Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
conscience
Beiträge: 3161
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon conscience » Fr 1. Mai 2020, 11:32

Die Flügel-Auflösung und was man davon zu halten hat - ein Auszug aus einem Kommentar der FR: Die ganze „Flügel“-Diskussion ist vielmehr eine Posse, die einmal mehr die AfD von blau-braun ins reine Himmelblau verschieben soll. Das war nie glaubwürdig und ist es auch jetzt nicht, zumal sich die meisten Politiker innerhalb der AfD weniger im Inhalt, als im Ausdruck voneinander unterscheiden dürften. Dieser verkitschte Clip zeigt das erneut auf.

Mit oder ohne „Flügel“ - die AfD bleibt blau-braun. Daran würde selbst ein Austritt Höckes nichts ändern.
Quelle: FR vom 01.05.2020 klick

Ergo - es dürfte sich In der Tat nicht viel ändern und die völkischen Bestrebungen werden in rechtsextremistischer Tradition nach dem alten nationalsozialistischen Kredo "Der Kampf geht weiter" fortgesetzt — am Ende wird die Beobachtung der gesamten AfD durch den Verfassungsschutz stehen müssen.
Gegen Antisemitismus und Antizionismus!! Unterstützt Israel!!
Kohlhaas
Beiträge: 5047
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kohlhaas » Fr 1. Mai 2020, 14:22

conscience hat geschrieben:(01 May 2020, 11:32)Ergo - es dürfte sich In der Tat nicht viel ändern und die völkischen Bestrebungen werden in rechtsextremistischer Tradition nach dem alten nationalsozialistischen Kredo "Der Kampf geht weiter" fortgesetzt — am Ende wird die Beobachtung der gesamten AfD durch den Verfassungsschutz stehen müssen.

Genau so sieht es aus! Wie sollte es auch anders möglich sein? Schätzungen nach gehört etwa ein Drittel der AfD-Mitglieder ideologisch dem sogenannten "Flügel" an. Weder diese Mitglieder noch ihre Ideologie lösen sich in Luft auf, wenn es nun den sogenannten "Flügel" nicht mehr gibt.

Folglich muss und wird der Verfassungsschutz jetzt die gesamte AfD beobachten müssen. Dazu gibt es nur eine Alternative: Höcke spaltet seinen sogenannten "Flügel" von der AfD ab und gründet eine eigene Partei. Möglicherweise hatte Meuthen genau das im Sinn, als er den sogenannten "Flügel" zur Selbstauflösung aufgefordert hat. Hat er ja später sogar konkretisiert: https://www.tagesschau.de/investigativ/ ... l-105.html

So ein Ansatz Meuthens könnte sogar Sinn haben. Die AfD wird NIE zu einer allgemein wählbaren Volkspartei werden, solange sie den sogenannten "Flügel" an ihren Hintern hängen hat. Wenn die AfD den "Flügel" einfach abschneiden sollte, würde sich natürlich sofort die Frage stellen, was diese neue AfD dann noch von CDU und CSU unterscheiden würde.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15999
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » So 3. Mai 2020, 07:55

Für die AfD interessiert sich im Moment keiner. Völlig nebensächlich geworden. Trotzdem sollte man sie schon im Auge behalten, denn wie man aus der Geschichte weiß, nutzen bestimmte Kreise gerne größere Krisen, um die "Machtfrage" zu stellen oder gar im Hintergrund an "Machtübernahme"-Plänen zu arbeiten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
conscience
Beiträge: 3161
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon conscience » So 3. Mai 2020, 21:18

Selina hat geschrieben:(03 May 2020, 07:55)

Für die AfD interessiert sich im Moment keiner. Völlig nebensächlich geworden. Trotzdem sollte man sie schon im Auge behalten, denn wie man aus der Geschichte weiß, nutzen bestimmte Kreise gerne größere Krisen, um die "Machtfrage" zu stellen oder gar im Hintergrund an "Machtübernahme"-Plänen zu arbeiten.


Ach es gibt genug Fälle, die in der braunen Kloake nach oben kommen — ein aktuelles Beispiel aus Thüringen:

Das RND berichtet über den Nazi-Sumpf der Thüringer AfD:
Neonazi-Kontakte: AfD-Fraktion in Thüringen wegen Mitarbeiter in der Kritik
Die AfD grenzt sich zumindest auf dem Papier von Neonazi-Organisationen ab.
Ein Mitarbeiter der Landtagsfraktion in Thüringen soll jedoch bis ins Jahr 2018 Kontakt mit Mitgliedern einer verbotenen Neonazi-Organisation gehabt haben.
Darüber berichtet der MDR und zeigt entsprechende Fotos als Belege.
Quelle: RND vom 03.05.2020 klick


Dem Fazit der Partei "Die Linke" ist zuzustimmen:
"Hardcore-Neonazis" werden von der Thüringer AfD auf Kosten der Steuerzahler beschäftigt.


Da vergeht einem der Appetit auf die Thüringer Bratwurst - Pfui Teufel.
Gegen Antisemitismus und Antizionismus!! Unterstützt Israel!!
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15999
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Mo 4. Mai 2020, 08:21

conscience hat geschrieben:(03 May 2020, 21:18)

Ach es gibt genug Fälle, die in der braunen Kloake nach oben kommen — ein aktuelles Beispiel aus Thüringen:

Das RND berichtet über den Nazi-Sumpf der Thüringer AfD:
Neonazi-Kontakte: AfD-Fraktion in Thüringen wegen Mitarbeiter in der Kritik
Die AfD grenzt sich zumindest auf dem Papier von Neonazi-Organisationen ab.
Ein Mitarbeiter der Landtagsfraktion in Thüringen soll jedoch bis ins Jahr 2018 Kontakt mit Mitgliedern einer verbotenen Neonazi-Organisation gehabt haben.
Darüber berichtet der MDR und zeigt entsprechende Fotos als Belege.
Quelle: RND vom 03.05.2020 klick

Dem Fazit der Partei "Die Linke" ist zuzustimmen:
"Hardcore-Neonazis" werden von der Thüringer AfD auf Kosten der Steuerzahler beschäftigt.


Da vergeht einem der Appetit auf die Thüringer Bratwurst - Pfui Teufel.


Ja, danke. Letzteres hatte ich natürlich gelesen. Aber ich geb dir hundertprozentig recht.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85983
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 6. Mai 2020, 09:37

https://www.deutschlandfunk.de/afd-8-ma ... id=1127816

Der Opa Gauland hat mal wieder einen abgelassen.
AfD-Fraktionschef Gauland hat sich dagegen ausgesprochen, den Tag des Kriegsendes am 8. Mai zu einem gesetzlichen Feiertag zu erklären.
Das Datum habe nicht das Potenzial dazu, weil es ein ambivalentes sei, sagte Gauland dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Für die Insassen der Konzentrationslager sei der 8. Mai ein Tag der Befreiung gewesen. Er steht aber zugleich für eine absolute Niederlage sowie den Verlust von großen Teilen Deutschlands und den Verlust von Gestaltungsmöglichkeiten.


Vielleicht bin ich ja altmodisch, aber Krieg mit Gestaltungsmöglichkeiten zu beantworten finde ich persönlich schon ein wenig …………… zum Kotzen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Frodobert » Mi 6. Mai 2020, 09:59

Alexyessin hat geschrieben:(06 May 2020, 09:37)

https://www.deutschlandfunk.de/afd-8-ma ... id=1127816

Der Opa Gauland hat mal wieder einen abgelassen.

Vielleicht bin ich ja altmodisch, aber Krieg mit Gestaltungsmöglichkeiten zu beantworten finde ich persönlich schon ein wenig …………… zum Kotzen.

Hört sich mehr nach Trauer an. Als wolle er sagen die Juden hätten so viel bekommen und wir so viel verloren.

Bei dem abartigen Gesülze aus dem rechten Eck ist kotzen noch das kleinste Übel.
BenJohn

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon BenJohn » Mi 6. Mai 2020, 10:52

Alexyessin hat geschrieben:(06 May 2020, 09:37)

https://www.deutschlandfunk.de/afd-8-ma ... id=1127816

Der Opa Gauland hat mal wieder einen abgelassen.

Vielleicht bin ich ja altmodisch, aber Krieg mit Gestaltungsmöglichkeiten zu beantworten finde ich persönlich schon ein wenig …………… zum Kotzen.


Nichtsdestotrotz muss man jetzt nicht einen Tag der Niederlage zu einem Feiertag machen. Welche Nation macht das? Wohl keine.

Für das verständliche Ansinnen der Juden gibt es sicherlich auch einen anderen Tag.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 11137
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: Make Saxony great again

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Quatschki » Mi 6. Mai 2020, 10:57

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind ja in der Tat geringer geworden.
Es ist den Deutschen zum Bespiel nicht mehr möglich, in Schlesien oder Ostpreußen die Homoehe durchzusetzen!

Und zu dem Thema, ob der 8.Mai für die Deutschen ein "Tag der Befreiung" sei, gab es erst vor wenigen Tagen eine SPON-Kolumne, die das verneint und als unzulässige "Selbstbegnadigung" verurteilt
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Frodobert » Mi 6. Mai 2020, 10:58

BenJohn hat geschrieben:(06 May 2020, 10:52)

Nichtsdestotrotz muss man jetzt nicht einen Tag der Niederlage zu einem Feiertag machen. Welche Nation macht das? Wohl keine.

Gott sei Dank gabs die Niederlage. Hätte es die nicht gegeben wäre der Schwachsinn und das Morden weitergegangen.

Es war keine Niederlage, sondern die Befreiung vor einem kranken Terrorregime.
BenJohn

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon BenJohn » Mi 6. Mai 2020, 11:10

Frodobert hat geschrieben:(06 May 2020, 10:58)

Gott sei Dank gabs die Niederlage. Hätte es die nicht gegeben wäre der Schwachsinn und das Morden weitergegangen.

Es war keine Niederlage, sondern die Befreiung vor einem kranken Terrorregime.


Die Deutschen wurden nicht befreit. Sie wurden besiegt. Mit allen Konsequenzen. Das Naziregime wurde von dem Großteil der Deutschen unterstützt. Da kann man nicht von Befreiung des Naziregimes sprechen.

Die Welt wurde von den Deutschen befreit, aber die Deutschen wurden nicht von den Nazis befreit, weil sie die Nazis größtenteils unterstützt haben und deshalb Teil des Problems waren.
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Frodobert » Mi 6. Mai 2020, 11:40

BenJohn hat geschrieben:(06 May 2020, 11:10)

Die Deutschen wurden nicht befreit. Sie wurden besiegt. Mit allen Konsequenzen. Das Naziregime wurde von dem Großteil der Deutschen unterstützt. Da kann man nicht von Befreiung des Naziregimes sprechen.

Die Welt wurde von den Deutschen befreit, aber die Deutschen wurden nicht von den Nazis befreit, weil sie die Nazis größtenteils unterstützt haben und deshalb Teil des Problems waren.

Also gabs die Erlösung und das zum Glück. Ansonsten hätten es halt A-Bomben getan.
Benutzeravatar
Hecke
Beiträge: 12
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 15:25

AfD-Fraktionschef Gauland hält 8. Mai nicht für geeigneten Feiertag

Beitragvon Hecke » Mi 6. Mai 2020, 11:54

AfD-Fraktionschef Gauland hält 8. Mai nicht für geeigneten Feiertag

Der 8. Mai wird 75 Jahre nach Kriegsende einmalig in Berlin gefeiert.
Dauerhaft will Gauland das nicht, der Tag tauge nicht als „Glückstag für Deutschland“.

AfD-Fraktionschef Alexander Gauland hat sich dagegen ausgesprochen, den Tag des Kriegsendes am 8. Mai dauerhaft zum Feiertag zu erklären.

„Der 8. Mai hat nicht das Potenzial zu einem Feiertag, weil er ein ambivalenter Tag ist.
Für die KZ-Insassen ist er ein Tag der Befreiung gewesen.
Aber es war auch ein Tag der absoluten Niederlage, ein Tag des Verlustes von großen Teilen Deutschlands und des Verlustes von Gestaltungsmöglichkeit“, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.
Der 8. Mai lasse sich nicht „zum Glückstag für Deutschland machen“.

Die Holocaust-Überlebende und Vorsitzende des Auschwitz-Komitees Deutschland, Esther Bejarano, hatte in einem offenen Brief an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel gefordert, den 8. Mai als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus zum Feiertag zu erklären.

Der 8. Mai ist diesem Jahr – 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges – nur im Land Berlin und dort auch nur in diesem Jahr ein gesetzlicher Feiertag.


Source: https://www.tagesspiegel.de/politik/auc ... 05184.html


Ich bin der Meinung das dieser Tag ein geeigneter Feiertag ist, da es um die Befreiung geht der Insassen des KZ, und das ein Tag ist in dem wir an die Verstorbenen denken sollten die es leider nicht geschafft haben und leider durch den Holocaust gestorben sind.
Es ist ja auch der Tag der Befreiung und da sollten wir schon für einen Moment in uns gehen und uns Gedanken machen was in der Vergangenheit falsch gelaufen ist und die Vergangenheit nicht ruhen lassen !
Ich selbst bin der Meinung das das dieser Tag ein sehr wichtiger Tag für Deutschland und Europa ist um uns un die Zeit die Grausamkeiten und die Unterdrückung des Nationalsozialismus zu erinnern.
Wir können zwar die Vergangenheit nicht verändern aber wir können uns in die Opfer erinnern und gedenken diese an diesem Tag an die Grausamkeiten der Vergangenheit.

Das schlimmste ist es doch zu vergessen und so zu tuen als sei es niemals passiert !
Clemens
Beiträge: 176
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 10:53
Benutzertitel: Steuerzahler

Re: AfD-Fraktionschef Gauland hält 8. Mai nicht für geeigneten Feiertag

Beitragvon Clemens » Mi 6. Mai 2020, 12:09

Hecke hat geschrieben:(06 May 2020, 11:54)

AfD-Fraktionschef Gauland hält 8. Mai nicht für geeigneten Feiertag

Der 8. Mai wird 75 Jahre nach Kriegsende einmalig in Berlin gefeiert.
Dauerhaft will Gauland das nicht, der Tag tauge nicht als „Glückstag für Deutschland“.

AfD-Fraktionschef Alexander Gauland hat sich dagegen ausgesprochen, den Tag des Kriegsendes am 8. Mai dauerhaft zum Feiertag zu erklären.

„Der 8. Mai hat nicht das Potenzial zu einem Feiertag, weil er ein ambivalenter Tag ist.
Für die KZ-Insassen ist er ein Tag der Befreiung gewesen.
Aber es war auch ein Tag der absoluten Niederlage, ein Tag des Verlustes von großen Teilen Deutschlands und des Verlustes von Gestaltungsmöglichkeit“, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.
Der 8. Mai lasse sich nicht „zum Glückstag für Deutschland machen“.

Die Holocaust-Überlebende und Vorsitzende des Auschwitz-Komitees Deutschland, Esther Bejarano, hatte in einem offenen Brief an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel gefordert, den 8. Mai als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus zum Feiertag zu erklären.

Der 8. Mai ist diesem Jahr – 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges – nur im Land Berlin und dort auch nur in diesem Jahr ein gesetzlicher Feiertag.


Source: https://www.tagesspiegel.de/politik/auc ... 05184.html


Ich bin der Meinung das dieser Tag ein geeigneter Feiertag ist, da es um die Befreiung geht der Insassen des KZ, und das ein Tag ist in dem wir an die Verstorbenen denken sollten die es leider nicht geschafft haben und leider durch den Holocaust gestorben sind.
Es ist ja auch der Tag der Befreiung und da sollten wir schon für einen Moment in uns gehen und uns Gedanken machen was in der Vergangenheit falsch gelaufen ist und die Vergangenheit nicht ruhen lassen !
Ich selbst bin der Meinung das das dieser Tag ein sehr wichtiger Tag für Deutschland und Europa ist um uns un die Zeit die Grausamkeiten und die Unterdrückung des Nationalsozialismus zu erinnern.
Wir können zwar die Vergangenheit nicht verändern aber wir können uns in die Opfer erinnern und gedenken diese an diesem Tag an die Grausamkeiten der Vergangenheit.

Das schlimmste ist es doch zu vergessen und so zu tuen als sei es niemals passiert !



_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

[b]Ein Staat der seine eigenen Niederlagen zu Feiertagen erklärt wird keinen Bestand haben![/b]

8. Mai Ich feiere NICHT!

Daran denken und mahnen, dass solches nie wieder geschieht dass kann ich unterschreiben.

Aus rein militärischer Sicht stehe ich hier Bismarck nahe:

"FÜHRT NIEMALS KRIEG AN ZWEI FRONTEN UND FÜHRT NIEMALS KRIEG GEGEN RUSSLAND!"


Zur Anmerkung für Kritiker....... ich feiere auch keine Siege. Ich feiere die Errungenschaften, wie das Wahlrecht für Frauen, Gutenbergs Buchdruck mit beweglichen Lettern und die Erfindung des Dieselmotors....sowie unsere Dichter und Denker!
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!" Zitat: Ignazio Silone
BenJohn

Re: AfD-Fraktionschef Gauland hält 8. Mai nicht für geeigneten Feiertag

Beitragvon BenJohn » Mi 6. Mai 2020, 12:40

https://www.bundespraesident.de/SharedD ... _Rede.html

Rede Richard von Weizsäckers zum 8. Mai.
Zuletzt geändert von BenJohn am Mi 6. Mai 2020, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: AfD-Fraktionschef Gauland hält 8. Mai nicht für geeigneten Feiertag

Beitragvon Frodobert » Mi 6. Mai 2020, 13:10

Es war eine glorreiche Befreiung und dürfte gerne Feiertag sein. Das sich die Rechten so darüber aufregen und ins schäumen kommen zeigt die Wichtigkeit!
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85983
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 6. Mai 2020, 13:19

BenJohn hat geschrieben:(06 May 2020, 10:52)

Nichtsdestotrotz muss man jetzt nicht einen Tag der Niederlage zu einem Feiertag machen.


Der achte Mai ist kein Tag der Niederlage, sondern ein Tag der Befreiung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
BenJohn

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon BenJohn » Mi 6. Mai 2020, 13:21

Alexyessin hat geschrieben:(06 May 2020, 13:19)

Der achte Mai ist kein Tag der Niederlage, sondern ein Tag der Befreiung.


Na klar. Die Deutschen wurden von den bösen Nazis befreit.

Ach nee. Die Deutschen waren ja selbst die bösen Nazis. Okay, dann wurden die Deutschen halt von sich selbst befreit. So kann man sich die Gräueltaten der Deutschen natürlich auch schön reden.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 3311
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: AfD-Fraktionschef Gauland hält 8. Mai nicht für geeigneten Feiertag

Beitragvon BlueMonday » Mi 6. Mai 2020, 13:25

BenJohn hat geschrieben:(06 May 2020, 12:40)

https://www.bundespraesident.de/SharedD ... _Rede.html

Rede von Richard von Weizsäcker zum 8. Mai.


Angemessene Rede - von jemandem, der wusste, wovon er redete. So etwas ist selten geworden.
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 3106
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: AfD-Fraktionschef Gauland hält 8. Mai nicht für geeigneten Feiertag

Beitragvon Papaloooo » Mi 6. Mai 2020, 13:27

Clemens hat geschrieben:(06 May 2020, 12:09)
[b]Ein Staat der seine eigenen Niederlagen zu Feiertagen erklärt wird keinen Bestand haben![/b]

8. Mai Ich feiere NICHT!

Mir egal, ob du das feierst, oder nicht feierst.
Aber es war nie die Niederlage DIESES Staates,
sondern des Staates, der sich gründete nachdem der faschistische Staat besiegt wurde.

Nicht zuletzt bekam das Deutschland danach auch eine gewisse Amnestie dadurch,
dass es viele Widerstandskämpfer in eigenen Reihen gegen den Faschismus gegeben hatte.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 1 Gast