Was wollen die Grünen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10441
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Senexx » Fr 14. Jun 2019, 17:33

sünnerklaas hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:16)

In Niedersachsen hat der ÖD große Probleme, Nachwuchs zu bekommen. Es gibt eh schon wenige Fachkräfte, die Privatwirtschaft zahlt oft besser - da muss man sich halt etwas einfallen lassen, um Anreize zu schaffen.

Auf Grund langjähriger Einstellungsstopps und einer sehr großen Pensionierungswelle fehlen in vielen wichtigen Behörden Fachleute. Und zwar auch und vor allem im Bereich Straßenbau, Wasserbau, Umweltplanung, Stadt- und Regionalplanung und Hochbau. Man kann sich inzwischen die Stellen aussuchen. Ob man z.B. nach Hannover möchte, oder ins Hamburger oder Bremer Umland, ins Weserbergland - oder direkt an die Nordseeküste.

Der Beamtenapparat gehört gewaltig ausgedünnt. Und generell zur Arbeit angehalten. Der Arbeitsdruck muss deutlich erhöht werden.

Die Planungen müssen entrümpelt werden, weniger Stadt-, Umwelt- und Regionalplanung, mehr und schnellere Umsetzung.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35039
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Fr 14. Jun 2019, 17:36

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:30)

Als 2011 es zum ersten Mal einen grünen Ministerpräsidenten gab, da dachten viele, dass das eine einmalige Episode sein wird. Schließlich würde es 2016 keinen Fukushima-Effekt mehr geben. Das Ergebnis war, dass die Grünen 6% dazugewannen und die CDU verlor 12%. Man muss die Grünen nicht mögen. Aber man muss nicht glauben, dass die Grünen nach einer Regierungsbeteiligung automatisch einbrechen.


Muss man nicht, aber man darf es angesichts der Anhäufung grüner Versprechen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Alpha Centauri
Beiträge: 4610
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 14. Jun 2019, 17:37

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 15:27)

Habe ich gesehen, im SPD Thread.
Passt in beide Threads, finde ich.
Nimm den Grünen das Thema Klima und was bleibt übrig?
Maximal 7% auf Bundesebene.



Tja nur interessant bei der letzten Wahl und in Umfragen ist Klima- Umweltpolitik, Naturschutz ein Top Thema
sünnerklaas
Beiträge: 3461
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon sünnerklaas » Fr 14. Jun 2019, 17:38

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:25)


Bedauerlicherweise haben die Grünen auch hier vergessen zu erwähnen, wie sie das finanzieren wollen.


Die freigewordenen Stellen unbesetzt zu lassen, dürfte definitiv sehr viel teurer werden.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 17:41

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:36)

Muss man nicht, aber man darf es angesichts der Anhäufung grüner Versprechen.


Die Versprechungen gab es auch vor 10 Jahren. Mehr fürs Klima tun, Energiewende voranbringen, mehr Umweltschutz, mehr Bürgerbeteiligungen, mehr kulturelle Vielfalt. Und in Ba-Wü hat man in einigen Bereichen nicht wirklich viel erreicht. Man konnte auch nicht Stuttgart 21 verhindern. Aber die Enttäuschungen hielten sich in Grenzen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35039
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Fr 14. Jun 2019, 17:41

sünnerklaas hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:38)

Die freigewordenen Stellen unbesetzt zu lassen, dürfte definitiv sehr viel teurer werden.


Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wollen CDU und SPD mit deutlich niedrigeren Beträgen locken, die finanziell zumindest einfacher zu stemmen wären.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Alpha Centauri
Beiträge: 4610
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 14. Jun 2019, 17:43

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:30)

Als 2011 es zum ersten Mal einen grünen Ministerpräsidenten gab, da dachten viele, dass das eine einmalige Episode sein wird. Schließlich würde es 2016 keinen Fukushima-Effekt mehr geben. Das Ergebnis war, dass die Grünen 6% dazugewannen und die CDU verlor 12%. Man muss die Grünen nicht mögen. Aber man muss nicht glauben, dass die Grünen nach einer Regierungsbeteiligung automatisch einbrechen.


Auch letztes Jahr im Zuge der enormen Zugewinn bei den Landtagswahlen der Grünen in Bayern und Hessen haben viele behauptet es sei nur ein kurzfristiger Hype, und sind heute ( Europawahl , aktuelle Umfragen) des voreiligen Irrtums entlarvt.
sünnerklaas
Beiträge: 3461
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon sünnerklaas » Fr 14. Jun 2019, 17:44

Senexx hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:33)

Der Beamtenapparat gehört gewaltig ausgedünnt. Und generell zur Arbeit angehalten. Der Arbeitsdruck muss deutlich erhöht werden.

Die Planungen müssen entrümpelt werden, weniger Stadt-, Umwelt- und Regionalplanung, mehr und schnellere Umsetzung.


Man merkt, dass Du keinerlei Erfahrungen im Bereich der Stadt-, Umwelt- und Regionalplanung hast. Viele Projekte dauern heute auf Grund des Personalmangels so lange. Hinzu kommt, dass jedes Projekt bei der Bevölkerung auf massive Ablehnung stößt und zu massiven Protesten führt.
Übrigens: Bauen ohne ausreichende Planung gab's mal. Unter Willem Zwo. Das ist am Ende richtig teuer geworden und hat u.a. zu langwierigen Schadensersatzprozessen geführt. Im Bereich der Bückeburger Aue hat man 1910 eine Begradigung durchgeführt. Eine Planung gab es nicht, man hat Zuchthäusler ein neues begradigtes Flußbett graben lassen. Danach war der Fluss bei Hochwasser unberechenbar. Die Schadensersatzklagen liefen bis in die 1950er Jahre. Der Schaden war um ein Vielfaches höher, als der Nutzen. Nur so viel zum Thema Planung weglassen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35039
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Fr 14. Jun 2019, 17:45

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:41)

Die Versprechungen gab es auch vor 10 Jahren. Mehr fürs Klima tun, Energiewende voranbringen, mehr Umweltschutz, mehr Bürgerbeteiligungen, mehr kulturelle Vielfalt. Und in Ba-Wü hat man in einigen Bereichen nicht wirklich viel erreicht. Man konnte auch nicht Stuttgart 21 verhindern. Aber die Enttäuschungen hielten sich in Grenzen.


Enttäuschungen brauchen eine Weile bis sie vollständig eingesickert sind. Zudem betrachte ich Kretschmann als eine grüne Singularität.
Schauen wir mal, wo die Grünen ohne Kretschmann in B-W zukünftig landen.
Wenn ich etwas bis zur Perfektion beherrsche, dann ist es gelassen abzuwarten.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 17:46

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:41)

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wollen CDU und SPD mit deutlich niedrigeren Beträgen locken, die finanziell zumindest einfacher zu stemmen wären.


Mit niedrigen Löhnen locken, wow. Wie gut das funktioniert, sieht man ja an der freien Wirtschaft. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3185
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Fliege » Fr 14. Jun 2019, 17:47

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:41)
Die Versprechungen gab es auch vor 10 Jahren. Mehr fürs Klima tun, Energiewende voranbringen, mehr Umweltschutz [...].

Diese Versprechungen wurden eingehalten und deswegen haben wir heute den Salat: sehr viel Geld aus dem Fenster geworfen, höchste Strompreise für normale Leute, dafür so gut wie keine "Klimaschutzeffekte".

Davon brauchen wird auch freitags nicht mehr.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35039
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Fr 14. Jun 2019, 17:48

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:46)

Mit niedrigen Löhnen locken, wow. Wie gut das funktioniert, sieht man ja an der freien Wirtschaft. :D


Sie haben den Artikel wieder einmal nicht gelesen, bevor Sie schrieben, richtig?
Es geht nicht um Löhne, sondern um Sonderzuwendungen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 17:50

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:45)

Enttäuschungen brauchen eine Weile bis sie vollständig eingesickert sind.


Ahh verstehe. Na dann werden sich die Grünen bei der Landtagswahl 2026 ziemlich warm anziehen müssen. ;)

JJazzGold hat geschrieben:Zudem betrachte ich Kretschmann als eine grüne Singularität.
Schauen wir mal, wo die Grünen ohne Kretschmann in B-W zukünftig landen.
Wenn ich etwas bis zur Perfektion beherrsche, dann ist es gelassen abzuwarten.


Ehrlich gesagt sind mir das viele Randbedingungen, die Du an den Untergang der Grünen knüpfst. Ja, wenn es uns wirtschaftlich schlechter geht und ja, wenn das Klimathema nicht mehr da ist und ja wenn Kretschmann nicht mehr antritt...
Alpha Centauri
Beiträge: 4610
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 14. Jun 2019, 17:50

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:47)

Diese Versprechungen wurden eingehalten und deswegen haben wir heute den Salat: sehr viel Geld aus dem Fenster geworfen, höchste Strompreise für normale Leute, dafür so gut wie keine "Klimaschutzeffekte".

Davon brauchen wird auch freitags nicht mehr.



In der Klimapolitik haben Union und SPD speziell ( die Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft generell) durch Nichtstun geglänzt daher ja auch Fridays for Future diese Bewegung der Schüler, Studenten und Wissenschaftler.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 17:51

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:48)

Sie haben den Artikel wieder einmal nicht gelesen, bevor Sie schrieben, richtig?
Es geht nicht um Löhne, sondern um Sonderzuwendungen.


Das ändert natürlich am Inhalt alles. :)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13127
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 14. Jun 2019, 18:03

sünnerklaas hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:23)

Sebastian Kurz ist den Weg des politischen "Brandings" gegangen und hat mit Spin-Doktoren gearbeitet.
Zum Branding in der Politik gibt es heute einen sehr lesenswerten Zeitartikel.
Mit Inhalten braucht man den allermeisten Leuten nicht mehr zu kommen. Sie verstehen sie nicht oder haben keine Lust oder keine Zeit sie zu verstehen.

Das Problem ist, dass die Leute zwar sagen, es müsse sich etwas ändern, sie wollen aber im Zweifelsfall auch, dass sich für sie nichts ändert. Die Forderungen und Wünsche sind äußerst vage und nebulös. Und genau das muss man wissen und das Wissen dann nutzen.

Das bringt die politische Lage in den meisten Ländern Europas und des sogenannten "Westens" ziemlich genau auf den Punkt. Weder die politischen Skandale in Österreich noch das absehbare wirtschaftliche Chaos im Brexit-UK z.B. bewirken irgendwie vorhersagbare Änderungen im politischen Gefüge. Nach hergebrachten Vorstellungen müsste man denken: O.K. Die haben abgewirtschaftet. Die "unsichtbare Hand" stellt bessere Kräfte bereit. Aber nix. Es hat auch kaum was mit irgendeiner konkreten politischen Ausrichtung zu tun.

Ja. Und die Grünen? Wollen die wirklich was oder sind die einfach im Moment was. Die mehr städtischen, mehr bürgerlichen und sich gleichermaßen sozial wie liberal fühlenden Menschen wählen die Grünen als Alternative zu den verfallenden klassichen Volksparteien. Und bilden damit zusammen mit der Grünen-Partei sowas wie eine Symbiose auf Basis gegenseitiger Bestärkungen.

Schon im ersten Satz der aktuellen Grundsatzprogrammankündigung der Grünen kann man lesen:

Ob Klimakrise, Artensterben, Digitalisierung oder sich ausbreitender Nationalismus – viele Menschen fragen sich, wie Politik die großen Herausforderungen unserer Zeit gestalten will.

Und im nächsten Satz:
Mit neuer Spitze stellen sich die GRÜNEN diesen Fragen und erarbeiten bis 2020 ein neues Grundsatzprogramm.
https://www.gruene.de/grundsatzprogrammprozess
Das ist aber gar kein "Programm". Das bezeichnet gar kein "Wollen" sondern ein "Wie reagieren auf". Auch wenn natürlich eine politische Partei in ihrem Programm aktuelle Entwicklungen analysieren und beachten muss.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Alpha Centauri
Beiträge: 4610
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 14. Jun 2019, 18:20

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Jun 2019, 18:03)

Das bringt die politische Lage in den meisten Ländern Europas und des sogenannten "Westens" ziemlich genau auf den Punkt. Weder die politischen Skandale in Österreich noch das absehbare wirtschaftliche Chaos im Brexit-UK z.B. bewirken irgendwie vorhersagbare Änderungen im politischen Gefüge. Nach hergebrachten Vorstellungen müsste man denken: O.K. Die haben abgewirtschaftet. Die "unsichtbare Hand" stellt bessere Kräfte bereit. Aber nix. Es hat auch kaum was mit irgendeiner konkreten politischen Ausrichtung zu tun.

Ja. Und die Grünen? Wollen die wirklich was oder sind die einfach im Moment was. Die mehr städtischen, mehr bürgerlichen und sich gleichermaßen sozial wie liberal fühlenden Menschen wählen die Grünen als Alternative zu den verfallenden klassichen Volksparteien. Und bilden damit zusammen mit der Grünen-Partei sowas wie eine Symbiose auf Basis gegenseitiger Bestärkungen.

Schon im ersten Satz der aktuellen Grundsatzprogrammankündigung der Grünen kann man lesen:


Und im nächsten Satz:
https://www.gruene.de/grundsatzprogrammprozess
Das ist aber gar kein "Programm". Das bezeichnet gar kein "Wollen" sondern ein "Wie reagieren auf". Auch wenn natürlich eine politische Partei in ihrem Programm aktuelle Entwicklungen analysieren und beachten muss.



Absolut die Wahlanalysen und auch Beobachtungen aus meinem persönlichen Umfeld sind dass viele SPD und CDU Stammwähler einfach nur enttäuscht sind ( über die fehlende inhaltliche Modernisierung und Weiterentwicklung von CDU und SPD) und daher jetzt die Grünen eher bevorzugen in den Städten ( auch im Osten ) sind die Grünen längst keine linke Ökopartei mehr sondern in der Mitte angekommen ) was man daran sieht an der jeweiligen Wählerschaft der Parteien.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50299
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon yogi61 » Fr 14. Jun 2019, 18:27

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:16)

Kühnert ist doch nur eine Kopie der Die Linke, Kipping, Schubert, etc.
Mit dem an der Spitze geht die SPD der völligen Bedeutungslosigkeit entgegen, weil sie nur noch als Appendix der Grünen und der Die Linke wahrgenommen wird.

Die SPD geht im Moment der Bedeutungslosigkeit entgegen
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
sünnerklaas
Beiträge: 3461
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon sünnerklaas » Fr 14. Jun 2019, 18:28

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:41)

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wollen CDU und SPD mit deutlich niedrigeren Beträgen locken, die finanziell zumindest einfacher zu stemmen wären.


Es ist aber allen inzwischen klar, dass das, was CDU und SPD vorhaben, allein nichts bringen wird. Inzwischen gibt es das Problem, dass sich Behörden gegenseitig Mitarbeiter abjagen, dass es eine hohe Fluktuation gibt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38891
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 14. Jun 2019, 18:32

JJazzGold hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:25)

Bedauerlicherweise haben die Grünen auch hier vergessen zu erwähnen, wie sie das finanzieren wollen.

Ich glaube nicht, dass die das nur vergessen haben ;)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JFK, Senexx und 3 Gäste