Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13143
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Senexx » Do 26. Jul 2018, 16:50

Marmelada hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:42)

Genau das Gegenteil ist der Fall. Je mehr erreicht wurde, desto größer ist das "Gejammer".

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... iminierung
Aber solche Aspekte hier zur Diskussion zu stellen, ist keinerlei Mühe wert. Jammert und kotzt euch mal schön weiter über den unintegrierbaren Ali aus.

Mein türkischer Kfz-Meister mit deutschen Lehrlingen, der mir unaufgefordert erklären will, warum er AfD wählt, ist der integriert?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14777
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Selina » Do 26. Jul 2018, 16:54

think twice hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:48)

Es gibt unzählige Studien und Selbstversuche darüber, dass Ausländer, vor allem Tuerken und Araber, bei der Wohnungs- und Jobsuche allein bei der Nennung des Familiennamens benachteiligt werden. Immer oefter gehen deshalb Firmen zu anonymisierten Bewerbungsverfahren über.


Genau. Das ist aber allgemein bekannt. Hab viel darüber gelesen und Dokus zum Thema gesehen. Ich glaube, auch in den diversen Sendungen mit Günter Wallraff gabs mal was dazu. Ich meine aber jetzt nicht den Klassiker "Ganz unten" (Buch und Doku), sondern was anderes mit ihm.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Do 26. Jul 2018, 16:54

Al-Suna hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:42)

:D, du kannst jederzeit konvertieren. Dann darfst du nicht nur eine Ehefrau züchtigen wenn sie grad keinen Bock auf Sex hat, sondern gleich bis zu 4.
Ist das nicht wundervoll?
ach ja, gaaaanz wichtig: du musst sie alle gleich behandeln, sonst erlaubt dir Allah nur eine :-P


Genau das meine ich mit sich ideologisch dumm stellen, hier im dem falle wohl rein Rechtsbrauner Subjekt.
Al-Suna
Beiträge: 25
Registriert: Di 24. Jul 2018, 19:52

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Al-Suna » Do 26. Jul 2018, 16:55

Marmelada hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:42)

Genau das Gegenteil ist der Fall. Je mehr erreicht wurde, desto größer ist das "Gejammer".

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... iminierung
Aber solche Aspekte hier zur Diskussion zu stellen, ist keinerlei Mühe wert. Jammert und kotzt euch mal schön weiter über den unintegrierbaren Ali aus.


Ich wohne in einer Gegend mit sehr hohem Migrantenanteil.
Unser Hausarzt kommt aus dem mittleren Osten, der Anwalt vom Betriebsrat is aus Ägypten, die Ingenieurin aus der Türkei - das ist hier sehr normal.
Eine Ärztin mit Kopftuch ist allerdings nicht normal zum Glück. Die permanente Ausstrahlung von Religiosität durch so betont sichtbare Symbole (Nonnen genauso) finde ich moralisch überheblich und abstoßend....das empfinde ich als Dauerwerbung.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Do 26. Jul 2018, 16:56

Senexx hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:50)

Mein türkischer Kfz-Meister mit deutschen Lehrlingen, der mir unaufgefordert erklären will, warum er AfD wählt, ist der integriert?


Der schmiert völkischen Vollpfosten Honig um den Mund, damit sie ihm sein Auto bringen


Edit: also Ja.
Zuletzt geändert von JFK am Do 26. Jul 2018, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 7168
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Orbiter1 » Do 26. Jul 2018, 16:57

Senexx hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:50)

Mein türkischer Kfz-Meister mit deutschen Lehrlingen, der mir unaufgefordert erklären will, warum er AfD wählt, ist der integriert?
Nein, der ist offensichtlich ziemlich blöd wenn er die Türken- und Islamhasser wählt.
Al-Suna
Beiträge: 25
Registriert: Di 24. Jul 2018, 19:52

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Al-Suna » Do 26. Jul 2018, 16:58

JFK hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:54)

Genau das meine ich mit sich ideologisch dumm stellen, hier im dem falle wohl rein Rechtsbrauner Subjekt.


ich hab bloß die Fatwa zitiert. Die ist nicht aus den vergangenen Jahrhunderten, sondern taufrisch....gehste und fragste mal ein paar echte Muslime wie sie dazu stehen. Ich habs getan und war einfach nur entsetzt.....mehrfach.
Im besten Fall, erntest du Schweigen.
Im schlimmsten Fall volle Zustimmung.
Manche versuchen es noch irgendwie Schönzureden.
Aber du findest KEINEN der den Mumm hat zu sagen, die Fatwa ist Schwachsinn und falsch.
Zuletzt geändert von Al-Suna am Do 26. Jul 2018, 17:04, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 8145
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: TelAviv / Paris

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Bleibtreu » Do 26. Jul 2018, 16:58

Marmelada hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:42)

Genau das Gegenteil ist der Fall. Je mehr erreicht wurde, desto größer ist das "Gejammer".
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... iminierung

Ist das alles, was dir als Antwort zu den von dir angefuehrten Punkten Wohnungs- und ArbeitsSuche einfaellt? Ein Interview mit der Meinung eines Herrn Sauer zu integrierten Einwanderern, die nicht nur meinen Erfahrungen diametral entgegensteht? Ich kann dir naemlich sagen, wie sehr sich gut Integrierte ueber die aufregen, die sich nicht integrieren wollen. Abscheu und Wut sind da 2 Begriffe, die mir sofort einfallen. :)


Aber solche Aspekte hier zur Diskussion zu stellen, ist keinerlei Mühe wert. Jammert und kotzt euch mal schön weiter über den unintegrierbaren Ali aus.

Mit deinen plumpen Spruechen reihst du dich problemlos bei populistischen AfdFredis ein. :p
• Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Al-Suna
Beiträge: 25
Registriert: Di 24. Jul 2018, 19:52

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Al-Suna » Do 26. Jul 2018, 17:01

Bleibtreu hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:58)

Ist das alles, was dir als Antwort zu den von dir angefuehrten Punkten Wohnungs- und ArbeitsSuche einfaellt? Ein Interview mit der Meinung eines Herrn Sauer zu integrierten Einwanderern, die nicht nur meinen Erfahrungen diametral entgegensteht? Ich kann dir naemlich sagen, wie sehr sich gut Integrierte ueber die aufregen, die sich nicht integrieren wollen. Abscheu und Wut sind da 2 Begriffe, die mir sofort einfallen. :)



Mit deinen plumpen Spruechen reihst du dich problemlos bei populistischen AfdFredis ein. :p


ja O-ton eines Irakers: "da müssen sie eben wieder zurück in den Busch wo sie hergekommen sind, wenn sie sich hier nicht benehmen können"
DAS würde sich kein Deutscher trauen zu sagen.
Lamasshu
Beiträge: 190
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 19:34

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Lamasshu » Do 26. Jul 2018, 17:01

Marmelada hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:42)

Genau das Gegenteil ist der Fall. Je mehr erreicht wurde, desto größer ist das "Gejammer".

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... iminierung
Aber solche Aspekte hier zur Diskussion zu stellen, ist keinerlei Mühe wert. Jammert und kotzt euch mal schön weiter über den unintegrierbaren Ali aus.


Interessiert. Ich erwarte mir übrigens auch mehr Akzeptanz von türkischen Familien, wenn ich eine Türkin kennenlerne, ohne gleich als "scheiss deutscher" beschimpft und abgelehnt zu werden. Hier erwarte ich ebenfalls mehr Akzeptanz seitens der türkischen Community...aber das ist vermutlich kein Rassismus...
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon think twice » Do 26. Jul 2018, 17:03

Selina hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:54)

Genau. Das ist aber allgemein bekannt. Hab viel darüber gelesen und Dokus zum Thema gesehen. Ich glaube, auch in den diversen Sendungen mit Günter Wallraff gabs mal was dazu. Ich meine aber jetzt nicht den Klassiker "Ganz unten" (Buch und Doku), sondern was anderes mit ihm.

Ich selbst habe ein Haus geerbt in einer spiessigen Wohngegend und auf den arabischen Kollegen aus dem Sicherheitsdienst als Mietinteressenten verzichtet.
Araber sind nunmal laut und staendig geht die sämtliche Verwandtschaft ein und aus, das haette nur Stress gegeben mit den Nachbarn, die zum grossen Teil als Eigentümer da wohnen. In einem anonymen Wohnblock haette ich kein Problem mit ihm als Mieter .Allerdings war ich so fair und habe ihm den Grund für die Ablehnung genannt. Nach der ersten Enttäuschung hat er es auch verstanden.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon think twice » Do 26. Jul 2018, 17:05

Orbiter1 hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:57)

Nein, der ist offensichtlich ziemlich blöd wenn er die Türken- und Islamhasser wählt.

:D So kann man es ausdrücken.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9334
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Marmelada » Do 26. Jul 2018, 17:09

Bleibtreu hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:58)

Ist das alles, was dir als Antwort zu den von dir angefuehrten Punkten Wohnungs- und ArbeitsSuche einfaellt? Ein Interview mit der Meinung eines Herrn Sauer zu integrierten Einwanderern, die nicht nur meinen Erfahrungen diametral entgegensteht? Ich kann dir naemlich sagen, wie sehr sich gut Integrierte ueber die aufregen, die sich nicht integrieren wollen. Abscheu und Wut sind da 2 Begriffe, die mir sofort einfallen. :)
Deine Erfahrungen wiegen natürlich schwerer als die Aussagen der Autorin der Studie, auf die sich der Eingangsbeitrag dieses Stranges bezieht. :) :) :)

Mit deinen plumpen Spruechen reihst du dich problemlos bei populistischen AfdFredis ein. :p
Wegen "kotzen" oder "jammern" (was ich beides von dir übernommen habe)?
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Do 26. Jul 2018, 17:12

Al-Suna hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:58)

ich hab bloß die Fatwa zitiert. Die ist nicht aus den vergangenen Jahrhunderten, sondern taufrisch....gehste und fragste mal ein paar echte Muslime wie sie dazu stehen (und lass sie vorher die Fatwa lesen mit dem entsprechenden Quran Verse) Ich habs getan und war einfach nur entsetzt.....mehrfach.


Was interessiert mich irgend ein Buch oder Religion, Fatwa??,
In Deutschland haben wir Rechte und Gesetz, Wenn der Mann 4 Frauen heiraten kann, Darf die frau auch 4 Männer heiraten, sie dürfte dann sogar 4 Frauen heiraten, weil dann dieses gesetzt auf Demokratie begründet wäre und nicht auf dem Islam.
Rechte Propagandaaffen machen Hysterie um nichts, im Endeffekt penisneid, weil sich da jahre nichts tut iat der VollblutaAraber ( :D ) schuld.
Der selber 4 Frauen hat, und dann auch noch unsere "Arischen" Frauen wegnehmen will, und nicht einmal heiraten will, weil sie ihn nicht rein genug sind :D :eek:
Lamasshu
Beiträge: 190
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 19:34

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Lamasshu » Do 26. Jul 2018, 17:13

Orbiter1 hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:57)

Nein, der ist offensichtlich ziemlich blöd wenn er die Türken- und Islamhasser wählt.


Vielleicht hat er auch verstanden, dass man nicht pauschal gegen alle ist, sondern zwischen denjenigen differenzieren kann, die die hier geltenden Werte akzeptieren, sie leben und sich integrieren wollen und zwischen denjenigen, die das nicht wollen.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Do 26. Jul 2018, 17:17

Al-Suna hat geschrieben:(26 Jul 2018, 17:01)

ja O-ton eines Irakers: "da müssen sie eben wieder zurück in den Busch wo sie hergekommen sind, wenn sie sich hier nicht benehmen können"
DAS würde sich kein Deutscher trauen zu sagen.


Komisch, und wieso geht dieser Iraker nicht in den Busch vor :?:

Was ihr für Iraker kennt.....
Lamasshu
Beiträge: 190
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 19:34

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Lamasshu » Do 26. Jul 2018, 17:17

Al-Suna hat geschrieben:(26 Jul 2018, 17:01)

ja O-ton eines Irakers: "da müssen sie eben wieder zurück in den Busch wo sie hergekommen sind, wenn sie sich hier nicht benehmen können"
DAS würde sich kein Deutscher trauen zu sagen.


Trauen schon, aber dann ist er natürlich ein Nahtsie.
Al-Suna
Beiträge: 25
Registriert: Di 24. Jul 2018, 19:52

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon Al-Suna » Do 26. Jul 2018, 17:18

JFK hat geschrieben:(26 Jul 2018, 17:17)

Komisch, und wieso geht dieser Iraker nicht in den Busch vor :?:

Was ihr für Iraker kennt.....


hätte ich ihn fragen sollen?
(waren ca. 20 Zeugen dabei....etwa 15 nicht-Deutsche)
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Do 26. Jul 2018, 17:21

Lamasshu hat geschrieben:(26 Jul 2018, 17:13)

Vielleicht hat er auch verstanden, dass man nicht pauschal gegen alle ist, sondern zwischen denjenigen differenzieren kann, die die hier geltenden Werte akzeptieren, sie leben und sich integrieren wollen und zwischen denjenigen, die das nicht wollen.


Dann wählt man aber die CSU/CDU und nicht die Rechtsextreme AfD, das wäre in der Tat schon ziemlich dumm sich selber die Grundrechte abzuwählen, es liegt nahe das er völkischen Idioten honig um den Mund schmiert, es scheint ein Fuchs zu sein mit Menschenkentnis.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Deutsch-Türken, Türkisch-Deutsche, Türken, oder doch Deutsche?

Beitragvon JFK » Do 26. Jul 2018, 17:21

Al-Suna hat geschrieben:(26 Jul 2018, 17:18)

hätte ich ihn fragen sollen?
(waren ca. 20 Zeugen dabei....etwa 15 nicht-Deutsche)


Ich hätte es in deiner Fiktiven Geschichte gemacht, du eher nicht.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste