Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1520
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon harry52 » Mo 25. Sep 2017, 22:46

Tomaner hat geschrieben:Wir sind ein Sozial- und Rechtstaat in dem jeder ein Dach übern Kopf hat, jeder zu Essen hat, wir statt den Nationalstaaten mit 2 Weltkriegen ein Europa haben, auf das wir Stolz sind, alleine Westdeutschland 2000 Milliarden für Wiedervereinigung aufgebracht hat, wir die Rentner der DDR ihre Rentner zahlten ohne das sie je eingezahlt hatten.

Ich bin auch ein Wessi und manchmal denke ich wie Du.
Ich habe aber großes emotionales Verständnis, dass viele Ossis stinksauer sind. Aber ich kann umgekehrt nicht verstehen, dass sie so oft links von der SPD wählen oder rechts von der CDU, was ihnen nichts bringt, weil diese Parteien nur Erfolg haben, wenn es dem Land schlechter geht. Die Linke und AFD Politiker verlieren ihren Job, wenn es dem Land gut geht.

Und warum wählen sie auch genau die,
die die Hauptschuld haben für die Probleme. Wer hat denn die ehemalige DDR und ganz Osteuropa menschlich und wirtschaftlich ruiniert? Das war doch nicht die CDU, die SPD, die Grünen und die FDP, der Kapitalismus und die westliche Demokratie.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Mo 25. Sep 2017, 22:47

Uffzach hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:45)

Eine Farce, korrekt. Das Zuhören führt ja nicht dazu, dass man den verblödeten Zuhörenden plötzlich für intelligent oder richtungsweisend hält. :D

Gut, dass ich nicht verbloedet bin und aufs Zuhören verzichte.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Uffzach
Beiträge: 1600
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 22:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Uffzach » Mo 25. Sep 2017, 22:49

harry52 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:46)
...
Und warum wählen sie auch genau die,
die die Hauptschuld haben für die Probleme. Wer hat denn die ehemalige DDR und ganz Osteuropa menschlich und wirtschaftlich ruiniert? Das war doch nicht die CDU, die SPD, die Grünen und die FDP, der Kapitalismus und die westliche Demokratie.

Wie nun? War die AfD schuld am Niedergang der DDR? :D
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Mo 25. Sep 2017, 22:52

Uffzach hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:49)

Wie nun? War die AfD schuld am Niedergang der DDR? :D

Die Tuerken waren schuld.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Quatschki » Mo 25. Sep 2017, 22:58

harry52 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:02)

Was ich nur nicht verstehe,
warum man dann nicht CDU oder FDP wählt, die diese Probleme lösen wollen.

Sachsen war seit 1990 reines CDU-Land
deren Wähler haben Kohls patriotischen Reden vertraut und alles mitgemacht
Entindustrialisierung, Privatisierungen, Strukturreformen, Schulschließungen, Abbau der Polizei,
niedrige Löhne, prekäre Beschäftigung,
Haben manche bittere Pille geschluckt, damit es wieder aufwärts geht
und haben auch Angela Merkel während der ersten 10 Jahre immer unterstützt,
Weil egal was kommt, es ist doch unser Land und unsere Heimat!

Aber genau das wurde in dem Moment in Frage gestellt, als die Verteilung und Ansiedlung dieser angeblichen "Refugees" begann. Und als in der Verweigerung einer Debatte über Sinn, Umfang und Obergrenzen dieser Entwicklung allmählich klar wurde, dass das kein Versehen ist, sondern dass gezielt antideutsche Ethnopolitik betrieben wird und die Sachsen-CDU sich zum Handlanger dieser Politik macht. Somit ist dieser Landesverband nun zu Recht massakriert worden in einem Ausmaß, wie man es vor der Wahl nicht für möglich gehalten hätte.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35713
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Mo 25. Sep 2017, 23:02

Marmelada hat geschrieben:(25 Sep 2017, 20:58)

Ganz so einfach wird es nicht laufen, denn sie arbeiten nicht nur mit Redebeiträgen. Sie werden jede Schwäche oder Grauzone der Geschäftsordnung ausnutzen, um den Laden lahmzulegen. Dies lehrt die Erfahrung aus der Landtags"arbeit" der AfD.


Ich habe das Interview gelesen, das Sie hier eingestellt haben.
Leicht stelle ich mir das auch nicht vor, das ist ein Anpassungsprozess der allmählich fortschreitet. Für jeden bis dato von den bisherigen Parteien nicht angewandten Fall wird man Regelungen verschärfen, oder sogar neue einsetzen müssen. Das ist anfangs ein hoher Arbeitsaufwand, der aber mit jeder greifenden Verschärfung oder Neuregelung abnimmt. Letztendlich werden nur noch marginale Korrekturen notwendig sein.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Mo 25. Sep 2017, 23:05

Quatschki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:58)



Aber genau das wurde in dem Moment in Frage gestellt, als die Verteilung und Ansiedlung dieser angeblichen "Refugees" begann. Und als in der Verweigerung einer Debatte über Sinn, Umfang und Obergrenzen dieser Entwicklung allmählich klar wurde, dass das kein Versehen ist, sondern dass gezielt antideutsche Ethnopolitik betrieben wird und die Sachsen-CDU sich zum Handlanger dieser Politik macht. .

Rede nicht. Als 30000 Pegida-Latscher loszogen, um sich gegen die Islamisierung zu wehren, hatte noch kein Flüchtling sächsischen Boden betreten.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Tomaner
Beiträge: 7038
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 25. Sep 2017, 23:06

think twice hat geschrieben:(25 Sep 2017, 21:11)

Boah:
Wie die Landeswahlleitung in der Nacht zum Montag in Kamenz mitteilte, wurde sie mit 27,0 Prozent der Stimmen und einem Vorsprung von nur 0,1 Prozentpunkten auf die CDU stärkste Kraft im Freistaat.

Zu verdanken hat die Partei dieses Ergebnis unter anderem den Wählern dieser 24 Gemeinden, in denen mehr als 40 Prozent der Wähler mit der Zweitstimme die AfD wählten:

1. Dorfchemnitz (LK Mittelsachsen) - 47,4 %

2. Schönbach (LK Görlitz) - 46,9 %

3. Oppach (LK Görlitz) - 46,0 %

4. Dürrhennersdorf (LK Görlitz) - 45,1 %

5. Großschweidnitz (LK Görlitz) - 44,8 %

6. Lawalde (LK Görlitz) - 44,4 %

7. Neißeaue (LK Görlitz) - 44,2 %

8. Rathmansdorf (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 43,9 %

9. Dohma (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 43,5 %

10. Beiersdorf (LK Görlitz) - 42,6 %

11. Großdubrau (LK Bautzen) - 42,4 %

12. Neusalza-Spremberg (LK Görlitz) - 41,9 %

13. Gohrisch (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 41,9 %

14. Neschwitz (LK Bautzen) - 41,7 %

15. Bahretal (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 41,6 %

16. Oßling (LK Bautzen) - 41,2 %

17. Rechenberg-Bienenmühle (LK Mittelsachsen) - 41,0 %

18. Struppen (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 40,9 %

19. Königshain (LK Görlitz) - 40,6 %

20. Müglitztal (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 40,4 %

21. Großschirma (LK Mittelsachsen) - 40,2 %

22. Hartmannsdorf-Reichenau (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 40,1 %

23. Hohnstein (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 40,1 %

24. Stadt Wehlen (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) - 40,1 %


Dann mal schauen.Dorfchemnitz (LK Mittelsachsen) Es gibt dort weder einen Grünen, einen SPDler noch einen Linken. Gemeinderat CDU: 6 Sitze FWV: 6 Sitze! Aha total nicht grünrot versifft und daher die hohe Unzufriedenheit.

Schönbach (LK Görlitz) Gemeinderat Freunde der Feuerwehr (FdF): 6 Sitze CDU: 4 Sitze Region und Kultur (RuK): 2 Sitze, kein SPD, kein Grüner und kein Linker, daher hohe Unzufriedenheit.

Oppach (LK Görlitz) Gemeinderat Freie Wähler (FW): 7 Sitze CDU: 4 Sitze Oppacher Bürgerliste e.V. (OBL): 3 Sitze wieder kein Grüner, kein SPDler und kein Linker und wieder hohe Unzufriedenheit.

Dürrhennersdorf Gemeinderat CDU: 8 Sitz Freie Wählervereinigung (FW): 4 Sitze, selbe Bild kein SPDler kein Grüner und kein Linker und wieder deshalb hohe Unzufriedenheit.

So es reicht mir vorerst mal! Alle wählen einen Scheiß und sind dann unzufrieden und wählen dann noch schlimmer. Ergebnis alle verlieren Einwohner!
Wirklich "beste Lösung einmauern und Dach drüber!"

Großschweidnitz alle 12 Sitze des Gemeinderates an die Kandidaten der Wählervereinigung Vereine Großschweidnitz. Wieder keine SPD keine Güne keine Linken und nicht mal CDU

Lawalde CDU: 9 Sitze LINKE: 2 Sitze DSU: 1 Sitz, da wenigstens mal 2 Linke die aber nichts zu sagen haben dürften, keine SPD und Grüne weit und breit.

Neißeaue Wählervereinigung 94/Deschka (WV94): 3 Sitze Freunde der FF Zodel (FFZ): 3 Sitze Bürgerinitiative „Kein Giftmüll in der Neißeaue“ (BI): 2 Sitze Bürger für Neißeaue (BNA): 2 Sitze CDU: 2 Sitze
Keine SPD Linke und Grüne.

so jetzt reichts mir mal. Alles weit entfernt von rotgrünversifft zu sein, hohe Unzufriedenheit und dann sich beschweren
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Mo 25. Sep 2017, 23:06

think twice hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:36)

Ich sag ja, euch hilft nur ne schicke Mauer.

Ja, aber bitte auch ohne Volksverdummungs - TV mit Zwangsgebühr. Gerade schwadroniert Gesine Schwan auf Phoenix unwidersprochen, unkommentiert darüber, wie zutiefst menschenverachtend alleine die Verwendung des Wortes " entsorgen " im Kontext zu Menschen sei, um Stimmung gegen die AfD zu machen, kein Wort hingegen zur entsprechenden Äußerung Gabriels 2013.

Es ist diese primitive Verarsche in den vielfältigsten Facetten, deren viele Bürger so unendlich überdrüssig geworden sind.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 23:08

think twice hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:05)

Rede nicht. Als 30000 Pegida-Latscher loszogen, um sich gegen die Islamisierung zu wehren, hatte noch kein Flüchtling sächsischen Boden betreten.

Warum sollte es denen und/oder der AfD nur um Sachsen gehen ?
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8537
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 19:51
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Helmuth_123 » Mo 25. Sep 2017, 23:08

think twice hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:41)

Vor zwei Tagen wurde den AfD-Symphatisanten in den Medien noch suggeriert, dass sie verkappte Nazis sind, wenn sie die AfD tatsächlich wählen, heute, nachdem die Mahnungen nicht geholfen haben, sind sie wieder die besorgten Bürger, denen man zuhören muss.
Was für eine Farce.


Vielleicht hätte die AfD weniger Stimmen bekommen, wenn man ihre Sympathisanten und potenziellen Wähler nicht als „verkappte Nazis“ bezeichnet hätte. Bei einigen scheint der Groschen noch nicht gefallen sein. Einfach weiter AfD-Wähler und die „bösen“ Sachsen diffamieren und beleidigen. Wird sicherlich die Probleme lösen. Die AfD freut sich über die Wahlkampfhilfe ihrer Gegner.
Benutzeravatar
Papabasti
Beiträge: 4
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 04:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Papabasti » Mo 25. Sep 2017, 23:10

harry52 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:02)

Sollten wir aus der Mitte aber tun,
denn die AFD Wähler haben durchaus Probleme, die nicht erfunden sind. Wenn Du nämlich in einem Stadtteil wohnst, wo Drogendealer an jeder Straßenecke stehen und mancher seinen Müll nicht in die Mülltonne schmeißt, sondern einfach aus dem Fenster schmeißt, dann ist man zu Recht sauer.

Oder nimm die vielen Wohnungseinbrüche,
die Diebstähle durch gut organisierte Diebesbanden und die viele Dörfer, wo es keinen Hausarzt mehr gibt und kein Internet....

Was ich nur nicht verstehe,
warum man dann nicht CDU oder FDP wählt, die diese Probleme lösen wollen. Linke und AFD (Kommunisten und Nazis) hingegen sind ja auch nicht ganz unschuldig, dass es gerade auch in Osteuropa und Ostdeutschland. mehr Probleme mit "abgehängt sein" gibt, als woanders und ganz wichtig: Die Linke und die AFD können keine Karriere machen, wenn Probleme gelöst werden. Sie leben geradezu von Problemen und Protest.

Sie freuen sich über alles Schlechte,
weil nur das der Wagenknecht und dem Gauland den gut bezahlten Platz im Bundestag bringt. Wie kann man auf so einen Mist reinfallen. Das verstehe ich nicht an Protestparteiwählern. Sie machen genau das, was ihr Leben noch schlechter macht. Darüber sollten die AFD Wähler mal nachdenken.



Bitte was?

Zu Ihrem ersten Punkt.
Was hat die AfD in Ihrem Wahlprogramm stehen, dass die Leute dazu bringen könnte zu glauben, dass die diese Problem angehen wollen? Daher ist aus deren Sicht eine protestwahl AfD doch gleich doppelt schlecht. Die Probleme lassen sich durch Protektionismus und die Deutsche Mark nicht abschaffen. Das kann nur eine vernünftige Sozialpolitik, in der Leistung gefördert wird und Menschen die diese Leistung nicht erbringen können, unterstützt werden. Das will die AfD nicht. Das will auch die FDP und die CDU nicht.

Zum zweiten.
Vielleicht sollte mal der gesamte Verwaltungsapparat Namens Jutiz reformiert werden. Es kann doch nicht sein das Gerichte mit nonsen Mist verstopft werden (z.B. >1.000 Anzeigen gegen Frau Dr. Angela Merkel wegen Volksverat). Oder die Polizei für Tätigkeiten herangezogen werden, die nicht in deren Zuständigkeit fallen (z.B. übermahne der Aufgaben des Zolls oder der Ordnungsämter oder Wachdienst aufgaben bei Fußballspielen)
Vernünftiger einsatz der Ressourcen und schon könnten sich die Polizei und Staatsanwaltschaft endlich um solche Verbrecher kümmern.

Zum dritten.
Warum sollte ein Schlachttier freiwillig zu seinem Henker laufen. Die FDP will den schlanken Staat. Nicht den effektiven, sondern den schlanken. Und das in guter alter BWL Logik. Solange alles zusammensparen das es gerade noch funktioniert. Und wenn es schief geht von unvorhersehbaren Ereignissen reden. Das gesparte Geld wird dann nicht in die Infrastruktur oder in die Medizinische Versorgung gesteckt, sondern in Steuersenkungen. Haben ja alle was von die weniger als 6.000 im Monat verdienen. (Ich hoffe meine Ironie kommt durch)
Und was kann die Linke den bitte für den Verfall von Osteuropa? Oder Ostdeutschland? Wollen sie jetzt die ehemalige UDSSR und deren Satellitenstaaten als Linke Gebilde hinstellen? Ich bitte Sie. Die Partei "die Linke" streitet zumindest ihre SED Vergangenheit nicht ab. Sie bekennt sich Sogar als Rechtsnachfolger. Die CDU hat es bis heute nicht geschafft sich ehrlich zur Spendenaffäre zu bekennen und will von den Linken, das sie das Unrechts-vermögen der SED raus rücken.
Die Partei die Linke ist nicht perfekt, nicht einmal annähernd. Jedoch möchte diese Partei etwas verändern und muss sich nicht vor jeder Wahl neu erfinden.

Zum vierten.
Wagenknecht sitzt schon länger im Deutschen Bundestag. hat jede Diätenerhöhung im Beschluss abgelehnt (wie die gesamte Fraktion der Linken im Bundestag) Und sie Spenden das Geld das sie Trotz Ablehnung mehr bekommen. Jaja, die Pösen Linken. Und ihren Job in Thüringen machen sie sehr gut.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 23:14

Tomaner hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:06)
[...]

Gemeinde-/Stadtpolitik mit Bundespolitik in einem Topf verrühren... Sauber.

Vielleicht sind die ja total happy mit der örtlichen Hundesteuerpolitik, Gewerbegebietausweisungen und Staßenlaternenausschaltzeiten,
jedoch nicht damit, was die GroKo auf Bundesebene meistens so machte.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8537
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 19:51
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Helmuth_123 » Mo 25. Sep 2017, 23:16

Tomaner hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:06)

Dann mal schauen.Dorfchemnitz (LK Mittelsachsen) Es gibt dort weder einen Grünen, einen SPDler noch einen Linken. Gemeinderat CDU: 6 Sitze FWV: 6 Sitze! Aha total nicht grünrot versifft und daher die hohe Unzufriedenheit.

Schönbach (LK Görlitz) Gemeinderat Freunde der Feuerwehr (FdF): 6 Sitze CDU: 4 Sitze Region und Kultur (RuK): 2 Sitze, kein SPD, kein Grüner und kein Linker, daher hohe Unzufriedenheit.

Oppach (LK Görlitz) Gemeinderat Freie Wähler (FW): 7 Sitze CDU: 4 Sitze Oppacher Bürgerliste e.V. (OBL): 3 Sitze wieder kein Grüner, kein SPDler und kein Linker und wieder hohe Unzufriedenheit.

Dürrhennersdorf Gemeinderat CDU: 8 Sitz Freie Wählervereinigung (FW): 4 Sitze, selbe Bild kein SPDler kein Grüner und kein Linker und wieder deshalb hohe Unzufriedenheit.

So es reicht mir vorerst mal! Alle wählen einen Scheiß und sind dann unzufrieden und wählen dann noch schlimmer. Ergebnis alle verlieren Einwohner!
Wirklich "beste Lösung einmauern und Dach drüber!"

Großschweidnitz alle 12 Sitze des Gemeinderates an die Kandidaten der Wählervereinigung Vereine Großschweidnitz. Wieder keine SPD keine Güne keine Linken und nicht mal CDU

Lawalde CDU: 9 Sitze LINKE: 2 Sitze DSU: 1 Sitz, da wenigstens mal 2 Linke die aber nichts zu sagen haben dürften, keine SPD und Grüne weit und breit.

Neißeaue Wählervereinigung 94/Deschka (WV94): 3 Sitze Freunde der FF Zodel (FFZ): 3 Sitze Bürgerinitiative „Kein Giftmüll in der Neißeaue“ (BI): 2 Sitze Bürger für Neißeaue (BNA): 2 Sitze CDU: 2 Sitze
Keine SPD Linke und Grüne.

so jetzt reichts mir mal. Alles weit entfernt von rotgrünversifft zu sein, hohe Unzufriedenheit und dann sich beschweren


Wer sagt denn, dass die Leute mit ihren Gemeinderäten und Bürgermeistern unzufrieden sind? Vielleicht sind die Leute eher mit der Bundespolitik unzufrieden. Immerhin waren es ja Bundestagswahlen und keine Kommunalwahlen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Mo 25. Sep 2017, 23:19

Helmuth_123 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:08)

Vielleicht hätte die AfD weniger Stimmen bekommen, wenn man ihre Sympathisanten und potenziellen Wähler nicht als „verkappte Nazis“ bezeichnet hätte. Bei einigen scheint der Groschen noch nicht gefallen sein. Einfach weiter AfD-Wähler und die „bösen“ Sachsen diffamieren und beleidigen. Wird sicherlich die Probleme lösen. Die AfD freut sich über die Wahlkampfhilfe ihrer Gegner.

Ich kann dieses Gerede nicht mehr hören. Jeder AfD-Waehler war sich bwusst, was für ein rechtsradikales Pack er wählt. Da kann sich niemand rausreden!
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8537
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 19:51
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Helmuth_123 » Mo 25. Sep 2017, 23:25

think twice hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:19)

Ich kann dieses Gerede nicht mehr hören. Jeder AfD-Waehler war sich bwusst, was für ein rechtsradikales Pack er wählt. Da kann sich niemand rausreden!


Dann würde ich mich an Deiner Stelle nicht über die Ergebnisse wundern und vielleicht erreicht man so, was man zu verhindern sucht. Eine Stärkung der AfD.
Uffzach
Beiträge: 1600
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 22:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Uffzach » Mo 25. Sep 2017, 23:29

think twice hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:19)

Ich kann dieses Gerede nicht mehr hören. Jeder AfD-Waehler war sich bwusst, was für ein rechtsradikales Pack er wählt. Da kann sich niemand rausreden!


ich bin AfD-Wähler und habe bewußt die Afd gewählt, die mir keinesfalls als 'rechtsradikales Pack' erschien. :D
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Tomaner
Beiträge: 7038
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 25. Sep 2017, 23:29

think twice hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:41)

Vor zwei Tagen wurde den AfD-Symphatisanten in den Medien noch suggeriert, dass sie verkappte Nazis sind, wenn sie die AfD tatsächlich wählen, heute, nachdem die Mahnungen nicht geholfen haben, sind sie wieder die besorgten Bürger, denen man zuhören muss.
Was für eine Farce.


Na da wurde schön Sorte gewählt;
Martin Hohmann der Juden mit einiger Berechtigung für das Tätervolk hält
Markus Frohmaier der Claudia Rot für eine "mitelbare Mitvergewaltigerin" hält
Jens Maier ein Fan von 77 fachen rechtsradikalen Massenmörder Breiviik
Sebastian Münzenmaier soll einen Bus mit Fans von FSV Mainz überfallen haben angeklagt wegen schwerste Körberverletzung und Verfahren läuft.
Nicolaus Fest will Moscheen schließen und für ihn sind alle türkische, arabische und afrikanische Jugendliche alle laut, aggresiv ohne Höflichkeit und soziale Intelligenz. Sie sind primitiv und bösartig!
JFK
Beiträge: 10156
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JFK » Mo 25. Sep 2017, 23:32

schelm hat geschrieben:(25 Sep 2017, 22:25)

Gerade spricht wieder so ein Volltrottel in den Tagesthemen, der die These aufwärmt den Ossis fehle die Multikulti - Erfahrung, deswegen ihr Wahlverhalten. Auf die Idee zu kommen, sie wüssten im Gegenteil nur zu genau, welche Probleme man mit diesem Westmodell bekommt, kommen solche elitären Geistesgrößen wohl nicht. Wie auch, wenn man sich selber für besonders klug, das Volk für grenzdebil hält.


Deswegen sind ja auch immer die Ostdeutschen Städte die Lebenswertesten im Bund, nicht etwa Hamburg, München usw :D

Und es sind auch die Ostdeutschen Städte, die den Westen Finanzieren, damit diese die Zuwanderer im Sozialsystem finanzieren dürfen.

Herrlich, wie du aus einer selbstverständlichkeit heraus Xenophobie zur Lebensweisheit verklärst.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Quatschki » Mo 25. Sep 2017, 23:34

think twice hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:05)

Rede nicht. Als 30000 Pegida-Latscher loszogen, um sich gegen die Islamisierung zu wehren, hatte noch kein Flüchtling sächsischen Boden betreten.

Da war das Band zur CDU noch nicht zerschnitten.
Die Entfremdung begann erst, als die Christdemokraten offen ins linke Lager wechselten und damit begannen, in diesem Belehrungston zu der "ungezogenen" Bevölkerung zu sprechen wie einst die SED-Agitatoren und Parteisekretäre, wenn sie von der Bevölkerung mehr sozialistisches Bewußtsein einforderten.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste