Antisemitismus

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11250
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Antisemitismus

Beitragvon imp » Sa 25. Mai 2019, 17:44

jellobiafra hat geschrieben:(25 May 2019, 17:24)

Die Polizeistatistik ist ja noch nicht mal falsch, sie wird nur in den Medien verzerrt wiedergegeben. Die Polizei teilt nicht den populären Irrglauben Muslime könnten keine rechtsmotivierten antisemitischen Taten begehen. Nur weil eine Tat von einem Muslim begangen wird, kann man auch nicht von einer religiös motivierten Tat sprechen, wenn die Religion nun mal keine Rolle spielt. Wenn ein deutscher Neonazi, der zufällig eine christliche Konfession hat, einen Juden angreift, gilt die Tat auch nicht als religiös motiviert. Von einer ausländischen Ideologie kann man auch nicht sprechen, wenn der muslimischer Täter ein Deutscher ist und sich auch zum Beispiel kein Bezug zum Nahostkonflikt herstellen lässt. Um mal zwei andere Möglichkeiten der Einsortierung zu nennen.


Am Ende ist einfach wichtig, dass man sowas nicht tut.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4403
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Sa 25. Mai 2019, 17:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 May 2019, 17:40)

Können Muslime denn keine Rechtsextremisten sein? Und wie würde man die Ideologie hinter dem Islam einordnen? Links progressiv? Wohl kaum. Konservativer geht es doch kaum noch.


Natürlich können sie das, sieht man schon daran, dass sich Muslime rechtsextremen Demos anschließen, wenn's gegen Juden und/oder Israel geht.
jellobiafra
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: Antisemitismus

Beitragvon jellobiafra » Sa 25. Mai 2019, 17:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 May 2019, 17:40)

Können Muslime denn keine Rechtsextremisten sein? Und wie würde man die Ideologie hinter dem Islam einordnen? Links progressiv? Wohl kaum. Konservativer geht es doch kaum noch.


Ja, aber um die Tat als religiös motiviert einzuordnen muss bei der Tat ein erkennbarer Bezug zu einer Religion zu erkennen sein. Einfach auf Verdacht, nur weil der Täter Muslim oder Christ ist, ist meines Erachtens auch diskrimierend.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 2922
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Antisemitismus

Beitragvon Fliege » Sa 25. Mai 2019, 17:53

McKnee hat geschrieben:(25 May 2019, 16:36)
Allerdings ist das Thema hier wohl eher die Aussage des Herrn Klein als Antisemitismusbeauftragter und nicht vorrangig, wer die Täter sind.

Ich denke auch, dass die von dir gestellte Täterfrage, da längst beantwortet, hier nicht weiter bearbeitet werden braucht.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25482
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Sa 25. Mai 2019, 17:54

jellobiafra hat geschrieben:(25 May 2019, 17:52)

Ja, aber um die Tat als religiös motiviert einzuordnen muss bei der Tat ein erkennbarer Bezug zu einer Religion zu erkennen sein. Einfach auf Verdacht, nur weil der Täter Muslim oder Christ ist, ist meines Erachtens auch diskrimierend.


Also z.B. ein Gefährder.

https://de.statista.com/statistik/daten ... -richtung/

Es gibt übrigens kaum rechte oder linke Gefährder.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 2522
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Antisemitismus

Beitragvon Skeptiker » Mi 29. Mai 2019, 18:32

Interessanter Fall zwischen Antisemitismus und Wahrung von Kulturgut.
Die „Judensau“ an Luthers Kirche ruft Entsetzen hervor
Es ist erst ein paar Tage her, dass das Landgericht Dessau der so genannten „Judensau“ an der Wittenberger Stadtkirche das Leben rettete. Das 700 Jahre alte Schmähbild darf hängen bleiben, wies das Gericht den Kläger Michael Düllmann ab. Er könne nicht für sich geltend machen, von dem Schandmal beleidigt und geschmäht zu sein. Auch der Oberbürgermeister der Stadt, Torsten Zugehör, sagte gerade WELT: „Ich bin gegen Bilderstürmerei, aber für Bildung“. Das heißt: Das Relief soll an der Stadtkirche bleiben.

Dieser Konsens hat nun einen schweren Schlag bekommen. Eine ganze Reihe hoher evangelischer Funktionäre und Würdenträger rät dringend, das Schmähbild abzunehmen. Die Präsidin der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Irmgard Schwaetzer, nannte die antisemitische Gewalt der Steinskulptur so stark, dass sie nicht länger an der Kirche hängen bleiben kann. „Das ist eklig, das will ich nicht haben, das muss weg“, beschrieb Klaus Holz, Generalsekretär der evangelischen Akademien in Deutschland, seine Gefühle beim Betrachten des Reliefs. Auch der neue Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich Kramer, votierte für Abhängen. Er tat dies auf einer mehrtägigen Konferenz über den „Umgang mit eingefurchten antisemitischen Bildern“ in der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt.

https://www.welt.de/kultur/article19439 ... ervor.html

Ich bin der Meinung, dass ein 700 Jahre altes Bild ein Zeitdokument ist. Es kann uns vieles Lehren dazu wie die Wahrnehmung der Menschen in früheren Zeiten war.

Allerdings mag es durchaus sein, dass sich auch heute noch Juden davon beleidigt fühlen könnten. Insbesondere scheinen aber nicht die Juden selber, sondern Kirchenoffizielle Bedenken zu haben. Neben einzelnen Rufen nach Zerstörung wird von einem Abnehmen gesprochen.

Wie soll man mit soeinem Fall umgehen?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25482
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Mi 29. Mai 2019, 18:38

Skeptiker hat geschrieben:(29 May 2019, 18:32)

Interessanter Fall zwischen Antisemitismus und Wahrung von Kulturgut.

https://www.welt.de/kultur/article19439 ... ervor.html

Ich bin der Meinung, dass ein 700 Jahre altes Bild ein Zeitdokument ist. Es kann uns vieles Lehren dazu wie die Wahrnehmung der Menschen in früheren Zeiten war.

Allerdings mag es durchaus sein, dass sich auch heute noch Juden davon beleidigt fühlen könnten. Insbesondere scheinen aber nicht die Juden selber, sondern Kirchenoffizielle Bedenken zu haben. Neben einzelnen Rufen nach Zerstörung wird von einem Abnehmen gesprochen.

Wie soll man mit soeinem Fall umgehen?


Es müsste ein Mahnmal neben dem Bild errichtet werden. Weil das Bild auch historischen Wert besitzt, sollte es nicht so einfach verschwinden. Normalerweise beweist ein einziges Bild sehr wenig. Wenn es aber öffentlich ist, dann beweist es aber schon so einiges. Denn sexistische Werbung verschwindet z.B. ja nun schnell.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4403
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Mi 29. Mai 2019, 18:47

Skeptiker hat geschrieben:(29 May 2019, 18:32)

Interessanter Fall zwischen Antisemitismus und Wahrung von Kulturgut.

https://www.welt.de/kultur/article19439 ... ervor.html

Ich bin der Meinung, dass ein 700 Jahre altes Bild ein Zeitdokument ist. Es kann uns vieles Lehren dazu wie die Wahrnehmung der Menschen in früheren Zeiten war.

Allerdings mag es durchaus sein, dass sich auch heute noch Juden davon beleidigt fühlen könnten. Insbesondere scheinen aber nicht die Juden selber, sondern Kirchenoffizielle Bedenken zu haben. Neben einzelnen Rufen nach Zerstörung wird von einem Abnehmen gesprochen.

Wie soll man mit soeinem Fall umgehen?


Abnehmen natürlich! Es mag nicht nur so sein, es werden Juden damit beleidigt, was ist denn daran unklar?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25482
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Mi 29. Mai 2019, 18:48

Vongole hat geschrieben:(29 May 2019, 18:47)

Abnehmen natürlich! Es mag nicht nur so sein, es werden Juden damit beleidigt, was ist denn daran unklar?


Das Bild ist auch ein Denkmal. Es zeigt wie die Menschen so dachten.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4403
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Mi 29. Mai 2019, 18:55

Adam Smith hat geschrieben:(29 May 2019, 18:48)

Das Bild ist auch ein Denkmal. Es zeigt wie die Menschen so dachten.


Dann soll's in ein Museum mit erklärendem Text, in der Öffentlichkeit hat es nichts verloren.
Es ist zum kotzen, dass die Kirchenverwaltung das nicht selber sieht, anscheindend hat Luther einen immer noch prägenden Einfluss.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25482
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Mi 29. Mai 2019, 18:56

Vongole hat geschrieben:(29 May 2019, 18:55)

Dann soll's in ein Museum mit erklärendem Text, in der Öffentlichkeit hat es nichts verloren.
Es ist zum kotzen, dass die Kirchenverwaltung das nicht selber sieht, anscheindend hat Luther einen immer noch prägenden Einfluss.


Das ist ja quasi mein Vorschlag. Es wird daneben ein Mahnmal errichtet.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4403
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Mi 29. Mai 2019, 19:04

Adam Smith hat geschrieben:(29 May 2019, 18:56)

Das ist ja quasi mein Vorschlag. Es wird daneben ein Mahnmal errichtet.


Und wieviele Menschen gucken auf das Mahnmal statt auf die Drecksplastik hoch oben?
Vielleicht sollte sich die Kirche mal fragen, was für ein Bild sie abgibt, welchen Aussagen sie Vorschub leistet, indem sie auf dem Verbleib besteht.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25482
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Mi 29. Mai 2019, 19:11

Vongole hat geschrieben:(29 May 2019, 19:04)

Und wieviele Menschen gucken auf das Mahnmal statt auf die Drecksplastik hoch oben?
Vielleicht sollte sich die Kirche mal fragen, was für ein Bild sie abgibt, welchen Aussagen sie Vorschub leistet, indem sie auf dem Verbleib besteht.


Es müsste schon ein größeres Mahnmal errichtet werden. Hier wäre auch eine ideale Stelle für ein Mahnmal. Abgesehen jetzt von Berlin.

https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Lu ... _die_Juden

Dieses Mahnmal würde die evangelische Kirche ja direkt betreffen. Im Prinzip war Luther wie Mohammed. Erst mochte er die Juden. Aber als die Juden keine Anhänger von Luther werden wollten, wurden sie angegriffen.

Dazu forderte er von diesen sieben Schritte, die er zynisch als „scharfe Barmherzigkeit“, später offen als „Unbarmherzigkeit“ bezeichnete:
ihre Synagogen niederzubrennen,
ihre Häuser zu zerstören und sie wie Zigeuner in Ställen und Scheunen wohnen zu lassen,
ihnen ihre Gebetbücher und Talmudim wegzunehmen, die ohnehin nur Abgötterei lehrten,
ihren Rabbinern das Lehren bei Androhung der Todesstrafe zu verbieten,
ihren Händlern das freie Geleit und Wegerecht zu entziehen,
ihnen das „Wuchern“ (Geldgeschäft) zu verbieten, all ihr Bargeld und ihren Schmuck einzuziehen und zu verwahren,
den jungen kräftigen Juden Werkzeuge für körperliche Arbeit zu geben und sie ihr Brot verdienen zu lassen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Lu ... über_Juden
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17170
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Antisemitismus

Beitragvon Teeernte » Mi 29. Mai 2019, 22:24

+++ Jüdischer Schüler an Berliner Schule angegriffen +++

An einer Schule in Charlottenburg ist ein jüdischer Schüler bedroht und angegriffen worden. Der 17-Jährige wurde am Montag von einem 15-jährigen Jugendlichen ins Gesicht geschlagen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein 16-jähriger Mitschüler kam zu Hilfe und wurde ebenfalls geschlagen. Daraufhin gingen andere Jugendliche auf den 16-Jährigen los, so dass eine Schlägerei ausbrach. Bei den folgenden Ermittlungen der Polizei stellte sich heraus, dass ein weiterer 15-Jähriger versucht haben soll, mehrere Jugendliche gezielt auf den 17-Jährigen zu hetzen, da dieser jüdischen Glaubens sei. Der für Straftaten mit politischer Motivation zuständige Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt.

https://www.morgenpost.de/berlin/polize ... ungen.html
In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin von Dienstag, den 28. Mai.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 2922
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Antisemitismus

Beitragvon Fliege » Mi 29. Mai 2019, 22:33

Teeernte hat geschrieben:(29 May 2019, 22:24)
"+++ Jüdischer Schüler an Berliner Schule angegriffen +++
[...]
https://www.morgenpost.de/berlin/polize ... ungen.html

Ich entschuldige mich bei dem Opfer für die jahrelange Untätigkeit der deutschen Bundesregierung und der Berliner Landesregierung.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4403
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Do 30. Mai 2019, 00:00

Fliege hat geschrieben:(29 May 2019, 22:33)

Ich entschuldige mich bei dem Opfer für die jahrelange Untätigkeit der deutschen Bundesregierung und der Berliner Landesregierung.


Warum denn? Die jahrelange Untätigkeit der beiden Regierungen resultiert doch aus dem Desinteresse und der Untätigkeit der Gesellschaft, also von uns allen.
Solange wir es nicht zu unser aller Thema machen, dass Judenhass in Deutschland und auch in Europa auf entschiedenen Widerstand trifft und jeder Akzeptanz entbehrt,
wird es bei den Regierungen bei Parolen und Aktionismus bleiben.
Skurwysyn
Beiträge: 80
Registriert: Di 2. Apr 2019, 17:49

Re: Antisemitismus

Beitragvon Skurwysyn » Do 30. Mai 2019, 00:01

Teeernte hat geschrieben:(29 May 2019, 22:24)

https://www.morgenpost.de/berlin/polize ... ungen.html
In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin von Dienstag, den 28. Mai.


Wie heißen die 15-jährigen Angreifer? Thomas, Dieter und Michael? Oder doch eher Mohammed, Elyas, Yusuf, Mustafa...? Gibt es mehr Hintergrund-Infos zu den Angreifern? :?:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38650
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Antisemitismus

Beitragvon Tom Bombadil » Do 30. Mai 2019, 00:08

Vongole hat geschrieben:(30 May 2019, 00:00)

Warum denn?

Na, um die Bundes- und Landesregierung mit Dreck zu bewerfen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4403
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Do 30. Mai 2019, 00:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 May 2019, 00:08)

Na, um die Bundes- und Landesregierung mit Dreck zu bewerfen.


Natürlich. Trotzdem, es wird auch von Seiten des Staates und der Landesregierungen zu wenig und zu halbherzig etwas unternommen.
Bin mal gespannt, ob es noch zur Umsetzung von Barleys Vorstoß kommt:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/st ... s-100.html
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4403
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Do 30. Mai 2019, 17:31

Nachdem letzte Woche ein Brandanschlag auf das Haus eines jüdischen Ehepaars in Hemmingen verübt wurde,
https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Sta ... -Ehepaares

erhielt jetzt eine Berliner Jüdin einen Brief mit einer ascheähnlichen Substanz:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/poli ... 05058.html

Offensichtlich spähen Judenhasser ganz gezielt jüdische Deutsche aus, um sie zu verletzen, im Falle des Brandanschlags u.U. sogar zu töten, zu verängstigen,
wohl mit dem Ziel, sie aus Deutschland zu vertreiben.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste