Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 10288
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Mi 15. Jan 2020, 10:38

Politics hat geschrieben:(15 Jan 2020, 10:25)

Warum dir nur so etwas in den Sinn kommt, könnte mit starrer, einseitiger, fanatischer Sichtweise zu tun haben. Das ist übrigens so ziemlich das Gegenteil von liberal. Noch mal, nur weil man in Dauerschleife wiederholt das die gesamte AfD rechtsradikal ist, verändert sich die Realität nicht. Wer zum Beispiel einer Frau Weidel oder einem Herrn Meuthen Rechtsradikalismus unterstellt, ist in meinen Augen nicht zurechnungsfähig. Ich erinnere noch wie man Herrn Lucke dies unterstellt hat, einzig und allein weil er die AfD gründete. Davon ist man dann halbwegs abgerückt weil er die AfD verließ. Allerdings einige Bekloppte bedrängen den Mann immer noch. Das sind aus meiner Sicht die wahren Antidemokraten. Faschisten um genau zu sein.

Genauso grotesk ist der andauernd proklamierte " Kampf gegen Rechts " . Was soll das bedeuten? Es wurde diktatorisch entschieden das nur noch Links legitim ist? Es ist einfach nur noch grotesk was in diesem Land stattfindet.

Danke für die Bestätigung der Aussage
Umkehrung der Verhältnisse von Opfern und Tätern, in der die Feinde der Freiheit sich verfolgt sehen von deren Verteidigern
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Politics
Beiträge: 1031
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Politics » Mi 15. Jan 2020, 10:41

Kritikaster hat geschrieben:(15 Jan 2020, 10:38)

Danke für die Bestätigung der Aussage


Verstehe. Du bist unfehlbar und bist selbstverständlich nicht derjenige, der bei Bedarf alles umdreht oder einseitig betrachtet. Du bist der Gute. Der nur mal schnell die Welt ( vor der bösen AfD ) retten muss.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 10288
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Mi 15. Jan 2020, 11:42

Politics hat geschrieben:(15 Jan 2020, 10:41)

Verstehe. Du bist unfehlbar und bist selbstverständlich nicht derjenige, der bei Bedarf alles umdreht oder einseitig betrachtet. Du bist der Gute. Der nur mal schnell die Welt ( vor der bösen AfD ) retten muss.

Nichts für ungut, aber dass Du die Berechtigung der Kritik an der AfD verstehen würdest, lassen Deine Beiträge leider so überhaupt nicht erkennen.

Es bedürfte des "Kampfes gegen Rechts" ebenso wenig wie des "Kampfes gegen Links", wenn es die jeweiligen Parteien selbst auf die Reihe bekämen, die Extremisten aus ihren Reihen zu entfernen. Auch wenn es Anhänger dieser Gruppierungen nicht gerne lesen, sind die negativen Auswirkungen des rechten Randes gegenwärtig die gesellschaftlich relevanteren.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Mandelus
Beiträge: 52
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 09:12

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Mandelus » Mi 15. Jan 2020, 12:36

Ganz ehrlich ...

Wenn die AfD nicht in Teilen, bzw. in der einen oder anderen Person so extrem rechtslastig wäre mit widerlichen Äußerungen, welche die Nazizeit und die Verbrechen relativieren wollen … würde diese Partei definitiv meine Stimme bekommen!
Nur diese „Nazi Hudelei“ ist für mich ein absolutes „No Go“ und deswegen bekommt sie bislang nicht meine Stimme!

Bei allen anderen Sachen kann ich mich allerdings mit der Partei und den Äußerungen und Themen identifizieren!

Sei es die Einwanderungspolitik oder der Umgang mit der Flüchtlingsproblematik, wo nur die AfD meiner Ansicht entspricht … und wo einen diese Sichtweise, eine vernünftige Einwanderungspolitik zu machen und die Frage „warum wir alles und jeden der das Wort Asyl benutzt“ aufnehmen müssen, einen in den Augen der anderen zum Nazi macht, was einfach nur ein widerliches Verhalten von Seiten der politischen Linken ist.

Oder sei es die Frage der 2% des BIP in die Verteidigung investieren … wo Donald Trump mit seinen Forderungen ohne Frage wie sonst auch immer bei allen Sachen ein Idiot ist … es aber Fakt ist, dass Deutschland und alle anderen NATO Mitglieder einschließlich Deutschland sich im Jahre 2014 in Wales vertraglich dazu verpflichtet haben, ab 2024 diese 2% des BIP in die Verteidigung zu investieren. Ich weiß nicht was es da von Seiten der politischen Linken einschließlich SPD zu lamentieren gibt!
Natürlich will ich keine Steuergelder sinnlos verschwendet sehen und es ist auch Fakt, dass die Bundeswehr zurzeit viel selber am Zustand Schuld ist, weil gerade führende zivile Personen und Politiker hier mächtig Mist gebaut haben, z.B. Versorgungskette bei Ersatzteilen und es so auch viel Einspar- und Verbesserungspotential durch interne Verbesserung gibt … aber es ist auch so, dass gerade im politisch linken Lager die Bundeswehr bestenfalls ein notwendiges Übel ist, für das man so wenig wie möglich bezahlen will, was totaler Schwachsinn ist.

Oder sei es die berechtigte Kritik der AfD an der EU und deren Politik welche nach so mancher Äußerung diverser EU Persönlichkeiten das hehre Ziel eines Vereinigte Staaten von Europa hat und was die AfD zu Recht als utopischen Mumpitz bezeichnet.

Oder sei es die berechtigte Kritik der AfD an dem derzeitigen Klimawandel Wahn bei dem am sich in Deutschland wie der Elefant im Porzellanladen benimmt in Deutschland, statt das komische Organ mit Namen im Gehirn zu benutzen. Komisch … heute trifft sich die Regierung mit der Autobranche, weil nämlich jetzt plötzlich hunderttausende Jobs gefährdet sind deswegen … etwas vor dem die AfD direkt gewarnt hatte und wo die Gegenseite der AfD kalt lächelnd mit der Schulter zuckte oder nur „Bla Blah Blah“ von sich gab.

Ich will es mal bei den 4 Beispielen belassen an dieser Stelle. Aber wie bereits gesagt, trotz aller Übereinstimmung der AfD zu meiner persönlichen Sichtweise: So lange da braunes oder auch braun angehauchtes Gesocks in dieser Partei was zu sagen und Sprüche wie „die Nazi Zeit war nur ein Fliegenschiss in der gesamten deutschen Geschichte“ von sich gibt, bekommt die AfD meine Stimme nicht! Sollte sich das aber ändern, sitzt mein Kreuz auf dem Stimmzettel bei der AfD!
Tomaner
Beiträge: 7410
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mi 15. Jan 2020, 14:51

Politics hat geschrieben:(15 Jan 2020, 10:25)

Warum dir nur so etwas in den Sinn kommt, könnte mit starrer, einseitiger, fanatischer Sichtweise zu tun haben. Das ist übrigens so ziemlich das Gegenteil von liberal. Noch mal, nur weil man in Dauerschleife wiederholt das die gesamte AfD rechtsradikal ist, verändert sich die Realität nicht. Wer zum Beispiel einer Frau Weidel oder einem Herrn Meuthen Rechtsradikalismus unterstellt, ist in meinen Augen nicht zurechnungsfähig. Ich erinnere noch wie man Herrn Lucke dies unterstellt hat, einzig und allein weil er die AfD gründete. Davon ist man dann halbwegs abgerückt weil er die AfD verließ. Allerdings einige Bekloppte bedrängen den Mann immer noch. Das sind aus meiner Sicht die wahren Antidemokraten. Faschisten um genau zu sein.

Genauso grotesk ist der andauernd proklamierte " Kampf gegen Rechts " . Was soll das bedeuten? Es wurde diktatorisch entschieden das nur noch Links legitim ist? Es ist einfach nur noch grotesk was in diesem Land stattfindet.


Wer z.B. wie ich in einer Kleinstadt aufgewachsen ist und dort lebt, kennt viele Leute, und eben durchaus deren politischen Einstellungen. nehmen wir mal eine Peronen die schon aus mehreren Sportvereine rausgeflogen ist, weil er dort offen nicht nur den Holocaust geleugnet hat, sondern auch Kinder im Verein beleidigt hat wegen Migrationshintergrund, ist desssen Einstellung klar. Kommt dann ein Hoecke und diese Person jubelt in vordester Reihe dem zu, fragt man sich doch warum? Dazu kommen dann noch oberfränkische NPD Vorsitzende usw., die dann auch als Pressefoto in Tageszeitung zu bewundern sind! Ist es jetzt wirklich dein Ernst, Linke und Demokraten müssen dann analysieren, wo die Unterschiede zwischen Naziideologie und die der AfD sein soll? Haben alle AfD Politiker so ein hundsmiserables politisches Wissen, das sie bis heute nicht in der Lage sind dies selbst zu machen und mal auf einer Broschüre offen zu legen? Nur zu sagen, wir sind demokratisch gewählt, deshalb sind wir demokratisch ist etwas sehr dünn! Hitler wurde noch mit mehr demokratischen Stimmen gewählt, ist er deshalb demokratischer als die AfD gewesen? Was eine Frau Weidel oder einem Herrn Meuthen betrifft, was die auch immer sind oder sein wollen, sind auf jeden Fall dann bereit mit Nazis oder Faschisten zusammen zu arbeiten. Wenn sie wirklich selbst glauben, sie wären Demokraten, dann ist es auf jedn Fall so, es muß 2 Arten von Demokraten geben. Denn normale Demokraten arbeiten nicht mit Nazis zusammen.
Tomaner
Beiträge: 7410
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mi 15. Jan 2020, 15:42

Mandelus hat geschrieben:(15 Jan 2020, 12:36)

Ganz ehrlich ...

Wenn die AfD nicht in Teilen, bzw. in der einen oder anderen Person so extrem rechtslastig wäre mit widerlichen Äußerungen, welche die Nazizeit und die Verbrechen relativieren wollen … würde diese Partei definitiv meine Stimme bekommen!
Nur diese „Nazi Hudelei“ ist für mich ein absolutes „No Go“ und deswegen bekommt sie bislang nicht meine Stimme!

Bei allen anderen Sachen kann ich mich allerdings mit der Partei und den Äußerungen und Themen identifizieren!

Sei es die Einwanderungspolitik oder der Umgang mit der Flüchtlingsproblematik, wo nur die AfD meiner Ansicht entspricht … und wo einen diese Sichtweise, eine vernünftige Einwanderungspolitik zu machen und die Frage „warum wir alles und jeden der das Wort Asyl benutzt“ aufnehmen müssen, einen in den Augen der anderen zum Nazi macht, was einfach nur ein widerliches Verhalten von Seiten der politischen Linken ist.

Oder sei es die Frage der 2% des BIP in die Verteidigung investieren … wo Donald Trump mit seinen Forderungen ohne Frage wie sonst auch immer bei allen Sachen ein Idiot ist … es aber Fakt ist, dass Deutschland und alle anderen NATO Mitglieder einschließlich Deutschland sich im Jahre 2014 in Wales vertraglich dazu verpflichtet haben, ab 2024 diese 2% des BIP in die Verteidigung zu investieren. Ich weiß nicht was es da von Seiten der politischen Linken einschließlich SPD zu lamentieren gibt!
Natürlich will ich keine Steuergelder sinnlos verschwendet sehen und es ist auch Fakt, dass die Bundeswehr zurzeit viel selber am Zustand Schuld ist, weil gerade führende zivile Personen und Politiker hier mächtig Mist gebaut haben, z.B. Versorgungskette bei Ersatzteilen und es so auch viel Einspar- und Verbesserungspotential durch interne Verbesserung gibt … aber es ist auch so, dass gerade im politisch linken Lager die Bundeswehr bestenfalls ein notwendiges Übel ist, für das man so wenig wie möglich bezahlen will, was totaler Schwachsinn ist.

Oder sei es die berechtigte Kritik der AfD an der EU und deren Politik welche nach so mancher Äußerung diverser EU Persönlichkeiten das hehre Ziel eines Vereinigte Staaten von Europa hat und was die AfD zu Recht als utopischen Mumpitz bezeichnet.

Oder sei es die berechtigte Kritik der AfD an dem derzeitigen Klimawandel Wahn bei dem am sich in Deutschland wie der Elefant im Porzellanladen benimmt in Deutschland, statt das komische Organ mit Namen im Gehirn zu benutzen. Komisch … heute trifft sich die Regierung mit der Autobranche, weil nämlich jetzt plötzlich hunderttausende Jobs gefährdet sind deswegen … etwas vor dem die AfD direkt gewarnt hatte und wo die Gegenseite der AfD kalt lächelnd mit der Schulter zuckte oder nur „Bla Blah Blah“ von sich gab.

Ich will es mal bei den 4 Beispielen belassen an dieser Stelle. Aber wie bereits gesagt, trotz aller Übereinstimmung der AfD zu meiner persönlichen Sichtweise: So lange da braunes oder auch braun angehauchtes Gesocks in dieser Partei was zu sagen und Sprüche wie „die Nazi Zeit war nur ein Fliegenschiss in der gesamten deutschen Geschichte“ von sich gibt, bekommt die AfD meine Stimme nicht! Sollte sich das aber ändern, sitzt mein Kreuz auf dem Stimmzettel bei der AfD!


Der Zusammenhang FFF und Autoabsatz ist Unsinn. Dies zeigt auch die Statistik klar. https://www.vda.de/de/services/zahlen-und-daten.html
Denn die Kurven hängen klar mir Export zusammen, und ob in Neuseeland jemand ein deutsches Auto kauft oder in China ist mit Sicherheit nicht abhängig davon, ob in Deutschland paar Schüler demonstrieren. Ich gehe mal davon aus, chinesische Medien verraten dies nicht mal, aus Angst vor Nachahmern. Mit den größten Einbruch hat die Autoindustrie nach Türkei von minus 36 Prozent. Willst du mir jetzt erklären, die Türken sind die größten Klimaschützer? So nebenbei es geht auch in Frankreich noch schlimmer zurück, da sind die Abeiter von ca 150 000 auf 107 00 gesunken. Sind da auch die deutschen Klimaschützer Schuld?
Politics
Beiträge: 1031
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Politics » Mi 15. Jan 2020, 15:50

Tomaner hat geschrieben:(15 Jan 2020, 14:51)

Wer z.B. wie ich in einer Kleinstadt aufgewachsen ist und dort lebt, kennt viele Leute, und eben durchaus deren politischen Einstellungen. nehmen wir mal eine Peronen die schon aus mehreren Sportvereine rausgeflogen ist, weil er dort offen nicht nur den Holocaust geleugnet hat, sondern auch Kinder im Verein beleidigt hat wegen Migrationshintergrund, ist desssen Einstellung klar. Kommt dann ein Hoecke und diese Person jubelt in vordester Reihe dem zu, fragt man sich doch warum? Dazu kommen dann noch oberfränkische NPD Vorsitzende usw., die dann auch als Pressefoto in Tageszeitung zu bewundern sind! Ist es jetzt wirklich dein Ernst, Linke und Demokraten müssen dann analysieren, wo die Unterschiede zwischen Naziideologie und die der AfD sein soll? Haben alle AfD Politiker so ein hundsmiserables politisches Wissen, das sie bis heute nicht in der Lage sind dies selbst zu machen und mal auf einer Broschüre offen zu legen? Nur zu sagen, wir sind demokratisch gewählt, deshalb sind wir demokratisch ist etwas sehr dünn! Hitler wurde noch mit mehr demokratischen Stimmen gewählt, ist er deshalb demokratischer als die AfD gewesen? Was eine Frau Weidel oder einem Herrn Meuthen betrifft, was die auch immer sind oder sein wollen, sind auf jeden Fall dann bereit mit Nazis oder Faschisten zusammen zu arbeiten. Wenn sie wirklich selbst glauben, sie wären Demokraten, dann ist es auf jedn Fall so, es muß 2 Arten von Demokraten geben. Denn normale Demokraten arbeiten nicht mit Nazis zusammen.


Ich mache es mal kurz, prägnant und möglichst unkompliziert. Wer ernsthaft Leute wie Gauland ( 44 Jahre CDU ) , Meuthen oder Weidel als Nazis diffamiert, wer pausenlos Die NSDAP als damalige AfD bezeichnet, der erreicht damit nur eines, er rehabilitiert die Nazis genauso wie die NSDAP.

Selbst ein Höcke dem man ja permanent den Klumpfuß annähen möchte, ist Lichtjahre davon entfernt Nazi zu sein. Es werden ganz einfach die Nazis des 3. Reiches hemmungslos verharmlost. Das sind meine Bedenken diesbezüglich. Der AfD selbst schadet das mittlerweile nicht mehr, weil diese Hetzkampagne einfach zu primitiv und offensichtlich gefahren wird. Es bringt eher noch Stimmen. Aber die Rehabilitierung der Leute und Institutionen des 3. Reiches ist fatal. Absolut fatal und nicht mehr umkehrbar.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1662
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon conscience » Mi 15. Jan 2020, 18:19

Politics hat geschrieben:(15 Jan 2020, 15:50)

die NSDAP als damalige AfD bezeichnet


muss das nicht umgekehrt heißen...



So kommt nen Schmarren raus
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 10288
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Jan 2020, 00:57

Die Freunde des Faschisten Höcke forcieren offenbar den Machtkampf in der AfD.

Nachdem es der Bundesführung nicht gelungen ist, sich in der Frage eines Parteiausschlusses des Thüringer Landeschefs gegen den rechtsextremen Flügel durchzusetzen, scheint ihr jetzt die gleiche peinliche Schmierenkomödie mit dem baden-württembergischen Landesführer bevorzustehen:
Die AfD steht vor einer neuen Machtprobe: Der Bundesvorstand in Berlin hat sich juristisch beraten lassen, wie der Landesvorsitzende von Baden-Württemberg zu maßregeln wäre. Eine Essener Anwaltskanzlei hat im Auftrag der Partei ein Gutachten erstellt. Darin kommen die Juristen zu dem Schluss, dass man Dirk Spaniel wegen parteischädigenden Verhaltens abmahnen könnte, ihn mit einer Ämtersperre belegen oder sogar aus der Partei werfen. "Entsprechende Anträge haben Aussicht auf Erfolg", lautet das Fazit des 15-seitigen internen Dokuments, das ZEIT ONLINE vorliegt und das die Rechtslage und diverse Parteigerichtsurteile analysiert. Es könnte den innerparteilichen Machtkampf weiter anfachen. https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ausschluss

Die Causa Höcke war ein erster Lackmustest, den die Partei sang- und klanglos versaute.

Wir dürfen gespannt sein, wie weit die "gemäßigten" Kräfte noch in der Lage sind, sich gegen den Verfassungsschutz-Verdachtsfall im eigenen Haus durchzusetzen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Politics
Beiträge: 1031
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Politics » Do 16. Jan 2020, 01:03

conscience hat geschrieben:(15 Jan 2020, 18:19)

muss das nicht umgekehrt heißen...



So kommt nen Schmarren raus


Das ist es so oder so.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6196
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » Do 16. Jan 2020, 01:08

Kritikaster hat geschrieben:(16 Jan 2020, 00:57)

Die Freunde des Faschisten Höcke forcieren offenbar den Machtkampf in der AfD.

Nachdem es der Bundesführung nicht gelungen ist, sich in der Frage eines Parteiausschlusses des Thüringer Landeschefs gegen den rechtsextremen Flügel durchzusetzen, scheint ihr jetzt die gleiche peinliche Schmierenkomödie mit dem baden-württembergischen Landesführer bevorzustehen:

Der Causa Höcke war ein erster Lackmustest, den die Partei sang- und klanglos versaute.

Wir dürfen gespannt sein, wie weit die "gemäßigten" Kräfte noch in der Lage sind, sich gegen den Verfassungsschutz-Verdachtsfall im eigenen Haus durchzusetzen.

Werden sie nicht, wie sich in allen vorherigen Fällen gezeigt hat. Der Flügel hat da mittlerweile die Fäden in der Hand, an dem die anderen Puppen tanzen.
Politics
Beiträge: 1031
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Politics » Do 16. Jan 2020, 01:09

Kritikaster hat geschrieben:(16 Jan 2020, 00:57)

Die Freunde des Faschisten Höcke forcieren offenbar den Machtkampf in der AfD.

Nachdem es der Bundesführung nicht gelungen ist, sich in der Frage eines Parteiausschlusses des Thüringer Landeschefs gegen den rechtsextremen Flügel durchzusetzen, scheint ihr jetzt die gleiche peinliche Schmierenkomödie mit dem baden-württembergischen Landesführer bevorzustehen:

Die Causa Höcke war ein erster Lackmustest, den die Partei sang- und klanglos versaute.

Wir dürfen gespannt sein, wie weit die "gemäßigten" Kräfte noch in der Lage sind, sich gegen den Verfassungsschutz-Verdachtsfall im eigenen Haus durchzusetzen.


Auch aus deinem Link:

Der 48 Jahre alte Spaniel ist seit einem Jahr Landesvorsitzender im Südwesten. Der frühere DaimlerChrysler-Manager sitzt auch im Bundestag, als Verkehrsfachmann der AfD-Fraktion verteidigt er dort den Verbrennungsmotor für Autos ("Produkte stolzer Ingenieurskunst") gegen die deutsche Klimaschutzpolitik. Auf seiner Website verteufelt er die Verkehrswende hin zu umweltfreundlicherer Mobilität als "Umerziehungspolitik gegen das eigene deutsche Volk".


Mal abgesehen davon das er aus meiner Sicht völlig Recht hat, dieser Herr Spaniel scheint ein fähiger Mann zu sein, den kannte ich noch nicht. Danke für den Link.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 10288
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Jan 2020, 01:15

Vongole hat geschrieben:(16 Jan 2020, 01:08)

Werden sie nicht, wie sich in allen vorherigen Fällen gezeigt hat. Der Flügel hat da mittlerweile die Fäden in der Hand, an dem die anderen Puppen tanzen.

Einen Erfolg der Bundesführung erwarte ich hier zwar auch nicht, aber in Schleswig-Holstein hat man im Fall Sayn-Wittgenstein denn doch gegen eine rechtsextreme Landesführerin die Kurve gerade noch einmal gekriegt und sie, um es in AfD-Sprech zu sagen, "entsorgt". Vor einem Jahr ging das also noch.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6196
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » Do 16. Jan 2020, 01:22

Kritikaster hat geschrieben:(16 Jan 2020, 01:15)

Einen Erfolg der Bundesführung erwarte ich hier zwar auch nicht, aber in Schleswig-Holstein hat man im Fall Sayn-Wittgenstein denn doch gegen eine rechtsextreme Landesführerin die Kurve gerade noch einmal gekriegt und sie, um es in AfD-Sprech zu sagen, "entsorgt". Vor einem Jahr ging das also noch.

Aber genau in diesem Jahr ist der Flügel tonangebend geworden, schließlich weiß man ja jetzt, dass die Partei nicht trotz, sondern auch wegen ihrer rechtsextremistischen Einstellung gewählt wird.
Wobei S-W noch ein anderes Kapitel ist, wir Nordlichter haben's halt nicht so mit Extremen. ;)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 10288
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Jan 2020, 01:24

Politics hat geschrieben:(16 Jan 2020, 01:09)

Mal abgesehen davon das er aus meiner Sicht völlig Recht hat ...

Wie gesagt: Mit dem Erkennen kritikwürdiger Aspekte der AfD scheinst Du echte Probleme zu haben. Auch deshalb war - zumal von einem Partei-/Flügel-Propagandisten - genau das zu erwarten.
Politics hat geschrieben:... den kannte ich noch nicht. Danke für den Link.

Das mit dem Link ist gern geschehen. Ich werde auch zukünftig mit Freude dabei helfen, in diesem Forum vorhandene Bildungslücken in Sachen AfD zu schließen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Tomaner
Beiträge: 7410
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 16. Jan 2020, 05:31

Politics hat geschrieben:(15 Jan 2020, 15:50)

Ich mache es mal kurz, prägnant und möglichst unkompliziert. Wer ernsthaft Leute wie Gauland ( 44 Jahre CDU ) , Meuthen oder Weidel als Nazis diffamiert, wer pausenlos Die NSDAP als damalige AfD bezeichnet, der erreicht damit nur eines, er rehabilitiert die Nazis genauso wie die NSDAP.

Selbst ein Höcke dem man ja permanent den Klumpfuß annähen möchte, ist Lichtjahre davon entfernt Nazi zu sein. Es werden ganz einfach die Nazis des 3. Reiches hemmungslos verharmlost. Das sind meine Bedenken diesbezüglich. Der AfD selbst schadet das mittlerweile nicht mehr, weil diese Hetzkampagne einfach zu primitiv und offensichtlich gefahren wird. Es bringt eher noch Stimmen. Aber die Rehabilitierung der Leute und Institutionen des 3. Reiches ist fatal. Absolut fatal und nicht mehr umkehrbar.

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/vi ... d-100.html

Wer bezeichnet hier jetzt genau Meuthen oder Weidel als Nazis? Wer sagt hier pausenlos AfD ist NSDAP? Was du betreibst, ist doch nur noch billigste Ablenkung, wegen totalen mangel an Argumenten! Ich habe nichts andere gesagt, wer offen sich von Nazis beklatschen läst, was so ziemlich jeder sehen kann, der mal auf einer Kundgebung mit Höcke geht, der sollte schlicht mal selbst den Unterschied zwischen seiner Ideologie und der der Nazis darlegen. Es wäre, schimpft man sich Demokrat sogar ureigene Pflicht. Hast du mal daran gedacht deinen Deutschlehrer zu verklagen, denn du scheinst Sätze mit relativ einfachen Zusammenhänge nicht zu verstehen!
So und jetzt einmal, heutige Demokraten und politisch gebildete Bürger stehen ohne jegliche Probleme, die NS Zeit als bester jemalig in der Geschichte wissenschaftlicher untersuchter Zeitraum zur Verfügung. Wissenschaftlich bedeutet, die Untersucheung mit Einbeziehung 100 Prozent aller bekannten Fakten! Genau wie es z.B. ein Professor Benz sagte, als ich einmal einen Vortrag von ihm besuchte. Geschichtsrelativismus dagegen bedeutet, NS Zeit darzustellen unter Weglassen von bestimmten Fakten, um diese Zeit zu beschönigen! Dies machen keine Demokraten sondern, wird von Teilen der AfD so gemacht, denn anders kommt man nicht zu Ergebnissen, wie Mückenschisse der Geschichte. Vor allem nicht, weil viele Dinge und Gesetze sowie Regelungen unserer heutigen Zeit, dazu gehört auch Pressefreiheit oder auch Gewaltenteilung unter anderem auch 5 Prozenthürde, aus dieser Erfahrung unser System heute ausmacht. Auf gut Deutsch, unsere Demokratie heute ist aus der Erfahrung mit der NS Zeit damals, aufgebaut, was eben heute nur die AfD in Frage stellt. Wenn also jemand darüber diskutieren möchte, beispielsweise Militär nach Innen einzusetzen gegen Demonstranten oder Flüchtlinge, muß schlicht wissen aus welchen Grund dies heute nicht geht, eben weil es die Erfahrung mit NS Zeit gibt! Besteht man weiter darauf, muß er eben bestimmte Fragen beantworten, die eben im Zusammenhang auf die Erfahrungen mit NS Zeit beruhen!

Wenn du dich hinstellst und berechtigte Kritik an AfD so hin, als wäre es Verharmlosung der Faschisten, blendest du schlicht alle diese wesentliche Fakten einfach aus. Nochmal und du hast es wieder nicht gemacht, es liegt an euch einmal den Unterschied euerer Ideologie mit der von den Nazis mal zu unterscheiden, weil es nicht die Aufgabe euerer politischen Gegener ist!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 10288
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Jan 2020, 07:08

Vongole hat geschrieben:(16 Jan 2020, 01:22)

Aber genau in diesem Jahr ist der Flügel tonangebend geworden, schließlich weiß man ja jetzt, dass die Partei nicht trotz, sondern auch wegen ihrer rechtsextremistischen Einstellung gewählt wird.
Wobei S-W noch ein anderes Kapitel ist, wir Nordlichter haben's halt nicht so mit Extremen. ;)

Das ist allerdings richtig.

Nach Gauland steht Faschist Höcke ja bekanntlich für die Mitte der AfD.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Politics
Beiträge: 1031
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Politics » Do 16. Jan 2020, 09:39

Tomaner hat geschrieben:(16 Jan 2020, 05:31)

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/vi ... d-100.html

Wer bezeichnet hier jetzt genau Meuthen oder Weidel als Nazis? Wer sagt hier pausenlos AfD ist NSDAP? Was du betreibst, ist doch nur noch billigste Ablenkung, wegen totalen mangel an Argumenten! Ich habe nichts andere gesagt, wer offen sich von Nazis beklatschen läst, was so ziemlich jeder sehen kann, der mal auf einer Kundgebung mit Höcke geht, der sollte schlicht mal selbst den Unterschied zwischen seiner Ideologie und der der Nazis darlegen. Es wäre, schimpft man sich Demokrat sogar ureigene Pflicht. Hast du mal daran gedacht deinen Deutschlehrer zu verklagen, denn du scheinst Sätze mit relativ einfachen Zusammenhänge nicht zu verstehen!
So und jetzt einmal, heutige Demokraten und politisch gebildete Bürger stehen ohne jegliche Probleme, die NS Zeit als bester jemalig in der Geschichte wissenschaftlicher untersuchter Zeitraum zur Verfügung. Wissenschaftlich bedeutet, die Untersucheung mit Einbeziehung 100 Prozent aller bekannten Fakten! Genau wie es z.B. ein Professor Benz sagte, als ich einmal einen Vortrag von ihm besuchte. Geschichtsrelativismus dagegen bedeutet, NS Zeit darzustellen unter Weglassen von bestimmten Fakten, um diese Zeit zu beschönigen! Dies machen keine Demokraten sondern, wird von Teilen der AfD so gemacht, denn anders kommt man nicht zu Ergebnissen, wie Mückenschisse der Geschichte. Vor allem nicht, weil viele Dinge und Gesetze sowie Regelungen unserer heutigen Zeit, dazu gehört auch Pressefreiheit oder auch Gewaltenteilung unter anderem auch 5 Prozenthürde, aus dieser Erfahrung unser System heute ausmacht. Auf gut Deutsch, unsere Demokratie heute ist aus der Erfahrung mit der NS Zeit damals, aufgebaut, was eben heute nur die AfD in Frage stellt. Wenn also jemand darüber diskutieren möchte, beispielsweise Militär nach Innen einzusetzen gegen Demonstranten oder Flüchtlinge, muß schlicht wissen aus welchen Grund dies heute nicht geht, eben weil es die Erfahrung mit NS Zeit gibt! Besteht man weiter darauf, muß er eben bestimmte Fragen beantworten, die eben im Zusammenhang auf die Erfahrungen mit NS Zeit beruhen!

Wenn du dich hinstellst und berechtigte Kritik an AfD so hin, als wäre es Verharmlosung der Faschisten, blendest du schlicht alle diese wesentliche Fakten einfach aus. Nochmal und du hast es wieder nicht gemacht, es liegt an euch einmal den Unterschied euerer Ideologie mit der von den Nazis mal zu unterscheiden, weil es nicht die Aufgabe euerer politischen Gegener ist!


In dem man Dinge pausenlos wiederholt und / oder verdreht werden sie nicht wahrer / glaubhafter. Es ging um einen Vogelschiß. 12 Jahre im Vergleich zu 1000 Jahre deutscher Geschichte sind quantitativ / mathematisch ein Vogelschiß. Her Gauland bezog sich darauf das linke Kreise oft so tun, als hätte Deutschland weder Kultur noch Geschichte. Einzig die 12 Jahre Hitler Geschichte werden hoch und runter rezitiert, in einer permanenten Dauerschleife. Darauf bezog sich Gauland. Und er hat Recht.

Das dies natürlich von Links dankbar angenommen und bestmöglich verdreht wurde, ist mittlerweile keine Überraschung mehr. So bezog man sich wie selbstverständlich auf die Opfer des 2. WK incl. des Holocaust und log frech das Gauland diese Opfer als Vogelschiß bezeichnet hätte. Hat er aber nie.

Exakt so ging man ja auch gegen Höcke vor als er von einem Denkmal der Schande ´sprach. Man verdrehte die Aussage sofort. Obwohl es nichts zu verdrehen gibt. Was wäre gewesen hätte er von einem Denkmal deutscher Errungenschaft gesprochen? Es ist ein Denkmal deutscher Schande .. Was denn bitte sonst?

Und du möchtest sicherlich nicht in Frage stellen das im Laufe dieses Threads nicht unzählige Male der Versuch unternommen wurde die AfD in einen Topf mit der NSDAP zu werfen, oder?

Ach ja.... du sorgst dich das dass Militär im Innern eingesetzt werden könnte? Gut. Aber dann belle nicht vor dem falschen Baum.


Die Welt im Jahr 2016 ist eine Welt in Unruhe. Auch in Deutschland und Europa spüren wir die Folgen von Unfreiheit, Krisen und Konflikten in der unmittelbaren Nachbarschaft unseres Kontinents. Wir erleben zudem, dass selbst in Europa Frieden und Stabilität keine Selbstverständlichkeit sind.

Weißbuch 2016


Laut Weißbuch darf die Bundeswehr im Verteidigungs- und Spannungsfall auch für Aufgaben des Objektschutzes und der Verkehrsregelung eingesetzt werden.

Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, könnten gegebenenfalls Soldaten "unter Federführung" der Polizei" bei einer "terroristischen Großlage" auch "militärspezifische Mittel" zum Einsatz bringen.

Verwiesen wird auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2012. Damals haben die Karlsruher Richter entschieden, dass das Grundgesetz "eine wirksame Gefahrenabwehr für die Bundeswehr im Innern die Verwendung ihrer spezifischen Mittel nicht generell ausschließt". Wie die FR weiter berichtet, habe von der Leyen, als sie auf einer Pressekonferenz gefragt wurde, ob es zu einer gemeinsamen Patrouille zwischen Soldaten und Polizei kommen könne, die Antwort verweigert und darauf verwiesen, dass ein rechtlicher Rahmen existiere.

Wie die FR weiter bemerkt, deute das Weißbuch auch die "Öffnung der Bundeswehr für Bürger aus der EU an". Allerdings sagte von der Leyen dazu, dass sie bei diesem Schritt nicht an eine deutsche "Fremdenlegion" denke.


https://www.heise.de/tp/features/Streit ... 69785.html
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Politics
Beiträge: 1031
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Politics » Do 16. Jan 2020, 09:44

Kritikaster hat geschrieben:(16 Jan 2020, 01:24)

Wie gesagt: Mit dem Erkennen kritikwürdiger Aspekte der AfD scheinst Du echte Probleme zu haben. Auch deshalb war - zumal von einem Partei-/Flügel-Propagandisten - genau das zu erwarten.

Das mit dem Link ist gern geschehen. Ich werde auch zukünftig mit Freude dabei helfen, in diesem Forum vorhandene Bildungslücken in Sachen AfD zu schließen.


Nein. Aber unterschiedliche Strömungen und Sichtweisen innerhalb einer Partei sehe ich nicht problematisch. Im Gegenteil. So geht Demokratie.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 10288
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Jan 2020, 09:54

Politics hat geschrieben:(16 Jan 2020, 09:44)

Nein. Aber unterschiedliche Strömungen und Sichtweisen innerhalb einer Partei sehe ich nicht problematisch. Im Gegenteil. So geht Demokratie.

Demokratie geht nicht mit Faschisten und Rechtsextremen. Punkt.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste