Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Moderator: Moderatoren Forum 2

Uffhausen
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Uffhausen » Mi 24. Nov 2021, 14:17

Der Kutscher hat geschrieben:(24 Nov 2021, 13:48)
Ich bin tatsächlich der Meinung das ich meine Mutter, 3x geimpft, als noch aktuell doppelt Geimpfter kaum wesentlich gefährden könnte.

Ja, "gefährden" in intensivmedizischem Ausmaß eher nicht, aber infizieren kannst du dich/sie trotzdem = und dann heißt es: Merkeln (= aussitzen).

Ist nicht schön, kannst du mir glauben - ich musste mich während der 1. Welle aufgrund direktem Kontakt zu Infizierten über zwei Monate in "Absonderung" begeben, allen fünf negativ ausgefallenen PCR-Tests in diesen Zeitraum zum Trotz. Hätte mein Chef sich nicht eingeklinkt, hätte ich auf Wunsch des Gesundheitsamtes nochmal 'nen Monat Absonderungspflicht auferlegt bekommen.


Wieviel Dreifachgeimpfte liegen aktuell in den Kliniken?

Gibt's schon entsprechende Angaben dazu? Ich lese immer nur was von "vollständig Geimpften" oder nur "Geimpften".


Nimm einfach die Covpass-App, da gibts nicht viele Daten: Vorname, Name, Geburtsdatum und ob das Zertifikat gültig ist, das war es auch schon. ;)

Die habe ich ja auch, aber trotzdem. Hätte ich jetzt nur einen Pass in Papierform, würde ich den ja auch nicht fotokopieren lassen, damit's Vater Staat irgendwie einfacher hat.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Der Kutscher
Beiträge: 1925
Registriert: So 18. Apr 2021, 15:26

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Der Kutscher » Mi 24. Nov 2021, 14:23

Uffhausen hat geschrieben:(24 Nov 2021, 14:17)

Ja, "gefährden" in intensivmedizischem Ausmaß eher nicht, aber infizieren kannst du dich/sie trotzdem = und dann heißt es: Merkeln (= aussitzen).

Ist nicht schön, kannst du mir glauben - ich musste mich während der 1. Welle aufgrund direktem Kontakt zu Infizierten über zwei Monate in "Absonderung" begeben, allen fünf negativ ausgefallenen PCR-Tests in diesen Zeitraum zum Trotz. Hätte mein Chef sich nicht eingeklinkt, hätte ich auf Wunsch des Gesundheitsamtes nochmal 'nen Monat Absonderungspflicht auferlegt bekommen.


Erstmal müsste irgendwer von uns symptomatisch infiziert sein, sonst merkt es eh keiner. Nach negativem PCR-Test war es das mit Quarantäne, max 14 Tage.
Den Zeitrahmen kann ich so nicht nachvollziehen, da hätte das Amt bereits Besuch von meinem Anwalt gehabt.
Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.
(Astrid Lindgren)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 89777
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Alexyessin » Mi 24. Nov 2021, 14:36

Liberty hat geschrieben:(24 Nov 2021, 14:02)
100% unvaccinated. :thumbup:


Glaub ich kaum.
Oder bist du so stringent, daß du nicht mal die Impfung gegen Tetanus hast?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Uffhausen
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Uffhausen » Mi 24. Nov 2021, 14:42

Der Kutscher hat geschrieben:(24 Nov 2021, 14:23)
Erstmal müsste irgendwer von uns symptomatisch infiziert sein, sonst merkt es eh keiner.

Ob du Symptome hast oder nicht, interessiert kein Schwein = ob du du positiv oder negativ getestet wirst, entscheidet über Quarantäne ja oder nein.

Mancherorts gilt mittlerweile 2G+, also Geimpfte/Genesene müssen sich zusätzlich testen lassen. Andernfalls darfst du dich zu den verstossenen Ungeimpften stellen und beleidigte Leberwurst spielen. :p

Nach negativem PCR-Test war es das mit Quarantäne, max 14 Tage.
Den Zeitrahmen kann ich so nicht nachvollziehen, da hätte das Amt bereits Besuch von meinem Anwalt gehabt.

Ich kann auch vieles nicht nachvollziehen, deswegen brauche ich aber noch lange keinen Anwalt.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 11028
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon firlefanz11 » Mi 24. Nov 2021, 16:07

Ich wette so Mancher hier wird jetzt gleich ganz feucht im Schritt... :rolleyes:
der Staat kann steuerliche Vergünstigungen davon abhängig machen. Der Kinderfreibetrag, so könnte er sagen, setzt in Zukunft den Nachweis der Impfung voraus.
...
Der Staat könnte bei Bafög, Wohngeld und Ähnlichem ansetzen und die Auszahlung vom Impfstatus abhängig machen. Er könnte einem
Impfverweigerer den Führerschein entziehen. Auch das ist eine Sanktionsmöglichkeit, die der Staat hat.
...
Impfpflicht-Verweigerer in Haft zu nehmen? Das schiene mir verfassungsrechtlich problematisch, ist aber nicht außerhalb der Diskussion.
...
Die Impfpflicht muss nicht die einzig denkbare Lösung sein, sondern der Gesetzgeber hat da einen Einschätzungsspielraum. Natürlich muss er überlegen, ob er mildere Mittel hat. Könnte er sicher sein, dass er mit einem Lockdown das Gleiche erreichen kann wie mit einer Impfpflicht, dann würde das eine Rolle spielen. Ein solcher Lockdown müsste aber das gesamte Arbeits- und Geschäftsleben plus Bildung stilllegen.

https://www.n-tv.de/politik/Der-Staat-k ... 50490.html
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Uffhausen
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Uffhausen » Mi 24. Nov 2021, 17:23


Er [der Staat] könnte einem Impfverweigerer den Führerschein entziehen. Auch das ist eine Sanktionsmöglichkeit, die der Staat hat. Da ist nur die Frage, wie gut das kontrolliert werden könnte.

:eek:
Weshalb sollte der Staat jemanden ausgerechnet den Führerschein entziehen, nur weil man die Impfung gegen Corona ablehnt? Und wieso kommt es darauf an, wie gut das kontrolliert werden könnte - es hapert ja schon an einer glaubwürdig-nachvollziehbar-zusammenhängenden Begründung!

Mit Corona kann man bald wohl jeden Bockmist "gut" begründen! :rolleyes:

Es wären Sanktionen möglich in Bereichen, die mit der Impfpflicht selbst überhaupt nichts zu tun haben?

Dieses Gegenargument kommt immer wieder, solche Sanktionen zu verhängen, sei eine unzulässige Koppelung. Aber Sie müssen bedenken: In Deutschland muss man sogar ins Gefängnis, wenn man eine Geldstrafe nicht bezahlen kann. Mehrere Tausend Menschen sind in Haft, nur weil sie eine Geldbuße nicht beglichen haben. Da ist aus meiner Sicht der Entzug der Fahrerlaubnis als Sanktion geringer. Das ist nicht völlig unumstritten, aber ich hätte da verfassungsmäßig keine Bedenken.

Ach was - ein Führerscheinentzug ist harmloser als Knast, deswegen verfassungsmäßig unbedenklicher = was ist das denn bitte für eine Hintergrunds-Logik? Dann sollten wir schleunigst alle Gefangenen frei lassen, sofern sie im Besitz einer Fahrerlaubnis sind, um ihnen diese dann zu entziehen - wie wär's? :dead:

...für einen Mediziner macht es sicher einen wesentlichen Unterschied, ob ein Impfstoff in der Lage ist, eine Krankheit auszurotten oder nicht. Aus juristischer Sicht ist das anders. Da reicht es völlig aus, dass eine solche Impfpflicht geeignet ist, die Krankheit zurückzudrängen.

Und wer hat nun das Recht, recht zu haben? :x
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 7378
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon jorikke » Mi 24. Nov 2021, 17:52

Liberty hat geschrieben:(24 Nov 2021, 14:02)

Es gibt immer zweit Seiten. Die, die zwingen wollen und die, die sich zwingen lassen.

Mir kommt das Zeug nicht in den Körper. 100% unvaccinated. :thumbup:


Gut, dann häng dir ein Schild um den Hals, ich möchte dir ausweichen können.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 45005
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon JJazzGold » Mi 24. Nov 2021, 18:05

Liberty hat geschrieben:(24 Nov 2021, 14:02)

Es gibt immer zweit Seiten. Die, die zwingen wollen und die, die sich zwingen lassen.

Mir kommt das Zeug nicht in den Körper. 100% unvaccinated. :thumbup:


Einsiedler?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 5351
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Mi 24. Nov 2021, 18:13

firlefanz11 hat geschrieben:(24 Nov 2021, 16:07)

Ich wette so Mancher hier wird jetzt gleich ganz feucht im Schritt... :rolleyes:

https://www.n-tv.de/politik/Der-Staat-k ... 50490.html


Können sie (der Staat) doch alles machen, einfach impfen gehen,
und sich merken was der Staat alles dolles kann, oder können möchte,
oder darüber sinniert, oder...
Ich bin ja schließlich damit aufgewachsen. :)
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 11028
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon firlefanz11 » Mi 24. Nov 2021, 18:17

Uffhausen hat geschrieben:(24 Nov 2021, 17:23)
Weshalb sollte der Staat jemanden ausgerechnet den Führerschein entziehen, nur weil man die Impfung gegen Corona ablehnt?

Na ja, vllt. weil wenn er auch in den Öffis nimmer mitfahren darf UND keinen Lappen mehr hat auch nirgends mehr hin kommt u. somit niemandne mehr gefärden kann... :?

Mit Corona kann man bald wohl jeden Bockmist "gut" begründen! :rolleyes:

Jep...
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Andreas62
Beiträge: 454
Registriert: Do 7. Okt 2021, 17:52
Wohnort: Korl-Morx-Stodt

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Andreas62 » Mi 24. Nov 2021, 18:37

Die Impfpflicht soll ja nur verhindern das die ungeimpften nicht die ITS blockieren, da die Impfpflicht nie und nimmer funktionieren wird, sollte vielleicht ab einem gewissen Stichtag die schwere Erkrankung an Covid für Ungeimpfte als Eigenverschulden deklariert werden und eine Intensivversorgung für diese Gruppe auf das minimalste heruntereduziert werden, auf jeden Fall Vorrang für unverschuldet normal Erkrankte wie Tumorpatienten zum Beispiel die nach einer dringenden OP intensivmedizinisch behandelt werden müssen, also ganz harsch die Möglichkeit aufzeigen das du als schwer erkrankter Ungeimpfter sterben kannst wenn für dich kein Platz ist auf der ITS.
Wird der einzige Weg sein um die Impfbereitschaft zu erhöhen.
Zuletzt geändert von Andreas62 am Mi 24. Nov 2021, 18:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 5351
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Mi 24. Nov 2021, 18:44

Andreas62 hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:37)

Die Impfpflicht soll ja nur verhindern das die ungeimpften nicht die ITS blockieren, da die Impfpflicht nie und nimmer funktionieren wird, sollte vielleicht ab einem gewissen Stichtag die schwere Erkrankung an Covid für Ungeimpfte als Eigenverschulden deklariert werden und eine Intensivversorgung für diese Gruppe auf das minimalste heruntereduziert werden, auf jeden Fall Vorrang für unverschuldet normal Erkrankte wie Tumorpatienten zum Beispiel die nach einer dringenden OP intensivmedezinisch behandelt werden müssen, also ganz harsch die Möglichkeit aufzeigen das du als schwer erkrankter Ungeimpfter sterben kannst wenn für dich kein Platz ist auf der ITS.
Wird der einzige Weg sein um die Impfbereitschaft zu erhöhen.


Momentan wird darüber sinniert, daß Ungeimpfte höhere Kassenbeiträge bezahlen sollen:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Kassenae ... 49854.html
Die Pandemie reißt gewaltige Löcher in die Finanzen der Krankenkassen. Um die Versicherten zu entlasten, übernimmt der Bund zusätzliche Milliarden.
Die KV Berlin rechnet allerdings mit horrenden Kosten, die Ungeimpfte auf Intensivstationen verursachen. Und schlägt eine Kostenbeteiligung vor.

Einerseits will man den Ungeimpften weniger versorgen und andererseits will man denen eine Kostenbeteiligung überhelfen.
Ob den auch beides geht ? :)
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 5351
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Mi 24. Nov 2021, 18:54

Wie sich Impfdruck auswirkt sieht man auch an diesem Beispiel,
allerdings ist es nicht der Druck wie er momentan ausgeübt wird,
sondern Angst vor der Wirkung des Virus auf Kinder.
https://www.rnd.de/politik/corona-impfu ... M4XZU.html
(Achtung Meinung !)
Der Stöcker des Impfens, Dr. Pappa ?
Viele Eltern sind verzweifelt auf der Suche nach einem Arzt, der ihre Kinder impft.

Wie verzweifelt muß man sein, um Kleinkinder impfen zu lassen ?
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22968
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Billie Holiday » Mi 24. Nov 2021, 19:02

franzmannzini hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:54)

Wie sich Impfdruck auswirkt sieht man auch an diesem Beispiel,
allerdings ist es nicht der Druck wie er momentan ausgeübt wird,
sondern Angst vor der Wirkung des Virus auf Kinder.
https://www.rnd.de/politik/corona-impfu ... M4XZU.html
(Achtung Meinung !)
Der Stöcker des Impfens, Dr. Pappa ?

Wie verzweifelt muß man sein, um Kleinkinder impfen zu lassen ?


Also meine Töchter hatten als kleine Kinder alle Impfungen. Verzweifelt war ich darüber nicht. Ich glaub, die sind beide impftechnisch auch heute auf dem aktuellen Stand. Leben tun beide noch und sind ziemlich agil.
Und beide sind vernünftig genug, sich um die 3. Impfung zu kümmern. Die Große muß ja eh als exam. Altenpflegerin.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 13234
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Vongole » Mi 24. Nov 2021, 19:05

franzmannzini hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:54)

(..)

Wie verzweifelt muß man sein, um Kleinkinder impfen zu lassen ?

Wie doof muss man sein, es nicht zu tun?
https://www.gelbe-liste.de/impfung/impf ... leinkinder
Bei Corona würde ich allerdings bei Kindern unter 12 Jahren noch etwas abwarten.
Am Israel Chai
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 5351
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Mi 24. Nov 2021, 19:11

Vongole hat geschrieben:(24 Nov 2021, 19:05)
...
Bei Corona würde ich allerdings bei Kindern unter 12 Jahren noch etwas abwarten.


Wie Du dem Artikel sicherlich entnommen hast, werden hier sogar 1 Jährige Kinder geimpft.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 5351
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Mi 24. Nov 2021, 19:15

So geht denn die Impfung komplett an ihm vorbei, in der nächsten Zeit jedenfalls:
https://www.welt.de/sport/article235265 ... estet.html
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 5351
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Mi 24. Nov 2021, 19:42

Testpflicht verhängt und keine Tests lieferbar:
https://rp-online.de/panorama/coronavir ... d-64239791
Düsseldorf Laut Infektionsschutzgesetz müssen Kinderärzte ab sofort die begleitenden Eltern testen. Doch Schnelltests sind überall knapp.

Kann ich bestätigen, hatte gestern noch 100 Tests für die Firma bestellt, in der Auftragsbestätigung steht etwas vom
20.12.2021 natürlich auch noch der Corona-Satz ("kann aber auch später kommen").
Eigentlich hatte ich angenommen, daß irgendwo große Kontingente eingelagert wurden, das scheint wohl nicht so zu sein.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Uffhausen
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Uffhausen » Mi 24. Nov 2021, 20:53

firlefanz11 hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:17)
Na ja, vllt. weil wenn er auch in den Öffis nimmer mitfahren darf UND keinen Lappen mehr hat auch nirgends mehr hin kommt u. somit niemandne mehr gefärden kann... :?

Nein, ich weiß warum: Der Führerschein soll der neue Impfpass werden! :cool:

Lass' ruhig den Impfpass stecken,
soll dein Handyakku doch verrecken,
zeig stattdessen deinen Führerschein
und jeder weiß: Du bist geimpft und rein!

Allen, den er eingezogen ward,
treffen die Folgen zeimlich hart:
Dürfen nirgends rein, nirgends raus,
sollen bleiben nur zuhaus.

Bös' seid ihr, weil ungeimpft!
was haben wir gehetzt, was haben wir geschimpft!
Alles - es hat nichts gebracht,
drum haben wir uns was ausgedacht:

Lasst euch impfen, so soll es sein!
Bekommt auch wieder euern Führerschein!
Dann dürft ihr fahren, hupen, reisen -
könnt überall Immunität nachweisen!

Als geimpft, dürft ihr allerorts kaufen
allerorts essen und allerorts saufen,
nur besoffen fahren, das darf nicht sein!
Weil das kostet auch den Führerschein!
Zuletzt geändert von Uffhausen am Mi 24. Nov 2021, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 7186
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Zunder » Mi 24. Nov 2021, 21:17

franzmannzini hat geschrieben:(24 Nov 2021, 19:11)

Wie Du dem Artikel sicherlich entnommen hast, werden hier sogar 1 Jährige Kinder geimpft.

Der Arzt hat sein eigenes einjähriges Kind geimpft. Das hat nicht zwingend mit Verzweiflung zu tun.

Ein vierjähriges Mädchen ist aktuell die jüngste Patientin, die in Salzburg in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation liegt. Derzeit steigen die Zahlen bei Kindern unter fünf Jahren und Schülern insgesamt rasch.
https://salzburg.orf.at/stories/3130189/?s=09

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste