Was wollen die Grünen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

lili
Beiträge: 3582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon lili » Mi 18. Sep 2019, 19:00

firlefanz11 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 09:38)

Genau deshalb hat Tritt Ihn so überzogene Forderungen gestellt, dass Lindner keinen Bock mehr hatte, da kam der Faktor Mutti nur noch als Kirsche auf dem Sahnehäubchen on top...


Mir kam es so vor, dass die FDP es absichtlich gemacht hat. So nach dem Motto: Wir lassen uns nicht kaufen. Es kam mir so künstlich vor und ich fand die FDP nicht glaubwürdig. Die Koalitionspartner haben doch selber gesagt dass sie sich einig waren und der Auftritt von der FDP überraschend war.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40318
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 18. Sep 2019, 19:10

Die FDP ist richtigerweise ausgestiegen nachdem klar war, dass sie lediglich als Mehrheitsbeschaffer missbraucht werden sollte. Da haben Politiker endlich mal Rückgrat gezeigt :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon H2O » Mi 18. Sep 2019, 20:13

JJazzGold hat geschrieben:(18 Sep 2019, 16:47)

Das bedeutet aber doch unter dem Strich, dass ein Klimawandel kommen wird, egal, ob wir ihn versuchen zu verzögern, oder nicht.
Was hinterlassen wir angesichts dieser Erkenntnis unseren Nachfahren?
Haben wir unsere Erkenntnisse, unsere Energie, unser Wissen, unsere Forschung dazu genutzt, ihnen ein Umfeld zu hinterlassen, dass sie darin unterstützt, mit den Problemen, die damit auf sie zukommen, ohne Verluste an Milliarden Menschenleben fertig zu werden? Hinterlassen wir ihnen eine solide Grundlage, auf der die jeweils nachfolgende Generation in Erwartung des Wandels aufbauen kann?

Oder hinterlassen wir ihnen nichts als die Botschaft, “Also Leute, wir haben unsere Zeit damit vergeudet nur zu versuchen, den Wandel aufzuhalten, aber es ist uns nicht gelungen. Zu weitreichenderem Denken und Handeln waren wir nicht in der Lage. Jetzt müsst ihr selbst sehen, wie ihr, von Generation zu Generation kurzfristiger, damit fertig werdet.“



Ja sicher wird ein Wandel kommen, wenn der Mensch nicht allein der Verursacher des Wandels ist. Wie sehr er zuschlagen wird... wer weiß das schon? Aber ich meine, daß Ihre Bedenken sich über das Bestreben hinweg setzen, daß alle irgendwie Verantwortlichen nach bestem Wissen und Gewissen einer befürchteten Katastrophe entgegen arbeiten. Gott könnte ein Wunder tun, und plötzlich wird es kühl und naß in unseren Breiten. Dann wäre unsere heutige Anstrengung vergebens gewesen, und wir hätten sorglos in den Tag leben können. Na, lieber nicht... mit der Natur sollte man besser nicht spaßen. Nach allem, was wir heute wissen, können wir berechtigt hoffen, daß wir den Kipppunkt 4 °C unterlaufen. Also werden wir uns erst einmal darum mit aller Kraft bemühen (müssen).

Was wir möglicherweise tun, wenn diese Rechnung nicht aufgehen sollte, das haben Sie so ungefähr beschrieben. Wer weiß schon, welche Gefahren sich noch hinzugesellen werden, wenn einmal der Kipppunkt verfehlt wurde. Ich möchte nicht verantwortlich gemacht werden dafür, daß höheres Leben auf dieser Erde ausgelöscht wird. Darum spekuliere ich auch nicht um die Vergeblichkeit aller Mühen in der Weise, wie Sie das hier tun. Aber klar, durchaus möglich, daß alle Anstrengungen vergebens sein werden.
Alpha Centauri
Beiträge: 5342
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 18. Sep 2019, 22:11

H2O hat geschrieben:(18 Sep 2019, 20:13)

Ja sicher wird ein Wandel kommen, wenn der Mensch nicht allein der Verursacher des Wandels ist. Wie sehr er zuschlagen wird... wer weiß das schon? Aber ich meine, daß Ihre Bedenken sich über das Bestreben hinweg setzen, daß alle irgendwie Verantwortlichen nach bestem Wissen und Gewissen einer befürchteten Katastrophe entgegen arbeiten. Gott könnte ein Wunder tun, und plötzlich wird es kühl und naß in unseren Breiten. Dann wäre unsere heutige Anstrengung vergebens gewesen, und wir hätten sorglos in den Tag leben können. Na, lieber nicht... mit der Natur sollte man besser nicht spaßen. Nach allem, was wir heute wissen, können wir berechtigt hoffen, daß wir den Kipppunkt 4 °C unterlaufen. Also werden wir uns erst einmal darum mit aller Kraft bemühen (müssen).

Was wir möglicherweise tun, wenn diese Rechnung nicht aufgehen sollte, das haben Sie so ungefähr beschrieben. Wer weiß schon, welche Gefahren sich noch hinzugesellen werden, wenn einmal der Kipppunkt verfehlt wurde. Ich möchte nicht verantwortlich gemacht werden dafür, daß höheres Leben auf dieser Erde ausgelöscht wird. Darum spekuliere ich auch nicht um die Vergeblichkeit aller Mühen in der Weise, wie Sie das hier tun. Aber klar, durchaus möglich, daß alle Anstrengungen vergebens sein werden.


Auch hier wieder , reines Hände in den Schoss legen und nichts tun oder einfach weiter so machen wie bisher, ist auch keine Lösung.
Man darf gespannt sein was am Freitag den Klima politischen Schwarzen und Roten Nullen anbieten wollen um die Klima Ziele zu erreichen. Die Fridays haben schon gesagt , wird nicht gehandelt damit auch wir noch auf einen lebenswerten Planeten eine Zukunft haben, dann wird es knallen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Mi 18. Sep 2019, 22:58

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Sep 2019, 22:11)

Auch hier wieder , reines Hände in den Schoss legen und nichts tun oder einfach weiter so machen wie bisher, ist auch keine Lösung.
Man darf gespannt sein was am Freitag den Klima politischen Schwarzen und Roten Nullen anbieten wollen um die Klima Ziele zu erreichen. Die Fridays haben schon gesagt , wird nicht gehandelt damit auch wir noch auf einen lebenswerten Planeten eine Zukunft haben, dann wird es knallen.


Hätten Sie vielleicht die Güte, mir auch nur einen einzigen Beitrag zu zitieren, in dem ich behaupte “man solle die Hände in den Schoß legen.












Viel Spaß bei der tagelangen Suche. Ich kann Ihnen nämlich jetzt schon verraten, dass Sie keinen finden werden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Mi 18. Sep 2019, 23:05

H2O hat geschrieben:(18 Sep 2019, 20:13)

Ja sicher wird ein Wandel kommen, wenn der Mensch nicht allein der Verursacher des Wandels ist. Wie sehr er zuschlagen wird... wer weiß das schon? Aber ich meine, daß Ihre Bedenken sich über das Bestreben hinweg setzen, daß alle irgendwie Verantwortlichen nach bestem Wissen und Gewissen einer befürchteten Katastrophe entgegen arbeiten. Gott könnte ein Wunder tun, und plötzlich wird es kühl und naß in unseren Breiten. Dann wäre unsere heutige Anstrengung vergebens gewesen, und wir hätten sorglos in den Tag leben können. Na, lieber nicht... mit der Natur sollte man besser nicht spaßen. Nach allem, was wir heute wissen, können wir berechtigt hoffen, daß wir den Kipppunkt 4 °C unterlaufen. Also werden wir uns erst einmal darum mit aller Kraft bemühen (müssen).

Was wir möglicherweise tun, wenn diese Rechnung nicht aufgehen sollte, das haben Sie so ungefähr beschrieben. Wer weiß schon, welche Gefahren sich noch hinzugesellen werden, wenn einmal der Kipppunkt verfehlt wurde. Ich möchte nicht verantwortlich gemacht werden dafür, daß höheres Leben auf dieser Erde ausgelöscht wird. Darum spekuliere ich auch nicht um die Vergeblichkeit aller Mühen in der Weise, wie Sie das hier tun. Aber klar, durchaus möglich, daß alle Anstrengungen vergebens sein werden.



Meiner Meinung nach, ist das Übelste darauf zu vertrauen, dass irgendein Gott vorbeikommt und ein Wunder bewirkt.

Ein Klimawandel wird kommen, der ist schon längst im Abmarsch und dann ist es für Diejenigen, die es trifft, erheblich, ob ihre Vorfahren ihnen eine ausbaufähige Grundlage hinterlassen haben, auf der sie aufbauen können. Oder eben nicht und momentan scheint mir das “Nicht“ Vorrang zu haben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon John Galt » Mi 18. Sep 2019, 23:33

odiug hat geschrieben:(18 Sep 2019, 13:36)

Ein ausgebrochener Supervulkan oder eine plötzliche Eiszeit sind heute Realität :?:
Wo denn :?:
Es kann auch ein Meteorit demnächst alles menschliche Leben auslöschen ... alles möglich ... aber deswegen schmeiß ich doch keine Atombombe auf New York.

Dein "Argument" klingt irgendwie so:"ich hab gelesen, man kann an Krebs sterben also begehe ich heute noch Selbstmord, weil ich könnte ja sonst an Krebs sterben" :eek:


Die Klimakatastrophe fällt eben aus. 10m Meeresspiegel sind ein Witz gegenüber 2000m Eis.

Die massenhafte Gehirnwäsche von komplett Ahnungslosen führt eben zu den aktuellen politischen Umfragen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11972
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon odiug » Mi 18. Sep 2019, 23:46

John Galt hat geschrieben:(18 Sep 2019, 23:33)

Die Klimakatastrophe fällt eben aus. 10m Meeresspiegel sind ein Witz gegenüber 2000m Eis.

Die massenhafte Gehirnwäsche von komplett Ahnungslosen führt eben zu den aktuellen politischen Umfragen.

Ja wo ist jetzt die Eiszeit :?:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon H2O » Do 19. Sep 2019, 09:04

JJazzGold hat geschrieben:(18 Sep 2019, 23:05)

Meiner Meinung nach, ist das Übelste darauf zu vertrauen, dass irgendein Gott vorbeikommt und ein Wunder bewirkt.

Ein Klimawandel wird kommen, der ist schon längst im Abmarsch und dann ist es für Diejenigen, die es trifft, erheblich, ob ihre Vorfahren ihnen eine ausbaufähige Grundlage hinterlassen haben, auf der sie aufbauen können. Oder eben nicht und momentan scheint mir das “Nicht“ Vorrang zu haben.


Verantwortung gegenüber Mitmenschen und Nachkommenschaft verbietet uns aber, entmutigt die Hände in den Schoß zu legen. Weiter oben schrieb ich schon, daß ich den Regierungsparteien in Fragen des Klimaschutzes mißtraue. Die sind viel zu nachgiebig, wenn sich Interessentengruppen mit Geschrei aufbauen, um Maßnahmen zu verwässern oder zu verschieben. Alle Welt weiß, daß wir schon genug Zeit verdattelt haben; aber die Angst vor Schreihälsen läßt diese auf Regierungsmacht erpichten Leute zurück prallen. Da würden sich DIE GRÜNEN höchstwahrscheinlich härter ins Geschirr legen und Zumutungen in Gang setzen. Ohne Zumutungen geht es wohl nicht mehr.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Do 19. Sep 2019, 09:18

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:04)

Verantwortung gegenüber Mitmenschen und Nachkommenschaft verbietet uns aber, entmutigt die Hände in den Schoß zu legen. Weiter oben schrieb ich schon, daß ich den Regierungsparteien in Fragen des Klimaschutzes mißtraue. Die sind viel zu nachgiebig, wenn sich Interessentengruppen mit Geschrei aufbauen, um Maßnahmen zu verwässern oder zu verschieben. Alle Welt weiß, daß wir schon genug Zeit verdattelt haben; aber die Angst vor Schreihälsen läßt diese auf Regierungsmacht erpichten Leute zurück prallen. Da würden sich DIE GRÜNEN höchstwahrscheinlich härter ins Geschirr legen und Zumutungen in Gang setzen. Ohne Zumutungen geht es wohl nicht mehr.


Ich schrieb nicht von “entmutigt“, sondern von der Denkfähigkeit, über den Tellerrand der Espressountertasse, Steuern, Ver- und Gebote, in die Zukunft und damit auf den zukünftig durch Klimawandel anfallenden Bedarf, von Nahrungsmittel, Wasser, Energie, Architektur bis Mobilität und Kommunikation zu blicken.

Das ist in der Tat eine Zumutung für die meisten Parteien, denen nichts anderes einfällt, explizit den altbackenen, rückwärtsgewandten Grünen und Die Linke, als Planwirtschaft und das enge Vorschriftenkorsett, welche jeglichen Erfindungsgeist zum Erlöschen bringt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon H2O » Do 19. Sep 2019, 09:46

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:18)

Ich schrieb nicht von “entmutigt“, sondern von der Denkfähigkeit, über den Tellerrand der Espressountertasse, Steuern, Ver- und Gebote, in die Zukunft und damit auf den zukünftig durch Klimawandel anfallenden Bedarf, von Nahrungsmittel, Wasser, Energie, Architektur bis Mobilität und Kommunikation zu blicken.

Das ist in der Tat eine Zumutung für die meisten Parteien, denen nichts anderes einfällt, explizit den altbackenen, rückwärtsgewandten Grünen und Die Linke, als Planwirtschaft und das enge Vorschriftenkorsett, welche jeglichen Erfindungsgeist zum Erlöschen bringt.


Na ja, mit Verurteilungen tun Sie sich wirklich leicht. "Bedarf" muß aus meiner Sicht künftig zwingend mit dem umweltbezogenen Möglichen abgeglichen werden. Zu vergleichen mit Lebensmittelmarken in schlimmen Notzeiten. Wenn Ihnen für die Gleichheit der Lebensrechte aller Menschen nichts anderes einfällt als "rückwärtsgerichtet", dann ist das eben Ihr Standpunkt... den eine gut gestellte Minderheit teilt, die sich eben mehr Umwelt aneignen will als ihren gerechten Anteil, zum Nachteil der großen Mehrheit der Mitbürger.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon firlefanz11 » Do 19. Sep 2019, 09:48

JJazzGold hat geschrieben:(18 Sep 2019, 22:58)

Hätten Sie vielleicht die Güte, mir auch nur einen einzigen Beitrag zu zitieren, in dem ich behaupte “man solle die Hände in den Schoß legen.

Viel Spaß bei der tagelangen Suche. Ich kann Ihnen nämlich jetzt schon verraten, dass Sie keinen finden werden.

Wiedermal dieses typisch religiöse Geblubber von wegen wer ihrer Sandale nicht folgt, tut nichts... :rolleyes:
Man könnte es auch Sith Attitude nennen. "Wer nicht für uns ist, ist unser Feind..." :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40318
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 09:53

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:46)

"Bedarf" muß aus meiner Sicht künftig zwingend mit dem umweltbezogenen Möglichen abgeglichen werden.

Gilt das nur für Deutschland oder weltweit?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Do 19. Sep 2019, 09:54

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:46)

Na ja, mit Verurteilungen tun Sie sich wirklich leicht. "Bedarf" muß aus meiner Sicht künftig zwingend mit dem umweltbezogenen Möglichen abgeglichen werden. Zu vergleichen mit Lebensmittelmarken in schlimmen Notzeiten. Wenn Ihnen für die Gleichheit der Lebensrechte aller Menschen nichts anderes einfällt als "rückwärtsgerichtet", dann ist das eben Ihr Standpunkt... den eine gut gestellte Minderheit teilt, die sich eben mehr Umwelt aneignen will als ihren gerechten Anteil, zum Nachteil der großen Mehrheit der Mitbürger.


Von Ihnen hätte ich mehr erwartet, als die billige Unterstellung, ich würde mit meinem Verweis auf veränderte klimatische und damit auch gravierend lebensverändernde Umstände versuchen den Menschen das Lebens recht abzusprechen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Do 19. Sep 2019, 09:56

firlefanz11 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:48)

Wiedermal dieses typisch religiöse Geblubber von wegen wer ihrer Sandale nicht folgt, tut nichts... :rolleyes:
Man könnte es auch Sith Attitude nennen. "Wer nicht für uns ist, ist unser Feind..." :rolleyes:


Momentan komme ich mir im glaubensschwangeren Grünenthread vor wie Giordano Bruno. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon firlefanz11 » Do 19. Sep 2019, 10:10

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:56)

Momentan komme ich mir im glaubensschwangeren Grünenthread vor wie Giordano Bruno. ;)

Ich stell mir grad vor wie die linksgrünen schwarz gewandeten Sturmtruppen der heiligen Klimainquisition unter den Augen von Klimapapst Habeck zu beiden Seiten des Rheins Leute, die es gewagt haben was gegen E-Auto u. sonstige Kurzschlussreaktionen zu sagen, auf Scheiterhaufen stellen, und fragen ob sie ihre Klimaketzerei widerrufen... :dead:

Apropos Inquisition Letztens hab ich eine Vorstellung von "Der Name der Rose" an einem der Originalschauplätze (Kloster Eberbach) gesehen. Da befindet sich z. B. der Raum, in dem die Mönche die Bücher hatten, mit der Tür, die nur von der anderen Seite auf geht...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon H2O » Do 19. Sep 2019, 10:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:53)

Gilt das nur für Deutschland oder weltweit?


Natürlich nur im Geltungsbereich des Grundgesetzes. Wenn Sie also in einem anderen Land Ihren Traum von "höher, schneller, weiter" befriedigen können: Nur zu! Ich brauche hier in Deutschland kein "Volk ohne Raum". Das ist schon einmal schief gelaufen, da läßt sich mit Verstand etwas tun. Darum geht es. Aber vielleicht kommen andere Völker ja auch auf diesen Gedanken... da soll man die Hoffnung nie aufgeben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon H2O » Do 19. Sep 2019, 10:18

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:54)

Von Ihnen hätte ich mehr erwartet, als die billige Unterstellung, ich würde mit meinem Verweis auf veränderte klimatische und damit auch gravierend lebensverändernde Umstände versuchen den Menschen das Lebens recht abzusprechen.


Ach, Sie werden Höflichkeit hoffentlich nicht mit Dummheit verwechseln... was soll ich zu solchen Vorhaltungen denn sagen. In der Sache wären mit umsetzbare Vorschläge
lieber.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40318
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 10:35

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2019, 10:16)

Natürlich nur im Geltungsbereich des Grundgesetzes.

Und welchen positiven Einfluss auf das Klima versprichst du dir davon? Um wie viel Grad wird die Erwärmung dadurch reduziert?

Ich brauche hier in Deutschland kein "Volk ohne Raum".

Ich hoffe, es geht dir ansonsten gut.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon H2O » Do 19. Sep 2019, 10:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Sep 2019, 10:35)

Und welchen positiven Einfluss auf das Klima versprichst du dir davon? Um wie viel Grad wird die Erwärmung dadurch reduziert?


Im Promillebereich? Darum geht es hier ausnahmsweise nämlich nicht. Sondern um den Verbrauch von Baugrund und die Größe von Wohnungen. Baugrund ist angeblich kaum verfügbar; also werden wir mit dem verfügbaren sorgsam um zu gehen haben. Bitte also beim Thema bleiben.


Ich hoffe, es geht dir ansonsten gut.


Natürlich; sonst würde ich hier sicher keine Zeit totschlagen!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ebiker, Schnitter und 2 Gäste