Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon jack000 » Di 12. Nov 2019, 16:02

watisdatdenn? hat geschrieben:(10 Nov 2019, 08:30)

Es scheint so als käme das Thema jetzt langsam auch in der Mainstreampresse an:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... er-zu.html

Man sieht, dass die Route nicht mehr durch Ungarn führt. Somit ist der Zaun, der dort (in kürzester Zeit) gebaut wurde, wirkungsvoll. Wenn man so einen also um Europa zieht, würde dieses illegale Eindringen mit den entsprechend negativen Folgen gestoppt werden.

Das wäre Schritt 1 und Schritt 2 müssen Maßnahmen sein, wie diejenigen, die hier nichts zu suchen haben, aus Europa wieder dort hin kommen wo sie hergekommen sind.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3655
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon watisdatdenn? » Di 12. Nov 2019, 16:21

jack000 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 16:02)
Man sieht, dass die Route nicht mehr durch Ungarn führt. Somit ist der Zaun, der dort (in kürzester Zeit) gebaut wurde, wirkungsvoll. Wenn man so einen also um Europa zieht, würde dieses illegale Eindringen mit den entsprechend negativen Folgen gestoppt werden.

Das wäre Schritt 1 und Schritt 2 müssen Maßnahmen sein, wie diejenigen, die hier nichts zu suchen haben, aus Europa wieder dort hin kommen wo sie hergekommen sind.

Ja das wäre effektiv, absolut machbar und mit überschaubaren Kosten verbunden.

Es ist so absurd.. ein Bekannter der im militärnahen Bereich tätig ist, hat eine goldene Ehrenmedaille auf arabisch für die Sicherung der Saudi-Arabischen Grenze zuhause (die wird nämlich auch mit deutschem know-how geschützt)..

Und in Deutschland tut man so als könnte man unsere popelige Grenze nicht schützen.. dabei wäre es so einfach! (Siehe Ungarn).
Aber es fehlt bei uns nicht am Können, sondern an etwas viel wichtigerem!

Nämlich am politischen Willen der Regierung, hier Recht und Gesetz durchzusetzen!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5616
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon Orbiter1 » Di 12. Nov 2019, 16:38

jack000 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 16:02)

Man sieht, dass die Route nicht mehr durch Ungarn führt. Somit ist der Zaun, der dort (in kürzester Zeit) gebaut wurde, wirkungsvoll. Wenn man so einen also um Europa zieht, würde dieses illegale Eindringen mit den entsprechend negativen Folgen gestoppt werden.
Dann kann man sich ja die aufwendigen Schutzanlagen wie in den spanischen Enklaven in Marokko, am Eurotunnel bei Calais oder zwischen der türkisch/bulgarischen Grenze ja sparen und sie durch einen einfachen Zaun wie in Ungarn ersetzen.
Das wäre Schritt 1 und Schritt 2 müssen Maßnahmen sein, wie diejenigen, die hier nichts zu suchen haben, aus Europa wieder dort hin kommen wo sie hergekommen sind.
Das hat noch nicht einmal der Maulaufreißer Salvini geschafft. Da muß man den betroffenen Staaten schon etwas mehr anbieten als das bisher der Fall war.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon jack000 » Di 12. Nov 2019, 17:01

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 16:38)
Da muß man den betroffenen Staaten schon etwas mehr anbieten als das bisher der Fall war.

Dann bietet man denen halt mehr an!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5616
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon Orbiter1 » Di 12. Nov 2019, 17:36

jack000 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 17:01)

Dann bietet man denen halt mehr an!
Offenbar ist man dazu nicht bereit und der aktuelle Status (kaum ein abgelehnter Asylbewerber wird in sein Herkunftsland zurückgebracht) kein wirkliches Problem.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon jack000 » Di 12. Nov 2019, 17:44

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 17:36)

Offenbar ist man dazu nicht bereit

Wer ist "man"?

und der aktuelle Status (kaum ein abgelehnter Asylbewerber wird in sein Herkunftsland zurückgebracht) kein wirkliches Problem.

Wieso kein Problem?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5616
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon Orbiter1 » Di 12. Nov 2019, 17:58

jack000 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 17:44)

Wer ist "man"?
Alle die bisher mit den Herkunftsländern über die Rückführung abgelehnter Asylbewerber verhandelt haben.
Wieso kein Problem?
Wäre es ein größeres Problem hätte man sich bestimmt schon mit den Herkunftsländern geeinigt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7721
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon firlefanz11 » Di 10. Dez 2019, 14:15

Die neue Migrationswelle wird kommen, und dagegen wird 2cm Meeresspiegelanhebung ein Kindergeburtstag sein weil dann nicht nur halb Deutschland sondern in ganz Europa Land unter sein wird...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37500
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon JJazzGold » Di 10. Dez 2019, 15:55

firlefanz11 hat geschrieben:(10 Dec 2019, 14:15)

Die neue Migrationswelle wird kommen, und dagegen wird 2cm Meeresspiegelanhebung ein Kindergeburtstag sein weil dann nicht nur halb Deutschland sondern in ganz Europa Land unter sein wird...


Irgendwann kommt immer eine Flüchtlingswelle. Migration dagegen passiert ständig.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
sünnerklaas
Beiträge: 4236
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon sünnerklaas » Di 10. Dez 2019, 17:55

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 17:58)

Alle die bisher mit den Herkunftsländern über die Rückführung abgelehnter Asylbewerber verhandelt haben.
Wäre es ein größeres Problem hätte man sich bestimmt schon mit den Herkunftsländern geeinigt.


Da ist ja schon die FPÖ in Österreich aufgelaufen. War dann doch nicht so einfach, wie man immer erzählt hat.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7721
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon firlefanz11 » Di 10. Dez 2019, 18:39

JJazzGold hat geschrieben:(10 Dec 2019, 15:55)

Irgendwann kommt immer eine Flüchtlingswelle. Migration dagegen passiert ständig.

Na ja, ich denke Du weisst wie es gemeint ist. Als "Flüchtlinge" würde ich diese Migranten nicht wirklich bezeichnen wollen...
Klar könnte man argumentieren, dass sie vor zu wenig Geld, zu viel Hitze, zu wenig Frauen o. zu viel Konkurrenz flüchten aber das sind dann trotzdem keine Flüchtlinge im völkerrechtlichen Sinne...
Ausserdem war das auch eher überspitzt dargestellt...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon jack000 » Sa 14. Dez 2019, 12:00

Das ungarische Verteidigungsministerium warnte jetzt eindringlich vor eine Einwanderungswelle wie wir sie im Jahr 2015 erlebten. Der zuständige Staatssekretär, Szilárd Németh, berichtete von 100.000 registrierten Migranten entlang der Balkanroute, die in die EU wollen. Darin sei die hohe Zahl der illegalen Migranten nicht enthalten. Die Situation sei zwar unter Kontrolle. Ungarn müsse aber auf einen Ansturm vorbereitet sein, sagte er.

Von Jänner bis November 2019 haben 11.800 Menschen versucht, illegal nach Ungarn zu kommen (2018: 5.400). Allein im November kam es zu 2.400 illegalen Übertritten. Migranten wenden jetzt auch neue Techniken an, um den ungarischen Grenzzaun zu durchbrechen. Die Polizei entdeckte zwei Tunnel, über die Migranten unter den Zaun gelangten, gab ein Regierungssprecher bekannt. Die Tunnel wurden vom Grenzschutz versiegelt.

Krisenzustand wegen Massenmigration
Wegen des steigenden Migrationsdruckes berief Németh den parlamentarischen Anti-Einwanderungsausschuss zu einer Krisensitzung ein. Im September wurde bereits der „Krisenzustand“ im Zusammenhang mit der Massenmigration verlängert. Laut Németh gewährleistet das die notwendige Rechtsgrundlage für den Schutz der Grenze. Der Westbalkan sei der Schlüssel für die Sicherheit von Europa und Ungarn, sagte er.

Németh begrüßte auch die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, wonach die Beschränkung von Migranten auf die Transitzone nicht gleichbedeutend mit einer Inhaftierung ist. Das widerlegt entsprechende Argumente von Pro-Migrations-Vertretern, die auch keine Krise wegen der drohenden Migrationswelle sehen.

https://www.wochenblick.at/ungarn-warnt ... 0RsQwHxXjM
Der Druck illegalen Eindringens in die EU steigt an. Jetzt ist das wichtigste erstmal die EU-Außengrenzen dicht zu machen. Von den Tunneln abgesehen hat sich der Grenzzaun in Ungarn als wirkungsvoll erwiesen und war ruckzuck gebaut. Wie man sieht hätte sich Deutschlande 2015 auch vor dem illegalen Eindringen wehren können, aber das wurde nicht gemacht und die "Un"-Verantwortliche kassiert seit dem eine bittere Wahlniederlage nach der anderen.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 404
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon tarkomed » Sa 14. Dez 2019, 12:09

jack000 hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:00)

Wie man sieht hätte sich Deutschlande 2015 auch vor dem illegalen Eindringen wehren können, aber das wurde nicht gemacht und die "Un"-Verantwortliche kassiert seit dem eine bittere Wahlniederlage nach der anderen.

Die Wähler gehen zu den Grünen. Das waren diejenigen, die am Bahnhof die Flüchtlinge willkommen geheißen haben... :D
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon jack000 » Sa 14. Dez 2019, 12:29

tarkomed hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:09)

Die Wähler gehen zu den Grünen. Das waren diejenigen, die am Bahnhof die Flüchtlinge willkommen geheißen haben... :D

Da gibt es noch eine andere Partei zu der die Wähler hingehen ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 404
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon tarkomed » Sa 14. Dez 2019, 12:32

jack000 hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:29)

Da gibt es noch eine andere Partei zu der die Wähler hingehen ...

Diese Partei, die du meinst, ist inzwischen gesättigt. Mehr Wähler gibt’s nicht für diese Partei in Deutschland.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon jack000 » Sa 14. Dez 2019, 12:48

tarkomed hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:32)

Diese Partei, die du meinst, ist inzwischen gesättigt. Mehr Wähler gibt’s nicht für diese Partei in Deutschland.

Für die Grünen auch nicht.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20302
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon Teeernte » Sa 14. Dez 2019, 20:20

tarkomed hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:32)

Diese Partei, die du meinst, ist inzwischen gesättigt. Mehr Wähler gibt’s nicht für diese Partei in Deutschland.


Die "Partei" generiert Wähler aus allen Lagern, Nichtwähler.....bis Linke.

Sollte so ein Parteiaufbau innerhalb von JAHREN abgeschlossen sein - gibt es dazu kein Beispiel.

Die GRÜNEN haben 50 Jahre für "ihre" Partei gebraucht - und liegen bei einem DIREKTMANDAT und etwas unter 10% Anteil im Bundestag.

Meinen SIE das Grüne HANDTUCH ist "trocken" ??

GENAU SO ists mit der AfD - es hängt an der POLITK. Politik GEGEN die Bevölkerung generiert AfD Wähler.

Also DURCHSETZUNG von Grünthemen ohne Bürgerunterstützung .... (FLÜCHTLINGE..)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 404
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon tarkomed » Mo 16. Dez 2019, 11:20

Teeernte hat geschrieben:(14 Dec 2019, 20:20)

GENAU SO ists mit der AfD - es hängt an der POLITK. Politik GEGEN die Bevölkerung generiert AfD Wähler.

Also DURCHSETZUNG von Grünthemen ohne Bürgerunterstützung .... (FLÜCHTLINGE..)

Diejenigen, die das so sehen, sind weniger als die AfD Wähler.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8864
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon unity in diversity » Di 17. Dez 2019, 02:08

Mit 140 Millionen Flüchtlingen wird in Folge des Klimawandels gerechnet. Die Grünen wollen für diese Menschen einen Klimapaß einführen.
Mit diesem Paß sollen sie auf Industrieländer verteilt werden, die als Hauptverursacher des Klimawandels gelten.
Das wären die USA, die 28 EU-Staaten, China und Russland:
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... s-101.html
Indien und andere Klimasünder fehlen...
Die Folgen nach dem Verursacherprinzip zu verteilen, kann nur richtig sein, vorausgesetzt alle machen mit.
Wie gut das klappt, sieht man am kleinen Europa.

Nach der Logik von Claudia Roth müßten Rüstungsexportländer alle Kriegsflüchtlinge untereinander aufteilen und die Kosten für Verpflegung, Unterbringung und Integration tragen Rüstungsexportfirmen. Danach wäre aktuell die Türkei für Flüchtlinge aus Libyen zuständig.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3655
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Kommt eine neue Flüchtlings-Welle?

Beitragvon watisdatdenn? » Di 17. Dez 2019, 07:41

unity in diversity hat geschrieben:(17 Dec 2019, 02:08)
Mit 140 Millionen Flüchtlingen wird in Folge des Klimawandels gerechnet. Die Grünen wollen für diese Menschen einen Klimapaß einführen.
Mit diesem Paß sollen sie auf Industrieländer verteilt werden, die als Hauptverursacher des Klimawandels gelten.

Das ist so unglaublich dumm und unlogisch, dass es richtig weh tut!

Ein Durchschnittlicher Afrikaner erhöht seinen co2 Ausstoß nach der Migration nach Mittel-Europa um mindestens 5 Tonnen co2 pro Jahr (heizen, Infrastruktur etc..)!

Bei 140 Millionen Flüchtlingen wären das also ein sinnloser co2 mehrAusstoß von mindestens 700 Millionen Tonnen!!!
Aktuell stößt Deutschland ~800 mio Tonnen aus, es wäre also mit großer Wahrscheinlichkeit eine Verdopplung des co2 Ausstoßes von Deutschland!!

Warum fordern die Grünen so etwas Dummes?!
Verstehen sie die Konsequenzen wirklich nicht oder wollen sie den co2 Ausstoß gezielt erhöhen um wichtig zu bleiben?

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast