Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Tomaner
Beiträge: 7038
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 20. Mai 2019, 23:12

Julian hat geschrieben:(20 May 2019, 21:17)

Na, wer weiß, wer da wem die Worte geklaut hat.:D Pazderski finde ich aber zugegebenermaßen ziemlich gut.

Wichtig ist aber nicht, wer etwas sagt, sondern der Inhalt dessen, was gesagt wird - also etwa, ob es zutrifft. Meiner Meinung nach trifft es zu, dass unsere Medienlandschaft durch linke Medien dominiert wird, die bereit sind, im Kampf gegen Rechts fast alle Mittel einzusetzen und sich dabei noch moralisch aufspielen.

Was hat denn nun der Skandal einer ausländischen Partei mit der AfD zu tun? Soll sich die AfD für die Verfehlungen von FPÖ-Politikern entschuldigen? Wo sind wir denn? Solch einen gequirlten Unsinn kann sich nur die linke Presse ausdenken. Leider verfügt sie aber über die Deutungshoheit, und deswegen diskutiert jetzt jeder über diesen Käse.

Deswegen sage ich ja: Es geht nicht nur darum, die Stimmen bei Wahlen zu mehren, sondern die Gesellschaft zu verändern. Es muss auch wieder Medien geben, die anders als links berichten; es muss Künstler und Intellektuelle geben, die explizit rechts denken und auftreten. Es braucht eine geistig-moralische Wende.


Sie machen, bzw. wollen, in Europa gemeinsame Politik machen. Deren politische Entscheidungen betreffen 500 Millionen Menschen!!!! Dann frage ich mich, welche moralische Standarts sich sogenannte Patrioten an sich selbst setzen. Der Verkauf vom eigenen Land an russische Milliardären?
Tomaner
Beiträge: 7038
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 20. Mai 2019, 23:17

Julian hat geschrieben:(20 May 2019, 21:17)

Na, wer weiß, wer da wem die Worte geklaut hat.:D Pazderski finde ich aber zugegebenermaßen ziemlich gut.

Wichtig ist aber nicht, wer etwas sagt, sondern der Inhalt dessen, was gesagt wird - also etwa, ob es zutrifft. Meiner Meinung nach trifft es zu, dass unsere Medienlandschaft durch linke Medien dominiert wird, die bereit sind, im Kampf gegen Rechts fast alle Mittel einzusetzen und sich dabei noch moralisch aufspielen.

Was hat denn nun der Skandal einer ausländischen Partei mit der AfD zu tun? Soll sich die AfD für die Verfehlungen von FPÖ-Politikern entschuldigen? Wo sind wir denn? Solch einen gequirlten Unsinn kann sich nur die linke Presse ausdenken. Leider verfügt sie aber über die Deutungshoheit, und deswegen diskutiert jetzt jeder über diesen Käse.

Deswegen sage ich ja: Es geht nicht nur darum, die Stimmen bei Wahlen zu mehren, sondern die Gesellschaft zu verändern. Es muss auch wieder Medien geben, die anders als links berichten; es muss Künstler und Intellektuelle geben, die explizit rechts denken und auftreten. Es braucht eine geistig-moralische Wende.

Wo hat die angebliche linke Presse die AfD aufgefordert sich zu entschuldigen? Wieder einmal Lüge 1001 von dir? Wo soll diese Aufforderung stehen oder verlangt werden? Es geht darum, auch Afd ist im verdacht Gelder von Russland bekommen zu haben, Position zu beziehen, also ihren Standpunkt zu erklären. Wo steht also die Vogelschisspartei AfD, die sich im Europa diser FPÖ anbietert?
Tomaner
Beiträge: 7038
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 20. Mai 2019, 23:29

Julian hat geschrieben:(20 May 2019, 22:59)

Es ist hier nicht der Ort, persönlich zu werden. Sie wissen aber wahrscheinlich sehr genau, was Sie über mich geschrieben haben - und ich will das hier gar nicht wiederholen, sofern es nicht schon ohnehin in der Ablage gelandet ist.

Nein, ich möchte prinzipieller werden: Ich bin ein überzeugter Anhänger des Pluralismus. Das heißt, ich akzeptiere, dass man verschiedener Meinung sein kann und dass es verschiedene Interessen gibt. Wer recht hat, ist manchmal schwierig zu entscheiden, und manchmal gibt es einfach auch verschiedene Perspektiven auf ein Problem.

Vielleicht hat ja die AfD unrecht in vielem, was ihre Politiker behaupten, sei es im Programm oder in Reden. Hier im Strang geht es aber sehr häufig gar nicht um diese Inhalte, also etwa, was das für Inhalte sind und ob sie vernünftig und realistisch sind. Nein, es geht viel prinzipieller darum, ob die AfD das überhaupt sagen dürfe, ob sie überhaupt eine legitime politische Partei sei, ob man sie nicht lieber mit geheimdienstlichen Methoden bekämpfen oder nicht gleich ganz verbieten solle, ob die AfD vollständig oder nur überwiegend aus Nazis bestehe, wie blöd doch ihre Wähler, gar ihre Anhänger seien.

Es ist ein Diskurs, der auf Delegitimation abzielt. Es ist bei der AfD auch nicht das erste Mal. Schon bei der Einführung des Euro war zu beobachten, dass man anderer Meinung gar nicht mehr sein konnte; jeder, der den Euro abgelehnt hat, war kein Demokrat mehr, sondern bestenfalls ein Verrückter, und schlechtestenfalls ein Nazi. Ähnlich war es bei der Flüchtlingskrise, als es gar keine legitime Alternative mehr gab. Jegliche Kritik wurde abgebürstet, delegitimiert, in die rechtsextreme Ecke gestellt.

Darum geht es in diesem Strang. Sie bauen hier an einer Legende - und jetzt müssen irgendwelche Verfehlungen von Parteien aus dem Ausland herhalten, um die AfD zu diffamieren. Es ist grotesk, aber es sind letztlich die großen Medien, die diese Diffamierungsorgie anführen. Die gleichen Medien, die noch vor wenigen Monaten wildester Lügen überführt wurden.

So kommt man zu dem Schluss, dass sich einiges in dieser Gesellschaft ändern sollte.


"Es ist ein Diskurs, der auf Delegitimation abzielt. Es ist bei der AfD auch nicht das erste Mal. Schon bei der Einführung des Euro war zu beobachten, dass man anderer Meinung gar nicht mehr sein konnte; jeder, der den Euro abgelehnt hat, war kein Demokrat mehr, sondern bestenfalls ein Verrückter, und schlechtestenfalls ein Nazi. Ähnlich war es bei der Flüchtlingskrise, als es gar keine legitime Alternative mehr gab. Jegliche Kritik wurde abgebürstet, delegitimiert, in die rechtsextreme Ecke gestellt. "

Kannst du das belegen? wieder einmal nur Lügen von dir und du wunderst dich, wenn du wegen deinen braunen, anders kann man es nicht sagen, angegriffen wirst? Den ersten anlauf zum euro gab es von der Wirtschaftsunion der CSU und SDU, die für Euro warben. Also überhaupt nichst mit Links oder Grün (gab es noch nicht mal). Sie versprachen sich vor allem Vorteile gegenüber Wechselkursen und teueren Absicherungen der Industrie, durch Abwertungen von Währungen. Später hing damit die Wiedervereinigung zusammen, für den der Euro mit ein wichtiger Faktor war.

Wo wurden aber damalige Gegner, vor der Einführung des Euros, in die nähe von Nazis gebracht. Bitte lege es dar!
Tomaner
Beiträge: 7038
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 20. Mai 2019, 23:48

Julian hat geschrieben:(20 May 2019, 23:03)

Frau Pau ist im Präsidium und dürfte einigen Einblick in andere Fraktionen haben. Freilich mag ihre Perspektive verzerrt sein. Allerdings passt ihr Eindruck zum Wahlverhalten der Abgeordneten.

Die AfD soll keine Chance bekommen; sie soll wie ein Verein von Aussätzigen behandelt werden.

Was für Chance soll AfD genau bekommen und was springt dafür für mich als Arbeitnehmer heraus? Wenn AfD gegen gewerkschaften ist, ihre Chance bekommt diese abzuschaffen, fehlen mir die Rechte auf Tarifvertrag und damit dessen festgeschriebenen Leistungen. Auf Mindeslohngedrückt verliere ich ca 70 Prozent meiner Einkünfte! Die Chance der AfD ist der Existenzverlust von Millionen! Dazu kommt ja, ob ich als Gewerkschafter, eher linksgrün stehend, überhaupt noch Mitglied der Volksgemeinschaft nach Vorstellung von AfD bin. Wenn nicht verliere ich alle Versicherungen, wie Rente ud Krankenkasse, in der ich über 40 Jahre eingezahlt habe. Ich war am 1. Mai dabei, und eine AfD hat sich dort geweigert überhaupt unsere Probleme und Forderungen sich anzuhören! Sich die Probleme von den wirklichen Leistungsträgern Deutschland und überhaupt die größte Gruppe hier, den abhängig Beschäftigten überhaupt anzuhören, ist das Mindeste was man in politischer Verantwortung machen muss! Wer dies nicht macht, ist in Verdacht eines Führersystems, der alleien entschedet was für allen Gut ist. In dieser Position wurde AfD nicht gedrängt, sie hat sich dafür entschieden. Der Führer hatte seine Chance!
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9247
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Di 21. Mai 2019, 00:03

Unité 1 hat geschrieben:(20 May 2019, 23:10)

Na dann lass doch einfach deine Projektionen.
Ich weiß ebenso wie du, was ich geschrieben habe. Dass du deine Lüge unangreifbar machen möchtest - wer kann schon in der Ablage lesen? -, war mein zweiter Tipp. Der erste war das Rumpelstilzchen.


Hier geht es um die AfD, und nicht um ihre Hassliebe zu mir - bitte bleiben Sie deswegen beim Thema und versuchen Sie, inhaltlich zu argumentieren.

Als kleine Erinnerungshilfe an Ihre Ausfälle mögen dienen (Diskussion dann aber bitte an anderer Stelle):
viewtopic.php?p=4470016#p4470016
viewtopic.php?p=4468298#p4468298

Es hat allerdings insofern mit der AfD zu tun, als Diskussionen zu dieser Partei sehr häufig, auch außerhalb dieses Forums, kaum noch inhaltlich orientiert sind. Vielen reicht es offenbar, Beleidigungen gegen die AfD auszustoßen, um sich ihrer moralischen Überlegenheit zu vergewissern und sich besser zu fühlen.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » Di 21. Mai 2019, 00:13

Julian hat geschrieben:(21 May 2019, 00:03)

Hier geht es um die AfD, und nicht um ihre Hassliebe zu mir - bitte bleiben Sie deswegen beim Thema und versuchen Sie, inhaltlich zu argumentieren.

Dennoch habe ich gelernt, dass Leute wie Sie sich herausnehmen, sich moralisch über mich zu erheben und über mich zu urteilen, ganz, als sei ich kein Mensch, dem eine Meinung zusteht, sondern ein Fantasiegebilde, auf das Sie Ihre Vorurteile projizieren können.
Du hast mich zum Thema gemacht, nicht umgedreht. Die übliche Lüge halt.

Als kleine Erinnerungshilfe an Ihre Ausfälle mögen dienen (Diskussion dann aber bitte an anderer Stelle):
viewtopic.php?p=4470016#p4470016
viewtopic.php?p=4468298#p4468298

Weder habe ich dort dir dein Menschsein abgesprochen noch mich moralisch über dich erhoben.

Es hat allerdings insofern mit der AfD zu tun, als Diskussionen zu dieser Partei sehr häufig
, nein eigentlich immer ohne dich stattfinden. Auf Lügen und Verdrehungen kann keine Diskussion gedeihen, sie sind dazu geeignet, erst gar keine aufkommen zu lassen.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1033
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Eulenwoelfchen » Di 21. Mai 2019, 04:23

Julian hat geschrieben:(20 May 2019, 19:04)

Na, jetzt müssen Sie sich endlich nicht mehr inhaltlich mit den Positionen der AfD auseinandersetzen, oder gar mit dem Versagen der Regierung. Stattdessen assoziieren Sie jeden Skandal der FPÖ (und wahrscheinlich auch anderer Parteien aus dem rechten Spektrum) mit der AfD, und fertig ist Ihr Kurzschluss.

Nun, Medien wie der SPIEGEL werden Sie sicher in dieser Haltung unterstützen.

Haben Sie 2017 eigentlich auch die SPD für eine schmierige, fiese Partei gehalten, als der dreckige Wahlkampf der SPÖ publik wurde? Aber das ist ja sicher etwas ganz anderes.

Ich finde es ja ohnehin bezeichnend, dass auch in Österreich nicht über politische Inhalte gesprochen wird. Schauen Sie sich doch die bisherige Bilanz der ÖVP/FPÖ-Regierung an - die ist nämlich nicht schlecht. Leider sind viele Projekte noch gar nicht auf den Weg gebracht. Und nein, dabei geht es nicht nur um Flüchtlingspolitik, sondern auch um Wirtschaft und Steuern.

Von daher sehe ich gar keinen Grund für die AfD, sich grundsätzlich von der FPÖ zu distanzieren. Klar, von den Aussagen Straches schon, aber doch nicht von der erfolgreichen Politik der letzten beiden Jahre.


Dass vollkommen realitätsferne und ideologisch rechtsverblendete AfD-Gesinnungsbrüder wie Sie die Unterschiede und die Tragweite des generell und grundsätzlich rechtsstaatsverachtenden Charakters (als politisches Ziel) und die Schaffung eines rechten Regimes auf lange Sicht negieren, ist nicht verwunderlich, wenn man liest, was Sie so alles - speziell zur causa Strache schrieben - und auch weitergehend zur AfD. Einer nationalistischen Extremistenpartei, deren politische Ziele für jeden klar sind, der noch bei Verstand ist und mit faschistischen und totalitären politischen Systemen nichts am Hut hat:
Ziele, an derem (AfD-)gewünschten Ende die Zerschlagung der EU steht, die Abschaffung des EU-Parlaments usw. und ausserdem völlige Skrupellosigkeit, wenn es um die Machterlangung geht, wie von Strache - als er sich unbeobachtet im Kreise politisch Gleichgesinnter wähnte - detailliert zu erfahren war: Nämlich rechte, ideologische Korruption, Manipulation und willkürliche Abschaffung und Aushöhlung von universalen Bürger-und Freiheitsrechten sowie der Meinungsfreiheit zu erreichen. AfD-Stasi 5.0 eben als Ziel. Wie damals in der DDR, nur diesesmal von rechtsaussen gehirngewaschen und nicht linksverbohrt bis zur Halskrause..
Tomaner
Beiträge: 7038
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Di 21. Mai 2019, 05:24

Julian hat geschrieben:(21 May 2019, 00:03)

Hier geht es um die AfD, und nicht um ihre Hassliebe zu mir - bitte bleiben Sie deswegen beim Thema und versuchen Sie, inhaltlich zu argumentieren.

Als kleine Erinnerungshilfe an Ihre Ausfälle mögen dienen (Diskussion dann aber bitte an anderer Stelle):
viewtopic.php?p=4470016#p4470016
viewtopic.php?p=4468298#p4468298

Es hat allerdings insofern mit der AfD zu tun, als Diskussionen zu dieser Partei sehr häufig, auch außerhalb dieses Forums, kaum noch inhaltlich orientiert sind. Vielen reicht es offenbar, Beleidigungen gegen die AfD auszustoßen, um sich ihrer moralischen Überlegenheit zu vergewissern und sich besser zu fühlen.


Sag mal, jetzt schlägt es Dreizehen! Jemand wie du, der alle anderen Parteien beleidigt und Kardellparteien nennt, damit die Demokratie und ihre Werte in den Dreck zieht, Pressefreiheit vergewaltigt und sie linksgrün versifft nennst, jegliche perverse Äußerung der AfD relativierst, regt sich hier künstlich auf? Jeglich Diskussion zeigt überdeutlich auf, wie verschieden die Altparteien sind, wie gestern im Ersten zur Europawahl und du stellst dich hier pausenlos lügnerisch hin und behauptest das Gegenteil? Was erwartest du? Lügen haben nichts mit inhaltlich zu tun!
Pressefreiheit eines der höchsten Güter der demokratischen Werte, ziehst du in den Dreck und trittst es mit den Füßen, nur weil dir eine gleichgeschaltete Presselandschaft vorschwebt, die unter dem braunen Diktat einer AfD abschreibt. Eine Presse wie unter Hitler oder heute Orban, die unrecherchiert nur das schreibt was Hoecke und Meuten oder Gauland vorgibt. Verbrechen werden da auch nur veröffentlicht, wenn sie sich für AfD ausschlachten läst und dann vorverurteilt vor AfD ausgesuchten Richtern gestellt wird. denn du stellst auch unseren Rechtsstaat in Frage und wohl dann auch logisch europäischen Gerichtshof. Was du betreibst ist eine demokratische Geisterfahrerei mit dem Vorwurf, tausende würden dir entgegen kommen.
sünnerklaas
Beiträge: 3535
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Di 21. Mai 2019, 06:25

Tomaner hat geschrieben:(21 May 2019, 05:24)

Sag mal, jetzt schlägt es Dreizehen! Jemand wie du, der alle anderen Parteien beleidigt und Kardellparteien nennt, damit die Demokratie und ihre Werte in den Dreck zieht, Pressefreiheit vergewaltigt und sie linksgrün versifft nennst, jegliche perverse Äußerung der AfD relativierst, regt sich hier künstlich auf? Jeglich Diskussion zeigt überdeutlich auf, wie verschieden die Altparteien sind, wie gestern im Ersten zur Europawahl und du stellst dich hier pausenlos lügnerisch hin und behauptest das Gegenteil? Was erwartest du? Lügen haben nichts mit inhaltlich zu tun!
Pressefreiheit eines der höchsten Güter der demokratischen Werte, ziehst du in den Dreck und trittst es mit den Füßen, nur weil dir eine gleichgeschaltete Presselandschaft vorschwebt, die unter dem braunen Diktat einer AfD abschreibt. Eine Presse wie unter Hitler oder heute Orban, die unrecherchiert nur das schreibt was Hoecke und Meuten oder Gauland vorgibt. Verbrechen werden da auch nur veröffentlicht, wenn sie sich für AfD ausschlachten läst und dann vorverurteilt vor AfD ausgesuchten Richtern gestellt wird. denn du stellst auch unseren Rechtsstaat in Frage und wohl dann auch logisch europäischen Gerichtshof. Was du betreibst ist eine demokratische Geisterfahrerei mit dem Vorwurf, tausende würden dir entgegen kommen.


Ich glaube, nach den Ausführungen Straches und der klar eingenommenen Opferrolle und Verteidigungshaltungen kann man solche Leute getrost als vaterlandslose Gesellen und Vaterlandsverräter bezeichnen. Nein, ihr eigenes Land ist ihnen im Grunde vollkommen schnuppe. Sie missbrauchen den Begriff des Patriotismus, weil sie ohne mit der Wimper zu zucken bereit sind, ihr eigenes Land an andere Länder zu verschachern, nur weil sie sich einen persönlichen Vorteil erhoffen. Sie wollen nicht dem Land dienen, dessen Patriot sie zu sein vorgeben, sondern sie wollen ihm bewusst und vorsätzlich schaden. Sehr schön kann man das im Bereich der AfD-Parteispendenaffäre betrachten. Den Machenschaften von Kohl und der Hessen-CDU (dazu gehörten seinerzeit aktiv auch Gauland und Glaser) wurde durch eine Verschärfung des Parteispendengesetzes ein Riegel vorgeschoben. Was macht die AfD? Da wird einfach mal vorsätzlich mit den inzwischen illegalen Kohl'schen Bimbesmethoden weiter gemacht. Ich sage nur: Schweizgeld.

In Österreich gibt es ein Brettspiel mit dem programmatischen Titel: "KHG - Korruopte haben Geld. Betrügen bis die Staatskasse leer ist". HCStrache und Konsorten, die ja Heldenstatus in der AfD hatten und immer noch haben, gehen inzwischen sogar noch einen deutlichen Schritt weiter. Nicht bis die Staatskasse leer ist, sondern bis das Land komplett ausgeplündert ist. Man will sich - zum eigenen Vorteil - ein Land zur Beute machen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77162
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 21. Mai 2019, 08:02

Wolverine hat geschrieben:(20 May 2019, 15:11)

Die Moderatorin. Wen denn sonst? :rolleyes:


Naja, ich sehe das eher so, das er die typische Anwandlung von jemanden zeigt, der gegen Argumente gegen sich selbst nur ein Mittel kennt - den Angriff auf einen Unbeteiligten, in dem Falle die Moderatorin. Schlechter Stil. Bauernhaft.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4488
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon becksham » Di 21. Mai 2019, 08:39

Unité 1 hat geschrieben:(20 May 2019, 22:29)

Das ist eines der Kernelemente des lamoryanten Rechtsextremismus oder der rechtsextremen Lamoryanz: Die Projektion. Julian wird keinen Beitrag finden oder zeigen können, in dem ich ihm sein Menschsein abspreche. Er wird keinen Beitrag finden oder zeigen können, in dem ich mich moralisch über ihn erhebe. Dass seine politischen Positionen verachtens- und bekämpfenswert sind, hat ja nichts mit Julian persönlich zu tun. Es sei denn natürlich, er möchte die Grenze aufheben zwischen der privaten und der öffentlichen Person. Das jedenfalls stünde in der richtigen Tradition, nicht wahr, Julian?

Also lädt er auf mich - hätte auch jeden anderen treffen können - all das ab, was er, Julian, denkt und gibt seine Gedanken als meine aus.

Wie man es nicht anders kennt.

Aber nur so funktioniert die Opfernummer und die ist nun Mal ein wesentlicher Bestandteil von rechts.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » Di 21. Mai 2019, 10:32

becksham hat geschrieben:(21 May 2019, 08:39)

Aber nur so funktioniert die Opfernummer und die ist nun Mal ein wesentlicher Bestandteil von rechts.

Die weinerliche Rechte ist so ein abstoßender Haufen. Stell dir mal vor: Die Nacht ist dunkel, die Straßen fast menschenleer. Du vernimmst das stampfende, monotone Getrappel mehrerer hundert Füße noch bevor der schwach orange Lichtschein der Fackeln dich erreicht. Dann setzen die Trommeln ein. Sie kommen näher, sind jetzt nah, ganz nah. Du kannst schwach die braunen Uniformen im Fackellicht erkennen. Die Trommeln dröhnen in den Häuserschluchten. Stechschritt, zwo, drei, vier. Und plötzlich Stillstand. Und plötzlich ein Schluchzen. Kaskadenartig rollt die Geräuschlawine durch den Demonstrationszug. Das Beben von Lippen, hochgezogener Rotz und hunderte schrille Stimmen heben an: Buhuu, wir sind doch Demokraten. Buhuu, wir wollen doch nur wirkliche Meinungsfreiheit. Buhuu, habt uns liiiiiieb.

Aber leider ist das nur eine Geschichte. Die Wirklichkeit sieht eher so aus, dass sie hier im virtuellen Raum darauf setzen, dass die Flennerei Leute verunsichert, andere sich angewidert abwenden. Das Heulen als strategisches Instrument, Diskursräume zu erobern. Verblüffend erfolgreich, muss man dazu sagen. :(
Und währenddessen werden auf der Straße Menschen drangsaliert, eingeschüchtert, zusammengeschlagen. So sieht's mal aus.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77162
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 21. Mai 2019, 10:38

Unité 1 hat geschrieben:(21 May 2019, 10:32)

Die weinerliche Rechte ist so ein abstoßender Haufen. Stell dir mal vor: Die Nacht ist dunkel, die Straßen fast menschenleer. Du vernimmst das stampfende, monotone Getrappel mehrerer hundert Füße noch bevor der schwach orange Lichtschein der Fackeln dich erreicht. Dann setzen die Trommeln ein. Sie kommen näher, sind jetzt nah, ganz nah. Du kannst schwach die braunen Uniformen im Fackellicht erkennen. Die Trommeln dröhnen in den Häuserschluchten. Stechschritt, zwo, drei, vier. Und plötzlich Stillstand. Und plötzlich ein Schluchzen. Kaskadenartig rollt die Geräuschlawine durch den Demonstrationszug. Das Beben von Lippen, hochgezogener Rotz und hunderte schrille Stimmen heben an: Buhuu, wir sind doch Demokraten. Buhuu, wir wollen doch nur wirkliche Meinungsfreiheit. Buhuu, habt uns liiiiiieb.

Aber leider ist das nur eine Geschichte. Die Wirklichkeit sieht eher so aus, dass sie hier im virtuellen Raum darauf setzen, dass die Flennerei Leute verunsichert, andere sich angewidert abwenden. Das Heulen als strategisches Instrument, Diskursräume zu erobern. Verblüffend erfolgreich, muss man dazu sagen. :(
Und währenddessen werden auf der Straße Menschen drangsaliert, eingeschüchtert, zusammengeschlagen. So sieht's mal aus.


Sehr gut zusammengefasst. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25157
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Cobra9 » Di 21. Mai 2019, 10:53

Julian hat geschrieben:(20 May 2019, 23:03)

Frau Pau ist im Präsidium und dürfte einigen Einblick in andere Fraktionen haben. Freilich mag ihre Perspektive verzerrt sein. Allerdings passt ihr Eindruck zum Wahlverhalten der Abgeordneten.

Die AfD soll keine Chance bekommen; sie soll wie ein Verein von Aussätzigen behandelt werden.



Du behauptest das und möchtest mit einer Einzelmeinung belegen das deine Einflüsterung stimmt. Doof nur das eine Einzelmeinung bleibt was Sie ist.

Menschen mit ansteckenden Krankheiten kommen in Quarantäne. Die AFD ist eine Partei. Sie wird nicht anders behandelt wie es Gesetze gibt.

Freie Wahlen sind eben blöde mhmm. Wenn ein Gedeon als HC Leugner was sagt spricht der dann eigentlich auch für die gesamte AFD. Der hat doch auch Einblicke in die AFD gehabt :rolleyes:
Zuletzt geändert von Cobra9 am Di 21. Mai 2019, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10987
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Di 21. Mai 2019, 11:14

Ger9374 hat geschrieben:(20 May 2019, 21:49)

Der abgesang der bundesdeutschen Politik dürfte mit Kohl's Kanzlerschaft begonnen haben.Veränderung und bewegung geistiger art fehlen seit Jahrzehnten.Die letzte bedeutende und anhaltende bewegung gipfelte in den einzug der Grünen in die Parlamente auf Länder und Bundesebene .
Reps und DVU, NPD alles zeitlich kurze randerscheinungen.Es fehlt das gegengewicht zur wischi waschi Politik der CDU/CSU.Auch ich sehe die Deutsche Medienlandschaft ungesund links überfrachtet. Der Bürger findet vieles was nicht der linken medien mehrheit opportun erscheint kaum medial vertreten. Also findet er Seine bedenken und sorgen in der derzeitigen Medienlandschaft unterrepräsentiert.Obwohl im alltag , arbeit,Famile Seine bedenken ect. auch widerhall finden. So demontieren sich die mehrheit der Deutschen Medien selbst in Dem sie Themen und Sorgen der Deutschen ignorieren und gleich also AFD behaftet abtun.Kleiner fehler, grossed wirkung. Es vertrauen immer weniger Menschen den Medien.


Wieder mal auf den Punkt gebracht.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10987
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Di 21. Mai 2019, 11:16

Alexyessin hat geschrieben:(21 May 2019, 08:02)

Naja, ich sehe das eher so, das er die typische Anwandlung von jemanden zeigt, der gegen Argumente gegen sich selbst nur ein Mittel kennt - den Angriff auf einen Unbeteiligten, in dem Falle die Moderatorin. Schlechter Stil. Bauernhaft.


Wer auf etwas nicht eingeht, entlarvt sich. Punkt.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77162
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 21. Mai 2019, 11:23

Wolverine hat geschrieben:(21 May 2019, 11:16)

Wer auf etwas nicht eingeht, entlarvt sich. Punkt.


Falsch. Ein Moderator ist nicht in der Talkshow um Whataboutismusspielchen mit zu machen. Der ist da um zu moderieren.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39053
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 11:53

„Österreich macht es vor“, ist ein beliebter Spruch in der Werbung der AfD.
https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 96908.html

Das Vorbild ist nun zerbrochen. Und damit auch die Idee, über eine Koalition an die Macht zu gelangen. Denn wer sollte jetzt noch damit liebäugeln?
Die Causa Strachus ist nicht nur irgendein Affärchen von den Vielen, sie ist die letzte Ausfahrt für jenen Anteil an Wählern, die vor krimineller Energie der zu Wählenden zurückschrecken. Und diesen Anteil gibt es anscheinend. Das heißt, Verluste drohen.
Freilich gibt es auch andere Anteile. Zum einen jene, die hoffnungslos fanatisiert sind, zum andern jene, die zum Spaß wählen und Politik als eine Art Unterhaltungsshow verstehen.

Die als Jagd- und Schießgesellschaft angetretene Truppe um Gauland und Weidel ist jedenfalls in die Defensive geraten. Die Performance hat schiefe Töne.
Beim Grand Prix der EU-Wahl wird man in Kürze sehen, wie der Wähler die Punkte verteilt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10987
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Di 21. Mai 2019, 11:58

Alexyessin hat geschrieben:(21 May 2019, 11:23)

Falsch. Ein Moderator ist nicht in der Talkshow um Whataboutismusspielchen mit zu machen. Der ist da um zu moderieren.


Sehe ich anders. Neutral sieht anders aus. Die Abneigung gegen Populisten ist ja verständlich, aber wer ausweicht entlarvt sich als Anhänger derjenigen, die in der Regel damit beschäftigt sind von sich selbst abzulenken. Die Überrepräsentation von linken und grünen in Talkshows ist nicht erst seit dieser Talkshow bekannt und auch die Presse sieht die Reaktion von Will als Punkt für den AfDler.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » Di 21. Mai 2019, 12:24

Wolverine hat geschrieben:(21 May 2019, 11:58)

Sehe ich anders. Neutral sieht anders aus. Die Abneigung gegen Populisten ist ja verständlich, aber wer ausweicht entlarvt sich als Anhänger derjenigen, die in der Regel damit beschäftigt sind von sich selbst abzulenken. Die Überrepräsentation von linken und grünen in Talkshows ist nicht erst seit dieser Talkshow bekannt und auch die Presse sieht die Reaktion von Will als Punkt für den AfDler.

Lächerlich.
Erstens ist die Aufgabe einer Moderatorin die Lenkung und Steuerung einer Diskussion. Sie ist keine Teilnehmerin und kann es auch nicht sein, weil eine aktive Diskussionsteilnahme der Aufgabe zuwiderläuft. Meuthen "konfrontiert" Will wohlwissend, dass sie darauf gar nicht antworten kann. Typisches Feiglingsverhalten der AfD-Granden. Aber für die billigen Klatscher des Zielpublikums reicht das natürlich.
Zweitens bedeutet Neutralität keine Gleichverteilung der Redeanteile - Neutralität bedeutet schlicht, keine Stellung zu beziehen. Hätte sie auf Meuthens idiotische Vorwürfe reagiert, dann wäre Anne Will nicht neutral geblieben.
Drittens sind die Vorwürfe idiotisch, weil die Existenz als Partei keinerlei Anspruch generiert, zu Diskussionsrunden eingeladen zu werden. Eingeladen wird, wer relevantes dazu beitragen kann. Und wann hätte die AfD je etwas substanzielles zu irgendeinem Thema von sich gegeben?
Zu einer Diskussionsrunde "Provokation statt Politik - wie die AfD das politische Klima vergiftet" dürfen sich von mir aus auch gerne zwei AfD-Horste einladen lassen.
Unten stand ein Gummibaum.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste