Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10984
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Vongole » Sa 10. Apr 2021, 19:35

DerExperte hat geschrieben:(10 Apr 2021, 18:34)

Nein, verstehst Du eben nicht, sonst würdest Du ja nicht solche Abschnitte zitieren, die Deine völlige Unkenntnis über Verfassungsbeschwerden so zur Schau stellen :rolleyes:

Gute Güte, ich weiß, dass die Hauptsacheverfahren noch ausstehen! :rolleyes:
Ich weiß aber auch, dass letztendlich keines darauf hinauslaufen wird, das IfSG als verfassungswidrig einzustufen, und genau das insinuierst du.
Erinnert mich stark an die Debatte über "offene Grenzen", wo bestimmte Juristen und Möchte-Gern-Juristen Merkel schon im Gefängnis sahen.
Wormser
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Jan 2021, 23:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wormser » Sa 10. Apr 2021, 20:30

Alexyessin hat geschrieben:(10 Apr 2021, 16:11)
Mit Nazis einfangen wird die CDU noch weniger erreichen.


Ich glaube nicht, daß jeder vierte Wähler in Thüringen Nationalsozialist ist. So viele haben nämlich die AfD gewählt.
DerExperte
Beiträge: 387
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:04

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon DerExperte » Sa 10. Apr 2021, 20:48

Vongole hat geschrieben:(10 Apr 2021, 19:35)

Gute Güte, ich weiß, dass die Hauptsacheverfahren noch ausstehen! :rolleyes:
Ich weiß aber auch, dass letztendlich keines darauf hinauslaufen wird, das IfSG als verfassungswidrig einzustufen, und genau das insinuierst du.
Erinnert mich stark an die Debatte über "offene Grenzen", wo bestimmte Juristen und Möchte-Gern-Juristen Merkel schon im Gefängnis sahen.


Also sind die Juristen, die in der Literatur eine Verfassungswidrigkeit des § 28a IfSG erkennen mögen, allesamt Verschwörungstheoretiker und Möchtegern-Juristen? Erzähl mehr aus Deinem reichhaltigen Fundus juristischer Fachkenntnisse.
Aldus
Beiträge: 300
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 07:24

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Aldus » So 11. Apr 2021, 04:45

Wormser hat geschrieben:(10 Apr 2021, 20:30)
Ich glaube nicht, daß jeder vierte Wähler in Thüringen Nationalsozialist ist.

Im Osten würde mich mittlerweile nichts mehr überraschen. Allerdings halte ich seine Wichtigkeit auch für überschätzt - also, who cares?

Soll da eben jeder vierte irgendwelche kruden Quertreiber und Verschwörungstheoretiker wählen. Wir winken dann zum Abschied.
"Nur eine Maschine kann eine Maschine verstehen." - Alan Turing
"Wir müssen die gar nicht verstehen, die haben zu gehorchen." - Prof. Harald Lesch
Kohlhaas
Beiträge: 5260
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » So 11. Apr 2021, 13:03

DerExperte hat geschrieben:(10 Apr 2021, 18:34)

Nein, verstehst Du eben nicht, sonst würdest Du ja nicht solche Abschnitte zitieren, die Deine völlige Unkenntnis über Verfassungsbeschwerden so zur Schau stellen :rolleyes:

Du erinnerst Dich offensichtlich nicht mehr an Deine eigenen abstrusen Aussagen:

DerExperte hat geschrieben:(10 Apr 2021, 13:03)Ganz abgesehen von der fast einhelligen juristischen Lehrmeinung, die das jetzige IfSG für verfassungswidrig hält.

Damit hast Du behauptet, das gesamte Infektionsschutzgesetz sei verfassungswidrig. Und Du hast behauptet, dies sei "fast einhellige juristische Lehrmeinung". Beides ist falsch. Weder das Bundesverfassungsgericht noch irgendein anderes Bundes- oder Landesgericht noch irgendein seriöser Jurist hat je die Verfassungsmäßigkeit des Infektionsschutzgesetzes infrage gestellt. In den einschlägigen Klageverfahren ging es immer nur darum, ob einzelne Verwaltungsakte, die aufgrund des Infektionsschutzgesetzes erlassen wurden, verfassungsgemäß waren. Deine versuchten Haarspaltereien bezüglich des angeblichen Ablaufs von Verfassungsbeschwerden sind also nur Nebelkerzen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 86259
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » So 11. Apr 2021, 17:38

Wormser hat geschrieben:(10 Apr 2021, 20:30)

Ich glaube nicht, daß jeder vierte Wähler in Thüringen Nationalsozialist ist. So viele haben nämlich die AfD gewählt.


National-Reaktionär. Nicht Nationalsozialist. Wäre schon gut, wenn du dies in meiner Ausrichtung berücksichtigen würdest. Danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Praia61
Beiträge: 11228
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Praia61 » So 11. Apr 2021, 17:39

Hat sich die NPD aufgelöst und sind alle zur AFD übergegangen ?
Hmm.
Maulkorb : Schnitter
Wormser
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Jan 2021, 23:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wormser » So 11. Apr 2021, 23:05

Alexyessin hat geschrieben:(11 Apr 2021, 17:38)
National-Reaktionär. Nicht Nationalsozialist. Wäre schon gut, wenn du dies in meiner Ausrichtung berücksichtigen würdest. Danke.


Du hattest "Nazis" geschrieben, was die Abkürzung für "Nationalsozialisten" ist. Wenn du national-reaktionär meinst, solltest Du das besser auch so bezeichnen.

Ob man es nun national-reaktionär, nationalkonservativ, rechtskonservativ oder einfach nur "rechts" nennt, ein gewisser Anteil der Bevölkerung vertritt diese politische Richtung. Wenn die CDU diese nicht mehr anspricht, nicht integriert, suchen diese Menschen sich eben andere Parteien oder gehen in die politische Emigration. Das scheint die CDU so zu wollen bzw. billigend in Kauf zu nehmen.
Wormser
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Jan 2021, 23:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wormser » So 11. Apr 2021, 23:13

Praia61 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 17:39)
Hat sich die NPD aufgelöst und sind alle zur AFD übergegangen ?
Hmm.


Die NPD hat z.B. in Thüringen nie eine Rolle gespielt. Ich glaube das beste Ergebnis waren mal vier Prozent, ansonsten fiel die NPD wegen völliger Bedeutungslosigkeit immer unter die sonstigen Kleinstparteien.

Die AfD hat in Thüringen fast 24 Prozent.

Gleichzeitig hat die CDU sich in Thüringen in einem Zeitraum von 20 Jahren mehr als 30 Prozent verloren.

Man könnte sich in der CDU die Frage stellen, ob da irgendein Zusammenhang besteht.
Aldus
Beiträge: 300
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 07:24

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Aldus » Mo 12. Apr 2021, 06:08

Provinz-Possen. Aber es gibt sicher jemanden dort, der sich damit befassen sollte...

Fragt sich halt nur, welche Relevanz große Teile des Ostens noch für den Rest der Republik oder den Bund haben.

Ich persönlich halte ja den Versuch, tendenziell schlecht qualifizierte (der Rest ist mittlerweile im Westen) und Alte, die ihr Leben in einer Diktatur verbringen mußten von den Vorzügen einer nicht-rückwärtsgewandten Weltanschauung zu überzeugen, für relativ aussichtlos.
"Nur eine Maschine kann eine Maschine verstehen." - Alan Turing
"Wir müssen die gar nicht verstehen, die haben zu gehorchen." - Prof. Harald Lesch
sünnerklaas
Beiträge: 8342
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mo 12. Apr 2021, 10:09

Aldus hat geschrieben:(12 Apr 2021, 06:08)

Ich persönlich halte ja den Versuch, tendenziell schlecht qualifizierte (der Rest ist mittlerweile im Westen) und Alte, die ihr Leben in einer Diktatur verbringen mußten von den Vorzügen einer nicht-rückwärtsgewandten Weltanschauung zu überzeugen, für relativ aussichtlos.

Die Zukunft macht dieser Klientel Angst, weil jeder Fortschritt für sie nur Nachteile mit sich gebracht hat. Egal, ob sich die Wirtschafts, die Technologie, die Gesellschaft etc. verändert haben. Es war und ist in ihrer Sichtweise durchweg schlecht gewesen und wird aus ihrer Sicht immer schlecht bleiben. Da bleibt dann nur noch der verklärend-weinerliche bis depressive Blick zurück. Früher war alles besser.
Und teilweise wird das ganze ja bestätigt: schnelles Internet und leistungsfähigen Mobilfunkt gibt es nicht. Begründung: es rentiere sich nicht für den privaten Betreiber. Öffentlicher Nahverkehr ist praktisch eingestellt. Auch hier: es rentiere sich nicht. Die Wasserleitungen sind auf dem Lande oft völlig veraltet, weil ein halbes Jahrhundert alt oder älter. Eine Erneuerung rentiere sich nicht.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17543
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Misterfritz » Mo 12. Apr 2021, 10:43

Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
sünnerklaas
Beiträge: 8342
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mo 12. Apr 2021, 10:58



Zeigt, dass man in der CDU/CSU immer noch nichts begriffen hat. Man steht für's "Weiter-So!", der Kanzler ist das Programm, sonst nichts, "Keine Experimente!", "Sie kennen mich!". Ansonsten wird man versuchen, irgendwie Angst zu machen: Angst vor Veränderungen. Botschaft: das Versprechen, dass die UNION die Abwärtsspirale zwar nicht aufhalten, aber bremsen kann. Mit den Anderen wäre sofort alles, aber auch alle verloren. Sogar Omas Kaffeeservice.

Für ein Wahl- und Parteiprogramm reicht die Zeit nicht mehr, Personal, das nicht ausschliesslich reaktiv denkt und handelt, hat man nicht.
Wobei ich glaube, Röttgen hat etwas ganz anderes im Blickfeld: wenn Söder oder Laschet die Wahl komplett versemmeln, ist sein Weg an die Parteispitze der CDU frei. Die bundespolitische Karriere von Laschet wäre dann beendet - und zwar egal, ob Laschet oder Söder als Kanzlerkandidat der UNION dann hinter den Grünen gelandet sind. Und Fritze Merz wird dann nicht wollen wollen. Weil Zweiter Platz, das macht er nicht. Dazu ist der Mann aus der Blackrock-Mittelschicht sich zu fein.

Meine Prognose: Röttgen ist im Fall eines UNIONS-Super-GAUs bei der BTW am Ende der lachende Dritte. Als Vizekanzler und Außenminister und Parteivorsitzender. Der Rest in der Partei wird sich erst mal in Kackophonie üben.
Zuletzt geändert von sünnerklaas am Mo 12. Apr 2021, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50539
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 12. Apr 2021, 10:59

yogi61 hat geschrieben:(10 Apr 2021, 09:55)

Dafür gibt es zum Glück noch zu viele vernünftige Politiker in der CDU...

Der "Great Reset" wird kommen und kein CDU-Politiker (noch einer der anderen Parteien) wird daran etwas ändern: https://www.weforum.org/great-reset
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 55246
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Mo 12. Apr 2021, 11:27

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Apr 2021, 10:59)

Der "Great Reset" wird kommen und kein CDU-Politiker (noch einer der anderen Parteien) wird daran etwas ändern: https://www.weforum.org/great-reset


Interessant, danke. Mir allein fehlt ein wenig der Glaube, habe mich jetzt aber nicht vollständig mit dem Thema befasst.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Praia61
Beiträge: 11228
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Praia61 » Mo 12. Apr 2021, 11:57

Wormser hat geschrieben:(11 Apr 2021, 23:13)

Die NPD hat z.B. in Thüringen nie eine Rolle gespielt. Ich glaube das beste Ergebnis waren mal vier Prozent, ansonsten fiel die NPD wegen völliger Bedeutungslosigkeit immer unter die sonstigen Kleinstparteien.

Die AfD hat in Thüringen fast 24 Prozent.

Gleichzeitig hat die CDU sich in Thüringen in einem Zeitraum von 20 Jahren mehr als 30 Prozent verloren.

Man könnte sich in der CDU die Frage stellen, ob da irgendein Zusammenhang besteht.

Darauf wollte ich hinaus.
Als sie noch CDU wählten waren sie noch die Guten.
Die gleichen Menschen die jetzt die AfD wählen sind plötzlich Rechtsradikale wenn nicht Nazis.
Ähnlich bei der SPD gewesen.
Als sie noch die SPD wählten waren sie noch treue Sozialisten, nachdem sie aber die Linke wählten waren sie plötzlich Kommunisten.
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50539
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 12. Apr 2021, 12:04

yogi61 hat geschrieben:(12 Apr 2021, 11:27)

Interessant, danke. Mir allein fehlt ein wenig der Glaube, habe mich jetzt aber nicht vollständig mit dem Thema befasst.

Ich lese gerade das Buch von Schwab, komme aber nicht richtig vorwärts, weil ich vor Müdigkeit direkt einschlafe.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 55246
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Mo 12. Apr 2021, 12:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Apr 2021, 12:04)

Ich lese gerade das Buch von Schwab, komme aber nicht richtig vorwärts, weil ich vor Müdigkeit direkt einschlafe.


Ich werde mir das Buch heute zulegen, dann kann ich mitreden. :)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8970
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Orbiter1 » Mo 12. Apr 2021, 12:14

Das CDU-Präsidium hat sich klar für Laschet als Kanzlerkandidaten ausgesprochen. Interessanterweise lief das ohne Abstimmung. War dann wohl schon klar worauf es hinausläuft. Mit Laschet wird die Union bei der Bundestagswahl untergehen. Aber eine GRR-Bundesregierung ist sicher auch mal eine spannende Abwechslung und hat eine Chance verdient.
Praia61
Beiträge: 11228
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Praia61 » Mo 12. Apr 2021, 12:31

Aldus hat geschrieben:(12 Apr 2021, 06:08)

Provinz-Possen. Aber es gibt sicher jemanden dort, der sich damit befassen sollte...

Fragt sich halt nur, welche Relevanz große Teile des Ostens noch für den Rest der Republik oder den Bund haben.

Ich persönlich halte ja den Versuch, tendenziell schlecht qualifizierte (der Rest ist mittlerweile im Westen) und Alte, die ihr Leben in einer Diktatur verbringen mußten von den Vorzügen einer nicht-rückwärtsgewandten Weltanschauung zu überzeugen, für relativ aussichtlos.

Hast du Zahlen abhängig vom Alter wer dort die AfD wählt ?
Maulkorb : Schnitter

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dieter Winter und 4 Gäste