vorgesetzte? Zum erfolgreichen Agieren gehören immer drei Zutaten, bemerkenswerte Leistung, Vitamin B und zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.
Die Baustellen versucht sie sukzessive zu bereinigen. Dass das nicht einer Legislaturperiode zu schaffen ist, ist mir bewusst.
Ich habe knapp zehn Jahre benötigt, um mit einem gravierend vernachlässigten Thema und Personal weltweit einen Industriestandard zu setzen. Was für mich gilt, gestehe ich auch von der Leyen zu.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 12:53
von rain353
Selina hat geschrieben:(08 Oct 2018, 11:22)

Nö. Aber Leute wie Brinkhaus, Hartmann (Sachsen), Spahn etcpp. Sobald die den Mund aufmachen, weht ein eiskalter Wind durchs Land. Die kommen mir vor wie Roboter. Null emotionale Intelligenz.


Oder Merz.. Das Leben steckt voller Überraschungen :D

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 13:03
von Wolverine
Selina hat geschrieben:(08 Oct 2018, 11:51)

Mal abgesehen davon, dass ich ja auch hoffe, dass sich in den konservativen Kreisen die Vernunft durchsetzt und man sich deutlich und konsequent von der AfD abgrenzt, würde ich keine Witze über solche Auswanderungs-Gedanken machen. Erst heute morgen hörte ich ein ältere jüdische Frau sagen, dass sie und ihre Familie schon wieder - wie in der Nazizeit - über Auswanderung nachdächten. Und das wegen zunehmendem Antisemitismus. Sie betonte, dass sie vor allem den rechtsextremen Antisemitismus besonders deutlich anwachsen sehe in ihrem Umfeld und sie sich nicht mehr sicher in Deutschland fühle. Da kann ich echt nicht drüber lachen.

Ich lache auch nicht darüber. Ich bin jüdischer Abstammung, praktiziere jedoch keinerlei Glauben. Meine Frau ist katholisch. Mit ihr besuche ich ab und an eine Kirche. Ich habe einen irischen Nachnamen und zwei jüdische Vornamen. Ich hatte noch nie ein Problem und werde auch nie eines haben. Meine Mutter war Jüdin(leider verstorben) und hat sich weder politisch noch religiös ´geäußert. Das funktioniert also. Ich bin sogar nach Deutschland eingewandert. Ich betrachte die rechte Szene als eine Gefahr, die man kontrollieren kann. Viel gefährlicher sind linke Schwachmaten, die bei bestimmten Veranstaltungen Sachschäden in Mio. Höhe anrichten oder Islamisten, die als Gefährder bekannt sind und deshalb abgeschoben werden könnten, man tut es aber nicht. Ich sehe immer das gesamte Bild der Gefahren für Deutschland. Die AfD und die Rechtsradikalen sind nur ein Teil davon. Wer nur nach rechts schaut sieht die anderen nicht. Die paar Hohlköpfe, die den Hitlergruß zeigen und durch die Städte flanieren, sollte man bestrafen(Gruß ist eine Straftat) und dann sollte man sie einweisen. Angst machen mir die Dummköpfe nicht, die ein anderes Land haben möchten, ohne Demokratie. Ganz sicher nicht. Ich wohne in einer Stadt mit einem Flüchtlingsläger direkt neben einem Fußballstadion. Diejenigen, die dort auf ihre Verteilung warten sind ausnahmslos unauffällig und nicht kriminell. Eine rechte Szene gibt es in diesem Teil Deutschlands nicht.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 13:07
von Alexyessin
JJazzGold hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:52)

Glaubst du, ich hätte nicht nur eine, vormals ausschließlich Männern vorbehaltene, Position erreicht, ohne die Unterstützung durch Vorgesetzte? Zum erfolgreichen Agieren gehören immer drei Zutaten, bemerkenswerte Leistung, Vitamin B und zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.
Die Baustellen versucht sie sukzessive zu bereinigen. Dass das nicht einer Legislaturperiode zu schaffen ist, ist mir bewusst.
Ich habe knapp zehn Jahre benötigt, um mit einem gravierend vernachlässigten Thema und Personal weltweit einen Industriestandard zu setzen. Was für mich gilt, gestehe ich auch von der Leyen zu.


Glaub mir, es geht mir persönlich nicht um die Frau v.d. Leyen oder die Bewertung ihrer Kraft, sondern um die Wahrscheinlichkeit, das sie es wird.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 13:23
von JJazzGold
Alexyessin hat geschrieben:(08 Oct 2018, 13:07)

Glaub mir, es geht mir persönlich nicht um die Frau v.d. Leyen oder die Bewertung ihrer Kraft, sondern um die Wahrscheinlichkeit, das sie es wird.


Die schätzen wir unterschiedlich ein, du niedrig, ich hoch, spätestens 2021 werden wir sehen, wer mit seiner Einschätzung recht hatte.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 13:33
von Selina
Wolverine hat geschrieben:(08 Oct 2018, 13:03)

Ich lache auch nicht darüber. Ich bin jüdischer Abstammung, praktiziere jedoch keinerlei Glauben. Meine Frau ist katholisch. Mit ihr besuche ich ab und an eine Kirche. Ich habe einen irischen Nachnamen und zwei jüdische Vornamen. Ich hatte noch nie ein Problem und werde auch nie eines haben. Meine Mutter war Jüdin(leider verstorben) und hat sich weder politisch noch religiös ´geäußert. Das funktioniert also. Ich bin sogar nach Deutschland eingewandert. Ich betrachte die rechte Szene als eine Gefahr, die man kontrollieren kann. Viel gefährlicher sind linke Schwachmaten, die bei bestimmten Veranstaltungen Sachschäden in Mio. Höhe anrichten oder Islamisten, die als Gefährder bekannt sind und deshalb abgeschoben werden könnten, man tut es aber nicht. Ich sehe immer das gesamte Bild der Gefahren für Deutschland. Die AfD und die Rechtsradikalen sind nur ein Teil davon. Wer nur nach rechts schaut sieht die anderen nicht. Die paar Hohlköpfe, die den Hitlergruß zeigen und durch die Städte flanieren, sollte man bestrafen(Gruß ist eine Straftat) und dann sollte man sie einweisen. Angst machen mir die Dummköpfe nicht, die ein anderes Land haben möchten, ohne Demokratie. Ganz sicher nicht. Ich wohne in einer Stadt mit einem Flüchtlingsläger direkt neben einem Fußballstadion. Diejenigen, die dort auf ihre Verteilung warten sind ausnahmslos unauffällig und nicht kriminell. Eine rechte Szene gibt es in diesem Teil Deutschlands nicht.


Nur leider sind es eben nicht nur ein "paar Hohlköpfe", die eben mal so den Hitlergruß zeigen. Nein, da steckt weitaus mehr dahinter. Das Schlimme ist genau dieses Kleinreden und Dulden von Rechtsextremismus, dessen Vertreter sich längst mit der AfD verbrüdert haben. Rechtsradikales und rechtsextremistisches Gedankengut reicht mittlerweile weit bis in die Mitte der Gesellschaft hinein, siehe die Studie der Uni Leipzig "Die enthemmte Mitte". Hab ich schon des Öfteren verlinkt.

Und in diesem Zusammenhang ist mir eben eine Kanzlerin Merkel mit ihrem sehr konsequent gelebten christlichen Humanismus lieber an der Landesspitze als jeder andere. Da wird es schwer sein, jemanden Ebenbürtiges zu finden, für den Antifaschismus zu den Grundtugenden gehört.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 13:41
von Alexyessin
JJazzGold hat geschrieben:(08 Oct 2018, 13:23)

Die schätzen wir unterschiedlich ein, du niedrig, ich hoch, spätestens 2021 werden wir sehen, wer mit seiner Einschätzung recht hatte.


Rein von der Objektivität hast du eher die richtigen Argumente - aber ich befürchte, das die Union sich wieder nach etwas männlich konservativen sehnen würde.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 13:53
von Fliege
zollagent hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:15)
WAS bitte "aufbauen"?

Einiges in alphabetischer Reihenfolge:
Autoindustrie (ohne Planwirtschaft); Energieversorgung (sicher); Gentechnik (zukunftsorientiert); Grenzschutz (abdichtend); Infrastruktur (sanierungsfreudig); Justiz, Polizei, Strafvollzug (funktionierend); Migration (wunschorientiert); Militär (abwehrbereit); Schule (exklusiv und lernfördernd); Wissenschaft und Forschung (wider Genderologie und Kreationismus); Wohnungsbau (bedarfsorientiert) ...

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 14:35
von JJazzGold
Alexyessin hat geschrieben:(08 Oct 2018, 13:41)

Rein von der Objektivität hast du eher die richtigen Argumente - aber ich befürchte, das die Union sich wieder nach etwas männlich konservativen sehnen würde.


Da sind wir schon näher beinander. Wobei ich bei der CDU eher das Sehnen nach männlich verorte. ;)
Zu welchen konservativen Werten sollte die CDU zurück kehren wollen? Die drei K haben längst ausgedient.