Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Moderator: Moderatoren Forum 2

Lucky173
Beiträge: 32
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 00:03

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Lucky173 » Mi 20. Feb 2019, 00:02

Tomaner hat geschrieben:(19 Feb 2019, 11:16)

In der Politik muß man auch einmal Sachen machen, hinter denen man nicht zu 100 Prozent steht, denn wenn man gewählt wird, ich behaupte das Gegenteil von dir, hat man gegenüber den Wählern auch Verantwortung. Wie soll den Demokratie funktionieren ohne Mehrheiten? Genau das macht eben Demokratie aus, was nutzen beste Ideen, wenn man dafür keine Mehrheit bekommt? Nehme doch dich mal persönlich, du hast nach deiner Ansicht super Ideen und wirst dafür von 20 Prozent der Wähler gewählt. Jetzt hast du doch zwei Möglichkeiten, du bleibst zu 100 Prozent bei deinen Vorschlägen, findest dafür niemals Mehrheiten und erklärst deinen Wählern, es wird Null und Nichts durchgesetzt, für das du gewählt bist. Oder du machst Koalition und Kompromisse, um wenigstens Teile deiner Ideen durchzusetzen, was du aber bei anderen zur Lüge erkären wills.

Was SPD betrifft, es war doch glaubhaft, nicht mit in Regierung zu gehen. Vergeigt eine Mehrheit zu bilden haben doch andere, vor allem FDP. Anschließen lag doch eine vollkommen neue Situation vor, da eine andere Mehrheit nicht mehr sich bilden konnte. Was soll denn der Wählerwillen gewesen sein? Es ist ja nicht die Schuld der SPD gewesen, dass sich eine andere Mehrheit nicht bilden konnte und es sich eine neue Situation, die auch neu zu bewerten war, gebildet hat. Da eben wieder zwei Möglichkeiten, also Neuwahlen (war das nach deiner Meinung Wählerwille?) oder eben doch mit in Regierung zu gehen ohne dies wirklich zu wollen und dabei möglichst viele Interessen von denen die dich gewählt haben, durchzusetzen. Nimmt man mal einen Punkt heraus, Parität bei Krankenkassen, profitieren davon Millionen Arbeitnehmer, sprich sie haben mehr Geld zur Verfügung. Mir ist jedenfalls jetzt kein Arbeitnehmer bekannt, der sagt, wegen dieser "Lügenpartei" SPD, überwiese ich das an Mehr was ich habe, aus Protest zurück aufs Konto der Arbeitgeber.

Auch das Thema Lobby wird hier vorgehalten. Was ist den Lobby? Doch nichts anderes als vertreten von Interessen einzelner Gruppen. Eigentlich ist jeder einzelener Wähler nichts anderes als ein Lobbyist, mit bestimmten eigenen Interessen. So finden sich halt einige mit ähnlichen Interessen zusammen um diese auch zusammen zu vertreten, wie Gewerkschaften, Rentner, Behinderte, Umweltschützer, vielleicht auch welche die gerne mit Bahn fahren oder eben auch welche die Autos herstellen. Und da wird es doch jetzt mal hochinteressant, denn nicht Demokraten stellen das Vertreten verschiedenster Interessen in Frage, sondern lediglich beispielsweise Faschisten, nach denen nur ein Führer weiß was für allen Gut ist. Dies liest man dann auch in den Parteienprogrammen rechter Parteien, wie NPD die Verpot von Gruppenegoismen wollen oder auch indirekt bei AFD, die Lobbyismus bekämpfen wollen oder starke Interessensverbände, die sie als Eliten bezeichnen, beseitigen wollen. Dies ist auch in sich logisch, wenn Partei wie AfD von 85 Prozent nicht gewählt wird, aber so tut als würde sie die Mehrheit der Deutschen vertreten, muß man alle möglichen Interessensgruppen klein halten oder ausschalten, um keine Gegenpositionen zu haben.


Ich hätte mich über eine Regierung ohne Mehrheit gefreut ja in Deutschland ist das möglich und wir waren kurz davor hätte die SPD nicht angefangen eine Koalition zu bilden
dann sag ich es anders in Deutschland wird die Politik zu viel von der Wirtschaft beeinflusst was nicht immer gut ist.
Natürlich sind Kompromisse notwendig und ich kann verstehen das man seine eigentlichen Ziele ändern muss um Überhaupt was zu erreichen aber wenn sich ein Politiker Hinstellt zuerst sagt wir sind gegen Artikel 13 dann denn Schlimmst möglich Vertrag aushandelt und sich dann noch ein andere Politiker von der gleichen Fraktion hinstellt und ein komplettes Medien format als Lügner Betitelt weil die Regierung angst hat das die Bürger davon mit bekommen was die Politiker für Mist bauen. Das ding ist das Nur Online Median über dieses Thema Berichten und Normales Fernsehen dazu gar nichts sagt. Ist schon Komisch wie es in Deutschland läuft.
Alpha Centauri
Beiträge: 4857
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 20. Feb 2019, 11:59

NicMan hat geschrieben:(18 Feb 2019, 00:17)

Einen zu hohen EInfluss von Lobyisten überall in der Welt kann man in der Tat als problematisch betrachten. Nichtsdestotrotz scheint mir die häufige Frage, ob ausgerechnet grade Deutschland (eines der demokratischsten Länder der Welt) als demokratisch zu betrachten sei doch etwas absurd.


Inder Tat es dass ein großes Problem.Lobbyismus ist ja nicht an sich schlecht nur gibt es Auswüchse die ziemlich problematisch sind ( z.b. der Einfluss bze.Beeinflussung der Waffenlobby NRA in den.USA Senatoren und Gouverneuren die von ihr sogar bezahlt werden um mal ein Bsp zu nennen) am könnte dass lange Fortsetzen ( etwa die Machenschaften der Tabakindustrie in 80 und 90ziger Jahren usw. und sofort...,) man sollte diese Problematik keinesfalls klein reden.
Musterdemokrat
Beiträge: 149
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 12:45

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Musterdemokrat » So 24. Feb 2019, 04:14

Lucky173 hat geschrieben:(17 Feb 2019, 23:43)

Guten Tag,

Ich stell mich schnell mal vor damit ihr meinen Horizont von denn Dingen versteht. Ich bin 22 Jahre alt Student war im Jugendalter im Leistungssport Tätig habe dadurch ehe eine starke Erziehung mit festen Regeln genossen.

So jetzt zum Thema, also Ich hab schon lange das Gefühl das Deutschland eigentlich keine Demokratie mehr ist also im Ranking sind wir knapp 15 Platz. Ja es gibt ein Ranking und Frankreich ist knapp unter uns soweit ich das noch weiß. Das Problem was ich habe ist das Politiker keine Anstalten haben mal ehrlich zu sein oder im wohle zum Volk zu handel. Und da meine Ich nicht damals: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten" heute: wir werden gegen Artikel 13 stimmen
so also ich weiß das es nichts mit einander zu tun hat aber Ich finde es Beschämend von den Politikern uns so dreist anzulügen und das sie einfach das machen was Sie wollen ohne wirkliche Konsequenzen zu Spüren. SPD wir werden mit der CDU keine Koalition bilden wir werden die größte Opposition und die AFD bekämpfen. Das hat ja lange gehalten. Die Berliner Bestimmen eindeutig Tegel nicht abzureißen. Die Politik: Der Volksentscheid hat zwar gegen den Abriss gestimmt wir werden es trotzdem tun weil: "keine Begründung" also für die die Jetzt sage ja Tegel steht ja noch. Ja das stimmt aber nur bis der neue Flughafen noch nicht fertig ist. Ich versteh nicht was man als Deutscher Bürger machen kann Leben wir in einem Theater und müssen unsere Rolle Spielen und was die sogenannten Vertreter des Volkes bestimmen können wir eh nicht ändern ich versteh nicht wie man als Mensch so schlecht sein kann sich nicht mal an seine versprechen zuhalten. Ich weiß nicht ob das hier reinpasst wollte einfach ein paar Meinungen dazu hören. sollte jetzt auf mich Persönlich eingegangen werden wegen meiner Grammatik oder Rechtschreibung dann Gute Nacht denn das ist euer kleinstes Problem.

Die Demokratie in Deutschland funktioniert nicht so perfekt und die Unzufriedenheit mit ihr ist noch relativ weit verbreitet, weil sie noch so jung ist. Demokratie kann nur gut funktionieren, wenn die demokratischen Werte fest genug im Bewusstsein des Volkes verankert sind und sozusagen ein Teil der DNA oder der Identität der Nation geworden sind. So etwas ist nicht in ein paar Jahrzehnten erreicht. Z.B. hat das Parlament seine Rolle als Zentrum der Demokratie und seine Rolle als Kontrollorgan im Sinne der Gewaltenteilun noch nicht richtig begriffen, weil es nur so demokratisch ist, wie die Mitglieder.
Benutzeravatar
Rona
Beiträge: 82
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 08:10

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Rona » Mo 25. Feb 2019, 12:11

Iwan der Liebe hat geschrieben:(17 Feb 2019, 23:51)

Wenn "demokratisch" bedeutet, dass die Macht vom Volk ausgeht, dann wird kein Mensch ernsthaft behaupten, dass Deutschland demokratisch ist, oder? Hier haben vielleicht 100 Lobbyisten mehr Einfluss auf die Politik als der Rest der Bevölkerung.


Ich würde behaupten wir haben in D. eine funktionierende repräsentative Demokratie. Es läuft aber einiges suboptimal. Aber Deutschland ist demokratisch.
100 Lobbyisten haben viel mehr Einfluss als 100 Wähler - das stimmt natürlich. Aber die Lobbyisten bestimmen nicht, wen wir als Vertreter wählen.
Und wir haben sehrwohl politische Kräfte (links von der SPD), die den Einfluss des Wirtschaftslobbyismus einschränken wollen.
https://www.lobbycontrol.de/
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2 ... byregister

Bei der Anstehenden Europa-Wahl spielt das Thema Lobbyisten-Register auch eine Rolle. Geht wählen!
https://www.lobbycontrol.de/2014/05/par ... obbyismus/ (Ich behaupte mal an den Positionen hat sich seither wenig geändert...)
Benutzeravatar
Rona
Beiträge: 82
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 08:10

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Rona » Mo 25. Feb 2019, 12:18

Lucky173 hat geschrieben:(17 Feb 2019, 23:43)
... Ich finde es Beschämend von den Politikern uns so dreist anzulügen und das sie einfach das machen was Sie wollen ohne wirkliche Konsequenzen zu Spüren. ...


A) Ich gebe dir generell recht.
B) Bitte achte darauf, welche Politiker solche Aussagen machen und welche Rolle sie innerhalb der Partei haben. Oft haben die das besagte gar nicht alleine zu entscheiden.
C) Achte peinlich genau auf die Wortwahl von Politikern. Oft hörst du schon vorher, dass man es eigentlich gar nicht so meint und sich in den Aussagen bereits Schlupflöcher befinden.
D) Reduziere Parteien nicht auf einzelne Politiker. Schau was in Wahlprogrammen und Koalitionsverträgen steht - und vergleiche das mit dem tatsächlich Umgesetzten (Da gibt es auch noch Lügen und hohle Floskeln).
E) Tritt selbst einer Partei bei und sorge dafür, dass nicht die machtgeilen Lügner an die Spitze gelangen.
Benutzeravatar
Volkmar
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 00:05
Benutzertitel: Anti-Globalist

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Volkmar » Mo 25. Feb 2019, 16:16

Deutschland ist leider in den letzten 15 Jahren tief in den Sozialismus gefallen. Also von einer starken Demokratie kann man hier sicherlich nicht mehr sprechen. Die EU und der tote Euro, begünstigen diesen zentralistischen Weg. Das ist auch so gewollt und das macht einem schon massiv Sorgen. Der jetzige Weg, wird eine starke Demokratie immer unmöglicher machen.
Ein Europa der Vaterländer
Lucky173
Beiträge: 32
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 00:03

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Lucky173 » Mo 25. Feb 2019, 23:00

Rona hat geschrieben:(25 Feb 2019, 12:18)

A) Ich gebe dir generell recht.
B) Bitte achte darauf, welche Politiker solche Aussagen machen und welche Rolle sie innerhalb der Partei haben. Oft haben die das besagte gar nicht alleine zu entscheiden.
C) Achte peinlich genau auf die Wortwahl von Politikern. Oft hörst du schon vorher, dass man es eigentlich gar nicht so meint und sich in den Aussagen bereits Schlupflöcher befinden.
D) Reduziere Parteien nicht auf einzelne Politiker. Schau was in Wahlprogrammen und Koalitionsverträgen steht - und vergleiche das mit dem tatsächlich Umgesetzten (Da gibt es auch noch Lügen und hohle Floskeln).
E) Tritt selbst einer Partei bei und sorge dafür, dass nicht die machtgeilen Lügner an die Spitze gelangen.



B) es sind nicht einzelne Politiker sondern die ganze Partei es gibt mehrer Möglichkeiten von einzelnen Personen als auch von der Partei diesen Artikel zu stoppen und es wurde nichts Unternommen
D ) Es steht im Koalitionsvertrag Das sie gegen die Uploadfilter sind und diese verhindern wollen und jetzt wo es darauf ankommt sind sie vollkommen dafür also kompletter Richtungswechsel

Nachtrag: Das Wahlprogramm der SPD war keine Große Koalition Lüge
Im Koalitionsvertrag stand wir sind gegen Artikel 13 werden diesen nicht zustimmen Lüge
Wir Sind gegen Lobbyismus und wollen diese bekämpfen ( tun aber alles um Die Lobbys Glücklich zumachen um Geld für denn Wahlkampf zu sichern) Lüge
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11905
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon imp » Di 26. Feb 2019, 00:57

Lucky173 hat geschrieben:(17 Feb 2019, 23:43)

Guten Tag,

Ich stell mich schnell mal vor damit ihr meinen Horizont von denn Dingen versteht. Ich bin 22 Jahre alt Student war im Jugendalter im Leistungssport Tätig habe dadurch ehe eine starke Erziehung mit festen Regeln genossen.

So jetzt zum Thema, also Ich hab schon lange das Gefühl das Deutschland eigentlich keine Demokratie mehr ist also im Ranking sind wir knapp 15 Platz. Ja es gibt ein Ranking und Frankreich ist knapp unter uns soweit ich das noch weiß. Das Problem was ich habe ist das Politiker keine Anstalten haben mal ehrlich zu sein oder im wohle zum Volk zu handel. Und da meine Ich nicht damals: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten" heute: wir werden gegen Artikel 13 stimmen
so also ich weiß das es nichts mit einander zu tun hat aber Ich finde es Beschämend von den Politikern uns so dreist anzulügen und das sie einfach das machen was Sie wollen ohne wirkliche Konsequenzen zu Spüren. SPD wir werden mit der CDU keine Koalition bilden wir werden die größte Opposition und die AFD bekämpfen. Das hat ja lange gehalten. Die Berliner Bestimmen eindeutig Tegel nicht abzureißen. Die Politik: Der Volksentscheid hat zwar gegen den Abriss gestimmt wir werden es trotzdem tun weil: "keine Begründung" also für die die Jetzt sage ja Tegel steht ja noch. Ja das stimmt aber nur bis der neue Flughafen noch nicht fertig ist. Ich versteh nicht was man als Deutscher Bürger machen kann Leben wir in einem Theater und müssen unsere Rolle Spielen und was die sogenannten Vertreter des Volkes bestimmen können wir eh nicht ändern ich versteh nicht wie man als Mensch so schlecht sein kann sich nicht mal an seine versprechen zuhalten. Ich weiß nicht ob das hier reinpasst wollte einfach ein paar Meinungen dazu hören. sollte jetzt auf mich Persönlich eingegangen werden wegen meiner Grammatik oder Rechtschreibung dann Gute Nacht denn das ist euer kleinstes Problem.

Tegel hat keine unbefristete Betriebserlaubnis mehr. Es ist auch keine mehr zu erlangen an diesem Standort. Da geht das Recht vor das Wollen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Rona
Beiträge: 82
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 08:10

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Rona » Di 26. Feb 2019, 08:37

Lucky173 hat geschrieben:(25 Feb 2019, 23:00)

B) es sind nicht einzelne Politiker sondern die ganze Partei es gibt mehrer Möglichkeiten von einzelnen Personen als auch von der Partei diesen Artikel zu stoppen und es wurde nichts Unternommen


Richtig - die SPD und CDU stoppen die EU-Urheberrechtsreform nicht.
Innerhalb der Parteien ist das Vorgehen aber umstritten.

Lucky173 hat geschrieben:(25 Feb 2019, 23:00)
D ) Es steht im Koalitionsvertrag Das sie gegen die Uploadfilter sind und diese verhindern wollen und jetzt wo es darauf ankommt sind sie vollkommen dafür also kompletter Richtungswechsel


Im Kolitionsvertrag steht "Eine Verpflichtung von Plattformen zum Einsatz von Upload-Filtern, um von Nutzern hochgeladene Inhalte nach urheberrechtsverletzenden Inhalten zu „filtern“, lehnen
wir als unverhältnismäßig ab."

Daraus lese ich nicht, dass sie generell gegen den Einsatz von Upload-Filtern sind, sondern dass sie eine Verpflichtung für unverhältnismäßig halten. Es kann ja jeder Betreiber die Inhalte vor dem Freischalten auch durch Menschen überprüfen lassen.

Noch weniger lese ich daraus, dass die GroKo dagegen ist, die Platformbetreiber für Urheberrechtsverletzungen haftbar zu machen. Dann muss der Betreiber logischerweise zwangsläufig die hochgeladenen Inhalte vor Veröffentlichung überprüfen, wenn er sicher gehen will, keine Urheberrechtsverletzung zu begehen.

Wo finde ich denn den aktuellen Entwurf zu Artikel 13? (Stand 13.02. oder später)
Es wird immer nur auf diesen Bla verwiesen: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-19-528_de.htm
Wird die Plattformen wirklich zum Einsatz einer Filter-Software verpflichtet, oder nur zu einer "wieauchimmer"-Überpfüfung der hochgelanden Inhalte vor Veröffentlichung?
Wie lautet hier der vorgeschlagenen Gesetzestext?

Der eigentlich richtige Weg wäre ja, dass jeder Blogger/Youtuber einen ordentliches Impressum haben muss, damit er im Falle einer Urheberrechtsverletzungen belangt werden kann. Der Plattformbetreiber müsste dann bei der Registrierung des Users dessen Identität verifizieren. Das Problem an YT & Co. ist ja, dass ich anonym irgendwelche illegalen Dinge hochladen kann. Ohne diese Anonymität wären Uploadfilter für Plattformbetreiber völlig überflüssig. Dann könnte der Youtuber auch vor Gericht ziehen, wenn er sich zu Unrecht zensiert fühlt.

----
Nachtrag: Wenn der Gesetzesentwurf wirklich zum Upload-Filter verpflichtet wurden die Parteien natürlich einer Lüge überführt. Dann sollte man die Partei mit ihrer jetzigen Parteispitze bzw. den Befürwortern in Führungspositionen nicht mehr wählen. Oder man sollte in die Partei eintreten und sich für eine Parteispitze mit Rückrad einsetzen.
Gen_Y
Beiträge: 151
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:13
Benutzertitel: Liberalitas Bavariae
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Gen_Y » Di 26. Feb 2019, 14:07

Volkmar hat geschrieben:(25 Feb 2019, 16:16)

Deutschland ist leider in den letzten 15 Jahren tief in den Sozialismus gefallen. Also von einer starken Demokratie kann man hier sicherlich nicht mehr sprechen. Die EU und der tote Euro, begünstigen diesen zentralistischen Weg. Das ist auch so gewollt und das macht einem schon massiv Sorgen. Der jetzige Weg, wird eine starke Demokratie immer unmöglicher machen.

Tja, wer nicht aus der Geschichte lernen will, der muss sie eben wiederholen. Das Erstes Kaiserreich, die Donau-Monarchie, Das Dritte Reich und die UdSSR. Alles zentralistische Erfolgsgeschichten. Seit 1991 frisch, frei, fröhlich, fromm und vor allem demokratisch macht man kurz darauf die EU und hat jetzt wieder Sezessionsbestrebungen, Nationalismus und Gelbwesten. Aber das kapieren die Sozialisten nie, dass Zentralismus nur den Reichen nützt, da so die Masse kontrollierbar bleibt.
Lucky173
Beiträge: 32
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 00:03

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Lucky173 » Di 26. Feb 2019, 22:32

Rona hat geschrieben:(26 Feb 2019, 08:37)

Richtig - die SPD und CDU stoppen die EU-Urheberrechtsreform nicht.
Innerhalb der Parteien ist das Vorgehen aber umstritten.



Im Kolitionsvertrag steht "Eine Verpflichtung von Plattformen zum Einsatz von Upload-Filtern, um von Nutzern hochgeladene Inhalte nach urheberrechtsverletzenden Inhalten zu „filtern“, lehnen
wir als unverhältnismäßig ab."

Daraus lese ich nicht, dass sie generell gegen den Einsatz von Upload-Filtern sind, sondern dass sie eine Verpflichtung für unverhältnismäßig halten. Es kann ja jeder Betreiber die Inhalte vor dem Freischalten auch durch Menschen überprüfen lassen.

Noch weniger lese ich daraus, dass die GroKo dagegen ist, die Platformbetreiber für Urheberrechtsverletzungen haftbar zu machen. Dann muss der Betreiber logischerweise zwangsläufig die hochgeladenen Inhalte vor Veröffentlichung überprüfen, wenn er sicher gehen will, keine Urheberrechtsverletzung zu begehen.

Wo finde ich denn den aktuellen Entwurf zu Artikel 13? (Stand 13.02. oder später)
Es wird immer nur auf diesen Bla verwiesen: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-19-528_de.htm
Wird die Plattformen wirklich zum Einsatz einer Filter-Software verpflichtet, oder nur zu einer "wieauchimmer"-Überpfüfung der hochgelanden Inhalte vor Veröffentlichung?
Wie lautet hier der vorgeschlagenen Gesetzestext?

Der eigentlich richtige Weg wäre ja, dass jeder Blogger/Youtuber einen ordentliches Impressum haben muss, damit er im Falle einer Urheberrechtsverletzungen belangt werden kann. Der Plattformbetreiber müsste dann bei der Registrierung des Users dessen Identität verifizieren. Das Problem an YT & Co. ist ja, dass ich anonym irgendwelche illegalen Dinge hochladen kann. Ohne diese Anonymität wären Uploadfilter für Plattformbetreiber völlig überflüssig. Dann könnte der Youtuber auch vor Gericht ziehen, wenn er sich zu Unrecht zensiert fühlt.

----
Nachtrag: Wenn der Gesetzesentwurf wirklich zum Upload-Filter verpflichtet wurden die Parteien natürlich einer Lüge überführt. Dann sollte man die Partei mit ihrer jetzigen Parteispitze bzw. den Befürwortern in Führungspositionen nicht mehr wählen. Oder man sollte in die Partei eintreten und sich für eine Parteispitze mit Rückrad einsetzen.



https://www.youtube.com/watch?v=T1j_lI2fArE

Bitte mal ansehen es zeigt auf was der Artikel 13 verlangt an was die Politiker nicht denken und warum es eine Lüge ist wenn man sagt das kein Uploadfilter nötig ist. das Video geht auch nur 5 min.

so wie sich das EU Parlament Den Artikel 13 vorstellt ist es für Webseiten nötig einen Upload filter zu benutzen da es wen es eine Natürliche Person überprüfen müsste es entweder viel zu viele Daten sind oder die Kosten für kleine Webseiten viel zu hoch werden was macht einen Bilder Suchseite die es seit 5 Jahren gibt kein Geld mit dieser Seite verdient am Tag aber mehr als 100 Uploads hat. dadurch werden nicht die großen Plattformen beschädigt sondern die kleinen werden einfach ausradiert.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11505
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon odiug » Mi 27. Feb 2019, 00:14

Gen_Y hat geschrieben:(26 Feb 2019, 14:07)

Tja, wer nicht aus der Geschichte lernen will, der muss sie eben wiederholen. Das Erstes Kaiserreich, die Donau-Monarchie, Das Dritte Reich und die UdSSR. Alles zentralistische Erfolgsgeschichten. Seit 1991 frisch, frei, fröhlich, fromm und vor allem demokratisch macht man kurz darauf die EU und hat jetzt wieder Sezessionsbestrebungen, Nationalismus und Gelbwesten. Aber das kapieren die Sozialisten nie, dass Zentralismus nur den Reichen nützt, da so die Masse kontrollierbar bleibt.

Weder das deutsche Kaiserreich, noch die Donau Monarchie waren zentralistisch.
Die UdSSR formal auch nicht, jedoch über die KPDSU faktisch doch ... nur als Sozialisten waren sie halt nicht reich ... gingen ja pleite.
Bleibt das NS Regime.
Aber die EU mit dem Hitlerstaat zu vergleichen, verbietet sich für einen, der was von Geschichte versteht.
Also wenn man aus der Geschichte Lehren ziehen will, dann sollte man vorher auch die Geschichte lernen ... ansonsten funzt das nicht, wie dein Beitrag gerade eindrucksvoll belegt!
Zuletzt geändert von odiug am Mi 27. Feb 2019, 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Tomaner
Beiträge: 7024
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Tomaner » Mi 27. Feb 2019, 05:22

Volkmar hat geschrieben:(25 Feb 2019, 16:16)

Deutschland ist leider in den letzten 15 Jahren tief in den Sozialismus gefallen. Also von einer starken Demokratie kann man hier sicherlich nicht mehr sprechen. Die EU und der tote Euro, begünstigen diesen zentralistischen Weg. Das ist auch so gewollt und das macht einem schon massiv Sorgen. Der jetzige Weg, wird eine starke Demokratie immer unmöglicher machen.

Wo in Deutschland Sozialismus ausgebrochen sein soll dürfte dein Geheimnis bleiben und vor allem welche Auswirkungen die haben sollte. Wo soll eine Umverteilung von Oben nach Unten stattfinden oder die Verstaatlichung von Betrieben? Wo soll auch ein Euro Tod sein, der ist stabiler als die DM nimmt man Inflationsraten. Auch haben wir in Europa eine Konservtive- Liberale Mehrheit. Europa der Vaterlände hatten wir sehr lange mit den Ergebnis der totalen Vernichtung mit 2 Weltkriegen, 70 Millionen Tode und vor allem Verhältnisse die zur Barbarei geführt haben und die die freien Völker dieser Welt mit Empörung erfüllt haben.
Tomaner
Beiträge: 7024
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Tomaner » Mi 27. Feb 2019, 05:28

Gen_Y hat geschrieben:(26 Feb 2019, 14:07)

Tja, wer nicht aus der Geschichte lernen will, der muss sie eben wiederholen. Das Erstes Kaiserreich, die Donau-Monarchie, Das Dritte Reich und die UdSSR. Alles zentralistische Erfolgsgeschichten. Seit 1991 frisch, frei, fröhlich, fromm und vor allem demokratisch macht man kurz darauf die EU und hat jetzt wieder Sezessionsbestrebungen, Nationalismus und Gelbwesten. Aber das kapieren die Sozialisten nie, dass Zentralismus nur den Reichen nützt, da so die Masse kontrollierbar bleibt.

Europa mit Kaiserrecih und Dritten Reich zu vergleichen ist Schwachsinn hoch Zehn. Genau die, die zum Nationalismus liebäugeln, reden so einen Mist daher. Wo steht bei Ultrarechten etwas von Föderalismus?
sünnerklaas
Beiträge: 3523
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon sünnerklaas » Mi 27. Feb 2019, 06:51

Tomaner hat geschrieben:(27 Feb 2019, 05:28)

Europa mit Kaiserrecih und Dritten Reich zu vergleichen ist Schwachsinn hoch Zehn. Genau die, die zum Nationalismus liebäugeln, reden so einen Mist daher. Wo steht bei Ultrarechten etwas von Föderalismus?


Nein, da steckt etwas anderes dahinter: der Glaube, dass sich Geschichte 1 zu 1 wiederhole und man bei den Rezepten nur bei früheren Konzepten 1 zu 1 abschreiben und sich keine weiteren Gedanken zu machen bräuchte. Nur: das funktioniert nicht.
Wenn sich Geschichte 1 zu 1 wiederholen würde, müssten sich auch sämtliche Rahmenbedingungen 1 zu 1 wiederholen. Allein schon die technologischen und ökonomischenRahmenbedingungen sind heute ganz andere, als Ende der 20er Jahre - und die technologischen und ökonomischen Bedingungen Ende der 20er Jahre waren ganz andere, als um 1900.
Bemerkenswert ist auch, wie in manchen Kreisen inzwischen eine fundamentale, das gesamte Weltwirtschaftssystem erschütternde Wirtschaftskrise herbeigesehnt wird. Ja, man wäre sogar bereit, diese Wirtschaftskrise vorsätzlich herbei zu führen - wenn man es könnte.
Benutzeravatar
Rona
Beiträge: 82
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 08:10

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Rona » Mi 27. Feb 2019, 09:25

Lucky173 hat geschrieben:(26 Feb 2019, 22:32)

https://www.youtube.com/watch?v=T1j_lI2fArE

Bitte mal ansehen es zeigt auf was der Artikel 13 verlangt an was die Politiker nicht denken und warum es eine Lüge ist wenn man sagt das kein Uploadfilter nötig ist. das Video geht auch nur 5 min.

so wie sich das EU Parlament Den Artikel 13 vorstellt ist es für Webseiten nötig einen Upload filter zu benutzen da es wen es eine Natürliche Person überprüfen müsste es entweder viel zu viele Daten sind oder die Kosten für kleine Webseiten viel zu hoch werden was macht einen Bilder Suchseite die es seit 5 Jahren gibt kein Geld mit dieser Seite verdient am Tag aber mehr als 100 Uploads hat. dadurch werden nicht die großen Plattformen beschädigt sondern die kleinen werden einfach ausradiert.


OK. Diese Argumentation (von mitr in Fett) leuchtet mir ein. Praktisch wird die Gesetzgebung auf Uploadfilter hinauslaufen aber der Gesetzgeber schreibt deren Einsatz nicht verpflichtend vor.

Mit diesem Trick hat sich der Koalitionsvertrag dann aber nach meiner Ansicht aus der Schlinge (Lüge) gewunden. Da steht ja nicht drin, dass man generell gegen Uploadfilter sei oder diese verbieten wolle.
Der Koalitionsvertrag wurde nicht gebrochen. Es wurde (was diese Stelle angeht) nicht gelogen.

Ich sehe aber erhlich gesagt keinen anderen Weg, (die Überprüfung vor Inhalten vor der Veröffentlichung) solange man Inhalte anonym hochladen kann.
Jetzt mal ganz egal um welche Straftat es geht (Urheberrechtsverletzung, Kinderporongraphie, Bombenbauanleitungen, Hetzte) - es sollte nicht möglich sein solche illegalen Inhalte anonym und ohne Barriere ins Netz zu stellen. Und erst recht nicht auf hochfrequentierte Seiten wie YT, Facebook & Co.

Und wenn man das (so wie ich und die Groko) verhindern möchte, dann muss entweder
A) Die Identität jeder Person, die Inhalte hochlädt im Falle einer Straftat feststellbar sein. (YT müsste bei Registrierung den Perso überprüfen. Beim Registrieren einer Domain braucht man auch ein Perso. )
B) Oder die Plattform haftet für illegale Inhalte und muss vor der Veröffentlich überprüfen, ob bei den anonym hochgeladenen Daten ein Rechtsbruch vorliegt. (Beim eigenen eigenem Blog mit eigener Domain haftest du ja auch für die von dir veröffentlichten Sachen - egal wer der Urheber ist.)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11905
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon imp » Mi 27. Feb 2019, 09:32

Rona hat geschrieben:(27 Feb 2019, 09:25)
Und wenn man das (so wie ich und die Groko) verhindern möchte, dann muss entweder
A) Die Identität jeder Person, die Inhalte hochlädt im Falle einer Straftat feststellbar sein. (YT müsste bei Registrierung den Perso überprüfen. Beim Registrieren einer Domain braucht man auch ein Perso. )
B) Oder die Plattform haftet für illegale Inhalte und muss vor der Veröffentlich überprüfen, ob bei den anonym hochgeladenen Daten ein Rechtsbruch vorliegt. (Beim eigenen eigenem Blog mit eigener Domain haftest du ja auch für die von dir veröffentlichten Sachen - egal wer der Urheber ist.)


Beides erscheint mir unnötig restriktiv. Ich schlage folgende Alternative vor:
- Die Identität der Benutzer ist lediglich bei Bezahlangeboten mit angemessener Sorgfalt festzustellen.
- Der Plattformbetreiber ist gehalten, bei Kenntnis rechtswidriger oder strittiger Inhalte umgehend tätig zu werden.
- Der Plattformbetreiber muss in einer der Größe des Angebotes angemessenen Weise sicherstellen, dass er jederzeit über rechtswidrige oder strittige Inhalte in Kenntnis gesetzt werden kann.

Das ist im Prinzip wie wenn du vor deinem Lokal eine Kreidetafel auf den Gehweg stellst (mit angemeldeter Sondernutzung). Solange nur Blumen und freche Sprüche drauf stehen, ist alles gut. Wenn du siehst, dass einer Schweinkram draufmacht, musst du es wegmachen. Wenn dir jemand sagt, dass da schon wieder einer Schweinkram draufgemacht hat, musst du umgehend nachgucken und es wegmachen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11905
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon imp » Mi 27. Feb 2019, 09:35

odiug hat geschrieben:(27 Feb 2019, 00:14)
Aber die EU mit dem Hitlerstaat zu vergleichen, verbietet sich für einen, der was von Geschichte versteht.

Die Geschichte lehrt eben nichts. Die EU ist ein freiwilliger, kündbarer Zusammenschluß von Staaten, in dem jedem Mitglied und jedem Bewohner der Mitgliedsstaaten überall grundlegende Rechte (meistens) garantiert sind. Das war in anderen Zusammenschlüssen oft nicht der Fall.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Rona
Beiträge: 82
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 08:10

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Rona » Mi 27. Feb 2019, 09:37

Gen_Y hat geschrieben:(26 Feb 2019, 14:07)
Aber das kapieren die Sozialisten nie, dass Zentralismus nur den Reichen nützt, da so die Masse kontrollierbar bleibt.


Ich würde auch Zentralismus und Förderalismus als Gegenpole bezeichnen. Und die EU ist eher föderalistisch konzipiert.

Und der rechte Nationalismus geht ja eher in Richtung Unilateralismus (America first!).
Und zu Unilateralismus ist ja der von Merkel kürzlich angeprisene Multilateralismus der Gegenpol.
Benutzeravatar
Rona
Beiträge: 82
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 08:10

Re: Ist Deutschland wirklich Demokratisch

Beitragvon Rona » Mi 27. Feb 2019, 09:46

imp hat geschrieben:(27 Feb 2019, 09:32)

Beides erscheint mir unnötig restriktiv. Ich schlage folgende Alternative vor:
- Die Identität der Benutzer ist lediglich bei Bezahlangeboten mit angemessener Sorgfalt festzustellen.
- Der Plattformbetreiber ist gehalten, bei Kenntnis rechtswidriger oder strittiger Inhalte umgehend tätig zu werden.
- Der Plattformbetreiber muss in einer der Größe des Angebotes angemessenen Weise sicherstellen, dass er jederzeit über rechtswidrige oder strittige Inhalte in Kenntnis gesetzt werden kann.


Das funktioniert ja nicht.
Die illegalen Inhalte werden ja sofort wieder auf 20 anderen Kanälen hochgeladen, weil der Straftäter keine Konsequezen zu fürchten hat.

imp hat geschrieben:(27 Feb 2019, 09:32)
Das ist im Prinzip wie wenn du vor deinem Lokal eine Kreidetafel auf den Gehweg stellst (mit angemeldeter Sondernutzung). Solange nur Blumen und freche Sprüche drauf stehen, ist alles gut. Wenn du siehst, dass einer Schweinkram draufmacht, musst du es wegmachen. Wenn dir jemand sagt, dass da schon wieder einer Schweinkram draufgemacht hat, musst du umgehend nachgucken und es wegmachen.


Wenn da jeden Tag einer ein Hakenkreuz drauf schmiert, was würdest du denn dann machen? Höchste Zeit für die Polizei den Täter zu ermitteln!
Das Problem bei deinem Beispiel ist, dass die Schmierei für das Lokal geschäftsschädigend ist.
Bei YT gehören die Urheberrechtsverletzungen hingegen zum Geschäftsmodell. Man verdient Geld damit. Da kann sich YT natürlich entspannt zurücklehnen und darauf warten, ob irgendjemand die Straftat beanstandet.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste