Seite 1 von 7

Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/CSU

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 00:32
von Cat with a whip
Eigentlich nichts überraschendes.

http://www.fr-online.de/politik/lobbyis ... 71004.html

Für die Unionsparteien sind doppelt so viele Lobbyisten aus der Wirtschaft tätig als für alle anderen Parteien des Bundestages zusammen.

Und es sind nicht wenige hochkarätige Unternehmen darunter – die Rüstungskonzerne EADS und Krauss-Maffei Wegmann etwa oder der Axel Springer Konzern. SPD und Grüne rangieren zwischen den Polen, wobei die Sozialdemokraten mit Rheinmetall und ThyssenKrupp auch zwei Rüstungsunternehmen mit Papieren bedachten....während die Linke am unteren Ende der Skala auf relativ wenige Hausausweise kommt und diese eher an zivilgesellschaftliche Organisationen austeilt wie das Aktionsbündnis gegen Aids oder den Deutschen Frauenrat.


Daher nimmt es nicht Wunder, dass vor allem die Union und die SPD noch nach einem Verwaltungsgerichtsurteil versuchten die Veröffentlichung dieser Information zuletzt zu unterbinden. Zwecklos, das Oberste Gericht entschied für die Bürger und Transparenz.

Wählt Ihr auch die korrupten Parteien Union und SPD die Gesetze im Sinne von Wirtschaftsunternehmen schmieren und dafür Parteispenden kassieren?

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 06:45
von Moses
Lobbyismus ist nicht durchwegs falsch und abzulehnen. Die Auswüchse muss man beschneiden.
Alles gut.
Und auf Deine Frage:

Ja, wen denn sonst?

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 16:02
von Cat with a whip
Also muß man die Union abschneiden. Dann sollte man sie auch nicht mehr wählen.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 16:12
von Cat with a whip
Deutschlands etablierte parteien sind mit die korruptesten der Welt. Viele Deutsche wollen das lieber verdrängen und blenden den Zusammenhang zum Filz mit Unternehmen aus. Daher stört auch der aktuelle Abgasskandal ihre heile Pantasiewelt.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 16:38
von Alexyessin
Cat with a whip » Di 1. Dez 2015, 16:12 hat geschrieben:Deutschlands etablierte parteien sind mit die korruptesten der Welt.


Das hätte ich doch gerne mal belegt. Nicht das mich das Thema Lobbyismus nicht stören würde, aber diese Aussage halte ich für nicht belegbar.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 16:44
von NMA
Deutschen Frauenrat


Da wären Lobbyisten von Kraus-Maffai Wegmann glatt das kleinere Übel.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 16:54
von pikant
Cat with a whip » Di 1. Dez 2015, 16:12 hat geschrieben:Deutschlands etablierte parteien sind mit die korruptesten der Welt. Viele Deutsche wollen das lieber verdrängen und blenden den Zusammenhang zum Filz mit Unternehmen aus. Daher stört auch der aktuelle Abgasskandal ihre heile Pantasiewelt.


das kann ich nicht beurteilen, weil mar da die Vergleichswerte fehlen, aber ich sage mal frei heraus, dass unsere Parteien nicht korrupter sind als z.B. DFB, FIFA oder IAAF!
und ich gehe noch ein Stueck weiter und sage, dass auch die CDU nicht korrupter ist als VW als grosses Unternehmen!

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 18:57
von jorikke
Im Bundestag sitzen gut 600 Abgeordnete. So gescheit wie der Durchschnitt der Bevölkerung. Eher besser ausgebildet.
Die müssen nun Gesetze über alle Themen beschließen.
Wenn´s der Zufall will, kennt sich mal einer gut aus. Daher ist es das natürliche Interesse derer, die die Gesetze unmittelbar betreffen, den Abgeordneten die Auswirkungen und Zusammenhänge zu erklären.
Die Leute die das tun nennt man Lobbyisten.
Bis hierher ist das alles sehr nützlich und nicht im mindesten korrupt.
1. Wenn nun die CDU die meisten Lobbyisten zugelassen hat, spricht das nicht im geringsten gegen die CDU. Sie ist nun mal die beherrschende Partei mit dem größten Einfluss und daher ist der Andrang der Lobbyisten bei ihr am Größten.
Alter Spruch, man geht zum Schmidt und nicht zum Schmidtchen.
(Herr Schmidt, dafür kann ich nichts. Ist nicht persönlich gemeint.)
Sollte die SPD mal richtig dick gewinnen, die Lobbyisten würden bei ihr Schlange stehen. So blöde, bei den Linken Schlange zu stehen, sind die Jungs nicht. Die wollen ihr Wissen ja den einflussreichen Abgeordneten vermitteln.
2. Über die Gesetze stimmt aber immer das gesamte Parlament ab. Einen einzelnen Abgeordneten durch Bestechung zu beeinflussen bringt daher nichts. Der kann ja schlecht seinen Kollegen mitteilen, sie möchten im Sinn von XY abstimmen, die hätten ihn schließlich "gesponsert."
3. Wer bis hierhin folgen konnte, muss mir zustimmen: Lobbyismus ist gut für uns.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 19:02
von Realist2014
jorikke » Di 1. Dez 2015, 18:57 hat geschrieben:Im Bundestag sitzen gut 600 Abgeordnete. So gescheit wie der Durchschnitt der Bevölkerung. Eher besser ausgebildet.
Die müssen nun Gesetze über alle Themen beschließen.
Wenn´s der Zufall will, kennt sich mal einer gut aus. Daher ist es das natürliche Interesse derer, die die Gesetze unmittelbar betreffen, den Abgeordneten die Auswirkungen und Zusammenhänge zu erklären.
Die Leute die das tun nennt man Lobbyisten.
Bis hierher ist das alles sehr nützlich und nicht im mindesten korrupt.
1. Wenn nun die CDU die meisten Lobbyisten zugelassen hat, spricht das nicht im geringsten gegen die CDU. Sie ist nun mal die beherrschende Partei mit dem größten Einfluss und daher ist der Andrang der Lobbyisten bei ihr am Größten.
Alter Spruch, man geht zum Schmidt und nicht zum Schmidtchen.
(Herr Schmidt, dafür kann ich nichts. Ist nicht persönlich gemeint.)
Sollte die SPD mal richtig dick gewinnen, die Lobbyisten würden bei ihr Schlange stehen. So blöde, bei den Linken Schlange zu stehen, sind die Jungs nicht. Die wollen ihr Wissen ja den einflussreichen Abgeordneten vermitteln.
2. Über die Gesetze stimmt aber immer das gesamte Parlament ab. Einen einzelnen Abgeordneten durch Bestechung zu beeinflussen bringt daher nichts. Der kann ja schlecht seinen Kollegen mitteilen, sie möchten im Sinn von XY abstimmen, die hätten ihn schließlich "gesponsert."
3. Wer bis hierhin folgen konnte, muss mir zustimmen: Lobbyismus ist gut für uns.



da hast du leider schon viele verloren.... :D

Obwohl du es sehr gut erläutert hast...

aber passt halt nicht zum "Jammermodus".... :p

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 19:05
von Fadamo
Moses » Di 1. Dez 2015, 06:45 hat geschrieben:Lobbyismus ist nicht durchwegs falsch und abzulehnen.



Unsere politnix sind zu leicht beeinflussbar,daher haben lobbyisten in der bundespolitik nix zu suchen.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 19:09
von Realist2014
Fadamo » Di 1. Dez 2015, 19:05 hat geschrieben:

Unsere politnix sind zu leicht beeinflussbar,daher haben lobbyisten in der bundespolitik nix zu suchen.



an was glaubst du das festmachen zu können?

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 19:13
von Fadamo
Realist2014 » Di 1. Dez 2015, 19:09 hat geschrieben:

an was glaubst du das festmachen zu können?



Schau dir merkels politik an und du mußt nicht diese frage stellen.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 19:21
von 3x schwarzer Kater
Das ist ein Skandal. Die INSM hat nur 2 Hausausweise, der DGB aber 16 ...

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 19:22
von Peddargh
jorikke » Di 1. Dez 2015, 18:57 hat geschrieben:Im Bundestag sitzen gut 600 Abgeordnete. So gescheit wie der Durchschnitt der Bevölkerung. Eher besser ausgebildet.
Die müssen nun Gesetze über alle Themen beschließen.
Wenn´s der Zufall will, kennt sich mal einer gut aus. Daher ist es das natürliche Interesse derer, die die Gesetze unmittelbar betreffen, den Abgeordneten die Auswirkungen und Zusammenhänge zu erklären.
Die Leute die das tun nennt man Lobbyisten.
Bis hierher ist das alles sehr nützlich und nicht im mindesten korrupt.
1. Wenn nun die CDU die meisten Lobbyisten zugelassen hat, spricht das nicht im geringsten gegen die CDU. Sie ist nun mal die beherrschende Partei mit dem größten Einfluss und daher ist der Andrang der Lobbyisten bei ihr am Größten.
Alter Spruch, man geht zum Schmidt und nicht zum Schmidtchen.
(Herr Schmidt, dafür kann ich nichts. Ist nicht persönlich gemeint.)
Sollte die SPD mal richtig dick gewinnen, die Lobbyisten würden bei ihr Schlange stehen. So blöde, bei den Linken Schlange zu stehen, sind die Jungs nicht. Die wollen ihr Wissen ja den einflussreichen Abgeordneten vermitteln.
2. Über die Gesetze stimmt aber immer das gesamte Parlament ab. Einen einzelnen Abgeordneten durch Bestechung zu beeinflussen bringt daher nichts. Der kann ja schlecht seinen Kollegen mitteilen, sie möchten im Sinn von XY abstimmen, die hätten ihn schließlich "gesponsert."
3. Wer bis hierhin folgen konnte, muss mir zustimmen: Lobbyismus ist gut für uns.
Ich kann dir in so weit zustimmen,
als das Lobbyismus nicht per se schlecht sein muß,
das wäre es dann aber auch schon!
Das Lobbyverbände Gesetze nicht nur vorformulieren,
die dann ja auch häufig genug ohne Änderungen Gesetz werden,
sondern gleich ganz unter sich ausverhandeln,
ist eine Praxis, die nicht weiter hinnehmbar ist.
Nun muß man in Deutschland mit dem Begriff "korrupt"
sehr, sehr vorsichtig umgehen!
Ist doch Korruption hier zu lande häufig gar nicht strafbar,
immer aber allenfalls ein Kavaliersdelikt.

Das es nichts bringt einzelne Parlamentarier zu bestechen,
mag das als Erklärung herhalten, dass da so wahnsinnig viele,
mit wahnsinnig dicken Köfferchen ausgestattete, Lobbyisten ihr "Werk" verrichten.

Und auch wenn das immernoch nicht heißt,
das Lobbyismus per se schlecht sei,
so heißt das noch lange nicht,
dass die Auswüchse hinzunehmen seien!
Oder, um in deinem Bild zu bleiben,
dass der Lobbyismus gut für uns sei...
Oder soll ich dem Pack abkaufen,
was diese an anderen am meisten beschimpfen:
Gutmenschentum?

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 19:26
von Realist2014
Fadamo » Di 1. Dez 2015, 19:13 hat geschrieben:

Schau dir merkels politik an und du mußt nicht diese frage stellen.



aber sicher doch

wo genau hat Merkel denn "wegen den Lobbyisten" was entschieden?

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 19:47
von Fadamo
Realist2014 » Di 1. Dez 2015, 19:26 hat geschrieben:

aber sicher doch

wo genau hat Merkel denn "wegen den Lobbyisten" was entschieden?


http://www.sueddeutsche.de/politik/deut ... -1.1708351


Nur ein kleines beispiel.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 20:41
von Progressiver
Es kommt immer darauf an, für wen Lobbyismus betrieben wird. Handelt es sich um gesellschaftliche Gruppen bzw. eventuell schutzbedürftige Minderheiten? Oder versuchen einige Bonzen aus der Wirtschaft sich auf Kosten der Allgemeinheit zu bereichern? Genau letzteres sehe ich vor allem bei den Bundestagsparteien, die wir an der Regierung haben.

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 21:45
von Realist2014



Dein Beispiel ist aber der Schutz der deutschen Autoindustrie- und damit von Millionen Arbeitsplätzen...

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 22:11
von Fadamo
Realist2014 » Di 1. Dez 2015, 21:45 hat geschrieben:

Dein Beispiel ist aber der Schutz der deutschen Autoindustrie- und damit von Millionen Arbeitsplätzen...



Das sagt auch der Ami und der Chinese.
Dein Argument kann man nicht akzeptieren.
Wenn die Umwelt nicht geschützt wird,haben wir bald noch wenigere Arbeitsplätze .

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Verfasst: Di 1. Dez 2015, 22:18
von Realist2014
Fadamo » Di 1. Dez 2015, 22:11 hat geschrieben:

Das sagt auch der Ami und der Chinese.
Dein Argument kann man nicht akzeptieren.
Wenn die Umwelt nicht geschützt wird,haben wir bald noch wenigere Arbeitsplätze .



die bauen keine "Premium" -Autos ( Porsche, BMW, Damiler....)

wie gesagt- da geht es um DEUTSCHE Arbeitsplätze...

die du doch gerne in D behalten möchtest...