Seite 72 von 124

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Sa 6. Okt 2018, 20:38
von Fliege
JJazzGold hat geschrieben:(06 Oct 2018, 18:50)
Kann - nur ist davon bisher weit und breit nichts zu erkennen, noch nicht einmal der Ansatz eines Trends.

Im Ausland scheint man da erkenntnishungriger zu sein. "New York Times: Angela Merkel gefährdet den Wohlstand der Deutschen" (laut Huffington Post online, 14./15. März 2018; New York Times online, 14. März 2018: "But there are already signs that business leaders are worried about what they see as a drift toward the sclerotic Germany of old, led by an unpopular government bereft of new ideas"; meine Unterstreichung).

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Sa 6. Okt 2018, 20:44
von JJazzGold
Fliege hat geschrieben:(06 Oct 2018, 20:38)

Im Ausland scheint man da erkenntnishungriger zu sein. "New York Times: Angela Merkel gefährdet den Wohlstand der Deutschen" (laut Huffington Post online, 14./15. März 2018; New York Times online, 14. März 2018: "But there are already signs that business leaders are worried about what they see as a drift toward the sclerotic Germany of old, led by an unpopular government bereft of new ideas").


Zündende neue Ideen habe ich weder von Frau Merkel, noch von dieser GroKo erwartet. Was nicht bedeutet, dass ich Bayern, Deutschland oder die EU im Abgrund versinken sehe. Dazu sind wir zu stabil aufgestellt. Das federt Einiges ab.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: Sa 6. Okt 2018, 21:21
von Alexyessin
Nightrain hat geschrieben:(06 Oct 2018, 18:21)

Hier in einer bayerischen Großstadt gibt es so manchen Kollegen, der nicht mehr über den Hauptbahnhof fährt wegen dort seit ein paar Jahren herumlungernden Taugenichtsen. Der wöchentliche Zeitungsartikel zum Raub/(versuchter) Vergewaltigung trägt auch nicht zur Freude bei.


Nicht näher bestimmbare Daten tragen nicht zur Glaubwürdigkeit deiner Aussage bei.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 09:28
von Weltregierung
DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Oct 2018, 18:10)

Dann gibt es 2021 vielleicht mal einen Regierungswechsel, hat ja auch was für sich.


Kommt auf die Regierung an.

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Oct 2018, 18:10)
Seehofer ist angezählt, nicht Merkel.


Ja, weil er sich seit Antritt der Bundesregierung wie ein Elefant im Porzellanladen aufführt. Merkels Tage als Bundeskanzlerin sind trotzdem gezählt.

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Oct 2018, 18:10)
Im Gegenteil, wenn irgendwann die Observation der AfD beschlossen wird, sind auch V-Leute einsetzbar.


Also noch mehr Geld für die AfD. Very ungemütlich, indeed.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 09:56
von DarkLightbringer
Weltregierung hat geschrieben:(07 Oct 2018, 09:28)

Kommt auf die Regierung an.
Auch die nächste wird dir nicht gefallen, das ist eher leicht vorherzusagen.
Ein Wechsel ist nur für Wechselwähler wirklich interessant.

Ja, weil er sich seit Antritt der Bundesregierung wie ein Elefant im Porzellanladen aufführt. Merkels Tage als Bundeskanzlerin sind trotzdem gezählt.
Die Tage der Bundeskanzlerin werden seit 13 Jahren gezählt.

Also noch mehr Geld für die AfD. Very ungemütlich, indeed.

Ein Informant könnte Taschengeld bekommen. Und das ist oft so, dass Informanten nicht allein aus idealistischen Motiven handeln.
In Deutschland sieht man die Dinge gern unpraktisch. Dabei ist die Infiltration eines der Erfolgsrezepte des britischen Geheimdienstes. Neben der umfangreichen Ausstattung und dem guten Image.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 15:49
von sünnerklaas
DarkLightbringer hat geschrieben:(07 Oct 2018, 09:56)

Auch die nächste wird dir nicht gefallen, das ist eher leicht vorherzusagen.
Ein Wechsel ist nur für Wechselwähler wirklich interessant.


Stellen wir uns einfach mal vor, die Kanzlerin träte ab. Das wäre der Albtraum der AfD. Merkel-Muss-Weg funzt dann nicht mehr. Das würde viele Wähler kosten.


Die Tage der Bundeskanzlerin werden seit 13 Jahren gezählt.


Wobei man wirklich sagen muss: am schwächsten ist die Amtsperiode zwischen 2009 und 2013 anzusehen. Da hat man fünf Bundesminister und zwei Bundespräsidenten durch Rücktritte und Rauswürfe verloren. Die Rechnung hatte interessanterweise nicht die CDU/CSU zu bezahlen, sondern die FDP, obwohl es in überwältigender Mehrheit Leute von der CDU/CSU waren, die da die dicksten Böcke geschossen haben: Franz-Josef Jung auf Grund erwiesener Unfähigkeit als Verteidigungsminister in der vorausgegangenen Legislatur, Norbert Röttgen wegen Unfugs Erzählens, Horst Köhler wegen Beleidigtsein, Christian Wulff wegen komischer Dinge, KTzG und Anette Schavan wegen seltsamer "Doktor-Arbeiten".

Was da bei den FDP-Ministern gelaufen ist, habe ich leider nicht mehr auf dem Schirm; mir fällt nach noch die geschwätzige Weinkönigin Rainer Brüderle ein und die Sache mit dem Schnappauf von der CSU. In der Legislatur vorher hatte man nur die Sache mit dem die Finanzkrise verschlafenden Wirtschaftsminister Glos Michel und dem behördlichen Plattfuß. :D

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 16:34
von jack000
DarkLightbringer hat geschrieben:(07 Oct 2018, 09:56)
Die Tage der Bundeskanzlerin werden seit 13 Jahren gezählt.

Werden Sie nicht, sondern erst seit 2015. Zuvor war sie sehr erfolgreich und unangreifbar. Durch die Schleuseboeffnung hat sie mit dem Arsch umgerissen was sie mit den Händen aufgebaut hat und muß sich seit dem nie dagewesenen Wahl und Umfragewerten verantworten.
=> Merkel hat fertig!

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 16:39
von DarkLightbringer
jack000 hat geschrieben:(07 Oct 2018, 16:34)

Werden Sie nicht, sondern erst seit 2015. Zuvor war sie sehr erfolgreich und unangreifbar. Durch die Schleuseboeffnung hat sie mit dem Arsch umgerissen was sie mit den Händen aufgebaut hat und muß sich seit dem nie dagewesenen Wahl und Umfragewerten verantworten.
=> Merkel hat fertig!

Diese Zählweise ist nun aber auch schon drei, bald vier Jahre her. Dazwischen war sogar eine Wahl, in dessen Vorfeld man eigens "Merkel-muss-weg!"-Rufer busweise heran gekarrt hat.

Das erinnert mich an eine alte Sitte in Rumänien, wonach man am Sarg eines Verstorbenen Mohnsamen (oder Leinsamen?) ausstreut, damit ein etwaig unruhiger Geist mit Zählen beschäftigt wird.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 17:41
von Weltregierung
DarkLightbringer hat geschrieben:(07 Oct 2018, 09:56)

Auch die nächste wird dir nicht gefallen, das ist eher leicht vorherzusagen.
Ein Wechsel ist nur für Wechselwähler wirklich interessant.


Natürlich wird sie mir nicht gefallen, darum geht es aber nicht, sondern darum, ob die AfD der nächsten Regierung angehören wird, oder eben nicht.

DarkLightbringer hat geschrieben:(07 Oct 2018, 09:56)
Die Tage der Bundeskanzlerin werden seit 13 Jahren gezählt.


Man muss nun wirklich kein Prophet sein, um vorauszusehen, dass die aktuelle Legislaturperiode Merkels letzte sein wird.

DarkLightbringer hat geschrieben:(07 Oct 2018, 09:56)
Ein Informant könnte Taschengeld bekommen. Und das ist oft so, dass Informanten nicht allein aus idealistischen Motiven handeln.
In Deutschland sieht man die Dinge gern unpraktisch. Dabei ist die Infiltration eines der Erfolgsrezepte des britischen Geheimdienstes. Neben der umfangreichen Ausstattung und dem guten Image.


Der Aufbau des "Thüringer Heimatschutzes" aus Verfassungsschutz-Geldern geschah ganz praktisch, nicht unpraktisch.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 17:44
von Selina
Merkels Ende als Kanzlerin wird der Anfang der AfD in der Regierung sein. Sowas kann sich eigentlich kein vernünftiger Mensch wünschen. Zumal sie doch jetzt gerade vor dem "Nachwuchs" so eine schöne Rede gehalten hat ;)

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 17:53
von Fliege
Selina hat geschrieben:(07 Oct 2018, 17:44)
Merkels Ende als Kanzlerin wird der Anfang der AfD in der Regierung sein.

Erst macht Merkel durch schlechte Politik die AfD groß, nun kann Merkel nicht weggeschickt werden, weil die AfD groß ist, und kann weiterhin schlechte Politik machen. Das sind wahrlich vermerkelte Aussichten.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 17:55
von JJazzGold
Selina hat geschrieben:(07 Oct 2018, 17:44)

Merkels Ende als Kanzlerin wird der Anfang der AfD in der Regierung sein. Sowas kann sich eigentlich kein vernünftiger Mensch wünschen. Zumal sie doch jetzt gerade vor dem "Nachwuchs" so eine schöne Rede gehalten hat ;)


Aber Selina, ich bitte Sie!
Nur weil Merkel spätestens 2021 als Kanzlerin aufhört, bedeutet das doch nicht, dass diese AfD im Bund irgendeine Chance auf Koalition hätte.
Mir wäre im Zuge des bayerischen Wahlkampfs fast entfallen, dass es sie noch gibt.

Interessant ist, wie sich die SPD gewünschte Sollbruchstelle 2019 auf die GroKo auswirkt. Das könnte eine Kanzlerinnendämmerung werden. Auch wenn Schäuble vorsichtshalber bereits heute eine stabile Minderheitsregierung in Aussicht stellt.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 18:07
von Wähler
JJazzGold hat geschrieben:(07 Oct 2018, 17:55)
Interessant ist, wie sich die SPD gewünschte Sollbruchstelle 2019 auf die GroKo auswirkt. Das könnte eine Kanzlerinnendämmerung werden. Auch wenn Schäuble vorsichtshalber bereits heute eine stabile Minderheitsregierung in Aussicht stellt.

Macherhaltungsspiele ohne klare Programmatik und glaubwürdige Spitzenkandidaten werden nicht mehr verfangen. Die kleinen Parteien werden in Bayern und Hessen von der Orientierungslosigkeit der einst großen Parteien profitieren.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 18:51
von zollagent
Fliege hat geschrieben:(07 Oct 2018, 17:53)

Erst macht Merkel durch schlechte Politik die AfD groß, nun kann Merkel nicht weggeschickt werden, weil die AfD groß ist, und kann weiterhin schlechte Politik machen. Das sind wahrlich vermerkelte Aussichten.

Wenn die AfD eine Reaktion auf "schlechte Politik" wäre, dann kannst du sicher sagen, was eine "gute Politik" gewesen wäre. Etwa das, was die AfD umtreibt, auch wenn diese nur ein Thema hat?

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 18:51
von JJazzGold
Wähler hat geschrieben:(07 Oct 2018, 18:07)

Macherhaltungsspiele ohne klare Programmatik und glaubwürdige Spitzenkandidaten werden nicht mehr verfangen. Die kleinen Parteien werden in Bayern und Hessen von der Orientierungslosigkeit der einst großen Parteien profitieren.


Definitiv, der Trend ist jetzt schon anhand der Umfragen erkennbar.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 18:55
von Fliege
zollagent hat geschrieben:(07 Oct 2018, 18:51)
Wenn die AfD eine Reaktion auf "schlechte Politik" wäre, dann kannst du sicher sagen, was eine "gute Politik" gewesen wäre.

Das kann ich, da bin ich mir sicher, getrost deiner Fantasie überlassen. :-)

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 19:07
von Wolverine
Wer soll es denn machen, außer Merkel? Jens Spahn vielleicht? Da lachen ja die Hühner...........

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 19:10
von Vongole
Wolverine hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:07)

Wer soll es denn machen, außer Merkel? Jens Spahn vielleicht? Da lachen ja die Hühner...........


Der erinnert mich immer mehr an einen ehemaligen "Shooting Star" der CSU. In den USA war er ja schon. :D

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 19:11
von JJazzGold
Wolverine hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:07)

Wer soll es denn machen, außer Merkel? Jens Spahn vielleicht? Da lachen ja die Hühner...........


Ursula von der Leyen.

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Verfasst: So 7. Okt 2018, 19:20
von aleph
zollagent hat geschrieben:(07 Oct 2018, 18:51)

Wenn die AfD eine Reaktion auf "schlechte Politik" wäre, dann kannst du sicher sagen, was eine "gute Politik" gewesen wäre. Etwa das, was die AfD umtreibt, auch wenn diese nur ein Thema hat?

wurde heute schon mal erwähnt: die regierungen arbeitet bereits an lösungen, nur muss man die eben gut kommunizieren. der türkeideal wird glatt vergessen, wie viele neue asylanten kommen usw?