Seite 79 von 101

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Fr 22. Mai 2020, 22:31
von hallelujah
Richtig, wer zu einer solchen Veranstaltung geht -- ok, ich bin kompromissbereit, sagen wir also wer mindestens zum zweiten Mal dorthin geht -- den zähle ich als Spacken. So jemand will nicht kapieren, daß er dort noch jämmerlicheres Politfutter ist, als er sich durch die "etablierte" Politik fühlt.

Gute Nacht.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Fr 22. Mai 2020, 22:39
von Fliege
Adam Smith hat geschrieben:(22 May 2020, 21:28)
Und hier die aktuelle Übersterblichkeit.
https://www.destatis.de/DE/Themen/Quers ... aelle.html
franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 21:31)
Ein Ethiker meint dazu:
https://www.derstandard.at/story/200011 ... rohkulisse
Hat er Unrecht?
Iwan der Liebe hat geschrieben:(22 May 2020, 22:08)
Deshalb hat ja Drosten bereits die nächste Welle vorhergesagt. Und vorsichtshalber auch die übernächste.

Interessant ist, dass Kekulé Drostens Horrorszenarien bereits im März als das bezeichnet hat, was sie sind und schon immer waren:
https://www.n-tv.de/panorama/Virologen- ... 34360.html

Nun scheinen mir die Fragen so zu lauten:
Wie wollen die Regierungspolitiker den Bürgern, denen sie verantwortlich sind, das angerichtete gesellschaftliche und wirtschaftliche Desaster erklären?
Wie soll sich das Staatswesen von dem angerichteten Vertrauensbruch erholen?
Kann da eine bloße Bitte um Verzeihung noch ausreichen?

Und wie kann es sein, dass Heinrich Heine wieder so aktuell ist:
"Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht"?

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Fr 22. Mai 2020, 22:48
von franzmannzini
hallelujah hat geschrieben:(22 May 2020, 22:23)

Uih, hätte ich nicht mit gerechnet, daß Du jedem in die Augen schaust und die Angst siehst. Ich hätte eher auf Geruchssinn getippt... :D :D
Ja nee, iss klar. Du kannst die Angst sehen...


Körpersprache ist natürlich auch eine von den vielen Verschwörungstheorien, Spackenspinnerei.

hallelujah hat geschrieben:Nöö, ich habe keine Angst. Ein Mindestmaß an Vorsicht ist trotzdem angebracht.
Ich möchte auch keine Virenschleuder werden und andere dadurch umbringen...


Du bist also vorsichtig, damit Du keine Virenschleuder wirst und andere dadurch umbringst ?

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Fr 22. Mai 2020, 22:55
von franzmannzini
Die Blutspenden werden knapp, haben die Spender Angst?
https://www.tagesspiegel.de/berlin/die- ... 53192.html

ICH WILL!
https://www.berliner-zeitung.de/mensch- ... n-li.84199

Demonstrationen von allen Seiten:
https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... eldet.html
"Ein Protest der NPD soll sich gegen die von vielen rechten Verschwörungstheoretikern herbeifantasierte Impfpflicht richten, wobei der genaue Ort am Freitag noch unbekannt war."

Demonstranten die sich drängen sind gefährlich, der Freizeitbürger nicht.
https://www.berliner-zeitung.de/mensch- ... t-li.84066

Hier haben wir noch die 4. Internationale, mit Protesten von Lehrern und Eltern gegen die verantwortungslose Schul- und Kita-Öffnung
https://www.wsws.org/de/articles/2020/0 ... h-m22.html

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 00:21
von Vongole
Fliege hat geschrieben:(22 May 2020, 22:39)

(..)

Und wie kann es sein, dass Heinrich Heine wieder so aktuell ist:
"Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht"?

Genau das frag ich mich bei den Posts der von dir zitierten User auch.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 01:14
von Iwan der Liebe
Fliege hat geschrieben:(22 May 2020, 22:39)

Nun scheinen mir die Fragen so zu lauten:
Wie wollen die Regierungspolitiker den Bürgern, denen sie verantwortlich sind, das angerichtete gesellschaftliche und wirtschaftliche Desaster erklären?
Wie soll sich das Staatswesen von dem angerichteten Vertrauensbruch erholen?
Kann da eine bloße Bitte um Verzeihung noch ausreichen?

Und wie kann es sein, dass Heinrich Heine wieder so aktuell ist:
"Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht"?



Spätestens seit Ende März, als die Welle in Deutschland deutlich absank, Drostens erstes Horrorszenario bzgl. Corona also nicht eintrat, der gute Mann aber trotzdem nicht von seinen Horrorszenarien lassen wollte, hätte man erkennen müssen, dass es sicherlich geeignetere Berater für die Regierung geben müsste. Gehandelt hat man erst viel später.

Auf der anderen Seite ist es natürlich auch nicht einfach, denn wenn man zu wenig unternommen hätte, wäre es auch nicht gut gewesen.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 06:25
von Wähler
Wähler hat geschrieben:(22 May 2020, 18:00)
Welche Fehler wurden denn gemacht? Wäre ein Vorgehen wie in Schweden eine Alternative gewesen? Jedem sein Demonstrationsrecht, aber eine klarere inhaltliche Positionierung nicht nur in kleinen Detailfragen würde auch hier in diesem Thread die Diskussion voranbringen. Corona ist nach wie vor eine große gesundheitliche Bedrohung, die jeden von uns und seine Angehörigen hart treffen kann.

franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 19:43)
Schweden wird gerne bei allen Gelegenheiten als Beispiel heran gezogen, wie auch bei Corona, Schulbildung usw.
Hat aber für Deutschland keine Relevanz, da nicht vergleichbar als Land.
Eine klare inhaltliche Positionierung, halte ich bei Demonstrationen nicht für möglich,
außer "Gegen Nazis", "Für Flüchtlinge" ,"Impfgegner", "Grundgesetz", "Wir sind das Volk" usw wären für Dich eine solche.
Bei Demonstrationen ist nur eines wichtig, möglichst viele Menschen auf die Straße zu bringen.
Der Hauptfehler ist für mich immer noch, das sich mit Gegenstimmen nicht Inhaltlich
auseinandergesetzt wird.

Du wunderst Dich über zu wenig inhaltliche Auseinandersetzung mit den Corona-Demonstranten? Was hat das hier noch mit richtiger politischer Auseinandersetzung um gute Konzepte zu tun? Mir kommt es eher wie eine übertriebene Konsumhaltung von Menschen vor, die auf die Straße gehen, weil ihnen die anderen, die in Verantwortung stehen, nicht genau das liefern, was sie wünschen. Ihr Demonstrationsrecht mögen sie genießen. Aber politische Auseinandersetzung schaut anders aus, wie ein Blick in die Geschichte der BRD und DDR zeigt.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 06:27
von franzmannzini
Fliege hat geschrieben:(22 May 2020, 22:39)

Nun scheinen mir die Fragen so zu lauten:
Wie wollen die Regierungspolitiker den Bürgern, denen sie verantwortlich sind, das angerichtete gesellschaftliche und wirtschaftliche Desaster erklären?
Wie soll sich das Staatswesen von dem angerichteten Vertrauensbruch erholen?
Kann da eine bloße Bitte um Verzeihung noch ausreichen?

Und wie kann es sein, dass Heinrich Heine wieder so aktuell ist:
"Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht"?


Noch meinen die Politiker nichts erklären zu müssen, da sie und auch ein großer Teil der Bevölkerung meinen,
das Virus erfolgreich eingedämmt zu haben und der Wirtschaft die richtigen Anreize zur Erholung zu verordnen.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 0171037311
https://www.rtl.de/cms/virtueller-parte ... 47086.html
https://www.sueddeutsche.de/politik/lan ... -99-127609
Auch wird immer wieder betont, das wir das Gröbste schon geschafft habe, aber noch lange nicht über den Berg sind,
hier wird auch gerne die prophezeite zweite Welle kommuniziert, oder das ein Großteil der Bürger hinter den Maßnahmen steht.

Weiterhin gibt es auch Nachrichten dieser Art:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... a3202.html
https://www1.wdr.de/nachrichten/verstoe ... d-100.html
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Brasilie ... 98725.html
https://www.pnp.de/lokales/stadt-und-la ... 88968.html

Deshalb, ab sofort, den Bürgern reinen Wein einschenken!
Wo kommen die Milliarden her?
Was bedeuten die Eingriffe in die Wirtschaft für die Zukunft?
Warum ist man bei den Reihentests so zögerlich?
Warum gibt es noch immer keine Masken?
Wie sieht die weitere Vorgehensweise mit dem Virus aus?
...

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 07:25
von franzmannzini
Wähler hat geschrieben:(23 May 2020, 06:25)

Du wunderst Dich über zu wenig inhaltliche Auseinandersetzung mit den Corona-Demonstranten? Was hat das hier noch mit richtiger politischer Auseinandersetzung um gute Konzepte zu tun? Mir kommt es eher wie eine übertriebene Konsumhaltung von Menschen vor, die auf die Straße gehen, weil ihnen die anderen, die in Verantwortung stehen, nicht genau das liefern, was sie wünschen. Ihr Demonstrationsrecht mögen sie genießen. Aber politische Auseinandersetzung schaut anders aus, wie ein Blick in die Geschichte der BRD und DDR zeigt.


Nein, ich schrieb nicht das man sich mit den Demonstranten auseinandersetzen soll, denn dieser Zug ist bereits abgefahren,
da man diese Protestler sehr schnell in eine Schublade gelegt hat, mit der Aufschrift Spinner, Wirrköpfe, Rechte und AFD.

Hier meine ich Experten für Medizin, Wirtschaft usw.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 07:31
von Wähler
Wähler hat geschrieben:(23 May 2020, 06:25)
Du wunderst Dich über zu wenig inhaltliche Auseinandersetzung mit den Corona-Demonstranten? Was hat das hier noch mit richtiger politischer Auseinandersetzung um gute Konzepte zu tun? Mir kommt es eher wie eine übertriebene Konsumhaltung von Menschen vor, die auf die Straße gehen, weil ihnen die anderen, die in Verantwortung stehen, nicht genau das liefern, was sie wünschen. Ihr Demonstrationsrecht mögen sie genießen. Aber politische Auseinandersetzung schaut anders aus, wie ein Blick in die Geschichte der BRD und DDR zeigt.

franzmannzini hat geschrieben:(23 May 2020, 07:25)
Nein, ich schrieb nicht das man sich mit den Demonstranten auseinandersetzen soll, denn dieser Zug ist bereits abgefahren,
da man diese Protestler sehr schnell in eine Schublade gelegt hat, mit der Aufschrift Spinner, Wirrköpfe, Rechte und AFD.
Hier meine ich Experten für Medizin, Wirtschaft usw.

Dann nenne doch einmal diese Experten und skizziere kurz deren alternative Konzepte.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 07:53
von franzmannzini
Wähler hat geschrieben:(23 May 2020, 07:31)

Dann nenne doch einmal diese Experten und skizziere kurz deren alternative Konzepte.


Nehmen wir uns hier mal die Leute um Herr Püschel, welche auch ein
Thesenpapier verfasst haben.
https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4908857

Thesenpapier:
http://www.matthias.schrappe.com/einzel ... orona2.pdf

Da ich jetzt die Besorgungen für drei Haushalte tätigen muss, kannst Du Dir das in Ruhe durchlesen. :)

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 09:14
von tarkomed
Fliege hat geschrieben:(22 May 2020, 22:39)

Nun scheinen mir die Fragen so zu lauten:
Wie wollen die Regierungspolitiker den Bürgern, denen sie verantwortlich sind, das angerichtete gesellschaftliche und wirtschaftliche Desaster erklären?
Wie soll sich das Staatswesen von dem angerichteten Vertrauensbruch erholen?
Kann da eine bloße Bitte um Verzeihung noch ausreichen?

Keine Sorge, sie schaffen das, denn sie werden sich nicht mit den Horrorszenarien einiger Weniger befassen müssen, sondern mit der Realität.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 09:25
von Cobra9

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 09:35
von Cobra9
Fliege hat geschrieben:(22 May 2020, 22:39)

Nun scheinen mir die Fragen so zu lauten:
Wie wollen die Regierungspolitiker den Bürgern, denen sie verantwortlich sind, das angerichtete gesellschaftliche und wirtschaftliche Desaster erklären?
Wie soll sich das Staatswesen von dem angerichteten Vertrauensbruch erholen?
Kann da eine bloße Bitte um Verzeihung noch ausreichen?

Und wie kann es sein, dass Heinrich Heine wieder so aktuell ist:
"Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht"?



Keine Sorge die meisten Menschen in Deutschland sind mit der Bundesregierung zufrieden.


64 Prozent der befragten Personen waren im April 2020 mit der politischen Arbeit der Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD sehr zufrieden oder zufrieden.

https://de.statista.com/statistik/daten ... regierung/

https://www.forschungsgruppe.de/Umfrage ... olitik_II/


Wenn Du persönlich unzufrieden bist bitte. Taschentuch für dich gibt's immer

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 09:59
von Adam Smith
Fliege hat geschrieben:(22 May 2020, 22:39)

Nun scheinen mir die Fragen so zu lauten:
Wie wollen die Regierungspolitiker den Bürgern, denen sie verantwortlich sind, das angerichtete gesellschaftliche und wirtschaftliche Desaster erklären?
Wie soll sich das Staatswesen von dem angerichteten Vertrauensbruch erholen?
Kann da eine bloße Bitte um Verzeihung noch ausreichen?

Und wie kann es sein, dass Heinrich Heine wieder so aktuell ist:
"Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht"?


Deutschland ist ein starkes Land. Italien wurde von Conte zerstört. Wir müssen nur auf Conte aufpassen und das wars.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 09:59
von streicher

Zustimmung.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 10:00
von DogStar
Adam Smith hat geschrieben:(23 May 2020, 09:59)

Deutschland ist ein starkes Land. Italien wurde von Conte zerstört. Wir müssen nur auf Conte aufpassen und das wars.


*Gähn* ...du langweilst :rolleyes:

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 10:08
von Cobra9
franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 17:38)

Hoffen wir mal, das was gelernt wird, ich habe da so meine Zweifel.



Die Sorgen der Bürger um Klopapier konnte ich nicht teilen.
Wie gesagt, für mich sorge ich vor, nur kann das nicht jeder, dafür benötigt man schon ein eigenes Haus, oder eine große sichere Wohnung.
In einer Mietskaserne, ist es für eine Familie mit kleiner Popelwohnung nicht möglich, sich auf etwas Großes vorzubereiten, und Geld kostet
das auch noch.
Ich bin der Meinung, das hier eine bundesweit gültige Strategie zum Thema Reserven gefahren muss.



Ich war heute im Kaufland und habe dort ein wenig die Leute beobachtet, ich glaube nicht das die Videos angekommen sind, ebenso
haben viele das mit dem Abstand, was ich für wichtiger, als das Tragen einer Community-Maske halte, noch immer nicht verstanden.



Nicht kess werden! Wie viele anderen DDR-Bürger auch, wurde ich schon früh mit Dingen
wie Waffen, Schutzanzügen und Notrationen konfrontiert.
Auch war ich lange Jahre im DRK. Der Umgang mit Katastrophen sollte auch Bestandteil der
Schulbildung sein, noch vor dem Klimaschutz. Und nicht nur das darüber reden, sondern auch praktische Übungen.



Es würde es schön finden, wenn ich irgendwo im Dreck liege, das da jemand kommt
der weiß was er tut und mir nicht bei der stabilen Seitenlage das Genick bricht.



Corona ist für mich eine Art Probelauf für das, was sowieso kommen wird. Wir werden noch mit schlimmeren Erkrankungen und Katastrophen konfrontiert.

Die Erfahrungen mit dem Coronavirus-Ausbruch wird Teil einer Verbesserung der Planung sein und die Erfahrungen daraus. Ob das nun wirklich viel bringt bei anderen Erkrankungen oder Katastrophen bleibt abzuwarten. Aber die Gesetzgebung wird angepasst, neue Stellen eingerichtet, Strukturen gestärkt von vorhandenen Stellen.

Man will auch insgesamt viel mehr Schutzmaterial einlagern, mehr Systemtechnik im Land wieder produzieren. Beatmungstechnik usw.

Man reagiert also schon. Skeptisch gegenüber der Idee die Bevölkerung muss mehr Skills haben. Ich glaube nicht unbedingt teilweise das Können sondern Nachdenken und Wollen ist das Thema.

Nimm den Erste Hilfe Kurs. Im Prinzip ist das ne gute Idee sogar von Dir. Aber wer macht den Kurs freiwillig sagen wir alle 4-5 Jahre. Kein Mensch der es nicht will oder muss beruflich.

Schon jetzt könnte man freiwillig immer wieder Kurse machen oder auffrischen. Wer tut das realistisch?

Ich kenne relativ wenig Leute. Im mehr Verbreitung der Kurse zu erreichen muss man Zwang einführen. Willst du das?

Jetzt überschätzen wir aber auch nicht die Erste Hilfe. Ein normaler Ersthelfer wird sich schwer tun zu erkennen Wirbelsäule usw. haben was abgekriegt.


Wo ich dir recht gebe ist das Vorsorge nicht unbedingt billig ist. Aber beispielsweise wir haben vor drei Jahren alte Infrastruktur mit Schutzmöglichkeut in einer Interessengemeinschaft gekauft und setzen die Stück in Richtung modern. Es kann jeder mitmachen in der Region sofern Platz frei. Wenn jemand nicht viel Geld hat dann eben anders mitwirken.

Im Prinzip war das ne Schnaps Idee :p Aber gerade das Coronavirus hat gezeigt nicht das man Infrastruktur hat, Räume die man Abschotten kann sondern der Verbund mit Menschen.

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 10:08
von Cobra9
DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 10:00)

*Gähn* ...du langweilst :rolleyes:



Und dein Beitrag ist ohne Argumente

Re: @Corona-Demonstranten

Verfasst: Sa 23. Mai 2020, 10:12
von tarkomed
franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 18:19)

Der Schwerpunkt ist für mich da, wo die meisten Infektionen sind.
Weltweit gesehen, ist der Schwerpunkt in den USA oder in Indien?

Vermutlich in Indien, aber nachgewiesen in den USA.

franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 18:19)
Und auch die meisten Infizierten.

Vermutlich oder nachgewiesen?

franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 18:19)
Im gesamten Strang habe ich nur einen Link von RT zur Steinmeier-Masken-Problematik gepostet,
und wie ich nun in den Leitmedien höre. War das Abnehmen der Maske von langer Hand geplant.
https://www.watson.de/deutschland/coron ... schutz-aus

Mag sein, aber du warst einer Meinung mit RT und das zählt.
Das was in dem Link steht, entspricht übrigens grob dem, was ich geschrieben habe. Ich habe also den Propagandatrick von RT durchschaut. Merkst du was?

franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 18:19)
Meine Devise ist: Wer schreit hat unrecht.Ich nehme schweigend teil, mit Abstand, wenn möglich.

Ich sehe das anders: wer schreit, ist sich seiner Außenseiterposition bewusst und versucht sie mit Lautstärke zu vertuschen. Aber auch, weil man auf der Suche nach weiteren Außenseitern ist.

franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 18:19)
Wurde das so kommuniziert? Nein, es wurde ein Eiertanz vollführt. Anfänglich wurde sogar dem Bürger gegenüber kommuniziert,
das sich Gesunde nicht mit Masken ausrüsten müssten usw.
https://www.abda.de/aktuelles-und-press ... nnoetig-1/
https://www1.wdr.de/nachrichten/coronav ... s-100.html
https://www.zeit.de/2020/08/coronavirus ... ferengpass
https://www.handelsjournal.de/corona/ma ... ennen.html

Wie ich schon sagte: du geht mit Informationen selektiv um und pickst nur das heraus, was dir in den Kram passt.
In allen diesen Links heißt es, dass Masken Gesunde nicht vor Infektion schützen und das stimmt, aber sie reduzieren die Tröpfcheninfektion für andere, wenn man selbst infiziert ist, ohne es zu wissen.
Gesunde müssen sich nach wie vor nicht mit Masken ausrüsten, wenn sie sich jeden Moment sicher sind, dass sie nicht infiziert sind. Mit Sicherheit wissen sie es jedoch erst in zwei Wochen und auch da evtl. nicht, wenn die Infektion bei ihnen symptomfrei verlaufen ist.

franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 18:19)
Auf Misstände die hinlänglich bekannt sind, werde ich immer wieder unaufhörlich hinweisen, bis diese abgestellt werden.

Wenn sie hinlänglich bekannt sind, dann brauchst du nicht darauf hinzuweisen, denn dann wissen es die Meisten und es wird vermutlich einiges dagegen getan. Wenn du es unaufhörlich tust, dann willst du alles nur miesmachen, aber nicht damit etwas dagegen getan wird.

franzmannzini hat geschrieben:(22 May 2020, 18:19)
Was hat denn Putin mit der Globalisierung zu tun?

Eben weniger als ihm lieb ist. Er darf in mancherlei Hinsicht nicht mitmachen.