Was wollen die Grünen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 6. Okt 2019, 11:52

odiug hat geschrieben:(06 Oct 2019, 11:45)

Wenn wir den CO2 Fußabdruck eines Deutschen...

Der ist für das Klima völlig irrelevant, nur die gesamt ausgestoßene Menge CO2 ist wichtig und muss reduziert werden. Außerdem steht Deutschland beim CO2-Ausstoß pro Kopf besser da als beim gesamten CO2-Ausstoß: https://de.statista.com/statistik/daten ... einwohner/ Aber ich kann aufgrund der deutschen Geschichte schon verstehen, dass ihr euch für alle Probleme der Welt schuldig fühlen müsst und auch endlich mal zu den Guten gehören wollt. Du kannst deinen CO2-Ausstoß und deinen Lebensstandard und den deiner Familie ja auch gerne auf den eines Durchschnittschinesen oder -inders absenken, niemand wird dich daran hindern, so frei ist Deutschland ja dann doch.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8321
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon MoOderSo » So 6. Okt 2019, 11:56

H2O hat geschrieben:(06 Oct 2019, 09:01)
In meiner ehemaligen Heimatstadt werden große Wohnviertel und die Universität aus der Müllverbrennung geheizt. Die Asche wird als Zuschlagstoff im Untergrund von Fernstraßen verwandt. Unsere Hochöfen werden mit Plastikabfällen auf Temperatur gebracht... und dafür Schweröl eingespart.

Wir haben auch so eine tolle Müllverbrennungsanlage. Das Problem dabei ist aber, dass das nicht skaliert. Bei uns mussten die Müll aus Italien rankarren, damit das Ding nicht ausgeht.
Bereits für das heutige Abfallaufkommen bestehen Überkapazitäten in der Müllverbrennung. Das gilt sowohl für die klassische Müllverbrennung als auch für die Ersatzbrennstoffverwertung, also die Verbrennung von vorsortiertem, heizwertreichen Müll. So werden bereits heute etwa zwei Millionen Tonnen mehr Abfall nach Deutschland importiert als exportiert. Diese Menge entspricht der Kapazität von vier großen Müllverbrennungsanlagen oder einem mit Müll beladenen Güterzug von 1000 km Länge. Deutschland ist damit ein Importland für Müll.
https://web.archive.org/web/20111121141 ... taeten.pdf
Zuletzt geändert von MoOderSo am So 6. Okt 2019, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 903
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon twilight » So 6. Okt 2019, 12:06

Tomaner hat geschrieben:(06 Oct 2019, 11:49)

Bei uns gibt es ein Stadtteil da sind Ölheizungen seit 50 Jahren verboten. Ich kenne da keinerlei Probleme oder Beschwerten. Dies aus einer Zeit, da geb es noch gar keine Grünen. Aber ich denke du willst auf Angst und Schrecken setzen, damit Leute die heute Ölheizung haben, keine Grünen wählen. Deshalb geht es dir auf keinen Fall darum, das die Leute wissen, ab einem bestimmten Datum soll es keine neuen Ölheizungen geben und nicht das welche die schon eine haben die entfernen müssen.

Waehlt was ihr wollt...., ich muss ja nicht mehr in Deutschland leben.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Alpha Centauri » So 6. Okt 2019, 12:21

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Oct 2019, 11:52)

Der ist für das Klima völlig irrelevant, nur die gesamt ausgestoßene Menge CO2 ist wichtig und muss reduziert werden. Außerdem steht Deutschland beim CO2-Ausstoß pro Kopf besser da als beim gesamten CO2-Ausstoß: https://de.statista.com/statistik/daten ... einwohner/ Aber ich kann aufgrund der deutschen Geschichte schon verstehen, dass ihr euch für alle Probleme der Welt schuldig fühlen müsst und auch endlich mal zu den Guten gehören wollt. Du kannst deinen CO2-Ausstoß und deinen Lebensstandard und den deiner Familie ja auch gerne auf den eines Durchschnittschinesen oder -inders absenken, niemand wird dich daran hindern, so frei ist Deutschland ja dann doch.



Dee Co2 Ausstoß pro Kopf eines Europäers oder US Amerikaners ist im Durchschnitt immer noch höher als der eines Chinesen oder Inders erst recht wenn man es mir afrikanischen Ländern vergleicht, viel zu hoch und alles andere als Klima neutral, die ersten Staaten gehen voran bereits vor Dänemark etwa will bis 2030 völlig Klima neutral wirtschaften ,China will es laut Xi bis 2049 schaffen
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon odiug » So 6. Okt 2019, 12:23

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Oct 2019, 11:52)

Der ist für das Klima völlig irrelevant, nur die gesamt ausgestoßene Menge CO2 ist wichtig und muss reduziert werden. Außerdem steht Deutschland beim CO2-Ausstoß pro Kopf besser da als beim gesamten CO2-Ausstoß: https://de.statista.com/statistik/daten ... einwohner/ Aber ich kann aufgrund der deutschen Geschichte schon verstehen, dass ihr euch für alle Probleme der Welt schuldig fühlen müsst und auch endlich mal zu den Guten gehören wollt. Du kannst deinen CO2-Ausstoß und deinen Lebensstandard und den deiner Familie ja auch gerne auf den eines Durchschnittschinesen oder -inders absenken, niemand wird dich daran hindern, so frei ist Deutschland ja dann doch.

Für das Klima ist die menschliche Existenz irrelevant.
Aber für uns halt nicht.
Und deinen "Vogelschiss der deutschen Geschichte" Komplex lass mal da stecken wo der hingehört ... hier hat er nix verloren.
Nicht alles hat mit "Nazis" zu tun.

Das gesagt: Punk ist, man kann den von Menschen verantworteten Klimawandel nicht "bekämpfen", indem man zwei Drittel der Menschheit zur Armut verdammt.
Das heißt ... man kann das schon machen , aber nur wenn man selbst bereit ist arm zu sein.
Wenn man aber ohne auf seinen gewohnten, und als Anspruch verstandenen Lebensstandard verzichten zu wollen, das Klima auf Kosten der dritten und zweiten Welt "retten" will, dann ist man halt ein vollgefressenes, arrogantes, egoistisches Arschloch und als solches wird man niemanden dazu bringen, auch nur einen kleinen Finger für das Klima zu rühren.
( Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen und Usern dieses Forums sind rein zufällig und vom Autor nicht intendiert )
Von daher ist es wichtig, dass die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt beweißt, dass Wohlstand und Klimaschutz sich nicht gegenseitig ausschließen.
Und ja ... das kostet Geld.
Zuletzt geändert von odiug am So 6. Okt 2019, 12:39, insgesamt 3-mal geändert.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Alpha Centauri » So 6. Okt 2019, 12:27

odiug hat geschrieben:(06 Oct 2019, 12:23)

Für das Klima ist die menschliche Existenz irrelevant.
Aber für uns halt nicht.
Und deinen "Vogelschiss der deutschen Geschichte" Komplex lass mal da stecken wo der hingehört ... hier hat er nix verloren.
Nicht alles hat mit "Nazis" zu tun.
Punk ist: Du kannst den von Menschen verantworteten Klimawandel nicht "bekämpfen", indem du zwei Drittel der Menschheit zur Armut verdammst.
Das heißt ... man kann das schon machen , aber nur wenn man selbst bereit bist arm zu sein.
Wenn man aber ohne auf seinen gewohnten, und als Anspruch verstandenen Lebensstandard verzichten zu wollen, das Klima auf Kosten der dritten und zweiten Welt "retten" will, dann ist man halt ein vollgefressenes, arrogantes, egoistisches Arschloch und als solches wirst man niemanden dazu bringen, auch nur einen kleinen Finger für das Klima zu rühren.
( Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen und Usern dieses Forums sind rein zufällig und vom Autor nicht intendiert )
Von daher ist es wichtig, dass die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt beweißt, dass Wohlstand und Klimaschutz sich nicht gegenseitig ausschließen.

So ist es. :thumbup:
Und ja ... das kostet Geld.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 903
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon twilight » So 6. Okt 2019, 12:32

Die oekonomische Unterschicht kann es kaum erwarten :D :D :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 6. Okt 2019, 13:13

odiug hat geschrieben:(06 Oct 2019, 12:23)

Und deinen "Vogelschiss der deutschen Geschichte" Komplex lass mal da stecken wo der hingehört ... hier hat er nix verloren.

Mir als Beobachter dieses Komplexes kommt das allerdings so vor, aber gut, ich kann mich irren :cool: Es ist nunmal Fakt, dass Deutschland nur zu 2% am weltweiten CO2-Ausstoß beteiligt ist, selbst wenn Deutschland von heute auf morgen von der Bildfläche verschwindet, ändert sich an der Klimaerwärmung allerhöchstens was an der zweiten Nachkommastelle.

...dann ist man halt ein vollgefressenes, arrogantes, egoistisches Arschloch und als solches wird man niemanden dazu bringen, auch nur einen kleinen Finger für das Klima zu rühren.

Du bist ja offensichtlich nicht bereit, deinen Lebensstandard auf den des Durchschnittschinesen bzw. -inders abzusenken... :D

Von daher ist es wichtig, dass die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt beweißt, dass Wohlstand und Klimaschutz sich nicht gegenseitig ausschließen.

Absolut! Besonders wenn man dann Kohlestrom aus Polen und Atomstrom aus Frankreich importiert :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Klopfer » So 6. Okt 2019, 13:46

MoOderSo hat geschrieben:(06 Oct 2019, 11:56)

Wir haben auch so eine tolle Müllverbrennungsanlage. Das Problem dabei ist aber, dass das nicht skaliert. Bei uns mussten die Müll aus Italien rankarren, damit das Ding nicht ausgeht.

Müll nach Sachsen, der Gedanke hat was.... :cool:
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon odiug » So 6. Okt 2019, 13:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Oct 2019, 13:13)

Mir als Beobachter dieses Komplexes kommt das allerdings so vor, aber gut, ich kann mich irren :cool: Es ist nunmal Fakt, dass Deutschland nur zu 2% am weltweiten CO2-Ausstoß beteiligt ist, selbst wenn Deutschland von heute auf morgen von der Bildfläche verschwindet, ändert sich an der Klimaerwärmung allerhöchstens was an der zweiten Nachkommastelle.


Du bist ja offensichtlich nicht bereit, deinen Lebensstandard auf den des Durchschnittschinesen bzw. -inders abzusenken... :D


Absolut! Besonders wenn man dann Kohlestrom aus Polen und Atomstrom aus Frankreich importiert :D

Also um deiner Vorliebe auf das Persönliche mal nachzugeben: ich habe in den letzten 3 Jahren ca 70. Tausend Euro in die Reduzierung des Energieverbrauchs meines Hauses gesteckt ... und nein ... ich habe dafür noch nicht einmal Subventionen in Anspruch genommen, weil ich mein Haus nicht über Kredite der KFW finanziere und daher die Förderprogramme an mir vorbei laufen.
Ich habe keine Schulden und ich werde auch keine machen.
Und das letzte mal flog ich 2012 und davor 2004.
Ich hab noch nie ein Kreuzfahrtschiff von innen gesehen und habe auch kein Bedürfnis danach.
Ich fress noch zuviel Fleisch :(
Zu deinem letzten Punkt: die EEG Förderung wurde von Schwarz Gelb und Schwarz Rot gestrichen und damit mehr als 80 Tausend Arbeitsplätze in Deutschland vernichtet.
Der Baustopp für neue Windkraftanlagen, die Ausnahme für Energiefresser von den Abgaben, die 46 Milliarden an Subventionen für fossile Energieträger ... all das wird unter einer grünen Regierung aufhören.
Dann brauchst du auch keinen Kohlestrom aus Polen und keinen Atomstrom aus Frankreich.
Soviel zu deinen Fake News : https://www.solarify.eu/2019/02/07/261- ... nuar-2019/
Wir exportieren Strom und verbrennen dafür Braunkohle in völlig veralteten Kraftwerken.
Also rein von den CO2 zahlen her gesehen, wäre es vielleicht sogar besser, Kohlestrom von modernen Kohlekraftwerken in Polen zu importieren, als unsre Dreckschleudern weiter zu betreiben.
Noch besser aber wäre es, wir schalten diese Subventionsfresser einfach ab und hören auf soviel Strom zu exportieren.
Und über einen besseren Verbund der europäischen Energienetze lassen sich auch Stromsptizen mit Öko Strom ausgleichen.
Wind weht in Europa immer zur genüge ... nur halt nicht überall gleich.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon John Galt » So 6. Okt 2019, 14:26

odiug hat geschrieben:(06 Oct 2019, 13:58)

Also um deiner Vorliebe auf das Persönliche mal nachzugeben: ich habe in den letzten 3 Jahren ca 70. Tausend Euro in die Reduzierung des Energieverbrauchs meines Hauses gesteckt ... und nein ... ich habe dafür noch nicht einmal Subventionen in Anspruch genommen, weil ich mein Haus nicht über Kredite der KFW finanziere und daher die Förderprogramme an mir vorbei laufen.


Wie viel Pfennig Energiekosten spart die Investition pro Jahr?
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon odiug » So 6. Okt 2019, 14:31

John Galt hat geschrieben:(06 Oct 2019, 14:26)

Wie viel Pfennig Energiekosten spart die Investition pro Jahr?

Rentieren tut sich das nicht ... stimmt.
Aber im Gegensatz zu dir ist meine Motivation auch nicht allein auf Geldmachen beschränkt.
Wobei ... und da gebe ich dir auch recht, ich muss auch nicht all mein tun auf's Geldmachen reduzieren, weil ich habe schon Geld.
Ich kann mir das leisten.
Anderseits, der Buchwert meiner Immobilie ist imens gestiegen in den letzten Jahren: Innenstadt, Denkmal, richtig gut saniert, eins a Lage, Verkehrsberuhigt, reiner Wohnbezirk ... also das Haus macht von ganz alleine Geld ... zumindest auf dem Papier, weil ich verkaufe nicht :p
Zuletzt geändert von odiug am So 6. Okt 2019, 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon John Galt » So 6. Okt 2019, 14:35

odiug hat geschrieben:(06 Oct 2019, 14:31)

Rentieren tut sich das nicht ... stimmt.
Aber im Gegensatz zu dir ist meine Motivation auch nicht allein auf Geldmachen beschränkt.
Wobei ... und da gebe ich dir auch recht, ich muss auch nicht all mein tun auf's Geldmachen reduzieren, weil ich habe schon Geld.
Ich kann mir das leisten.


Falls du die Zahlen zufällig hast, würden mich die trotzdem interessieren. Heizkosten vorher und nachher.
Dir ist natürlich auch klar, dass mit dem Geld anderweitig mehr fürs "Klima" erreicht werden hätte können?

Ich geb als Vermieter keine 40.000 Euro für Fassadendämmung aus, damit mein Mieter 200-300 Euro Heizkosten im Jahr spart.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon odiug » So 6. Okt 2019, 14:49

John Galt hat geschrieben:(06 Oct 2019, 14:35)

Falls du die Zahlen zufällig hast, würden mich die trotzdem interessieren. Heizkosten vorher und nachher.
Dir ist natürlich auch klar, dass mit dem Geld anderweitig mehr fürs "Klima" erreicht werden hätte können?

Ich geb als Vermieter keine 40.000 Euro für Fassadendämmung aus, damit mein Mieter 200-300 Euro Heizkosten im Jahr spart.

Ich bin noch nicht fertig.
Mein Haus ist auch ein alleinstehendes Denkmal ... Baujahr ca Mitte des 15ten Jahrhunderts ... also 14 hundertnochwas.
Da ist nicht alles machbar, was möglich wäre und jedes Ding wird dreimal so teuer wie bei einem Neubau.
Aber ich mach das auch nicht wegen des Geldes.
Im Monent sieht es so aus, wir hatten zu Beginn der Sanierungsmaßnahmen eine Heizungsrechnung von ca. 2500 pro Jahr ... wie gesagt, energetisch war da nix gemacht und von daher war das beheizen teuer.
Das ist jetzt runter auf ca. 1800.
Ich bin aber bei weitem noch nicht fertig.
Ich glaub, ich krieg das unter 1000 pro Jahr ... vorausgesetzt die Preise bleiben stabil.
Stromfresser eins ist noch die Baustelle, wird aber auch dramatisch fallen, da wir viele elektrische Wasserheizer rausschmeißen und nahezu alle großen Haushaltsgeräte ersetzen.
Grob geschätzt denke ich, dass ich den Verbrauch bei gleichzeitigem Gewinn an Wohnqualität halbieren kann .
Aber rentieren tut sich das nicht da hast du recht :(

PS Fassadendämmung wäre bei meinem Haus tödlich ... geht gar nicht ... wäre ein Verbrechen :eek:
Ist es übrigen in den meisten Fällen.
Bei 2/3 aller Häuser bringt das so gut wie gar nix oder im Vergleich zu anderen Maßnahmen viel zu wenig und der langfristige Schaden an den Gebäuden übersteigt die Einsparungen.
Zuletzt geändert von odiug am So 6. Okt 2019, 15:25, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 6. Okt 2019, 15:02

odiug hat geschrieben:(06 Oct 2019, 13:58)

Also um deiner Vorliebe auf das Persönliche mal nachzugeben...

Nicht meine "Vorliebe", ich bin lediglich auf dein Zitat aus der Gosse eingegangen.

... all das wird unter einer grünen Regierung aufhören.

Und auch dann wird sich nichts an der Klimaerwärmung ändern.


Welche Fake News? Hier sieht man auch die Importe: https://www.energy-charts.de/energy_de. ... &year=2019 Und noch gibt es in D ja AKW und KKW, ich sprach jedoch von der schönen neuen Zeit nach der Energiewende, "wo man Wasser trinken kann und Luft atmen kann, ohne dadurch Schaden zu erleiden."

Noch besser aber wäre es, wir schalten diese Subventionsfresser einfach ab und hören auf soviel Strom zu exportieren.

Klar und wenn mal keine Sonne scheint und kein Wind weht, macht ihr einfach Siesta :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Klopfer » So 6. Okt 2019, 15:22

twilight hat geschrieben:(06 Oct 2019, 12:32)

Die oekonomische Unterschicht kann es kaum erwarten :D :D :D

Dass die oekonomische Oberschicht mit Klima- und Umweltschutz nichts am Hut hat ist hinlänglich bekannt.
Wer nach der Maxime immer mehr, meines, mich lebt schaut im Allgemeinen nicht auf andere.
Nightrain
Beiträge: 1551
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Nightrain » So 6. Okt 2019, 15:35

odiug hat geschrieben:(06 Oct 2019, 12:23)
Von daher ist es wichtig, dass die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt beweißt, dass Wohlstand und Klimaschutz sich nicht gegenseitig ausschließen.
Und ja ... das kostet Geld.


Anmerkung: höhere Lebenshaltungskosten reduzieren automatisch den Wohlstand.

Ansonsten hab ich mit dem Klimaschutz überhaupt keine Probleme. Es ist kein Grundrecht, dass sich jeder ein Kilo Fleisch pro Woche, ein eigenes Auto und 22°C in der Wohnung leisten kann.
Erhöht auch den Anreiz für Bildung und einen guten Job. Der Rest kann ja Vegetarier werden.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon odiug » So 6. Okt 2019, 16:02

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Oct 2019, 15:02)

Nicht meine "Vorliebe", ich bin lediglich auf dein Zitat aus der Gosse eingegangen.


Und auch dann wird sich nichts an der Klimaerwärmung ändern.


Welche Fake News? Hier sieht man auch die Importe: https://www.energy-charts.de/energy_de. ... &year=2019 Und noch gibt es in D ja AKW und KKW, ich sprach jedoch von der schönen neuen Zeit nach der Energiewende, "wo man Wasser trinken kann und Luft atmen kann, ohne dadurch Schaden zu erleiden."


