Mehr Sicherheit für den Reichstag

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Mehr Sicherheit für den Reichstag

Beitragvon Der Neandertaler » Do 3. Sep 2020, 20:09

Ein "Aha"-Erlebnis kommentiert der Volksmund kurzerhand mit den Worten:
    "Der Groschen ist gefallen."
Dieses ist, wie der deutsche Psychologe Karl Bühler erklärte, ein "schlagartiges Erkennen eines gesuchten, jedoch zuvor unbekannten Sinnzusammenhanges", das vier definierende Merkmale voraussetzt.
Unter anderem sollte sichergestellt sein, daß das "Aha"-Erlebnis plötzlich kommt, welches, zweitens, zumindest im Lösungsansatz flüßig verarbeitet werden können muß. Drittens geht er davon aus, daß das "Aha"-Erlebnis einen positiven Affekt auslöst (Bühler nennt das "Lustbetonung"). Und, viertens, daß die Person, die eine plötzliche Einsicht erlebt, von der Richtigkeit der Lösung überzeugt ist.

Nun kennen wir mittlerweile eine weitere Definition dieser "Aha"-Regel. Diese wird in der jetzigen, Corona-bedingten Zeit gerne benutzt - allerdings nicht von allen geschätzt und beachtet:
  1. Abstand
  2. Hygiene
  3. Alltagsmasken
Im Alltag finden auch während der COVID-19-Pandemie immer wieder Proteste in deutschen Städten statt. Dieses ist nun mal deren demokratisches Recht, welches ja auch in angespannten Zeiten nicht ohne Grund eingeschränkt werden darf. Die Proteste der Ungläubigen richten sich gegen die staatlich erlassenen Maßnahmen, welche auf Basis des Infektionsschutzgesetzes zur Eindämmung einer Seuche erlassen wurden. Nun sind es nicht nur Bedenkenträger mittels kritischen Zweifelns, die dort frei herumlaufen, sondern ebenso Vereinigungen und Einzelpersonen, deren kritische Auseinandersetzung in den Bereich des Aberglaubens oder der Alternativmedizin fallen. Auch findet sich darunter ein ganzes Geflecht von Akteuren, die Verschwörungsideologien und Verschwörungsmythen anhängen. Deren dezidiertes und vereinfachendes Welt- und Geschichtsbild basiert auf der Grundannahme, daß Strukturen der sozialen Wirklichkeit durch direkte Handlungen einzelner Personen beeinflußt werden (können). Deren Glaube ist die eine Seite, die Handlung danach ist eine andere. Einbildung ist auch eine Bildung! Oder um es anders, mit Albert Einsteins Worten auszudrücken:
    "Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt."
Angesicht der Ereignisse vom Wochenende in Berlin, als der Wanderzirkus des Stuttgarter IT-Unternehmers und "Querdenker"s Michael Ballweg dort auf einer seiner sogenannten "Hygiene-Demos" das angebliche Ende der Pandemie verkünden wollte und als eine militante Subkultur, um die aus Röttgen stammende Heilpraktikerin und Aktivistin der früheren "Gelbwesten Aachen" Tamara K., die sich unter anderem in der "Triggerpunktbehandlung" sowie der Psycho- und "Metalltherapie" auskennt, einen "Sturm auf den Reichstag" versuchte, ist fraglich, ob Bühlers Definition des "Aha"-Erlebnisses auf alle Protagonisten eins zu eins anzuwenden ist?

Gut, bei den Reichsflaggen schwenkenden und triumphierenden Angehörigen, mit scheinbar unerklärlichen, irrationalen Verhaltensweisen und mentalem Kontrollverlust behaftet, scheint die Antwort einfach. Wenn Tamara K. etwa rief, daß vor dem Gebäude keine Polizei mehr steht, scheint die Wahrnehmung noch zu funktionieren. Aber schon beim: "Wir haben gewonnen! Wir holen uns hier und heute unser Hausrecht!", dürfte das zwar dem "plötzlich-kommenden-Erlebnis" entsprechen, wohl aber weniger der, zumindest im Lösungsansatz, flüßigen Verarbeitung dessen ... von der Richtigkeit der Lösung erst recht zu schweigen.

Fragwürdig ist allerdings auch, was einige Politiker als Reaktion auf die "spontane Idee" der Demonstranten von sich geben. Die Einschätzung des Ersten Parlamentarischen Geschäftsführers, Marco Buschmann, ist ja noch in Ordnung:
    "Gegen die Vorkommnisse vom letzten Wochenende hilft nur eine angemessene polizeiliche Einsatzplanung. Die muß das Land Berlin gewährleisten."
Aber schon die Überlegung, daß man ansonsten "den verstärkten Einsatz der Hauspolizei oder den Einsatz der Bundespolizei in Erwägung ziehen" müßte, läßt an der richtigen Einstellung zur Aufarbeitung zweifeln. Auch der weitere Vorschlag eines AHA-Grabens dürfte dem wohl weniger angemessen sein.
    "Der AHA-Graben dient ausschließlich der Gefahrenabwehr gegen LKWs und PKWs."
Für den Besucher solle dieser aus der Ferne nicht erkennbar sein, erst beim Herantreten soll er für den Besucher sichtbar werden und ihn verblüfft "Aha!" ausrufen lassen.

Abgesehen davon, daß es dann vielleicht schon zu spät sein könnte, weil der Ein oder Andere schon hineingefallen sein könnte, dürften diese Überlegungen für "Mehr Sicherheit für den Reichstag" auch den Gegnern recht sein. Sie werden es bestimmt als Erfolg ansehen, wenn sich die Abgeordneten, denen sie jedwede demokratische Legitimation absprechen, sich abschirmen.

Frage also:
    "Muß dies eine Demokratie aushalten?"
      "Müssen wir damit leben, daß Corona-Skeptiker oder Leugner und sonstige [i]"Querdenker" und "Selbstverwalter" lauthals ihren Standpunkt herausschreien?
        ... daß auch (pensionierte) Polizisten von einer "angeblichen Pandemie" und "Versklavung" durch Masken sprechen?[/i]
Und wie ist das mit dem AHA-Graben?
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      (Albert Einstein)
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Mehr Sicherheit für den Reichstag

Beitragvon Ein Terraner » Do 3. Sep 2020, 20:10

Aha, das ist also die Reaktion auf den Rechtsextremismus.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50505
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mehr Sicherheit für den Reichstag

Beitragvon Tom Bombadil » Do 3. Sep 2020, 20:23

Gibt bestimmt noch "Sicherheits"experten für Berliner Mauern, auch das Motto passt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25671
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mehr Sicherheit für den Reichstag

Beitragvon ThorsHamar » Do 3. Sep 2020, 20:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Sep 2020, 20:23)

Gibt bestimmt noch "Sicherheits"experten für Berliner Mauern, auch das Motto passt.


:thumbup: Das wollte ich gerade schreiben.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 86259
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Mehr Sicherheit für den Reichstag

Beitragvon Alexyessin » Do 3. Sep 2020, 20:30

Gibt natürlich Sinn. Sarkasmus off
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
BennGunn
Beiträge: 613
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 17:59

Re: Mehr Sicherheit für den Reichstag

Beitragvon BennGunn » So 13. Sep 2020, 20:27

Re: Mehr Sicherheit für den Reichstag

wozu denn das? wie die Geschehnisse während der Demo zeigten, reichte es ein Paar Wörter seitens 2-3 Polizisten, um die unzähligen Horden der pöhsen-pöhsen Reichsbürger und omnipresenten Nazis in die Flucht zu schlagen und unsere lieben ausländischen Mitbürger als der Inbegriff der Friedfertigkeit und Menschenliebe würden es nie in Betracht ziehen
Ich verabscheue political correctness!
midlifecrisis
Beiträge: 306
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 16:08

Re: Mehr Sicherheit für den Reichstag

Beitragvon midlifecrisis » So 13. Sep 2020, 20:29

"VT-er" steht für Verschwörungstheoretiker?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9284
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Mehr Sicherheit für den Reichstag

Beitragvon firlefanz11 » Mo 14. Sep 2020, 11:05

Wie wärs mit Hochspannungszauns u. Selbstschussanlagen? :rolleyes:
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Der Kutscher und 3 Gäste