Zukunft der FDP

Moderator: Moderatoren Forum 2

Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

- Ich halte die FDP in ihrer heutigen Form für überflüssig
70
48%
- Ich finde Deutschland braucht die FDP
60
41%
- Ich habe dazu keine eindeutige Meinung
15
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 145
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6744
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mi 1. Apr 2020, 18:52

Wenn man die Diskussionen um Überlegenheit Chinesischer oder Koreanischer Lösungen so betrachtet oder mit Schrecken das Budapester Ermächtigungsgesetz sieht, ist eine Bürgerechts-FDP wichtiger denn je.

Bei allem anerkannt zweckmäßigen Handeln der GroKo in Sachen Corona, muss es eine starke Kraft geben, die dafür sorgt, dass das Ganze ohne Beschädigung des Rechtsstaates in Deutschland abgeht.

Also FDP - also Lindner - Gas geben für die Bürgerrechte ...
United we stand - divided we fall...
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Jessie » Mi 1. Apr 2020, 18:55

Europa2050 hat geschrieben:(01 Apr 2020, 18:52)

Wenn man die Diskussionen um Überlegenheit Chinesischer oder Koreanischer Lösungen so betrachtet oder mit Schrecken das Budapester Ermächtigungsgesetz sieht, ist eine Bürgerechts-FDP wichtiger denn je.

Ja, in China und Korea und Ungarn vielleicht. ;)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10317
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Vongole » Mi 1. Apr 2020, 19:08

Europa2050 hat geschrieben:(01 Apr 2020, 18:52)

Wenn man die Diskussionen um Überlegenheit Chinesischer oder Koreanischer Lösungen so betrachtet oder mit Schrecken das Budapester Ermächtigungsgesetz sieht, ist eine Bürgerechts-FDP wichtiger denn je.

Bei allem anerkannt zweckmäßigen Handeln der GroKo in Sachen Corona, muss es eine starke Kraft geben, die dafür sorgt, dass das Ganze ohne Beschädigung des Rechtsstaates in Deutschland abgeht.

Also FDP - also Lindner - Gas geben für die Bürgerrechte ...

Dazu, und nicht nur dazu, fand Gerhart Baum auf SPON einige sehr passende Worte:
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... cdd3645b22

In die aufmerksame Öffentlichkeit schaffen es aber leider Buschmann oder Katja Studing, die den Eindruck vermitteln, die FDP sei und bleibe eine reine Klientel-Partei.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6744
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mi 1. Apr 2020, 19:10

Jessie hat geschrieben:(01 Apr 2020, 18:55)

Ja, in China und Korea und Ungarn vielleicht. ;)


Ich finde, ein bisschen nationaler Egoismus darf schon sein:

Was wir China, Korea und Ungarn gönnen, davon darf‘s bei uns auch eine gehörige Portion sein... ;)
United we stand - divided we fall...
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Jessie » Mi 1. Apr 2020, 19:12

Europa2050 hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:10)

Ich finde, ein bisschen nationaler Egoismus darf schon sein:

Was wir China, Korea und Ungarn gönnen, davon darf‘s bei uns auch eine gehörige Portion sein... ;)

Wir leben auch ohne die FDP nicht in einer Diktatur oder im Kommunismus.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6744
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mi 1. Apr 2020, 19:14

Vongole hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:08)

Dazu, und nicht nur dazu, fand Gerhart Baum auf SPON einige sehr passende Worte:
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... cdd3645b22

In die aufmerksame Öffentlichkeit schaffen es aber leider Buschmann oder Katja Studing, die den Eindruck vermitteln, die FDP sei und bleibe eine reine Klientel-Partei.


Ja, und das tut mir auch weh, die anderen Stimmen (Lindner, Teuteberg hab ich in der Sache schon gehört) sind zu leise.

Baum, ja das ist und war „meine“ FDP ...