Klar und wenn mal keine Sonne scheint und kein Wind weht, macht ihr einfach Siesta :thumbup:

Wenn du anderen völlig zusammenhangslos irgendwelche Psychosen wegen der deutschen Vergangenheit unterstellst um sie in deinen Augen der Lächerlichkeit preis zu geben, dann wundere dich doch bitte nicht, wenn ich das selbst nur noch lächerlich finde und das auch kommuniziere.
Ich fände es schon ... nein ... eigentlich erwarte ich das, dass man halbwegs beim Thema und sachlich bleibt, wenn man ernst genommen werden will.
Da hast du noch Arbeit vor dir.
Übrigens solltest du auch lernen, wie man das Formular richtig einstellt und dann auch wie man Statistiken richtig liest, damit da irgendwas von Substanz dabei rauskommt.
Monatliche Vergleiche von Import Export haben keine Aussagekraft, ebenso wenig wie einzelne Vergleich mit den Handelspartnern ... mal abgesehen davon, auch in deinen Statistiken exportiert Deutschland durchgehend mehr Strom als es importiert ... immer ... permanent ... ohne Ausnahme.
Das letzte mal als Deutschland im Saldo mehr importierte als exportierte, war 2002.
https://de.statista.com/statistik/daten ... seit-1990/
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 6. Okt 2019, 16:18

odiug hat geschrieben:(06 Oct 2019, 16:02)

Wenn du anderen...

Wenn du dir den Schuh anziehen und dann auf Gossenniveau herabsinken musst, ist das dein Bier.

Da hast du noch Arbeit vor dir.

Du taugst leider nicht als Vorbild, mir fehlt auch das entsprechende Vokabular.

Das letzte mal als Deutschland im Saldo mehr importierte als exportierte, war 2002.

Schätzelein, ich schrieb nicht vom Saldo. Oder willst du tatsächlich Deutschland so lange stilllegen, bis die Sonne wieder scheint und/oder der Wind wieder weht? Entsprechende Speichertechniken gibt es ja auch noch nicht. Schon heute importiert Deutschland Strom und in Zukunft wird man noch viel mehr Strom importieren müssen, weil ab 2021 AKW und KohleKW abgeschaltet werden sollen. Gaskraftwerke in dieser Größenordnung sind mW. weder in Planung noch in Bau und auch der Ausbau der EE stagniert, also wird der Strom bei Dunkelflaute aus dem Ausland kommen müssen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon odiug » So 6. Okt 2019, 16:27

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Oct 2019, 16:18)

Wenn du dir den Schuh anziehen und dann auf Gossenniveau herabsinken musst, ist das dein Bier.


Du taugst leider nicht als Vorbild, mir fehlt auch das entsprechende Vokabular.


Schätzelein, ich schrieb nicht vom Saldo. Oder willst du tatsächlich Deutschland so lange stilllegen, bis die Sonne wieder scheint und/oder der Wind wieder weht? Entsprechende Speichertechniken gibt es ja auch noch nicht. Schon heute importiert Deutschland Strom und in Zukunft wird man noch viel mehr Strom importieren müssen, weil ab 2021 AKW und KohleKW abgeschaltet werden sollen. Gaskraftwerke in dieser Größenordnung sind mW. weder in Planung noch in Bau und auch der Ausbau der EE stagniert, also wird der Strom bei Dunkelflaute aus dem Ausland kommen müssen.

Dir ist aber schon klar, dass Minus in all den Statistiken ist der Export.
Ich frag nur, weil mir scheint, du verwechselst das.
Jetzt wo du das weist, wirst du sicherlich auch erkennen, ob wöchentlich, monatlich oder jährlich spielt keine Rolle ... Deutschland exportiert immer Strom ... permanent ... ohne Ausnahme.
Und der Ausbau stagniert, weil die CDU und SPD, vorher FDP ja dafür sorgten, dass nix voran geht.
Wenn du das ändern willst, dann musst du GRÜN wählen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast