Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 10232
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Skeptiker » Sa 9. Okt 2021, 10:41

Mein Eindruck ist, dass es bei den Usern Klärungsbedarf dazu gibt, was man noch als Druckausübung zur Impfung verstehen kann, und was eigentlich eine Impfpflicht, ob offen oder durch die Hintertür.

Ich denke, dass hoffentlich klar ist, dass nicht JEDER Druck erlaubt ist, um dann noch eine Impfpflicht durch die Hintertür zu verleugnen. Die Frage wird also wohl sein, wo gerade diese Grenze des unzulässigen Drucks verläuft.

Ohne da viel vorzugeben möchte ich damit die Diskussion eröffnen. Fühlt euch eingeladen eure Meinung zu vertreten.

Edit: Als Hinweis sei ergänzt, dass es hier NICHT darum geht, ob Impfpflichten grundsätzlich vertretbar wären. Das wäre ein anderes Thema. Hier geht es darum, wo eigentlich eine Impfpflicht gegeben wäre, man es halt nur anders nennen möchte.
Evi
Beiträge: 117
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 20:47

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Evi » Sa 9. Okt 2021, 12:34

Meine Schwester war vor ein paar Monaten auf Reha in der Oberpfalz. Ich brachte ihr vier Taschen mit Kleidung und anderen Sachen vorbei. Leider gab es da kein Besuchsrecht wegen Corona, sodass ich die Taschen einer Pflegerin an der Haustür übergab. Wir unterhielten uns ein wenig über die Situation. Ich war fast 300 km angereist und durfte meine Schwester im Söderland noch nicht einmal sehen. Die Pflegerin sagte damals, sie kenne keine Kollegin und keinen Kollegen der Klinik, die/der sich impfen lassen würden. Alle suchten schon nach einem anderem Job. Die ersten zwei seien schon gegangen.
The darkest hour is just before the dawn.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16831
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Selina » Sa 9. Okt 2021, 12:40

Evi hat geschrieben:(09 Oct 2021, 12:34)

Meine Schwester war vor ein paar Monaten auf Reha in der Oberpfalz. Ich brachte ihr vier Taschen mit Kleidung und anderen Sachen vorbei. Leider gab es da kein Besuchsrecht wegen Corona, sodass ich die Taschen einer Pflegerin an der Haustür übergab. Wir unterhielten uns ein wenig über die Situation. Ich war fast 300 km angereist und durfte meine Schwester im Söderland noch nicht einmal sehen. Die Pflegerin sagte damals, sie kenne keine Kollegin und keinen Kollegen der Klinik, die/der sich impfen lassen würden. Alle suchten schon nach einem anderem Job. Die ersten zwei seien schon gegangen.


Sorry, aber medizinisches Personal, das sich nicht impfen lässt, das ist das Allerletzte. In einer Klinik! Unfassbar. Sie gefährden sich selbst und alle Patienten gleich mit.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Evi
Beiträge: 117
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 20:47

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Evi » Sa 9. Okt 2021, 12:45

Selina hat geschrieben:(09 Oct 2021, 12:40)

Sorry, aber medizinisches Personal, das sich nicht impfen lässt, das ist das Allerletzte. In einer Klinik! Unfassbar. Sie gefährden sich selbst und alle Patienten gleich mit.

Die Pflegerin meinte ja auch, dass sie und ihre Kolleg/Innen den Job wechseln. Wer weiß, welche wahren Gründe der seit Corona noch deutlich angestiegene Fachkräftemangel in der Pflege hat?
The darkest hour is just before the dawn.
Michael_B
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Michael_B » Sa 9. Okt 2021, 12:51

Evi hat geschrieben:(09 Oct 2021, 12:45)

Die Pflegerin meinte ja auch, dass sie und ihre Kolleg/Innen den Job wechseln. Wer weiß, welche wahren Gründe der seit Corona noch deutlich angestiegene Fachkräftemangel in der Pflege hat?


Ja, wer weiß das schon?

Vermutlich nur die wissenschaftlichen Experten der Querdenker-Universität. :D
Frag doch die mal. Hier kann dir keiner deine kruden Fragen beantworten.
Evi
Beiträge: 117
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 20:47

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Evi » Sa 9. Okt 2021, 12:54

Michael_B hat geschrieben:(09 Oct 2021, 12:51)

Ja, wer weiß das schon?

Vermutlich nur die wissenschaftlichen Experten der Querdenker-Universität. :D
Frag doch die mal. Hier kann dir keiner deine kruden Fragen beantworten.

Ad hominem ist nie eine Lösung.
The darkest hour is just before the dawn.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16831
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Selina » Sa 9. Okt 2021, 12:56

Evi hat geschrieben:(09 Oct 2021, 12:45)

Die Pflegerin meinte ja auch, dass sie und ihre Kolleg/Innen den Job wechseln. Wer weiß, welche wahren Gründe der seit Corona noch deutlich angestiegene Fachkräftemangel in der Pflege hat?


Die Leute sind einfach überlastet. Das geht bis zum Burnout. Daher ist der in der Charite Berlin durch Streik erreichte neue geänderte Tarifvertrag mit besseren Arbeitsbedingungen ein erster Schritt in die richtige Richtung. Wenn sich die Ausbildungsbedingungen verbessern, was dort ebenfalls beschlossen wurde, werden auch wieder mehr Leute den Beruf ergreifen. Mehr neue Mitarbeiter bedeutet Entlastung der anderen. Trotzdem ist eine grundlegende Pflegereform dringend nötig.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Evi
Beiträge: 117
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 20:47

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Evi » Sa 9. Okt 2021, 12:59

Selina hat geschrieben:(09 Oct 2021, 12:56)

Die Leute sind einfach überlastet. Das geht bis zum Burnout. Daher ist der in der Charite Berlin durch Streik erreichte neue geänderte Tarifvertrag mit besseren Arbeitsbedingungen ein erster Schritt in die richtige Richtung. Wenn sich die Ausbildungsbedingungen verbessern, was dort ebenfalls beschlossen wurde, werden auch wieder mehr Leute den Beruf ergreifen. Mehr neue Mitarbeiter bedeutet Entlastung der anderen. Trotzdem ist eine grundlegende Pflegereform dringend nötig.


Meine Erfahrung ist die, dass mehr als die Hälfte unseres Klinikpersonals für ihren Beruf ungeeignet ist.
The darkest hour is just before the dawn.
Michael_B
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Michael_B » Sa 9. Okt 2021, 13:15

Evi hat geschrieben:(09 Oct 2021, 12:54)

Ad hominem ist nie eine Lösung.


Doch. Bei Leerdenkern schon. Zeitverschwendung, mit euch zu diskutieren.
Bleibt in euren Kreisen und lasst die normalen Leute in Ruhe.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 24930
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Okt 2021, 13:17

Michael_B hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:15)

Doch. Bei Leerdenkern schon. Zeitverschwendung, mit euch zu diskutieren.


Dann lass es doch einfach.
Schnitter
Beiträge: 12755
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Schnitter » Sa 9. Okt 2021, 13:19

Michael_B hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:15)

Doch. Bei Leerdenkern schon. Zeitverschwendung, mit euch zu diskutieren.
Bleibt in euren Kreisen und lasst die normalen Leute in Ruhe.


Die Sekte braucht aber langsam wieder frische zahlungskräftige Jünger.

Der Kuchen an dem sich die Gurus bereichern wird immer kleiner.
Evi
Beiträge: 117
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 20:47

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Evi » Sa 9. Okt 2021, 13:20

Michael_B hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:15)

Doch. Bei Leerdenkern schon. Zeitverschwendung, mit euch zu diskutieren.
Bleibt in euren Kreisen und lasst die normalen Leute in Ruhe.

Warum antwortest du dann?
Bist du ein echter Querdenker?
The darkest hour is just before the dawn.
Michael_B
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Michael_B » Sa 9. Okt 2021, 13:22

Sören74 hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:17)

Dann lass es doch einfach.


Mach ich doch. Darum zu bitten, Gedankengut der Querdenker woanders zu diskutieren, ist ja keine Diskussion, sondern Forenhygiene.
Evi
Beiträge: 117
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 20:47

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Evi » Sa 9. Okt 2021, 13:23

Schnitter hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:19)

Die Sekte braucht aber langsam wieder frische zahlungskräftige Jünger.

Der Kuchen an dem sich die Gurus bereichern wird immer kleiner.

Ihr mit euren Projektionen.
The darkest hour is just before the dawn.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 5351
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Sa 9. Okt 2021, 13:24

Schnitter hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:19)

Die Sekte braucht aber langsam wieder frische zahlungskräftige Jünger.

Der Kuchen an dem sich die Gurus bereichern wird immer kleiner.


Eine Verschwörungstheorie über Verschwörungstheoretiker.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16831
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Selina » Sa 9. Okt 2021, 13:25

Ich weiß nicht, ob Evi eine Querdenkerin ist. Aber die Diskussion mit denen ganz zu verweigern, ist in jedem Falle falsch. Darum gehts ja gerade: Radikalisierungen vermeiden und dafür jedes mögliche Gespräch nutzen. Natürlich nicht grenzenlos, aber so weit, wie es geht...
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Michael_B
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Michael_B » Sa 9. Okt 2021, 13:28

Evi hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:20)

Warum antwortest du dann?
Bist du ein echter Querdenker?


Wie gesagt, ich möchte mit deinesgleichen nichts zu tun haben und prophezeihe, dass du eh bald aus dem Forum fliegst.

Ich kürze das für mich schon einmal ab und setze dich auf die Ignore-Liste. Und tschüss.
Evi
Beiträge: 117
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 20:47

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Evi » Sa 9. Okt 2021, 13:33

Selina hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:25)

Ich weiß nicht, ob Evi eine Querdenkerin ist. Aber die Diskussion mit denen ganz zu verweigern, ist in jedem Falle falsch. Darum gehts ja gerade: Radikalisierungen vermeiden und dafür jedes mögliche Gespräch nutzen. Natürlich nicht grenzenlos, aber so weit, wie es geht...

Evi war noch nie in ihrem Leben auf einer Demonstration und hat noch keine Minute Video oder sonstiges von staatlich geprüften Querdenkern gesehen. Evi weiß aber schon so viel, dass diese sogenannten Querdenker von Neofaschisten als künstliches Feindbild missbraucht werden.
The darkest hour is just before the dawn.
Michael_B
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Michael_B » Sa 9. Okt 2021, 13:34

Selina hat geschrieben:(09 Oct 2021, 13:25)

Ich weiß nicht, ob Evi eine Querdenkerin ist. Aber die Diskussion mit denen ganz zu verweigern, ist in jedem Falle falsch. Darum gehts ja gerade: Radikalisierungen vermeiden und dafür jedes mögliche Gespräch nutzen. Natürlich nicht grenzenlos, aber so weit, wie es geht...


Selina, du hast Recht, Leute, die sich Sorgen machen, ob der Impfstoff ungünstige Nebenwirkungen haben könnte, haben mein volles Verständnis.
Das ist völlig legitim und die sollen natürlich nicht gezwungen werden, sich zu impfen.
Aber wer den Eindruck erwecken will, das Impfen wäre was ganz Schlimmes und die Fachleute vor Ort, also die Pfleger, würden allesamt das Impfen verweigern, sorry, das ist Propaganda, da ist Hopfen und Malz verloren, imho.

Aber ich will den Thread hier nicht schreddern und lasse es jetzt auch gut sein. Die Standpunkte sind ja klar geworden. :)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 24930
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Okt 2021, 13:35

Um mal wieder auf das Thema zurückzukommen, ja, ich sehe natürlich einen Unterschied zwischen Impfdruck und Impfpflicht. Allerdings kann es durchaus sein, dass der Impfdruck so erhöht wird, dass er stärkere Konsequenzen nach sich führt als eine Impfpflicht selbst.

Als vor einigen Jahren die Diskussion über eine teilweise Impfpflicht zu Masern in Deutschland aufkam, habe ich mich mal damit beschäftigt, wie andere Länder in Europa das regeln. Das war durchaus interessant, denn es gibt Länder, die nicht nur für Masern sondern auch einige Infektionskrankheiten mehr eine Impfplicht haben. Interessanter war allerdings, was das in der Praxis hieß. Denn im Grunde war dann die Nichtbefolgung der Impfplicht oftmals nichts anderes als eine Ordnungswidrigkeit, ähnlich wie Falschparken oder Schwarzfahren. Das wurde mit einigen hundert Euro Strafe abgehandelt. Aber es gibt eigentlich kaum Fälle, wo unter Zwang dann eine Impfung erfolgt. Ich glaube noch nicht mal (aber das müsste man mal prüfen), ob man bei der allgemeinen Schulpflicht ein Kind wirklich den Zutritt einer Schule verweigern könnte, wenn es nicht gegen Masern geimpft ist. Kurz gesagt, in vielen Fällen heißt eine Impfpflicht schmerzliche Geldstrafen hinnehmen, wenn man sich erwischen lässt.

Nun zum Impfdruck. Diesen aktuellen Druck kann man persönlich für leicht und vernachlässigbar bis hin zu schwer und stark einschränkend empfinden. Fakt ist ja, es sollen Regelungen kommen, wo die Lohnfortzahlung bei einer 2-Wochen-Quarantäne nicht mehr erfolgen soll. Wenn ich das mit einigen hundert Euro Strafe vergleiche, wiegt diese Regelung schon schwerer. D.h. Impfdruck ist was anderes als Impfpflicht, aber kann deutlich heftiger als eine Pflicht selbst sein.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste