Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14502
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Keoma » Di 24. Jul 2018, 14:27

JJazzGold hat geschrieben:(24 Jul 2018, 14:23)


Es ist mein Leben, ich habe nur dieses eine, und das lebe ich exakt so, wie ich es will und von engstirnigen Nationalisten lasse ich mir gar nichts vorschreiben.


Dein Leben ist dein Leben, richtig, und?
Wen kümmert das?
Und wer schreibt dir was vor?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35713
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JJazzGold » Di 24. Jul 2018, 14:34

Keoma hat geschrieben:(24 Jul 2018, 14:27)

Dein Leben ist dein Leben, richtig, und?
Wen kümmert das?
Und wer schreibt dir was vor?


Niemand, es bleibt beim fehlgeschlagenen Versuch Derjenigen, die Weltoffenheit zur Beliebigkeit erklären wollen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14502
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Keoma » Di 24. Jul 2018, 14:38

JJazzGold hat geschrieben:(24 Jul 2018, 14:34)

Niemand, es bleibt beim fehlgeschlagenen Versuch Derjenigen, die Weltoffenheit zur Beliebigkeit erklären wollen.


Nun, keine Ahnung, was du als Weltoffenheit bezeichnest und was daran so toll ist.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Di 24. Jul 2018, 15:08

Keoma hat geschrieben:(24 Jul 2018, 14:38)

Nun, keine Ahnung, was du als Weltoffenheit bezeichnest und was daran so toll ist.


Als ich Gecheckt hab anders zu sein, und als ich Checkt hab das dass für einige anscheinend ein Problem sein kann, lagen einige Jahre dazwischen, es zeigt also, das infantiles denken uns beweist das es auch anders gehen kann.
Sollte ein Türkisch aussehender Mensch, mit einem Fez ein Wirtshaus betreiben, damit das Völkische Gemüt ihn erst durch sein Fez se­gre­gie­ren, um ihn über das Wirtshaus wieder zu Integrieren?
Schwachsinn, wenn dieser Mensch so ist wie er ist, und Lieber funktional Food aus den USA oder sowas betreiben will, wo liegt den das Problem.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14502
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Keoma » Di 24. Jul 2018, 15:10

JFK hat geschrieben:(24 Jul 2018, 15:08)

Als ich Gecheckt hab anders zu sein, und als ich Checkt hab das dass für einige anscheinend ein Problem sein kann, lagen einige Jahre dazwischen, es zeigt also, das infantiles denken uns beweist das es auch anders gehen kann.
Sollte ein Türkisch aussehender Mensch, mit einem Fez ein Wirtshaus betreiben, damit das Völkische Gemüt ihn erst durch sein Fez se­gre­gie­ren, um ihn über das Wirtshaus wieder zu Integrieren?
Schwachsinn, wenn dieser Mensch so ist wie er ist, und Lieber funktional Food aus den USA oder sowas betreiben will, wo liegt den das Problem.


Das Problem ist, dass man aus deinem Geschreibsel selten schlau wird.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Di 24. Jul 2018, 15:18

Keoma hat geschrieben:(24 Jul 2018, 15:10)

Das Problem ist, dass man aus deinem Geschreibsel selten schlau wird.


Das aber ist dein Problem.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24187
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon ThorsHamar » Di 24. Jul 2018, 15:45

JJazzGold hat geschrieben:(24 Jul 2018, 14:19)

Meine Rechte und Pflichten habe ich wahrgenommen, wo immer ich mich aufhielt. Die Entscheidung, wo ich meinen Lebensabend verbringe, war in erster Linie pragmatisch geprägt, Haus, See, Berge, langjähriges soziales Umfeld, üppige ärztliche Versorgung, alles vorhanden, und natürlich geprägt durch die Freude auf die Rückkehr ins schönste, weltoffenste, liberalste und gemütlichste Bundesland Deutschlands. :)


...toll, willkommen in Berlin! :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14502
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Keoma » Di 24. Jul 2018, 15:51

JFK hat geschrieben:(24 Jul 2018, 15:18)

Das aber ist dein Problem.


Spiel mir dann aber nicht den Unverstandenen.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Di 24. Jul 2018, 15:55

Keoma hat geschrieben:(24 Jul 2018, 15:51)

Spiel mir dann aber nicht den Unverstandenen.


Spiel ich nie.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Welfenprinz » Di 24. Jul 2018, 16:12

Ich hab im Bekanntenkreis eine georgisch-armenische Familie,die im Kern aus 7 Schwestern besteht. Gefloheen,geduldet,,Aufenthaltserlaubnis. Seit 25 Jahren ca.
Verstreut über Berlin,Kopenhagen,Stuttgart,Hannover......

Die erwachsenen Kinder dieser Schwestern sind von Aushilfe bei Mekkes,Studentin in Barcelona , Fremdenlegion wiederum verstreut. Und wenn einer in der Familie Hilfe braucht,schlagen eben ein paar für ein paar Monate in Kopenhagen auf um den zu helfen.
Zumindest auf dem Papier gibts auch noch (Wohn)eigentum in Eriwan. Oder so.

Wo soll man denn da bitteschön den Hebel für eine on-off Entscheidung ansetzen? 25'Jahre in Deutschland rücken in den Hintergrund in dem Moment,in dem etwas wichtiges passiert.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7328
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon firlefanz11 » Di 24. Jul 2018, 17:00

Quatschki hat geschrieben:(24 Jul 2018, 14:21)
Oder US-Amerikaner! Würde mich nicht wundern, wenn 90% noch nie im Ausland waren (Militärdienst ausgenommen)

Na ja, 90% halte ich für übertrieben aber ich würde zumindest die Mehrheit (>50%) der Amis sagen (Mexiko mal wg Spring Break ausgenommen :cool: )...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon think twice » Di 24. Jul 2018, 17:53

JJazzGold hat geschrieben:(24 Jul 2018, 14:19)

Meine Rechte und Pflichten habe ich wahrgenommen, wo immer ich mich aufhielt. Die Entscheidung, wo ich meinen Lebensabend verbringe, war in erster Linie pragmatisch geprägt, Haus, See, Berge, langjähriges soziales Umfeld, üppige ärztliche Versorgung, alles vorhanden, und natürlich geprägt durch die Freude auf die Rückkehr ins schönste, weltoffenste, liberalste und gemütlichste Bundesland Deutschlands. :)

Pöbel-Spam entfernt
Moses
Mod
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35713
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JJazzGold » Di 24. Jul 2018, 18:20

Keoma hat geschrieben:(24 Jul 2018, 14:38)

Nun, keine Ahnung, was du als Weltoffenheit bezeichnest und was daran so toll ist.


Es erweitert den Horizont in jeder Hinsicht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35713
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JJazzGold » Di 24. Jul 2018, 18:25

ThorsHamar hat geschrieben:(24 Jul 2018, 15:45)

...toll, willkommen in Berlin! :cool:


:D

War und bin ich häufig, zu laut, zu hektisch, zu verstopft.
Ich schau gern Städte an, aber wohnen und alt werden möchte ich in keiner.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon think twice » Di 24. Jul 2018, 18:28

think twice hat geschrieben:(24 Jul 2018, 17:53)

Pöbel-Spam entfernt
Moses
Mod

Das war eine ernsthafte Frage. Es wäre mir neu, dass es dort, wo die CSU regiert, besonders liberal und weltoffen zugeht.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Di 24. Jul 2018, 18:37

think twice hat geschrieben:(24 Jul 2018, 18:28)

Das war eine ernsthafte Frage. Es wäre mir neu, dass es dort, wo die CSU regiert, besonders liberal und weltoffen zugeht.


Würzburg, Augsburg, München, Nürnberg, Rosenheim also das
Gesmmte Urbane Leben in Bayerm ist Liberal und Weltoffen.
rain353
Beiträge: 1278
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon rain353 » Di 24. Jul 2018, 18:42

JFK hat geschrieben:(24 Jul 2018, 18:37)

Würzburg, Augsburg, München, Nürnberg, Rosenheim also das
Gesmmte Urbane Leben in Bayerm ist Liberal und Weltoffen.


Keine Sorge... Die konservative Revolution wird kommen und sich auch in diesen Gebieten durchsetzen!
Welche Religion ich bekenne? Keine von allen, Die du mir nennst! »Und warum keine?« Aus Religion. - Friedrich Schiller
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon think twice » Di 24. Jul 2018, 18:45

JFK hat geschrieben:(24 Jul 2018, 18:37)

Würzburg, Augsburg, München, Nürnberg, Rosenheim also das
Gesmmte Urbane Leben in Bayerm ist Liberal und Weltoffen.

Und wer waehlt dann die CSU?
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25133
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon H2O » Di 24. Jul 2018, 18:48

JFK hat geschrieben:(24 Jul 2018, 18:37)

Würzburg, Augsburg, München, Nürnberg, Rosenheim also das
Gesmmte Urbane Leben in Bayerm ist Liberal und Weltoffen.


Und das unterscheidet diese Orte merklich von Münster, Bremen, Oldenburg, Hamburg, Lübeck und Kiel? Den Osten habe ich weniger im Blick; keine Erfahrungswerte... oder doch: Berlin.
JFK
Beiträge: 10215
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Di 24. Jul 2018, 18:49

rain353 hat geschrieben:(24 Jul 2018, 18:42)

Keine Sorge... Die konservative Revolution wird kommen und sich auch in diesen Gebieten durchsetzen!


Träum Leise, Chantal.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast