Defense News

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25100
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Mo 12. Nov 2018, 08:12

Audi hat geschrieben:(12 Nov 2018, 08:05)

Europa will das nicht und kritisiert den INF ausstieg
Mach mal halblang, Immerhin hat man die NATO erweitert und IST ALS ERSTES AUS DEM ABM VERTRAG ausgestiegen. An Moskaus Seite würde ich einen feuchten dreck auf die US Verträge geben. Der USA zu vertrauen ist idiotisch
ausstieg aus dem ABM
ausstieg aus dem INF


Erzähl doch keinen Blödsinn. Polen würde sich moderne A Waffen wünschen und würde für Us Truppen zahlen. Diverse andere Länder dito. Weil man Russland nicht vertrauen kann.

Das man die Verträge gerne fortführen würde ist Träumen. Russland entwickelt und testet schon, die Usa ziehen nach. Ein Wettrüsten bricht Russland das Rückrat.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Audi
Beiträge: 6025
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Mo 12. Nov 2018, 08:56

Cobra9 hat geschrieben:(12 Nov 2018, 08:12)

Erzähl doch keinen Blödsinn. Polen würde sich moderne A Waffen wünschen und würde für Us Truppen zahlen. Diverse andere Länder dito. Weil man Russland nicht vertrauen kann.

Das man die Verträge gerne fortführen würde ist Träumen. Russland entwickelt und testet schon, die Usa ziehen nach. Ein Wettrüsten bricht Russland das Rückrat.

Polen besteht nicht aus der EU.

Die Bundesregierung hat auf den US-Ausstieg aus dem INF-Vertrag mit Unverständnis reagiert. Befürchtet wird ein neues Wettrüsten. Der INF-Vertrag und der Abzug der Mittelstreckenraketen aus Deutschland gehörten "zu den größten Errungenschaften der Abrüstungspolitik"

https://www.ndr.de/info/sendungen/strei ... te516.html

Bisher hat die US-Regierung der Öffentlichkeit allerdings keine nachprüfbaren Beweise vorgelegt.

Also ein vorwand für die Kündigung.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4666
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Defense News

Beitragvon Orbiter1 » Sa 17. Nov 2018, 08:24

zollagent hat geschrieben:(07 May 2018, 09:47)

Fast so tief, wie das leider kürzlich verlorene argentinische U-Boot.
Das vermisste argentinische U-Boot ARA San Juan mit 44 Crew-Mitgliedern ist nach fast genau 1 Jahr in 800 m Tiefe vor der argentinischen Halbinsel Valdes gefunden worden. Quelle: Submarine that vanished with 44 crew is found sunken in Atlantic https://www.theguardian.com/world/2018/ ... n-atlantic
Audi
Beiträge: 6025
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Fr 1. Feb 2019, 15:05

Der INF Vertrag ist Tod.
USA kündigen es einseitig, Deutschland ist gegen eine Stationierung von Raketen in Deutschland und Europa
USA und Russland besitzen Marschflugkörper auf Schiffen und Bombern welche den INF Vertrag eh umgeht.

Ist das wahre Ziel China und der Iran?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11915
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Defense News

Beitragvon imp » Fr 1. Feb 2019, 16:04

Audi hat geschrieben:(01 Feb 2019, 15:05)

Der INF Vertrag ist Tod.
USA kündigen es einseitig, Deutschland ist gegen eine Stationierung von Raketen in Deutschland und Europa
USA und Russland besitzen Marschflugkörper auf Schiffen und Bombern welche den INF Vertrag eh umgeht.

Ist das wahre Ziel China und der Iran?

Beide, USA und Russland, wollten sich selbst jeweils nicht mehr an diese Regeln binden, die für andere nie galten.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
van Kessel

Re:

Beitragvon van Kessel » Fr 1. Feb 2019, 16:28

Der Tod ist zwar ein Meister aus Deutschland, aber der Tod macht keine Verträge, er könnte sich höchstens darüber totlachen. Und der Donald stirbt tausend Tode, wenn er nicht vorher tot umfällt, weil sich Putin darüber totgelacht hat.

Wenn es nicht so zum Weinen wäre, dass es mit dem englischen/amerikanischen besser klappt, als mit der deutschen Grammatik, könnte man vor dem Tod noch hoffen.

Ach ja, welche Macht hat Deutschland, Raketen in Europa zu verbieten, Wirtschaftsembargos oder bewaffnete Aktionen ohne funktionierendes Kriegsmaterial? Vielleicht sollte Uschi vorher doch bei McKinsey anfragen, ob so etwas machbar ist.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10974
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Defense News

Beitragvon Selina » Fr 1. Feb 2019, 18:18

Eine hochgefährliche Entwicklung bahnt sich für uns alle mit der Aufkündigung des INF-Abrüstungsvertrages durch die USA an. Nach einer scheinbaren kurzen Ruhe in all der Rüstungs-Eskalation weltweit muss man nun schon wieder Angst vor einem Atomkrieg haben, dem garantiert letzten Krieg der Menschheit. Und wieder wird natürlich gebetsmühlenartig vermeldet, die Russen seien schuld, sie hätten sich nicht an die Regeln gehalten. Ohne die Faktenlage zu prüfen, sind die Russen schuld. Wer sonst? Da wird dem rechtspopulistischen, selbstverliebten, fremdenfeindlichen und militaristischen Hardliner mit niedrigem IQ, Trump, mehr geglaubt als sämtlichen Russland-Kennern. Für diejenigen, die ein wenig genauer hinschauen wollen:

https://faktenfinder.tagesschau.de/ausl ... d-103.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Audi
Beiträge: 6025
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Fr 1. Feb 2019, 18:45

Selina hat geschrieben:(01 Feb 2019, 18:18)

Eine hochgefährliche Entwicklung bahnt sich für uns alle mit der Aufkündigung des INF-Abrüstungsvertrages durch die USA an. Nach einer scheinbaren kurzen Ruhe in all der Rüstungs-Eskalation weltweit muss man nun schon wieder Angst vor einem Atomkrieg haben, dem garantiert letzten Krieg der Menschheit. Und wieder wird natürlich gebetsmühlenartig vermeldet, die Russen seien schuld, sie hätten sich nicht an die Regeln gehalten. Ohne die Faktenlage zu prüfen, sind die Russen schuld. Wer sonst? Da wird dem rechtspopulistischen, selbstverliebten, fremdenfeindlichen und militaristischen Hardliner mit niedrigem IQ, Trump, mehr geglaubt als sämtlichen Russland-Kennern. Für diejenigen, die ein wenig genauer hinschauen wollen:

https://faktenfinder.tagesschau.de/ausl ... d-103.html

Angefangen hat der Scheiß mit der ABM Kündigung wo das Vertrauen auf 0 gefallen war. Raketen und Radare in Osteuropa usw.
Jetzt mal eine Frage, was hat man gedacht wie Moskau reagiert? Ich weiß es war kurz nach Jelzin als man jede Kröte geschluckt hat. Hat man denn gar nicht mit solchen Reaktionen gerechnet?
Wobei es nicht einmal erwiesen ist, dass Russland den INF gebrochen hat. bis jetzt ist alles " Wahrscheinlich, könnte sein, wir denken"
Mit Mittelstrecken Raketen kann Russland höchstens Alaska treffen. Wozu braucht die USA soclhe Raketen in Europa? Der INF hat die USA gar nicht bedroht und wozu die Kündigung?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Defense News

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 1. Feb 2019, 19:49

Natürlich ist Putin an dieser Eskalation Schuld, er bricht Verträge und Abkommen, wie es ihm beliebt, das ist jetzt der Denkzettel.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Defense News

Beitragvon Kritikaster » Fr 1. Feb 2019, 19:55

Audi hat geschrieben:(01 Feb 2019, 18:45)

Mit Mittelstrecken Raketen kann Russland höchstens Alaska treffen.

Mit Mittelstreckenraketen kann Russland die große Mehrzahl der NATO-Staaten treffen. :eek:

Gut, dass sich die US-Regierung ihrer Bündnisverpflichtungen offenbar wieder bewusst wird, von ihrem (erkauften?) Kuschelkurs mit Kriegstreiber Putin abrückt und ihm nicht mehr alles durchgehen lässt. :thumbup:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Audi
Beiträge: 6025
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Fr 1. Feb 2019, 21:24

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Feb 2019, 19:49)

Natürlich ist Putin an dieser Eskalation Schuld, er bricht Verträge und Abkommen, wie es ihm beliebt, das ist jetzt der Denkzettel.

ABM hat wohl Putin gekündigt.... Der böse Putin

Inf hatver bestimmt auch gekündigt
Audi
Beiträge: 6025
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Fr 1. Feb 2019, 21:25

Kritikaster hat geschrieben:(01 Feb 2019, 19:55)

Mit Mittelstreckenraketen kann Russland die große Mehrzahl der NATO-Staaten treffen. :eek:

Gut, dass sich die US-Regierung ihrer Bündnisverpflichtungen offenbar wieder bewusst wird, von ihrem (erkauften?) Kuschelkurs mit Kriegstreiber Putin abrückt und ihm nicht mehr alles durchgehen lässt. :thumbup:

Ist schon blöd wenn man Verträge kündigt und Abschussanlagen aufbaut. Danach kündigt man den INF UND Putin ist schuld :dead:
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10974
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Defense News

Beitragvon Selina » Fr 1. Feb 2019, 21:28

Audi hat geschrieben:(01 Feb 2019, 18:45)

Angefangen hat der Scheiß mit der ABM Kündigung wo das Vertrauen auf 0 gefallen war. Raketen und Radare in Osteuropa usw.
Jetzt mal eine Frage, was hat man gedacht wie Moskau reagiert? Ich weiß es war kurz nach Jelzin als man jede Kröte geschluckt hat. Hat man denn gar nicht mit solchen Reaktionen gerechnet?
Wobei es nicht einmal erwiesen ist, dass Russland den INF gebrochen hat. bis jetzt ist alles " Wahrscheinlich, könnte sein, wir denken"
Mit Mittelstrecken Raketen kann Russland höchstens Alaska treffen. Wozu braucht die USA soclhe Raketen in Europa? Der INF hat die USA gar nicht bedroht und wozu die Kündigung?


Man braucht nur in den von mir verlinkten Text zu schauen, dort wird alles erläutert, was bis jetzt bekannt ist. Da muss sich natürlich auch Trump fragen lassen, ob die Amis nicht ihrerseits vertragsbrüchig geworden sind. Die Eskalation geht seit Jahren von den USA und der NATO aus. Man denke nur an die NATO-Osterweiterung und die vielen militärischen Stützpunkte der NATO an Russlands Grenzen einschließlich umfangreicher Manöver. Wie soll Russland darauf wohl reagieren? Mit "ja, macht nur, uns doch egal"? Lächerlich. Wer den Frieden nicht riskieren will, muss sich gemeinsam an den Verhandlungstisch setzen. EU-Staaten, NATO, Russland, USA. Anders geht es nicht. Diese Drohgebärden des Westens in Richtung Russland müssen endlich aufhören. Einzelne Politiker aus allen Parteien des Bundestages haben das längst begriffen und auch prominente Ex-Politiker.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Defense News

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 1. Feb 2019, 21:51

Jetzt ist wieder Putinistische Märchenstunde aus der Trollfabrik angesagt, da finden dann sogar Rechts- und Linksaußen zueinander :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10974
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Defense News

Beitragvon Selina » Fr 1. Feb 2019, 21:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Feb 2019, 21:51)

Jetzt ist wieder Putinistische Märchenstunde aus der Trollfabrik angesagt, da finden dann sogar Rechts- und Linksaußen zueinander :D


Was soll daran "Trollfabrik" sein? Schau es dir einfach an. Dort wird nichts beschönigt, weder die russische noch die amerikanische Seite. Es geht um Ausgewogenheit.

https://faktenfinder.tagesschau.de/ausl ... d-103.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25000
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Defense News

Beitragvon H2O » Fr 1. Feb 2019, 21:58

Rußland tritt gegenüber seinen Nachbarn mit militärischer Gewalt auf. besetzt mit bezahlten Söldnern deren Staatsgebiet und eignet sich Gebiete an. Es reicht allmählich damit, insbesondere wenn sich das Land eine miltärische Überlegenheit sichern will, um seine Nachbarn ein zu schüchtern. Die EU bedroht Rußland überhaupt nicht. Rußland prahlt aber öffentlich, daß inzwischen sein Arsenal Raketenwaffen enthält, die abwehrsicher jeden Ort der Erde mit Atomsprengköpfen erreichen können. Und das Land weigert sich, die Mittelstreckenraketen und Cruise Missile im Rahmen des INF vor zu stellen. Die bedrohen aber im wesentlichen Europa.

Die NATO hat inzwischen sehr geringe Kräfte in den baltischen Staaten aufgestellt, um Rußland unmißverständlich darauf hin zu weisen, daß sich dort Übergriffe wie in der Ukraine nicht lohnen. Die Kräfte dort sind viel zu schwach, um Rußland angreifen zu können.

Es gibt keine "russische Einflußzone" die auf Staaten der ehemaligen Sowjetunion ausgedehnt werden kann. Jedes souveräne Land hat das Recht, sein Staatsgebiet zu schützen, indem es Bündnisse dazu schließt. Zur Bedrohung wird das erst durch massenhafte Ansammlungen von Truppen an den Landesgrenzen Rußlands.

Ich meine, daß die NATO und dann auch besonders ihr europäischer Teil gegen diese Bedrohung mit Mittelstreckenraketen vorgehen muß. Ab sofort durch Verhandlungen, diese Waffen zu verschrotten, aber auch durch glaubwürdige Maßnahmen, seinerseits eine entsprechend gefährliche Abwehr mit Zweitschlagsfähigkeit vor zu bereiten.
Zuletzt geändert von H2O am Fr 1. Feb 2019, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4940
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Defense News

Beitragvon Vongole » Fr 1. Feb 2019, 21:58

Selina hat geschrieben:(01 Feb 2019, 21:54)

Was soll daran "Trollfabrik" sein? Schau es dir einfach an. Dort wird nichts beschönigt, weder die russische noch die amerikanische Seite. Es geht um Ausgewogenheit.

https://faktenfinder.tagesschau.de/ausl ... d-103.html


Das nennst Du Ausgewogenheit?

Waleri Gerassimow, der Stabschef des russischen Militärs, drohte damit, dass US-Raketenstandorte in befreundeten Staaten "Ziele für den späteren militärischen Austausch" werden könnten. Sprich: Solche Raketenstandorte könnten angegriffen werden.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10974
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Defense News

Beitragvon Selina » Fr 1. Feb 2019, 22:10

Vongole hat geschrieben:(01 Feb 2019, 21:58)

Das nennst Du Ausgewogenheit?

Waleri Gerassimow, der Stabschef des russischen Militärs, drohte damit, dass US-Raketenstandorte in befreundeten Staaten "Ziele für den späteren militärischen Austausch" werden könnten. Sprich: Solche Raketenstandorte könnten angegriffen werden.


In dem Text stehen auch noch andere Aspekte zu lesen. Das heißt: Die Ausgewogenheit in der Berichterstattung war gemeint, nicht die der möglichen militärischen Ziele. Immer auch die Gegenseite hören und zitieren, ist das Grundprinzip dabei. Auch die Leser-Kommentare sind zu empfehlen. Zum Beispiel der hier. Zitat:

Subjektiv aus meiner Sicht gesehen kann ich die russische Intention durchaus verstehen. Schon seit jeher haben die USA die insgesamt militärische Aufrüstung, und auch die nukleare Raketenrüstung, vorangetrieben, und nicht zuletzt auch damit die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der ehemaligen UdSSR überfordert, und insofern maßgeblich zur Auflösung des ehemaligen Ostblocks beigetragen. Daß die heute übrig gebliebene russische Föderation - mit immer noch vorhandenen Ressourcen - keine weitere Schwächung mehr hinnehmen will und kann, ist m.E. nur zu verständlich. Zumal die USA per NATO-Mitgliedsstaaten inzwischen sogar direkt an Russlands Staatsgrenze steht... Erinnert sich noch jemand an Kennedys Reaktion bzgl. Kuba..?

Andere Kommentatoren halten ebenfalls die russische Seite für vertragsbrüchig. Das versteht man unter Ausgewogenheit der Berichterstattung. Immer beide Seiten betrachten. Pro und Kontra.

https://faktenfinder.tagesschau.de/ausl ... d-103.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Defense News

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 1. Feb 2019, 22:12

Putin entwickelt atomar bewaffnete Mittelstreckenraketen, lässt sie in Dienst stellen und bricht damit den INF-Vertrag, aber die USA sind die Bösen, so geht rechtslinksaußen "Logik"!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10974
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Defense News

Beitragvon Selina » Fr 1. Feb 2019, 22:32

Während Russland ganze 25 Militärstützpunkte in neun ehemaligen Sowjetrepubliken betreibt, sind es bei den USA 1000 Militärstützpunkte auf der ganzen Welt, etliche in der Nähe Russlands.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste