Dieses Blut wird immer an der Ukraine haften bleiben

Moderator: Moderatoren Forum 3

dzhayna
Beiträge: 11
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 14:30

Dieses Blut wird immer an der Ukraine haften bleiben

Beitragvon dzhayna » Di 17. Nov 2020, 09:36

Am 17. Juli 2014 stürzte in der Ost-Ukraine im Donezker Kampfgebiet BOING 777 der Luftgesellschaft „Malasia Airlines“ ab. Dabei kamen alle 298 Passagiere ums Leben.
Der Film, der unbedingt gesehen werden muss
Am 12 November wurde auf dem Kanal „YouTube“ Ausgabe „Ukraine.ru“ der Film untergebracht: „Der Suizid des internationalen Ausmaßes: Unangenehme Wahrheit über den Absturz vom Himmel in Donbass“.
Der ukrainische Journalist Andrej Laktionov hat einen Dokumentar-Film über den Flieger Wladislaw Woloschin gedreht, der im Moment des Absturzes von BOING MH 17 im Juli 2014 in Donbass einen Flug unternahm (ausführlicher – https://www.politforums.net/world/16054 ... 1605445927).
Die Erstaufführung des Films von Laktionov wäre beinahe gescheitert. Die Moderatoren von YouTube haben den Film als „die Prinzipien und Regel der Plattform verletzenden“ qualifiziert und ihn noch vor der Erstaufführung rausgenommen.
Der Bundesdienst Russlands „Roskomnadzor“ und sogar das Außwärtige Amt Russlands traten als Befürworter auf und verlangten von Google den Zugang zum Material des Ausgabe zurückzugeben.
Der Zugang zum Film wurde wiederhergestellt, aber nicht vollständig. Der Film bekam die Alterseinschränkung 18+, deswegen muss man auf YouTube gehen und sich autorisieren, um sich den Film anzusehen.
Es sei daran erinnert, dass im März 2018 Wladislaw Woloschin überraschend für alle den Selbstmord beging. Auch überraschend für alle wurde sein Körper eingeäschert, ohne auf die Ergebnisse der Ermittlung gewartet zu haben….
Der Autor schließt nicht aus, das BOING durch die ukrainische Luftwaffe abgeschossen worden ist, und Woloschin war Zeuge (oder Teilnehmer) dieses Angriffs. Offenbar konnte einmal der Flieger nicht mehr schweigen.
Die USA wollen die Dokumentaraufnahmen nicht veröffentlichen.
In der Zone des Absturzes von MH 17 mussten sich außer dieser Passagiermaschine noch zwei weitere Militärflugzeuge befinden. Kaum jemand zweifelt schon daran. Dabei konnte der amerikanische Satellit, der alles fixierte, was mit BOING geschah, diese Militärflugzeuge nicht übersehen….
Die USA haben bis heute dem holländischen Gericht die Satellitenaufnahmen nicht zur Verfügung gestellt, mit denen sie sofort nach der Tragödie so aktiv auftrumpften…..
Die USA zeigen keinem die Aufnahmen. Wenn es auf der Satellitenaufnahme eine Rakete und ihre Spur gegeben hätte, hätten sie längst das gezeigt. „Wenn das geheim gehalten wird, dann heißt es, dass das Bild ganz anders ist“, sagt der technische Experte Jurij Antipow.

P.S. Und wieder eine merkwürdige Tatsache: in diesem Sommer starb Andrej Laktionow, der Autor des Films „Der Suizid des internationalen Ausmaßes: Unangenehme Wahrheit über den Absturz vom Himmel in Donbass“. Plötzlich bekam der Fernsehjournalist Gesundheitsprobleme.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste