Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 975
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon Papaloooo » Do 1. Aug 2019, 13:02

Unser Land, ob wir nun in Deutschland, Österreich oder Schweiz leben, steht doch recht gut da.

Viele afrikanische, asiatische, lateinamerikanische, oder nahöstliche Länder stehen weit schlechter da.
Fest steht: wenn alle diesen Lebensstandard hätten, wie wir ihn hier haben, dann würden die Ressourcen nicht reichen
(wir überlasten die Erde ja schon so um rund 100%).

Ich beeile mich auch zu sagen, dass nun vielleicht manche das gleich "Weltuntergangszenarien" oder "Existenzbedrohungsängste" bezeichnen werden.
Der Weltuntergang ist unausweichlich, diese Welt wird in die zum roten Riesen aufgeblähte Sonne stürzen, alles andere ist KEIN Weltuntergang!
Die Existenzbedrohung ist unausweichlich, das ist der Tod, alles andere ist KEINE Existenzbedrohung!

Alles andere sind einfach niedrigere Level die man aushalten kann!

Und nun gibt es natürlich zwei Randgruppen:
Alles Grenzen abschaffen oder Grenzen ziehen und schießen wie die DDR-Genzschützer, nur diesesmal auf die, die hereinwollen.

Wie wird es wohl weitergehen?
Wird sich das Gefälle ausgleichen?
Auf welchem Level?
Wo steht hier der Einzelne?
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9902
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon Quatschki » Do 1. Aug 2019, 15:07

Der "Level" eines Landes ist nicht statisch.
Schau dir China an. Vor 25 Jahren unbedeutendes Schwellenland weit hinter Japan und den Tigerstaaten.
Heute hast du kaum noch ein Produkt, wo nicht irgendwas aus China drinsteckt.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 511
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon Enas Yorl » Do 1. Aug 2019, 16:33

Papaloooo hat geschrieben:(01 Aug 2019, 13:02)
Viele afrikanische, asiatische, lateinamerikanische, oder nahöstliche Länder stehen weit schlechter da.
Fest steht: wenn alle diesen Lebensstandard hätten, wie wir ihn hier haben, dann würden die Ressourcen nicht reichen
(wir überlasten die Erde ja schon so um rund 100%).

Ja eben, gleicher Lebensstandart für alle (bei heutiger Lebensweise und Technologie) könnte so global gar nicht funktionieren. In Zukunft wird es darauf ankommen, wer sich welche Ressourcen erschließen (oder Recyceln) kann. Oder auch als Gesellschaft bereit ist, sich in der Lebensweise anzupassen. Trägheit und mangelnde Voraussicht, könnten hier den heute wohlhabenden Nationen ein böses Erwachen bescheren.

Papaloooo hat geschrieben:(01 Aug 2019, 13:02)
Wird sich das Gefälle ausgleichen?

Nein, was nicht heißen soll, das dieses in Zukunft noch so verteilt sein wird, wie heute.

Papaloooo hat geschrieben:(01 Aug 2019, 13:02)
Auf welchem Level?

Ähnlich wie heute, von der reichen Hightech-Gesellschaft, die ganze Bandbreite, bis hin zu den ganz armen instabilen Nationen.

Papaloooo hat geschrieben:(01 Aug 2019, 13:02)
Wo steht hier der Einzelne?

Individuell unterschiedlich, abhängig von den Umständen, den Glück, Fähigkeiten und Einsatz der Ellbogen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon zollagent » Sa 3. Aug 2019, 18:08

Quatschki hat geschrieben:(01 Aug 2019, 15:07)

Der "Level" eines Landes ist nicht statisch.
Schau dir China an. Vor 25 Jahren unbedeutendes Schwellenland weit hinter Japan und den Tigerstaaten.
Heute hast du kaum noch ein Produkt, wo nicht irgendwas aus China drinsteckt.

Es besteht ein Unterschied zwischen Produkten aus Massenfertigung und High-Tech-Produkten. Und chinesische Produkte sind immer noch eher Massenfertigung.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8881
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon unity in diversity » Sa 3. Aug 2019, 18:16

zollagent hat geschrieben:(03 Aug 2019, 18:08)

Es besteht ein Unterschied zwischen Produkten aus Massenfertigung und High-Tech-Produkten. Und chinesische Produkte sind immer noch eher Massenfertigung.

Das Airborne Warning and Control System beherrschen sie möglicherweise besser, als seine Erfinder und den Nachbau des Euro-Fighters Typhoon, haben sie schon im Jahre 2009 zur praxistauglichkeit gebracht.
Das ist high quality niveau.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Gen_Y
Beiträge: 186
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:13
Benutzertitel: Liberalitas Bavariae
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon Gen_Y » Sa 3. Aug 2019, 18:51

Enas Yorl hat geschrieben:(01 Aug 2019, 16:33)

Ja eben, gleicher Lebensstandart für alle (bei heutiger Lebensweise und Technologie) könnte so global gar nicht funktionieren.


Richtig, denn im Kapitalismus gibt es eine feste Anzahl von Gewinnern und Verlierern.
Bleiben wir in der EU. Um die Lebensverhältnisse von den Bulgaren, Rumänen, Griechen und Slowaken zu verbessern, müssen wir verlieren.
Stichwörter: 0-Zins-Politik, Umverteilung.
Die Chinesen konnten ihre Lebensumstände verbessern, da die Handelsmächte USA/UK sich verschlechtert haben.
Stichwörter: Thatcherismus, Bankenkrise.

Nachdem sich die Hanse während des Dreißigjährigen Krieges endgültig aufgelöst hatte, war Deutschland bis 1830 ein Agrarland. Es ist also immer ein auf und ab.
Meiner Meinung nach ist das Zeitalter der Ost-Asiaten angebrochen, da sich der Westen seit dem Mauerfall nur mit Nebensächlichkeiten beschäftigt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon zollagent » Sa 3. Aug 2019, 19:11

unity in diversity hat geschrieben:(03 Aug 2019, 18:16)

Das Airborne Warning and Control System beherrschen sie möglicherweise besser, als seine Erfinder und den Nachbau des Euro-Fighters Typhoon, haben sie schon im Jahre 2009 zur praxistauglichkeit gebracht.
Das ist high quality niveau.

Na ja, ob eine Kopie wirklich besser ist als das Original, dieser Beweis steht noch aus. In der Mehrzahl der Fälle ist es nicht so.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Ger9374

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon Ger9374 » Sa 3. Aug 2019, 19:30

Wir sind seit einigen Jahren Zeuge wie die USA als Wirtschaftsmacht Nr.1 immer mehr von China bedrängt wird.Der Wechsel wird in wenigen Jahren erfolgen.
Wirtschaftliche Macht zieht Politische in den Fällen nach sich.
Der Westen verliert an Gewicht und China gewinnt hinzu.
Auch baut China massiv seinen wirtschaftlich/Politischen Einfluss Richtung Afrika aus . Europa ist auch im Fokus.
Die alte Weltordnung wankt und wird einen fast Tausch erleben .China und USA .
Militärisch bleiben die USA noch als einzige Supermacht erhalten.
Russland bleibt Atommacht mit wirtschaftlichen Stand eines Entwicklungslandes, Rohstoffreich doch nicht innovativ.
VaterMutterKind

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon VaterMutterKind » Sa 3. Aug 2019, 19:44

Survival of the fittest.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 975
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon Papaloooo » So 4. Aug 2019, 08:20

VaterMutterKind hat geschrieben:(03 Aug 2019, 19:44)

Survival of the fittest.

Ja, aber nur wirtschaftlich gesehen.
Im Gegensatz zu vielen Ländern, sei es in Afrika, Asien oder Lateinamerika, haben wir hier ein funktionierendes soziales Netz.
Auf dieses Netz baut unser Gesellschaftsystem auf und es behauptet dieses auch in schlechteren Zeiten.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon ThorsHamar » So 4. Aug 2019, 10:58

zollagent hat geschrieben:(03 Aug 2019, 18:08)

Es besteht ein Unterschied zwischen Produkten aus Massenfertigung und High-Tech-Produkten. Und chinesische Produkte sind immer noch eher Massenfertigung.


Das ein fatale Fehleinschätzung, wieder mal ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
VaterMutterKind

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon VaterMutterKind » So 4. Aug 2019, 11:00

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Aug 2019, 10:58)

Das ein fatale Fehleinschätzung, wieder mal ....


Korrekt. Die Chinesen sind nicht mehr weit davon entfernt uns in quasi allen Bereichen das Wasser abzugraben.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon ThorsHamar » So 4. Aug 2019, 11:02

Ger9374 hat geschrieben:(03 Aug 2019, 19:30)

Wir sind seit einigen Jahren Zeuge wie die USA als Wirtschaftsmacht Nr.1 immer mehr von China bedrängt wird.Der Wechsel wird in wenigen Jahren erfolgen.
Wirtschaftliche Macht zieht Politische in den Fällen nach sich.
Der Westen verliert an Gewicht und China gewinnt hinzu.
Auch baut China massiv seinen wirtschaftlich/Politischen Einfluss Richtung Afrika aus . Europa ist auch im Fokus.
Die alte Weltordnung wankt und wird einen fast Tausch erleben .China und USA .
Militärisch bleiben die USA noch als einzige Supermacht erhalten.
Russland bleibt Atommacht mit wirtschaftlichen Stand eines Entwicklungslandes, Rohstoffreich doch nicht innovativ.


Das ist eine ganz passable Zusammenfassung, finde ich. Allerdings wird die tatsächliche Militärmacht Chinas unterschätzt. Ich glaube nicht, dass es 2019 ein Land auf der Welt gibt, dass Chinas Militärkraft übertreffen könnte.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon ThorsHamar » So 4. Aug 2019, 11:08

VaterMutterKind hat geschrieben:(04 Aug 2019, 11:00)

Korrekt. Die Chinesen sind nicht mehr weit davon entfernt uns in quasi allen Bereichen das Wasser abzugraben.


Ich meine, China ist schon weiter ....
Die Kommunisten haben in den letzen Jahrzehnten alles zusammengeklaut, was technologisch möglich war und die kapitalistische Notwendigkeit des "Wachstums", also die Notwendigkeit, momentan mehr Profit zu machen als Andere, hat praktisch jede Produktion in das "Billigproduktionsland" China verlagert und den Westen damit an die Kommunisten ausgeliefert.
Ohne China dreht sich auf der Welt kein Rad mehr, nie wieder!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon zollagent » So 4. Aug 2019, 11:20

VaterMutterKind hat geschrieben:(04 Aug 2019, 11:00)

Korrekt. Die Chinesen sind nicht mehr weit davon entfernt uns in quasi allen Bereichen das Wasser abzugraben.

Wie oft wurde diese These unter Bezug auf asiatische Staaten schon aufgestellt? Wer Panikmache betreibt, der muß sich fragen lassen, warum er das tut?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 975
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon Papaloooo » So 4. Aug 2019, 16:05

zollagent hat geschrieben:(04 Aug 2019, 11:20)

Wie oft wurde diese These unter Bezug auf asiatische Staaten schon aufgestellt? Wer Panikmache betreibt, der muß sich fragen lassen, warum er das tut?

Es ist doch - wie immer - eine Frage der Verhältnismäßigkeit:
Wer auf einen möglicherweise fallenden Lebensstandard gleich mit Panik reagiert, ist ohnehin psychotisch und nicht als Maßstab zu gebrauchen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3687
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon watisdatdenn? » So 4. Aug 2019, 23:35

zollagent hat geschrieben:(03 Aug 2019, 18:08)
Es besteht ein Unterschied zwischen Produkten aus Massenfertigung und High-Tech-Produkten. Und chinesische Produkte sind immer noch eher Massenfertigung.

Du meine Güte!
Wo haben sie die letzten 10 Jahre gelebt?

Ganz ehrlich:
Sie haben nicht viel Ahnung und in ihrem beruflichen Alltag offensichtlich wenig Kontakt zu Chinesen und chinesischen Firmen..

Wer macht quantenkryptografiische Kommunikation von Satteliten aus?
Wir deutsche? Lol.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3687
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon watisdatdenn? » So 4. Aug 2019, 23:45

Papaloooo hat geschrieben:(01 Aug 2019, 13:02)
Wie wird es wohl weitergehen?
Wird sich das Gefälle ausgleichen?
Auf welchem Level?
Wo steht hier der Einzelne?

Best Case Szenario:
Jedes Land hat mehr Wohlstand und dieser Wohlstand ist durch optimales Recycling nicht umweltschädlich.

Worst Case Szenario:
Europa geht kulturell/technisch/wissenschaftlich unter, die anderen Länder folgen und es gibt ein "zweites Mittelalter" mit vielen Härten und überall starker Armut (jeder heutige Harz IV Empfänger ist dagegen wohlhabend).
Das Klima ist im Arsch, da davor noch alle Wälder abgeholzt werden.

Ich denke die Wahrheit wird irgendwo dazwischen sein.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31004
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon jack000 » So 4. Aug 2019, 23:47

Quatschki hat geschrieben:(01 Aug 2019, 15:07)

Der "Level" eines Landes ist nicht statisch.
Schau dir China an. Vor 25 Jahren unbedeutendes Schwellenland weit hinter Japan und den Tigerstaaten.
Heute hast du kaum noch ein Produkt, wo nicht irgendwas aus China drinsteckt.

Sudan und Südkorea hatten vor ca. 40 Jahren das gleiche BIP. Inzwischen sieht das etwas anders aus. Es bedeutet also, das sich die Gegebenheiten ändern können.

M.E. werden einige afrikanische Länder in nächster Zeit zu "Tigerstaaten" werden, da in dem Kontinent insgesamt ein hohes Potential steckt.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14353
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist die Weltordnung denn so zementiert?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 5. Aug 2019, 09:01

Papaloooo hat geschrieben:(04 Aug 2019, 08:20)

Ja, aber nur wirtschaftlich gesehen.
Im Gegensatz zu vielen Ländern, sei es in Afrika, Asien oder Lateinamerika, haben wir hier ein funktionierendes soziales Netz.
Auf dieses Netz baut unser Gesellschaftsystem auf und es behauptet dieses auch in schlechteren Zeiten.

Wir haben kein "funktionierendes soziales Netz". Was wir haben ist ein Staat, der einen ziemlichen Teil des ziemlich guten Wirtschaftsumsatzes zur Aufrechterhaltung des sozialen Funktionierens der Gesellschaft einsetzt. INdem er Schulen, ein Gesundheitssystem, eine Verkehrsinfrastruktur am Laufen hält.

Die eigentlichen (realweltlichen) sozialen Netze sind in Afrika, Asien oder Lateinamerika viel dichter geknüpft als in Europa.

Europäer, die es sich leisten können, zahlen zigtausend für eine Mt-Everest-Besteigung und wenn einer von ihnen, wie der Engländer David Sharp wegen des Mangels an Sauerstoffvorräten mit dem Tod ringt, gehen sie an ihm vorbei, ohne ihre eigenen Sauerstoffvorräte mit ihm zu teilen. Das ist unsere "zivilisierte Kultur" und das sind unsere "sozialen Netze".
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste