Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38494
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 12. Okt 2018, 15:15

Senexx hat geschrieben:(12 Oct 2018, 08:32)

Es geht um den "Schutz unserer Kinder, Schüler und Studierenden" - vor politischer Indoktrination.

Diese findet in unseren Schulen tagtäglich statt. Einer der Gründe für den Aufstieg der Linksgrünversifften.

Vielleicht braucht es ja eine neue Entnazifizierung, um den Aufstieg von Rechtsextremisten zu verhindern.

Der Landeselternbeirat von Baden-Württemberg reichte mittlerweile offizielle Beschwerde bei der Landtagspräsidentin ein. Und zwar aus Datenschutzgründen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4697
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » Fr 12. Okt 2018, 15:20

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:56)

Ein solches erfolgreiches Verbot halte ich mehr für einen Wunsch, denn eine
realistische Aussicht. Do you remember Verbotsversuche der NPD?

Und die hatte nie diesen massiven Zulauf an Wählerzustimmung wie die AfD.


Dass die Partei verboten wird, glaube ich auch nicht.
Es sollte genügen, dass die Überwachung zu einem Mitgliederschwund bis in die BT-Fraktion führen dürfte, vielleicht auch zu finanziellen Verlusten, siehe deren Stiftung.
Der Fuchs im Hühnerstall hätte jedenfalls mal eine nützliche Aufgabe.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10652
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 15:21

JJazzGold hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:18)

Wollen Sie mir die freie Äusserung der eigenen Meinung untersagen? Da kommen Sie in Konflikt mit GG Art 5.


Ich käme nie in Konflikt mit dem GG. Sie können gerne sagen oder schreiben, was Sie wollen, aber ich sehe darin nur Hetze gegen eine Partei, die in den Bundestag gewählt wurde. Und nebenbei beleidigen Sie natürlich auch die Wähler dieser Partei. Mit dieser Hetze erreichen Sie nur das GEgenteil. Wollen Sie das etwa?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8696
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Fr 12. Okt 2018, 15:25

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:56)

Ein solches erfolgreiches Verbot halte ich mehr für einen Wunsch, denn eine
realistische Aussicht. Do you remember Verbotsversuche der NPD?

Und die hatte nie diesen massiven Zulauf an Wählerzustimmung wie die AfD.

Gerade dieser fehlende Zulauf stellte allerdings für das BVerfG die Begründung dar, von einem Verbot - trotz genereller Verfassungsfeindlichkeit - abzusehen, "wegen fehlender Anhaltspunkte für eine erfolgreiche Durchsetzung ihrer verfassungsfeindlichen Ziele." Dieser Aspekt wäre bei der AfD sicher anders zu bewerten.

Nun sehe ich die AfD zwar zunehmend bis mehrheitlich, aber eben noch nicht in Gänze als verfassungsfeindliche Ziele verfolgend an. Eine Beobachtung derjenigen Teile der Partei, die den Höcke-Flügel unterstützen, schiene mir allerdings gerechtfertigt. Sollte Höcke zum Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Thüringen gemacht werden, erfüllte damit zumindest dieser Landesverband m. A .n. die Voraussetzung für eine Gesamtbeobachtung.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10520
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 12. Okt 2018, 15:29

relativ hat geschrieben:(12 Oct 2018, 13:18)

Eben

Um dies Frage (Gefahr) zu beantworten , reicht eben ein Blick über den Teich.
Wenn die Unzufriedenheit gegenüber dem jetzigen Establishment in einem Maße wächst wie z.B. in den USA, haben solche Parteien, Personen wie AfD und Trump ihre Stunden.
Das muss man m.M. ernst nehmen.
Jeder Politiker, hochrangige Manager er jetzt noch meint, es könnte so weiter gehen wie bisher, der versündigt sich m.M. an der Zukunft unseres Landes, dessen Demokratie und alles Gesellschaftliche was über 70 Jahre aufgebaut wurde.


So ist es. Das sollte auch eine Lehre aus der Geschichte sein, wo ja von einem Großteil der Bevölkerung auch gesagt wurde "so schlimm wirds schon nicht kommen" oder "wart nur ab, die sind bald wieder verschwunden" oder "wenn ich das vorher geahnt hätte". Was dann aus der "kurzen" faschistischen Episode wurde, ist bekannt.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4515
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Fr 12. Okt 2018, 15:30

Humelix33 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:41)

Na, was war denn da...

Stichwort: Migration/Asyl ja oder nein, oder Ausweitung des Islam in Kultur und sozialem Umfeld, durch entsprechend neue Mitbürger, etc. .

Da treffen nunmal zwei Welten aufeinander, wo eine Seite nichts Schlimmes oder potentielle Gefahren erkennen kann und will und die andere Seite, die sich unwohl fühlt, auch aufgrund von Erkenntnissen die global bereits zu sehen waren. Nur ist entscheidend, wer das Sprachrohr für die jeweilige Seite ist, wenn sich die Sprachrohre nicht mehr in den bekannten Parteien finden lassen, werden neue Parteien gegründet, die eher Gefahr laufen, sich radikalisieren zu lassen.

Bei Russland ist es eher noch der Stolz, und auch ab und an mal berechtigte Gegenwehr nicht immer alles machen zu müssen, was den USA und/oder der EU gefällt, mit Trump haben sie aktuell in der Hinsicht etwas Ruhe. Nur macht sich Putin selber das Leben unnötig schwer, mit bekannten Aktionen. Aber generell gilt für alle Genannten, sie haben eine Meinung und Haltung, und wenn darauf nur die Antwort ist, sie seien böse und rückwärtsgewand, kann man nicht wirklich punkten, wenn die Probleme auftreten, die von den "bösen" Parteien angegangen werden, wenn sie das Sagen haben würden.

Solange das nicht berücksichtigt wird, vor allem der letzte Punkt, wird der Zulauf irgendwann weiter ansteigen, das habe ich auch bereits schon geschrieben, noch hält Viele eben die Rhetorik vor allem eines Höcke's oder einer von Storch, oder Gauland, ab bei uns die AfD zu wählen, im Kern, wenn man sich umhört, halten Viele die Situation um 2015 und der möglichen weiteren Flüchtlingswellen für äußerst problematisch. Es würde ein Aufatmen geben, wenn die "alte" CDU wieder zurückkehren würde, aber ansonsten werden irgendwann die Hemmungen fallen, und es werden Weitere bereit sein, bei der AfD ein Kreuz zu machen.

Man kann nur sehen, wie inkompetent an die Thematik rangegangen wird, es bringt gar nichts diese Parteien zu verteufeln, wenn sie die Einzigen sind, die schnelle und sicher auch tiefgreifende Maßnahmen versprechen, die angesprochene Themen betreffen, wenn jene von den anderen Parteien nicht in der Art und Weise behandelt werden, wenn überhaupt, oder aus ideologischer Sicht sich als unnötige Diskussion erweisen würde weil aus entsprechender Sicht alles in Ordnung ist.

Aktuell sind wir in der EU in der situationsabhängigen Entscheidungsphase, die AfD FPÖ, etc. bieten eine Präventivvariante an, die nunmal auch ihre Vorteile hat, und die einzige Möglichkeit, wenn man diese Parteien loswerden will, ist negative Ereignisse durch aktuelle Sonderbefugnisse oder auch eben ausgesetzte Regelungen zu vermeiden oder zu hoffen, das so wenig, wie möglich passiert.


Wenn ich dich richtig verstehe, sollen also die Regierungsparteien den Kurs des Ausmittelns zwischen der Vermeidung der Tatsache Flucht auf der einen Seite und menschenwürdiger Behandlung der flüchtenden Menschen aufgeben und den Kurs der AfD übernehmen.
Andernfalls ist es - so wie ich dich verstehe - gerechtfertigt, das sich Deutschland an Ländern orientiert, die:
- Oppositionelle hinter Kehrmaschinen verschwinden lassen (R)
- Nachbarn überfallen (R, TR)
- internationale Abkommen grundlos kündigen (USA)
- die Zerstörung des Ökosystems leugnen (USA)
- ihren Haushalt ruinieren (USA, I)
- Richter nach Belieben Entfernen/Einsetzen (PL/USA)
- freie Bildung einschränken (H, TR)
- Geschichte umschreiben (PL, H, R)
- kritische Presse behindern (USA, R, TR, A, ...)

Nein, wenn ich es mir so überlege - dann doch lieber ein paar Fremde.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4515
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Fr 12. Okt 2018, 15:33

Selina hat geschrieben:(12 Oct 2018, 15:29)

So ist es. Das sollte auch eine Lehre aus der Geschichte sein, wo ja von einem Großteil der Bevölkerung auch gesagt wurde "so schlimm wirds schon nicht kommen" oder "wart nur ab, die sind bald wieder verschwunden" oder "wenn ich das vorher geahnt hätte". Was dann aus der "kurzen" faschistischen Episode wurde, ist bekannt.


Ich bekomme - weltweit, nicht nur in Deutschland - das Gefühl, dass uns diese Menschen, die aus ihrem eigenen angerichteten Schaden klug wurden, und die wir beide in unserer Jugend noch erleben durften, inzwischen einfach als Mahner fehlen.

Und den Nachgeborenen fehlt die Ahnung, was Intoleranz, Nationalismus und auch Faschismus wirklich ist, oft auch das Interesse.
Zuletzt geändert von Europa2050 am Fr 12. Okt 2018, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10520
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 12. Okt 2018, 15:34

Vongole hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:28)

Erste Schritte für ein Verbot werden wohl endlich unternommen:

Mögliche Überwachung durch den Verfassungsschutz:
13 Landesämter für Verfassungsschutz haben nach SPIEGEL-Informationen umfangreiches Material über mögliche verfassungsfeindliche Tendenzen in der AfD an das Bundesamt geschickt. Von drei Ausnahmen abgesehen legten alle Länder entsprechende Dossiers vor; unter anderem verzichtete Sachsen. Die meisten Landesämter lieferten Berichte mit zweistelliger Seitenzahl, einzelne weit über hundert Seiten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 32882.html


Na bitte, das ist doch mal was. Wird auch Zeit. Dass allerdings Sachsen "verzichtet", ist wieder mal typisch. Gerade in dem Bundesland, wo die AfD sich deutlich mit Rechtsextremisten gemein gemacht hat, siehe Chemnitz. Wieder ein deutliches Zeichen dafür, wohin die Reise mit der AfD in diesem Land geht.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10520
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 12. Okt 2018, 15:39

Europa2050 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 15:33)

Ich bekomme - weltweit, nicht nur in Deutschland - das Gefühl, dass uns diese Menschen, die aus ihrem eigenen angerichteten Schaden klug wurden, und die wir beide in unserer Jugend noch erleben durften, inzwischen einfach als Mahner fehlen.


Da gebe ich dir vollkommen recht. Vor allem fehlen die prominenten Mahner. Viel viel mehr demokratisch und humanistisch denkende bekannte Politiker, Schauspieler, Schriftsteller und bildende Künstler sollten ihre Stimme erheben. Ich verspreche mir viel von der morgigen großen überparteilichen Berliner "Unteilbar"-Demo.

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... chaft.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10520
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 12. Okt 2018, 15:43

Europa2050 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 15:33)

Und den Nachgeborenen fehlt die Ahnung, was Intoleranz, Nationalismus und auch Faschismus wirklich ist, oft auch das Interesse.


Genau. Ich frag mich, ob in den Elternhäusern nie über diese grausame Zeit gesprochen wird. Muss man ja nun nicht täglich tun. Aber da, wo es hingehört, schon. Ist in meinem näheren Umfeld selbstverständlich.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4515
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Fr 12. Okt 2018, 15:46

Selina hat geschrieben:(12 Oct 2018, 15:39)

Da gebe ich dir vollkommen recht. Vor allem fehlen die prominenten Mahner. Viel viel mehr demokratisch und humanistisch denkende bekannte Politiker, Schauspieler, Schriftsteller und bildende Künstler sollten ihre Stimme erheben. Ich verspreche mir viel von der morgigen großen überparteilichen Berliner "Unteilbar"-Demo.

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... chaft.html


Das auch, aber ich meine mehr die Menschen von der Sorte „Nationalismus tötet, glaub mir, ich war dabei“.
Wo doch heute im Zeitalter der FakeNews keiner mehr was glaubt, das er nicht selbst erlebt hat oder das er einfach glauben will.

Vielleicht ist in Zeiten der FakeNews und VT’s die alttestamentarische Methode des Mund-zu-Ohr doch wieder gefragt.
Zuletzt geändert von Europa2050 am Fr 12. Okt 2018, 16:33, insgesamt 2-mal geändert.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4515
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Fr 12. Okt 2018, 15:55

Selina hat geschrieben:(12 Oct 2018, 15:43)

Genau. Ich frag mich, ob in den Elternhäusern nie über diese grausame Zeit gesprochen wird. Muss man ja nun nicht täglich tun. Aber da, wo es hingehört, schon. Ist in meinem näheren Umfeld selbstverständlich.


Natürlich - meine drei Kinder wollten haarklein die Lebensgeschichte meiner Großeltern in WK1 und Faschismus/WK2 wissen, die diese mir wiederum in den 70ern erzählt hatten. Auf vielen langen Autofahrten habe ich sozusagen das Bindeglied zwischen vier Generationen gespielt.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
MäckIntaier
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon MäckIntaier » Fr 12. Okt 2018, 16:06

Selina hat geschrieben:(12 Oct 2018, 15:39)

Da gebe ich dir vollkommen recht. Vor allem fehlen die prominenten Mahner. Viel viel mehr demokratisch und humanistisch denkende bekannte Politiker, Schauspieler, Schriftsteller und bildende Künstler sollten ihre Stimme erheben. Ich verspreche mir viel von der morgigen großen überparteilichen Berliner "Unteilbar"-Demo.



Man kann sich trefflich darüber streiten, inwiefern eigenständiges Denken und Urteilen eine etwas vornehmere Lebensart darstellt als eine Herdenmoral der Gefolgschaft. Unstrittig, in politischen Kategorien gedacht, scheint aber doch, dass solche Stimmerhebungen bestimmte Trotz- und Abwehrhaltungen eher bestärken und die gesellschaftlichen Gräben weiter vertiefen. Davon abgesehen: Was zeichnet einen der singen, schreiben, schauspielern oder malen kann denn aus, das den Gedanken nahe legen würde, er wüsste politisch und/oder moralisch besser Bescheid?
Schnitter
Beiträge: 5812
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Fr 12. Okt 2018, 16:15

Wolverine hat geschrieben:(12 Oct 2018, 15:21)

Ich käme nie in Konflikt mit dem GG. Sie können gerne sagen oder schreiben, was Sie wollen, aber ich sehe darin nur Hetze gegen eine Partei, die in den Bundestag gewählt wurde. Und nebenbei beleidigen Sie natürlich auch die Wähler dieser Partei. Mit dieser Hetze erreichen Sie nur das GEgenteil. Wollen Sie das etwa?


Die Wähler dieser "Partei" wird man nur in Ausnahmefällen wieder zurück gewinnen können.

Aluhüte, Putin Fanboys etc. sind unwiederbringlich verloren.

Man sollte ihnen keine Beachtung schenken. Die sind der Realität völlig entrückt.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10652
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 16:19

Schnitter hat geschrieben:(12 Oct 2018, 16:15)

Die Wähler dieser "Partei" wird man nur in Ausnahmefällen wieder zurück gewinnen können.

Aluhüte, Putin Fanboys etc. sind unwiederbringlich verloren.

Man sollte ihnen keine Beachtung schenken. Die sind der Realität völlig entrückt.


Sehe ich auch so.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7169
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Fr 12. Okt 2018, 16:25

Vongole hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:28)

Erste Schritte für ein Verbot werden wohl endlich unternommen:

Ja, klar... Wenn die laut Umfragewerten zweitstärkste Partei des deutschen Parteienspektrums mal eben so verboten würde, gäbe das einen Aufschrei, der bis zum Mond zu hören wäre... :rolleyes:
Niemand würde D dann noch eine Demokratie nennen bis auf die Linksgrünen...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Schnitter
Beiträge: 5812
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Fr 12. Okt 2018, 16:27

firlefanz11 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 16:25)

Ja, klar... Wenn die laut Umfragewerten zweitstärkste Partei des deutschen Parteienspektrums mal eben so verboten würde, gäbe das einen Aufschrei, der bis zum Mond zu hören wäre... :rolleyes:
Niemand würde D dann noch eine Demokratie nennen bis auf die Linksgrünen...


Die Spielregeln gelten für alle Parteien gleichermaßen.

Wenn festgestellt wird dass eine Partei verfassungsfeindlich ist spielt es keine Rolle ob sie 0,1 % oder 95 % der Stimmen erhält. Wäre ja noch schöner.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35181
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 12. Okt 2018, 16:27

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:56)

Ein solches erfolgreiches Verbot halte ich mehr für einen Wunsch, denn eine
realistische Aussicht. Do you remember Verbotsversuche der NPD?

Und die hatte nie diesen massiven Zulauf an Wählerzustimmung wie die AfD.


Nein, aber die Reps hatten ebenfalls regen Zulauf in der Anfangszeit, der erstaunte. Dieser ließ relativ schnell nach, nachdem der Verfassungsschutz begründet beschloss, die Partei näher in Augenschein zu nehmen.

Ob es sinnvoll ist, die AfD insgesamt zu überwachen, daran habe ich leisen Zweifel. Aber es ist auf alle Fälle sinnvoll die AfD Mitglieder zu überwachen, die ungeniert rechtsextremen Organisationen ihre Sympathie und ihr Entgegenkommen im Schulterschluss signalisieren. Meines Erachtens eine erforderliche Maßnahme und ggfls. ein Augenöffner der AfD geneigten Wählerschaft gegenüber.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10520
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 12. Okt 2018, 16:30

MäckIntaier hat geschrieben:(12 Oct 2018, 16:06)

Man kann sich trefflich darüber streiten, inwiefern eigenständiges Denken und Urteilen eine etwas vornehmere Lebensart darstellt als eine Herdenmoral der Gefolgschaft. Unstrittig, in politischen Kategorien gedacht, scheint aber doch, dass solche Stimmerhebungen bestimmte Trotz- und Abwehrhaltungen eher bestärken und die gesellschaftlichen Gräben weiter vertiefen. Davon abgesehen: Was zeichnet einen der singen, schreiben, schauspielern oder malen kann denn aus, das den Gedanken nahe legen würde, er wüsste politisch und/oder moralisch besser Bescheid?


Es geht nicht um Besser-Bescheid-Wissen, sondern um das, was Europa2050 weiter oben schrieb. Darum, dass es an Mahnern fehlt, die noch eine Ahnung davon haben, was Faschismus bedeutet. Und da kann es nicht schaden, wenn das Prominente übernehmen dieses Mahnen. Jüngere Leute orientieren sich nun mal gerne an Rock- und Popstars oder an Schauspielern. Nichtstun geht nicht mit dem historischen Hintergrund.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10520
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 12. Okt 2018, 16:31

Europa2050 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 15:55)

Natürlich - meine drei Kinder wollten haarklein die Lebensgeschichte meiner Großeltern in WK1 und Faschismus/WK2 wissen, die diese mir wiederum in den 70ern erzählt hatten. Auf vielen langen Autofahrten habe ich sozusagen das Bindeglied zwischen vier Generationen gespielt.


Sehr gut. Ich hoffe immer, es gibt viele solche Menschen ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste