Seite 17 von 19

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Fr 7. Mär 2014, 19:09
von Pachuchel
Ach Gott » Fr 7. Mär 2014, 20:05 hat geschrieben:Macc ist ein Wulff-Anhänger? Der kam mir eher wie ein Fan von Olivia Jones vor.


Dumm gelaufen.
Ich meinte Macc nicht. ;)

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Fr 7. Mär 2014, 19:14
von Ach Gott
Pachuchel » Fr 7. Mär 2014, 19:09 hat geschrieben:
Ach Gott » Fr 7. Mär 2014, 20:05 hat geschrieben:Macc ist ein Wulff-Anhänger? Der kam mir eher wie ein Fan von Olivia Jones vor.


Dumm gelaufen.
Ich meinte Macc nicht. ;)

Oh, Entschuldigung. Ich wollte keinem Fan von Olivia Jones vorwerfen, er sei Wulff-Anhänger.

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Fr 7. Mär 2014, 19:30
von Macc
Ach Gott » Fr 7. Mär 2014, 19:05 hat geschrieben:Macc ist ein Wulff-Anhänger? Der kam mir eher wie ein Fan von Olivia Jones vor.


Auch nach Monaten des Post - Lesens kommt immer noch was,
was alles zuvor gelesene an totaler Dämlichkeit noch toppt ...

(Offensichtlich posten hier auch Volltrunkene mit - PROST )

:dead: :dead: :dead: :dead: :dead:

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Sa 8. Mär 2014, 18:44
von Pachuchel
Macc » Fr 7. Mär 2014, 20:30 hat geschrieben:
Ach Gott » Fr 7. Mär 2014, 19:05 hat geschrieben:Macc ist ein Wulff-Anhänger? Der kam mir eher wie ein Fan von Olivia Jones vor.


Auch nach Monaten des Post - Lesens kommt immer noch was,
was alles zuvor gelesene an totaler Dämlichkeit noch toppt ...

(Offensichtlich posten hier auch Volltrunkene mit - PROST )

:dead: :dead: :dead: :dead: :dead:


O.K. Prost.

Zur Erinnerung.
Wullf hat sein Amt verloren, seine politische Glaubwürdigkeit und seine Alte. ;)
Was kann man denn noch großartig verlieren ?
Seine Potenz oder seinen Hund ?
Wullf ist voll im Arsch.
Egal ob er schuldig oder unschuldig ist.
Wullf ist politisch weg vom Fenster.
Kann man gut finden oder nicht.
Wullf ist erledigt. ;)

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: So 9. Mär 2014, 02:02
von spezies8472
pikant hat geschrieben:Wahlversprechen ist immer eine Momentaufnahme - wenn sich nach einem Kassensturz die Momentaufnahme veraendert hat - Fakten sind andere- dann muss man neu denken und entscheiden!
Damit setzt du voraus, dass die gewählte (ehemalige) Opposition ihre Aufgaben sträflich und zutiefst undemokratisch vernachlässigt hat. In diesem Fall neige ich dazu, zu sagen, dass das Volk immer die Regierung bekommt, die es verdient. ;)

In jedem anderen Fall befindest du dich im Unrecht und kennzeichnest lediglich, dass du die politischen Prozesse in einer Demokratie nicht kennst, pikant. Tatsächlich hat die Opposition das Recht - und die Pflicht - die Arbeit der Regierung minutiös zu kontrollieren, nach Alternativen abzuleuchten und diese offensiv einzubringen. Ein "Warten bis der Stuhl frei wird, und bis dahin mit dem zweitbesten Gehalt nach Hause gehen" war niemals - noch nicht einmal im Altertum - Gegenstand einer Vertretungsdemokratie.

pikant hat geschrieben:ein Wahlversprechen nach der Wahl nicht einzuhalten, kann man nicht zwangslauefig mit einer Luege gleichzsetzen
Doch, das kann man. Und das aus einem einfachen Grund: Niemand ist verpflichtet, ein Versprechen zu machen, für dessen Erfüllung er nicht garantieren kann. Wer es dennoch macht, nimmt wissentlich in Kauf, sich der Lüge zu bedienen.

Beispiel: Jede vom Hersteller oder Verkäufer zugesagte Eigenschaft eines Produkts MUSS dieses Produkt anschließend auch besitzen. Dazu gibt es Dutzende Urteile. Und sie alle werden mit einem einzigen Argument begründet: Alles andere ist ein Spiel mit den Hoffnungen und Wünschen des Konsumenten. Es ist grobe Täuschung (vulgo: Lüge). Und derartiges Verhalten rechtfertigt das bedingungslose Rückabwickeln des Kaufvertrages.

Wenn das sogar für nun wahrlich unwichtige Toaster und Eierköpfer gilt, um wie viel mehr müsste es wohl für Demokratie gelten?!

pikant hat geschrieben:die Poltik muss flexibel agieren und muss auch nach neuen Fakten seine eigene Position jederzeit revidieren duerfen
Dagegen ist nichts einzuwenden. Ich wende mich gegen die Lüge. Nicht gegen die Flexibilität.

Politik ist aber kein "ad-hoc-Geschäft", in dem man spontan mal irgendwas macht. Alles, ausnahmslos alles, beruht - oder sollte es zumindest - auf sachlicher und reiflicher Überlegung. Und wenn man Alternativen in der Tasche hat, dann sollte man diese auch benennen.

Auch hier ist der Hintergrund offensichtlich: Der Pöbel wählt sich - für ultimativ vier Jahre - einen Vormund, der in seinem Namen spricht und handelt. Wie kann man aber einen Vertreter wählen, wenn dieser in seinen Absichten und Zielen täuschen darf? Folglich führen "leere Wahlversprechen" in eine "leere Vertretung" und damit in eine "leere Demokratie". Und hier gibt es nur zwei Optionen der Abhilfe:

1. Schluss mit leeren Wahlversprechen!
2. Schluss mit einer "Vertretungs-Legitimation um jeden Preis" für vier Jahre!

Alles andere ist - zumindest, solange wir in einer Vertretungsdemokratie leben - undemokratisch, ja, sogar anti-demokratisch.

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 12:09
von Macc
Gegen den ehemaligen Wulff - Sprecher Glaeseker wird jetzt auch der Prozeß eingestellt - Er zahlt 25.000 ,- Euro , dann ist Ruhe, so der Deal zwischen Staatsanwaltschaft und Verteidigung

Immer das Gleiche

Gegen einen gewissen Geldbetrag läßt man grundsätzlich gewisse Leute laufen (wenn sie nicht ohnehin freigesprochen werden)

Ganz wichtig ist aber, daß der zu zahlende Geldbetrag für den betreffenden Delinquenten auch nicht zu hoch sein darf

Mir fällt dabei immer der Satz ein :

" Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen "

S A U S T A L L
D E U T S C H E
J U S T I Z

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 12:19
von pikant
Macc » Mo 10. Mär 2014, 12:09 hat geschrieben:Gegen den ehemaligen Wulff - Sprecher Glaeseker wird jetzt auch der Prozeß eingestellt - Er zahlt 25.000 ,- Euro , dann ist Ruhe, so der Deal zwischen Staatsanwaltschaft und Verteidigung

Immer das Gleiche

Gegen einen gewissen Geldbetrag läßt man grundsätzlich gewisse Leute laufen (wenn sie nicht ohnehin freigesprochen werden)

Ganz wichtig ist aber, daß der zu zahlende Geldbetrag für den betreffenden Delinquenten auch nicht zu hoch sein darf

Mir fällt dabei immer der Satz ein :

" Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen "

S A U S T A L L
D E U T S C H E
J U S T I Z


Wulff hat diesen Deal abgelehnt und einen lupenreinen Freispruch erhalten vor Gericht :thumbup:

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 13:01
von Macc
pikant » Mo 10. Mär 2014, 12:19 hat geschrieben:
Macc » Mo 10. Mär 2014, 12:09 hat geschrieben:Gegen den ehemaligen Wulff - Sprecher Glaeseker wird jetzt auch der Prozeß eingestellt - Er zahlt 25.000 ,- Euro , dann ist Ruhe, so der Deal zwischen Staatsanwaltschaft und Verteidigung

Immer das Gleiche

Gegen einen gewissen Geldbetrag läßt man grundsätzlich gewisse Leute laufen (wenn sie nicht ohnehin freigesprochen werden)

Ganz wichtig ist aber, daß der zu zahlende Geldbetrag für den betreffenden Delinquenten auch nicht zu hoch sein darf

Mir fällt dabei immer der Satz ein :

" Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen "

S A U S T A L L
D E U T S C H E
J U S T I Z


Wulff hat diesen Deal abgelehnt und einen lupenreinen Freispruch erhalten vor Gericht :thumbup:


Wulffs Freispruch ist so lupenrein / unumstritten, daß bereits schon die Revision von der zuständigen Staatsanwaltschaft eingereicht ist :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 14:30
von zollagent
Macc » Mo 10. Mär 2014, 12:09 hat geschrieben:Gegen den ehemaligen Wulff - Sprecher Glaeseker wird jetzt auch der Prozeß eingestellt - Er zahlt 25.000 ,- Euro , dann ist Ruhe, so der Deal zwischen Staatsanwaltschaft und Verteidigung

Immer das Gleiche

Gegen einen gewissen Geldbetrag läßt man grundsätzlich gewisse Leute laufen (wenn sie nicht ohnehin freigesprochen werden)

Ganz wichtig ist aber, daß der zu zahlende Geldbetrag für den betreffenden Delinquenten auch nicht zu hoch sein darf

Mir fällt dabei immer der Satz ein :

" Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen "

S A U S T A L L
D E U T S C H E
J U S T I Z

Für die Berechnung dieser Strafzahlungen gibt es Regeln, die auch das Einkommen berücksichtigen. Mir scheint, was du da abziehst, ist das übliche Stammtischgejammer.

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 14:31
von zollagent
Macc » Mo 10. Mär 2014, 13:01 hat geschrieben:
pikant » Mo 10. Mär 2014, 12:19 hat geschrieben:
Wulff hat diesen Deal abgelehnt und einen lupenreinen Freispruch erhalten vor Gericht :thumbup:


Wulffs Freispruch ist so lupenrein / unumstritten, daß bereits schon die Revision von der zuständigen Staatsanwaltschaft eingereicht ist :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Dieser Revision wird nicht wirklich eine Chance eingeräumt.

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 14:32
von pikant
Macc » Mo 10. Mär 2014, 13:01 hat geschrieben:
pikant » Mo 10. Mär 2014, 12:19 hat geschrieben:
Wulff hat diesen Deal abgelehnt und einen lupenreinen Freispruch erhalten vor Gericht :thumbup:


Wulffs Freispruch ist so lupenrein / unumstritten, daß bereits schon die Revision von der zuständigen Staatsanwaltschaft eingereicht ist :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


das ist das Recht der Staatsanwaltschaft, sagt aber nichts darueber aus, ob es Verfahrensfehler im Prozess gab.

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 14:46
von Macc
pikant » Mo 10. Mär 2014, 14:32 hat geschrieben:
Macc » Mo 10. Mär 2014, 13:01 hat geschrieben:
Wulffs Freispruch ist so lupenrein / unumstritten, daß bereits schon die Revision von der zuständigen Staatsanwaltschaft eingereicht ist :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


das ist das Recht der Staatsanwaltschaft, sagt aber nichts darueber aus, ob es Verfahrensfehler im Prozess gab


Das sagt aber was darüber aus, daß das Ganze doch nicht so "lupenrein" ist, wie du es gern hättest
Man sollte sein Gerechtigkeitsempfinden ob es etwas lupenrein ist oder nicht, nämlich kaum davon abhängig machen, ob es Verfahrensfehler gegeben hatte ...

Wenn die Staatsanwaltschaft Revision einreicht, wird sie schon ihre Gründe dafür haben, und wenn es nur der ist, daß letztlich keine neuen Beweismittel mehr zugelassen wurden - Sowas würde ich nach meinem persönlichen Rechtsempfinden durchaus als Verfahrensfehler einstufen, selbst wenn das nach streng ausgelegten Buchstaben des Gesetzes juristisch keiner sein sollte ...

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 16:53
von Sal Paradise
pikant » Mo 10. Mär 2014, 14:32 hat geschrieben:
Macc » Mo 10. Mär 2014, 13:01 hat geschrieben:
Wulffs Freispruch ist so lupenrein / unumstritten, daß bereits schon die Revision von der zuständigen Staatsanwaltschaft eingereicht ist :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


das ist das Recht der Staatsanwaltschaft, sagt aber nichts darueber aus, ob es Verfahrensfehler im Prozess gab.



Korrekt. Die Staatsanwaltschaft sinnt auf Rache. Das ist alles.

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 16:56
von pikant
Macc » Mo 10. Mär 2014, 14:46 hat geschrieben:
pikant » Mo 10. Mär 2014, 14:32 hat geschrieben:
das ist das Recht der Staatsanwaltschaft, sagt aber nichts darueber aus, ob es Verfahrensfehler im Prozess gab


Das sagt aber was darüber aus, daß das Ganze doch nicht so "lupenrein" ist, wie du es gern hättest
Man sollte sein Gerechtigkeitsempfinden ob es etwas lupenrein ist oder nicht, nämlich kaum davon abhängig machen, ob es Verfahrensfehler gegeben hatte ...

Wenn die Staatsanwaltschaft Revision einreicht, wird sie schon ihre Gründe dafür haben, und wenn es nur der ist, daß letztlich keine neuen Beweismittel mehr zugelassen wurden - Sowas würde ich nach meinem persönlichen Rechtsempfinden durchaus als Verfahrensfehler einstufen, selbst wenn das nach streng ausgelegten Buchstaben des Gesetzes juristisch keiner sein sollte ...


der Bundesgerichtshof wird entscheiden und dann unterhalten wir uns wieder ueber den Fall
zur Zeit ist er lupenrein freigesprochen und eine Revision hat keine aufschiebende Wirkung

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 16:57
von pikant
Sal Paradise » Mo 10. Mär 2014, 16:53 hat geschrieben:
pikant » Mo 10. Mär 2014, 14:32 hat geschrieben:
das ist das Recht der Staatsanwaltschaft, sagt aber nichts darueber aus, ob es Verfahrensfehler im Prozess gab.



Korrekt. Die Staatsanwaltschaft sinnt auf Rache. Das ist alles.


sie ist ja in allen Punkten klaeglich gescheitert.

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Mo 10. Mär 2014, 21:09
von Pachuchel
pikant » Mo 10. Mär 2014, 13:19 hat geschrieben:
Macc » Mo 10. Mär 2014, 12:09 hat geschrieben:Gegen den ehemaligen Wulff - Sprecher Glaeseker wird jetzt auch der Prozeß eingestellt - Er zahlt 25.000 ,- Euro , dann ist Ruhe, so der Deal zwischen Staatsanwaltschaft und Verteidigung

Immer das Gleiche

Gegen einen gewissen Geldbetrag läßt man grundsätzlich gewisse Leute laufen (wenn sie nicht ohnehin freigesprochen werden)

Ganz wichtig ist aber, daß der zu zahlende Geldbetrag für den betreffenden Delinquenten auch nicht zu hoch sein darf

Mir fällt dabei immer der Satz ein :

" Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen "

S A U S T A L L
D E U T S C H E
J U S T I Z


Wulff hat diesen Deal abgelehnt und einen lupenreinen Freispruch erhalten vor Gericht :thumbup:


Na, dann dürfen wir Ihn ja bald wieder als BP begrüßen. :D

Zitat :
" Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen " Zitat Ende

Sehe ich genauso.
Anders können die Machtausübenden ihre Macht auch nicht etablieren. ;)

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Di 11. Mär 2014, 19:20
von Macc
pikant » Mo 10. Mär 2014, 16:56 hat geschrieben:
Macc » Mo 10. Mär 2014, 14:46 hat geschrieben:
Das sagt aber was darüber aus, daß das Ganze doch nicht so "lupenrein" ist, wie du es gern hättest
Man sollte sein Gerechtigkeitsempfinden ob es etwas lupenrein ist oder nicht, nämlich kaum davon abhängig machen, ob es Verfahrensfehler gegeben hatte ...

Wenn die Staatsanwaltschaft Revision einreicht, wird sie schon ihre Gründe dafür haben, und wenn es nur der ist, daß letztlich keine neuen Beweismittel mehr zugelassen wurden - Sowas würde ich nach meinem persönlichen Rechtsempfinden durchaus als Verfahrensfehler einstufen, selbst wenn das nach streng ausgelegten Buchstaben des Gesetzes juristisch keiner sein sollte ...


der Bundesgerichtshof wird entscheiden und dann unterhalten wir uns wieder ueber den Fall
zur Zeit ist er lupenrein freigesprochen und eine Revision hat keine aufschiebende Wirkung


Ich finde, jeder sollte sich selbst sein Urteil über den Fall bilden,
vollkommen wurscht was da irgendwelche Richter für Urteile für richtig halten

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Di 11. Mär 2014, 19:23
von Macc
Pachuchel » Mo 10. Mär 2014, 21:09 hat geschrieben:
pikant » Mo 10. Mär 2014, 13:19 hat geschrieben:
Wulff hat diesen Deal abgelehnt und einen lupenreinen Freispruch erhalten vor Gericht :thumbup:


Na, dann dürfen wir Ihn ja bald wieder als BP begrüßen. :D



Oh, bitte bitte nur das nicht, bitte :dead: :dead: :dead: :dead: :dead:

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Di 11. Mär 2014, 19:48
von Pachuchel
Macc » Di 11. Mär 2014, 20:20 hat geschrieben:
pikant » Mo 10. Mär 2014, 16:56 hat geschrieben:
der Bundesgerichtshof wird entscheiden und dann unterhalten wir uns wieder ueber den Fall
zur Zeit ist er lupenrein freigesprochen und eine Revision hat keine aufschiebende Wirkung


Ich finde, jeder sollte sich selbst sein Urteil über den Fall bilden,
vollkommen wurscht was da irgendwelche Richter für Urteile für richtig halten


Genauso verhält es sich. ;)
Jeder hier im Forum furzt seine Meinung, postet man aber seine eigene, ist das nicht legitim.
Auch Richter irren oder sind voreingenommen.
Wie der Fall Mollath klar beweist. ;)
Für das Protokoll:
Richter sind auch nur Menschen, haben Vorurteile, hegen Sympathien oder auch nicht.
Der seid Jahrhunderten erlernte Kadavergehorsam der Deutschen, wird wohl nie überwunden.

:D

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Verfasst: Di 11. Mär 2014, 19:49
von Sal Paradise
Macc » Di 11. Mär 2014, 19:20 hat geschrieben:Ich finde, jeder sollte sich selbst sein Urteil über den Fall bilden,
vollkommen wurscht was da irgendwelche Richter für Urteile für richtig halten


Klar, rechtsstaatliche Urteile sind "wurscht" und der Pöbel soll entscheiden. Du bist schon ein echter Demokrat. Zum Glück werden Leute wie Du niemals auch nur ansatzweise etwas zu sagen haben in diesem Land.