Sammelstrang Pegida

Moderator: Moderatoren Forum 2

Piedro

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Piedro » Mi 18. Feb 2015, 16:59

Brockenhexe » Mi 18. Feb 2015, 10:32 hat geschrieben:Wenn Deppen sich zusammenschließen die Pöbelworte leichter fließen. Nicht wahr Piedroclan?


Da gebe ich dir grundsätzlich recht, aber deine seltsame Ansprache läßt mich vermuten, daß du in meinem Beitrag Pöbelworte erkennen kannst. Welche sind denn das?

Ich schrieb:
Das war noch nie der Fall gewesen.



Pegida macht sich selbst mundtot, dazu braucht es kein "System". Aber sollen sie sich ruhig in der Opferrollen suhlen, die armen, verfolgten Xenophoben.

Um den Schwachfug mit Politikern, die gegen das Volk vorgehen, wenn "der Islam dazu aufruft" glauben zu können muß schon eine pathologische Dysfunktion vorlieren. Wer soll denn solche Sprüche ernst nehmen?
Piedro

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Piedro » Mi 18. Feb 2015, 17:04



Wen interessieren diese Antifa-Trottel? Die haben nicht mehr auf Pfanne als Nazi-Gesocks. Wer nicht so will wie die kriegt auf die Omme. Autonome zerstören, was ihnen persönlich nicht taugt, ob das Kunstaustellungen sind, Geschäfte, Autos... Die haben was, aber die interessieren keinen.
Piedro

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Piedro » Mi 18. Feb 2015, 17:06

[...]
Zuletzt geändert von Weltregierung am Do 19. Feb 2015, 00:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Spam
Andrea-Perula

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Andrea-Perula » Mi 18. Feb 2015, 21:47

[...]
Zuletzt geändert von Weltregierung am Mi 18. Feb 2015, 22:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Spam
Piedro

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Piedro » Mi 18. Feb 2015, 22:08

Die aktuelle Studie der TU Dresden.

Zitat
Der Dresdner Politikwissenschaftlers Werner J. Patzelt beantwortet diese Frage mit "Ja". Die Bewegung stehe vor dem Zerfall und zerlege sich gerade selbst, sagte der Pegida-Experte am Dienstag bei der Vorstellung seiner neuen Fallstudie über die Anhänger der Bewegung in Dresden.

...

Seiner Untersuchung zufolge sind zwar rund ein Drittel der Demonstranten rechtsnationale Fremdenfeinde. Mehrheitlich handele es sich jedoch um besorgte und empörte Bürger. Und an dieser Grenze falle die Bewegung derzeit auseinander. Mit der Entstehung von Pegida in Dresden sei ein Vulkan explodiert, sagte Patzelt. "Jetzt regnet es nur noch Asche."

Der zentrale Befund seiner gemeinsam mit Studenten seiner Universität durchgeführten Fallstudie, ist, dass die Demonstranten meist weit rechts von der politischen Mitte stehen, mehrheitlich aber keine Rechtsradikalen oder Rechtsextremisten seien. Laut der Studie sind mehr als zwei Drittel der untersuchten Pegida-Anhänger grundsätzlich dafür, dass Deutschland weiterhin politisch verfolgte Asylbewerber und Bürgerkriegsflüchtlinge aufnimmt. Zwei Drittel meinen aber, dass Deutschland zu viele Asylbewerber aufnimmt, die meisten davon glauben, dass viele Asylbewerber in ihrer Heimat gar nicht verfolgt werden. Nur ein knappes Drittel ist der Meinung, Deutschland nehme zu viele Bürgerkriegsflüchtlinge auf.

Den Islam lehnen der Studie zufolge viele Pegida-Anhänger komplett ab. Fast die Hälfte kann sich nicht vorstellen, dass ein friedlicher Islam zu Deutschland gehören könnte.

...

Auch diese Studie ist allerdings nicht repräsentativ, sondern folgt einem interpretativen sozialwissenschaftlichen Ansatz: Seit November 2014 beobachtete Patzelt mit seiner Studentengruppe Demonstrationen, sprach mit Teilnehmern und wertete die Internetseite von Pegida sowie Medienberichte aus.

Die Ergebnisse stützen sich auch auf Befragungen der Demonstranten, darunter eine mit standardisiertem Fragebogen am 25. Januar auf dem Dresdner Theaterplatz. An letzterer nahmen 242 von 492 angesprochenen Teilnehmern der Pegida-Kundgebung teil. Insgesamt versammelten sich am 25. Januar in Dresden mehr als 17.000 Pegida-Demonstranten.

Die Studie sei auch wegen der mangelnden Repräsentativität nicht unverzerrt, sagte Patzelt. Dennoch könne aus der Gesamtheit aller Faktoren eine Tendenz abgelesen werden.

...

In mehreren Studien hat die Wissenschaft in den vergangenen Wochen versucht, die Motive der Menschen zu ergründen, die sich an den "Pegida"-Aufzügen beteiligen. Dabei stießen die Forscher oft auf eine Mauer des Schweigens, was die Aussagekraft der Studien begrenzt.

Gemeinsam ist allen fünf bisher vorgelegten Untersuchungen die Erkenntnis, dass es in der Mitte der bundesdeutschen Gesellschaft eine starke Abneigung gegenüber dem Islam gibt. 61 Prozent der Bundesbürger stimmten der Aussage zu, der Islam passe nicht zur westlichen Welt, hieß es in einem am 8. Januar in Gütersloh veröffentlichten "Religionsmonitor" der Bertelsmann Stiftung. 40 Prozent der befragten Deutschen fühlten sich durch die Anwesenheit der Muslime wie Fremde im eigenen Land. Jeder Vierte gab an, Muslimen sollte die Zuwanderung verwehrt werden.

Interessanterweise fiel das Islambild dort am negativsten aus, wo kaum Muslime leben. In Sachsen und Thüringen äußerten 70 Prozent der Befragten, sie fühlten sich durch den Islam bedroht. In Nordrhein-Westfalen, wo ein Drittel aller in Deutschland lebenden Muslime wohnen, waren es hingegen nur 46 Prozent.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... dlich.html
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10254
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Wolverine » Do 19. Feb 2015, 00:06

Piedro » Di 17. Feb 2015, 21:53 hat geschrieben:
Ich bin doch längst als geisteskranker, charakterloser, islamistischer Antifafaschist und Lügner enttarnt worden. So what?

Bei uns fand eine kleine Spontandemo statt, in anderen Städten auch. Ob sich da Belege finden lassen weiß ich nicht, meist gibt es da nur Randnotizen in Lokalblättern. Verschiedene, muslimische Gemeinden haben sich im Anschluß klar dazu geäußert. Wenn dir das nicht reicht, bitte.



In der Quelle finden sich nicht nur das Video als Beweis sondern auch noch einige entlarvende Fotos.
Jetzt müsstest du nur noch die Demo nachreichen, die sich explizit gegen dieses Missbrauch des VersG richtet, zumal die meisten Teilnehmer sich gar nicht darauf berufen können, da es keine Deutschen sind. :)

Quelle http://tapferimnirgendwo.com/2014/07/13 ... n-ins-gas/

Was für ein Mißbrauch des Verfassungsgerichtes?


Hüstel* Für dich als Nichtjurist. §21 VersG meint das Versammlungsgesetz. Wer - wie das linke Gesindel - , nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern versucht oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht - wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10254
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Wolverine » Do 19. Feb 2015, 00:16



Auch keine Lüge, aber Frau Fourtane wurde der Lächerlichkeit preisgegeben.


Man wird ja wohl noch sagen dürfen........
Postnix

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Postnix » Do 19. Feb 2015, 00:33

Piedro » Mi 18. Feb 2015, 22:08 hat geschrieben:Die aktuelle Studie der TU Dresden. Interessanterweise fiel das Islambild dort am negativsten aus, wo kaum Muslime leben. In Sachsen und Thüringen äußerten 70 Prozent der Befragten, sie fühlten sich durch den Islam bedroht. In Nordrhein-Westfalen, wo ein Drittel aller in Deutschland lebenden Muslime wohnen, waren es hingegen nur 46 Prozent.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... dlich.html

Hier sind eine ganze Reihe von Hypothesen möglich:

Es könnte zum Beispiel sein, dass sich Sachsen und Thüringer noch trauen, ihre Meinung zu sagen. Sie müssen keine Aggressionen von Muslimen befürchten, weil in ihrem Umfeld keine leben. In haben viele Angst, sich frei zu äußern.

Oder in NRW hat man resigniert, sich mit den Zuständen abgefunden, verharrt in Dumpfheit und Apathie. In Sachsen und Thüringen sieht man noch Hoffnung, eine Islamisierung zu verhindern.

Es sind noch eine Vielzahl von Hypothesen denkbar, die man mal untersuchen müsste.
Tomaner
Beiträge: 6787
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Tomaner » Do 19. Feb 2015, 05:23

Postnix » Do 19. Feb 2015, 00:33 hat geschrieben:Hier sind eine ganze Reihe von Hypothesen möglich:

Es könnte zum Beispiel sein, dass sich Sachsen und Thüringer noch trauen, ihre Meinung zu sagen. Sie müssen keine Aggressionen von Muslimen befürchten, weil in ihrem Umfeld keine leben. In haben viele Angst, sich frei zu äußern.

Oder in NRW hat man resigniert, sich mit den Zuständen abgefunden, verharrt in Dumpfheit und Apathie. In Sachsen und Thüringen sieht man noch Hoffnung, eine Islamisierung zu verhindern.

Es sind noch eine Vielzahl von Hypothesen denkbar, die man mal untersuchen müsste.



Warum haben dann die Leute im Osten ein gestörteres Verhältnis zur Demokratie als im Westen? Haben die in Thüringen und Sachsen Angst vor ihrer "wirklicheren" Meinungsfreiheit? Hinter Meinung steht auch die Summe von Wissen! Es scheint vor allem da zu fehlen.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Provokateur » Do 19. Feb 2015, 06:35

Wolverine » Do 19. Feb 2015, 00:16 hat geschrieben:
Auch keine Lüge, aber Frau Fourtane wurde der Lächerlichkeit preisgegeben.


Man wird ja wohl noch sagen dürfen........


Aber inhaltlich sind ihre Aussagen belegbar. Sarrazin behauptet wissentlich die Unwahrheit. Und das ist eine Lüge.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Hooligan

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Hooligan » Do 19. Feb 2015, 06:43

Provokateur » Do 19. Feb 2015, 06:35 hat geschrieben:
Aber inhaltlich sind ihre Aussagen belegbar. Sarrazin behauptet wissentlich die Unwahrheit. Und das ist eine Lüge.

Hier noch etwas zu Nazifrüchtchen Sarre ... http://www.rohmert-medien.de/immobilien ... 08286.html
Das Schärfste war aber sein Judengen, Lol.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon IndianRunner » Do 19. Feb 2015, 07:20

Provokateur » Do 19. Feb 2015, 06:35 hat geschrieben:
Aber inhaltlich sind ihre Aussagen belegbar. Sarrazin behauptet wissentlich die Unwahrheit. Und das ist eine Lüge.


Aha. Welche denn, die 18 oder die 27 % ?
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Provokateur » Do 19. Feb 2015, 07:22

Ein Beispiel:
Sarrazin behauptet: “In Berlin werden 20 Prozent aller Gewalttaten von nur 1000 türkischen und arabischen jugendlichen Tätern begangen.”

Mit dieser Zahl richtete sich Foroutan an den Berliner Polizeipräsidenten und erhielt die folgende Antwort: “8,7 Prozent der Gewaltkriminalität in der Polizeilichen Kriminalstatistik wurden im Jahr 2009 von Tatverdächtigen begangen, die entweder türkischer Nationalität oder dem arabischen Raum zuzuordnen waren. Erweitert man die Personengruppe um die Personen, deren Nationalität als ,unbekannt’ oder ,keine Angaben’ erfasst wurden, was zumindest häufig für eine Herkunft aus dem arabischen Raum sprechen kann, erhöht sich die Zahl der Fälle auf 2509, was dem Anteil von 13,3 Prozenten an allen Fällen der Gewaltkriminalität entspricht.”
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Avatarman
Beiträge: 235
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 17:19

Alte Fehler, neu belebt - Demo-Verbot für Pegida/Legida

Beitragvon Avatarman » Do 19. Feb 2015, 08:13

Komisch das Politiker, Bürger usw. nicht begreifen was sie da tun!

Es gibt doch nun nur zwei Möglichkeiten für die große Masse der Pegida/legida-Leute: Entweder aufgeben oder aus dem Untergrund agieren.

Es handelte sich um eine offenen und ziemlich ehrliche Demonstration, warum riskiert man daraus eine viel, viel schlimmere Untergrundbewegung zu machen?

Und wo leben wir überhaupt noch, wenn alles was einem nicht passt kurzerhand verboten wird? Und was ist eigentlich los wenn Deutschen verboten wird nach ihrer Meinung für ihr Land zu demonstireren? Wo sind wir angekommen?

Unabhängig von der Asylantenfrage usw: Was ist da los?

Eins steht fest: Verboten wird nur was bedrohlich werden könnte oder groß werden kann. Sowas zu verdrängen ist sehr gefährlich, lehrt die Geschichte!
Zuletzt geändert von Avatarman am Do 19. Feb 2015, 08:27, insgesamt 2-mal geändert.
Ich bitte die NSA Nachsicht mit meinen Postings zu haben, denn ist nicht wirklich ernst gemeint alles. Danke!
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Alte Fehler, neu belebt - Demo-Verbot für Pegida

Beitragvon Provokateur » Do 19. Feb 2015, 08:20

Pegida darf demonstrieren? Die letzten News sind zum Verbot von Legida-Aufmärschen. Die letzte Pegida-Demo am Montag fand statt.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Hooligan

Re: Alte Fehler, neu belebt - Demo-Verbot für Pegida

Beitragvon Hooligan » Do 19. Feb 2015, 08:23

Avatarman » Do 19. Feb 2015, 08:13 hat geschrieben:Komisch das Politiker, Bürger usw. nicht begreifen was sie da tun!

Es gibt doch nun nur zwei Möglichkeiten für die große Masse der Pegida-Leute: Entweder aufgeben oder aus dem Untergrund agieren.

Es handelte sich um eine offenen und ziemlich ehrliche Demonstration, warum riskiert man daraus eine viel, viel schlimmere Untergrundbewegung zu machen?

Und wo leben wir überhaupt noch, wenn alles was einem nicht passt kurzerhand verboten wird? Und was ist eigentlich los wenn Deutschen verboten wird nach ihrer Meinung für ihr Land zu demonstireren? Wo sind wir angekommen?

Unabhängig von der Asylantenfrage usw: Was ist da los?

Eins steht fest: Verboten wird nur was bedrohlich werden könnte oder groß werden kann. Sowas zu verdrängen ist sehr gefährlich, lehrt die Geschichte!


Pegidioten gehen nicht in den Untergrund. Das sind prekäre Ossis fortgeschrittenen Alters. Eher kehren sie zum Stammtisch zurück, um sich vollaufen zu lassen gegen Migranten zu hetzen. Nazideutschland durfte mal wieder Morgenluft schnuppern, aber nun ist genug damit.
Avatarman
Beiträge: 235
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 17:19

Re: Alte Fehler, neu belebt - Demo-Verbot für Pegida

Beitragvon Avatarman » Do 19. Feb 2015, 08:28

Provokateur » Do 19. Feb 2015, 08:20 hat geschrieben:Pegida darf demonstrieren? Die letzten News sind zum Verbot von Legida-Aufmärschen. Die letzte Pegida-Demo am Montag fand statt.


Ich lasse den Zeitfaktor ausser acht.
Ich bitte die NSA Nachsicht mit meinen Postings zu haben, denn ist nicht wirklich ernst gemeint alles. Danke!
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Alte Fehler, neu belebt - Demo-Verbot für Pegida

Beitragvon Mind-X » Do 19. Feb 2015, 08:31

Avatarman » Do 19. Feb 2015, 08:28 hat geschrieben:
Ich lasse den Zeitfaktor ausser acht.
:D

Allerdings auch den Massefaktor. 4000 Demonstranten waren es am Montag. Da schrumpft sich was zusammen, wer soll das noch aufhalten?
Zuletzt geändert von Mind-X am Do 19. Feb 2015, 08:32, insgesamt 1-mal geändert.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Alte Fehler, neu belebt - Demo-Verbot für Pegida/Legida

Beitragvon Provokateur » Do 19. Feb 2015, 08:32

Bei dem nachlassenden Interesse dürfte ein Verbot immer unwahrscheinlicher werden.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Avatarman
Beiträge: 235
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 17:19

Re: Alte Fehler, neu belebt - Demo-Verbot für Pegida

Beitragvon Avatarman » Do 19. Feb 2015, 09:19

Mind-X » Do 19. Feb 2015, 08:31 hat geschrieben: :D

Allerdings auch den Massefaktor. 4000 Demonstranten waren es am Montag. Da schrumpft sich was zusammen, wer soll das noch aufhalten?


Das ist alles undurchdacht!

Es ist ja nicht so, dass wenn nur 4000 zur Demo kommen die anderen 20 000 Ex-Demonstraten jetzt Befürworter der Einwanderung sind. Es sind in Wahrheit Milionen die sich noch nicht trauen. Die Demo wurde klar unterdrückt, dass erkennt selbst einer mit IQ 60. Sie wurde unterdrückt weil die Berater sagten: "Es werden demnächst Millionen sein. Wollen wir das?"

Angesetzt wurde, wie in alten Indianerfilmen, am Häuptling Bachmann. Der ist nun weg. Aber das Potenzial ist so groß wenn nicht größer als zuvor. Und dieses Potenzial wird sich zeigen. Schon die simple Physik sagt: "Was unter Druck gesetzt wird explodiert umso stärker!" Leider!

Ich finde den Umgang der Regierung mit dieser Frage enttäuschend primtiv.
Zuletzt geändert von Avatarman am Do 19. Feb 2015, 09:22, insgesamt 5-mal geändert.
Ich bitte die NSA Nachsicht mit meinen Postings zu haben, denn ist nicht wirklich ernst gemeint alles. Danke!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schnitter und 3 Gäste