Darf mich aber nicht beschweren, bin ja selbst nicht mal Parteimitglied ...
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6744
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mi 1. Apr 2020, 19:16

Jessie hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:12)

Wir leben auch ohne die FDP nicht in einer Diktatur oder im Kommunismus.


Aber mit dem parlamentarischen Arm des Liberalismus ist es ein klein bisschen sicherer, dass das auch so bleibt, egal ob Flüchtlinge, Umweltprobleme oder Corona uns herausfordern ...
United we stand - divided we fall...
sünnerklaas
Beiträge: 7477
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon sünnerklaas » Mi 1. Apr 2020, 19:18

Vongole hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:08)

Dazu, und nicht nur dazu, fand Gerhart Baum auf SPON einige sehr passende Worte:
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... cdd3645b22

In die aufmerksame Öffentlichkeit schaffen es aber leider Buschmann oder Katja Studing, die den Eindruck vermitteln, die FDP sei und bleibe eine reine Klientel-Partei.


Wobei Gerhard Baum nicht für die heutige FDP steht. Der stand schon nicht einmal mehr für die FDP von Guido Westerwelle, Philipp Rösler und der Rheinland-Pfälzischen Weinkönigin Rainer Brüderle. Baums politische Uhr ist seit 38 Jahren abgelaufen. Die heutige FDP kann man vergessen.

Wenn Baum heute über etwas spricht, spricht er selbst. Mit der FDP hat das nichts zu tun.
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Jessie » Mi 1. Apr 2020, 19:23

Europa2050 hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:16)

Aber mit dem parlamentarischen Arm des Liberalismus ist es ein klein bisschen sicherer, dass das auch so bleibt, egal ob Flüchtlinge, Umweltprobleme oder Corona uns herausfordern ...

Ich fühle mich sicherer, wenn die FDP bleibt, wo sie ist: Bestenfalls In der Opposition.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50783
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mi 1. Apr 2020, 19:40

Jessie hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:23)

Ich fühle mich sicherer, wenn die FDP bleibt, wo sie ist: Bestenfalls In der Opposition.



Inwiefern "verunsichert" dich denn die FDP?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6744
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mi 1. Apr 2020, 19:55

Jessie hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:23)

Ich fühle mich sicherer, wenn die FDP bleibt, wo sie ist: Bestenfalls In der Opposition.


Die Mitregierungszeit der FDP von 1969-1988 brachte (ich kann das aber erst so ab ca. 1975 beurteilen) für Deutschland und Europa einen gewaltigen Demokratisierungs-, Rechtsstaatlichkeits- und Aussöhnungsschub.

Könnten wir wieder brauchen ...
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41840
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Apr 2020, 19:59

Europa2050 hat geschrieben:(01 Apr 2020, 18:52)

Wenn man die Diskussionen um Überlegenheit Chinesischer oder Koreanischer Lösungen so betrachtet oder mit Schrecken das Budapester Ermächtigungsgesetz sieht, ist eine Bürgerechts-FDP wichtiger denn je.

Bei allem anerkannt zweckmäßigen Handeln der GroKo in Sachen Corona, muss es eine starke Kraft geben, die dafür sorgt, dass das Ganze ohne Beschädigung des Rechtsstaates in Deutschland abgeht.

Also FDP - also Lindner - Gas geben für die Bürgerrechte ...


Das haben Krisen dieses Ausmaßes so an sich, dass ein Teil der Bürgerrechte zum Schutz der Bürger beschnitten werden. Die FDP fungiert hier als Wächter, um sicher zu stellen, dass dieser Teil so gering wie notwendig zur Limitierung führt. Welcher Verstoß gegen Bürgerrechte, ausgenommen die momentan zur Diskussion stehende APP, fällt dir ein, der umgehend bereinigt werden müsste und der ohne gravierende Folgen zu bereinigen wäre? Eine Kasernierung ist überhaupt nicht in Diskussion und wäre auch nicht umsetzbar. Das würde sowohl an Logistik, als auch am massiven Widerstand scheitern. Ich würde zu den Ersten gehören, die sich dagegen mit allen verfügbaren Mitteln zur Wehr setzen würde.

Zuletzt geändert von JJazzGold am Mi 1. Apr 2020, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41840
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Apr 2020, 20:00

Jessie hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:23)

Ich fühle mich sicherer, wenn die FDP bleibt, wo sie ist: Bestenfalls In der Opposition.


Es wird immer Menschen geben, die Angst vor Eigenverantwortung und Freiheit haben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Jessie » Mi 1. Apr 2020, 20:27

JJazzGold hat geschrieben:(01 Apr 2020, 20:00)

Es wird immer Menschen geben, die Angst vor Eigenverantwortung und Freiheit haben.

„Eigenverantwortung und Freiheit“ ist eine schöne Umschreibung für fehlende Solidarität mit Alten, Schwachen und Kranken unserer Gesellschaft.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41840
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Apr 2020, 20:43

Jessie hat geschrieben:(01 Apr 2020, 20:27)

„Eigenverantwortung und Freiheit“ ist eine schöne Umschreibung für fehlende Solidarität mit Alten, Schwachen und Kranken unserer Gesellschaft.


Die Sie bei der FDP exakt wo meinen nicht zu sehen? Bitte keine der üblichen Phrasen, sondern exakte Auflistung mit untermauernden Links.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Jessie » Mi 1. Apr 2020, 20:52

JJazzGold hat geschrieben:(01 Apr 2020, 20:43)


Die Sie bei der FDP exakt wo meinen nicht zu sehen? Bitte keine der üblichen Phrasen, sondern exakte Auflistung mit untermauernden Links.

so wie du heute ganz ohne Untermauerung durch Links erklärt hast, dass die Grünen asozial seien, tue ich es jetzt bei der FDP. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41840
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Apr 2020, 21:09

Jessie hat geschrieben:(01 Apr 2020, 20:52)

so wie du heute ganz ohne Untermauerung durch Links erklärt hast, dass die Grünen asozial seien, tue ich es jetzt bei der FDP. ;)


War zu erwarten, dass Sie das nicht können.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50783
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mi 1. Apr 2020, 21:25

Jessie hat geschrieben:(01 Apr 2020, 20:27)

„Eigenverantwortung und Freiheit“ ist eine schöne Umschreibung für fehlende Solidarität mit Alten, Schwachen und Kranken unserer Gesellschaft.


Die FDP hat nur keine Solidarität mit "arbeitscheuen" - deswge lehnt sie auch die Abschaffung der Sanktionen bei ALG II ab.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6744
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mi 1. Apr 2020, 21:42

JJazzGold hat geschrieben:(01 Apr 2020, 19:59)

Das haben Krisen dieses Ausmaßes so an sich, dass ein Teil der Bürgerrechte zum Schutz der Bürger beschnitten werden. Die FDP fungiert hier als Wächter, um sicher zu stellen, dass dieser Teil so gering wie notwendig zur Limitierung führt. Welcher Verstoß gegen Bürgerrechte, ausgenommen die momentan zur Diskussion stehende APP, fällt dir ein, der umgehend bereinigt werden müsste und der ohne gravierende Folgen zu bereinigen wäre? Eine Kasernierung ist überhaupt nicht in Diskussion und wäre auch nicht umsetzbar. Das würde sowohl an Logistik, als auch am massiven Widerstand scheitern. Ich würde zu den Ersten gehören, die sich dagegen mit allen verfügbaren Mitteln zur Wehr setzen würde.



Es sind eher die kleinen Dinge, Einschränkungen der Bürgerrechte ohne wirkliche Bedeutung in der Seuchenbekämpfung - aus der Macht der Exekutive heraus.

Oder welchen Sinn hat es, das es verboten ist, sich - alleine oder mit den Hausgenossen - auf eine Parkbank zu setzen, die Landschaft zu betrachten, und evtl. eine selbst mitgebrachte Brotzeit auszupacken ?

Extremer, was Tagesthemen die Tage aus Meck-Pom berichtete. Da werden Dauergäste, Zweitwohnungsbesitzer des Landes verwiesen, mit der Begründung, sie sollten die medizinischen Kapazitäten des Landes nicht belasten. Aus Corona-verbreitungstechnischer Sicht genau das, was wir vermeiden wollen, aus bürgerrechtlicher Sicht eine Frechheit. Aber Frau Schwesig fand das im Interview total richtig, egal wie feste Frau Slomka nachbohrte ...

Das sind die Dinge, wo man das Gefühl hat, dass das „weil ich’s kann“ im Vordergrund steht und nicht der Mensch. Und da sollte man liberalerseits den Finger rein legen. Und die App geht schon mal gar nicht ...
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41840
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Apr 2020, 22:10

Europa2050 hat geschrieben:(01 Apr 2020, 21:42)

Es sind eher die kleinen Dinge, Einschränkungen der Bürgerrechte ohne wirkliche Bedeutung in der Seuchenbekämpfung - aus der Macht der Exekutive heraus.

Oder welchen Sinn hat es, das es verboten ist, sich - alleine oder mit den Hausgenossen - auf eine Parkbank zu setzen, die Landschaft zu betrachten, und evtl. eine selbst mitgebrachte Brotzeit auszupacken ?

Extremer, was Tagesthemen die Tage aus Meck-Pom berichtete. Da werden Dauergäste, Zweitwohnungsbesitzer des Landes verwiesen, mit der Begründung, sie sollten die medizinischen Kapazitäten des Landes nicht belasten. Aus Corona-verbreitungstechnischer Sicht genau das, was wir vermeiden wollen, aus bürgerrechtlicher Sicht eine Frechheit. Aber Frau Schwesig fand das im Interview total richtig, egal wie feste Frau Slomka nachbohrte ...

Das sind die Dinge, wo man das Gefühl hat, dass das „weil ich’s kann“ im Vordergrund steht und nicht der Mensch. Und da sollte man liberalerseits den Finger rein legen. Und die App geht schon mal gar nicht ...


Hier muss ich dir recht geben. Ich habe auch irritiert einem Herrmann zugehört, als er verlangte, allerdings nicht befahl, man solle bei dem schönen Wetter nicht in die Berge fahren. Wo bitte kann man sich besser aus dem Weg gehen, als am Berg? Dass es Hausgenossen nicht erlaubt ist, sich gemeinsam auf eine Bank zu setzen und eine Brotzeit zu essen, war mir nicht bekannt. Wer soll das denn überprüfen?

Allerdings wird die FDP diesbezüglich wenig tun können und in Meck-Pom ist sie, wenn ich mich grad richtig erinnere, gar nicht im Landtag vertreten.

Was die APP betrifft, da bin, zugegeben, zwiegespalten. Persönlich werde ich keinen Zugriff gewähren. Der Staat muss sich ohne Zugriff auf mein Smartphone darauf verlassen, dass ich mich angemessen verhalte, basta. Wenn aber Jemand entscheidet, dass er freiwillig Zugriff auf sein Smartphone erlaubt, dann kann ich ihn oder sie schwerlich daran hindern. Weshalb, setzte ich zumindest voraus, explizit seitens der FDP scharf beobachtet werden wird, in welchem Modus dies ggfls geschehen soll. Glücklich bin ich damit nicht. Auf der anderen Seite dürfte es für Diejenigen, die sich heute ohnehin schon gerne öffentlich "nackig machen", ob bei Facebook, You Tube, Twitter, Instagramm, etc. zu keinen Bedenken führen, wenn auch der Staat einen Blick wirft. Da redest du gegen eine Wand.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stein1444 und 2 Gäste