Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37500
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Di 3. Dez 2019, 12:33

Teeernte hat geschrieben:(03 Dec 2019, 12:31)

Achhhhh die hatten ZEIT und die anderen Angebote schon probiert....alles durch.

RESIGNATION - ja - somit >> DAGEGEN.


Immer nur dagegen ist keine politische Haltung, sondern ein Zeichen mangelnden Selbstbewusstseins.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12903
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Di 3. Dez 2019, 13:41

Ein AfDler als Kulturausschuss-Vorsitzender im Brandenburger Landtag? Unfassbar! Wieder mal ein Beispiel dafür, wie man den Bock zum Gärtner macht.

Zitat:

Berlin & Brandenburg
Stiftungen warnen vor Kulturausschussvorsitz von AfD

Potsdam (dpa/bb) - Mehrere Institutionen der Erinnerungskultur und der Forschung wenden sich gegen einen möglichen Kulturausschussvorsitz von AfD-Politiker Christoph Berndt im Landtag. Dies "erfüllt uns mit großer Sorge", heißt es in einem Brief der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, dem Internationalen Sachsenhausen-Komitee und dem Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam. Das Schreiben ging an Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke und die Fraktionschefs von SPD, CDU, Linke, Grünen und Freie Wähler. Zuvor berichtete die "Märkische Allgemeine" (Dienstag) über den Brief, der auch der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Die AfD-Landtagsfraktion will den Abgeordneten und Vorsitzenden des rechtsgerichteten Vereins "Zukunft Heimat", Christoph Berndt, als Chef des Kulturausschusses vorschlagen. Die Wahl findet an diesem Mittwoch statt. Offen ist bisher, ob Berndt bei der Wahl eine Mehrheit bekommt. Kritik war auch von der SPD gekommen. Der Verfassungsschutz Brandenburg hatte laut Medienberichten Überschneidungen zwischen "Zukunft Heimat" und der rechtsextremen Identitären Bewegung gesehen.


https://www.n-tv.de/regionales/berlin-u ... 34492.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon lili » Di 3. Dez 2019, 16:27

tarkomed hat geschrieben:(03 Dec 2019, 16:17)

Tatsächlich? Wovor? Ich hatte keine verspürt.



Ich bin keine AFD Wählerin....Es ist die Angst vor einer unkontrollierten Globalisierung. Es geht um die wachsende Krimitalität und anderseits vor der Zerstörung unserer Sozialsysteme. Ich weiß, dass die AFD keine besondere Sozialpolitik im Wahlprogramm hat.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41394
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Realist2014 » Di 3. Dez 2019, 16:28

lili hat geschrieben:(03 Dec 2019, 16:27)

I . Es geht um die wachsende Krimitalität und anderseits vor der Zerstörung unserer Sozialsysteme. .



In D gibt es weder das Eine noch das Andere...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon lili » Di 3. Dez 2019, 16:56

tarkomed hat geschrieben:(03 Dec 2019, 16:52)

Die Globalisierung ist ein relativ neues Phänomen und einmalig in der Menschheitsgeschichte und es ist verständlich, dass man negative Auswirkungen befürchtet. Vor der Globalisierung waren wir jedoch anderen Gefahren ausgesetzt, die viel verheerendere Folgen für die Menschheit hätten haben können, man denke an den Kalten Krieg.
Die Ängste, die die AfD schürt, sind ganz anderer Natur. Sie versucht uns weiszumachen, dass wir von Migranten überrannt werden und das deutsche Volk dabei untergehen wird. Der neue AfD-Chef hat von Umvolkung gesprochen, obwohl er es jetzt zu dementieren versucht.

Von einer angeblich wachsenden Kriminalität spricht auch die AfD, obwohl die Kriminalitätsstatistik anderes anzeigt. Die Kriminalitätsrate in Deutschland ist laut Kriminalitätsbericht die Niedrigste seit der Wiedervereinigung.
https://www.tagesschau.de/inland/krimin ... k-125.html

Das Parteiprogram der AfD ist eher neoliberal, im Sinne von Wirtschaftsliberal. Was sich die chronisch unzufriedenen AfD Wähler in Sachen Sozialpolitik von dieser Partei erhoffen, ist mir schleierhaft.



Die AFD hat keine gute Sozialpolitik. Das habe ich ja auch schon geschrieben. Ich denke es geht um den Verlust der kulturellen Identität und soziale Verwerfungen. Ich denke es gibt die Befürchtung amerikanische Verhältnisse vorzufinden. Es fehlt die Struktur und den Halt in der weltweiten Gesellschaft. Bezüglich der Kriminalität muss ich widersprechen. Man traut sich nicht alleine abends irgendwo langzugehen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4944
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Di 3. Dez 2019, 17:13

tarkomed hat geschrieben:(03 Dec 2019, 16:52)

Die Globalisierung ist ein relativ neues Phänomen und einmalig in der Menschheitsgeschichte und es ist verständlich, dass man negative Auswirkungen befürchtet...


Einspruch - Globalisierung ist so alt wie die Geschichtsschreibung. Man denke nur an die Römer, deren einheitliches Wirtschafts- und vorbildliches Kommunikations- und Strassensystem mindestens die halbe Welt miteinander verband.

In den letzten 150 Jahren Zeit haben wir inzwischen den dritten Globalisierungsschub.

Den ersten gegen Ende des 19. Jhd. erzeugte die Dampfmaschine - auf Schiffen und Eisenbahnen, die die Welt zusammen- und den russischen Osten wie auch die USA nach Europa brachte.
Der zweite nach dem ersten Weltkrieg, erzeugte die Fernkommunikation. Informationen waren nun zwar einfach, aber jederzeit verwendbar.
Nun also der dritte, Internet und Währungssysteme, die Handel mit jedem Gut an jeder Stelle möglich machen, die der ganzen Welt gleichzeitig gleiche Informationen ermöglichen. Arbeit nun also von jedem Ort der Welt möglich, aber auch in Konkurrenz.

Die ersten zwei Globalisierungsschübe endeten damit, dass Ewiggestrige, Pessimisten, Kleingeister und Zukurzgekommene auf Nationalismus machten und je einen mörderischen Krieg entfachten.
Inzwischen sollten wir intelligent und erfahren genug sin, das nicht zu tun.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 404
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon tarkomed » Di 3. Dez 2019, 18:49

Europa2050 hat geschrieben:(03 Dec 2019, 17:13)

Einspruch - Globalisierung ist so alt wie die Geschichtsschreibung. Man denke nur an die Römer, deren einheitliches Wirtschafts- und vorbildliches Kommunikations- und Strassensystem mindestens die halbe Welt miteinander verband.

In den letzten 150 Jahren Zeit haben wir inzwischen den dritten Globalisierungsschub.

Den ersten gegen Ende des 19. Jhd. erzeugte die Dampfmaschine - auf Schiffen und Eisenbahnen, die die Welt zusammen- und den russischen Osten wie auch die USA nach Europa brachte.
Der zweite nach dem ersten Weltkrieg, erzeugte die Fernkommunikation. Informationen waren nun zwar einfach, aber jederzeit verwendbar.
Nun also der dritte, Internet und Währungssysteme, die Handel mit jedem Gut an jeder Stelle möglich machen, die der ganzen Welt gleichzeitig gleiche Informationen ermöglichen. Arbeit nun also von jedem Ort der Welt möglich, aber auch in Konkurrenz.

Die ersten zwei Globalisierungsschübe endeten damit, dass Ewiggestrige, Pessimisten, Kleingeister und Zukurzgekommene auf Nationalismus machten und je einen mörderischen Krieg entfachten.
Inzwischen sollten wir intelligent und erfahren genug sin, das nicht zu tun.

Ich meinte natürlich die Globalisierung in ihrer heutigen Form. Die Kolonialzeit und Zeiten des Imperilismus kann man nicht mit der heutigen Globalisierung vergleichen. Es waren besetzte Gebiete, die ausgebeutet wurden.
Ich meinte die neuen Möglichkeiten, die sich nach dem Ende des kalten Krieges eröffneten, einhergehend mit der Öffnung des chinesischen Marktes für Investitionen.

(aber mit dem Thema sind wir hier OT :) )
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 10156
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Moses » Di 3. Dez 2019, 18:57

Ich hab den Strang - mal wieder - von persönlichen Angriffen, Provokationen und Spam gereinigt.

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Liberty
Beiträge: 678
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Liberty » Di 3. Dez 2019, 21:08

Alexyessin hat geschrieben:(03 Dec 2019, 02:28)
Und warum war das früher nicht der Fall?


Es war doch früher schon der Fall. Grüne, Linke, Piraten, Freie Wähler.

Alexyessin hat geschrieben:(03 Dec 2019, 02:28)
Und das JA zu Euro und Europa ist schon bei Helmut gewesen, ganz ohne einen Erfolg einer Rechtsextremen / rechtskonservativen Partei.


Skepsis gegen den Euro gab es damals schon. In den Jahren um 2010 ist das Konstrukt des Euro dann aber mehr oder weniger zusammengebrochen. Merkel erklärte ihre Politik der Euro-Rettung um jeden Preis für "alternativlos", FDP, SPD und Grüne machten mit. Opposition gab es keine.

Alexyessin hat geschrieben:(03 Dec 2019, 02:28)
Und zur Thematik Flüchtlingspolitik braucht es nicht viel Opposition, sondern nur die Frage wie humanitär ist jeder für sich eingestellt und wie eben nicht.


Auch hier wieder die "alternativlose" Politik, von allen etablierten Parteien mitgetragen, ohne Opposition.

Es gibt immer Alternativen in der Politik. Demokratie ist Wettstreit um diese Alternativen. Wenn die Parteien keine Alternativen mehr zulassen und keine mehr anbieten, dann gründen sich automatisch neue Parteien. Ein normaler Vorgang in einer Demokratie.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78335
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 3. Dez 2019, 21:46

Liberty hat geschrieben:(03 Dec 2019, 21:08)

Es war doch früher schon der Fall. Grüne, Linke, Piraten, Freie Wähler.


Nicht wirklich vergleichbar mit der AfD - keine dieser Parteien.

Liberty hat geschrieben:(03 Dec 2019, 21:08)
Skepsis gegen den Euro gab es damals schon. In den Jahren um 2010 ist das Konstrukt des Euro dann aber mehr oder weniger zusammengebrochen. Merkel erklärte ihre Politik der Euro-Rettung um jeden Preis für "alternativlos", FDP, SPD und Grüne machten mit. Opposition gab es keine.


Für welchen sachlichen Grund hätte es denn eine Opposition geben können?
Das hinter der Rettung des Griechenlandseuro etwas mehr als nur die ökonomische Sichtweise stand sollte bekannt sein. Bei denen, die sich nicht mit dieser komplexen Materie auseinandersetzen wollten ist natürlich die AfD ein toller Partner.

Liberty hat geschrieben:(03 Dec 2019, 21:08)
Auch hier wieder die "alternativlose" Politik, von allen etablierten Parteien mitgetragen, ohne Opposition.


Bei Hilfsbereitschaft ist ein wenig Geschmacklos von "Alternativen" zu sprechen.

Liberty hat geschrieben:(03 Dec 2019, 21:08)
Es gibt immer Alternativen in der Politik. Demokratie ist Wettstreit um diese Alternativen. Wenn die Parteien keine Alternativen mehr zulassen und keine mehr anbieten, dann gründen sich automatisch neue Parteien. Ein normaler Vorgang in einer Demokratie.


Außer man schürt vorher unbegründet die Ängste - DAS ist nicht normal.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » Do 5. Dez 2019, 16:03

Tomaner hat geschrieben:(05 Dec 2019, 01:39)

Nur erstens einmal, die Kriminalität steigt nicht!!

Nun, es werden wohl weniger Autos geklaut, aber es ist für Frauen das Risiko gestiegen Opfer einer Vergewaltigung durch einen oder mehrere Unbekannte zu werden.

Oder darüber nachdenken, mehr Einzahler zu haben? Flüchtlinge sind deshalb zu uns gekommen, weil sie bei uns die größte Perspektive sehen. So kann man diese ausbilden und damit als Steuer- und Sozialversicherungseinzahler haben zu können.

Genau die Kombination Flüchtling und Einzahler ist zu selten. Insgesamt kosten uns die Flüchtlinge gigantische Summen und die Arbeitslosigkeit und somit der H4 Bezug auf dem hohen Niveau wird auch auf lange Sicht so bleiben. Das mit den Rentenzahlern ist blühende Phantasie von Träumern, Trotz immenser Anstrengungen werden 70% der Ausbildungen abgebrochen und diejenigen die Jobs haben, haben häufig einem im Niedriglohnsektor. Von dem "Die beheben den Fachkräftemangel" ist schon lange keine Rede mehr, sondern die Mehrheit wird uns langfristig auf der Tasche liegen.
=> Deswegen ist die AfD da wo sie ist und nicht schon längst in der Versenkung verschwunden.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Tomaner
Beiträge: 7410
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 5. Dez 2019, 20:00

jack000 hat geschrieben:(05 Dec 2019, 16:03)

Nun, es werden wohl weniger Autos geklaut, aber es ist für Frauen das Risiko gestiegen Opfer einer Vergewaltigung durch einen oder mehrere Unbekannte zu werden.


Genau die Kombination Flüchtling und Einzahler ist zu selten. Insgesamt kosten uns die Flüchtlinge gigantische Summen und die Arbeitslosigkeit und somit der H4 Bezug auf dem hohen Niveau wird auch auf lange Sicht so bleiben. Das mit den Rentenzahlern ist blühende Phantasie von Träumern, Trotz immenser Anstrengungen werden 70% der Ausbildungen abgebrochen und diejenigen die Jobs haben, haben häufig einem im Niedriglohnsektor. Von dem "Die beheben den Fachkräftemangel" ist schon lange keine Rede mehr, sondern die Mehrheit wird uns langfristig auf der Tasche liegen.
=> Deswegen ist die AfD da wo sie ist und nicht schon längst in der Versenkung verschwunden.

Das Risiko von Frauen Opfer einer Vergewaltigung zu werden ist nicht gestiegen, da die Anzahl in den letzten 30 Jahren nicht gestiegen ist. Das größte Risiko geht immer noch für die Frauen aus ihren Umfeld, also eigene Familie und Nachbarschaft aus.

1. Behauptung: Die Zahl der Vergewaltigungen nimmt zu.

Bewertung: Falsch. Die Fallzahlen sind rückläufig.

Fakten: Nach Angaben der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für 2018 sind die Zahlen bei Vergewaltigung, sexueller Nötigung und sexuellem Übergriff im besonders schweren Fall im Vergleich zum Vorjahr um etwa 18,2 Prozent zurückgegangen - von 11.282 auf 9234 Straftaten. Zudem gab es etwa 6300 sexuelle Übergriffe und Nötigungen (die nicht unter die Rubrik "besonders schwer" zählen) sowie 13.700 sexuelle Belästigungen.

"Wir erkennen eine größere Anzeigenbereitschaft bei betroffenen Frauen", sagt Gesa Birkmann von der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes. Dadurch sei natürlich auch das Thema in den Medien sehr präsent. Zudem wurden im November 2016 neue Straftatbestände aufgenommen.
2. Behauptung: Immer mehr Zuwanderer begehen Sexualdelikte.

Bewertung: Falsch. Nach BKA-Angaben ist annähernd jeder achte Tatverdächtige ein Zuwanderer. Ihr Anteil an allen Verdächtigen hat sich von 2017 zu 2018 nicht erhöht.

Fakten: Für einen Blick auf tatverdächtige Asylbewerber gibt es beim BKA eine Sonderauswertung im Bundeslagebild "Kriminalität im Kontext von Zuwanderung". Nach diesen Angaben gab es zum Beispiel unter den 9234 Fällen von Vergewaltigungen, sexueller Nötigung und sexuellen Übergriffen im besonders schweren Fall zwischen 1200 und 1300 Taten, bei denen mindestens ein Zuwanderer - also Asylbewerber, anerkannter Flüchtling oder Geduldeter - beteiligt war.

Für den gesamten Bereich "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" - zu dem das BKA im Bundeslagebild etwa auch den sexuellen Missbrauch von Kindern oder exhibitionistische Handlungen zählt - lag der Anteil der Zuwanderer 2018 wie schon im Vorjahr bei rund 12 Prozent. Wegen der jüngsten Erweiterungen im Sexualstrafrecht wäre ein weiterer Vergleich mit den Vorjahren nicht oder nur eingeschränkt möglich.

Ein durchschnittlicher Asylbewerber ist männlich und knapp 30 Jahre alt, also rund 15 Jahre jünger als der deutsche Durchschnitt. Damit gehört er zu einer Bevölkerungsgruppe, die häufiger solche Arten von Straftaten verübt.

Gleichwohl stellt die Berliner Strafrechts-Professorin Tatjana Hörnle in einer Analyse für das Jahr 2017 fest, dass Zuwanderer mehr Sexualstraftaten begehen als gleichaltrige deutsche Männer. Doch warnt sie vor Dramatisierungen: Etwa 0,15 bis 0,2 Prozent der männlichen Zuwanderer ab 16 Jahren seien als Täter eines solchen Delikts erfasst worden. Das bedeute "umgekehrt auch, dass dies bei 99,85 bis 99,8 Prozent nicht der Fall war."

Nach einer Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften werden ausländische Täter eher angezeigt als Deutsche. Je fremder ein Täter wirkt, desto größer ist die Bereitschaft des Opfers, ihn der Polizei zu melden. Ob Verdächtige später auch als Täter verurteilt werden, ist aus PKS und Bundeslagebild nicht erkennbar.
3. Behauptung: Frauen sind häufiger in ihrer eigenen Wohnung sexualisierter Gewalt ausgesetzt als auf der Straße.

Bewertung: Stimmt.

Fakten: Wie verschiedene Frauenberatungsstellen angeben, ist es ein Mythos, dass Vergewaltigungen meist nachts in einsamer Umgebung von Unbekannten begangen werden. Terre des Femmes scheibt etwa, dass in 70 Prozent der Fälle die eigene Wohnung Tatort sei. "Die eigene Wohnung ist für Frauen der häufigste Tatort bei einer Vergewaltigung oder anderen Formen sexualisierter Gewalt - und nicht, wie häufig angenommen, der dunkle Park oder die Straße", so Expertin Birkmann. "Somit ist es in der Mehrheit der Fälle auch kein unbekannter Täter, sondern häufig ein Bekannter aus dem näheren Umfeld oder sogar jemand aus der Familie."
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 08240.html
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 10156
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Moses » So 8. Dez 2019, 11:46

Da muss ich mal tiefer einsteigen
was hier teilweise geschrieben wird geht über jede Hutschnur.
Bis ich Zeit dafür finde ist hier erst mal zu.

Schönen, ruhigen 2. Advent allen Usern.

Moses
Mod
********************************************
Mir ist schon klar, dass es bei Diskussionen um die AfD meist um sehr wenige Themen geht.
Trotzdem ist dies der AfD-Strang. Diskussionen über Migration, Kriminalstatistiken oder aktuelle Verbrechen werden in diesem Forum auch weiterhin in den entsprechenden Unterforen angeboten und geführt.

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12903
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Do 12. Dez 2019, 14:10

In Thüringen ist wieder ein AfD-Mann (Helmut Witter) wegen Rechtsrucks seiner Partei ausgestiegen aus dem Laden. Er wolle nicht mehr das Feigenblatt für solche Nazis wie Höcke und Kalbitz sein. Sehr vernünftig.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Politics
Beiträge: 1027
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Politics » Sa 14. Dez 2019, 10:06

Selina hat geschrieben:(14 Dec 2019, 09:40)

Die Leute klicken sich da nur so massenhaft rein und schauen sich die Debatten verstärkt auf Phönix an, weil sie sehen und hören wollen, wie diese rechtsradikale Partei Feuer kriegt von den anderen, was ja auch oft ganz gut klappt. Die demokratischen Parteien reagieren auf vielfältige Weise auf den rechten Käse. Das reicht vom stillen Ignorieren über das geduldige Widerlegen bis zum heftigen und deutlichen Widerspruch. Ansonsten ist die AfD eine Partei, die permanent Stimmung macht, die Ängste schürt und die außer "Migration" kein Thema hat. Zwar auf demokratischem Wege in die Parlamente gelangt, aber selbst nicht demokratisch.


Der ständig steigende Erfolg der AfD wird dazu führen, das du dir fortlaufend andere Ausreden / Erklärungen ausdenken musst. Mir wäre das unangenehm. Aber ein Ideologe sieht dies naturgemäß anders.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Tomaner
Beiträge: 7410
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 14. Dez 2019, 10:30

AfD läd ihren Klimaexperten Colbyn ein, der den Bundestagabgeordneten des Umweltausschuss erklärt, wir bekommen eine Eiszeit. Somit brauchen wir anscheinend keine Milliarden für den Klimaschutz, sondern müßten diese investieren um unser Städte zu heizen. Also nehmen wir doch mal die Experten der AfD und die Partei wirklich Ernst. Wie wollen denn die AfD ihre Kernkraftwerke kühlen, wenn die Flüsse alle zugefroren sind? Also eine AfD an der Regierung setzt auf Kernkraft, investiert pro Atommeiler 21 Milliarden, versichert jedes noch mit 380 Milliarden für mögliche Schäden (soviel kostet die Versicherung bei geschätzten möglichen Schaden) und muss sich doch fragen lassen können: wo hinstellen?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9878
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Quatschki » Sa 14. Dez 2019, 11:27

Radioaktivität ist nicht so gefährlich wie früher immer propagiert wurde.
In der Sperrzone Tschnobyl mit zigfacher Grenzwertüberschreitung breiten sich lauter vom Aussterben bedrohte Arten aus:

https://www.derstandard.de/story/200009 ... -das-leben
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 404
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon tarkomed » Sa 14. Dez 2019, 11:53

Politics hat geschrieben:(14 Dec 2019, 10:06)

Der ständig steigende Erfolg der AfD wird dazu führen, das du dir fortlaufend andere Ausreden / Erklärungen ausdenken musst. Mir wäre das unangenehm. Aber ein Ideologe sieht dies naturgemäß anders.

Ganz ohne Ideologie: wo siehst du einen steigenden Erfolg der AfD? Bundesweit stagniert sie und es ist eine Frage der Zeit, bis sie sich spaltet.
Solche Parteien sind nicht regierungsfähig, das hat man zum zweiten Mal bei der FPÖ in Österreich gesehen und bei Salvinis Lega in Italien zuletzt auch.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12903
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Sa 14. Dez 2019, 12:00

tarkomed hat geschrieben:(14 Dec 2019, 11:53)

Ganz ohne Ideologie: wo siehst du einen steigenden Erfolg der AfD? Bundesweit stagniert sie und es ist eine Frage der Zeit, bis sie sich spaltet.
Solche Parteien sind nicht regierungsfähig, das hat man zum zweiten Mal bei der FPÖ in Österreich gesehen und bei Salvinis Lega in Italien zuletzt auch.


Genau. Was ich mir für Deutschland wünsche, ist so eine kräftige parteienübergreifende Bewegung gegen Intoleranz, Nationalismus und Rechtsextremismus (wofür die AfD ja steht) wie die der Sardinen, die heute in Rom 100.000 Leute gegen Rechtsaußen versammeln wollen. Bravo!
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 404
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon tarkomed » Sa 14. Dez 2019, 12:23

Selina hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:00)

Genau. Was ich mir für Deutschland wünsche, ist so eine kräftige parteienübergreifende Bewegung gegen Intoleranz, Nationalismus und Rechtsextremismus (wofür die AfD ja steht) wie die der Sardinen, die heute in Rom 100.000 Leute gegen Rechtsaußen versammeln wollen. Bravo!

Wäre das nicht ein zu großer Aufwand für eine solche Außenseiterpartei wie die AfD? Sie würden sich noch was einbilden. :)
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast