Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

sünnerklaas
Beiträge: 7497
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mo 7. Jan 2019, 22:09

Otto.F. hat geschrieben:(07 Jan 2019, 21:54)

Zum tote verurteilt werden......ganz bestimmt keine NSDAP. Was dann......etwa eine seriöse demokratische Partei, die gerne Andersdenkende umbringt?

Wo bleiben eigentlich die Lösungsvorschläge zur Rente, Bildung, ach.....ich vergaß..... selbst zur Migration haben die keine.

Was machen die denn eigentlich den ganzen Tag :?:


Hier mal eine schöne Zusammenstellung der Ergüsse von AfDlern...
Otto.F.
Beiträge: 562
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Otto.F. » Mo 7. Jan 2019, 22:20


Kenne ich, danke ,) . Wie es mit der AfD abläuft war doch seit Gründung klar. Jahre hatte man diesem vierhergesagtem Treiben zu geschaut.
Aufhetzung, versuchte Politikermorde durch Anhänger dieser Hetzer, Autos in Menschenmengen.

Das hat doch der Spast in Saarland (?) mit Zündung der Stufe zwei gemeint. Was kommt als nächstes? Heil Höcke?

Das war von Anfang an klar und nun haben wir wieder NSDAP ähnliche Zustände in unserem Land.

Darauf hoffen das diese aus den Fugen geratenen Rechtsextremen zur Besinnung kommen braucht man nicht. Auch das ist bekannt, denn man schwebt in diesen Reihen längst in anderen Spähren und fühlt sich wieder genetisch reiner als die Ungläubigen........äh Linken, Ausländer......äh Die Anderen halt.
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Raul71 » Mo 7. Jan 2019, 23:13

Verzeihung, wenn ich mich da mal einmische. Aber war die NSDAP nicht eher aus dem sozialistischen Linksspektrum? Nicht nur u.a. die Steinbach, sondern der auch zu diesem Zeitpunkt mit Abstand renommierteste Historiker, Baring, der in allen Talkshows auftrat, führte das aus. https://www.youtube.com/watch?v=Lnk2DRqUoGQ
Aber, wer die AfD wählt, hat selbst Schuld. Man sollte die CDU wieder zur alten Stärke führen und beten, dass Frau AKK ihren angedeuteten Konservatismus dann weiter ausbaut, wenn sich Frau Merkel altershalber zurückgezogen hat.
Natürlich gab es auch bei der CDU mal eine Abgeordnete, die von Umvolkung redete, aber die wurde schnell eingefangen. Bei der AfD schießen aber diese Typen immer öfters aus dem Boden. Und irgendwann sagt jeder zurecht, "das ist inzwischen die gesamte Partei". Da die AfD diese Typen nicht rausschmeißt, sehe ich die Beobachtung durch den VS durchaus als geboten.
Otto.F.
Beiträge: 562
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Otto.F. » Mo 7. Jan 2019, 23:46

Raul71 hat geschrieben:(07 Jan 2019, 23:13)

Verzeihung, wenn ich mich da mal einmische. Aber war die NSDAP nicht eher aus dem sozialistischen Linksspektrum? Nicht nur u.a. die Steinbach, sondern der auch zu diesem Zeitpunkt mit Abstand renommierteste Historiker, Baring, der in allen Talkshows auftrat, führte das aus. https://www.youtube.com/watch?v=Lnk2DRqUoGQ
Aber, wer die AfD wählt, hat selbst Schuld. Man sollte die CDU wieder zur alten Stärke führen und beten, dass Frau AKK ihren angedeuteten Konservatismus dann weiter ausbaut, wenn sich Frau Merkel altershalber zurückgezogen hat.
Natürlich gab es auch bei der CDU mal eine Abgeordnete, die von Umvolkung redete, aber die wurde schnell eingefangen. Bei der AfD schießen aber diese Typen immer öfters aus dem Boden. Und irgendwann sagt jeder zurecht, "das ist inzwischen die gesamte Partei". Da die AfD diese Typen nicht rausschmeißt, sehe ich die Beobachtung durch den VS durchaus als geboten.

Jeder braucht mal Nachhilfe:

Der Nationalsozialismus ist eine radikal bzw. extrem antisemitische, rassistische, nationalistische (chauvinistische), völkische, sozialdarwinistische, antikommunistische, antiliberale und antidemokratische Ideologie. Seine Wurzeln hat er in der völkischen Bewegung, die sich etwa zu Beginn der 1880er Jahre im deutschen Kaiserreich und in Österreich-Ungarn entwickelte. Ab 1919, nach dem Ersten Weltkrieg, wurde er zu einer eigenständigen politischen Bewegung im deutschsprachigen Raum. Diese strebte wie der 1922 in Italien zur Macht gelangte Faschismus einen autoritären Führerstaat an, unterschied sich aber von ihm durch den extremen Rassismus und Antisemitismus.


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialismus

Eine AfD will nicht umsonst "völkisch" positiv besetzen.
Das stammt noch von Petry und die ist schon lange weg.

Was die heutige AfD wohl erst positiv besetzen will :?:
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Raul71 » Di 8. Jan 2019, 01:22

Otto.F. hat geschrieben:(07 Jan 2019, 23:46)

Jeder braucht mal Nachhilfe:

Der damals renommierteste Historiker, Baring, auch? Aber nur um das mal zu verdeutlichen, mir ist das im Endeffekt völlig egal, welche Wurzeln die NSDAP hat. Mir ist nur der krasse Widerspruch durch den Historiker Baring aufgefallen. Außerdem gibt es diese Partei seit ca. 75 Jahren nicht mehr.
Senexx

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Di 8. Jan 2019, 06:18

Die Hetze trägt erneut Früchte: Bremer AfD-Chef halb totgeschlagen

https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

Es wird immer schlimmer. Wir nähern uns Weimarer Verhältnissen.

Wir sind mal gespannt, ob man Tatverdächtige ausfindig machen kann und dann wieder keinen Grund sieht, sie in Haft zu nehmen.
Senexx

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Di 8. Jan 2019, 06:19

Die Hetze trägt erneut Früchte: Bremer AfD-Chef halb totgeschlagen

https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

Es wird immer schlimmer. Wir nähern uns Weimarer Verhältnissen.

Wir sind mal gespannt, ob man Tatverdächtige ausfindig machen kann und dann wieder keinen Grund sieht, sie in Haft zu nehmen.
Ger9374

Re: Feiger linksextremistischer Angriff in Bremen

Beitragvon Ger9374 » Di 8. Jan 2019, 06:19

Gewalt gegen jedermann , ist verachtenswert.
Das tut mir in der Seele weh so etwas immer häufiger in unserem Land erleben zu müssen.
Dieses galt klar dem Mandatsträger der AFD .
Dieser ist auch Mensch, hat Familie .
Jetzt vorsichtig mit Sprüchen wie AFD die müssen damit rechnen.Auch andere Mandatsträger hat es schon getroffen, Grüne ect. Doch dieser ist Schwer verletzt. Nicht nur Farbbeutel, Autos beschädigt ect. Die schwere der Feigen Anschläge muß zu denken geben. Hier müssen Politiker um ihr Leben fürchten!
Weimarer Republik lässt grüßen!!!
Ger9374

Re: Feiger linksextremistischer Angriff in Bremen

Beitragvon Ger9374 » Di 8. Jan 2019, 06:21

Ger9374 hat geschrieben:(08 Jan 2019, 06:19)

Gewalt gegen jedermann , ist verachtenswert.
Das tut mir in der Seele weh so etwas immer häufiger in unserem Land erleben zu müssen.
Dieses galt klar dem Mandatsträger der AFD .
Dieser ist auch Mensch, hat Familie .
Jetzt vorsichtig mit Sprüchen wie AFD die müssen damit rechnen.Auch andere Mandatsträger hat es schon getroffen, Grüne ect. Doch dieser ist Schwer verletzt. Nicht nur Farbbeutel, Autos beschädigt ect. Die schwere der Feigen Anschläge muß zu denken geben. Hier müssen Politiker um ihr Leben fürchten!
Weimarer Republik lässt grüßen!!!



Wer die Täter waren konnte ich nicht nachlesen. Aber die Tat ist nur verachtenswert!!!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 45229
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Feiger linksextremistischer Angriff in Bremen

Beitragvon frems » Di 8. Jan 2019, 06:28

Ger9374 hat geschrieben:(08 Jan 2019, 06:21)

Wer die Täter waren konnte ich nicht nachlesen. Aber die Tat ist nur verachtenswert!!!

Man hat offensichtlich auch noch keine Täter, aber in gewissen Milieus geht's ja erstmal um schnelle Behauptungen. Wie es am Ende in Wahrheit ist, spielt keine Rolle. Nach deren gängigen Mustern könnte man nun auch behaupten, es war eine "false flag"-Aktion, um sich aus dem Umfragetief zu holen. Aber das wäre schäbig. Physische Gewalt hat im politischen Diskurs nichts zu suchen. Verbale aber auch nicht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 690
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JosefG » Di 8. Jan 2019, 06:45

Selina hat geschrieben:(07 Jan 2019, 15:33)

Von wegen, bei der rechtsradikalen Bande gäbe es keine Gewalt-und-Macht-Fantasien und keine Parallelen zur NSDAP. Lachhaft. Ich zitiere aus dem von dir verlinkten Text:

"Die dt Bundesregierung, Altparteien und ihre Systempresse sind Kriegsverbrecher", sie müssten vom "Volksgericht" zum Tode verurteilt werden.


Aus der verlinkten Quelle (faktenfinder.tagesschau.de):
Am Sonnabend veröffentlichte dann das rechtsradikale Blog "HalleLeaks" eine Meldung. Darin wird mit drastischen Ausdrücken behauptet, die Frau sei sexuell missbraucht und danach "geschlachtet" und "entsorgt" worden. ...
...
Weiter heißt es, "Lügenpresse und Polizei" würden gezielt Informationen verheimlichen, um "keinen Volksaufstand zu provozieren".
Ein Kommentator schrieb zu der Meldung: "Die dt Bundesregierung, Altparteien und ihre Systempresse sind Kriegsverbrecher", sie müssten vom "Volksgericht" zum Tode verurteilt werden.

Der AfD-Verband Salzgitter verbreitete die Meldung von "HalleLeaks" via Twitter

(Kürzung und Hervorhebung von mir)

Stellt sich mir die Frage:
Ist dieser Kommentator überhaupt AfD-Mitglied?
Für mich hört sich das eher nach NPD an.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 45229
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon frems » Di 8. Jan 2019, 06:54

Senexx hat geschrieben:(08 Jan 2019, 06:19)

Die Hetze trägt erneut Früchte: Bremer AfD-Chef halb totgeschlagen

Ich finde es etwas unangemessen, seine verbalen Entgleisungen als Grund zu sehen. Egal wie viel er auch hetzen mag: es rechtfertigt nicht, ihn ins Krankenhaus zu kloppen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4607
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Feiger linksextremistischer Angriff in Bremen

Beitragvon becksham » Di 8. Jan 2019, 07:32

frems hat geschrieben:(08 Jan 2019, 06:28)

Man hat offensichtlich auch noch keine Täter, aber in gewissen Milieus geht's ja erstmal um schnelle Behauptungen. Wie es am Ende in Wahrheit ist, spielt keine Rolle. Nach deren gängigen Mustern könnte man nun auch behaupten, es war eine "false flag"-Aktion, um sich aus dem Umfragetief zu holen. Aber das wäre schäbig. Physische Gewalt hat im politischen Diskurs nichts zu suchen. Verbale aber auch nicht.

Volle Zustimmung. Gewalt ist zu verurteilen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8009
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Feiger linksextremistischer Angriff in Bremen

Beitragvon Skeptiker » Di 8. Jan 2019, 07:45

Damit wir hier nicht nur über Fotos diskutieren müssen, hier ein Artikel dazu:
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 53282.html

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Daher ist das wohl nicht einfach eine "schnelle Behauptung".

Gewalt jeglicher Form hat in der Politik nichts zu suchen!
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15829
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Feiger linksextremistischer Angriff in Bremen

Beitragvon Selina » Di 8. Jan 2019, 07:54

becksham hat geschrieben:(08 Jan 2019, 07:32)

Volle Zustimmung. Gewalt ist zu verurteilen.


Ja, genau. Das ist unsäglich und grauenhaft, was da passiert ist. Doch nun muss man schauen, was genau ermittelt wird. Denn mir kommt diese brutale Gewalt - Tritte gegen den Kopf des schon am Boden Liegenden - nicht als Handschrift von Tätern aus der vermuteten Ecke vor. Denn bei denen geht es eher um Gewalt gegen Dinge, aber nicht so derart brutal gegen Menschen. Ist aber nur meine Meinung, und wie gesagt, man muss jetzt abwarten, was ermittelt wird. Und sei es, wie es sei: Abzulehnen und zu verurteilen ist solch eine Tat in jedem Falle (werd gleich mal Nachrichten anschauen).
Zuletzt geändert von Selina am Di 8. Jan 2019, 07:58, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Echt
Beiträge: 768
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Feiger linksextremistischer Angriff in Bremen

Beitragvon Echt » Di 8. Jan 2019, 07:57

Cem Özdemirs Twitterbeitrag ist schon eine ziemliche Frechheit. Er unterstellt dem Opfer des Mordanschlags Hass und impliziert mit dem Hashtag #nazisraus, dass es sich bei dem Opfer um einen Nazi handeln würde. Die Kritik an dem Mordanschlag wird damit ziemlich unglaubwürdig. Nicht mal zu einem "Gute Besserung" konnte er sich durchringen.
Zuletzt geändert von Echt am Di 8. Jan 2019, 07:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5489
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Feiger linksextremistischer Angriff in Bremen

Beitragvon McKnee » Di 8. Jan 2019, 07:58

Gewalt in jeder Form und von jeder Seite ist zu verurteilen. Es spricht Bände, wenn sie aus einer Richtung kommt, die anderen die Verantwortung für verbale und körperliche Gewalt zuspricht.

Ob es sich um eine false flag-Aktion handelt, werden die Ermittlungen ergeben, davon bin ich überzeugt. Die bekannten Fakten sind, es handelt sich um den Landesvorsitzenden, also nicht irgendein Bauernopfer und er wurde schwer verletzt, was alles und nichts heißen kann, ihn aber trotzdem nach der Tat ins Krankenhaus brachte (was allein für diese Einstufung im Sprachjargon ausreicht).

Wenn nun Cem Özdemir für Genesungswünsche noch Kritik erntet, macht es deutlich wo wir in dieser Gesellschaft wirklich stehen. Und da ist es egal, ob Özdemir nur Genesungswünsche sendet oder diese auch mit einer deutlichen und aussagekräftigen politischen Botschaft verbindet.

https://www.derwesten.de/politik/afd-ma ... 57629.html
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2610
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Benutzertitel: ...sag ich doch!!!
Wohnort: Bei der Daimler u. Porsche-Metropole

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Bolero » Di 8. Jan 2019, 08:08

Das nennt man Linksradikales Demokratieverständnis. :rolleyes:
Schutz ist Trumpf! :thumbup:
Echt
Beiträge: 768
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Echt » Di 8. Jan 2019, 08:12

Cem Özdemirs unterstellt dem Opfer des Mordanschlag in einem Twitterbeitrag Hass und impliziert mit dem Hashtag #nazisraus, dass es sich bei dem Opfer um einen Nazi handeln würde. Die Kritik an dem Mordanschlag wird damit ziemlich unglaubwürdig. Nicht mal zu einem "Gute Besserung" konnte er sich durchringen. Einem AfD-Politiker eine gute Besserung zu wünschen ist wohl zu viel verlangt. https://twitter.com/cem_oezdemir/status ... 0109598721
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon nietoperz » Di 8. Jan 2019, 08:13

frems hat geschrieben:(08 Jan 2019, 06:54)

Ich finde es etwas unangemessen, seine verbalen Entgleisungen als Grund zu sehen. Egal wie viel er auch hetzen mag: es rechtfertigt nicht, ihn ins Krankenhaus zu kloppen.


Es ist auch nicht zielführend, denn man hilft nur der AfD damit, sich als Opfer zu stilisieren.
Egal wie ekelhaft diese AfD-Heinis auch sein mögen, aber Gewalt geht gar nicht!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stein1444 und 2 Gäste