Merkel: Kanzlerdämmerung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wird Angela Merkel bis zum Ende der Legislatur Kanzlerin bleiben?

ja
37
37%
nein
51
50%
weiß nicht
13
13%
 
Abstimmungen insgesamt: 101
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4418
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Weltregierung » Do 4. Okt 2018, 22:08

DarkLightbringer hat geschrieben:(25 Aug 2018, 06:16)

Das spielt für traditionelle Nichtwähler und Wähler von Splitterparteien wohl kaum eine Rolle.


So schlecht sind die SPD-Wahlergebnisse jetzt auch wieder nicht.

DarkLightbringer hat geschrieben:(25 Aug 2018, 06:16)
Angela Merkel hat ohne Frage Erfolg, die Regierung ist stabil und die SPD ist das moderne und soziale Gesicht der Koalition.


Merkel ist spätestens seit der Abwahl von Volker Kauder nur noch eine lahme Ente und Dein "modernes und soziales Gesicht der Koalition" schmiert weiter verlässlich in den Umfragen ab, weil es einfach nichts auf die Kette bekommt. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass diese Regierung noch bis 2021 hält, auch wenn ich gegen Neuwahlen bin. Das bedeutet nämlich wieder viel Arbeit.

DarkLightbringer hat geschrieben:(25 Aug 2018, 06:16)
Gleichwohl wird irgendwann die Abenddämmerung dieser Regierung heraufziehen und eine neue Ära beginnen.


Es ist bereits zappenduster. Neue Ära? Was das politisch bedeuten könnte, will ich mir nicht vorstellen.
Was ist schon ein Staat im Staat gegen ein besetztes Haus?
rain353
Beiträge: 1274
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon rain353 » Fr 5. Okt 2018, 00:51

sunny.crockett hat geschrieben:(04 Oct 2018, 15:15)

Ich denke, AKK hat wegen der Nähe zu Merkel in der CDU nicht den besten Stand. Noch vor 2 Jahren hätte Merkel ihre(n) Nachfolger(in) bestimmen könnnen und die Mehrheit wäre ihr gefolgt. Das hat sich mittlerweile stark geändert, wie man beim Schoßhündchen Kauder sah.

Bei Welt.de gibt es eine Unfrage zur Nachfolge

Zur Auswahl stehen 5 mögliche Erben, Zwischenergenbnis nach 48.800 Abstimmungen:
62% Jens Spahn
14% AKK
13% Julia Klöckner
6% Peterchen Altmeier
5% Flinten-Uschi

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -will.html

Ich denke, da werden zwar noch andere gehandelt (Günther, Laschet...), allerdings sind bei der o.g. Umfrage 2/3 für Spahn, nur 1/7 für AKK. Schon überraschend.


Wetten, dass , falls sich die Fronten verhärten Julia Klöckner als Kompromisskandidatin durchgeht..

Oder vllt. einer sich überraschend zur Wahl stellt(Friedrich Merz)...
Der hat schon Ende 2017 Merkel indirekt hart angegriffen und vor paar Wochen hat er gesagt, dass es ein Wetterleuchten der Partei ist und nach den Landtagswahlen ein heißer Herbst bevorsteht.
Welche Religion ich bekenne? Keine von allen, Die du mir nennst! »Und warum keine?« Aus Religion. - Friedrich Schiller
rain353
Beiträge: 1274
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon rain353 » Fr 5. Okt 2018, 00:54

sunny.crockett hat geschrieben:(04 Oct 2018, 15:15)

Ich denke, AKK hat wegen der Nähe zu Merkel in der CDU nicht den besten Stand. Noch vor 2 Jahren hätte Merkel ihre(n) Nachfolger(in) bestimmen könnnen und die Mehrheit wäre ihr gefolgt. Das hat sich mittlerweile stark geändert, wie man beim Schoßhündchen Kauder sah.

Bei Welt.de gibt es eine Unfrage zur Nachfolge

Zur Auswahl stehen 5 mögliche Erben, Zwischenergenbnis nach 48.800 Abstimmungen:
62% Jens Spahn
14% AKK
13% Julia Klöckner
6% Peterchen Altmeier
5% Flinten-Uschi

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -will.html

Ich denke, da werden zwar noch andere gehandelt (Günther, Laschet...), allerdings sind bei der o.g. Umfrage 2/3 für Spahn, nur 1/7 für AKK. Schon überraschend.


Wetten, dass , falls sich die Fronten verhärten Julia Klöckner als Kompromisskandidatin durchgeht..

Oder vllt. einer sich überraschend zur Wahl stellt(Friedrich Merz)...
Der hat schon Ende 2017 Merkel indirekt hart angegriffen und vor paar Wochen hat er gesagt, dass es ein Wetterleuchten der Partei ist und nach den Landtagswahlen ein heißer Herbst bevorsteht.
Welche Religion ich bekenne? Keine von allen, Die du mir nennst! »Und warum keine?« Aus Religion. - Friedrich Schiller
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57041
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 5. Okt 2018, 08:49

Hier werden (wieder mal) Geisterpersonaldebatten geführt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38387
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 5. Okt 2018, 09:53

Weltregierung hat geschrieben:(04 Oct 2018, 22:08)

So schlecht sind die SPD-Wahlergebnisse jetzt auch wieder nicht.

In der Tat, vom Ergebnis her ist die SPD sogar Regierungspartei. Nur mit den Umfragen sind manche unzufrieden. ;)

Merkel ist spätestens seit der Abwahl von Volker Kauder nur noch eine lahme Ente und Dein "modernes und soziales Gesicht der Koalition" schmiert weiter verlässlich in den Umfragen ab, weil es einfach nichts auf die Kette bekommt. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass diese Regierung noch bis 2021 hält, auch wenn ich gegen Neuwahlen bin. Das bedeutet nämlich wieder viel Arbeit.
Die Gegner der Koalition haben sich schon öfters verkalkuliert.

Wie man hört, hat die CSU in Bayern ziemliche Probleme.
Rechnerisch wäre im Freistaat derzeit sogar eine Viererkoalition gegen die CSU möglich - auch ohne Beteiligung der AfD.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 31616.html

Es ist bereits zappenduster. Neue Ära? Was das politisch bedeuten könnte, will ich mir nicht vorstellen.

Vielleicht eine Dreier-Koalition und ein Kanzler mit mehr Dynamik. Aber das wird man abwarten müssen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76988
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Fr 5. Okt 2018, 10:08

Fliege hat geschrieben:(04 Oct 2018, 18:02)

Danke der Nachfrage.


Was machst du in einem Diskussionsforum, wenn du nicht diskutieren möchtest?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3240
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Fliege » Fr 5. Okt 2018, 11:48

Weltregierung hat geschrieben:(04 Oct 2018, 22:08)
Merkel ist spätestens seit der Abwahl von Volker Kauder nur noch eine lahme Ente [...]
Es ist bereits zappenduster. [...]

Nun frage ich mich, was Merkel seit ihrer Regierungserklärung vor einem halben Jahr im Amt gemacht hat.
Immerhin titelte Spiegel seinerzeit: "Land gespalten, Union gespalten".
Und schrieb: "Die erste Regierungserklärung beginnt mit einer Überraschung: Kanzlerin Merkel spricht über eigene Fehler und die Spaltung des Landes. Im Bundestag zeigt sich allerdings: Der Riss geht auch durch die Union" (Spiegel online, 21. März 2018).

Und was hat sie seitdem im Amt gemacht? Sie hat weiter Fehler begangen (Chemnitz) und ihre Leute zur Verzweiflung getrieben ("Kretschmer widerspricht Merkel: 'Keine Hetzjagd' in Chemnitz"; Welt online, 5. September 2018).


---------------------------------------
Alexyessin hat geschrieben:(05 Oct 2018, 10:08)
Was machst du in einem Diskussionsforum, wenn du nicht diskutieren möchtest?
Ich möchte mich nicht wie du ad personam äußern.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57041
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 5. Okt 2018, 12:08

Fliege hat geschrieben:(05 Oct 2018, 11:48)

Nun frage ich mich, was Merkel seit ihrer Regierungserklärung vor einem halben Jahr im Amt gemacht hat.
Immerhin titelte Spiegel seinerzeit: "Land gespalten, Union gespalten".
Und schrieb: "Die erste Regierungserklärung beginnt mit einer Überraschung: Kanzlerin Merkel spricht über eigene Fehler und die Spaltung des Landes. Im Bundestag zeigt sich allerdings: Der Riss geht auch durch die Union" (Spiegel online, 21. März 2018).

Und was hat sie seitdem im Amt gemacht? Sie hat weiter Fehler begangen (Chemnitz) und ihre Leute zur Verzweiflung getrieben ("Kretschmer widerspricht Merkel: 'Keine Hetzjagd' in Chemnitz"; Welt online, 5. September 2018).


---------------------------------------
Ich möchte mich nicht wie du ad personam äußern.

Die "Spaltung" ist eher zwischen dem Anteil der Rechtsdraußen und dem Rest der Gesellschaft zu bemerken. 17 % sind verkraftbar.
Alpha Centauri
Beiträge: 4658
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 5. Okt 2018, 12:15

zollagent hat geschrieben:(05 Oct 2018, 08:49)

Hier werden (wieder mal) Geisterpersonaldebatten geführt.


Auf jeden Fall, Jens Spahn als Kanzler, :dead:
Alpha Centauri
Beiträge: 4658
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 5. Okt 2018, 12:19

[quote="zollagent"](05 Oct 2018, 12:08)

Die "Spaltung" ist eher zwischen dem Anteil der Rechtsdraußen und dem Rest der Gesellschaft zu bemerken. 17 % sind verkraftbar.[/quoe]

Mittlerweile sind es 18% aber weit weg noch irgendwie auch nur im Ansatz eine Mehrheit darzustellen, die da schreien "Wir sind das Volk " sind eben nicht das Volk, sondern eine Minderheit ( die immer extremistischer im Denken und Gewalt krimineller wird) innerhalb der Gesellschaft
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8058
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon unity in diversity » Fr 5. Okt 2018, 12:35

zollagent hat geschrieben:(05 Oct 2018, 12:08)

Die "Spaltung" ist eher zwischen dem Anteil der Rechtsdraußen und dem Rest der Gesellschaft zu bemerken. 17 % sind verkraftbar.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und Arroganz ist kein guter Ratgeber.
Sowas ist in GB nach hinten los gegangen und plötzlich hatten die "Eliten" den Brexit am Hals.
Jetzt liegen die Nappsülzen wie Schildkröten auf dem Rücken und weder im Inland noch im Ausland hat jemand Lust, dem arroganten Dummpack aufzuhelfen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7158
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 5. Okt 2018, 13:35

Alpha Centauri hat geschrieben:(05 Oct 2018, 12:19)
Mittlerweile sind es 18% ... die da schreien "Wir sind das Volk " sind eben nicht das Volk, sondern eine Minderheit

Aber eine größere Minderheit als Sozis, Linke u. Grüne. Das sollte zu denken geben...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57041
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 5. Okt 2018, 13:36

unity in diversity hat geschrieben:(05 Oct 2018, 12:35)

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und Arroganz ist kein guter Ratgeber.
Sowas ist in GB nach hinten los gegangen und plötzlich hatten die "Eliten" den Brexit am Hals.
Jetzt liegen die Nappsülzen wie Schildkröten auf dem Rücken und weder im Inland noch im Ausland hat jemand Lust, dem arroganten Dummpack aufzuhelfen.

Dann warten wir mal ab, wie weit das Schauspiel geht.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57041
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 5. Okt 2018, 13:38

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Oct 2018, 13:35)

Aber eine größere Minderheit als Sozis, Linke u. Grüne. Das sollte zu denken geben...

Sozis, Linke und Grüne sind aber eher so um die 40 % des Wahlvolks. Da träumen ein paar Blaune von......
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7158
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 5. Okt 2018, 13:50

zollagent hat geschrieben:(05 Oct 2018, 13:38)

Sozis, Linke und Grüne sind aber eher so um die 40 % des Wahlvolks. Da träumen ein paar Blaune von......

Von einer RRG Regierung im BT träumen anscheinend auch so manche Rosabrilleträger angesichts der Kanzlerinnendämmerung...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Nightrain
Beiträge: 990
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Nightrain » Sa 6. Okt 2018, 16:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 Oct 2018, 09:53)
Wie man hört, hat die CSU in Bayern ziemliche Probleme.

Ist jetzt keine Neuigkeit, dass man einen großen Teil der Schuld bei der Bundespolitk (kurz: Merkel) sieht. Ein schlechtes Wahlergebnis in Bayern ändert für die CSU im Bund erst mal nichts aber für Merkel wird der Herbst ungemütlich. Ich kann mir vorstellen, dass die CSU öffentlich bekannt geben wird, dass man Merkel über diese Regierungszeit hinaus nicht mehr als Kanzler/-kandidat unterstützen wird. Pünktlich vor den Wahlen der CDU zum CDU-Vorsitz.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57041
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Sa 6. Okt 2018, 16:15

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Oct 2018, 13:50)

Von einer RRG Regierung im BT träumen anscheinend auch so manche Rosabrilleträger angesichts der Kanzlerinnendämmerung...

Großer, es war nur ein Hinweis auf die Zustimmungswerte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Wähler
Beiträge: 4805
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Wähler » Sa 6. Okt 2018, 16:18

Interessanter ist doch die Frage, wie sich die CDU programmatisch für die Nach-Merkel-Ära positioniert und wer diese Postionen glaubwürdig nach außen vertreten kann. Davon hängt auch die Jamaika-Option ab, denn die SPD wird nicht mehr lange als Steigbügelhalter dienen.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8058
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon unity in diversity » Sa 6. Okt 2018, 16:25

Wähler hat geschrieben:(06 Oct 2018, 16:18)

Interessanter ist doch die Frage, wie sich die CDU programmatisch für die Nach-Merkel-Ära positioniert und wer diese Postionen glaubwürdig nach außen vertreten kann. Davon hängt auch die Jamaika-Option ab, denn die SPD wird nicht mehr lange als Steigbügelhalter dienen.

Genau genommen, ist die Nachfolgefrage genau so offen, wie in Nordkorea.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4666
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Vongole » Sa 6. Okt 2018, 16:30

Nightrain hat geschrieben:(06 Oct 2018, 16:12)

Ist jetzt keine Neuigkeit, dass man einen großen Teil der Schuld bei der Bundespolitk (kurz: Merkel) sieht. Ein schlechtes Wahlergebnis in Bayern ändert für die CSU im Bund erst mal nichts aber für Merkel wird der Herbst ungemütlich. Ich kann mir vorstellen, dass die CSU öffentlich bekannt geben wird, dass man Merkel über diese Regierungszeit hinaus nicht mehr als Kanzler/-kandidat unterstützen wird. Pünktlich vor den Wahlen der CDU zum CDU-Vorsitz.


Im Hinblick darauf, dass sich der Unmut der bayrischen Wähler und der CSU in erster Linie gegen Seehofer richtet, die Partei in eine Koalition muss, meine ich,
dass die CSU sich erst mal ein wenig zurückhalten wird. Auch halte ich es für wenig wahrscheinlich, dass Frau Merkel über den Vorsitz hinaus kandidieren wird.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast