Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3185
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Mo 10. Jun 2019, 23:01

Sören74 hat geschrieben:(10 Jun 2019, 22:51)
Ich finde es schon merkwürdig, dass sich eine Gruppierung selbst das Attribut "wahr" gibt. Nein, besser gesagt, ich finde es albern. Was soll das? Da kann man auch gleich sagen, wir sind die Richtigen. Am besten noch als Parteiname.

Das Attribut "wahr" ist in diesem Fall nach innen gegen die Als-ob-SPD-Vertreter gerichtet und bedeutet: Wir stehen für die SPD unserer Gründerväter und großen Politiker. Man bedenke: Die heutigen Als-Ob-SPD-Vertreter haben den Namen "SPD" gekapert und betreiben nur noch Etikettenschwindel.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 130
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: linksliberal

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon blues » Mo 10. Jun 2019, 23:19

Willi Brand hat geschrieben:(10 Jun 2019, 22:54)

Wenn die SPD nicht links genug ist, warum wandern ihre Wähler dann nicht zur Linkspartei?


Weil die Linke beispielsweise die NATO abschaffen will und u.a. ein mehr als eigentümliches Verhältnis zum Väterchen Zar hat oder dem syrischen Diktator ... daher wählt man lieber Grün.
le chaim !
Benutzeravatar
Willi Brand
Beiträge: 313
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 06:04
Benutzertitel: Soziales Gewissen
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Willi Brand » Mo 10. Jun 2019, 23:21

blues hat geschrieben:(10 Jun 2019, 23:19)

Weil die Linke beispielsweise die NATO abschaffen will und u.a. ein mehr als eigentümliches Verhältnis zum Väterchen Zar hat oder dem syrischen Diktator ... daher wählt man lieber Grün.

Inwiefern sind die Grünen denn mehr links als die SPD?
Für eine neue soziale Idee.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Sören74 » Mo 10. Jun 2019, 23:24

Willi Brand hat geschrieben:(10 Jun 2019, 23:21)

Inwiefern sind die Grünen denn mehr links als die SPD?


Vielleicht denken Wähler weit weniger in den Kategorien links und rechts, als Kommentatoren und Politikwissenschaftler es vermuten.
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 130
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: linksliberal

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon blues » Mo 10. Jun 2019, 23:25

Willi Brand hat geschrieben:(10 Jun 2019, 23:21)

Inwiefern sind die Grünen denn mehr links als die SPD?


in Berlin weigert sich beispielsweise die SPD einen großen Wohnungskonzern zum Zwangsverkauf zu zwingen ... die Grünen hingegen nicht.
le chaim !
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 258
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon peterkneter » Di 11. Jun 2019, 10:06

blues hat geschrieben:(10 Jun 2019, 23:25)

in Berlin weigert sich beispielsweise die SPD einen großen Wohnungskonzern zum Zwangsverkauf zu zwingen ... die Grünen hingegen nicht.


und in Thüringen regiert die Linke weniger kommunistisch als die Bundespartei es vorgibt. Ich glaube Landespolitik kann man aus der Diskussion herauslassen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38238
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » Di 11. Jun 2019, 12:07

Das baden-württembergische SPD-Präsidium schlägt vor, Mitglieder und Sympathisanten ohne Parteibuch sollten über die nächste Führung abstimmen.
Das wäre doch eine Idee, verschiedene Kandidaten stellen ihre Inhalte oder Schwerpunkte vor und ein Tribun - oder eine Tribunin - setzt sich durch.

In Grönland war die Sozialdemokratie übrigens auch erfolgreich, nicht nur in Dänemark.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76968
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Jun 2019, 12:56

Fliege hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:30)

Hättest du 2015 für die SPD die Koaltion mit Merkel wegen der Migranten-Fehlsteuerung beendet, oder hättest du es nicht getan?
Ist man SPD oder verkümmert man zum Merkel-Mitläufer?
Das interessiert mich und keine Spielereien!


Werde doch endlich mal konkret.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76968
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Jun 2019, 12:56

Fliege hat geschrieben:(10 Jun 2019, 23:01)

Das Attribut "wahr" ist in diesem Fall nach innen gegen die Als-ob-SPD-Vertreter gerichtet und bedeutet: Wir stehen für die SPD unserer Gründerväter und großen Politiker. Man bedenke: Die heutigen Als-Ob-SPD-Vertreter haben den Namen "SPD" gekapert und betreiben nur noch Etikettenschwindel.


Das kannst du bitte wie begründen und durch was belegen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 130
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: linksliberal

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon blues » Mi 12. Jun 2019, 12:06

peterkneter hat geschrieben:(11 Jun 2019, 10:06)

und in Thüringen regiert die Linke weniger kommunistisch als die Bundespartei es vorgibt. Ich glaube Landespolitik kann man aus der Diskussion herauslassen.


Gerade diese Unterschiede zeigen doch die politische Richtung der Parteien; die bisherige Weigerung der SPD in Berlin und anderswo zeigt, dass große Teile derselben nicht bereit sind wieder eine sozialdemokratische Partei zu werden.

Das Festhalten an der Kohle in den neuen Ländern wird genauso lange halten, bis eine rotwenigerrotgrüne Regierung einen Beschäftigungsplan vorlegt, der die Leute in Arbeit hält.
Ein Programm Sonnenkollektoren auf alle thüringischen Dächer könnte beispielsweise schon hilfreich sein.
Der Ausbau des Regionalverbindungsnetzes der deutschen Bahn ein Weiteres.

Wir Schafen das.
le chaim !
Liberty
Beiträge: 505
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Liberty » Fr 14. Jun 2019, 03:26

Wieder einmal ein antisemitischer Eklat eines SPD-Politikers. Dieses mal ist es Heiko Maas.

Erst reist er nach Teheran um das antisemitische Mullah-Regime zu hofieren. Dann bezeichnet er Anne Franks Tagebuch als "Mahnmal gegen Diskriminierung und Ausgrenzung" und hat den Holocaust nicht einmal erwähnt. Dafür wird Maas heftig vom israelischen Aussenministerium kritisiert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10441
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Fr 14. Jun 2019, 07:43

Süß: SPD-Weibchen fordern überall in der Partei Doppelspitzen

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 72363.html

Das ist genau, was der deutsche Arbeiter, von der SPD im Stich gelassen, jetzt braucht: Doppelspitzen. Das ist die Lösung des SPD-Existenzproblems. Dass da vorher keiner draufgekommen ist.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Wähler
Beiträge: 4798
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Wähler » Fr 14. Jun 2019, 17:55

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Jun 2019, 12:07)
Das baden-württembergische SPD-Präsidium schlägt vor, Mitglieder und Sympathisanten ohne Parteibuch sollten über die nächste Führung abstimmen.
Das wäre doch eine Idee, verschiedene Kandidaten stellen ihre Inhalte oder Schwerpunkte vor und ein Tribun - oder eine Tribunin - setzt sich durch.

Vermutlich wird sich die SPD eine Doppelspitze zulegen, wie die Grünen und die Linke. Ob aber eine solche Dreier-Koalition auch auf Bundesebene eine Mehrheit erringen kann? Eine inhaltliche Unterscheidbarkeit zur Union, FDP und AfD wäre wohl gegeben.
Umbruchszeiten ohne Experimente kann ich mir allerdings nur schwer vorstellen. Den Nachbarländern geht es allerdings nicht anders, was tröstlich ist. ;)
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 546
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon streicher » Sa 15. Jun 2019, 13:37

Wähler hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:55)

Vermutlich wird sich die SPD eine Doppelspitze zulegen, wie die Grünen und die Linke. Ob aber eine solche Dreier-Koalition auch auf Bundesebene eine Mehrheit erringen kann? Eine inhaltliche Unterscheidbarkeit zur Union, FDP und AfD wäre wohl gegeben.
Umbruchszeiten ohne Experimente kann ich mir allerdings nur schwer vorstellen. Den Nachbarländern geht es allerdings nicht anders, was tröstlich ist. ;)

Das wäre aber auch ein schwieriges Experiment. Vielleicht wäre es für die SPD besser, sich mal in der Oppositionsrolle auszutoben. Sie läuft Gefahr zu einer Kleinpartei zu werden.
Die Zukunft ist Geschichte.
Nightrain
Beiträge: 982
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Nightrain » Sa 15. Jun 2019, 15:28

In der Regierung wird die SPD völlig zerrieben. Ich kann schon verstehen, dass man bei aktuell 11% nicht besonders scharf auf Neuwahl ist aber glaubt man in der SPD ernsthaft man würde in der Endzeitmerkel Regierung in der Wählergunst irgendwie wieder steigen? Dann lieber wirklich in die Opposition.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11250
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon NMA » Sa 15. Jun 2019, 16:15

Jetzt hat keiner mehr Lust, den Vorsitz zu übernehmen. Selbst kommissarisch brauchts ein Trio. Das ist schon ein ganz schlimmes Armutszeugnis. :dead:
Zuletzt geändert von NMA am Sa 15. Jun 2019, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25594
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Adam Smith » Sa 15. Jun 2019, 16:49

Nightrain hat geschrieben:(15 Jun 2019, 15:28)

In der Regierung wird die SPD völlig zerrieben. Ich kann schon verstehen, dass man bei aktuell 11% nicht besonders scharf auf Neuwahl ist aber glaubt man in der SPD ernsthaft man würde in der Endzeitmerkel Regierung in der Wählergunst irgendwie wieder steigen? Dann lieber wirklich in die Opposition.


Merkel hat die SPD zerstört. Aus der SPD ist mit 11% eine FDP geworden.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Sören74 » Sa 15. Jun 2019, 17:01

Adam Smith hat geschrieben:(15 Jun 2019, 16:49)

Merkel hat die SPD zerstört. Aus der SPD ist mit 11% eine FDP geworden.


Wie gut das es Merkel gibt. Sonst müsste man sich ernsthaft Gedanken machen, was man selber falsch gemacht hat. :x
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9204
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Quatschki » Sa 15. Jun 2019, 20:27

Adam Smith hat geschrieben:(15 Jun 2019, 16:49)

Merkel hat die SPD zerstört. Aus der SPD ist mit 11% eine FDP geworden.

Das hat die SPD schon selbst getan.
Früher hatte die SPD Leute wie Helmut Schmidt oder Egon Bahr. Die konnten einen Gedanken formulieren, der Hand und Fuß hatte oder eine Lage mit wenigen Worten treffend und überzeugend analysieren.
Gibts nicht mehr. Stattdessen sind Typen wie Stegner und Nahles aufgestiegen, die zwar gern in Talkshows gehen, dort aber herumpoltern, Phrasen dreschen und unsouverän rüberkommen.
Weil die Fähigkeiten und Fertigkeiten, mit denen man sich innerhalb der SPD durchsetzt, nicht das sind, was die Menschen draußen von einem sozialdemokratischen Politiker (früher hätte man gesagt - Arbeiterführer) erwarten.
Alpha Centauri
Beiträge: 4612
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 15. Jun 2019, 21:09

NMA hat geschrieben:(15 Jun 2019, 16:15)

Jetzt hat keiner mehr Lust, den Vorsitz zu übernehmen. Selbst kommissarisch brauchts ein Trio. Das ist schon ein ganz schlimmes Armutszeugnis. :dead:


Ich meine sprechen wir es offen aus diese Partei wird es nicht mehr lange geben, wir alle schauen gerade einer ehemals großen Partei beim Sterben zu, ( Verzweiflungsakte wie eine und Spiel gebrachte Fusion mit der LINKSPARTEI wird diese SPD nicht mehr retten) in den Großstädten der Republik ist die SPD bereits regelrecht von den Grünen vernichtet worden, das Spiel ist aus Genossen, Game over

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste