Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Mo 10. Jun 2019, 21:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:23)

Die dänischen Genossen wollen die Zuwanderung allerdings stark begrenzen. Das soll der Sozialpolitik wieder mehr Gewicht verleihen.
Und gleichzeitig will man sich um fragile Staaten kümmern.

Damit grenzt man sich von Grünen und Rechtspopulisten ab.


Das sind Feigenblätter. Die Dänen können nicht für fragile Staaten tun.

Im Norden ist man einen stark ausgebauten Sozialstaat gewöhnt. Diesen zu retten, erfordert alle Ressourcen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4129
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Mo 10. Jun 2019, 21:30

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:24)
Konkret werden ist keine Option, die du gerne ziehst, gell.

Hättest du 2015 für die SPD die Koaltion mit Merkel wegen der Migranten-Fehlsteuerung beendet, oder hättest du es nicht getan?
Ist man SPD oder verkümmert man zum Merkel-Mitläufer?
Das interessiert mich und keine Spielereien!
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Mo 10. Jun 2019, 21:32

Fliege hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:30)

Hättest du 2015 für die SPD die Koaltion mit Merkel wegen der Migranten-Fehlsteuerung beendet, oder hättest du es nicht getan?
Ist man SPD oder verkümmert man zum Merkel-Mitläufer?
Das interessiert mich und keine Spielereien!


Die SPD kann doch gar nicht genug Migranten bekommen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4129
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Mo 10. Jun 2019, 21:33

Senexx hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:29)
Das sind Feigenblätter. Die Dänen können nicht für fragile Staaten tun.

Die dänischen Sozialdemokraten haben nicht vor, die Welt zu retten, und die Wähler wissen das auch.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4129
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Mo 10. Jun 2019, 21:34

Senexx hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:32)
Die SPD kann doch gar nicht genug Migranten bekommen.

Ja, und genau eine solche Migranten-SPD ist links und nur noch für eine sozialpädagogische Randgruppe wählbar (siehe oben).
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40459
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 10. Jun 2019, 21:35

Senexx hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:29)

Das sind Feigenblätter. Die Dänen können nicht für fragile Staaten tun.

Im Norden ist man einen stark ausgebauten Sozialstaat gewöhnt. Diesen zu retten, erfordert alle Ressourcen.

Es geht darum, das Land zu vereinen. Und darum, sich von der Konkurrenz abzusetzen.

Die Rechtsextremen wollen Hexenjagd betreiben und die anderen offene Ghettos.
Da setzt die SD bewußt dagegen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Sören74 » Mo 10. Jun 2019, 21:38

Senexx hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:13)

Die Sozialdemokratisten und SEDisten betreiben entweder eine Politik im Interesse ihrer potenziellen Klientel oder sie gehen unter.


potenzielles Klientel = Arbeitnehmer, wäre ja nicht das Schlechteste. :)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Mo 10. Jun 2019, 21:38

Fliege hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:34)

Ja, und genau eine solche Migranten-SPD ist links und nur noch für eine sozialpädagogische Randgruppe wählbar (siehe oben).


Die SPD ist heutzutage in den Klauen der Bevormundungsklassen. Die haben ein professionelles Interesse an der immer weiteren Unterschichtung der Gesellschaft und der Ausweitung der Soaialstaatslientel.

Das widerspricht den Interessen der Wählerklientel der Sozialdemokratisten. Deshalb wird sie zur Randpartei.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40459
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 10. Jun 2019, 21:39

Fliege hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:33)

Die dänischen Sozialdemokraten haben nicht vor, die Welt zu retten, und die Wähler wissen das auch.

...nicht die ganze Welt, sondern den dänischen Anteil daran. Das ist der sog. Realismus.
Er steht sowohl gegen reinen Isolationismus, aber auch gegen Illusionismus.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40459
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 10. Jun 2019, 21:41

Senexx hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:38)

Die SPD ist heutzutage in den Klauen der Bevormundungsklassen. Die haben ein professionelles Interesse an der immer weiteren Unterschichtung der Gesellschaft und der Ausweitung der Soaialstaatslientel.

Das widerspricht den Interessen der Wählerklientel der Sozialdemokratisten. Deshalb wird sie zur Randpartei.

...und gewinnen in Spanien, Schweden, Finnland und Dänemark.
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Mo 10. Jun 2019, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4129
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Mo 10. Jun 2019, 21:44

Senexx hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:38)
Die SPD ist heutzutage in den Klauen der Bevormundungsklassen. Die haben ein professionelles Interesse an der immer weiteren Unterschichtung der Gesellschaft und der Ausweitung der Soaialstaatsklientel.

Das widerspricht den Interessen der Wählerklientel der Sozialdemokratisten. Deshalb wird sie zur Randpartei.

Ich stimme dir zu. Die SPD wendet sich als Soz-Päd-Partei ab von ihrer Stammwählerschaft und hin zu Randgruppen und wird so von einer Volkspartei zu einer Randgruppenpartei (was früher die Grünen waren).
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4129
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Mo 10. Jun 2019, 21:45

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:39)
...nicht die ganze Welt, sondern den dänischen Anteil daran. Das ist der sog. Realismus.
Er steht sowohl gegen reinen Isolationismus, aber auch gegen Illusionismus.

Ja, die dänischen Sozialdemokraten machen wählbare Angebote ohne Überheblichkeit. :-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Willi Brand
Beiträge: 313
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 06:04
Benutzertitel: Soziales Gewissen
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Willi Brand » Mo 10. Jun 2019, 22:06

Fliege hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:34)

Ja, und genau eine solche Migranten-SPD ist links und nur noch für eine sozialpädagogische Randgruppe wählbar (siehe oben).

Und die Grünen? Auch nur für eine sozialpädagogische Randgruppe wählbar?
Für eine neue soziale Idee.
Ger9374

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Ger9374 » Mo 10. Jun 2019, 22:11

Die Probleme der Deutschen Sozialdemokraten ist auch dem Geschuldet das sie sich der Deutschen Realitäten die diese Gesellschaft bewegen oft verweigert hat. Dann diese Führungskader die im Vergleich dazu Gerhard Schröder als Lichtgestalt dastehen lassen. ( damit meine ich wohlgemerkt seine Ausstrahlung).
Die nach Schröder folgenden Parteigrößen hatten und haben das Charisma von Sandsäcken!
Der Witz , ausgerechnet dieser Schröder sorgte mit Agenda 2010 mit dafür das die SPD in Deutschland den Mythos als Arbeiterpartei entgültig verlor !!
Ironie der Geschichte:-)))
Alpha Centauri
Beiträge: 5491
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 10. Jun 2019, 22:20

Willi Brand hat geschrieben:(10 Jun 2019, 22:06)

Und die Grünen? Auch nur für eine sozialpädagogische Randgruppe wählbar?


Natürlich also nach der Logik wären aktuell gut 26-27% sozialpädagogische Randgruppe??? Manch einer hier reimt sich aber auch eine Quark zusammen. :dead:
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4129
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Mo 10. Jun 2019, 22:29

Senexx hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:38)
Die SPD ist heutzutage in den Klauen der Bevormundungsklassen. Die haben ein professionelles Interesse an der immer weiteren Unterschichtung der Gesellschaft und der Ausweitung der Soaialstaatslientel.

Das widerspricht den Interessen der Wählerklientel der Sozialdemokratisten. Deshalb wird sie zur Randpartei.

Dagegen rumort es nun in der SPD. Eine "Initiative 'Die wahre SPD' will sich gegen Linksruck stemmen", berichtete gestern FAZ online. Weiter heißt es: "Eine Initiative mit Nordrhein-Westfalens ehemaligem Bauminister Michael Groschek stellt sich unter dem Namen 'Die wahre SPD' gegen einen Linksruck bei den Sozialdemokraten. 'Uns eint der Wille zu verhindern, dass auf dem nächsten Bundesparteitag nur über Linksaußen gestürmt wird', sagte der frühere SPD-Landesvorsitzende". Angeschlosseen hätten sich "unter anderem mehrere Bürgermeister, Geschäftsführer, ehemalige Wirtschaftsminister und Bundestagsabgeordnete".
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: Sozialdemokrat, linksliberal

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon blues » Mo 10. Jun 2019, 22:50

Wenn es der SPD nicht gelingt wieder eine sozialdemokratische Partei zu werden, wird sie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, allerdings, so sie in die Parlamente einzieht wird sie Mehrheitsbeschafferin bleiben.
Um wieder eine sozialdemokratische Partei zu werden, brauchst nicht so viel:
Einführung der Bürgerversicherung, Rekommunalisierung Strom, Gas, Wasser, Rückkauf aller ehemals städtischer Wohnung (Zwangsverkauf nach Art. 15) sozialer Wohnungsbau, Einführung einer Zinsertrags, Börsenumsatz und Luxussteuer.

Dann wird das wieder was.
le chaim !
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Sören74 » Mo 10. Jun 2019, 22:51

Fliege hat geschrieben:(10 Jun 2019, 22:29)

Dagegen rumort es nun in der SPD. Eine "Initiative 'Die wahre SPD' will sich gegen Linksruck stemmen", berichtete gestern FAZ online. Weiter heißt es: "Eine Initiative mit Nordrhein-Westfalens ehemaligem Bauminister Michael Groschek stellt sich unter dem Namen 'Die wahre SPD' gegen einen Linksruck bei den Sozialdemokraten. 'Uns eint der Wille zu verhindern, dass auf dem nächsten Bundesparteitag nur über Linksaußen gestürmt wird', sagte der frühere SPD-Landesvorsitzende". Angeschlosseen hätten sich "unter anderem mehrere Bürgermeister, Geschäftsführer, ehemalige Wirtschaftsminister und Bundestagsabgeordnete".


Ich finde es schon merkwürdig, dass sich eine Gruppierung selbst das Attribut "wahr" gibt. Nein, besser gesagt, ich finde es albern. Was soll das? Da kann man auch gleich sagen, wir sind die Richtigen. Am besten noch als Parteiname.
Benutzeravatar
Willi Brand
Beiträge: 313
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 06:04
Benutzertitel: Soziales Gewissen
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Willi Brand » Mo 10. Jun 2019, 22:54

blues hat geschrieben:(10 Jun 2019, 22:50)

Wenn es der SPD nicht gelingt wieder eine sozialdemokratische Partei zu werden, wird sie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, allerdings, so sie in die Parlamente einzieht wird sie Mehrheitsbeschafferin bleiben.
Um wieder eine sozialdemokratische Partei zu werden, brauchst nicht so viel:
Einführung der Bürgerversicherung, Rekommunalisierung Strom, Gas, Wasser, Rückkauf aller ehemals städtischer Wohnung (Zwangsverkauf nach Art. 15) sozialer Wohnungsbau, Einführung einer Zinsertrags, Börsenumsatz und Luxussteuer.

Dann wird das wieder was.

Wenn die SPD nicht links genug ist, warum wandern ihre Wähler dann nicht zur Linkspartei?
Für eine neue soziale Idee.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40459
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 10. Jun 2019, 23:01

Fliege hat geschrieben:(10 Jun 2019, 21:45)

Ja, die dänischen Sozialdemokraten machen wählbare Angebote ohne Überheblichkeit. :-)

Die Rechtspopulisten fielen von 21 auf 8,7 % und die neu gegründete Hexenjäger-Partei "Strammer Kurs" scheiterte gar mit 1,8 % an der Hürde.

Der Politologe Nedergaard:
„Die Dänische Volkspartei steht nur auf einem Bein, auf der restriktiven Migrationspolitik.“ Doch die Sozialdemokraten würden zusätzlich auch auf internationale Zusammenarbeit und Solidarität setzen. Das sei entscheidend.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... rueck.html

Die Dänen haben klug gewählt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Realist2014 und 3 Gäste